Krokante Symbolik…

… strahlt dieses von Martin Fingerhut aufgenommene Bild am Rande einer Baugrube in der Oberstadt aus. So in der Art: Und wenn wir auch am Abgrund stehen, soll uns das nicht davon abhalten, der widrigen Welt die Schönheit unserer Blüte stolz entgegenzurecken…

…insbesondere angesichts der Tatsache – und an dieser Stelle leiten wir ganz raffiniert zum täglichen Corona-Rapport über –, dass die Inzidenz für den Kreis Kleve laut Landeszentrum Gesundheit NRW bei 109 liegt, wenn man die Zahlen des Kreises selbst nimmt (wie kleveblog das tut), sogar bei 146! Von Freitag auf Sonntag wurden 102 neue Fälle…… Krokante Symbolik… weiterlesen

Schlüsselerlebnis vor der eigenen Haustür

Dass es so etwas noch gibt!

Kürzlich erhielt ich Besuch von einem lieben Freund, den ich nach der Bewirtung mit einer Tasse Kaffee wieder zur Tür geleitete. Ich trat sogar, trotz der damit verbundenen Gefahren, einen Schritt auf den Bürgersteig und erblickte, mit welchem Gefährt er die beschwerliche Reise von der Spyckstraße zum Grünen Heideberg angetreten hatte. Mit einem alten Kalkhoff-Rennrad…… Schlüsselerlebnis vor der eigenen Haustür weiterlesen

Weiteres sensationelles Foto vom Mars aufgetaucht

Aus dieser Perspektive wirft die Oberfläche des roten Planeten neue Fragen auf

Der Mars – unendlich in seinen Weiten. Ödnis aus rotem Staub, soweit das Auge reicht. 7,5 Milliarden US-Dollar hat die amerikanische Weltraumorganisation NASA in das Projekt Perseverance investiert, um mittels einer Sonde, die auf dem vierten Planeten abgesetzt wurde, die Monotonie dieser Kraterwüsten in hochauflösenden Bildern zur Erde zu übertragen. kleveblog hat bei der Warbeyen…… Weiteres sensationelles Foto vom Mars aufgetaucht weiterlesen

Vogelintermezzo: Storchenliebe

Zwei, die sich gefunden haben: Storchenpaar am Sportplatz im Warbeyen

Der Reigen der Liebe, ein viel besungenes Mysterium, das auch vor Verheerungen im Reich der Vögel nicht halt macht. Denn wo ein Weißstorchpaar sich gefunden hat und der eine vor dem anderen im Kuschelnest am Sportplatz in Erfgen neckisch balzend, als Geste der Entblößung und Unterwerfung, den Hals in den Nacken wirft (und dabei auch…… Vogelintermezzo: Storchenliebe weiterlesen

3 Tage nach Aschermittwoch: 1. Frühstück draußen

War nicht am 13. Februar, also vor sieben Tagen, alles noch voller Schnee??

Unfassbar, dieser Umschwung! Eben noch wähnte man sich in Rheinisch Sibirien – und nun: der Winter, Schnee von gestern! Die Mönchsgrasmücken musizieren, die Schneeglöckchen schunkeln, die Liegestühle locken, und die Wintersocken werden am Abend im Feuerkorb Ostara (germ. Frühlingsgöttin mit 7 Buchstaben) geopfert, dazu ein Aperol Spritz – und spätestens am Sonntag setzen die Klagen…… 3 Tage nach Aschermittwoch: 1. Frühstück draußen weiterlesen