Vorgestern Kiew, heute Kleve

Franz-Josef Strauß füllte noch das komplette Gustav-Hoffmann-Stadion, Helmut Kohl immerhin den Platz vor der Schwanenburg, doch die Zeiten haben sich geändert, und so war die CDU vermutlich froh darüber, dass immerhin rund 300 Menschen zum Fischmarkt geströmt waren, darunter der amtierende Bürgermeister Wolfgang Gebing und zwei seiner Vorgänger, Theo Brauer und Josef Joeken, um dem…… Vorgestern Kiew, heute Kleve weiterlesen

Mach’s gut, Ralph (van Hoof)!

Er war der Typ Beamter, der sich nicht in seinem Büro verschanzte, sondern auch draußen nach dem Rechten sah. Die Orte, die in seine Zuständigkeit fielen, kannte und kennt er aus eigener Anschauung – ob den City-Döner an der Wasserstraße oder das Le Journal in der Gasthausstraße. Und wer Ralph van Hoof kennt, weiß, dass…… Mach’s gut, Ralph (van Hoof)! weiterlesen

Für Flüchtlinge aus der Ukraine: Stadt mietet Franziskus-Haus an

Um geflüchtete Menschen aus der Ukraine unterzubringen, sucht die Stadt seit Wochen geeignete Räumlichkeiten. Die Flüchtlinge, die keinen familiären Anschluss in Kleve haben und dort wohnen können, werden derzeit zunächst in zentralen Unterkünften in der Braustraße, im SOS-Kinderdorf und in Räumen von Clivia beherbergt. Jetzt ist die Verwaltung bei der Suche nach einer weiteren geeigneten…… Für Flüchtlinge aus der Ukraine: Stadt mietet Franziskus-Haus an weiterlesen

Stadt Kleve startet neue Website

Digitalisierungskoordinator Jörg Boltersdorf, Bürgermeister Wolfgang Gebing und Administrator Daniel Hendricks (v. l., Foto: Stadt Kleve)

Die neue Website der Stadt Kleve ist live – ab sofort findet sich das Dienstleistungsangebot des gesamten „Konzerns Stadt“, wie die Verwaltung schreibt, unter www.kleve.de . In ihrer Pressemitteilung zum Relaunch schreibt die Verwaltung: „Neben einem starken Fokus auf ein umfangreiches Serviceangebot misst die Website der Benutzerfreundlichkeit einen hohen Stellenwert bei. Die Internetseite ist für…… Stadt Kleve startet neue Website weiterlesen

Ukraine: „Überwältigende Solidarität“, 289 Betten für Flüchtlinge

(Aktualisiert, jetzt auch mit den Aktivitäten des Kreises Kleve am Ende des Textes) Mit Sorgen und Entsetzen beobachtet die Welt weiterhin die Situation in der Ukraine. In Kleve zeigt sich unterdessen eine überwältigende Solidarität mit jenen Menschen, die aktuell auf der Flucht aus den Kriegsgebieten sind. Die Stadt Kleve teilte mit, dass sich bislang (Stand:…… Ukraine: „Überwältigende Solidarität“, 289 Betten für Flüchtlinge weiterlesen