NordWestBahnÄrgerProtokoll

rd | 05. November 2019, 19:16 | 274 Kommentare
Herren der Beförderungsfinsternis

Der langjährige kleveblog-kommentator Benno hat sich einmal die Mühe gemacht, zu protokollieren, was auf der Bahnstrecke von Kleve nach Düsseldorf (RE 10) alles so aus dem Ruder läuft, wenn der Übergang ins Reich der maritimen Metaphern gestattet ist. Hier, versehen mit einer kleinen Vorrede, sein Bericht, der in liebevoller Weise einen Gegensatz zu der „weiteren Optimierung“ bildet, die Landrat Wolfgang Spreen dem ÖPNV angedeihen lassen möchte:

Richtig kombiniert – die Strecke Kleve-Düsseldorf war in beiden Richtungen immer pünktlich! Die Kombi BR 218 mit 3 Silberlingen, einfach perfekt.
Die ersten Verspätungen schlichen sich mit der Privatisierung ein. Diese waren aber zunächst noch nicht so häufig wie derzeit. Doch es wurde gespart, wo es nur ging. Sei es, dass ein Großteil der Ersatzteillager aufgelöst wurden, Wartungsintervalle vergrößert wurden etc. – die Braut wurde für die Börse aufgehübscht…

Die heutigen Verspätungen sind dieser Sparpolitik allerdings nur zum Teil geschuldet. Die Strecke wird vom VRR von der DB-Netz gemietet. DB-Netz ist für die Instandhaltung verantwortlich (Signale, Bahnübergänge & Schienen).

Wer für die Personalplanung der Stellwerke verantwortlich ist, kann ich nicht sagen. Es gibt anscheinend aber keine Rufbereitschaft oder Ähnliches. Sonst würde es nicht auffallen, dass morgens Stellwerke nicht besetzt sind und es dadurch zu Zugausfällen oder Verspätungen kommt.

Der jetzige Dienstleister auf der Strecke, die NWB, ist für die Fahrzeuge zuständig. Die Lokführer tun mir leid, wenn ich manchmal mitbekomme, mit welch schlecht gewarteten Zügen diese fahren müssen. Im Sommer die Klimaanlage defekt, im Winter Teil- bis Totalausfall der Heizung. Zu DB-Zeiten war es die 628-Baureihe, die bautechnisch bedingt, eine schwache Heizung hatten, aber dafür bequeme Sitze und keine mit Stoff bezogenen Holzbretter. Kupplungsprobleme gab gar es zur DB-Zeiten nicht, nicht so wie am 21. Oktober mit der NWB.

Damit sich jeder mal ein Bild machen kann, hier die Einträge aus der Gruppe Monat Oktober. Vielleicht liest ja jemand vom VRR oder weitere Verantwortliche mit, denn es lassen sich Rückschlüsse ziehen:

11. Oktober: morgens Stellwerk in Geldern nicht besetzt – Verspätungen ziehen sich bis in frühen Vormittag, sprich: Berufspendler sind betroffen

11. Oktober: geplante Ankunft in Kleve 17:05 Uhr – plus 13 Minuten – Grund nicht mitgeteilt

17. Oktober: Stellwerk in Weeze nicht besetzt – bis zu 25 Minuten Verspätung – Verspätungen ziehen sich bis in frühen Vormittag, sprich Berufspendler sind betroffen

18. Oktober: Zug ab Krefeld 8:26 Uhr plus 15 Minuten Abfahrt Richtung Düsseldorf

21. Oktober: Abfahrt Düsseldorf 16:39 Uhr plus 18 Minuten – Probleme beim Kuppelvorgang

22.Oktober: Stellwerk in Geldern nicht besetzt – Zug von 4:26 Uhr ab Kleve steht noch Kevelaer. Laut Plan sollte dieser schon fast in Kempen sein – Verspätungen ziehen sich bis in frühen Vormittag, sprich: Berufspendler sind betroffen

23. Oktober: Stellwerk in Niewkerk nicht besetzt. Zug Ankunft um 6:22 Uhr in Düsseldorf plus 53 Min. Der Zug der eigentlich um 5:52 Uhr in Düsseldorf enden sollte, fuhr nur bis Krefeld. Diese Fahrgäste hatten also eine Verspätung von 83 Minuten!

29.Oktober: Ankunft Kleve 18:05 Uhr plus 7 Minuten – Grund: Einfahrsignal Bf Kleve Ausfall

30. Oktober: Abfahrt 4:51 Uhr ab Kevelaer – plus 10 Minuten

31. Oktober: Abfahrt 4:51 Uhr ab Kevelaer – auch wieder plus 10 Minuten

Bennos betrübliches Fazit: „Wenn ich diese Auflistung, wie auch schon wie viele vorher an die Verantwortlichen schreibe, erhalte ich nur…. bla, bla, bla… Es ändert sich aber nichts, gar nichts, obwohl reichlich Steuergelder zur Verfügung gestellt werden! Wenn sich dort nicht bald etwas ändert, könnte es dazu führen, dass ich – wie schon an anderer Stelle geschrieben – meine Haltung überdenke und sage: F…ck you, Friday for future, ich fahre wieder Auto!“

Benno

Einen Kommentar schreiben





274 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 274. Niederrheinstier

    @267 Clever Shuttle?
    Mmuuuh, die Mobilspezialisten in Kölle betiteln sich aber mit Klever Mobility (nicht Clever Mobility), mmuuuh:
    https://www.klever-mobility.com/de/
    Immerhin, Klever Mobility baut E-Bikes, mmuuujuuh! Sehr suspekt ist mir für einen E-Bike-Herstelelr jedoch der Sitz in der DIESELSTRASSE, mmuuubuuuh! Apropos Kölle, mmuuuhalaaf: Opa Niederrheinstier vermmuuuuhtet, dass Sie wegen Ihres Namens vermmuuuuhtlich ein Kölsch-Rock Fan seien, mmuuuhvermmuuuht? Denn in Kölle hätte es mal eine Kölsch-Rockband gegeben, deren Fans wohl alle BAP-tisten waren, mmuuuh. Aber das wäre schon Verdamp lang her, mmuuuh!

     
  2. 273. jean-baptiste

    @272. Niederrheinstier “Baptisten”
    Nö, nix mit zu tun, ich heiss nur so, die fühlen sich so.

     
  3. 272. Niederrheinstier

    Mmuuuh, J.-Baptiste, da bin ich aber froh, dass es Ihnen noch gut zu gehen scheint und Sie fleissig bloggen tun können, mmuuujuuh. Von den vielen Baptisten, die sich am 01. Mai in Frankfurt getroffen haben, kann das jetzt vermmuuuuhtlich wohl nicht mehr gemmuuuht werden, mmuuuhnichtmmuuh. Oder waren Sie auch bei dem Baptisten-Treffen in Frankfurt, mmuuuuh?

     
  4. 271. jean-baptiste

    @270. Niederrheinstier “mmuuuhnichtversteh?”
    Das Thema hatten wir ja schon einmal … Klar, wenn man H2 Gas aus Kohlenwasserstoffen darstellt (für mich ist das nämlich keine Herstellung) bringt das gar nichts, im Gegenteil.
    Aber mit neuer Technologie https://www.cleanthinking.de/gigastack-itm-power-orsted-wasserstoff-offshore-windenergie/ könnte da schon was draus werden.
    Aber gedacht war mein Post mehr als Gedächnis an unsere Stadt, als sie sich noch mit C leve schrieb, ganz genau vor dem 20. Juli 1935.

     
  5. 270. Niederrheinstier

    @264 und 267 (Jean-B. und Jean-B.)
    Was bitte, mmuuuhnachfrag, soll an den Fuelcell-Autos laut Ihrem Link clever sein, mmuuuhnichtversteh? Wenn der “Wasserstoffautozug” erst einmal mit Vollwasserdampf in die Wasserstoffwirtschaft und “Weiter so wie bisher” rollen wird, wird es für das Klima wohl keine Rettung mehr geben, mmuuubuuuh. Und wenn es dann ganz schlimm kommt, gehen wir hier sogar alle jämmerlich ein, mmuuuubuuh!

    Als Rechenstier kann ich zwar nachvollziehen, dass vielen heute etablierten Industrien in einer Wasserstoffwirtschaft viel Kohle und Reibach winken, mmuuhraff. Aber betreffend der wahren Umweltauswirkungen der Wasserstoffwirtschaft kommen ja selbst die Milchmädchen aus den hiesigen Kuhställen zu Resultaten, die für das Klima Übles erahnen lassen, mmuubuuh. Warum gibt das nur keiner der Wasserstoffwirtschafts-Lobbyisten zu, mmuuuuhwhy? Vermmuuuuuhtlich halten die schon längst alle ihr Ticket für die Arche Noah in Händen und können ihre Kreuzfahrt jetzt nicht mehr stornieren, mmuuuhkicher. Ob die dann am Ende dann am CORONA -Rache(n)-Virus statt am Klimawandel verrecken werden, mmuuuhimpf?

     
  6. 269. Niederrheinstier

    @265 und 268 (Lohengräm und Chewgum)
    Mmuuuh, gerade (wieder) brandaktuell sind die alten dritter Klasse Wagen, mmuuuh. Mit Außentüren zu jedem einzelnen Abteil, mmuujuuh. Da kann dann jedes Abteil mit einer Familie, zwei Kumpels oder so belegt werden, ohne dass es beim Ein- und Aussteigen zu zu geringen Abständen von unter 2 m zwischen den Abteilgruppen kommt, mmuujuuuh. Werden so dereinst die Post-CORONA-Züge (wieder) aussehen, mmuuuh?

     
  7. 268. Chewgum

    @265 Herrlisch … lol

     
  8. 267. jean-baptiste

    @264. jean-baptiste
    da ist mir irgendwie die Pointe verloren gegangen, weil der Link zum Bild nicht mitgekommen ist.
    https://cdn.aiomag.de/vary/2018/08/CleverShuttle-Ridesharing-Fahrdienst05_teaser_xxxxl.jpg

     
  9. 266. Bahnfahrerin

    @263 Niederrheinstier In dem Link vom 17.04. wird auf die Änderungen Anfang Juni hingewiesen. Da ich dazu etwas aus der RP ausgeschnitten hatte, so was aber selber vergesse, wenn früh informiert wird, wollte ich das hier nochmal teilen. Nächste Woche bin ich dann auch mal wieder auf der Strecke. Ein Ausflug zum Arbeitgeber …

     
  10. 265. Lohengräm

    🙂

     
  11. 264. jean-baptiste

    @263. Niederrheinstier “Sonderfahrplan …. Betriebsstörungen ”
    Mein Gott, was regt sich hier jeder so auf, dass es auf der Schiene nicht so klappt, die Bahn hat doch schon längst vorgesorgt, die stecken ihr Geld doch schon längst in grüne Car-sharing-Fahrzeuge.
    Entsprechend beschriftete Fahrzeuge sollen schon auf dem Betriebshof der Post gesichtet worden sein, wenn Sie denn noch verschlafen haben … ähm – ich meine natürlich Betriebsstörungen erleiden, sind Sie selbst schuld.
    Nur, auf den clever klever Strassen habe ich die noch nicht vor die Linse bekommen.

     
  12. 263. Niederrheinstier

    @262 Bahnfahrerin
    Mmuuuh, Ihr Link ist vom 17. April, mmuuuh. Mit meinem Blog Nr. 257 hatte ich doch alle schon am 18. April gewarnt, mmuuuh. Und die Links zu dem Sonderfahrplan aufgeführt, mmuuuuh. Jedoch steht von den morgendlichen Betriebsstörungen am 19. Mai und am 20. Mai nix in dem Sonderfahrplan, mmuuubuuh. Diese Störungen gibt es quasi als kostenlose Beigabe für die wenigen, verbliebenen, treuen Kunden, mmuuuhdank!

     
  13. 262. Bahnfahrerin

    Infos zum aktuellen Fahrplanänderungen: https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/niersexpress-corona-fahrplan-aufgehoben-doch-probleme-bleiben_aid-50093063

     
  14. 261. Niederrheinstier

    Mmuuubuuuh, vorgestern Morgen um 8 Uhr in den Nachrichten, mmuubuuuh: Auf der RE 10-Linie fahren zwischen Krefeld und Geldern zur Zeit keine Züge, mmuubuuh. Grund: Stellwerkstörung, mmuubuuh. Zum Glück war diese ca. eine Stunde später wieder behoben, mmuuuuh. Aber ganz früh morgens und spät abends fahren da zur Zeit ja eh keine Züge mehr, mmuuuubuuuh.
    Gestern Morgen um 8 Uhr schon wieder in den Nachrichten: Auf der RE-10-Linie fahren zwischen Krefeld und Geldern keine Züge, mmuuubuuh. Grund: technische Probleme, mmuuubuuh. Die waren aber auch um 9 Uhr noch nicht gelöst, mmuuubuuhh.

     
  15. 260. Martin Fingerhut persönlich

    Nein, nicht alles war früher besser.

    Von Kleve über Xanten nach DuisBurg und zurück
    ratterten lange Zeit nur rote “SchienenBusse”.
    später verbriet die DB auf dieser Strecke andere OldTimer,
    die längst schrottReif waren.

    Zwischen Kleve und Köln wurden ebenfalls alte “Schätzchen” “aufgefahren” :
    Die sogenannten “Silberlinge” gehörten noch zu den akzeptableren.
    Zwar spendierte die DB zum Schluß noch ihre besten “Talente”,
    doch die reichten nur für etwa die Hälfte der Fahrten.
    Auf der anderen Hälfte mühten sich KlapperKisten der BauReihe 628/928 ab.
    An den enormen Steigungen zwischen Kleve und Krefeld ging denen regelmäßig die Luft aus.
    Nur mit letzter Anstrengung konnten sie die FahrGastMengen von VerschnaufPause zu VerschnaufPause ( aka “Bhf” ) ächzend schleppen.
    Daran, eine begonnene Verspätung wieder aufzuholen, war gar nicht zu denken.
    im GegenTeil :
    Regelmäßig mußten auch die Talente ihre kräftigen Motoren im LeerLauf rotieren lassen,
    weil vor ihnen so ein altersSchwaches MuseumsStück über die Gleise kroch.

    Und die guten Verbindungen von Amsterdam über Kleve bis Wien und Budapest
    sind schon in den 80ern systematisch ermordet worden.
    Eigentlich wollte ich schreiben :
    ” schon zu Zeiten, als das Wort ‘BahnReform’ noch genauso unbekannt war wie das ‘InterNet’ ”
    – doch dann fiel mir ein, daß ich bereits seit 83 eMaile.
    also korrigiere ich :
    ” schon zu Zeiten als MehDorn mit VorNamen noch ‘Hartmut’ hieß und er noch in der LuftFahrtIndustrie sein Unwesen trieb. ”

    Ob es mit verBeAmteten Personal besser wäre ?
    In den70ern waren meines Wissens noch die meisten Lehrer beÄmtert.
    Darunter scheinen welche gewesen zu sein, denen 1 Amt nicht reichte.
    Manche widmeten sich vielleicht weiteren 6 Ämtern tropfenWeise.
    Jedenfalls war für einen meiner Pauker das WochenEnde derMaßen strapaziös,
    daß er regelmäßig jeden MonTag uns Schülern seinen Unterricht ersparte.

    Meine Mutter führte Buch darüber, wann welcher Unterricht ausfiel.
    Die dicke Kladde stand an Einträgen dem NordWestBahnProtokoll kaum nach.

    Übrigens scheint das “NordWestBahnProtokoll” eher ein “BahnProtokoll” zu sein,
    denn viele der Probleme liegen nicht bei der NWB sondern bei der DB, besonders bei DB Netz.
    Im GegenTeil ist mein Eindruck,
    daß es auf unserer Strecke etwas besser geworden ist,
    seit die NWB sie bedient.
    Deren Züge sind stärker motorisiert
    und deshalb kann eine leichte Verspätung eher schon mal wieder aufgeholt werden.

     
  16. 259. Niederrheinstier

    Mmuuuh, benno, mmuuuh! Mein Gemmuuuhe von gestern hier haben Sie aber auch gelesen, mmuuuuh?
    https://www.kleveblog.de/corona-aktuell-3-jva-beamte-haben-corona-autokino-laeuft-13-tote-jetzt-auch-der-erste-aus-kleve-85-neue-tabelle/#comment-350607
    Auf jeden Fall sollten Sie zur Zeit auch eventuelle Fahrten mit dem RE 19 vorher checken, mmuuuh!

     
  17. 258. Benno

    Danke NRS für die Info. Das tue ich mir aber nicht an. Der SEV-Plan ist es nicht wert, auf dem er steht. Erfahrungsgemäß sollten mindestens 50% der Fahrten nicht eine halbe Stunde, sondern eine Stunde länger dauern.
    Da bin ich zum Glück in der Lage über Emmerich zu fahren. Nur die aus Goch, Weeze etc haben nicht das Glück….

    Benno

     
  18. 257. Niederrheinstier

    Mmuuuujuuuh, jetzt es gibt neue Gleise zwischen Geldern und Kempen, mmuuujuuuh!
    Der Haken daran, mmuuubuuuh: Neues Chaos, mmuuubuuuh!
    Sonntag, 19.04.20: Noch immer nach Duisburg, mmuuuh. Zugkreuzungen in Goch, wegen Gleissperrung in Bedburg-Hau, mmuuuh. Vermmuuuuhtlich Zugverspätungen bis zu 15 Minuten, mmuuubuuuh!
    Ab Montag, 20.04.20 wieder halbstündliche Züge, mmuujuuuh! Wieder nach Düsseldorf, mmuuuuh!
    Aber nicht für den Zug von Benno, mmuubuuuh! Der muss früher aufstehen, mmuuubuuuh. Morgens früh und abends spät sowie sonntags ganz viel nur Busse zwischen Geldern und Kempen, mmuuubuuuh. Die NIEderRheinStier-Expresse fahren dann jeweils etwa 30 Minuten bzw. später, mmuuubuuuh. Und auch nur von Kleve bis Geldern und zurück, mmuuuh. Details hier, mmuuuh:
    https://www.nordwestbahn.de/de/niederrhein-ruhr-muensterland/unsere-region/streckennetz/linie/re-10-niers-express
    Und alles (mit Kühen) hier, mmuuuuh:
    https://www.nordwestbahn.de/de/niederrhein-ruhr-muensterland/unsere-region/streckennetz/linie/re-10-niers-express

     
  19. 256. rd

    Ich habe es gerade fotografiert. Ein Wort: Irre.

     
  20. 255. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, Benno und rd, mmuuuuh! Und mmuuujuuh, RD, dass Sie da morgen mal ein Photo von der Einzäunung machen tun, mmuuuh! Vielleicht befinden sich dann ja schon ein paar (arme) Studis mit in der Einzäunung, für deren Quarantäne-Internierung diese unsägliche Einzäunung vermmuuuuhtlich auch aufgebaut worden sein könnte, mmuubuuuh! Denn wegen der noch immer recht ausschweifenden (also eher des wichtigtuerischen Entfachens von Wind und heißer Luft gleichenden), aber deshalb lange Zeit nicht ganz klaren Kommuuuuhnikation seitens der Hochschule hatten sich bestimmt schon ein paar Studis Rückflugtickets für dieses Wochenende gekauft, weil es, glaube ich, ja ursprünglich ab Montag an der Hochschule wieder weitergehen sollte, mmuuuh. Aber jetzt müssen ja alle aus dem Ausland zurückkehrenden Studis erst einmal für 14 Tage in Quarantäne, mmuuuuh. Vermuuuhtlich gar da in der Einzäunung am Bahnhof, mmuuubuuuh?

     
  21. 254. rd

    Ich wollte morgen mal ein Foto der Situation machen.

     
  22. 253. Benno

    Sorry, Niederrheinstier, Corona beherrscht auch hier die Seite. Aber es wird das Thema RE10 nicht vergessen, versprochen.

    Benno

     
  23. 252. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, macht CORONA eigentlich blind, mmuuuuh?

    Entweder niemand hat in der CORONA-Hype meinen Blogbeitrag 251 entdeckt, mmuuubuuuh,
    oder niemand möchte da etwas zu schreiben oder drüber diskutieren, auch mmuuubuuuh!
    Ich finde es erschütternd, mmuubuuuh! Weder richtig Ein- und Aussteigen mit Fahrrad geht noch,
    noch können sich zwei einander fremde Personen in CORONA-sicherem Abstand begegnen, mmuuubuuuuh!

     
  24. 251. Niederrheinstier

    Mmuuuhuuuummuuuuuhuuummuuuuh, an alle Stadtschreiber und die, die es noch werden möchten, mmuuuuh!
    Jetzt ist es leider soweit, mmuuubuuuh! Irgendwann kurz vor Ostern standen so ein halbes Dutzend vermeintlich ganz wichtige, aber nicht fahrgasttypische Leute unter teilweiser Missachtung der CORONA-Abstandsregeln auf dem Bahnsteig 1 des Klever Bahnhofs herum und diskutierten ziemlich armfuchtelnd miteinander, mmuuuuh. Da wusste ich schon, was kommen wird, mmuuubuuuuh. Jetzt erfolgt (mal wieder) die nachhaltige und vorerst endgültige Zerstörung sehr sinnvoller Infrastruktur, mmuubbuuuh. Unter regelrecht verwerfliceher Ausnutzung der (hoffentlich) vorübergehend geriingen Nutzung des NIEderRheinStier-Expresses aufgrund der CORONA-Krise, mmuuubuuuh! Heute wurde fast der ganze Bahnsteig in ganz hässlicher Weise abgezäunt, mmuuubuuh. Bis so nah ans Gleis 1, dass man da eigentlich auf der ganzen Länge nicht stehen sollte, wenn mal wieder morgens der (zur Zeit ausgesetzte) Zug um 6:05 Uhr oder sonst ein verspäteter Zug einfährt und man nicht ins Gleis geschubst werden möchte, mmuuubuuuh. Vermmuuutlich kann man diese Art der Zaunaufstellung schon als gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr sehen, mmuuubuuuh. Und wenn die noch immer funktionelle, aber vorsätzlich seit Jahren nicht mehr instandgehaltene Überdachung samt Beleuchtung erst einmal weg sein ist, wird es mit jeglichem Sicherheitsgefühl, dem windgeschützten und trockenen Platz bei unangenehmer Wetterlage und dem freien Zugang zum Zug auf seiner ganzen Länge leider vorbei sein, mmuubuuuh. Dieser Unfug kann nicht im Sinne der hoffentlich bald wieder mehr werdenden Fahrgäste sein, mmuubuuuh. Man stelle sich vor, der NIEderRheinStier-Express fährt ab dem 19.04.20 wieder nach Düsseldorf, aber niemand kommt mehr in Kleve rein, mmuuubuuuh! Dabei stand noch am Tag zuvor etwas von einem Verkehrskonzept 2030 samt massiver Unterstützung für einen Modalshift in der Rathaus Postille, äh natürlich in der RP, mmuubuuuh. So nicht, mmuubuuh! Bitte, ihr Stadtschreiber, haltet unbedingt die Namen der Verantwortlichen für diese unverzeihliche Aktion für zukünftige Generationen fest, mmuuuuh!

     
  25. 250. Benno

    naja, zur Zeit fährt kaum einer der Berufspendler weder mit dem RE19 noch mit dem RE10. Diejenigen, die noch in Düsseldorf/Krefeld arbeiten müssen, fahren mit dem Auto. So, zu Recht, minimieren Sie das Risiko der Ansteckung.
    Aber es komme auch wieder die anderen Tage….

