3 Tage nach Aschermittwoch: 1. Frühstück draußen

War nicht am 13. Februar, also vor sieben Tagen, alles noch voller Schnee??

Unfassbar, dieser Umschwung! Eben noch wähnte man sich in Rheinisch Sibirien – und nun: der Winter, Schnee von gestern! Die Mönchsgrasmücken musizieren, die Schneeglöckchen schunkeln, die Liegestühle locken, und die Wintersocken werden am Abend im Feuerkorb Ostara (germ. Frühlingsgöttin mit 7 Buchstaben) geopfert, dazu ein Aperol Spritz – und spätestens am Sonntag setzen die Klagen…… 3 Tage nach Aschermittwoch: 1. Frühstück draußen weiterlesen

Tauismus

(Foto: Naturteich Kellen, Klaus Oberschilp) Wenn von einer gebrochenen Existenz die Rede ist, schwingt in diesen Worten meistens Mitleid mit, in dem Sinne, dass doch die zuvor unversehrte Existenz der erstrebenswerte Zustand sei, dem die Fragilität, die allem und jedem innewohnt, eben nur einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. – Aber was, wenn dieser…… Tauismus weiterlesen

Von ganz oben

So stellt sich die Pracht von ganz oben dar: Webcam der ISS (Screenshot). Gut zu erkennen der sich gen Nordsee schlängelnde Rhein und (leicht rechts von der Mitte) der Reichswald (herzlichen Dank an den aufmerksamen Hinweisgeber)