Tag des Denkmals in der Abendglut

(Aktualisiert, jetzt mit Lyrik von Wolfgang Look am Ende) Schon hunderttausendmal fotografiert, aber ein bisschen schöner geht immer noch. Die neueste bezaubernde Variante eines Altrheinbrückenfotos ist Thomas Velten zu verdanken, und sie fügt sich prima zu dem Umstand, dass das Bauwerk zum heutigen Tag des offenen Denkmals besichtigt werden kann. Hier die Infos:

Die Eisenbahnbrücke, auch Altrheinbrücke genannt, bei Kleve-Griethausen ist die älteste noch erhaltene Eisenbahnbrücke im deutschen Abschnitt des Rheins und steht unter Denkmalschutz. Sie wurde von 1863 bis 1865 von der Rheinischen Eisenbahngesellschaft gebaut. Der Heimatverein Griethausen lädt im Rahmen des Tages des offenen Denkmals zu einer besonderen Veranstaltung an der „Alten Eisenbahnbrücke“ ein. Die Veranstaltung beginnt um 11.00 Uhr mit einer historischen Fotoausstellung im Zelt. Durch ein Mitglied des Heimatvereins findet um ca. 14.30 Uhr ein Vortrag über Geschichte und Nutzung der Eisenbahnbrücke statt. Adresse: Wehrpöhl in Griethausen.

Bei entsprechendem Wetter wird draußen auch für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, da die Veranstaltung im Freien stattfindet. Es wird jedoch darum gebeten, die aktuellen Coronaregeln einzuhalten.

Und nun das Gedicht:

Spiegelbilder

Zwei Eisenaugen spiegeln sich in roter Abendsonne Flammen
Mit einem Kleid aus Stahl und Rost im alten Rhein.
Der gelben Sonne magisch Licht wie rosa Wein
Strömt lyrisch in den Fluss…und Feuerstrahlen strahlend Glimmen

Hebt uns nach langem Tag ins Reich der Ewigkeit!
Alter Bäume friedlich Grün am Uferrand
Schmückt sanft mit Schafen unser friedlich Land!
Es schweigt der Städte Lärm, es steht die Zeit,..

Und uns’re alte Brücke hebet hoch zum Himmel
Der Wandrer Seelen, die mit gelb-orang’nen Wolken,
In dieser Feierstunde von dem Abendrot an stillen Kolken
Nun träumend warten auf den Gruss vom Sterngewimmel.

Berlin,den 12.9.2021

Deine Meinung zählt:

8 Kommentare

  1. 8

    Mmuuuh, gestern Abend beim Betrachten des Sonnenuntergangs-Brückenszenarios vermmuuuhtlich eingedöst und visonäre Visionen gehabt: Ein Radweg über die alte Eisenbahnbrücke in Griethausen als ein weiteres Monument verfehlter Klever Verkehrspolitik mit so vielen vertanen Chancen, mmuuuh längst ist der ADM-Kai schon Kleves letzter, aber nur umständlich erreichbarer Rheinzugang für Gütertransporte??? Nixdammuuuh!!! Vielmehr Klever Draisinenbahnhof hektisch auf den Grillplatz hinter dem (G)Audimax der Ho(r)chschule und dem alten Straßenbahndepot verlegt, mmuuuh vermmuuuhtlich, weil die Reaktivierung der Bahn nach Nijmegen kurz vor der Vollendung steht. Von dem verlegten Draisinenbahnhof aus notgedrungen schnell auf der alten Trasse ein paar Ersatzgrenzlanddraisinenstreckengleise bis Griethausen und über die alte Eisenbahnbrücke bis an das Gestade von Gevatter Rhein verlegt, einen Fährmann angeheuert, mit ihm ans Ufer nach Welle übergesetzt und dann auf wiederverlegten neuen Draisinengleisen auf alten Straßenbahntrassen bis Elten mit Anschluss an den RE 19 (der nicht nur wegen diesem Gleiszubau ebenso wie der NIEderRheinStier-Express andauernd ausfällt), nach Hochelten und die grünen Wiesen drumherum, mmuuuh Traum eines perfekten niederrheinschen und einzigartigen Naherholungserlebnisses! So perfekt, dass ich wieder aufgewacht bin und irgendwie konstatieren musste, dass ich da zuvor wohl vermmuuuhtlich zuviel von irgendwelchem zu stark angewelkten Gras wiedergekäut haben muss. War also vermmuuuhtlich alles nur ein Traum und keine Vision, mmuuuh Seifenblasenplatz-Plopp …

     
  2. 7

    Richtig @ #2 !
    Die Brücke braucht unbedingt einen Radweg. Warum? Damit der Autoverkehr auf der 50m daneben verlaufenden Rheinstraße Gas geben kann, um schneller die Ölwerke Spyck zu erreichen, ohne von den immer nur lästigen Fahrrädern ausgebremst zu werden!. Hier geht es um Arbeitsplätze! Die Rheinstraße sollte dann künftig besser Altrheinschnellweg heissen.

     
  3. 6

    ABENDGLUT *Graf Montfort ☝🏽 vor einer ( Königsburg) Brücke er stand .Sie stand i.d. ABENDGLUT die Wolken wallen um ihr Haupt, zu ihren Füssen die Flut 😳 ….doch etwas übertrieben für Griethausen. 😁 *(sehr ) frei nach J.Kerner u.a.)

     
  4. 4

    Spiegelbilder

    Zwei Eisenaugen spiegeln sich in roter Abendsonne Flammen
    Mit einem Kleid aus Stahl und Rost im alten Rhein.
    Der gelben Sonne magisch Licht wie rosa Wein
    Strömt lyrisch in den Fluss…und Feuerstrahlen strahlend Glimmen

    Hebt uns nach langem Tag ins Reich der Ewigkeit!
    Alter Bäume friedlich Grün am Uferrand
    Schmückt sanft mit Schafen unser friedlich Land!
    Es schweigt der Städte Lärm, es steht die Zeit,..

    Und uns’re alte Brücke hebet hoch zum Himmel
    Der Wandrer Seelen, die mit gelb-orang’nen Wolken,
    In dieser Feierstunde von dem Abendrot an stillen Kolken
    Nun träumend warten auf den Gruss vom Sterngewimmel.

    Berlin,den 12.9.2021

     
  5. 3

    @2

    Am besten 800km neue Radwege in den Kreis Kleve pflastern , Alle ausgebaut wie die EuropaRadbahn und mitten das was es an unberührter Natur noch so gibt im Kreis..
    Damit Sonntags dann Scharen von Hobby Radlern auch überall auf direktem Weg hinkommen und Montags auf der Pkw-Fahrt zur Arbeit den Kollegen davon berichtet werden kann.
    Im Sinne der Verkehrswende und Sicherheit der Radfahrer gibt es vorwiegend Innerstädtisch sicher Bedarf an mehr und besseren (z.b. durchgehende ) Radwegen . Für alles andere gibt es mehr als genug Möglichkeiten und Strecken auf Seiten / Nebenstraßen oder “guten” Wald/Feldwegen. Etwas Kreativität bei der Streckenplanung, oder einfach mal drauf losfahren und einer schönen Tour im Kreis Kleve steht sicher nichts im Wege.

     
  6. 2

    …immer wieder ein Jammer das diese schöne Bauwerk nicht ansatzweise in das ohnehin lieblose Radverkehrsnetz eingebunden wird. Der lieblose und konzeptlose fleckenteppich an Radwegen im Kreis Kleve ist schon eine Schande………
    Aber schön ist sie ….also die Brücke …und die Aufnahme auch.