SPD fordert Pop-up-Radweg für die Ringstraße

In der aus unbekannten Gründen als fahrradfreundlich bezeichneten Stadt Kleve ist die Ringstraße die Manifestation einer völlig gescheiterten, an den Bedürfnissen des motorisierten Kraftverkehrs ausgerichteten Verkehrspolitik. Der Straßenzug muss genutzt werden, um in der Stadt von unten nach oben zu kommen (oder umgekehrt), wenn man nicht auf den Klever Ring ausweichen will. So nutzen ihn…… SPD fordert Pop-up-Radweg für die Ringstraße weiterlesen

Selten Peinliche Drückerkolonne (SPD)

Der Vorsitzende der SPD trägt die Taschenuhr von August Bebel in der Weste und dazu das schwere Päckchen einer knapp 150-jährigen Geschichte einer Partei, die, wenn man sich so umschaut, doch deutlich an Präsenz und Schlagkraft eingebüßt zu haben scheint. Zum Beispiel habe ich keinen Glühweinstand der Klever Genossen in der Fußgängerzone gesehen. Das kann…… Selten Peinliche Drückerkolonne (SPD) weiterlesen

“Mögliche strafrechtliche Relevanz” – weitere 8 Fragen der SPD

Uiuiui, da kommt viel Arbeit auf den schweigsamen Landrat Wolfgang Spreen zu. Die Kreis-SPD hat eine neue Fragensalve abgefeuert, diesmal will sie wissen, was es mit dieser merkwürdigen Parkplatzgeschichte auf sich hat. Hier das Dokument des (aufklärerischen) Schreckens: Sehr geehrter Herr Landrat, im Rahmen der öffentlichen Diskussion über das rasante Wachstum der Flugbewegungen und der…… “Mögliche strafrechtliche Relevanz” – weitere 8 Fragen der SPD weiterlesen

Tower an Agello: Ready zum Absahnen?

Es ist nicht selten so, dass die wirklich interessanten Geschichten z.B. auf Seite B3 unten stehen und sich hinter Überschriften verstecken, die den Nachrichtenwert eines umgekippten Reissacks haben: “Airport zahlt nach Tarif”

Dehoganiveau – ein merkwürdiger Flughafenbriefwechsel

“Vielen Dank für das o.g. Schreiben. Die darin enthaltenen Vorwürfe haben uns sehr verwundert. Die genannten drei bis vier Euro entsprechen etwa der Hälfte des gültigen Tarifs für einfache Servicekräfte, den wir auch entsprechend vergüten. Daneben haben wir noch einige Mitarbeiter in anderen Positionen (beispielsweise Schichtleitung), die in der Regel 20-30% über dem Tarif bezahlt werden. Darüber hinaus greifen wir auch auf Kapazitäten im Rahmen der Arbeitnehmerüberlassung zurück. Hier werden die Mitarbeiter ebenso entsprechend dem gültigen Tarif entlohnt, der etwa dem Dehoganiveau entspricht…”