    Benno

     
  26. 249. Niederrheinstier

    Mmuuuhh, rd, ich glaube, Sie können dieses Ärger-Protokoll jetzt schließen, mmuuuuh.
    Hat sich aller Vermmuuuuuhtung nach erledigt, mmuuuubuuuh:
    Am Bahnhof läuft an beiden Gleisen folgender Warntext in einer Endlosschleife, mmuuuuh:
    “Achten Sie auf sich und andere! Fahren Sie nur noch mit der NordWestBahn, wenn es unumgänglich ist!”
    Totale Kapitulation, mmuuubuuuh!

     
  27. 248. Niederrheinstier

    Mmuuhh, Corona-Krisenmode bei der der NordRestBahn von Kleve nach Krefeld und manchmal auch noch zurück, mmuuuuuh: Die (leicht erhöhten) Fahrgasträume an den beiden Kopfende eines jeden Triebwagens sind jetzt mit weiß-rotem Flatterband abgesperrt, mmuuuh. Vermmuuuuuhtlich zum Schutz der Triebwagenführer, mmuuuuh. NordRestBahn-Fahren ist daher offensichtlich nur noch zweiter Klasse möglich (wenn überhaupt), mmuuubuuuh. Vormalige Kapazität je Triebwagen 120 Sitzplätze zweiter Klasse und 16 erster Klasse. Kapazität jetzt noch vielleicht 70 Plätze (plus einer auf der Toilette), mmuuuh. Alle Mmuuuuhtigen, die jetzt noch fahren (kostenlos???), müssen nun – wenn es Richtung Krefeld voller wird – dichter zusammenrücken als sonst, mmuuuuh. Ob das gut geht, mmuuuuh?

     
  28. 247. Niederrheinstier

    Mmuuubuuuh, 16.03.20, Zug von Duisburg in Kleve an um 0:35 Uhr: Ausgefallen, mmuubuuhh.

    Wegen Gleislagefehler zwischen Duisburg und Rheinhausen ist die NordWestBahn seitdem völlig ausgebremst, mmuuubuuuh. Siehe hier (Stand 17.03.20):
    https://www.nordwestbahn.de/de/niederrhein-ruhr-muensterland/unsere-region/streckennetz/linie/re-10-niers-express
    Von Duisburg bis Krefeld kein RE 10 mehr, von Duisburg bis Rheinhausen keine RB 31 mehr und RB 44 nach Bottrop verkehrt auch nicht mehr, mmuuubuuh – aber die DB-Züge RB 33 und RE 42, mmuuuuh!?

     
  29. 246. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, (vorerst wegen Corona) keine Ticketkontrollen mehr in Regionalzügen, mmuuuh!?
    Heisst das für alle, die ihre Corona-Infektion schon glücklicherweise wohlbehalten überstanden und dabei enen Immunschutz aufgebaut haben (mmuuujuuuh) oder für alle, die im aBc-Schutzanzug reisen tun (mmuuuupuuuh), jetzt quasi als Bonbon “kostenloser SchienenPersonenNahVerkehr, mmuuuuuh?

     
  30. 245. Bahnfahrerin

    Die Bahn dünnt die Regionalzüge aus, von ‘Notfahrplan’ könne aber keine Rede sein.

     
  31. 244. Benno

    Heute, Sonntag, 15.03.20 fallen wieder 4 Züge aus. 15:18 Uhr sowie 17:18 Uhr ab Kleve sowie 19:18 Uhr und 21:18 Uhr ab Duisburg.

    Benno

     
  32. 243. Niederrheinstier

    Mmuuuh, bin in den letzten vier Wochen so an die 4500 km Bahn gefahren, mmuujuuuh.
    Um bei der grünen Woche rumzummuhen, den Uri-Stier zu besuchen und so, mmuuujuuhh.
    Dazu auch so gut 500 km mit dem NIEderRheinStier-Express gefahren, mmuuuuh.
    Aber allem Chaos zum trotz, das ansonsten täglich im Abfahrtsmonitor für Bedburg-Hau oder so unter
    https://www.nordwestbahn.de/de/niederrhein-ruhr-muensterland/unsere-region/streckennetz/linie/re-10-niers-express
    und von meinen grünen Wiesen aus zu beobachten ist, mmuuuuh, hat eigenartigerweise alles bestens geklappt, mmuuujuuuh! Selbst wenn tags zuvor oder danach Züge viel zu spät oder gar nicht fuhren, vor mir hatten die NIEderRheinStier-Express-Betreiber offensichtlich Respekt, mmuuujuuuuh. Ich hoffe, das bleibt so, mmuuuuh! So gehört sich das, mmuuuuh! Vorrang (und Respekt) für den Niederrheinstier, mmuujuuh!

     
  33. 242. Benno

    Nachtrag zum 10. März:

    Abfahrt 16:18 Uhr ab Düsseldorf, fuhr erst um 16:27 Uhr ab. Daraus wurden dann bis Kevelaer schon 26 Minuten Verspätung.

    Benno

     
  34. 241. Benno

    und alle guten Dinge sind 3 🤥

    Der Zug heute, der um 17:05 Uhr in Kleve ankommen sollte, fuhr dann mit 14 Minuten Verspätung in Kleve ein…

    Benno

     
  35. 240. Benno

    …und weiter geht es. 14:21 Uhr ab Kleve und 16:18 Uhr, der durchgehende Zug ab Düsseldorf fällt auch aus.
    Herr Spreen, optimieren Sie bitte nicht nur den Flughafen Weeze, sondern auch das Angebot der Strecke vom RE10!

    Benno

     
  36. 239. Benno

    Heute, 9. März Zugausfall 13:21 Uhr ab Kleve sowie 15:18 Uhr ab Duisburg. Als Grund werden betriebeliche Gründe genannt.

    Benno

     
  37. 238. Benno

    Herr Spreen spricht von Optimierung, der Berufspendler von Supoptimierung.
    Am Freitag, 6. März kam es aufgrund von Stellwerksproblemen zwischen Kevelaer und Goch zu 40 Minuten Verspätung. Und das zur Tagzeit. Der Zug, der um 16:05 Uhr in Kleve ankommen sollte wurde schon mit 40 Minuten Verspätung angekündigt. Eine Kollegin aus unserer Whatsappgruppe schrieb, dass Sie 40 Minuten erst in Kevelaer und später nochmals in Weeze für zirka 25 Minuten.

    Lieber VRR, wann merkt Ihr, dass die Infrastruktur auf dieser Strecke, höflich ausgedrückt, bescheiden ist? Dafür benötige keine “Fehlersuchkommission” und lasse wieder Monate ins Land ziehen, wo die Strecke weiterhin abschreckend auf die Pendler wirkt, sondern fange an, die schlimmsten Defekte zu beseitigen.

    Benno

     
  38. 237. Bahnfahrerin

    “Können Sie bitte aufhören zu husten, ich muss zur Arbeit?”

    Das Zugpersonal ist jetzt verpflichtet, Fahrgäste mit Corona-Symptomen zu melden. Also nicht unnötig husten, wenn der Schaffner in Sicht ist. Schließe nicht aus, dass ich durch die Regelung erst recht husten muss, weil ich erst Luft anhalte und sie dann verschlucke (was bekanntlich zu regelrechten Hustenanfällen führen kann). Bitte nicht sauer sein, wenn der Zug das nächste Mal deswegen Verspätung hat.

    Der Job des Zugpersonals ist wirklich nicht mehr das, was er mal war.

     
  39. 236. Niederrheinstier

    Mmuubuuuh, die beiden folgenden Züge fahren heute auch nicht, mmuubuuuh:
    NWB 75336 Kleve ab 15:21 Uhr
    NWB 83395 Kleve an 16:35 Uhr

     
  40. 235. rd

    Die Leitstelle der Nordwestbahn hat uns schriftlich per Mail über folgende Störungen auf der Linie des RE10 informiert:

    NWB 83039 von Kleve ab 11:21 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 29.02.2020 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 83048 von Duisburg Hbf ab 13:18 Uhr nach Kleve fällt am 29.02.2020 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

     
  41. 234. Joseph Johann

    In allen Bereichen der Wirtschaft bedient man sich bei Subunternehmern. Und es funktioniert zur Zufriedenheit der Auftraggeber. Nur der unbewegliche Koloss Bundesbahn bekommt das nicht gebacken. Was ist mit Auftragsentzug, Schadenersatz, Restrukturierung des gesamten Systems u.ä. Da sitzen Leute wie Pofalla und ergötzen sich an ihrer eigenen Wichtigkeit ohne jeden merklichen Erfolg für das Unternehmen.
    Schüler, Berufstätige und viele andere sind auf diesen Schlampladen angewiesen, und das im 21. Jahrhundert. Aber für die Berliner Strategen leben wir am Ende der Welt. Dort hat man sogar, warum auch immer, den Anschluss an das Nachbarland gekappt. Wo sind die Strategen dafür? Also lässt man diese Strecke aushungern.
    Hätten wir doch noch die gute alte Bundesbahn mit Dampf- oder Elektrolok.

     
  42. 233. Messerjocke

    Was soll’s? Wie ein ehemaliger Stadtdirektor [sic!] einmal gesagt haben soll: “Alle, die man vor 9 Uhr auf der Straße sieht, sind ohnehin Gesocks”.

     
  43. 232. rd

    NWB AKTUELL:

    Die Nordwestbahn hat uns heute Morgen schriftlich über folgende Störungen auf der Strecke Kleve-Düsseldorf-Kleve informiert:

    NWB 75337 von Geldern ab 07:48 Uhr nach Krefeld Hbf fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 75334 von Krefeld Hbf ab 07:18 Uhr nach Geldern fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 76895 von Kleve ab 07:51 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 76880 von Duisburg Hbf ab 05:46 Uhr nach Kleve fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 75333 von Kleve ab 06:12 Uhr nach Krefeld Hbf fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 76879 von Krefeld Hbf ab 04:24 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute aus. Grund: Betriebliche Gründe

    Quelle: Nordwestbahn

     
  44. 231. Benno

    Es hat diesmal nichts mit der NWB zu tun, dämpft aber die Hoffnung, dass die eventuellen Baumaßnahmen auf der Strecke des RE 10 reibungslos verlaufen. Es gibt nun doch Probleme beim Bau des Bilker Bahnhofs.
    Erst heißt es seitens der DB, alles wieder im Lot, kleine Mängel sind behoben (https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/bauarbeiten-in-duesseldorf-bilk-deutsche-bahn-verneint-geruechte-ueber-baustellen-verzoegerungen_aid-48895869) und nun sind neue Probleme da (https://www.antenneduesseldorf.de/artikel/bilk-s-umbau-verzoegert-sich-519095.html) sowie in der Lokalzeit Düsseldor ab MInute 14:42 (https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duesseldorf/video-lokalzeit-aus-duesseldorf—506.html)

    Voraussichtliche Fertigstellung des Bilker RE-Haltepunkt erst 2021 – da war Lukas mit der wilden 13 und Jim Knopf schon zuverlässiger….

    Benno

     
  45. 230. Niederrheinstier

    Mmuuuh, hoffentlich bekommen die Triebwagen des NIEderRheinStier-Expresses nicht den Corona-Virus, mmuuuuh! Sonst hätten die den wegen der täglichen Verkuppelungsaktionen bestimmt ganz schnell alle und müssten für (mindestens) 14 Tage in den nächsten Lokschuppen in Quarantäne, mmuuuuh. Das wäre richtig übel, mmuuubuuuh. Dann gäbe es (mindestens) 14 Tage lang gar keine Züge mehr, mmuuubuuuuh.

     
  46. 229. Benno

    … und es geht munter auf der Strecke weiter. Aus betrieblichen Gründen sind bzw fallen folgende Züge aus:
    ab Kleve 13:21 Uhr sowie ab Duisburg 15:18 Uhr.

    Benno

     
  47. 228. Benno

    26.02.20
    Zugausfall von Duisburg Hbf 19:17 Uhr nach Kleve, 20:21 Uhr nach Duisburg Hbf sowie 22:18 Uhr ab Duisburg.
    Wer also heute Abend mit dem RE 10 fahren wollte, hat nicht mehr große Auswahl…

    Benno

     
  48. 227. Bahnfahrerin

    @rd Das ist ihm hoch anzurechnen, dass sich der Zugführer nicht zu schade war, auf dem Bahnsteig knieend Muttern zu lösen. Aber es ist auch unwürdig. Ein Zugführer soll führen und nicht knieen. Mit jedem knieenden Zugführer geht ein Stück Vertrauen in die Institution Bahn verloren.

     
  49. 226. rd

    Eine gute Frage ist natürlich, was würde die NWB machen, wenn sie nicht äußerst engagierte Zugführer hätte. Aktuelles Beispiel: Abfahrt 12:21 Uhr ab Kleve verzögert, wieder einmal wegen einer defekten Trittstufe. Zugführer versucht eine Mutter im Boden zu lösen, hämmert außen gegen das Teil, kommt wieder rein, hakt immer noch, kniet draußen auf dem Bahnsteig und tritt gegen die Stufe, kommt wieder rein – und die Mutter lässt sich lösen. So immerhin kein Zugausfall, sondern nur eine Verspätung von zehn Minuten. Die aber lässt sich vermutlich aufholen, weil der Gegenzug verschwunden ist.

     
  50. 225. Eine Bahnfahrt, die ist ... (1)

    @Lohengräm Wie auch immer, Bewerbung an Abellio.

     
  51. 224. Lohengräm

    >Der Dienstbeginn kann sich schon deshalb nicht verschieben, weil dann ja ganze Fahrpläne durcheinander geraten würden.

    Nein, den eigentlich geplanten Dienstbeginn kann der entsprechende Schaffner nicht antreten und das wird von einem Kollegen übernommen. Der nächste Dienstbeginn für eine reguläre Schicht wäre nach Fahrplan dann z.B. erst 5h später.

     
  52. 223. Eine Bahnfahrt, die ... (3)

    … kann teuer werden.

    Wenn es nicht 3-S-Zentralen gäbe. Und eine DB-Mitarbeiterin, die ihren Job als Kundenservice versteht. Und Glück war auch im Spiel. Aber der Reihe nach.

    Gestern stieg ich in Duisburg in den Regionalzug nach Wesel. Hinter Oberhausen-Sterkrade stellte ich plötzlich fest, dass ich von vier Gepäckteilen, mit denen ich aufgebrochen war, nur noch zwei bei mir hatte. Den Rest, einen Rucksack und eine Tüte, hatte ich auf Gleis 12 in Duisburg stehen lassen. Kurz vor Einfahrt des Zuges hatte mich jemand nach einer Verbindung gefragt und gleichzeitig hatte noch mein Handy geklingelt. Sehr ungünstige Kombi. Nun ratterte es also in mir: was ist in dem stehengelassenen Gepäck? Schnell war klar, dass darin keine wichtigen Unterlagen etc. waren, sondern Sport- und andere Klamotten. Kurz dachte ich daran, an der nächsten Haltestelle auszusteigen und zurückzufahren. Wäre sicher zu spät, verwarf ich den Gedanken, und googelte mit “Hauptbahnhof Duisburg Telefonnummer”. So stieß ich auf die Nummer einer 3-S-Zentrale. Keine Ahnung, was das ist (jetzt schon), aber immerhin eine Duisburger und keine 0800er oder 0900er Nummer.
    Eine DB-Mitarbeiterin meldete sich und sortierte meine etwas hektische Schilderung. Dann sagte sie, bei ihr stünde gerade ein Mitarbeiter, den sie jetzt sofort zu Gleis 12 schicken würde. Sie würde mich dann zurückrufen. Ich legte auf und wusste, dass diese Frau nicht einfach dahergeredet hatte. Ich wartete also. Irgendwo zwischen Dinslaken und Wesel – als ich gerade ausrechnete, dass es ein paar hundert Euro kosten würde, die Sachen zu ersetzen, denn es waren auch teure Sportschuhe mit Spezialeinlage dabei – rief die freundliche Mitarbeiterin der 3-S-Zentrale an: Ja, wir haben das beschriebene Gepäck gefunden, ja, zwei Teile. Ich musste nun noch den Inhalt beschreiben und bekam dann eine Fundnummer. Mit dieser lann ich das Gepäck dann bei der Rückfahrt nächste Woche im Hbf Duisburg abholen. Vielen, vielen Dank.

    Dann habe ich erstmal gegoogelt: “3-S-Zentrale” = Die 3-S stehen für Service, Sicherheit und Sauberkeit auf den Verkehrsstationen der DB Station&Service AG (https://de.wikipedia.org/wiki/3-S-Zentrale) – dazu gehört auch die
    ‘Nachforschung für verlorene Gegenstände, jedoch nur soweit der Zug noch unterwegs ist bzw. anzunehmen ist, dass sich die Verluststücke noch im Zug oder im Bahnhofsbereich befinden’.

     
  53. 222. Eine Bahnfahrt, die ist ... (1)

    @219 Ich war gestern ziemlich gestresst (dazu mehr in einem nächsten Post) und habe nochmal über das Gespräch mit dem niederländischen abellio-Schaffner nachgedacht.

    Es ist möglich, dass er gesagt hat, dass er diese ‘Ausnacht’ (bei dem Wort habe ich dreimal nachgefragt) nur dann bekommt, wenn er nach der 13-23.45-Schicht einen regulären freien Tag hat, den er durch eine Verspätung quasi nicht rechtzeitig antreten könnte. Er sagte auch so etwas wie: Dann kann ich den eigentlichen freien Tag ein anderes Mal nehmen. Aber die Ausnacht ist definitiv ein ganzer freier Tag.

    Der Dienstbeginn kann sich schon deshalb nicht verschieben, weil dann ja ganze Fahrpläne durcheinander geraten würden.

     
  54. 221. Eine Bahnfahrt, die ist ... (2)

    … überraschend.

    Was sind Zwischenzüge? Googeln bringt nichts.

    Gestern wollte ich um 17.04 Uhr mit einem abellio-Zug von Wesel nach Emmerich weiter fahren. Um ca. 16.53 bin ich am entsprechenden Gleis, wo fünf Minuten Verspätung angezeigt sind. Gerade als ich mich setzen will, rauscht ein abellio rein. Oh, doch keine Verspätung, denke ich, sogar überpünktlich. Kaum bin ich eingestiegen, fährt er auch schon wieder an, es ist 16.56. UPS, denke ich, das kann nicht der 17.04-Zug sein. Ich sehe in der App nach: nichts. Frage den Schaffner, was das jetzt für ein Zug ist. Der guckt einen Moment verdutzt und sagt dann fast triumphierend, als hätte er in einem Quiz die richtige Antwort parat: “Das ist ein Zwischenzug!” Jetzt gucke ich verdutzt und er fügt hinzu: “Den hat die Deutsche Bahn wohl nicht ‘eingetragen'”. Ich ziehe es vor, nicht weiter nachzufragen. Vielleicht löst sich so ein Zwischenzug sonst noch in Luft auf.

     
  55. 220. Benno

    ….aufschlussreich ist gut.

    Zur Zeit wechsel ich mit der Reise nach Düsseldorf zwischen Auto, RE 10 und RE19.
    Am Dienstag, 18.02.20 kam der RE 10 wieder zu spät in Duisburg an. Laut meiner Kollegen musste der Lokführer zwischen Krefeld und Duisburg ein paar mal aussteigen, daher die Verspätung.

    Dienstag nachmittag wurde der Haltepunkt Krefeld-Oppum nicht vom Zug 16:18 Uhr an Düsseldorf angefahren, da ein Oberleitungsschaden vorlag. Über Umwege ging es dann nach Krefeld Hbf.

    Dann hätte ich noch einen kleinen Tip für die NWB-Lokführer/innen: Habt immer einen blauen Müllsack zur Hand. Warum? Hätte Euer Kollege gestern, Mittwoch, 19.2.20, eben diesen mit gehabt, wäre eine Verspätung vom Zug Abfahrt 5:26 Uhr ab Kleve an die 15 Minuten nicht entstanden. Da das Polster vom Sitz des Lokführer nass war, musste kurzer Hand der Zug mit Hilfe von Klaus umgestellt werden, damit der Lokführer auf einen trockenem Polster sitzen kann. Hätte er den Müllsack dabei gehabt, Müllsack auf dem Sitz und denken “eine Bahnfahrt die ist lustig, eine Bahnfahrt, die ist…..”

    Benno

     
  56. 219. Lohengräm

    @218

    Ich glaube nicht, dass er zusätzliche Freizeit bekommt, aber wahrscheinlich verschiebt sich sein folgender Dienstbeginn da die gesetzlichen Ruhezeiten (11h) eingehalten werden müssen. Und diese Verschiebung ist mehr als 10 min. Aber das wird vermutlich wieder anderweitig mit Wartezeit bei Zugwechsel verrechnet. Könnte ich mir vorstellen.

    Ansonsten bewerb ich mich sofort bei der NWB. 🙂

     
  57. 218. Eine Bahnfahrt, die ist ... (1)

    … aufschlussreich.

    Was ist eine Ausnacht? Googeln bringt nichts.

    Laut abellio-Schaffner: Wenn seine Schicht (13.00 -23.45) nur zehn Minuten länger dauert, bekommt er eine Ausnacht = ein zusätzlicher freier Tag. “Sie profitieren also schon von kleinen Zugverspätungen?” – Er lacht: “Könnte man so sagen.”

     
  58. 217. Benno

    Heute, Montag, 17.2. ist mal wieder ein typischer NWB-Morgen. Bahnübergangsstörungen zwischen Kevelaer und Geldern. Dazu noch der fähigste Lokführer der NWB kamen wir dann auf 20 Minuten Verspätung.

    Lieber VRR – merken: Bahnübergänge zwischen Kevelaer und Geldern erneuern. Da können Sie direkt schon mal anfangen und nicht auf das 1. Quartal 2021 warten. Vorstandssprecher Herr Lünser sprach von 4 Mill., die der VRR selbst bereitstellen möchte. Das wäre ja schon mal die erste sinnvolle Investition (https://www.vrr.de/de/presse/re10-politik-begruesst-millionen-investitionen/).

    Benno

     
  59. 216. rd

    NWB AKTUELL:

    Die Nordwestbahn hat uns über folgende Störungen schriftlich informiert:

    NWB 76895 von Kleve ab 07:51 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 27 Minuten ab Bedburg-Hau. Grund: Folge Streckensperrung

    NWB 76893 von Kleve ab 07:21 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 20 Minuten ab Kleve. Grund: Folge Streckensperrung

    NWB 76882 von Duisburg Hbf ab 06:18 Uhr nach Kleve hat aktuell eine Verspätung von 37 Minuten ab Krefeld-Oppum. Grund: Folge Streckensperrung

    Quelle: Nordwestbahn

     
  60. 215. Niederrheinstier

    @208 (Brückenbogenträger)
    Mmuuuh, Ihre Geschichte kann ich fortführen, mmuuuh. Weil ich sie aus nächster Nähe weitererlebt habe, mmuuuuh. Der zu späte Zug ist dann so gegen 21:31 Uhr auf Gleis 1 in den Klever Restbahnhof eingerollt, mmuuuh. Und dann, mmuuuuh? Alle Achtung, mmuuuuh! Dann hat der Triebwagenführer eine atemberaubend schnelle Mehrdornwende auf die Gleise gelegt , mmuuuuh. Schon um 21:33 Uhr rollte der Zug wieder gen Süden aus dem Klever Restbahnhof heraus, mmuuuuh. Wenn der Gegenzug in Bedburg-Hau dann pünktlich war und etwas gewartet hat, mmuuuuh, und der Triebfahrzeugführer bis Krefeld genau so schnell gemacht hat wie bei der Mehdornwende, mmuuuuh (das konnte ich nicht weiter verfolgen, mmuuuh), dann sollte um 22:21 Uhr wieder alles im Takt gewesen sein, mmuuujuuuh!

