Schon gemerkt? Der Schwanenturm erstrahlt in neuem Glanz

Für Leute, die quasi beruflich den Schwanenturm betrachten, präsentiert sich das Wahrzeichen der Stadt seit kurzem in ganz anderem Licht. Die Beleuchtung, die vorher so aussah, als hätten einfach ein paar Strahler mehrere Kilotonnen Photonen gegen den Turm geknallt, wirkt nun deutlich feiner und akzentuierter – so als hätte eine alte Dame noch mal dezent etwas Rouge aufgelegt.

Verantwortlich dafür ist eine neue LED-Beleuchtungsanlage, die dafür sorgt, dass einzelne Photonen in sanften Massagebewegungen die Klinkersteine der Schwanenburg streicheln und bei einer Farbtemperatur von um die 3000 Kelvin ein behagliches Ambiente entstehen lassen.

Die Umstellung geschah dank des Klevischen Vereins, der den Kraftakt mit Hilfe des Landes NRW, der Stadt Kleve und den Stadtwerken stemmte. Die Umstellung auf die elegante Beleuchtung der Schwanenburg wird im Oktober mit einer kleinen Feierstunde angemessen zelebriert – kleveblog ist natürlich dabei.

Es würde die Redaktion auch nicht wundern, wenn bei der Gelegenheit verkündet werden werden würde, dass der Turm selbst auch wieder besichtigt werden kann. Bekanntlich wurde das Klever Wahrzeichen im Sommer vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb des Landes (BLB) aus Brandschutzgründen gesperrt. Gut wäre natürlich, wenn bei dieser Gelegenheit auch die leichte Gangungenauigkeit der Uhr an der Nordseite, die seit einigen Wochen 20 Minuten vor der Zeit ist, behoben wäre.

Fast wie von van Gogh gemalt: Hingucker im niederrheinischen Abendhimmel
Alles überragend

Deine Meinung zählt:

8 Kommentare

  1. 8

    schön wenn die Burg erstrahlt
    und nicht der Bürger dies bezahlt;
    die Preise steigen und zwar stetig
    das juckt die Regierung wohl ziemlich wenig;

    rauf mit dem Preis
    bei Sprit, Gas und Strom
    da bleibt bald nicht mehr viel vom Lohn;

    da wird das sparen bald uns spalten
    die jungen wie die alten;
    auch ohne CO2 im Tank
    wird die Welt noch weiter krank;

    denn der Mensch
    wie er nun mal ist
    sein Gewissen (wahrscheinlich/vielleicht) schnell vergisst
    da er den Konsum vermisst (eventuell);

    und jetzt im ernst (der Kalauer ist ironisch gemeint)…ich finde es tatsächlich schön, wenn Denkmäler etc. angestrahlt werden, wie hier die Schwanenburg. Gefällt mir, gerade jetzt zur Herbst/Winterzeit und Weihnachten.

    meinen persönlichen Verbrauch (Haushalt) werde ich wohl trotzdem eingrenzen (müssen/wollen) aufgrund der demnächst explodierenden Energiepreise (Decke statt Heizung – Kerze statt Leuchte – Schreibmaschine statt PC)
    Ironie-!

    Aber man tut, was man (persönlich) kann, für die Welt, für unsere Zukunft, für unsere Kinder.
    Aber ich muss auch in der Gegenwart leben (können) mit meinen Kindern.

    Und…Wer hat an der Uhr gedreht? Ist es wirklich schon so (zu) spät ? (Paulchen Panther).Vielleicht ist es die “Klimauhr” die schneller/langsamer läuft (Nord oder Westseite), je nachdem.

    Nochmal zur Beleuchtung: Ich finde es nett anzusehen

     
  2. 7

    Blöd ist nur, dass sich der Fahrplan des Citybusses offensichtlich nach der Schwanenturmuhr richtet, und man nie weiss, ob der nächste Bus nach Nordzeit oder Westzeit versucht pünktlich zu sein.

     
  3. 6

    Naja, neue Beleuchtung alte Fehler. Die Schattenbildung ist grausig. Bei den filigranen LED Leuchten hätte man es schöner und gleichmäßiger machen können.
    Aber trotz allem ist es sehr schön wenn die Burg angestrahlt ist.

     
  4. 5

    Mmuuuh, irgendwie scheint die neue Ausleuchtung des Schwanenturms noch ein Finetuning zu benötigen, mmuuuh oder soll die Ausleuchtung ab nun perfekt zu der Stadtführung “Die dunklen Ecken von Kleve” passen? Von der Ostseite aus gesehen, ist bei Dunkelheit unten links ein großes Schattendreieck zu sehen, mmuuuh mit dem rechten Winkel unten links. Von der Nordseite verhüllt ein Trapez den Turm fast bis zur Uhr, mmuuuh siehe das alles überragende Foto oben. Und auch auf der Westseite fällt so ein, allerdings kleinener Schatten auf den Schwanenturm, mmuuuh nur bei der Südseite habe ich noch nicht im Dunkeln nachgeschaut.

     
  5. 2

    Mmuuuh, nur seit ein paar Wochen, mmuuh Klever Nordzeit? Wegen dem falschen Uhrengang hatte ich laut Kleveblog-Log schon am 26. Juli um 21:16 Uhr laut aufgemmuuuht, mmuuuh das ist inzwischen also schon länger als viereinhalb Wochenpaare her!

     
  6. 1

    Behaglichkeit bedeutet für mein Empfinden Wärme. 3000 Kelvin hat meiner Meinung nach nichts mit Wärme zu tun.