Orden der Transformanten: Anklage wirft sexuellen Missbrauch in 132 Fällen vor, Prozess beginnt Freitag

Kloster Graefenthal (Foto: Joachim Schäfer)

Die Polizeiaktion auf dem Gelände von Kloster Graefenthal sorgte bundesweit und auch in den Niederlanden für Schlagzeilen, die Ermittlungsergebnisse danach fanden ebenfalls Niederschlag in Presse, Funk und Fernsehen. Nun, acht Monate nach der Razzia, beginnt vor dem Landgericht in Kleve der Prozess gegen den selbst ernannten Propheten der Sekte „Orden der Transformanten“.

Ein Teddy am Ufer des Sees nördlich des Klosters dokumentierte offenbar eine Beziehung der Geschädigten zu einem Mann aus Goch, aufgrund derer die Ermittlungen ins Rollen kamen

Dem 58 Jahre alten Niederländer wird von der Staatsanwaltschaft der sexuelle Missbrauch einer Schutzbefohlenen in 132 Fällen vorgeworfen, 64 Fälle davon in Tateinheit mit schwerem sexuellen Missbrauch eines Kindes, ein weiterer Fall – ebenfalls in Tateinheit – mit sexuellem Missbrauch eines Kindes. Ein weiterer Anklagepunkt lautet auf Freiheitsberaubung.

Der Angeklagte lässt Mitbegründer der niederländischen Glaubensgemeinschaft, die schon im Nachbarland in die Schlagzeilen geraten war und die sich vor einigen Jahren auf dem Gelände von Kloster Graefenthal in Goch-Asperden niedergelassen hatte. Die geschädigte Frau, die als Nebenklägerin dem Verfahren beiwohnt, soll im Jahre 2004 mit ihrer Familie der Glaubensgemeinschaft beigetreten sein. Zu diesem Zeitpunkt war sie etwa zehn Jahre alt.

In der Zeit vom 7. Dezember 2006 bis zum 21. Oktober 2020, also beim Zeitraum von 14 Jahren, soll der Angeklagte in Goch und anderswo in insgesamt 132 Fällen den Beischlaf vollzogen bzw. ähnliche sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen haben. In 65 dieser Fälle soll die Frau unter 14 Jahre alt gewesen sein.

Das Landgericht rechnet für das Verfahren mit einem solchen Andrang, dass die Journalisten sich für das Verfahren akkreditieren müssen. Nach dem Prozessauftakt am Freitag, 18. Juni, um 9:30 Uhr vor der 7. großen Strafkammer (ein Polizeibeamter ist als Zeuge geladen) sind bis zum 27. August insgesamt zehn weitere Verhandlungstermine anberaumt.

Hier die früheren Berichte auf kleveblog zum Fall:

Transformanten„Orden der Transformanten“: Großeinsatz der Polizei auf Gut Graefenthal, selbsternannter Prophet festgenommen, Verdacht der Freiheitsberaubung (21.10.2020)

Was trieb der Orden der Transformanten auf Gut Graefenthal? Haftbefehl wegen schweren sexuellen Missbrauchs und Vergewaltigung erlassen (22.10.2020)

Orden der Transformanten: Brachte ein Riesenteddy am Seeufer die Ereignisse ins Rollen? (2.11.2020)

Deine Meinung zählt:

17 Kommentare

  1. 15

    @14. Niederrheinstier Mein Ururur…Uropa genannt Franziskus war seinerzeit erster Lebensmittelw

     
  2. 14

    @ 12 (Schwarzer Kater)
    Mmuuuh, schwarzer Kater, ganz links auf der jenseitigen Seeseite grast ein Schaf, mmuuuh ein gutgen

     
  3. 12

    @11. Niederrheinstier Alle Tiere am jenseitigen Ufer sind dunkler, deshalb habe ich angenommen, dass es sich dabei um Rinder handelt, was auch zu der Statur der meisten Tiere am gegen

     
  4. 9

    @ Steez:
    Na wenn man einfach „aus Prinzip“ nicht zahlt, dann kann ich ja auch meine Arbeitslosenversicherung einfach nicht bezahlen oder? Ich bin ja nicht arbeitslos. Aus Ihrer Sicht also eine nicht erbrachte Leistung?

    Ich finde es eher traurig, dass in Deutschland Leute „aus Prinzip“ lieber in den Knast gehen wegen 17€ Rundfunkgeb

     
  5. 5

    @4. Niederrheinstier Das schwarze Schaf ist ein Hund. Bei genauerem Hinsehen ist das wei