Als Kleve die erste Fußgängerzone bekam…

Attraktionen, Attraktionen 1966 erklärte die Stadt Köln die Schildergasse zur ersten Fußgängerzone Deutschlands, und es dauerte von da an exakt ein Jahrzehnt, bis sich auch Kleve am Niederrhein eine autofreie Einkaufsstraße gönnte. Ein altes Plakat und Zeitungen aus dieser Zeit, aus dem Nachlass von Willi Lievertz stammend, geben Aufschluss darüber, wie Kleve den Umbruch feierte…… Als Kleve die erste Fußgängerzone bekam… weiterlesen

Die letzte Tram

Zuletzt zu sehen 1962: Tram in der City (Foto: Getlinger)

Vor 60 Jahren fuhr in Kleve die letzte Straßenbahn – heute wäre sie eine Attraktion Es gehört nicht viel Fantasie dazu, sich vorzustellen, welche Attraktion heute eine Straßenbahn in Kleve wäre. Der Erfolg der innerstädtischen Buslinie 48 zeigt, dass auch die Nachfrage vorhanden wäre. Doch seit auf den Tag genau 60 Jahren gibt es in…… Die letzte Tram weiterlesen

Aus den Festschriften: 100 Jahre SV Donsbrüggen (2006)

Am 4. Juni 2006 feierte der SV Donsbrüggen einen „Festkommers“ zum hundertjährigen Bestehen des Vereins, zu dem der Männergesangsverein Eintracht Materborn unter Leitung von Klaus Holtappels auftrat und unter anderem die Tritsch-Tratsch-Polka von Johann Strauß Sohn gespielt wurde. Der zum Fest erschienen Chronik des Klubs (in gebundener Form) gelingt das Kunststück, zum Auftakt unglaubliche sieben…… Aus den Festschriften: 100 Jahre SV Donsbrüggen (2006) weiterlesen

Aus den Festschriften: 75 Jahre Klever Tennisvereinigung Rot-Weiss 1912 e.V.

Dem Nachlass eines Sammlers entstammen zahlreiche Festschriften zu den Jubiläen von Sportvereinen, die dankenswerterweise über Eckard Erdmann (Buchhandlung Hintzen) den Weg zu meinem Schreibtisch fanden, wo sie nun Stück für Stück seziert werden und in diesen Zeiten vielleicht ein wenig willkommene Flucht aus der Tagesaktualität zu bieten vermögen. Diesmal blicken wir in die Festschrift zum…… Aus den Festschriften: 75 Jahre Klever Tennisvereinigung Rot-Weiss 1912 e.V. weiterlesen

Hunderte Schüler demonstrierten für Frieden, gegen Krieg

Farbe bekennen auf der Tiergartenstraße (Foto: C. Ehme)

Der Krieg in der Ukraine dauert nun schon 23 Tage an, und ein Ende scheint in weiter Ferne. An jedem dieser Tage sterben Menschen, die mit ihrem Leben eigentlich noch etwas Besseres vorhatten. Es sterben die Töchter und Söhne von Müttern und Vätern. Und was kann man tun, wenn man im sicheren Kleve sitzt, morgens…… Hunderte Schüler demonstrierten für Frieden, gegen Krieg weiterlesen