Übersicht

Badetag

Nur noch Ruinen und rachitische Häuser – das Ende von Kleves erstem Freizeitpark

Sitzstreik (1)

Für Sitzenbleiber: Es sind noch wenige Plätze frei!

Unternehmerpreis Kleve-Marbella – ein Muss!

Jetzt nur nicht nervös werden, nur weil Thomas Helmer und ein unbekannter Schweizer Künstler zur Verleihung des Klever Unternehmerpreises in die Stadthalle kommen

Aus dem Wirtschaftsressort

Herbstzeit, Markrisenzeit – besonders für die Gastronomie

Landrat des Lächelns

Mr Überall: Wenn die Belichtungszeit etwas zu lang eingestellt ist, wird Landrat Spreen es wahrscheinlich noch aufs Bild schaffen…

Bester Ort im Sektor

Bester Ort im Sektor. Klar. Aber die Begründung riss nur Omis vom Hocker. Wir können auch anders.

Buchladé

Niemals geht man so ganz – außer manchmal. Requiem auf dem Buchladen an der Herzogbrücke

Epoxidharzschwäne: Fluchtversuch gescheitert

Manchmal ist es auch nicht mehr zum Aushalten! Aber das nun auch schon die künstlerisch gestalteten Epoxidharzschwäne in der Fußgängerzone versuchen, die Flucht zu ergreifen – nein, so geht’s nicht

Der Garten Eden (Eintritt 3,00 €)

Der Garten Eden – bei der Stadtbücherei entdeckt

GAU

Und wo wir gerade von Investitionsruinen sprechen: Warum wünscht man sich eigentlich manchmal die Kernkraft zurück?

Paris grüßt Weeze

Micky Maus, casse-toi! Wir haben bald in Weeze die größte Volkshochschule der Welt.

Rohdiamonda: Ciao, Mau-Mau!

Ein Epizentrum der guten Laune verschwindet: Kleves berühmteste Sozialsiedlung wird abgerissen

Diamantfieberwahn

Der Diamant ist Kohlenstoff in seiner härtesten Form. Der Freizeitpark Diamonda ist Projektentwicklung in seiner härtesten Form. Weeze jubelt. Die 10.000 Einwohner werden bald fähnchenschwenkend an der Straße stehen und ein Jubelspalier bilden, wenn die Investoren kommen

Versagerbericht (40. KW)

Wer, bitteschön, klaut heute noch Autoradios? Stoppt diesen Wahnsinn! Sofort!!

Counterstrike: Freiflächenmöblierung

Wie gut lassen sich 31.904 Euro verstecken? Ein Suchbild gibt die Antwort

Achtung, Hubschrauberdurchsage!

Schalke hat 1:7 verloren, Düsseldorf 1:3 – aber hat jemand den tapferen Polizisten gehört, der diese Ergebnisse via Flüstertüte verkündete?

Le noveau Statistisches Jahrbuch est arrivé

Graf Zahl hat wieder zugeschlagen – und beschenkt uns mit dem neuen Statistischen Jahrbuch der Stadt Kleve. Ein Krimi mit 104 Seiten und 587 Toten (davon 60 Todesfälle nicht aufgeklärt)

4 Putzhilfen! Jobmotor Flughafen läuft heiß

Es darf gefeiert werden: vier neue Stellen im Airport Weeze!

Es geht um die Wurst

Echt lekker! Wie der Mensch von heute seine Sonntagnachmittage verbringt

Technologiezentrum immer schöner

Mangelnde Weite im Oberstübchen mit Push-up-Kunst kaschiert – intellektuelle Camouflage im TZK

Sorge um Geranien-Günni

Es ist immer blöd, wenn man es als Letzter erfährt – und dann noch aus der Zeitung.

1000 Meisterwerke: Die Geranien-Pyramide

Liebe kann man nicht mit Geranienpyramiden erzwingen – selbst dann nicht, wenn der Bauhof der Gemeinde Kranenburg die Pflege übernimmt

Kleves schönstes Café entdeckt

Heiterer Zauber zwischen Gemüsezwiebeln und Flaschenrückgabeautomat – das Café der guten Hoffnung bei Drunkemühle

Rote Schmunzelecke

Trunkenheitsfahrt in die rote Schmunzelecke der SPD Kranenburg, Geranien aufs Grab der Demokratie

Geranienoffensive bringt Demokratie in Gefahr

Das Ende der Demokratie ist nahe – zmindest nach Ansicht von Gaby Lohmann, Kranenburg

Radioaktive Gardinen: Klever Laserfest

Mehr als nur fesch – eher wie Küchengardinen auf Speed. Live-Aufnahmen zum Faszinosum Lasershow beim Klever Lichterfest.

