Ludwig Seerden, 1960-2013

rd | 22. Mai 2013, 14:48 | 13 Kommentare

Eine der ehernen Regeln im kleveblog ist es, dass die Kommentatoren, die sich einen Nickname zulegen, anonym bleiben. So wird es auch weiter bleiben, aber heute, hier und jetzt habe ich die traurige Pflicht, mit dieser Regel einmal zu brechen – weil ich davon überzeugt bin, dass dies auch in seinem Sinne gewesen wäre, denn nur so kann kleveblog eine angemessene Würdigung veröffentlichen. Es gilt also Abschied zu nehmen von Ludwig Seerden, ein Mensch, den in Kleve vermutlich nur wenige kennen. Unter seinem Nickname ist er aber gewissermaßen der Inbegriff des Kommentarwesens im kleveblog geworden: Ludwig Seerden war Killerplautze.

Heute las ich in der NRZ, dass Ludwig am 13. Mai überraschend verstorben ist, viel zu früh. Unter seinem Pseudonym hat er 1455 Kommentare im kleveblog veröffentlicht, oftmals mit einem beißenden Humor, der für manche gewöhnungsbedürftig war. Aber letzten Endes war er auch einer, der einfach nur Lust an einem echten Diskurs hatte – eine Qualität, die in Kleve nicht gerade überentwickelt ist. Das Thema, das ihn am meisten umtrieb, war die Reaktivierung der Bahnstrecke Kleve-Nimwegen. Man hätte dran verzweifeln können, Ludwig aber kämpfte einfach unverdrossen weiter. Seinen ersten Kommentar reichte er (laut meinen Aufzeichnungen) am 12.08.2008 ein, zum Knochenmodell der Klever Innenstadt – man sieht, die Themen sind zeitlos.

Ludwig Seerdens letzter Kommentar, am 07.05.2013 eingesandt, befasste sich mit den Irrungen und Wirrungen der Minoritenplatz-Planung. Dazwischen hatte ich mehrfach das Vergnügen, ihn persönlich zu treffen (er hatte sich mir gegenüber geoutet). Ich lernte ihn schätzen als vierschrötigen, aber grundsympathischen Menschen, dem im Leben bestimmt nichts zugefallen ist. Für Ludwig hoffe ich, dass er jetzt an anderer Instanz seine Kommentare loswerden kann – auch da trifft’s vermutlich keinen Falschen (wenn man so auf die Welt blickt).

Einen Kommentar schreiben





13 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 13. Gallus

    @ Janssen & Messerjocke
    Respekt

     
  2. 12. B.R.

    @ 11. Jannssen & Messerjocke )

    Sehr interessanter Kommentar !
    Ist der Gaul jetzt tot, oder völlig außer Kontrolle geraten ?

     
  3. 11. Janssen & Messerjocke

    Killerplautze, auf Sentimentalitäten hast Du ja nie viel Wert gelegt, aber heute ist zu Deinem Todestag der Bundespräsident gekommen! Und sogar das Wetter… Wie, zu windig???

    Wie dem auch sei, während Deines nun einjährigen Aufenthalts außerhalb des Spreen- bzw. Brauer-Universums ist nicht viel passiert, nur Dinge, die Du schon vorausgesehen hast.

    Die Sontowski-Nummer ist nun vollkommen außer Kontrolle geraten. Da Kommunal- und Kreistagswahlen anstehen, wurde das Problem möglicher Schadenersatzforderungen so weit verzögert, dass es wohl erst nach der Wahl zündelt, dann aber m.E. Richtig.

    Das Rathaus ist inzwischen abgerissen und der zeitweilige Anblick der Abrissruine hätte Dir sicherlich viel Freude bereitet.

    Herbert Wetzels ist als ehemaliger Geschäftsführer des Kaufhofs in den Ruhestand gegangen. Mom hat damit wirklich nichts zu tun, glaub’s mir!

    Der Ruffing, dies hätte Dir Vergnügen bereitet, hat sich in Wurmfortsätzen verhaspelt. Ein riesen Spaß war das. Ich habe Dir ja immer gesagt, dass jeder irgendwann mal das bekommt, was er verdient- wolltest Du mir ja nie glauben. Der ist jedenfalls nun endgültig unten durch.