    Zum Dieselgeruch im Zug, mmuuuuh:
    Wenn eines der Oberlichter in den kleinen Fenster neben Einstiegstüren der NWB-Züge offen stand und der Wind ungünstig geblasen hat, kann es durchaus sein, dass ein paar Dieselabgase in den Zug geweht wurden, mmuuubuuuh!
    Also, wenn es wieder mal nach Dieselabgasen muffelt, mmuuuhh, dann nachschauen, ob eines dieser Oberlichter offensteht, mmuuuh. Beim Schließen aber darauf achten, dass Sie nicht an einen agressiven Fahrgast (m/w/Alien) gelangen, mmuuuuh. Sonst bleibt das Oberlicht vielleciht offen, während Ihre Augen langsam zuschwellen, mmuuuuh. Toyota und NWB: Nichts ist unmöglich, mmuuuuh!

    Kleine Begriffskunde:
    Pofalla-Wende: Zug wendet wegen heftiger Verspätung oder Betriebsstörung, obwohl noch Gleise zur Weiterfahrt vorhanden sind, mmuuuuh!
    Mehdorn-Wende: Zug muss wenden, da es nicht mehr weiter geht, weil ein gewisser Herr Mehdorn die Gleise hat herausreissen lassen, mmuuubuuuh. Daher sind die Wenden, die in Kleve und Xanten stattfinden, stets Mehdorn-Wenden, mmuuubuuuh!

     
  61. 214. Mitleser

    Es ist einfach albern, mit welch billigen Ausreden vom Wetter bis zu jedem anderen Firlefanz in Deutschland Bahnbetrieb eingeschränkt, behindert und verhindert werden kann. Und das ausschliesslich unter den heuchlerischen Vorgaben der Politik. Am letzten Wochende war in großen Teilen unseres Landes einfach nur starker Wind. Da war nix Besonderes.

    Der Aspekt der Daseinsfürsorge, die Sorge dafür, dass ein Mensch nach Hause kommen kann und die absolute Verpflichtung, unter jeder Bedingung die Mobilität aufrecht zu erhalten, zählt hier keinen Pfifferling mehr. Lieber lässt man die Menschen irgendwo zurück. Sollen die doch sehen, wie sie klar kommen.

    Es geht auch anders – siehe hier: 2017/01/15 1026D 特急ひだ6号 キハ85系2両編成 (youtube)

    oder hier: Dawlish train storm waves (bitte mal so auf youtube eingeben)

    Das sind jeweils Beispiele aus Japan und England. Oh Gott – unter diesen Umständen würde die hiesige Bahn den Betrieb über Wochen einstellen. Das Netz ist voll von solchen Videos aus allen Erdteilen.

    Die Frage ist doch einfach nur: Warum klappt das anderswo und hier nicht? Und – wer dreht da so am “Knopf”, dass hier immer alles steht? Wer ändert was?

    Mit nachdenklichen Grüßen

    Mitleser

     
  62. 213. Benno

    @ 212 Günter Ververs: ja, Fahrzeuge mit defekten Türen, Toiletten sowie Klimaanlagen sind auf der Strecke auch mal unterwegs. Verspätungen resultieren durch die NWB in erster Linie durch defekte Türen (mehr Zeit für Ein- und Ausstieg nötig) sowie Kuppelprobleme in Düsseldorf, wenn die Züge verstärkt werden. Ich hatte auch schon erlebt, dass im Sommer eine Einheit aufgrund der defekten Klimaanlage gesperrt wurde und leer hinterher gezogen wurde.

    Benno

     
  63. 212. Günter Ververs

    In einem NRZ-Bericht aus 2018 wurde berichtet: “Die Nordwestbahn räumte jüngst auf NRZ-Anfrage ein, dass die Linie RE 10 eine Zuführungsstrecke zur Werkstatt in Mettmann ist und darum vermehrt Fahrzeuge mit kleineren Störungen eingesetzt würden”. Ist das noch immer so und können Störungen bei den Fahrzeugen in diesem Zusammenhang stehen?

     
  64. 211. Benno

    Gestern, 11.02.2020 kann es wieder abends aufgrund von Bahnübergangsstörungen zwischen Krefeld Hbf und Kempen zu Verspätungen (17:18 Uhr ab Duisburg + 29 Min. folgende Züge auch verspätet).

    Heute sorgte die gleiche Ursache wieder für Verspätungen. Züge, die ab 5:26 Uhr in Kleve losgefahren sind, waren davon betroffen sowie ein Zugausfall – 7:45 Uhr ab Kempen….

    @ 208 Bogenträger: das mit der Dieselfahne hatte ich bisher noch nicht festgestellt….

    Benno

     
  65. 210. Benno

    naja, der Mann in Geldern-Vernum müsste den Schlaf aushaben 🙂

    Also ist die Meldung wohl richtig….

    Benno

     
  66. 209. rd

    Bahnverkehr-Aktuell – Stand 08:25 Uhr:
    Auf der Strecke des RE10 fallen aktuell alle Verbindungen aus. Hintergrund ist eine Stellwerksstörung, die verhindert, dass Erkundungsfahrten stattfinden können. Auch die Strecke des RE19 ist weiterhin wegen umgefallener Bäume gesperrt.

     
  67. 208. Bogenträger

    7.2. 20.06 ab Krefeld, 20 Minuten zu spät, dementsprechend als Rückzug nach Duisburg schon mit 10 Minuten Verspätung in Kleve gestartet.

    Mal was anderes:
    Geht nur mir das so oder zieht bei 2 oder 3 Triebzügen hintereinander die Lüftung der hinteren Triebzüge die Dieselfahne des ersten/der vorderen Wagen ein?

     
  68. 207. rd

    NWB-Aktuell (04:38):

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve fällt am 06.02.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

    NWB 75333 von Kleve ab 06:12 Uhr nach Krefeld Hbf fällt am 06.02.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

    NWB 75334 von Krefeld Hbf ab 07:18 Uhr nach Geldern fällt am 06.02.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

    NWB 75337 von Geldern ab 07:48 Uhr nach Krefeld Hbf fällt am 06.02.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

     
  69. 206. Benno

    Gestern Abend (4.02) wurde die Reise in den Feierabend für manchen Berufspendler verschoben. Zwei Züge ab Duisburg um 18:18 Uhr und 18:47 Uhr Richtung Kleve sind ausgefallen.

    Benno

     
  70. 205. Benno

    schon gelesen?
    https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/re10-27-zugausfaelle-in-14-tagen-bei-der-nordwestbahn_aid-48755519

    Benno

     
  71. 204. Benno

    @ 201 Günter Ververs: jetzt malen Sie aber sehr schwarz. Neben der Kreisstadt Kleve, wäre noch Kevelaer als Wallfahrtsort, sowie Geldern und Kempen von der Streckenschließung betroffen, die weiteren Halte wie Goch etc. noch nicht berücksichtigt. Meiner Schätzung nach wären dann mindestens 500 Berufspendler davon betroffen. Wo bleibt dann der so groß proklamierte Klimaschutz?

    Ich könnte mir gut vorstellen, wenn die linksrheinische Strecke mal wieder richtig instand gesetzt ist, vielleicht sogar noch die restlichen 64 Bahn-km elektrifiziert sind, ist es eine attraktive Anbindung Richtung Krefeld und Düsseldorf.
    Und dann noch diese Art von Zügen https://de.wikipedia.org/wiki/Stadler_Flirt. Diese soll es nun auch als Dieselfahrzeuge geben, Strom wäre natürlich schöner. Dann macht es auch wieder linksrheinisch Spaß, Bahn zu fahren.

    Benno

     
  72. 203. rd

    NWB AKTUELL:

    NWB 82890 von Duisburg Hbf ab 17:18 Uhr nach Kleve fällt heute aus. Grund: Fahrzeugstörung

    NWB 83395 von Kleve ab 15:21 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute aus. Grund: Fahrzeugstörung

    NWB 82931 von Kleve ab 15:51 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute aus. Grund: Fahrzeugstörung

    NWB 83062 von Duisburg Hbf ab 13:46 Uhr nach Kleve fällt heute aus. Grund: Fahrzeugstörung

    Quelle: Nordwestbahn

     
  73. 202. Chewgum

    @201 Günter Ververs Die Strecke wird gebraucht, das steht nicht zur Debatte. Die Strecke Kleve-Duisburg, von der noch Xanten-Duisburg übrig ist, war nie vergleichbar mit Kleve-Krefeld.

     
  74. 201. Günter Ververs

    @197 Die Hoffnung stirbt zuletzt. Wenn ich lese, das die rechtsrheinische Strecke, Emmerich-Oberhausen dreigleisig ausgebaut werden soll um die Anbindung nach Amsterdam besser zu gestalten, habe ich wenig Hoffnung für die linksrheinische Region. Das sieht meiner Meinung ganz danach aus, als wolle der Netzbetreiber die Strecke Krefeld-Kleve langsam einschlafen lassen. So wie ehedem die Verbindung Kleve-Duisburg. Vielleicht macht es für die Klever mehr Sinn, sich Richtung Emmerich zu orientieren und den ÖPNV attraktiver zu machen. Mit den Flughafen-Weeze- Millionen wahrscheinlich eine sinnvollere Investition. Was machen dann die übrigen Kreis Klever Gemeinden? Da wird die Lebenszeit der Pendler vergeudet.

     
  75. 200. Ge.Org

    Die Absaug-Entleerungseinrichtung der recht große Edelstahltoilette des wie üblich am Sonntag überfüllten RE10 hatte gestern wieder einmal ihren Dienst versagt. Nur dank Kombination der physikalischen Effekte wie Beschleunigung, Massenträgheit bzw. Oszillation schwappte die gelbliche Flüssigkeit von geschätzt 15 Litern bei seitlichen Schaukelbewegungen des Zuges regelmäßig über den Rand auf den Fußboden, so dass immer genügend Platz für die weitere Nutzung der Toilette gegeben war.

    Ich hätte bei Bedarf noch ein “frisches” Foto von der Toilette, RE10, Krefeld-Kleve, Ankunft gestern, 2.2.2020, 20:35.

    @Hendrik Wüst (NRW-Verkehrsminister, CDU) & Andy Scheuer (Spaßvogel aus Bayern), zeigt Solidarität: Gummistiefel anziehen und sauber machen!

     
  76. 199. Benno

    Das Paradoxe, wie ich gerade aus der Gruppe erfahren habe: der defekte Zug ist bis Krefeld gefahren und fährt nun wieder zurück nach Kleve. Ich frage mich, warum dieser noch eingesetzt wird? Gab es eine wundersame Heilung/ Reparatur der Zugeinheit?

    Benno

     
  77. 198. Benno

    Heute hat es die NWB erwischt. Aufgrund von Fahrzeugstörungen fällt ein Zug zwischen Geldern und Krefeld aus sowie ein Zug von Duisburg nach Krefeld. Ein Zug ist mit mindestens 20Minuten Verspätung unterwegs… es ist Montag….

    Benno

     
  78. 197. Bogenträger

    Es gibt sogar Geld für NRW – nur nicht für den Niederrhein. Ob das was mit einem gewissen Herrn P. zu tun hat?
    Oder damit, dass die DB nicht für die Konkurrenz baut?

    https://www1.wdr.de/nachrichten/landespolitik/bahn-vereinbarung-geld-nrw-100.html

     
  79. 196. Benno

    Geld ist da, sogar sehr viel, um Bahnübergänge zu sanieren.

    https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Realer-Irrsinn-Teurer-Bahnuebergang-in-Wingst,extra17202.html

    Wann kommt der Wahnsinn endlich zu uns auf der Strecke des RE10, damit schon mal die Bahnübergänge ohne Probleme ihren Dienst tun? Die Meisetn sind doch aus den 1960iger Jahre….

    Benno

    Benno

     
  80. 195. Niederrheinstier

    @193
    Mmuuhh, Ge.Org, mmuuuh! ich glaube nicht, dass in Deutschland noch groß für einen unterirdischen Schienenpersonen-und Güterverkehr investiert werden muss, mmuuuuh. Sowohl der Schienenpersonen- als auch der Schienengüterverkehr sind doch schon unterirdisch, mmuuuubuuuuh! Absolut (also ganz tief) unterirdisch, mmuuubuuuh!

    @189
    Mmuuuh, Jean B., muuuuh! Das Internet ist bekanntlich geduldig, mmuuuh. Ihr Link führt genau zu so einem lobbygepushten Beitrag, den ich angemmuuuuht hatte, mmuuuuh. Vom Prinzip her ist dieser Alstom-Zug ein batterieelektrischer Zug (daher auch sehr zzuuuuuhverlässig, mmuuuuh), bei dem auch anstelle der Brennstoffzelle (mit der sehr schlechten Gesamtenergieeffizienz, mmuuubuuuh) ein zweites Batteriepack eingebaut werden könnte, mmuuuuh. Aber die Bahngesellschaften, die das wegen der zur Zeit sehr üppigen Förderung dieses Projekts nicht blicken, werden noch ordentlich Lehrgeld zahlen, mmuuuuh. Denn trotz üppiger Subventionierung kostet die Menge Wasserstoff, aus der sich die gleiche Menge Energie gewinnen lässt wie aus einem Liter Dieselöl, immer noch dreimal so viel wie der Liter Diesel selbst, mmuuuuh. Die gleiche Energiemenge als Bahnstrom aus der Oberleitung (oder aus dieser in die Batterie(n) gefüllt), kostet aber gerade mal ein Drittel des einen Liters Diesels, mmuuujuuuh!

     
  81. 194. Benno

    @193 Ge.org

    Dann lesen Sie mal unter Post 188 die beiden Protokolle durch. Ein paar Zitate:

    ….In Zusammenhang mit den Kosten wurden eine Million Euro pro Streckenkilometer (meine Anmerkung: Kleve-Krefeld 67 Bahn-km)
    genannt; beim NVR gehen wir eher von einer etwas höheren Summe aus. Die Ausführungen von Herrn Husmann zur Strecke Wesel–Bocholt haben gezeigt, dass dieser
    Kostenrahmen schon bei sehr einfachen Verhältnissen schnell überschritten wird…..

    “….Sie haben gefragt, wie man Planfeststellung beschleunigen kann. Es gibt Erfahrungswerte, die liegen zwischen 18 und 28 Jahren:….

    “…Wir vergleichen jedes Jahr die Pro-Kopf-Investitionen der europäischen Staaten.
    Schon seit Jahren gibt der Bund in Österreich pro Kopf und Jahr dreimal so viel für den
    Ausbau des Schienennetzes aus wie der Bund in Deutschland – im Zeitverlauf trägt
    das natürlich Früchte….

    Und es wird noch über Abschreibungen der Züge diskutiert….

    Im Nachbarland gehen mal eben 28 Millarden aus der Kasse für 400km Schiene…

    Armes Deutschland?

    Benno

     
  82. 193. Ge.Org

    Während Verkehrsministerium und die Bahn weiter vor sich her dilettieren, werden in der kleinen Schweiz kurzerhand 28 Milliarden Euro für 400km unterirdische Bahn zum Gütertransport investiert, digital gesteuert…

    Beteiligt sind neben der Schweizer Bahn unter anderem die Post, der Telekomkonzern Swisscom sowie Logistikunternehmen und zwei Supermarktketten.

    https://www.deutschlandfunk.de/schweiz-unterirdischer-gueterverkehr-geplant.2850.de.html?drn:news_id=1095936

     
  83. 192. Chewgum

    @Benno Wenn wir in Rente sind, können wir mit dem Bärenticket (das bis dahin wahrscheinlich abgeschafft ist, weil die Babyboomer wieder so viele sind) sanierte Bahnhöfe und verbesserte Strecken etc. genießen.

     
  84. 191. Benno

    Gestern Abend spielte Liverpool, heute, 30.1.2020 war mal wieder morgens das Stellwerk in Geldern nicht besetzt. Verspätung hielt sich in Grenzen…

    Unser Industrieland Deutschland hat eine Bahninfrastruktur wie ein Schwellenland. Da nutzen auch die vollmundig versprochenen Milliarden nichts. Zudem werden wohl, wenn ich es gestern richtig gesehen habe, diese hauptsächlich in die Prestigestrecken gesteckt. Und dann kann es bis zu 20 Jahre dauern, bis manche Bauvorhaben abgeschlossen sind. Das sind doch mal schöne Aussichten….

    Benno

     
  85. 190. Benno

    @ Udo Weinrich: wenn Sie mir erklären, wie ich ein Whatsapp-Verlauf als Textdatei bekommen, gerne. Daten ab dem 10. Februar 2017 könnte ich u.U. zur Verfügung stellen.

    Benno

     
  86. 189. jean baptiste

    @188. Niederrheinstier
    na, da hab´ich aber ganz andere Info.

    https://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/oldenburg_ostfriesland/Begeisterung-nach-Testphase-mit-Wasserstoff-Zuegen-,wasserstoffzug116.html

     
  87. 188. Niederrheinstier

    @184 (Jean B.)
    Mmuuuh, Jean B., mmuuuh! Das mit dem Wasserstoff (einschließlich der wasserstoff- oder sonstwasbasierten Brennstoffzellenantriebe, die ja zum überwiegenden Teil nur spezielle batterieelektrische Antriebe sind, mmuuuh) haut trotz massiver Lobbyaktionen und aller positiv klingenden Posts der Firmen Alstom, Ballard und Co. zumindest auf absehbare Zeit noch nicht so ganz hin, mmuuuuh! Wundert mich, dass Sie als doch technisch beschlagene Person (nein, damit meine ich nicht den Wasserdampfniederschlag auf Ihren Brillengläsern, mmuuuuh) weder die Drawbacks noch die zahlreichen negativen Begleitumstände der Wasserstofftechnologien ins Kalkül ziehen, mmuuuh. Und warum soll auf einmal etwas auf der Schiene funktionieren, das bei Nahverkehrsbussen wohl nicht so richtig zu funktionieren scheint, mmuuuh: Die Hamburger Hochbahn hat ihre vier wasserstoffbetriebe Brennstoffzellenbusse längst stillheimlich stillgelegt und an andere Optimisten weiterverkauft, mmuuuh. Die Mannheimer Verkehrsbetriebe sind vor Kurzem nachgezogen, mmuuuh. Auch die suchen nun nach Optimisten, mmuuuuh. Aber keine Sorge, mmuuuhh. Für die RE 10-Strecke ist zumindest diesbezüglich eine viel bessere Lösung in der Mache, mmuuuuh. Siehe zum Beispiel irgendwo in diesem Schrieb hier, mmuuuuh:
    https://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMA17-362.pdf
    Oder in diesem Schreieb hier, mmuuuh:
    https://www.landtag.nrw.de/Dokumentenservice/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMST17-788.pdf
    Oder hier, mmuuuh:
    https://zvis.vrr.de/bi/vo0050.asp?__kvonr=6040
    (Beim letzten Link den Download unter VO (wie Vorlage) anklicken und TOP 8 lesen, mmuuuh)!
    Alles klar, mmuuuh?
    Dann würde ich mich natürlich freuen, wenn Sie (mal wieder?) bei Haus Riswick für mich einen kleinen Obolus spenden könnten, damit die davon eine Extraportion Kraftfutter kaufen und zum Dank an mich verfüttern können, mmuuuujuuuuuh!!!

     
  88. 187. rd

    Landtagsabgeordnete Margret Voßeler-Deppe (CDU): „Die Bahn lässt die RE10-Linie verhungern“. Heute in der RP. Schon interessant, dass die CDU, nachdem sie 40 Jahre einem Kahlschlag zugesehen hat, dieses Thema doch entdeckt.

     
  89. 186. Udo Weinrich

    @181
    @180
    Mich interessieren Daten zu Verspätungen/Zugausfällen im Zeitraum April 2018 bis August 2019. Könnten Sie mir weiterhelfen?

     
  90. 185. Bahnfahrerin

    Statt Fahrbahnspuren besser Gleise legen, Kleve-Krefeld elektrifizieren und Leute einstellen.

    Die Babyboomer gehen bald in Rente. Aussicht auf Nebenjobs: reichlich.

     
  91. 184. jean baptiste

    @@183 rd ” Die Lösung kann aber nicht sein, noch eine Fahrspur dranzuklatschen”
    Stimme ich Ihnen 100% zu, eine kurzfristige Lösung fällt mir nicht ein, aber dafür ist ja auch erst einmal die Politik gefragt.
    Generell ist natürlich die Bahn gefordert, überall hört man von Lokomotiven mit Wasserstoffantrieb, das wäre meines Erachtens auch das Mittel der Wahl für die MWB auf unserer nicht elektrifizierten Regionalstrecke Krefeld v.v. ,aber Pofalla steckt ja lieber Geld in PV-Anlagen.
    Übrigens sind eigentlich irgendwelche Bemühungen zu erkennen, die Personaldecke bei den Stellwerken und dem Fahrpersonal aufzustocken ?

     
  92. 183. rd

    @jean baptiste Die Lösung kann aber nicht sein, noch eine Fahrspur dranzuklatschen. Dazu gab es kürzlich ein sehr lesenswertes Interview mit Tobias Nöfer vom Berliner Architekten- und Ingenieurverein in der FAZ. Kernsatz: „Die fortwährende Addition von Fahrspuren ist der Beleg für das Phänomen, dass wir nicht mehr in der Lage sind, miteinander zu leben, sondern stattdessen nebeneinander existieren.“

     
  93. 182. jean baptiste

    und schon sieht es auf den Strassen rundherum ähnlich aus.
    https://www.derwesten.de/region/nrw-stau-chaos-auf-den-autobahn-ueber-300-kilometer-hier-ist-es-besonders-schlimm-id228251863.html
    lansam wird es Zeit für Zonenrandförderung.

