Ringstraßen-Sperrung: Warum das Ganze nicht einmal philosphisch betrachten?

Ringstraße, 1909. Damals hieß sie noch Hohenzollernstraße. Fundstrück aus einem Fotoalbum

Erste Löcher im Erdreich: Auftakt der Bauarbeiten an der Einmündung Römerstraße Eine der bekannteren Autowerbungen verspricht dem Käufer einer bestimmten Marke „Freude am Fahren“, was durchaus sein kann, aber eben auch auf den Umstand hinweist, dass es gar nicht mehr darum geht, irgendwo anzukommen, vielmehr soll der Besitzer des Automobils in Bewegung bleiben, eine Feststellung,…… Ringstraßen-Sperrung: Warum das Ganze nicht einmal philosphisch betrachten? weiterlesen

RE 10 ist, wenn der Zug um 3 Uhr nachts in Geldern endet und der Zugführer sagt, er weiß selbst nicht, wie er nach Hause kommen soll

Umfallen nicht mehr möglich: Fahrgastmassen nachts im RE 7

Jedesmal, wenn ich einen Artikel über die Regionalbahn geschrieben habe (zuletzt hier: RE 10: „Irgendwann kommt man irgendwo an“), denke ich, nun muss aber auch mal gut sein, schließlich wirken die Beiträge über das Scheitern selbst einfachster Bahnverbindungen so abschreckend, dass die Menschen vermutlich lieber wieder in ihre Blechkisten steigen, weil das immerhin das Gefühl…… RE 10 ist, wenn der Zug um 3 Uhr nachts in Geldern endet und der Zugführer sagt, er weiß selbst nicht, wie er nach Hause kommen soll weiterlesen

Spoykanal: Brückensanierung dauert elf Monate länger als geplant

Des Pudels Kern

„Wir bauen für Sie“, so die Straßenbauverwaltung des Landes Nordrhein-Westfalen auf den Schildern eingangs der Brücke, mit der der Klever Ring über den Spoykanal geführt wird. Meistens allerdings sehen Auto- und Radfahrer keine Aktivitäten auf der Baustelle, und, wenn sie noch etwas genauer hinschauen, sehen sie, dass zumindest auf dem Schild eine Veränderung stattgefunden hat.…… Spoykanal: Brückensanierung dauert elf Monate länger als geplant weiterlesen

RE 10: „Irgendwann kommt man irgendwo an“

Bahnhof Kevelaer: Menschen drängen in den Schienenersatzverkehr

Sobald die Dinge einen persönlich betreffen, gilt es als guter Rat, den Rauch erst einmal verziehen zu lassen, bevor man in die Tastatur greift, und so habe ich nunmehr schon zwei Nächte darüber geschlafen, was ich am Dienstagmorgen beim Versuch, mit der Bahn die in relativer Nähe gelegene Großstadt Köln zu erreichen, erlebt habe, mal…… RE 10: „Irgendwann kommt man irgendwo an“ weiterlesen

Streit der Schleusenretter – ein Vorsitzender wirft hin

Helmuth Plecker (links, mit Lutz Kühnen, Landtagskandidat der Freien Wähler) (Foto: Stadt-Land-Fluss-Schluss?)

Als Lutz Kühnen, der Landtagskandidat der Freien Wähler, Ende März den Vereins Stadt-Land-Fluss-Schluss?, der sich für den Erhalt der Schleuse Brienen einsetzt, schrieb der Vorsitzende des Vereins, Helmuth Plecker, nach dem Treffen auf Facebook: „Hier haben sich zwei Menschen getroffen, die sich nicht nur emotional tragen lassen, sondern auch eine sachliche Betrachtung aller Argumente vornehmen.“…… Streit der Schleusenretter – ein Vorsitzender wirft hin weiterlesen