Zeit für ein Lob: Seezüngeleien am Großen Markt

Zeit für ein unbedingtes Zwischenlob: Die Küche von Inge’s Bodega ist sehr, sehr gut. Hier der ausführliche Bericht: Inge’s Bodega (das Apostroph ist nicht von mir) am Großen Markt hatte zu Jahresanfang einiges an Unruhe hinter den Kulissen zu verkraften, da die Köchin plötzlich abhanden gekommen war (in Richtung Schwarzer Ritter), worüber die Festspielleitung not…… Zeit für ein Lob: Seezüngeleien am Großen Markt weiterlesen

Kaltblütig, warmherzig

Es lohnt sich, gegen halb zwei nachts, nach dem Zapfenstreich in Inges Bodega, mal am Reptiliengeschäft am Großen Markt innezuhalten. Dann nämlich bewegen sich die durchaus anmutigen Viecher auch mal, und es gibt kaltblütige Schnappschüsse voller Warmherzigkeit, deren verständnisinnige Zärtlichkeit uns für einen Moment ablenkt von der Klopperei, die hier gleich wieder losgeht (man beachte:…… Kaltblütig, warmherzig weiterlesen

In the Ghetto mit Pommes

Die Mavericks im Biertönnchen, da konnte ich natürlich nicht nein sagen. Sie kamen allerdings nicht aus Dallas und ohne Dirk, und spielten auch nicht zu fünft Basketball, sondern zu zweit Johnny Cash, was aber auch nicht verkehrt war. Dazu squaredancende Männer und Frauen in knallroten Cowboykostümen, wo blieben eigentlich Viethen’s Bullen?, an der Wand die Hinweise “Bier Tower 5 Liter für 26 €”, “Donnerstags Tequila 1 €” sowie Fansschals des SV Rindern, des BV Borussia Dortmund sowie des FC Schalke 04. Mein persönlicher Start ins zehn Euro teure 1. Klever Kneipenfestival