     
  94. 181. rd

    NWB AKTUELL:

    NWB 76896 von Duisburg Hbf ab 09:46 Uhr nach Kleve hat aktuell eine Verspätung von 29 Minuten ab Duisburg Hbf. Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76895 von Kleve ab 07:51 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 60 Minuten ab Krefeld Hbf. Grund: Stellwerksstörung

    NWB 76896 von Duisburg Hbf ab 09:46 Uhr nach Kleve verspätet sich ab Duisburg Hbf um mehr als 30 Minuten. Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76888 von Duisburg Hbf ab 07:48 Uhr nach Kleve hat aktuell eine Verspätung von 25 Minuten ab Nieukerk. Grund: Bahnübergangsstörung

    NWB 76895 von Kleve ab 07:51 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 29 Minuten ab Weeze. Grund: Stellwerksstörung

    NWB 76897 von Kleve ab 08:21 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 23.01.2020 aus
    Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76898 von Duisburg Hbf ab 10:18 Uhr nach Kleve fällt am 23.01.2020 aus
    Grund: Folge Infrastrukturstörung

    NWB 75337 von Geldern ab 07:48 Uhr nach Krefeld Hbf hat aktuell eine Verspätung von 28 Minuten ab Aldekerk. Grund: Bahnübergangsstörung

    NWB 76895 von Kleve ab 07:51 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 24 Minuten ab Kleve. Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76899 von Kleve ab 08:51 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 23.01.2020 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 83034 von Duisburg Hbf ab 10:46 Uhr nach Kleve fällt am 23.01.2020 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 75335 von Geldern ab 07:18 Uhr nach Krefeld Hbf hat aktuell eine Verspätung von 29 Minuten ab Geldern. Grund: Bahnübergangsstörung

    NWB 75332 von Krefeld Hbf ab 06:48 Uhr nach Geldern hat aktuell eine Verspätung von 21 Minuten ab Kempen (Niederrhein). Grund: Bahnübergangsstörung

    NWB 76882 von Duisburg Hbf ab 06:18 Uhr nach Kleve hat aktuell eine Verspätung von 22 Minuten ab Kempen (Niederrhein). Grund: Folge Infrastrukturstörung

    NWB 76885 von Kleve ab 05:25 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 23 Minuten ab Krefeld Hbf. Grund: Folge Infrastrukturstörung

    NWB 76885 von Kleve ab 05:25 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 23 Minuten ab Krefeld Hbf. Grund: Bahnübergangsstörung

    NWB 76883 von Kleve ab 04:56 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 34 Minuten ab Kevelaer. Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve fällt am 23.01.2020 zwischen Kempen (Niederrhein) und Geldern aus.
    Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76881 von Kleve ab 04:26 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 23.01.2020 zwischen Geldern und Kempen (Niederrhein) aus. Grund: Folge Infrastruktur

    NWB 76881 von Kleve ab 04:26 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von vsl. 40 Minuten ab Geldern. Grund: Stellwerksstörung

    Quelle: Leitstelle der Nordwestbahn

     
  95. 180. Benno

    Gestern war wieder ein Handballspiel…. und, was soll ich sagen, an die 300 Pendler aus zwei Zügen wurden wieder als Geisel auf Zeit vom Stellwerk Geldern-Vernum genommen.
    Der erste Zug aus Kleve um 4:26 Uhr endete in Krefeld, der Zweite fuhr mit einer halben Stunde Standzeit in Kevelaer weiter.

    Wie auch am 11., 17., 22. und 23. Oktober 2019 sowie am 17. und heute, 23. Januar 2020 ist der Verspätungsgrund immer derselbe, Stellwerk nicht besetzt. Dem Vorgesetzten sollte doch schon etwas auffallen…

    Lieber Herr Landrat Spreen, optimieren Sie hier bitte dringendst!

    Benno

     
  96. 179. Lohengräm

    @rd

    Für allgemeine hochinteressante aktuelle Informationen zur Eisenbahnpolitik in Deutschland un den Bundesländern und zum System Eisenbahn empfehle ich noch allerwärmstes den zweimonatlich erscheinenden “Bahn-Report”. Im Gegensatz zum “Fahrgast” werrden hier vor allen in hervoragenden Artikeln die Grundlagen z.B. zur Bahnreform allgemein oder zu den aktuellen “Leistungs- und Finanzierungsvereinbarungen” (Verträge BundBahn) beleuchtet.

    Wer wirklich Ebscheid wissen will, sollte dieses Magazin lesen.

     
  97. 178. rd

    Ja.

     
  98. 177. Niederrheinstier

    Mmuubuuuh, mmuubuuuh! Heute um 17:23 Uhr: Bahnsteig in Kleve recht voll – alle Wartenden natürlich, da Motregen, unter dem großen alten Dach, weil da viel geselliger ist, mmuujuuh – aber NIEderRheinStier-Express war noch nicht da, mmuubuuuh. Letztendlich abgefahren mit ca. 16 Minuten Verspätung, mmuubuuuh. Grund Signalstörung bei dem Zug, der eigentlich um 17:05 Uhr in Kleve hätte ankommen sollen …, mmuubuuuh! Nächster Zug, der um 17:35 Uhr kommen sollte, hatte sogar ca. 22 Minuten Verspätung wegend der Signalstörung, mmuubuuh.

    Postmmuuuhtum:
    War vor fast zwei Wochen in Bedburg-Hau herumstreunen, mmuuuuh. Hab dabei auch gesehen, dass am Bahnhof Bedburg-Hau gebaut wird, mmuujuuuh oder mmuuubuuuh?. Sieht so aus, als würden in Fahrtrichtung Goch zwei neue Signale mit der Technologie aus Reichsbahnzeiten (also wieder mechanische betätigte Form- statt elektronisch bedienbare Lichtsignale) eingebaut, mmuuuuh. Warum, mmuuuh? Diese Signale haben die heutigen Störungen bestimmt nicht verursacht, mmuuuuh. Wird da vielleicht bald die schon länger diskutierte Brücke über die Bahn für den Jan-uus-Oche-Renk in Richtung B 9 gebaut, so dass die heutigen Signale zu gross sind, mmuuuh, so dass die die Lokführer vom Bahnhof Bedburg-Hau aus nicht mehr erkennen können, mmuuuh?

     
  99. 176. Benno

    @ 174 rd: wenn es kurz vor einem Bahnübergang war, hatten Sie das Schlüsseln beobachtet.

    Benno

     
  100. 175. Bahnfahrerin

    Vielleicht muss man es so sehen, dass die händischen Aktivitäten des Zugpersonals noch Vertrauen herstellen (da ist noch jemand), wo kaum noch Hoffnung besteht, z.B. auf ein Durchkommen überhaupt.

    Letztens hörte ich die Durchsage: “Die Weiche liegt noch nicht richtig” und es musste auch jemand aussteigen. War in dem Fall aber eine Straßenbahn in einer Metropole.

    Wie war das noch: Deutschland ist eines der reichsten Länder der Welt? Ja, weil an allen Ecken und Enden gespart wird.

     
  101. 174. rd

    Nach 10 min Aufenthalt in Weeze steigt der Lokführer kurz nach dem Bahnhof vor einem Übergang aus und betätigt einen Schalter (?) per Hand.

     
  102. 173. rd

    @Stier Gute Hinweise. Das Magazin werde ich mir mal besorgen.

     
  103. 172. rd

    RE 10, 15:06 Uhr ab Krefeld: 24 Minuten Verspätung. Wäre ja auch zu schön, einen Tag mal glatt durchzukommen.

     
  104. 171. Niederrheinstier

    @ 163, 164 und alle anderen Bahnbenutzer
    Mmuuuh, gute Idee, die Nutzer und betroffenen Bahnkunden organisieren, mmuuuh.
    Habe mal genauer geschaut, was Pro Bahn so macht, mmuuuh!
    Wird gerne zu Bahnthemen gefragt, sogar bei Anhörungen in den Parlamenten, bundesweit organisiert, mmuuuuh. Bundesvorsitzender sogar vom linken Niederrhein (MG). mmuuujuuuh!
    Mitgliedschaft EUR 46.- pro Jahr – schon ohne Mehrwertsteuer, mmuuuuh.
    Davon EUR 30.- gemeinnützig und EUR 16.- für vier Magazine “Der Fahrgast” im Jahr. mmuuuh.
    Gutes Magazin, mmuuuh. Wie der Klever, mmuuuuh. Zum Beispiel Ausgabe 4/19, mmuuh.
    Interessant, was anderswo so geht und läuft, mmuuuh! Unter anderem das hier, mmuuuh:
    12 Kernforderungen für einen attraktiven OV für Pendler, mmuuuh!
    Notwendige Vorbereitungen für Deutschlandtakt, mmuujuuuh!
    Bahnhof des Jahres: Bad Bentheim – gar nicht so weit weg und irgendwie sogar etwas vergleichbar mit Kleve, mmuuuh. Warum geht so etwas nicht hier, mmuuubuuuh?
    Verbunden mit ausführlichem Bericht über die Reaktivierung der Bahn nach Nordhorn (auch 53.000 EInwohner wie Kleve), mmuujuuuh, und Weiterführung nach Coeverden in NL, mmuujuuhh! Echt interessant, mmuuuh! Warum geht das hier nicht auch, mmuuuh? Zusammen sind wir doch viel mehr, mmuuuuh!
    Tolle Bahnhofsrenovierung in Cuxhaven an der Wasserkante, mmuuuuh. Warum geht das hier nicht auch, mmuuuh?
    Wirklich zu empfehlen, mmuuuh! Bahnfahrer aller RE 10-Haltepunkte vereinigt Euch, mmuuuh!
    und macht (weiter) Druck bei der NWB, der Bahn, beim VRR und bei den Politikern, mmuuuuh.
    Noch viel mehr Druck, mmuuuh!

     
  105. 170. Niederrheinstier

    Mmuuuh, mmuuh, mmuuh! Opa Niederrheinsteier mmuuuht, dass das zu seiner besten Zeit alles viel einfacher war, mmuujuuh! Eine unbesetzte Blöööckstelle in Geldern-Vernum, mmuuuuh? Na und, mmuuuh? Kein Problem, mmuuuh! Auch so ein leerstehendes Stellwerkshäuschen wurde seinerzeit schon einmal kurzerhand besetzt und so wieder einer sinnvollen Nutzung zugeführt, mmuuuuh! Hausbesetzung hiess das, mmuuuh! Und es gab sogar eine ganz ausgekochte Hausbesetzerszene, mmuuuh. Bei der Besetzung ganz nebenbei die beiden Blööööcksignale der Blööööckstelle auf Dauergrün gestellt und fertig ist, mmuuujuuuh! Denn so eine Blööööckstelle ist sowieso ein Anachronismus, mmuuuh! Seit auf der RE 10-Strecke keine langsamen Güterzüge oder Kleinlokomotiven zur Bedienung verstreuter Gleisanschlüssen mehr unterwegs sind, mmuuubuuuh, sondern nur noch gleichschnelle Personenzüge in mindestens zehnminütigen Zeitabständen, mmuuuhhh, braucht sowieso niemand mehr eine solche Blööööckstelle, mmuuuuh. Vermmuuuuhtlich wissen das sogar einige der dafür eingeteilten Blööööckstellenwärter und fahren da deshalb erst gar nicht mehr hin, mmuuuh! Schon gar nicht früh morgens, mmuuuuh. Verstehen könnte ich das, mmuuuuh!
    Postmmuuuuhtum:
    Auch wenn von der Blööööckstelle aus zusätzlich noch ein paar Bahnschranken zu betätigen sein könnten, mmuuuuh: Bei der Lage der Blööööckstelle Geldern-Vernum halber Wege zwischen Geldern und Nieukerk könnten die doch recht einfach automatisiert werden, mmuuuh. Viel einfacher, als das bei manch anderen Bahnübergängen möglich wäre, mmuuuh. Die Firma Scheidt & Bachmann weiss, wie es geht, und lässt mich freundlich grüssen, mmuuuuh!

     
  106. 169. Benno

    @ Lohengräm: den schwarzen Peter nun der NWB zuzuschieben ist nicht richtig, wenn auch nur eher…

    Beispiele:
    heute morgen lief bis hinter Geldern alles super. Dann kam die Durchsage, dass ein Signal vor Aldekerk Probleme bereitet und es könnte sein, dass der Zug notgebremst würde. Zum Glück war es nicht so. Dann ging es nach Plan weiter. Wenn wir nicht zweimal vor dem Bahnhof Duisburg hätten anhalten müssen, wären wir dort fast pünktlich angekommen. Also war diese Verspätung nicht das Verschulden der NWB.

    Gestern Abend war der Zug aus Düsseldorf, Abfahrt 16:18 Uhr, auch verspätet, da er keine Ausfahrt aus Düsseldorf erhalten hatte. In Duisburg fuhr er nun mit 6 Minuten Verspätung heraus. Durch weitere Verspätungen und dadurch verschobenen Zugkreuzungen waren wir nun statt um 18:05 Uhr um 18:20 Uhr in Kleve. Auch hier lag der Fehler nicht bei der NWB.

    Letzte Woche im Duisburger Hbf beobachtet: Abfahrt RE 10 um 17:18 Uhr von Gleis 1. Dieser Zug kommt aus der Abstellung und musste ein Gleis kreuzen, auf dem ein verspäteter ICE schon die Ausfahrt hatte. Der ICE blockierte also die Bereitstellung des RE 10 auf Gleis 1. Geistesgegenwärtig wurde kurzerhand der RE 10 auf ein anderes Gleis geleitet und wir konnten dann Duisburg mit wenigen Minuten Verspätung verlassen, die zum Glück auch wieder aufgeholt wurde. Hier wieder auch kein Verschulden der NWB. Was wäre passiert, wenn der Fahrdienstleiter geschlafen hätte? Genau, Verspätung.

    Und wenn ich an letzten Freitag, 17. Januar denke… Kein Verschulden der NWB. Gründe siehe Post 147…

    Wenn jetzt, nur als weiteres Beispiel, ein Zug aus Kleve durch vorheriger Fahrt Verspätung hat, können sich aufgrund der eingleisigen Streckenführung die Zugkreuzungen verschieben. Also ein Zug kommt nicht pünktlich an.

    Gründe, die aber der NWB anzukreiden sind, sind die nicht gerade gut gewarteten Züge. Wenn bei einer Einheit eine Tür defekt ist, müssen alle Fahrgäste durch eine Tür ein- und aussteigen. Je nachdem, wie groß das Fahrgastaufkommen ist, summiert sich hier auch eine Verspätung auf. Das Gleiche passiert auch bei den Kuppelvorgängen. Manchmal kann nicht angekoppelt werden, oder nach dem Kuppelvorgang blockieren alle Zugeinheiten. Das hat dann auch als Folge eine Verspätung.
    Die Personaldecke bei den Lokführern ist auch nicht zu groß, so dass es bei Krankheitsausfällen auch schon mal zu Zugausfällen kommt.

    Daher mein Wunsch wäre das zweite Gleis von Geldern bis Kleve sowie die Komplettsanierung der Weichen, Bahnübergänge und Signaleinrichtung. Ferner wäre wünschenswert, dass der Kollege vom Stellwerk Vernum, nie mehr Frühdienst hat oder zumindest bei Nichtdienstantritt dann die Anweisung auf Sicht automatisch in Kraft tritt 😉

    Benno

     
  107. 168. Benno

    und hier noch der Artikel von Antenne Niederrhein über die Verspätungsstatistik der NWB
    https://www.antenneniederrhein.de/artikel/niederrhein-nwb-will-an-verspaetungen-und-zugausfaellen-kaum-schuld-sein-474795.html

    Benno

     
  108. 167. Lohengräm

    @rd

    Es ist wirklich zum Mäusemelken.
    Und man sollte wirklich den Problemen auf den Grund gehen worans liegt: NWB oder DB Netz.
    Ich vermute allerdings eher NWB, auch wenn die auf Infrastruktur verweist.
    Und man sollte mal erforschen ob jeder Punkt der nicht erbrachten Leistung eigentlich beim VRR registriert wird und auf mit Strafmassnahmen belegt wird.
    Das ist ja nicht zu glauben.

    Aber Hauptsache der Flughafen funktioniert.
    Auch wenn den keiner braucht.

    Vielelicht sollte man der Lokalpolitik auch vorschlagen, neben der kompletten Strecke einen Schnellradweg anzulegen.
    Das kommt immer gut an bei den Politikern.
    Und man hätte bei dem NWB-Chaos zumindest eine Alternative….. 🙂

     
  109. 166. rd

    NWB AKTUELL:

    NWB 75337 von Geldern ab 07:48 Uhr nach Krefeld Hbf fällt heute aus. Grund: Folge Infrastrukturstörung

    NWB 75334 von Krefeld Hbf ab 07:18 Uhr nach Geldern fällt heute aus. Grund: Folge Infrastrukturstörung

    Quelle: Nordwestbahn

     
  110. 165. Benno

    82% Pünktlichkeit hat die NWB errechnet https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/nordwestbahn-fast-jeder-fuenfte-niersexpress-kam-2019-zu-spaet_aid-48436571

    Frage nur hat Sie nach DB-Zeit abgerechnet (5 Min 59 sek gelten als pünktlich)?

    Heute wurde der RE 10 vor Duisburg wieder ausgebremst… Anschlusszug verpasst…

    Benno

     
  111. 164. Lohengräm

    @163

    Ja, BG1 bis 2015 soviel ich weiss.
    Der Regionalverband Niederrhein an sich und auch die anderen Bezirksgruppen (Moers, Wesel, Mönchengladbach) sind aber nach wie vor sehr aktiv und freuen sich bei den BG-Treffen nicht nur über Mitglieder, sondern über jede/jeden Interessenten/in, auch für die BG1.

    https://www.probahn-nrw.de/index.php/uebersicht-regionalverband-niederrhein.html

     
  112. 163. Bahnfahrerin

    @162 Gab es nach 2012 denn noch ProBahn-Treffen? 😉

     
  113. 162. Lohengräm

    @156
    >Was ist die Alternative: Wir machen ein Kleveblog “Bahntreffen” und gründen eine eigene Interessenvertretung, oder?

    Vielleicht ProBahn-Mitglied werden und die Bezirksgruppe 1 Kleve wiederbeleben?

     
  114. 161. willi winzig

    https://www.nrz.de/staedte/kleve-und-umland/vrr-will-vier-millionen-euro-in-re-10-bahnstrecke-stecken-id227205631.html

    mühsam ernährt sich das Eichhörnchen……

     
  115. 160. Benno

    @ 159 TEE: ich kann Ihre Wut über den Zustand der Strecke zwischen Kleve und Düsseldorf verstehen. Bis auf wenige Ausnahmen fahre ich diese Strecke schon seit über 15 Jahre und erlebte den “schrittweisen Niedergang” der Strecke. Wenn ich überlege, dass auch Züge aus Nimwegen kommend in Kleve halt machten, um weiter nach München zu fahren….

    Einen Ersatzverkehr für Züge, die aufgrund von Personenschäden ausfallen, können nicht umgesetzt werden. Nicht, weil die NWB es nicht möchte, sondern, ich nenne es mal Nutzen.
    Bei einem Personenschaden ist die Strecke für maximal zwei Stunden gesperrt. Es hört sich nun ein wenig makaber an, aber das ist der Alltag der Rettungs- und Einsatzkräfte. Sobald die Leichenteile aufgesammelt wurden und alle Gliedmaßen auf der Folie liegen, wird die Strecke wieder freigegeben. Für den Lokführer, der verständlicherweise unter Schock steht, kommt eine Fahrbereitschaft und löst diesen ab. Es kann sein, dass diese Arbeiten auch schon innerhalb eine Stunde erledigt sind. Bis nun das Busunternehmen den ersten Bus bereitstellt, kann es sein, dass die Strecke schon wieder frei ist. Aufwand Nutzen/ Kosten gleich null.

    Bezüglich der Bereitstellung der Züge ist es so, dass der VRR bei der NWB für den Zug ab xx:xx Uhr aus Düsseldorf oder Duisburg nur eine Einheit bestellt. Natürlich kann es auch sein, dass die NWB einen Fahrzeugausfall hat. Aber in erster Linie bestellt der VRR die Anzahl der Einheiten, die auf der Strecke unterwegs sind. Der Komfort und Anschaffung der Zugeinheiten liegt in der Verantwortung der NWB.

    Meiner Meinung nach sind die Verspätungen in erster Linie der maroden Infrastruktur sowie die Besetzung des Stellwerkes in Geldern-Vernum (nicht besetzt=1 Stunde Verspätung) geschuldet. Da der VRR der Anbieter der Strecke ist, wäre es wünschenswert, wenn dieser kundenorientierter Handeln würde. Es gibt doch bestimmt Vertragsstrafen bei Nichtleistung, Verspätungen etc.. Nur diese kommen beim Kunden in Form z.B. von Taxischeinen für Zugausfälle nicht an.

    Benno

     
  116. 159. TEE

    Gestern Abend endete wegen eines Personenschadens der Zug nach Kleve in Bedburg-Hau. Ersatzverkehr = Fehlanzeige. Telefonisch konnte ich jemanden ermutigen, mich am Bahnhof abzuholen. Wir haben dann auch gleich einen Studenten mit Gepäck zum Studentenwohnheim in Kleve mitgenommen.

    Ja, die Politik! Ich fahre seit einigen Monaten nun auch häufiger mit der Bahn, Entfernungen von ~300km, 2x Umsteigen + Wartezeiten mit insgesamt ~ 5-6 Stunden Fahrzeit(!) incl. Die Bahn ist “unser” Beförderungsmittel, von uns Bürgern finanziert, eigentlich für uns Bürger gemacht. Das was nicht nur mit dem katastrophalen RE10 abgeliefert wird, ist eine bodenlose Unverschämtheit.

    Von Euskirchen kommend bin ich gestern in einem völlig überfüllten Zug Richtung Köln gefahren. Viele Fahrgäste standen in den Gängen und im Eingangsbereich. Unhaltbare Zustände. Der anschließende ICE von Köln nach Duisburg war ok, der RE10 Duisburg-Kleve dann aber unterirdisch. Ab Krefeld selbst am Sonntagabend total überfüllt, laut, extreme Vibrationen vom Antrieb her, viel zu wenig Platz zum sitzen und äußerst unbequeme Sitze, die man vielleicht für eine zwanzigminütige Fahrt ertragen kann, aber nicht für die ohnehin indiskutablen 1,5 Stunden von Duisburg-Kleve. Dann der Ausfall durch einen Personenschaden und kein Ersatz…

    Die Bahn insgesamt ist von hinten bis vorne ein Saustall, ein Saftladen, ein Scheissverein, zudem völlig überteuert, hinsichtlich Preis-Leistungs-Verhältnis– man kann dies gar nicht mehr beschreiben. Und ja, es gibt Verträge, Fristen, Hindernisse, aber ich denke, dass wir längst einen Punkt weit überschritten haben, zu dem umgehend beherzt gehandelt werden müsste, und dies kann nur die Politik.

    Wir Bürger sollten uns vl. tatsächlich zusammen schließen, um auf die Politik Druck auszuüben, denn m.E. tut sich nichts wesentliches.

     
  117. 158. Benno

    Tja, die 2 Millionen für den Flughafen, die sinnvoller zur Optimierung der RE 10 Strecke genutzt werden könnten.
    Wenn ich es richtig verstanden habe, wurde der Zuschuss unter anderem damit begründet, dass an die 1000 Arbeitsplätze in dieser Region gesichert würden. Nur der Flughafen ist Ryanair ausgeliefert. Wenn Ryanair abspringt, ist der Flughafen Geschichte. Mich beschleicht das Gefühl, dass die 2 Millionen indirekt als Subvention für Ryanair dient. Ich kann mir vorstellen, dass Mc Leary von seiner starken Verhandlungsposition gegenüber dem Flugahfen Weeze Kapital schlagen möchte.
    Die türkische Fluggesellschaft kommt ab Juni mit je einem Abflug und Ankunft freitags, samstags und mittwochs noch dazu.
    Und das rechtfertigt 2 Millionen für eine, im Sinne des Klimawandel, verwerfliche Fortbewegung der Menschen?