    Ach so, eigentlich wollte ich Dir die Zeit nicht verderben aber es kam so, wie es kommen musste, der RoPo wollte wegen irgendetwas nicht in der neuen Regierung tätig sein…

    Moment, warte, die Bundestagswahl hast Du ja nicht mitbekommen: Jetzt sind die verunsicherten Jünglinge ganz weg vom Fenster und liegen vorerst in Asche. Statt dessen gibt’s wieder eine große Koalition mit den bekannten parlamentarischen Schwätzern von CDU und SPD… ja, der penetrante Wackelpudding und die biedere Masthenne sind in der Regierung und versaufen Omas Sparstrumpf… Wenn das so weiter geht, wärst Du noch vor Deinem Tode in Rente gewesen. Jetzt die ganz schlechte Nachricht: Mit in der Regierung ist damit auch diese Partei von bayrischen Gemütstrinkern, die mit diesem Programm aus halbgaren sozial-romantischen Träumereien, dessen Lücken mit Gebirgsschützen und Blaskapellen aufgefüllt sind. Verkürzt: Deine Verwandtschaft kommt demnächst nicht mehr aus den Niederlanden nach Deutschland, ohne Maut zu bezahlen. Davon hätten wir dann aber Deine Rente ab– ca. 32 finanziert… Ich trau mich schon gar nicht mehr rüber… Lassen wir das.

    Zurück in unsere topographisch abwechslungsreiche Region: Der RoPo wollte angeblich nicht mehr weiter machen, wegen der Familie und in Wirklichkeit soll er wohl einen üppigen Posten bei der Bahn in der Tasche haben. Ach so, der Linsen, der CDU-Linsen natürlich, hat irgendwelches Geld in Steueroasen transferiert, angeblich wegen der alten Mutter. Beide, RoPo und Linsen, sind im aktuellen Wahlkampf natürlich nicht präsent. Ja, ja, Du hast das alles gewusst… wozu erzähle ich das überhaupt?

    Alles geht seinen bestimmten Weg!

    Also, bis bald. Unsere Tage sind ja auch gezählt. Wir versuchen es doch noch mal mit der anständigen Tour für den Rest der Zeit.

    Janssen & Messerjocke

    ###P.s: Der KleveBlog ist auch niCht mehr das was er mal war###Siehe Post Nr. 213 v. 31.2. „UnterStadt statt OberStadt in Mat(t)erBorn###

     
  4. 10. Martin Fingerhut

    Viel Kraft allen, die ihn liebten !

     
  5. 9. Detlef II.

    …..Er wird uns fehlen………RIP

     
  6. 8. Messerjocke

    Die Beerdigung fand heute im engsten Kreis der Familie statt. Danke für den Hinweis, den ich vorhin erhielt! Eine selbst ernannte kleveblog-Delegation wird am Wochenende gebührend Abschied nehmen.

     
  7. 7. Fisch

    Für die, die ihn liebten, wünsche ich unbekannter weise, viel Kraft, diesen Schmerz hin- und anzunehmen.

    Er ist nicht weg, er hat nur eine andere Sphäre erreicht.

    Er hat uns viele Meinungen und Botschaften hinterlassen, die wir Dank der modernen Technik immer wieder lesen und überdenken können.

     
  8. 6. Guilleaume Heuvens

    Auch von mir ein ehrliches Beileid an die Angehörigen.

     
  9. 5. knecht

    Viel zu früh, für so’n jungen Bengel…

     
  10. 4. Messerjocke

    Ich habe Ludwig zu einigen legendären, den ersten Kleveblog-Treffen kennen gelernt, wie auch Herrn Janssen. Das hat, durch unglaubliche Kettenreaktionen, Teile meines Lebens in sehr positive, äußerst interessante, neue Bahnen gelenkt. Ludwig war ein bemerkenswerter Experte mit viel Sachverstand und Weitsicht, insbesondere, was das Thema „Reaktivierung der Bahn Kleve – Nijmegen“, Verkehr und Infrastruktur allgemein anbelangt. Meine Hoffnung war, irgendwann mit Killerplautze in der Bahn von Kleve nach Nijmegen zu fahren, um ihn endlich auch beweisen zu können, dass… alles gut wird. Und jetzt das!

    Wie dem auch sei, ich, bzw. mein Autor weiß leider viel zu wenig über Ludwig, würde aber gerne erfahren, wo er beerdigt wurde, weil es noch einige Botschaften zu übermitteln gilt, demnächst gute Nachrichten zudem! Wer darüber Kenntnis hat, möge sich bitte an Ralf wenden oder mir einfach eine eMail schreiben: messerjocke@online.de

    Danke!

     
  11. 3. janssen

    Tja Ludi,
    unser Trio der ersten Stunde ist nun aufgelöst.
    Halt uns nen Platz frei da oben, ich rauch solang noch ne Camel auf Dich

     
  12. 2. Mäuschen

    Mein herzliches Beileid zu diesem Verlust. Ich wünsche der Familie viel Kraft und Zusammenhalt in dieser schweren Zeit. Adieu Killerplautze

     
  13. 1. Martin Fingerhut

    Gekannt habe ich ihn leider nicht,
    aber seine Kommentare und Hinweise sehr geschätzt.
    Er wird mir fehlen.
    In Bad NeuenAhr gibt’s ein DenkMal für einen wie KillerPlautze.
    Auch er hat eines verdient !