Klever Händler werben auf Großplakaten fürs lokale Einkaufen

Stehen mit ihrem Gesicht fürs lokale Einkaufen ein: Inhaber und Mitarbeiter Klever Geschäfte

Einkaufen, wie geht das überhaupt noch? Man verlässt das Haus, läuft durch die Innenstadt, betritt ein Geschäft, spricht mit einem Verkäufer über seine Wünsche, probiert aus, wählt aus, bezahlt und verlässt mit der neu erstandenen Ware das Ladenlokal. Gut möglich, dass in dem mehr als einem Jahr der Pandemie viele Menschen verlernt haben, etwas anderes…… Klever Händler werben auf Großplakaten fürs lokale Einkaufen weiterlesen

Lockerungsübungen, während die Zahl der Fälle in die Höhe schießt (Inzidenz >100)

Analoge Alltagsbewältigung, wie sie uns bevorzustehen scheint

(Aktualisiert, jetzt mit Inzidenz 108.) Der sauber geführte Terminkalender, mit Zeitfenstern für den Friseur, den Haushaltswarenhändler, den Juwelier, dem Wollgeschäft und dem Heimverschönerer – ist das ab Montag, 8. März, unser neues Leben? 20 Minuten hier, eine Viertelstunde da, zwischendurch einen Kaffee to go, und immer wieder mal bei Aldi vorbeischauen, ob gerade Schnelltests erhältlich…… Lockerungsübungen, während die Zahl der Fälle in die Höhe schießt (Inzidenz >100) weiterlesen

Kommentar von Schwarzer Kater löst Ratsdebatte aus, folgt einer Idee der Klever Grünen

Die Innenstadt im Lockdown – kein erfreulicher Anblick

Udo Weinrich mit den Mitstreiterinnen Anne Fuchs (l.) und Britta Schütt (Aktualisiert, denn die Grünen in Kleve waren noch schneller. Siehe Ende des zweiten Absatzes.) Anfang März berichtete kleveblog, dass die Verwaltung die Händler der Stadt zu einem virtuellen runden Tisch zusammen trommelt, um über die Zukunft der City zu diskutieren – heute Abend trifft…… Kommentar von Schwarzer Kater löst Ratsdebatte aus, folgt einer Idee der Klever Grünen weiterlesen

Runder Tisch (virtuell): Wie ist die City zu retten?

Verlier dein Herz an Kleve, bzw. an den Klever Einzelhandel, es darf auch gerne Online-Dating sein

Wenn an der Kreuzung vor dem Freiherr-vom-Stein-Gymnasium die gelben und weißen Lieferwagen an der roten Ampel warten müssen, können die Kurierfahrer – sofern sie nicht gerade auf dem Handy das nächste Ziel anpeilen – ein Bauzaunplakat betrachten. Es zeigt einen Blick in die Kavarinerstraße, relativ menschenleer, und appelliert: „kauf LOKAL“, wobei die Vokale durch ein…… Runder Tisch (virtuell): Wie ist die City zu retten? weiterlesen