    Warum dann auch nicht 2 Millionen für die Bahnstrecke Kleve-Düsseldorf? Plus noch die Kosten der VRR-Umfrage käme dort eine schöne Summe zustande, um eine umweltfreundliche Beförderung der Berufspendler zu modernisieren. Denn auch hier sind Arbeitsplätze und Familien von einer guten Infrastruktur abhängig. Nicht jeder hat Gleitzeit, muss um xx:xx Uhr auf der Arbeit sein. Oder muss noch Anschlüsse in Krefeld oder Düsseldorf bekommen. Kirchturmdenken in einer globalen Zeit ist nicht förderlich.

    Die Idee mit dem Kleveblog “Bahntreffen” finde ich nicht so abwegig und könnte mit Sicherheit schon eine Mitstreiter mobilisieren.

    @ 157 rd: haben Sie schon etwas von Stephan Haupt gehört, dass Sie das nun schreiben? Ich warte noch seit langen auf eine Antwort auf mein Schreiben. Die letzte von Ihm initiierte Aktion war das Verdecken der Haltetafel im Bahnhof Kleve. Seitdem nichts mehr. Das Gleiche gilt für Günther Bergmann. Sollte Sie schon mehr wissen, wie zum Beispiel der Stand der Gespräche mit Betreiber NWB und DB Regio sind, immer her damit. Dort hatten sich beide medienwirksam für stark gemacht.

    156 Mitleser: welches Hauptthema hat die AfD? Habe ich da etwas verpasst? Ausser planloses Geschwafel und Populismus fällt mir nichts ein.

    Benno

     
  118. 157. rd

    @Mitleser Interessante Ausführungen, denen weitestgehend zuzustimmen ist. Im Falle von Stephan Haupt würde ich allerdings widersprechen.

     
  119. 156. Mitleser

    @Alle

    Ja, da stehen wir nun nach 153 Posts. Schön, daß so viele Leute pro Bahn am Niederrhein eingestellt sind und sich große Mühe machen, die Katastrophe zu dokumentieren.

    Was ist die Katastrophe? – kurz gesagt = Privatisierung = immer kleinere und billigere Züge für immer mehr Fahrgäste (wieviel Fahrgäste passen in einen Laufmeter Zug? – die Autos werden im Gegenzug immer grösser) = Verkürzung und Rückbau von sämtlichen Bahnsteigen an der Strecke = Rückbau der Gleise bis zum “geht nicht mehr” = Personaleinsparung dito = keine Rückfallebenen = Fahren auf Verschleiss = mangelnde Wartung = usw., usw.. Die Bahnnutzer und Interessierten erleben das jeden Tag und haben sicher viele Beispiele mehr.

    Wer ist daran Schuld? Ja, die Politik und sonst Niemand. Die Politik bestimmt die Vorgaben – so, wie sie am Niederrhein seit Jahren die Wiederinbetriebnahme Kleve – Nijmegen verhindert. Hier wird Alles, aber wirklich Alles getan, um die Bahnstrecke unmöglich zu machen (Abbau Rampenbrücke, Kreisverkehr, Radweg usw.) Dabei ist die Wirtschaftlichkeit schon längst belegt – Doch lieber noch 2 Mio in den toten Flughafen pumpen.

    Wir können hier hunderte Posts abgeben, es interessiert nicht. Schauen wir uns doch mal für unsere Region die Parteien im Einzelnen an (nach Alphabet – ohne Gewichtung)

    AFD – haben die neben Ihrem Hauptthema überhaupt ein Programm? Da in deren Sinne der Klimawandel ja nicht stattfindet, dürfte es vermtl. nur noch 10 spurige Autobahnen und keine Bahn mehr geben. Unwählbar der Verein.

    CDU – da seit Jahrzehnten hier am Ruder, maßgeblich am Niedergang der Bahn am Niederrhein beteiligt. Nur scheinheilige Lippenbekenntnisse – getan wird das absolute Gegenteil – siehe Nijmegen und Flughafen.
    Hatten nun wirklich Zeit genug, die Bahn voran zu treiben – aber – siehe oben – kein Interesse. Im Sinne des Bahnbenutzers also ebenso unwählbar.

    FDP- die traditionelle Bahngegnerpartei. Verhalten = siehe CDU oder schlimmer. Lichtblick Herr Haupt – stellte sich anfangs als regelmäßiger Bahnnutzer und Verfechter im Sinne Krefeld – Kleve dar. Und jetzt kommt nix mehr.
    Ist also auch von dieser seltsamen Klever Seuche befallen, die da lautet: ist man im Amt, geht einem die Bahn am A.. vorbei. Im Sinne der Bahnnutzer also auch nicht wählbar.

    Die Grünen – ja die Grünen. Frei nach dem abgewandelten Motto “Bahnstrecken zu Radwegen” ist das ideologische Ziel Radweg Kleve – Nijmegen ja toll umgesetzt. Bereits jetzt und bei Wind- und Wetter streben täglich zehntausende Radwegnutzer den beiden Endpunkten entgegen. Doch hopp, hopp es sind noch rund 33.000 Bahnkilometer in Radwege umzuwandeln – frisch ans Werk! Zu echtem Bahnverkehr haben die nur Beiträge wie Straßenbahn nach Nijmegen (war die Idee mit der Seilbahn nicht auch von denen?) oder ähnliches Geschwurbel beizutragen. Zu Kleve – Krefeld hört man gar nichts.

    Sollten die Grünen in der Lage sein, auch nur eine Bahnstrecke zu bennen, welche in NRW auf maßgebliches Betreiben der Grünen (nicht als Radweg!) reaktiviert worden ist und nicht durch Untergruppen wegen irgendeiner Eidechse oder Fledermaus torpediert wurde, könnte man sie glatt wählen. Könnte, denn es gibt keine derartige Strecke. Also, auch diese Truppe ist für Bahnnutzer am Niederrhein nicht wählbar.

    (Nicht zum Thema aber: mich interessiert brennend, wie sich die grün motivierten Protestprofis zum Tesla-Neubau in Brandenburg stellen. Da müssen mehrere Quadratkilometer Wald in einem Trinkwasserschutzgebiet gerodet werden – aber halt, es bauen ja die “Richtigen Guten” mit Tesla = E-Autohersteller, das wird hoch interessant)

    Die Linke – gibt es die hier überhaupt?

    SPD – am Niederrhein oft positive Stimmen für die Bahn – aber traditionell hier seit Jahrzehnten ohne Einfluss.
    Kann man die wählen, wenn man das unter dem “Bahnaspekt” betrachtet – da kein Einfluss wäre die Stimme
    verloren.

    Und jetzt? Ja, meine Auslassungen sind bewußt ein wenig “stammtischorientiert”. Aber so, liebe Politiker, kommt Eure Bahnpolitik am Niederrhein mit Sicherheit bei vielen Leuten an.

    Was ist die Alternative: Wir machen ein Kleveblog “Bahntreffen” und gründen eine eigene Interessenvertretung, oder?

    Ebenso erschreckend einfach (nur aus dem simplen Einzelthema Bahnverkehr heraus), wie man zum Schluss kommen kann, “Protestwähler” zu werden

    Gruß Mitleser

     
  120. 155. ???

    Ich denke diese Frage ist erlaubt: Wo leben wir hier?

     
  121. 154. rd

    Xanten. Der Taxibus nimmt einen nicht mit. Trotz Anmeldung. Zu viele Fahrgäste. Und es wird nur ein Taxi bezahlt. Drei Studenten und eine junge Frau sind ebenfalls gestrandet. Das Fahrrad des einen Studenten kann nicht mitgenommen werden. Er will nach Kleve radeln. Jetzt hat der bemühte Mann am anderen Ende der Leitung einen neuen Taxisbus für 23:45 Uhr organisiert. Soviel zu: „ÖPNV weiter optimieren.“

     
  122. 153. rd

    22:18 Uhr, RE 10, Duisburg-Kleve: Zug fällt aus, ein Schienenersatzverkehr kann nicht eingerichtet werden.

    Vielleicht sollten die zwei Millionen Euro, die auf Betreiben des Landrats im Flughafen Weeze versenkt werden, dafür verwendet werden, mit Hilfe von Taxifahrten die ÖPNV-Erfahrungen gestrandeterer NordWestBahn-Passagiere weiter zu optimieren.

     
  123. 152. Chewgum

    @Benno … und dann mit solchen Sachen konfrontiert sein, durch die der Arbeitstag länger wird. Man kann nur Respekt haben vor all den Menschen in diesem Land, die mit solchen Bedingungen umgehen müssen und trotzdem ihre Arbeit gut verrichten.

    Für Unternehmen ist es wohl am schwierigsten, auf Personalprobleme hinzuweisen (außer wenn es gar nicht mehr anders geht wie damals in Mainz). Stellwerksstörung klingt noch so nach einer Art höheren Gewalt.

     
  124. 151. Benno

    @ 150 Chewgum: mein regulärer Zug ist 4:56 Uhr ab Kleve. Ein Zug früher fährt eine Kollegin aus unserer What’s app-Gruppe. 4:26 Uhr sind es zwei Einheiten, also sind dort schon einige Berufstätige/Pendler unterwegs. Im Zug 4:56 Uhr ab Kleve steigen in Düsseldorf an die 150 Personen aus. Also knapp 150 Autos weiniger auf den Strassen. Fragt sich nur wie lange, denn an manchen Tagen habe ich dieses Gewurschtel satt und fahre dann auch mal mit dem Auto nach Düsseldorf.

    Bezüglich der Akutmeldung: wenn Probleme gelöst werden sollen, sollten diese auch beim Namen genannt werden. Nach Monaten steht dort Stellwerksstörung, keiner kann sich wahrscheinlich dann mehr erinnern, dass es nicht besetzt war und daher dieser “Domino-Verspätungseffekt” entstand.
    Daher meine ich, dass Kind beim Namen zu nennen. Ein Vorschlag wäre ja, Stellwerk in Vernum nicht besetzt – Fahrt auf Sicht. Dann würde sich nicht so eine immense Verspätung, sogar mit Zugausfällen, aufbauen.

    Benno

     
  125. 150. Chewgum

    @149 Benno Na ja, das kann man wohl nicht erwarten.

    04.26 Uhr … ist das Ihr regulärer Zug? Ich dachte immer, um die Zeit fährt kein Mensch 😉

     
  126. 149. Benno

    @ 148 rd: es sollte eigentlich heißen: Stellwerk nicht besetzt, Stellwerker hat verschlafen- das wäre der richtige Grund. Warum schreibt die NWB das nicht mal auf Ihre Homepage unter Akutmeldungen?

    Benno

     
  127. 148. rd

    NWB-Aktuell:

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve fällt am 17.01.2020 zwischen Goch und Kleve aus.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 75333 von Kleve ab 06:12 Uhr nach Krefeld Hbf fällt am 17.01.2020 zwischen Kleve und Goch aus.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 76883 von Kleve ab 04:56 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 39 Minuten ab Kevelaer.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve hat aktuell eine Verspätung von 29 Minuten ab Nieukerk.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 76881 von Kleve ab 04:26 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 50 Minuten ab Geldern.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 76882 von Duisburg Hbf ab 06:18 Uhr nach Kleve fällt am 17.01.2020 zwischen Duisburg Hbf und Krefeld Hbf aus.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

    NWB 76881 von Kleve ab 04:26 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 17.01.2020 zwischen Krefeld Hbf und Duisburg Hbf aus.
    Grund laut NWB: Stellwerksstörung

     
  128. 147. Benno

    Heute morgen war es wieder eine Katastrophe. Das Stellwerk in Vernum war mal wieder nicht besetzt. Die Folge:
    Zug ab Kleve 4:26 Uhr fuhr nur bis Krefeld, da er über eine Stunde Verspätung hatte.
    Zug 4:56 Uhr ab Kleve mit 51 Minuten verspätete Ankunft in Duisburg.

    Das Kuriose ist, dass der erste Zug in Geldern erst wie lange gestanden hat, bevor man sich dazu durch gerungen hat, “auf Sicht” den Zug fahren zu lassen und die Bahnübergänge, die das Stellwerk Vernum bedient, zu schlüsseln. Warum wird es nicht sofort gemacht? Da dieses Stellwerk schon bekannt für manche Ausfälle ist, sollte doch sofort so gehandelt werden. Stellwerk Vernum nicht besetzt- auf Sicht fahren.

    Herr Spreen, hier können Sie schon mal optimieren….

    Benno

     
  129. 146. rd

    NWB-Aktuell:
    NWB 83033 von Kleve ab 09:51 Uhr nach Duisburg Hbf fällt am 16.01.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

    NWB 83038 von Duisburg Hbf ab 11:46 Uhr nach Kleve fällt am 16.01.2020 aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

     
  130. 145. Benno

    @ rd 141: das nennt sich “spreensche Optimierung”. Es läuft wirklich optimal, …für die Mineralölwirtschaft. Bei dieser Fahrzeit lohnt es sich besser mit dem Auto zu fahren…

    Benno

     
  131. 144. Benno

    Wie schon in Post 139 erwähnt, gab es heute Morgen die Bahnübergangsstörung zwischen Kempen und Krefeld, die bis 17:37 Uhr ab Krefeld Richtung Kleve heute Abend noch immer (?) nicht behoben war.

    Ich hoffe doch mal dass unser Herr Bahnvorstand vom Niederrhein seine vollmundigen Versprechen, wie er knapp 8,6 Milliarden € pro Jahr verbauen möchte auch umsetzt. Erste Frage, die ich mir Stelle: hat die Bahn überhaupt so viele Gleisarbeiter, Brückensanierer etc? Oder ist es wieder heiße Luft? Die Bahn hängt doch jetzt schon bei manchen Brückensanierungen hinterher…

    https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/innenpolitik/id_87148658/investitionen-in-deutsche-bahn-verkehrsminister-scheuer-es-wird-das-jahrzehnt-der-schiene-.html

    Benno

     
  132. 143. Bahnfahrerin

    Letzten Freitag auf der rechtsrheinischen Strecke: Um 14.09 mit dem IC nach Duisburg gefahren, der recht pünktlich an Gleis 13 ankam. Ein bisschen in der Halle rumgelaufen, um rechtzeitig für den RXX um 15.20 Uhr nach Wesel wieder an Gleis 12 zu sein. RXX hat 20 Minuten Verspätung. Ich überlege noch, zum Abellio auf Gl. 4 zu laufen, als der Zug einfährt. Absolut voll, geht nicht. Ich renne doch noch zu Gleis 4, wo der gut gefüllte Abellio gerade abfährt. Dann fällt mir der RE10 ein, der ja von Duisburg nach Kleve fährt. Ich renne nochmal und bin eine Minute zu spät, wie mir jemand von oben an der Treppe entgegen ruft. Also zurück zu Gleis 12, nochmal warten und dann mit dem RXX 16.20 nach Wesel. Der kommt pünktlich und ist nicht voll (komisch). Ab Wesel nehme ich den Abellio nach Emmerich (ohne Weiterfahrt nach Arnheim), der um 17.30 Uhr in Emmerich ankommt.

    Fazit: 3,5 Stunden unterwegs (von Bf zu Bf) – positiv: man bleibt in Bewegung.

     
  133. 142. Bahnfahrerin

    Die Aktuelle Stunde (WDR) greift das Thema Bahn auf. Wer seine Erfahrungen loswerden möchte, kann dies tun unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-5678-100.

    @140 rd Solche Sprachmitteilungen haben nicht nur inhaltlich ein Niveau, das nicht dazu angetan ist, Vertrauen zu erwecken. Da ist mir so mancher stockfischige Bahnbeamte lieber gewesen.

     
  134. 141. rd

    Fahrtzeit Kleve-Düsseldorf 2 Stunden und 40 Minuten!

     
  135. 140. rd

    Ankunft 16:05 Uhr in Kleve, heute ca. 30 min später. Ankunft 16:35 Uhr in Kleve, heute ca. 10 min später. Nicht ihr Tag, wie eigentlich jeder Tag. „ÖPNV weiter optimieren“ (Spreen).

    15 Minuten Verspätung… Jetzt wegen der Verspätung zusätzliches Warten auf Zugkreuzung… Lokführer per Lautsprecher: „Am ersten steht die Trittstufe noch. Kannste da mal drauftreten. Oder die Tür auf- und abschließen, dann resetted die sich wieder, kannste auch während der Fahrt machen, das macht nichts.“ Eine Station später: „Na die Trittstufe hängt wieder. Versuch mal einmal da draufzutreten… Nee, das ist auch Käse. Schließ mal einmal ab und wieder auf!“ Zug fährt. Nieukerk geschafft. Zwischen Kempen und Krefeld zweimal halten, um Bahnübergänge zu sichern. Verspätung dann: 23 Minuten.

     
  136. 139. Benno

    Heute ist nicht der Tag der NWB. Laut der Akutmeldung auf der NWB-Seite fährt der Zug um 5:51 Uhr mit vermindertem Platzangebot. Als Grund wird eine Fahrzeugstörung angegeben. Weiter fallen Züge um 8:51 Uhr nach Duisburg sowie der Zug von Duisburg nach Kleve um 10:46 Uhr aus. Da dort als Grund “betriebliche Gründe” angegeben werden und die Zeitangabe vermuten lässt, dass kein Lokführer zur Verfügung steht, fallen die Genannten aus

    Zudem gibt es wieder eine Stellwerksstörung, so dass der Zug 7:48 Uhr ab Kleve schon 20 Minuten Verspätung unterwegs ist.

    Heute morgen war der Zug 4:56 Uhr ab Kleve auch verspätet, da die Bahnübergänge durch die Lokführerin betätigt werden mussten. Durch Ihren guten Einsatz kamen wir aber nur mit 4 Minuten Verspätung in Duisburg an.

    Benno

     
  137. 138. rd

    NWB Aktuell:
    NWB 76893 von Kleve ab 07:21 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 20 Minuten ab Nieukerk.
    Grund laut NWB: Fahrzeugstörung

     
  138. 137. Benno

    @MF: unser Bahnhof, ach was schreibe ich, die ganze Strecke wird zum Vorzeigeprojekt ÖPNV 2.0! Lese hier nach, wer sich für uns ins Zeug legt. Da kann nichts mehr schief gehen!

    https://rp-online.de/nrw/staedte/kempen/positive-signale-zum-ausbau-der-bahnstrecke-re-10-aus-berlin_aid-48252033

    Vielleicht bin ich ja derjenige, der das Band kurz vor meiner Rente zur Eröffnung durchschneiden darf. In knapp 20 Jahre dürfte doch das Vorhaben umgesetzt sein.

    Und für alle durch die Umleitung und auch sonst von der Strecke nicht gerade begeistert sind, haben die Möglichkeit, es der Redaktion der RP in Geldern mitzuteilen. Die Adresse steht zum Schluss des Artikels.
    https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/niersexpress-schicken-sie-uns-ihre-erfahrungen-waehren-der-baustellenphase-in-duesseldorf_aid-47781537

    Benno

     
  139. 136. Messerjocke

    Wenn es nach der Einwohnerzahl ginge, abgeleitet von Montabaur, müssten wir über mindestens 4 ICE-Bahnhöfe verfügen, einen in Bedburg-Hau, einen am Bahnhofsplatz, einen weiteren unterirdisch unter’m Rilano, weil dort mindestens 90cm Platz sein sollte und natürlich in der Rathaus-Tiefgarage, denn damit ergäbe diese auch endlich einen Sinn.

     
  140. 135. Bogenträger

    @134 MF

    Die Anzahl der Einwohner hat doch bei Infrastrukturentscheidungen noch nie gezählt! Dann müsste man sich ja mit anderen Kreisstädten, die zugleich Hochschulstandort sind messen und realisieren, dass die Infrastruktur für über 70.000 EW (Kle, Kra, B-H) ausgerichtet sein müsste. – Und was tun und das geht doch gar nicht, denn am Ende hätte man was für normale Menschen getan… (Ist das jetzt von meiner Seite noch Ironie oder schon Pendlerzynsimus….?)

     
  141. 134. Martin Fingerhut

    ein SchlußPunkt zum ÖBB-Bahnoptikum :

    Ihr Klever in aller Welt, schaut auf diesen BahnHof :

    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210630-scaled.jpg
    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210627-scaled.jpg
    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210628-scaled.jpg

    SelbstVerständlich ist Kleve am NiederRijn
    bei weitem nicht vergleichbar mit Leoben in der SteierMark.
    Schließlich besteht dort die HochSchule – die MontanUniversität – bereits 180 Jahre.

    Und wer vermuitet, eine Stadt mit einem so modernen und großen BahnHof
    müsse doch bestimmt so viele Einwohner haben, daß es für 2 Kleves samt KranenBurg und BedBurg-Hau reicht,
    der hat Recht
    – vorausGesetzt er nimmt die dafür richtigen Kleves :
    12.940 EinWohner in BedBurg-Hau
    10.640 EinWohner in KranenBurg
         560 EinWohner in Kleve bei Itzehoe
         400 EinWohner in Kleve bei Dithmarschen
    ______________________________________
    24.540 EinWohner zusammen
    24.580 EinWohner hat Leoben

    In dieser GrößenOrdnung war Kleve nur vor den Eingemeindungen 1969.
    SeitDem geht’s mit der EinWohnerZahl in Kleve weit hinauf
    und mit der Bahn in Kleve nur bergAb.

    Da bleibt höchstens noch die Hoffnung,
    Kleve könnte eines Tages eine UnterFührung bekommen,
    die vielleicht mit jener in Leoben mitHalten könnte :

    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210680-scaled.jpg

     
  142. 133. Bahnfahrerin

    @132 Niederrheinstier Da sagen Sie was.

     
  143. 132. Niederrheinstier

    @128 (Bahnfahrerin)
    Mmuuuh, Bahnfahrerin, da hat Ihnen der freundliche Schaffner offensichtlich mal live aus erster Quelle und mit Ihnen mitten dabei vorgeführt, was eine POFALLA-WENDE ist, mmuuuh. Oder hat der Schaffner nicht, mmuuuh?
    POFALLA-WENDE = mmuuubuuuh! POFALLA-WENDE geht gar nicht, mmuuubuuuh! Gehört abgeschafft, mmuuuuh!

     
  144. 131. Benno

    @ Ge.Org:

    alles soweit richtig, bis auf, meiner Meinung, Punkt 4.

    Das “Spardiktat” bei der DB rührt daher, dass der Börsengang geplant war. Um den Konzern auf dem Papier attraktiv aussehen zulassen, wurden Investitionen, Wartungsintervalle etc. soweit als möglich aufgeschoben, angebliche Lagerbestände für Ersatzteile aufgelöst bzw. verkleinert, Personal nicht ausgebildet und nicht ersetzt etc. Die Quittung bekommen nun die Pendler und Zugreisende serviert und können diese Managementfehler ausbaden.

    Es steht ja Geld zur Verfügung. Nur diese wurden nicht abgerufen bzw. lieber angespart (siehe hier https://rp-online.de/nrw/landespolitik/das-land-nrw-hat-700-millionen-euro-an-reserven-um-den-oepnv-auszubauen_aid-48193720)

    Zu Punkt 5: genau, wer sich nur mit der Limousine durch die Gegend fahren lässt, weiß wirklich nicht, wie es läuft. Also ich habe Herr Pofalla noch nicht im RE 10 gesehen.

    Benno

     
  145. 130. Ge.Org

    Übrigens, Luxemburg hat nun als erstes Land die Gebühren für den ÖPNV komplett abgeschafft, wie auch einige Städte dies inzwischen erfolgreich praktizieren.

