Hochschule entwickelt neuen Typ von Schutzmasken

rd | 16. Juli 2020, 11:33 | 8 Kommentare
Professor Dr. Amir Fahmi (zweiter von rechts) und die Mitglieder der Forschungsgruppe der Hochschule Rhein-Waal

Um den Schutz vor dem Coronavirus zu verbessern, hat eine Forschungsgruppe der Hochschule Rhein-Waal unter der Leitung von Professor Dr. Amir Fahmi, Professor für Materialwissenschaften, eine Beschichtung mit biologisch verträglichen Nanofasern für kommerzielle Atemschutzmasken entwickelt. Diese Fasern enthalten poröse Strukturen, deren Größe sowohl mit der von Corona-Viren als auch mit der von anderen luftgetragenen Partikeln vergleichbar ist. Zudem besitzen sie einen bis zu 40-fach reduzierten Durchmesser im Vergleich zu den vorhandenen Fasern der gängigen Atemschutzmasken.

Die Verkleinerung des Durchmessers in Kombination mit der Nutzung mehrerer Vliesschichten mit überlappenden nanoskaligen Hohlräumen verringert die Wahrscheinlichkeit der Übertragung krankheitstragender Partikel und erhöht die Wirksamkeit der Masken. Auf diese Weise ist ein deutlich besserer Schutz nicht nur gegen Viren, sondern auch gegen Bakterien und andere Allergene gewährleistet. „Der Vorteil der von uns entwickelten und kostengünstigen Technologie liegt darin, dass die Nanofasern ohne größere Änderungen bei jeder kommerziellen Maske eingesetzt werden können“, erklärt Professor Fahmi. Ferner können die modifizierten Masken ohne jede Nachbearbeitung getragen werden und sie behindern nicht den Atemprozess.



7-Tage-Inzidenz 0,0 – Corona-Nullstelle erreicht!

rd | 15. Juli 2020, 14:58 | 17 Kommentare

Wer hätte das gedacht: Sieben Tage ohne eine einzige Infektion im ganzen Kreisgebiet!

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.



Endlich! Der neue KLEVER

rd | 13. Juli 2020, 14:55 | 9 Kommentare
Ein anderer Blick auf Kleve? Der Titel der neuen Ausgabe

Etwas länger als geplant haben die Klever auf den neuen KLEVER warten müssen, auch da hatte ein vermehrungsfreudiges Kleinstlebewesen seine Finger im Spiel: Dafür lässt einen das neue Heft, das ab sofort im Handel erhältlich ist, mit der Pandemie absolut in Ruhe – das Wort Corona taucht nicht einmal auf den 80 Seiten auf!

Dafür aber:

  • Ein Porträt des Bedburg-Hauer Bürgermeisters Peter Driessen – des Mannes, der sich anschickt, erstmals in der Geschichte des Kreises Kleve der CDU das Landratsamt streitig zu machen
  • Eine Reise durch die Welt der Klever Typographie
  • Ein Bericht über die Bewohner der Villa Mina in Rindern
  • Die sechs Klever Bürgermeisterkandidaten im Alter von 20 Jahren
  • Ein Hymne auf den Tiergartenwald
  • Ein seltener Einblick in einen der schönsten Orte Kleves (zumindest für Autoliebhaber)
  • Ein Porträt des Unternehmers Ingo Marks, der nun auch die Postfiliale im Dienstleistungszentrum Wir in Materborn übernimmt
  • Eine Würdigung des Großen Kurfürsten, der in diesem Jahr 400 Jahre alt geworden wäre
  • Ein Gespräch mit dem Kunstlehrer Hans-Uwe Schmidt, der am Kultfilm „Der Garten Eden“ mitwirkte
  • Ein Test der L’Osteria
  • Und ganz am Ende wird auch verraten, wer der Nachfolger von Julia Lörcks bei der Rheinischen Post wird.

Das Heft ist zum Preis von 3,50 Euro im Buch- und Zeitschriftenhandel erhältlich.


Kurvendiskussion: Fast eine Nullstelle

rd | 13. Juli 2020, 14:41 | keine Kommentare
f(x)=CI(KK)-CI-7d(KK)

Wer kennt das Thema nicht aus dem leidigen Mathematikunterricht: Suche die Nullstellen der folgenden Funktion. Eine alte Regel besagt, dass sie nie da waren, wo die Rechnung einen hinführte. Dagegen scheint sich die Funktion Corona-Infektionen im Kreis abzüglich der Corona-Infektionen eine Woche davor zielstrebig auf die Nulllinie zuzubewegen: Nur noch zwei neue Fälle in den vergangenen sieben Tagen, das bedeutet eine 7-Tage-Inzidenz von 0,6.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Weitere Ergänzung: Das Corona-Info-Board der Stadt Goch führt auf, wie sich die jeweiligen Zuwächse sich auf die 16 Kommunen des Kreises verteilen. Hier der Link: Corona-Info-Board.


Rehtung

rd | 12. Juli 2020, 12:31 | 31 Kommentare
Pool an der Kruisbergstraße mit Überraschungsgast

(Die Feuerwehr berichtet:) Eine nicht alltägliche Einsatzmeldung erreichte die Feuerwehr Kleve am Samstag (11. Juli 2020) um 10:06 Uhr. Es ging um eine Tierrettung: Ein Reh sollte in ein privates Schwimmbecken an der Kruisbergstraße gefallen sein. Die gute Nachricht vorne weg: Das Tier konnte unverletzt am nahegelegenen Waldrand abgesetzt werden.