Lokalausgabe (2)

Route Resozialisation: Fallen bald weniger Schüsse in der Klever Gastronomie? Es wäre allen Beteiligten zu wünschen! Ansonsten weniger Fußball in der City, mehr Kuchen für Renter?

Merkels Terminalerfahrung in Weeze

Terminaler Parteitag für Pofalla in Weeze. Die Chefin kam auch – aber wo war der lustige Ryanairchef, der doch sonst auf keinem Foto fehlt

City Lights: Kleve erlichtert sich

Die Mutter aller Volksfeste – das Klever Lichterfest. “Einfach nur genießen”, so die Gebrauchsanleitung eines erfahrenen Teenies

Moyland (4): Wie alles begann

Beuys als Agitpropkünstler der Grünen – ein legendäres Video, das in Moyland sicher nie gezeigt wird

A-57-Impressionen

Auf der A 57 kann man zum Wirtschaftstheoretiker heranreifen, wenn man die Kleinlaster richtig deutet

Versagerbericht

Ein brisanter Vorschlag zur Resozialisierung: montags und donnerstags Aldi. Alles besser als zwei bis fünf Jahre Bau

Schiffsmeldungen

Kyrill rettet den Klever Hafen – Zeugen beobachten Schiffe!

Moyland (3): Schlossgespenster, nee, nee, nee

Wie herum fliegen Schwäne, was wissen niederländische Förster darüber, und wer kam nur zum Abholen – der Streit um Schloss Moyland tritt in die entscheidende Phase

Moyland (2): Rüttgers sauer, ja ja ja

Ja ja ja, nee nee nee nee nee. Beuys hat den Streit ums Museum offenbar antizipiert letztgültig kommentiert…

Moyland: “Absolutistischer Familienbetrieb”

Festgekettet an einer schwarzen Fettbadewanne im Turmhelm von Schloss Moyland – wer möchte da nicht gerne künstlerischer Leiter des Museums werden?

Die Einsamkeit des Klever Bergläufers

Der 1. Klever Berglauf: Neue Dimensionen des Public Viewings, Zuschauer stellen die Sinnfrage mit Weißwein, während unten in der Stadt pink gekleidete Menschen irrlichtern.

Volksbank-Arena

Wer darf eigentlich die “Fußballsportanlage Welbershöhe” umbenennen? Der Eigentümer offenbar nicht…

Pofalla in der Heimat

Bildung ist unser Rohstoff, Sudoku und Straßenmalkreide, Palmen auf Krücken, Friede, Freude, Eierkuchen, Herzilein, du darfst nicht traurig sein – die Sommerdialog-Tour der CDU zu Gast in Kleve

Kleves schönste Leerstände

Zukunftswerkstatt Kleve: 700 Meter Innenstadt, 3 spektakuläre Immobilien – 100 Prozent leer. Zwei davon wären bestens geeignet, die Stadtverwaltung aufzunehmen.

Postangestellte aus Kellerverschlag befreit

Klingt nach Geiselbefreiung, ist es aber nicht. Nur eine temporäre Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Klever Postangestellten.

Kein Schiff wird kommen

Das Millionenspiel in Brienen – eine Brücke, die niemand braucht.

Technologie – nicht immer “high”

Hochtechnologie – darunter kann in Kleve durchaus auch die Vermittlung von Funkmietwagen verstanden werden

Teamgeist bei der Volksbank

Ein Arschtritt aus der Vorstandsetage – aber hat es womöglich den Richtigen getroffen?

Adieu, (Bijou) Brigitte

Das nächste Opfer der amerikanischen Immobilienkrise? Die Zentralbank für Teenagerohrringe hat geschlossen – zum Glück nur für wenige Tage.

Schreien bis der Arzt kommt

Ein unspektakulärer Motorradunfall beweist: In der Innenstadt sollte man besser nicht umfallen – es könnte sein, dass man länger liegen bleibt als gedacht.

1000 Meisterwerke: Volksbank-Azubis

Weg frei zur Karriere – wenn man das Pressefoto der Volksbank Kleverland richtig deutet, verheißt dies nur wenig Gutes

Alles planieren!

Das Rheinische Amt für Denkmalpflege entscheidet: Hier stand bis 2008…

Glücksenten aus dem ER

Turnhallenbank meets Tibia – Bewährungsprobe für kompetente Helfer im ER an der Albersallee

Verkehr (2): Fiasko am Opschlag

Da dürften selbst Navigationssysteme kapitulieren: Die Klever Unterstadt wird unpassierbar gemacht wie zuletzt im Oktober 1944.