    Ich sehe in der Totalen eine Mischung aus folgenden Fehlern:

    1) Privatisierung und Aufteilung der Bahn; Aufgabenstellung/Zielsetzung der Bahn nicht daran orientiert, das Offensichtliche zu leisten, nämlich Personen oder Güter zu befördern.

    2) An den Anforderungen vorbei konstruierte Verträge, wie z.B. der mit der Nordwest-Bahn.

    3) Zu viele s.g. Verkehrsverbünde, Zuständigkeiten, Kosten, komplexe “Hinterzimmer-Strukturen”.

    4) Schäubles (& Co.) Ideologie der “Schwäbischen Hausfrau”, die zu maroder Infrastruktur führt und insgesamt mehr Schaden anrichtet als das Sparen und Fahren auf Verschleiß einbringt (wie auch in vielen anderen Bereichen).

    5) Zu viele Politiker, die von moderner Mobilität ein eher zwei- oder eindimensionales Bild haben.

     
  146. 129. Benno

    Gesehen lieber VRR?
    https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-duisburg/video-so-nicht-nordwestbahn-laesst-weezer-kinder-stehen-100.html

    Besser können die Mängel und deren Verantwortliche für die Strecke des RE10 nicht genannt werden.

    Benno

     
  147. 128. Bahnfahrerin

    Kleiner Exkurs: Als noch ein RE (schöner Doppelstöcker, von der DB betrieben) von Koblenz bis Emmerich fuhr, nicht sooo lange her, endete dieser auch des öfteren vor Emmerich, um Zeit aufzuholen. Einmal im Sommer hatte ich gerade noch nett mit dem Schaffner geplaudert, als es in Dinslaken hieß: alle aussteigen, der Zug fährt zurück, der nächste nach Emmerich kommt bald. Es war ca. 21.45 Uhr, der nette Schaffner winkte noch freundlich vom Zugfenster des wieder Richtung Duisburg rollenden Doppelstöckers aus (was sich wie Verrat anfühlte). Dann standen wir da alle in Sommerklamotten, als es dunkler wurde und ein Unwetter einsetzte. Das Dach des Bahnsteigs reichte nicht als Schutz gegen peitschenden Regen. Wie Schafe drängten wir immer enger zusammen, so nah es ging, ohne dass es komisch wurde. Wir wurden trotzdem nass und nässer. Ich sah ein Leuchtschild mit der Aufschrift ‘Hotel’ in Bahnhofsnähe, das hielt mich aufrecht. Der Zug nach Emmerich kam nach ca. eineinhalb Stunden. Den winkenden Schaffner werde ich nicht vergessen.

     
  148. 127. Benno

    Tja, „weiter optimieren“…

    Da ich schon über 15 Jahre diese Strecke fast täglich fahre, kennt man sich zumindest von Ansehen und mit manchen habe ich regelmäßigen Kontakt. Dabei erfahre ich auch, dass sich auch andere beim VRR, der NWB und sonst noch an geeigneter Stelle beschweren. Die Antworten und das Erlebte sind mit meinen Erfahrungen identisch; dieses ewige bla bla bla…., aber es passierte auch … nichts… Es kommen einfach die Briefbausteine zurück.

    Wenn ich dann noch lese, dass der VRR erstmal mit wie viel Geld eine Umfrage starten will bzw. ein Bild von dem Streckenzustand machen möchte, würde es mich doch mal interessieren, was mit den objektiven Beschwerdebriefen passiert ist. Hätten die Verantwortlichen nicht mal dem nachgehen können? Wenn Sie es gemacht haben, wie ernsthaft wurde es verfolgt? Odre meinen die Verantwortlichen alles vom Schreibtisch lösen zu können?

    Die Pünktlichkeitsberechnung der DB schießt ja den Vogel ab. Damit das Pünktlichkeitsergebnis doch so einigermaßen passt, gebe ich einfach eine Toleranz von knapp 6 Minuten. Nur Blöd für den Fahrgast, dass dann ein Anschlusszug verpasst wurde – gut für die Bahn, denn der Zug war ja pünktlich.

    Wie kann es sein, dass die Rot-grüne Landesregierung Geld anspart, welches für den Schienenausbau zur Verfügung steht? Von der Regierungebeteiligung der Öko-Partei hätte ich etwas anderes erwartet! https://rp-online.de/nrw/landespolitik/das-land-nrw-hat-700-millionen-euro-an-reserven-um-den-oepnv-auszubauen_aid-48193720

    Und dann wird in Berlin das kastrierte Klimapaket mit tobendem Applaus verabschiedet. Wie passen dann diese Berichte (https://www.zeit.de/mobilitaet/2020-01/zugverkehr-deutsche-bahn-bruecken-infrastruktur-investitionen-schienennetz & https://rp-online.de/politik/bund-reduziert-seine-investitionen-in-aus-und-neubau-von-schienen_aid-48093091) dazu? Wer kommt auf solche be-scheuer-ten Ideen? Dem Bürger animieren, auf den ÖPNV umzusteigen und wenig später die Finanzmittel für das zum Teil marode Schienennetz zu kürzen und das Geld in den Strassenausbau zu stecken….

    Versteh einer die Welt… wo ist der Erklärbär??? Schaut so die Optimierung aus?

    Benno

     
  149. 126. Ge.Org

    Ich habe auch noch eine “RE10-Geschichte” vom 23.12. zu erzählen.

    Vorausgeschickt: Der RE10 fährt fahrplanmäßig immer noch gelegentlich nach Düsseldorf. Dies geschieht über eine Direktverbindung ohne Zwischenhalt von Duisburg nach Düsseldorf und umgekehrt.

    Ich habe über die Bahn ein Ticket von Trier nach Kleve gebucht. Von der Verbindungen her kam es so aus, dass ich von Koblenz bis Düsseldorf im IC saß und dort zum RE10 wechseln musste. Dies bereitete mir Sorgen- berechtigt…

    – In Düsseldorf angekommen ging ich, wie in der Bahn-App und auf den Anzeigetafeln angezeigt, zum Gleis 4. Dort stand auch auf der Anzeige, dass der RE10 pünktlich nach Kleve fährt.

    – Auf Gleis 3 fuhr ebenfalls ein RE10 ein, auf dem stand “NICHT EINSTEIGEN”.

    – Der auf Gleis 3 stehende Zug wurde geteilt, ein Fahrzeug fuhr davon, der Rest des Zuges blieb stehen. Der Fahrzeugführer stieg aus und machte das Licht aus, verschloss die Tür.

    – Ca. 5-10 Minuten nach geplanter Abfahrtzeit fuhr ein Gleis neben dem Gleis 4 ein RE10 “Kleve” am Bahnhof vorbei und verschwand in der Dunkelheit. Die inzwischen geschätzt 70 wartenden Fahrgäste vermuteten, dass der wohl irgendwo wendet und zurück kommt… Er kam nie wieder…

    – Ca. 15-20 Minuten nach geplanter Abfahrtzeit kam ein Mann, öffnete die Tür des auf Gleis 3 stehenden NWB-Fahrzeugs, machte das Licht an und verschwand. Die Anzeigetafel zeigte weiterhin, dass auf Gleis 4 der RE10 nach Kleve fährt.

    – Einige Fahrgäste stiegen in den RE10 auf Gleis 3 ein, obwohl dort immer noch “bitte nicht einsteigen” angezeigt wurde.

    – Der Fahrzeugführer erschien und sagte: “Ich fahre nach Duisburg, ohne Zwischenhalt, mehr kann ich nicht sagen und ich weiß nicht, wie es dann weiter geht”

    – Ein Teil der Fahrgäste rannte wieder panisch aus dem Zug, denn alle wollten nach Kleve und nicht nach Duisburg. Ich beruhigte sie und erklärte, dass der RE10 halb stündlich von Duisburg nach Kleve fährt, i.d.R. zumindest.

    – Mit mir sind dann viele vom Bahnsteig wieder in den “bitte nicht einsteigen”-Zug eingestiegen, einige bleiben verunsichert draußen stehen. Wir fuhren dann los…

    – In wenigen Minuten waren wir dann in Duisburg, Einfahrt Gleis 7. In der Bahn-App wurde angezeigt, dass der RE10 von Gleis 1 nach Kleve fährt. Wir bereiteten uns alle darauf vor, schnell das Gleis zu wechseln.

    – Der Zugführer kam in Abteil und fragte: “Wer möchte nach Kleve fahren? Der Waggon hier wird nun abgetrennt, Sie müssen schnell hin den hinteren Waggon einsteigen, der fährt nach Kleve”. Alle schnell raus, rein in den hinteren Waggon.

    – Nach wenigen Augenblicken ging es dann weiter, der Zug fuhr an und ein Mann fragte: “Der fährt doch nach Xanten?” Wir, die aus Düsseldorf kommenden: “NEIN!” -> Hintergrund: Von dem Gleis fährt sonst immer ein NWB-Zug nach Xanten, deshalb machen viele den Fehler und steigen falsch ein, so konnte eine Frau berichten, die das wohl schon öfters erlebt hatte.

    Fazit: Ich weiß gar nicht, wie man das zusammenfassen soll, woran dies im Detail liegt, wer hier Fehler macht, keine Ahnung- jedenfalls ist das ein unhaltbarer Zustand.

    P.s.: Auf dem Hinweg, das war ebenfalls kurios, wählte ich den RE10 von Kleve kommend, extra einen Takt früher, 30 Minuten. Auf der Anzeigetafel stand, dass der RE10 von Duisburg 50 Minuten (also 1,85324 Takte) Verspätung hätte. Es stand aber ein leerer RE10 am Bahnsteig. Ich rein, der fuhr auch unmittelbar los, somit war ich 20 Minuten vor der geplanten Ankunft in Duisburg…

    Der RE1, Trier/Koblenz, wird übrigens von der DB betrieben. Moderne Wagen, viel Platz, gute Sitze, leise, komfortabel, bisher immer auf die Minute pünktlich…

     
  150. 125. Meiner Einer

    @ Benno

    wobei bis vor ein paar Jahren “bis 5 Minuten später” noch als pünktlich galt. Also gemeint waren 4:59 Minuten. Bis irgendein schlauer Marketingmensch gemerkt hat, dass 5:59 ja auch quasi 5 Minuten sind und sich mit dieser Milchmädchenrechnung die durchschnittliche Pünktlichkeitsstatistik verbessern lässt.

    @rd

    es wäre einfacher wenn man schreiben würde ab wann überhaupt wieder ein Zug fährt.

    Weiß eigentlich jemand was derzeit an den (ehemaligen) Abstellgleisen im Bahnhof Bedburg-Hau ausgetauscht wird? M. E. Gleise die keiner braucht und seit Ewigkeiten nicht mehr genutzt werden, werden dort ausgetauscht.

     
  151. 124. rd

    „Weiter optimieren“ (Spreen): NWB AKTUELL:

    Ein Busnotverkehr ist von Kleve bis Weeze eingerichtet. Grund: Weichenstörung

    NWB 83031 von Kleve ab 09:21 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76888 von Duisburg Hbf ab 07:48 Uhr nach Kleve fällt heute aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76893 von Kleve ab 07:21 Uhr nach Duisburg Hbf hat aktuell eine Verspätung von 23 Minuten ab Weeze. Grund: Weichenstörung

    NWB 75337 von Geldern ab 07:48 Uhr nach Krefeld Hbf fällt heute aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 75334 von Krefeld Hbf ab 07:18 Uhr nach Geldern fällt heute aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76882 von Duisburg Hbf ab 06:18 Uhr nach Kleve fällt heute zwischen Weeze und Kleve aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76891 von Kleve ab 06:51 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute zwischen Kleve und Weeze aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76880 von Duisburg Hbf ab 05:46 Uhr nach Kleve fällt heute zwischen Goch und Kleve aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 76889 von Kleve ab 06:25 Uhr nach Duisburg Hbf fällt heute zwischen Kleve und Goch aus. Grund: Weichenstörung

    NWB 75333 von Kleve ab 06:12 Uhr nach Krefeld Hbf hat aktuell eine Verspätung von 37 Minuten ab Bedburg-Hau. Grund: Weichenstörung

    NWB 75002 von Krefeld Hbf ab 05:06 Uhr nach Kleve fällt heute zwischen Bedburg-Hau und Kleve aus. Grund: Signalstörung

    NWB 75333 von Kleve ab 06:12 Uhr nach Krefeld Hbf fällt heute zwischen Kleve und Bedburg-Hau aus. Grund: Signalstörung

    Quelle: Nordwestbahn

     
  152. 123. Benno

    @ 122: “traue nie einer Statistik, die Du nicht selbst gefälscht hast” – Die DB hat Ihre eigene “Verspätungsrechnung”.

    Quelle Wikipedia: Im Bereich der Deutschen Bahn AG gilt ein Zug als pünktlich, wenn er bis 5 Minuten und 59 Sekunden nach der im Fahrplan vorgesehenen Zeit eintrifft bzw. abfährt. Grundsätzlich ist zu beachten, dass die Zeiten bahnintern in Zehntelminuten berechnet und festgelegt werden, dass also eine Abfahrt kurz vor der nächsten vollen Minute nicht zwangsläufig eine Verspätung darstellen muss, da im veröffentlichten Fahrplan diese Bruchteile stets abgerundet werden und damit für den Fahrgast nicht erkennbar sind.

    Mit anderen Worten: wenn der RE 1 Ankunft 13:00 Uhr ankommen soll, dieser aber erst um 13:05 ankommt gilt er im DB-Sinne als pünktlich. Nur Dein Anschluss hast Du u.U. dann schon verpasst.

    Geile Rechnung….

    Benno

     
  153. 122. Niederrheinstier

    @120
    Herr Benno, mmuuuh! Soll ich unter Ihrem Blog Nr. 120 nun einen Daumen rauf klicken, weil ich es gut finde, dass Sie die Fehlleistungen der NordWestBahn hier sorfältig dokumentieren, mmuujuuh??? Oder doch eher den Daumen runter, weil es nicht gut finde, dass die NordWestBahn den Zug einfach so hat ausfallen lassen, mmuuubuuuh??? Vermmuuuhtlich geht es auch anderen so, so dass bei Ihnen noch kein Daumen-Klick steht, mmuuubuuuh.
    Nebenbei gemmuuuuht, mmuuuh:
    Laut Herrn Kriesel (wer das ist siehe Nr. 119 und 121, mmuuuuh) soll die Pünktlichkeitsquote im Schienenpersonennahverkehr immerhin bei 90% liegen, mmuuuh. Das heisst, ohne NordWestBahn vermmuuuuhtlich sogar bei deutlich über 90%, mmuuujuhhh!? Allerdings lässt sich die Pünktlichkeitsquote laut Herrn Kriesel auch dadurch verbessern, indem der Betreiber einfach ein paar Zugfahrten ausfallen lässt, mmuuubuuuh. Ob die NodWestBahn deshalb immer so viele Züge ausfallen lässt, mmuuubuuuh???

     
  154. 121. Stefan Schuster

    @Niederrheinstier, #119
    Im von Ihnen verlinkten Artikel des Heise-Verlags ist eine gute Zusammenfassung des Vortrags abgedruckt.
    Wer sich für den Original-Vortrag interessiert, der klicke auf folgen Link:

    https://www.youtube.com/watch?v=0rb9CfOvojk

    1 Std. humorvolle, hervorragende Unterhaltung. Absolut professionell, dabei kein staubtrockenes Data Mining.

     
  155. 120. Benno

    Heute Morgen Zug 5:26 Uhr ab Kleve – ausgefallen 🙁

    2020 fängt schon gut an…

    Benno

     
  156. 119. Niederrheinstier

    @116 Benno und alle anderen!
    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh! Bericht von einem cleveren Hacker, der vermmuuuuhtlich deshalb Zeit für seinen Hack hatte, weil er in dem (ehemaligen) Bundesdorf Ohne Nennenswertes Nachtleben (BONN) zuhause ist (also nachts Zeit hat), mmuuuuh:
    https://www.heise.de/newsticker/meldung/36C3-BahnMining-offenbart-die-nackte-Wahrheit-hinter-der-DB-Puenktlichkeitsquote-4624384.html?utm_source=pocket-newtab
    Vielleicht liest ja irgendein Nerd (aus Benno’s Gruppe oder so?) diesen Bericht vom 36. Chaos Communication Congress und fängt mal an, die RE 10-Daten zu sammeln und auszuwerten, mmuuuuh? Aber Achtung, mmuuuuh! Es könnte sein, dass dafür ein Speichervolumen von 15 Terabyte bei weitem nicht ausreicht, mmuuuuh! Denn vermmuuuuuhtlich werden die gut 20.000 RE 10-Fahrten pro Jahr mit jeweils 13 (Start/) Stops so ungefähr 260.000 Datensätze ergeben, in denen eine Verspätung oder ein sonstiger Mangel dokumentiert ist, mmuuuh! Viel Spass beim Data-Mining, mmuuuh! Ich bin gespannt auf die Resultate, mmuuuuh!
    PS:
    Heute Nacht schlürfe ich einen Extraliter Milch auf diesen Herrn David (DB-) Kriesel, mmuuuuh!
    Das hat der sich verdient, mmuuuh!

     
  157. 118. Martin Fingerhut

    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien . . .
    2 Tage durch das wilde ÖBBnistan

    [ @ ChewGum :
    ### Ent-Zugs-Erscheinungen ### ?
    Da hab’ ich was für Sie : ]

    3.) End-Zugs-Betrachtungen
    am End-Jahrs-Abend

    Für den RückWeg schreibt meine FahrKarte mir vor,
    bis Linz zurück wieder mit dem Bus fahren zu müssen.
    Obwohl der direkt an einer BahnTrasse entlang gurkt,
    auf der auch regelmäßig BummelZüge fahren,
    welche auch brav an dem Ort halten,
    der mein 1. Ziel des 2. Tages war.
    Aber der ÖBB-Automat hat in seiner unermeßlichen Weisheit
    mir eine Verbindung per Bus rausGesucht.

    Der Bus der HinFahrt war so sehr verspätet gewesen,
    daß – falls der Rück-Bus ähnlich “pünktlich” ist –
    ich fürchte, zu spät am Hbf Linz anzukommen,
    um den vorgesehenen Zug noch zu erwischen.
    Und wenn ich dann halt in den nächsten eingestiege ?
    Wie würden dann die k.u.k. Schaffner reagieren ?
    So k.u.k. ( kommunikativ und kenntnisReich ),
    wie sich das ÖBB-Personal bisher geoutet hat,
    gehe ich dieses VaBanqueSpiel lieber nicht ein.

    Weil ich genug Zeit habe,
    tippele ich lieber die 10km entlang der Donau.
    Erinnert mich an MittelRijnRomantik nur ohne LoreLey.
    und fast ohne Schiffe.
    Mich erstaunt, wie wenig Verkehr auf der Donau ist.
    Wozu ein RijnMainDonauKanal ?

    Entlang des UferWegs gibt es einiges Interessantes zu beobachten.
    ( Mehr darüber, wenn rd die Fotos verKleveBlogt haben wird. )
    Leider ist der mittlere Abschnitt gesperrt
    und ich muß einen UmWeg suchen,
    der nicht sonderlich gut ausgeschildert ist.
    An der modernen PolizeiStation,
    die direkt am Weg liegt
    und an der ich klingele,
    weiß immerHin schon der 3. Polizist, den ich frage,
    wo ich weiterLatschen muß.

    Gelange schließlich pünktlich am Linzer Hbf an.
    Es bleibt genügend Zeit,
    ein Rätsel zu lösen :
    Schon am 1. Tag hatte ich auf diversen BahnSteigen seltsame Gurte gesichtet,
    die scheinbar mehr oder weniger unmotiviert
    und alleSamt einigerMaßen provisorisch an Säulen oder LaternenPfählen befestigt waren.
    So auch nun in Linz :

    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210624-scaled.jpg

    Ein Etikett darüber klärt auf :

    KinderWagen bitte
    QUER ZUM BAHNSTEIG
    abstellen,
    FestStellBremse fixieren
    und mit HalteSchlaufe befestigen.

    Wunderer, gerätst Du mit Kind und Wagen nach ÖBBnesien : KinderWagen anschnallen !

    Sausen ÖBB-Züge doch mit annähernd LichtGeschwindigkeit durch popelige MiniStationen wie Linz Hbf ?
    So rasant, daß der LuftSog ( LuftZug ? LuftZugSog ? ZugLuftSog ? )
    kleine, arglose KinderWägen ins Verderben reißt ?
    Oder krümmt sich das RaumZeitKontinuum dabei so stark,
    daß sich der BahnSteig ähnlich aufBäumt
    wie die lustigen Züge in den RelativitätsTeorie-Aborten ??
    Die Krümmung offenbar in LängsRichtung des BahnSteigs,
    weshalb die Wagen quer dazu abgestellt werden sollen,
    um nicht dem entstehenden Buckel folgend in die Tiefe zu rollen ???

    Der Zug zurück nach Passau fährt deutlich unterhalb des relativischten TempoBereichs
    – vielleicht weil er ungewohnten Ballast in Form einer KloPapierRolle an Bord hat.

    Die Strecke entlang des Inns ist an sich 2gleisig und bot bisher schöne Ausblicke.
    ( Foto folgt hoffentlich bald ),
    doch auch das bisher wilde ÖBBnistan wird allmählich kultiviert :
    Statt primitiven Ausblicks auf Natur und Kultur
    verschönern nun mehr und mehr hübsche Wände die Trassen.

    Eine wird gerade an unserer Route weiterGezogen.
    Entlang der BauStelle ist nur ein Gleis freiGegeben,
    unser Zug muß 2 GegenZüge vorbeiLassen.
    Steht dafür etliche Minuten zu warten.
    Kommt trotzDem pünktlich in Passau an.
    Welchen geheimsVollen ZauberTrick verwenden die ÖBBler,
    um etwas so unvorhersehbares wie planMäßig einander kreuzende Züge
    schon Monate im Voraus in den JahresFahrPlan einzuplanen ?

    Könnten die ÖBB vielleicht ein paar Tropfen dieses ZauberTranks
    ihren DB-Kollegen mal zu Kosten geben ?

    ach ja :
    Habe auf der RückFahrt sogar einen Schaffner gefunden,
    der mir Auskunft geben konnte,
    ob mein Ticket am Morgen auch noch um 09:00 gegolten hätte :
    ” Ja, 1h später hätte ich das auch noch akzeptiert.
    – Aber wie meine Kollegen das handHaben . . . ?
    . . . keine Ahnung ! ”

    Das Maximum an Präzision, das ich erzielen konnte.

    ein MusterBeispiel an k.u.k. ( kommunikativem und kenntnisReichem ) Service.

    Wunderer, warst Du durch k.u.k ÖBBnesien,
    kannst Du eine völlig andere Vorstellung von P.u.P. ( Planung und Pünktlichkeit ) erlebt haben.

    guten Rusch – ohne zu rutschen !
    und hoffentlich ohne bahnFahren zu müssen.

     
  158. 117. Chewgum

    @Martin Fingerhut Es machen sich langsam Entzugserscheinungen breit …

    Gerade waren Sie noch an dem fast schon nächtlich zugigen Bahnhof Passau zu sehen, wie Sie sich um neue Reisemöglichkeiten kümmern, dann frühmorgens trockene Brötchen kauend im Zug (man möchte Ihnen am liebsten einen heißen Kaffee dazu reichen) … aber wie ging es weiter?

    Bei mir liegt das Fernweh immer gleich um die Ecke, auch wenn ich am Niederrhein auf dem Sofa liege. Sobald ich in der Fremde unterwegs bin, vorzugsweise mit der Bahn, ohne Verpflichtungen, wird mein Lebensgefühl leichter und ich fröhlicher. Das fängt hinter Bonn schon an. Und Österreich, wo ich schon als Kind oft war, bringt mich geradezu zum Quietschen. Die Mentalität dort, auch das leicht Blasierte, das Essen, die Landschaft, die Supermärkte, die Cafés und Gaststuben, immer noch ein Hauch von k&k, aber sehr bodenständig und echt, im Positiven wie manchmal im Negativen. Und sie haben dort Berge. Unsere fangen ja gerade mal an der österreichischen Grenze an.

    Kommen Sie gut ins neue Jahr.

     
  159. 116. Benno

    @113 rd: die Zugkreuzungen sind ein Indiz für Verspätungen, die schon mindestens eine halbe Stunde früher passiert. sind. Die Züge, die aus Düsseldorf in Kleve ankommen, fahren nach kurzem Aufenthalt zurück (Ankunft Kleve xx:35 Uhr, gleicher Zug Abfahrt xx:51 Uhr Richtung Düsseldorf) Wenn nun schon die Ankunft in Kleve so ausfällt, dass er dort etwas verspätet losfährt, geht der ganze Plan mit Zugkreuzungen nicht mehr auf. Das Gleiche gilt für Züge, die verspätet aus Richtung Düsseldorf kommen. Ab dem Nadelöhr Geldern (eingleisige Strecke) und 10 Minuten Verspätung wird es mit den passenden Zugkreuzungen schon mehr als knapp.

    Ist den schon jemanden die Laufschrift oben auf dieser Seite aufgefallen (https://www.nordwestbahn.de).

    Dort bittet die NWB um Verständnis, dass aufgrund von Personalengpässen zu Zugausfällen und Verspätungen biszum 2.1.2020 kommen kann. Dann dann mal alles Gute liebe Verantwortlichen bei der NWB für 2020. Möge Ihre Dienstleistungbereitschaft wachsen….

    Und an die guten NWB Lokführer und Zugbegleiter: vielen Dank, dass Ihr wieder Überstunden kloppt, damit die RE 10 Strecke nicht gleich im Stundentakt aufgrund von Personalmangel versinkt. Mein Respekt habt Ihr.

    Auf ein spannendes neues Jahrzehnt mit hoffentlich weniger Zugausfällen und Verspätungen.

    Benno

     
  160. 115. Nasenbär

    Kleve ist also gewissermaßen der periphäre Osten im Westen…. wenn man so auf die Karten in den Links schaut. Quasi amtlich, kommt ja von einem Bundesinstitut. Als ob die regelmäßig Kleveblog gelesen hätten. Ob die Bundes-, Landes- und Kommunal-Andi-Scheuers das auch lesen? Und ob sie dann was tun? (Zweigleisig, elektrifizieren, reaktivieren, ggf. noch ein zwei Eisenbahbrücken über den Rhein, fällt einem da spontan so ein.)

    https://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/deutsche-bahn-so-abgehaengt-ist-der-osten-wirklich-a-1298183.html

    https://www.bbsr.bund.de/BBSR/DE/Veroeffentlichungen/AnalysenKompakt/2018/ak-04-2018-dl.pdf?__blob=publicationFile&v=2

     
  161. 114. Martin Fingerhut

    @ 111. Chewgum :
    ### @Martin Fingerhut Machen Sie Sternfahrten? Meine Güte, wenn ich das (prima Lektüre für zwischen den Jahren) so lese, kommt mir (gerade auf dem Sofa liegend) mein Standort am tiefen, tiefen Niederrhein geradezu paradiesisch vor. ###
    Tja, da können Sie mal seh’n,
    was ich den Sommer über alles auf mich nehme,
    nur damit ich Ihnen im Winter was zum Schmunzeln auf’m Sofa bieten kann
    ; – )

    bei dieser Gelegenheit auch öffentlich :
    Dank an rd für seine “Komplizenschaft” die Fotos zu verKleveBloggen.

    @ 112. ??? :
    ### Fazit Ihrer persönlichen Negativreise in das wunderschöne Nachbarland? ###
    Fazit kommt noch.
    NegativReise : WieSo negativ ?
    wunderSchön : Wie kommen Sie zu dieser Einschätzung ?

     
  162. 113. rd

    NWB 76898 von Duisburg Hbf ab 10:18 Uhr nach Kleve: Verspätung von 21 Minuten ab Geldern. Grund laut NWB: Zugkreuzung/-Überholung/-Abstand

     
  163. 112. ???

    @ Martin Fingerhut

    Wie ist nun Ihr persönliches Fazit Ihrer persönlichen Negativreise in das wunderschöne Nachbarland? 😉

     
  164. 111. Chewgum

    @Martin Fingerhut Machen Sie Sternfahrten? Meine Güte, wenn ich das (prima Lektüre für zwischen den Jahren) so lese, kommt mir (gerade auf dem Sofa liegend) mein Standort am tiefen, tiefen Niederrhein geradezu paradiesisch vor. Existenz auf das Wesentliche reduziert, obwohl ich mich vom Sofa aus gerade um einiges kümmern muss. Hauptsache, ich muss nicht vor die Tür bzw. nur, wenn mir gerade danach ist.

    Auch für die Gruppenreise 2020 habe ich schon mal vorschlagsweise ein Ziel recherchiert: Salzburg.

     
  165. 110. Martin Fingerhut

    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien . . .
    2 Tage durch das wilde ÖBBnistan

    2.) der zweite Tag des Abenteuers

    Das spannende Abenteuer des 2. Tages beginnt schon am Abend des 1..
    Nach den Erfahrungen mit der Schlange vor dem einzigen geöffneten Schalter
    und angesichts der stolzen Preise für ein “ErsatzTicket”
    besorge ich mir lieber schon am VorAbend die FahrKarte für den 2. Tag.
    Weil ich von der 1. RundReise erst spät zurückGekehrt bin,
    ist im PassaUer Hbf natürlich längst kein einziger Schalter mehr geöffnet.
    Wer fährt denn schon noch um 22:00 ?

    Also versuche ich mein Glück an dem einsamen ÖBB-Automaten.
    Relativ bereitWillig bietet der mir für den morgigen SamsTag
    eine Reihe von Verbindungen zu meinem Ziel an.
    Die erste, die ich für halbwegs realistisch halte, um 08:05.
    Die nächste knapp 1h später.
    Wenn ich den 1. nicht erwische, nehme ich halt den 2.
    – denke ich.
    Und der Automat scheint meine Gedanken gelesen zu haben,
    denn er preist die FahrKarte, die ich für die 1. Verbindung abfrage, an mit :
    ” Gilt ab Samstag 08:05 für eine Fahrt ohne Unterbrechung.
    Gültig für die gewählte Strecke. ”

    Nun, das mit ” ohne Unterbrechung ” ist GeschmacksSache.
    Immerhin muß ich bei beiden in Frage kommenden Alternativen
    in Linz jeweils reichlich Zeit auf den “Anschluß” vertrödeln.
    Aber wenigstens stand dort NICHT,
    die Karte würde ausschließlich für eine bestimmte Verbindung gelten.
    ” Gilt ab Samstag 08:05 ”
    sagt der Automat
    und wiederholt darunter in fett und rot :
    ” Vorsicht : Gilt erst ab Samstag. ”

    Also opfere ich nen 20er diesem 0armigen Banditen
    und erhalte dafür außer ein paar Groschen
    ein hübsch gedrucktes Ticket :
    ” Gilt am Samstag um 08:05 ”

    ” Gilt AM Samstag UM 08:05 ”

    Die Fahrt wird fast 3 Stunden dauern,
    das Ticket gilt aber angeblich nur UM 08:05
    – soll ich mir für 08:06, 08:07, 08:09, …, 11:00 jeweils ein extra Ticket kaufen ?
    Wird hoffentlich nicht so gemeint sein.

    Aber was, falls ich den Zug um 08:05 nicht erwische
    sondern erst um 09:00 losfahre ?
    Gilt dann mein Ticket nicht ?
    DAS könnte so gemein(t) sein !

    Dabei hatte das Biest von Automat gleich doppelt angeboten,
    das Ticket gelte AB SamsTag 08:05.
    AB !!!

    Wie werden morgen Schaffner darauf reagieren ?

    Ich streife über den weitgehend verwaisten BahnHof
    und spreche jeden an, der nach ProfiBahner aussieht.

    Daß von den DBlern sich keiner mit den Bedingungen des OÖVV’s auskennt,
    erstaunt nicht.
    Falls aber die Regeln im OberÖsterreichischen VerkehrsVerbund
    auch nur halb so verbrecherisch sein sollten
    wie die zungenBrecherische Abk. “OÖVV”,
    dann lohnt es sich, vorsichtig zu sein.
    Geduldig warte ich deshalb bis der nächste ÖBB-Zug aus Linz eintrifft.
    Es ist der letzte für diesen Tag.
    Hoffe, daß wenigstens ein ÖBB-Schaffner mir Auskunft geben kann.
    Ist aber gar keiner an Bord.
    Der LokFührer kennt sich auch nicht mit den Bestimmungen aus.
    Deshalb habe er sich ja einen Platz ganz vorne im Zug ausgesucht,
    wo er sich mit dem TarifDschungel gar nicht rumzuschlagen braucht.

    Also verkrieche ich mich in meinem BasisLager für einen kurzen Schlaf.
    Am nächsten Morgen verlasse ich ohne FrühStück das Quartier,
    um auf jeden Fall den Zug um 08:05 zu erwischen.
    Vor der HausTüre hat der Bäcker eine Tüte mit Brötchen deponiert.
    Entnehme 2 Stück und quitiere das auf der Tüte, damit der GastWirt Bescheid weiß.
    Werde sie später im Zug trocken vor mich hin mümmeln.

    1. Etappe : Zug von Passau nach Linz
    – kein Schaffner.
    Also auch keine Chance zu fragen.

    UmSteigen in Linz Hbf :
    Frage am FahrKartenSchalter nach, ob ich auch erst um 09:00 hätte losfahren dürfen.
    wieder die Antwort : ” keine Ahnung ” .

    Die – nach Plan – reichlich bemessene Zeit zum UmSteigen
    reicht, um den Linzer Hbf und sein UmFeld mehrmals ausgiebig zu erkunden.
    – Nur gibt es dort leider praktisch nichts, was sich zu erkunden lohnt.
    “HighLight” der Erkenntnisse :
    Die Klos im Bhf sind weder mitten in die AlpenGipfel gebaut
    noch dienen sie als AnschauungsMaterial für relativistiche Krümmungen des RaumZeitKontinuums,
    sondern auf diesem Örtchen schwelgen selbst die ÖBB im cremeMintMatsch wie die DB.
    Schön, sich zu Haus fühlen zu können ; – )

    Dann geduldiges Warten auf den Bus.
    Der BusHof ist groß.
    Der BusHof ist leer.
    Der BusHof ist öd.
    Der Bus kommt erst mit 1/4h Verspätung.
    Der Fahrer macht nicht den Eindruck, freundlich Auskunft geben zu werden.
    Deshalb erspare ich es mir, ihn nach der GeltungsDauer zu fragen.

    Folglich weiß ich bis heute nicht, ob ich auch hätte frühStücken
    und erst um 09:00 losfahren dürfen.

    Wunderer, kommst Du durch ÖBBnesien, dann kann es sein, daß keiner Dir die dortigen Tarife erklären kann.

     
  166. 109. Chewgum

    Immer schwierig, wenn Leute den ÖPNV optimieren wollen, die nur in der Audi-S(?)-Klasse unterwegs sind.

     
  167. 108. rd

    @Stier „ÖPNV weiter optimieren“ (LR Spreen)

     
  168. 107. Niederrheinstier

    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh! Seit gestern weiß ich ganz sicher, mmuuuh: Es gibt noch viel Schlimmeres als die NWB, mmuuuubuuhhh. Gestern war ich dorthin, wo die NWB trotz aller Bemmüüüühungen noch immer nicht fahren darf, mmuuubuuuh. Nach Nijmegen, mmuuujuuuh. Am Samstag-Nachmittag mit einem NIAG-SB 58-Gelenkbus, mmuuuh. Kleve ab 25 Minuten zu spät, mmuuubuuh! Dennoch NIAG-SB 58-Gelenkbus ziemlich voll, mmuujuuhh. Und Busfahrer sehr bemüüüüht, Verspätung aufzuholen, mmuuujuuuh. Aber kurz nach Abzweigen nach Beek und Ooij auf N 326 bis Nijmegen Stau, mmuuuh. Nijmegen Bahnhof erst mit 45 Minuuuten Verspätung erreicht, mmuubuuh. Und dass, obwohl Busfahrer noch auf die Abkürzung zur Waalkade ausgewichen ist und die Haltstellen Terwindtstraat, Valkhof und Kelfkensbos umfahren hat, mmuuu???. Dürfte der NIEderRheinStier-Express endlich nach Nijmegen fahren, hätte die Fahrt auch bei den allgegenwärtigen Verspätungen gerade einmal 25 statt (46 + 20 wegen dem Stau =) 66 Minuuuten gedauert, mmuuuuh. Und alle Auto- und Busfahrer hätten neiderfüllt zu den cleveren Bahnfahrern aufgeschaut, mmuuuujuuhhh! Hallo an alle Verkehrsexperten, mmuuuuh: Lasst endlich (wieder) den Express nach Nijmegen und in die übrigen niederländsichen Städte fahren, solange die noch nicht von der Norsee verschluckt sind, mmuuuuuh, mmuuuuh!

     
  169. 106. Niederrheinstier

    @104 und 105
    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh! Kleiner Tipp für den nächsten Sommer aus meinem Stier-Netzwerk, mmuuuuh. Hier mal wieder vom schon bekannten Dreiländereck-Stier (DLE-Stier), mmuuuh: Irgendwie per Rail & Bike nach Oche (Anmerkung: damit meint der DLE-Stier natürlich Aachen, mmuuuh). Und dann per Bike knapp 120 km weiter über den Radschnellweg von Aachen nach Luxembourg, der über die sanft ansteigende und abfallende Trasse der ehemaligen (und noch immer unter belgischer Hoheit stehenden) Vennbahn durch das namensgebende Hohe Venn entlang Orten wie Lamersdorf, Kalterherberg und Büttgenbach nach Luxembourg führt, mmuujuuh. In Luxembourg dann die neue Standseilbahn aus dem Pfaffenthal auf den Kirchberg ausprobieren, mmuuuuh! Fahrten mit der Standseilbahn sind jetzt schon seit über zwei Jahr kostenlos, mmuuujuuh!

     
  170. 105. Chewgum

    @??? Um so höher sind in Luxemburg die Kosten für Übernachtung und vor allem Speisen und Getränke (außer Alkohol) in Cafés und Restaurants.

    Leider wurde die IC-Strecke Düsseldorf/Köln – Trier/Luxemburg vor wenigen Jahren eingestellt. Auch so eine strategische Fehlentscheidung der Deutschen Bahn.

     
  171. 104. ???

    Laut Medien, wird Luxemburg, ab 01. März 2020, das erste Land der Welt sein, in dem man für Busse und Bahnen im öffentlichen Personen-Nahverkehr, keine Fahrkarten mehr braucht. Außer der 1. Klasse, ist es kostenlos.

    Fahrkartenschalter werden geschlossen, Kontrolleure bekommen neue Service-Aufgaben.

    Wäre das ein Tipp für Herrn Fingerhut, am 24. Dez. 2020 nach Luxemburg zu reisen? 😉

     
  172. 103. Chewgum

    @Benno Das wäre eine Überlegung wert. Auf jeden Fall würde eine Gruppenreise zu Heiligabend 2020 mit dem ‘Sparpreis Europa Gruppe Österreich’ günstiger … und vielleicht auch feuchtfröhlicher.

     
  173. 102. Benno

    @ MF & Chewgum: wird gerade der Bahnfahrerstammtisch gegründet ;-)? Treffpunkt Gleis x um xx:xx Uhr im Bordrestaurant des IC nach Frankfurt? Schön am Rhein entlang, der Loreley zuprosten etc?

    Benno

     
  174. 101. Chewgum

    @Martin Fingerhut “Wie wäre es : Sollen wir uns nächste WeihNacht gemeinsam auf diese Exkursion begeben ?”

    Wenn wir uns über die Strecke einigen können, sollten wir nächsten Herbst mal in die Planung gehen. Wir könnten dann im Bordrestaurant, ob mit oder ohne Kerze, bei einem Gläschen Rotwein ausführlich die Belange von Bahnfahrenden u.a. erörtern.

     
  175. 100. Martin Fingerhut

    Eine DurchSage an jene 3 geduldigen InGedankenMitReisenden,
    die erwartungsVoll an diesem BahnSteig warten :
    ” Die Ankunft der Beschreibung der Abenteuer des 2. ReiseTags
    verzögert sich um etliche Stunden.
    Der Grund sind Verzögerungen im BetriebsAblauf. ”
    ( Zum JahresEnde müssen zügige Arbeiten für unsere Freunde in der Emmericher Straße 182 regelmäßig den AllTagsBummelTrott überholen. )

    @ 99. Benno :
    Eigentlich hatte ich mir das Tema “Verspätungen” für den Epilog vorgenommen,
    weil es zum Fazit am Ende der Expedition gehört.
    Auf vielfachen Wunsch eines Lesers also geänderte WagenReihung :
    ” Verspätung ? – Was ist das ?? ”
    Auf meinen Fahrten ist mir nur EINE Verzögerung aufgefallen :
    Am 1. Tag konnte der ÖBB-BummelZug erst etliche Minuten zu spät abfahren,
    weil er einem heftig verspäteten ICE aus HamBurg den Vor”Tritt” lassen mußte.
    ( s. 1. Foto in #94 )
    Kann natürlich sein, daß ich als na(t)iver DBtier [ De-Be-Zi-Er ] so sehr an Verspätungen gewöhnt bin,
    daß ich alles unter 1h gar nicht mehr registriere,
    aber aus meiner Erinnerung ( von vor gut 6 Monaten ) ist mir keine Verspätung der ÖBB bewußt.
    Schätze, es kann sich – soweit überhaupt – jeweils um höchstens 5 Minuten gehandelt haben.
    Anders bei einem Bus ab Linz, der uns schon am BusHof rund 1/4h warten ließ.

    Es ging nicht um einen Tarif über die StaatsGrenze hinweg.
    ( Ab und bis Passau gilt der ÖBB-Tarif
    genauSo wie umgekehrt der DB-Tarif nach und von SalzBurg gilt. )
    Meine ÖBB-FahrKarte wurde INNERHALB ÖsterReichs nicht anerkannt !
    Weil jener Zug, den ich erwischt hatte, nicht von den ÖBB betrieben wurde
    sondern von der WESTbahn.
    So, wie wenn für eine Fahrt von Kleve nach Koblenz – also innerhalb der BRD –
    nicht EINE durchGehende DB-FahrKarte reichen würde
    sondern NWB, NationalExpress und MittelRijnBahn
    jeweils nur ihre eigenen Tickets akzeptierten.

    @ 98. BahnFahrerin :
    Danke für den Tip.
    Allerdings war ich in jenen beiden Tagen jeweils auf RundReise
    ( u.a. RICHTUNG Wien ),
    um verschiedene Orte zu besichtigen.
    Da hilft mir ein NachtExpress nicht.
    Sollte ich mal NACH Wien fahren wollen,
    werde ich den NightJet als Alternative sicher berücksichtigen.
    Die ÖBB betreiben seit 3 Jahren auch in der BRD einige NachtZüge.
    recht erfolgreich sogar.
    Die DB hatte dieses Angebot komplett gestrichen,
    weil es partout ” nicht rentabel ” sei.
    grundsätzlich niemals sein könne.
    Als es noch DB-NachtZüge gab,
    habe ich sie gelegentlich genutzt.
    Mehrmals war ich zu BürgerBeteiligungen in OffenBurg.
    Ursprünglich weil es dort ein ähnliches Projekt gab
    wie hier am MinoritenPlatz.
    Daraufhin wurde ich auch zu anderen Beteiligungen eingeladen.
    Selbst als Nicht-OffenBurger wurde ich weit ernster genommen
    als jeder normale Klever bei sogenannten “BürgerVer…” hier in Kleef.
    Von meiner Unterkunft in Bonn aus
    bin ich frühMorgens losGefahren,
    habe den Tag über OffenBurg inspiziert,
    abends zu den Veranstaltungen
    und gegen 23:00 in einem NachtZug zurück nach Bonn.
    Der Zug war meist nur mäßig besetzt.
    Kein Wunder, daß die DB meinte, er sei nicht rentabel.
    Aber auch kein Wunder, daß der Zug nicht voll war :
    Es war EIN Zug, fuhr aber unter DREI verschiedenen ZugNummern gleichZeitig,
    von denen höchsten ZWEI in den FahrPlänen
    und in der VerÄPPelungsSoftWare angezeigt wurden
    – jene beiden, für die vorgeschrieben war, VORHER einen Platz zu reservieren.
    Daß es aber auch einige Wagons gab,
    in die mensch einfach so einsteigen durfte,
    war ein GeheimTip.

    @ 95. Chewgum :
    Meine Ex2 macht eine ähnliche Fahrt seit einigen Jahren an jedem 24. Dezember
    – nur umgekehrt aus den Bergen des Bayerischen Waldes in die Ebenen des Kreises Kleve.
    Werde sie mal fragen, ob sie Ihr Vorhaben für empfehlensWert hält.
    Ich selber bin besonders gespannt darauf,
    wie angenehm Sie mit dem BordPersonal über die mitgebrachte Kerze plaudern werden.
    Wie wäre es : Sollen wir uns nächste WeihNacht gemeinsam auf diese Exkursion begeben ?

    Allen, die bis hierHer durchGehalten haben,
    und auch allen, die schon längst nicht mehr meine Romane lesen,
    wünsche ich
    frohe WeihNachten gehabt zu haben,
    sich ” zwischen den Jahren ” gut zu erholen,
    einen guten Rutsch ins nächste Jahr – ohne zu rutschen –
    und alles gute für 2020,

    Martin Fingerhut.

     
  176. 99. Benno

    @MF: ich hätte gedacht, dass die EU-kratie hier schon mal etwas in die Wege geleitet hätte, was eine grenzüberschreitende Gültigkeit der Fahrkarten betrifft. Denn mit einem VRR-Ticket darf ich bis nach Arnheim fahren. Und die Buslinie SB 58 akzeptiert das niederländische Ticket, wenn meine Frau von Kleve nach Nimwegen fahren möchte.

    Konntest Du denn etwas über Verspätungen ausmachen? Mal zum Vergleich, denn wir wissen, dass in Japan die Lokführer schon für Verspätungen ab ein paar Minuten antreten müssen. Die SBB macht dem Schweizer Uhrwerk alle Ehre. Wenn ich in die D’dorfer Bahnhofshalle eintrete, werde ich regelmäßig von vielen Verspätungen “begrüßt”.

    Ich fahre mittlerweile über Emmerich oder mit dem Auto nach Düsseldorf, denn darauf ist zur Zeit mehr verlass, als mit dem Schienenersatzverkehr.
    In der Gruppe stand wieder, dass der Zug am Montag, 23.12. ab 16:18 Uhr Verspätung hatte (Grund war kein richtig geplanter Kuppelvorgang) und diese auch nicht mehr aufgeholt wurde. Heute war der Zug morgens bis Kempen pünktlich und dann kam aufgrund von Signalstörungen bis Duisburg zur 15 minütigen Verspätung.
    Heute wurde aber auch mal etwas positives berichtet: der durchgehende Zug um 16:18 Uhr fuhr in D’dorf pünktlich los…

    Ein kleiner Hinweis noch: im SEV-Plan der NWB steht bis zum 18.4.2020 die Gültigkeit, auf den Aufstellern im Bahnhof Düsseldorf wird das Ende der Baustelle bis zum 20. April genannt. Muss doch mal schauen, wer nun recht hat, DB oder NWB….

    Benno

     
  177. 98. Bahnfahrerin

    @Martin Fingerhut Vielleicht wäre es eine Alternative, die nächste Etappe im Nightjet zurückzulegen. Da könnten Sie sich wenigstens mal liegend erholen (und nebenbei das Hotel sparen). In dem Bereich ist die ÖBB der DB um Zuglängen voraus, setzt sie doch auf die beliebten Nachtzüge, die auch auf deutschen Strecken fahren.

     
  178. 97. Martin Fingerhut

    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien . . .
    2 Tage durch das wilde ÖBBnistan

    1b) ein Schreck noch am 1. Tag

    Kurz nach dem Erlebnis mit dem “ErsatzTicket” für stolze 105 EURo steige ich um.
    Die AnzeigeTafel verrät mir,
    daß ich, wenn ich spurte, noch einen etwas früheren Zug erwischen kann als geplant.
    Also im SchweinsGalopp
    runter vom BahnSteig in den Tunnel,
    rüber,
    wieder rauf,
    in den Zug.
    Die Türen schließen,
    der Zug fährt los.
    geschafft !

    Dann kommt die Schaffnerin.
    Stolz zeige ich ihr meine teuer bezahlte FahrKarte.
    ” Die gilt hier nicht. ”
    ” Aber ich habe doch extra eine gekauft,
    bei der ich jeden Zug nehmen darf
    und nicht an einen bestimmten gebunden bin.
    Denn ich konnte nicht vorher wissen,
    wie lange ich an den ZwischenStationen verweilen werde. ”
    ” Die Karte gilt auch in jedem Zug der ÖBB.
    Aber nicht in diesem.
    Denn dieser Zug ist nicht von den ÖBB ! ”

    Mit einer DB-FahrKarte von Kleve nach Koblenz
    darf ohne weiteres erst mit der NWB bis Krefeld,
    dann mit NationalExpress bis Köln
    und schließlich per MittelRijnBahn nach Koblenz gefahren werden.
    Sogar unsere sture DB hat es hinbekommen,
    sich mit all diesen Betreibern zu einigen.
    Da hatte ich gedacht, in felix Austria wären die Leute erst recht so vernünftig.
    PusteKuchen !

    Aus den 7 Jahren des Anschlusses unter einem österReichischen Führer
    scheint zu viel an preußischen UnTugenden hängenGeblieben zu sein.

    Mein teures ÖBB-Ticket nutzt in Zügen von anderen Anbietern rein gar nix.

    Entsetzt erinnere ich mich an die gerade erst erlebte Episode mit dem “ErsatzTicket”.

    Hab ich noch 105 EURo in der Tasche ?
    Ich seh schon kommen,
    daß ich nach meiner RückKehr 135 EURo nach AT überweisen darf.

    Doch ich habe Glück :
    Für die kurze Fahrt über 2 Stationen
    verkauft die Schaffnerin ein “normales” Ticket für 12,60 EURo.

    uff !

     
  179. 96. Martin Fingerhut

    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien . . .
    2 Tage durch das wilde ÖBBnistan

    1.) der erste Tag des Abenteuers

    Der Zug steht schon lange vor der geplanten Abfahrt bereit
    – und gibt gleich Anlaß zum Grübeln :
    ” Bei ZugLuft ist dieses Fenster zu schließen ”
    steht an den Scheiben.
    https://www.kleveblog.de/wp-content/klblg_fingerhut1.jpg
    Es ist ein Zug.
    Welche andere Luft als ZugLuft sollte darin sein ?

    Und selbst falls LuftZug gemeint sein sollte :
    Ist es nicht gerade dieser,
    der in einem sommerlich überhitzten Zug erfrischt ?

    Die nächste Überraschung gibt’s im Klo ( ZugKlo ? KloZug ? ) :
    Ich erwische eines mit BabyKlappe !
    Nein, keine Klappe, die alles auf ihr befindliches
    unter den Zug auf Schwellen und SchotterBett plumpsen läßt,
    wie das früher mal üblich war.
    Sondern einen abklappbaren Tisch um darauf nen Baby zu wickeln.
    Soweit noch nicht gar zu erstaunlich.
    Doch bei den ÖBB wird auf frühKindliche HöchstBildung großer Wert gelegt :
    Damit der zukünftige EinStein,
    dessen Ππ (PiPi) ( und anderes ) gerade samt Pampers entsorgt wird,
    schon rechtZeitig eine Vorstellung bekommt
    von der Krümmung des RaumZeitKontinuums bei nahezu LichtGeschwindigkeit,
    sind die Wände mit lauter verzerrten Bildern von EisenBahnen gespickt.
    https://www.kleveblog.de/wp-content/klblg_fingerhut2.jpg
    Wobei die Vorstellung, das rollende Material der ÖBB könne den 300.000km/s des Lichts naheKommen,
    eine leichte ÜberTreibung der PR-Agentur sein dürfte.
    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien, dann habe reichlich Respekt vor dem Tempo !

    Ein weiteres SchmuckStück des leerReichen Designs,
    mit dem wohl eher die älteren Benutzer beeindruckt werden sollen,
    sind die gleich im DoppelPack überEinAnder angebrachten KloPapierRollenHalter aus EdelStahl.
    https://www.kleveblog.de/wp-content/klblg_fingerhut3.jpg
    beide leer.
    echt äußerst leerReich !
    Wunderer, willst Du nach ÖBBnesien, dann bring reichlich Tempos mit !

    Auf der RückFahrt erwische ich ein KloAbteil OHNE BabyKlappe.
    und ohne RelativitätsTeorie-AnschauungsUnterricht.
    dafür im süßesten AlpenDesign.
    https://www.kleveblog.de/wp-content/P6210685.jpg
    Wer möchte nicht beim Kacken auf saftige Almen blicken ?!
    Die ZugKloLuft bekommt dadurch gleich einen ganz anderen Duft.
    Oder wird künftig beim jedem Besuch einer echten Alm
    der Anblick mit den Aromen der ZugSitzungen assoziiert werden ?

    Auch hier dienen KloPapierRollenHalter ausschließlich als Objekte fassungsloser Bewunderung.
    Dafür reißen sich die Gäste um jeden Fetzen PapierHandTuch.
    https://www.kleveblog.de/wp-content/klblg_fingerhut4.jpg
    Wunderer, falle nicht auf böse VorUrteile rein, in ÖBBnesien genösse Tempo keine Priorität !

    Die berühmte Gelassenheit unserer südÖstlichen Nachbarn erlebe ich bei der FahrKartenKontrolle.
    Mir gegenÜber antwortet ein Herr auf die Frage nach dem Ticket,
    er habe keines mehr ziehen können, weil bis zur Abfahrt nicht genug Zeit geblieben sei.
    In der Tat fuhr der Zug – so ein hinterhältiges Biest – die ganze Strecke über just in time !
    – Wer aus DBtien hätte mit sowas rechnen können ?!
    Doch der Herr mir gegenüber war gar nicht auf DB-Verspätungen geschult
    sondern ein ÖBB-native.
    HierZuLande hätte der DBminator sofort einen mords Aufstand veranstaltet :
    PersonalAusweis !
    Mühsam alle Daten abgetippt.
    Ellenlangen Wisch ausgedruckt.
    StandPauke mit juristischen Beleerungen.
    doch in ÖBBnistan ?
    nichts der gleichen.
    Völlig gelassen griff die Schaffnerin zu ihrem GameBoy,
    flux war ein unscheinbares ErsatzTicket ausgedruckt.
    Ebenso schnell und gelassen kramte mein GegenÜber sein PorteMonnaie heraus.
    Zog 2 GeldScheine hervor und reichte sie der Schaffnerin.
    Der eine war ein 5er.
    der andere war . . .
    . . . grasGrün . . .
    . . . ein 100er !
    Jeder DB-erfahrene kann sich das Gezeter eines Schaffners ausrechnen,
    darauf könne er nicht herausGeben.
    Es sei eine Unverschämtheit, es nicht passender anzubieten.
    Doch die ÖBB-Schaffnerin nahm den großen Schein widerSpruchslos an.
    und steckte ihn ein.
    zusammen mit dem 5er.
    KEIN RückGeld.
    Das “ErsatzTicket” kostet in ÖBBnistan grundSätzlich volle 105 EURo !
    EinHundertUndFünneff !
    Selbst für lächerliche 3 Stationen Fahrt mit einem BummelZug wie in diesem Fall.
    Dafür geht die ganze Prozedur ratzFatzSchnell.
    Und schon war die Schaffnerin weiter auf ihrer Tour durch den Zug.
    – auf, um den nächsten ohne Ticket zu ertappen.
    und ihm 105,00 EURo abzuknöpfen.

    In DBtien hingegen dürfte schon so mancher an der nächsten Station ausgestiegen sein
    – erleichert darüber, daß der Schaffner ein paar Plätze vor ihm so lange damit beschäftigt gewesen war,
    die ganzen Personalien in seinen GameBoy zu tippen.

    In ÖBBnistand machen sich die Schaffner diese Arbeit nur,
    wenn ihr GegenÜber nicht genug bares bei sich hat,
    um die 105 EURo sofort bezahlen zu können.
    Diese MehrAbeit lassen sie sich mit 30 EURo zusätzlich honorieren.
    Wer das Ticket per Überweisung bezahlen muß,
    den kostet es 135 EURo !

    Wunderer, willst Du nach ÖBBnesien, dann steck reichlich bares ein !

     
  180. 95. Chewgum

    @94 Martin Fingerhut Irgendwann möchte ich mal an einem Heiligabend zugfahrend durch die Lande reisen, über sagen wir mal sieben, acht Stunden, vielleicht mit Ziel Österreich, jedenfalls was mit Bergen. Ich stelle mir vor, gegen Mittag in den Zug zu steigen, der immer leerer wird. Im Bordrestaurant sitzen und Hirschgulasch essen, während es draußen immer weihnachtlicher wird und man alsbald hier und da einen Blick in die erleuchteten Stuben werfen kann. Eine mitgebrachte Kerze auf dem Tisch, ganz friedlich alles. Heiligabend mit dem Bordpersonal eines IC oder ICE der Deutschen Bahn. Und vielleicht winken Sie aus einer überholenden Regionalbahn – Sie wissen schon … 😉

    Man muss die Lücken finden, in denen Bahnfahren noch angenehm ist.

    Ich wünsche Ihnen schöne Feiertage und eine gute Rückreise!

     
  181. 94. Martin Fingerhut

    statt NordWest mal was aus SüdOst :

    Wunderer, kommst Du nach ÖBBnesien . . .
    2 Tage durch das wilde ÖBBnistan

    0.) der VorAbend

    Schlage mein BasisLager in Passau auf.
    Die erste ErkundungsExkursion gilt dem Hbf.
    Wo, wann und wie werde ich morgen früh Richtung Wien fahren können ?

    Nur ein einziger der Schalter ist geöffnet.
    Davor eine lange Schlange geduldigen BahnBallasts.
    ( Das sind Leute, die sich einbilden, sie seien “Kunden” der DB,
    – oder sich gar als Fahr”Gäste” wähnen. )

    Versuche mein Glück an einem der DB-Automaten.
    Der spuckt lauter Vorschläge aus,
    deren Preise mich erschrecken.
    selbst mit meiner “RailwayKarte50”.
    ( bzw. “BahnCard”, wie die DB ihren HalbPreisPaß in bestem Denglish schimpft. )
    Führt die Fahrt über Fürth, HamBurg und Berlin nach Wien ?
    Immerhin erspart die BC50 z.B. sogar bei Fahrten in die NiederLande ein paar Groschen.
    Aber nach ÖsterReich ?
    FehlAnzeige.
    BC50-technisch ist die ehemalige OstMark noch nicht angeschlossen worden.

    Vorm Schalter immer noch zu viel DB-BelästigungsPöbel.

    Erst mal den BahnHof und sein Umfeld erkunden.
    arg viel Polizei.
    steht rum.
    vorm Bhf und auf den BahnSteigen.
    nicht gleich MannschaftsWagenWeise
    ( und schon gar nicht weise ),
    aber hier und da und dort auch noch …
    Polizisten mal im StreifenWagen, mal zu Fuß, manche mit MP.
    auffällig viel.
    aufdringlich demonstrativ.
    so richtig “wichtig”
    wichtigTuerisch gelangweilt.

    Glaubt unser HeimatHorst, damit fühle mensch sich sicher ?
    Oder södern die LandesRabenVäter die Unsicherheit absichtlich an,
    weil sie sich einbilden, die verängstigten Menschen würden zum Dank CSU wählen ?

    2. Versuch in SchalterHalle.
    immer noch nur ein einziger Schalter geöffnet.
    kaum weniger DB-QuälGeister in der Schlange davor.
    über einem Schalter ein Schild “ÖBB”.
    Der ist natürlich auch geschlossen.
    Dahinter sortiert jemand andächtig 2 höchstWichtige Blatt Papier.
    Erdreiste mich, sie anzusprechen.
    Zu meinem Erstaunen nimmt sie extra für mich die schwierige Prozedur auf sich,
    den Schalter zu öffnen.
    ( = das Schild “geschlossen” vom Tresen zu nehmen. )
    Ob sie von den ÖBB ist ?

    Die FahrKarte, die sie mir verkauft, ist teuer genug.
    Aber immerhin nicht gar so vergoldet wie jene,
    die der DB-Automat mir andrehen wollte.

    Als Extra bekomme ich von der schwer schuftenden Lady einen Tip :
    Da hinten, in einer Ecke, gibt’s auch nen Original ÖBB-Automaten.
    Gut zu wissen, wie sich noch zeigen wird.

    Na, dann kann ich ja getrost zurück ins BasisLager,
    um mich auszuschlafen für die Abenteuer des nächsten Tags.
    Die erste ErkundungsExkursion hat weit länger gedauert als eingeplant.

    Wanderer, willst Du nach ÖBBnesien, dann bring reichlich Geduld mit.

     
  182. 93. Bahnfahrerin

    @Niederrheinstier Dann streiche ich ‘immer’ und ersetze es durch ‘oft’. Ich habe es schon oft gesehen.

     
  183. 92. Niederrheinstier

    @91 Bahnfahrerin, aber nicht http://www.bahn.de-Nutzerin
    Mmuuuh, mmuuh, mmuuuuh!. Das stimmt nicht, mmuuuuh! Geben Sie doch einmal unter http://www.bahn.de eine Fahrt von Kleve nach Köln ein, mmuuuuh. Dann steht da RE für den RE 7, der aber nicht von der Deutschen Bahn, sondern von der Firma National Express betrieben wird, mmuuuh. Oder Fahrten von Kleve nach Minden oder Bonn, mmuuuh. Dann steht da RE für den RE 6 und den RE 5, die ebenfalls von National Express betrieben werden, mmuuuh.
    Ob die Bahn vor der britischen Firma National Express nach einer Benachteiligungsklage, den Abwerbeversuchen von Lokführern, dem schmerlichen Verlust wichtiger Linien wie dem RE 5 und dem RE 6 sowie der zunehmend schwierigen Position der zum Verkauf stehenden Bahn-Tochter Arriva auf dem britischen Markt inzwischen Respekt vor National Express hat, mmuuuh? Ich weiß es nicht, mmuuuh.
    Aber eines ist sicher, mmuuuh: Wenn ein DB-Netz-Fahrdienstleiter die Bezeichung “RE” liest, weiß er, dass er so gut wie möglich für Vorrang (außer vor ICEs und ICs) und Pünktlichkeit zu sorgen hat, mmuuuh. Aber wenn da “NWB” steht, mmuuuh, dann kennt und weiß er das vermmuuuuhtlich nicht, mmuuuh. Und das ist ein weiterer von den vielen Gründen, warum der NIEderRheinExpress immer so lange braucht und er (wie auch seine Fahrgäste) so viele Überstunden machen tut, mmuuuuh. Auch deshalb: Solidarität mit dem NIEderRheinStier-Express, mmuuuuh!

     
  184. 91. Bahnfahrerin

    @90 Niederrheinstier Die Bahn macht diese Angabe bei der Reiseauskunft immer, wenn es sich um andere Unternehmen handelt.

     
  185. 90. Niederrheinstier

    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh! Wenn Stier, Kuh und das Ochse unter http://www.bahn.de zum Beispiel die Verbindungen von Kleve nach Kölle checken, mmuuuuh, dann listet die Bahn in der Spalte Produkte immer eine feine, aber vielsagende Unterscheidung auf, mmuuuh. Da steht dann “NWB, RE”, also NWB für den RE 10 und RE für den RE 7, mmuuuuh. Offensichtlich ist “NWB” eine ganz besondere Produktkategorie, so dass die Bahn die unbedingte Notwendigkeit zur Abgrenzung zu sonstigen RE-Zügen sieht, mmuuuuh. Vielleicht möchte die Bahn das sonst nicht ganz so negativ gesehene Produkt “RE” (vielleicht bis auf den RE 1 als sozialen Brennpunkt NRWs, mmuuuh) durch die Erfahrungen mit dem Produkt RE 10 in die Güllegrube rangiert wird, mmuuuh. Schon eigenartig, die Einführung einer eigenen Produktkategorie für und die damit manifestierte Ausgrenzung des RE 10, mmuubuuuuh. Solidarität für den RE 10, mmuuuuh!

     
  186. 89. Benno

    Das komische ist ja, obwohl komisch ist es auch nur auf dem ersten Blick – auf der Strecke Emmerich-Düsseldorf, dort gibt es sehr wenige Probleme. Ist natürlich klar, das Prestigeobjekt ICE verkehrt auf dieser Strecke sowie die DB-Cargo versorgt das Ruhrgebiet und mit Güter, die in Rotterdam am Hafen ankommen. Wenn dann dort nichts richtig läuft, wird es wahrscheinlich teuer (u.U. Entschädigung für just in time Güter) sowie Prestigeverlust und Strafen an den VRR.

    @ 84 Chewgum: ich persönlich hatte die Ansage nicht gehört, sondern auf mein Nachfragen erklärte mir eine Dame, dass eine Durchsage gemacht wurde, dass auf den Lokführer gewartet wird, er sei schon in Duisburg angekommen. Mehr Info’s wurden wohl nicht an die wartenden Reisenden durchgegeben.

    @85 Meiner Einer: es ist wohl der Mix aus Beidem. Die Strecke ist nicht gut gewartet. Seit Sommer gibt es vor Geldern aus Richtung Krefeld eine Langsamfahrstrecke. Angeblich statt 120km/h nur mit 80km/h. Bisher ist diese noch nicht aufgehoben, die Züge fahren nicht zu schnell und geben dann vor Geldern nochmals Gas, um ein paar Sekunden reinzuholen. Die Bahnübergänge sind schon seit über 15 Jahren immer mal wieder defekt. Die Instandsetzung liegt bei der Bahn.
    Der NWB wären die schlecht gewarteten Züge anzukreiden sowie ein vermutlicher Lokführermangel. Denn heute ist der erste Zug um 4:26 sowie um 11:46 Uhr ab Kleve ausgefallen, die Züge ab Duisburg um 13:46 Uhr und 17:46 Uhr. Heute ist wieder der Zug um 19:18 Uhr ab Düsseldorf (neben 16:18 Uhr der zweite durchgehende Zug) mit 5 Minuten abgefahren und sollte um 19:47 Uhr ab Duisburg nach Kleve weiterfahren. Die Weiterfahrt startete aber erst um 20:05 Uhr. Ein Grund wurde in unsere whatsapp-Gruppe nicht eingetragen. Ein weiterer Grund sind defekte Türen. Da die Zugeinheiten nur zwei Einstiege pro Seite haben muss Ein-und Ausstieg dann über eine Tür laufen. Und das frisst Zeit.

    ???: da ich zum Glück Gleitzeit habe, geht es bei mir. Ich weiß allerdings nicht, wie es bei Mitleidenen ausschaut, die feste Arbeitszeiten haben. Vielleicht liest jemand von denen mit und berichtet. Nichtsdestotrotz steigert solche Fahrplangestaltung und mangelhaftes Angebot nicht gerade den Anreiz, dass Auto stehen zu lassen und auf die Bahn umzusteigen. Würde die Strecke so bedient wie vor dem geplanten Börsengang der DB, wäre alles Bestens und eine wirkliche Alternative zum Auto.

    Benno

     
  187. 88. ???

    Was sagen denn Arbeitgeber dazu?

     
  188. 87. rd

    @chewgum Ich denke ja.

     
  189. 86. Joseph Johann

    Was sagt eigentlich die sich selbst überschätzende Schlafmütze Pofalla dazu?

     
  190. 85. Meiner Einer

    Liest sich ja toll hier.

    Bin kein regelmäßiger Bahnfahrer und Pendler, leide aber gefühlt mit.

    Bin vor Jahren mal einige Monate mit der Bahn von Bedburg-Hau Hauptbahnhof nach D´dorf gefahren, mit der DB, mit Triebwagen 628 oder Lok 218 und Silberlingen (zum Ende dann auch die Lint 41). Komfort fand ich damals besser als auf den Sperrholzsitzen heute. Gefühlt war die Bahn auch verlässlich. Sauber nicht immer, aber fast immer pünktlich. Und ohne Ausfälle.

    Aber liegt es wirklich nur an der Nordwestbahn? Oder hat man die Strecke kaputtgespart? Und wenn es an der NWB liegt, warum kündigt der VRR den Vertrag nicht und sucht einen anderen Betreiber?

     
  191. 84. Chewgum

    @Benno Wie muss man sich die Lokführer-Suche vorstellen? Wie die Durchsage: ist zufällig ein Arzt an Bord?

     
  192. 83. Benno

    Gestern Abend, 19.12.19 wurde in Duisburg nach Auskunft der Fahrgäste für den RE 10 ein Lokführer gesucht.
    Ab 15:46 Uhr fuhren die Züge unregelmäßig ab Duisburg. Der Zug um 19:47 Uhr ab Duisburg war mit 30 Minuten Verspätung abgefahren und war statt um 21:05 Uhr endlich in Kleve um 21:53 Uhr, also mit 48 Minuten Verspätung.

    Der nachfolgende Zug, 21:35 Uhr in Kleve, wurde schon mit 30 Minuten Verspätung angekündigt.

    In Gegenrichtung schaute es nicht besser aus, Ankunft Duisburg 19:45 Uhr mit 33 Minuten Verspätung.

    Und heute morgen ist der erste Zug um 4:26 Uhr ab Kleve ausgefallen.

    Einfach grauenvoll… wer hat so etwas zu verantworten?…

    Benno

     
  193. 82. Benno

    Auf dem Papier bzw. Bildschirm schauen alle Verbindungen super aus, in der Realität wie so oft anders. Von daher ist die Direktverbindung halbstündlich nach Düsseldorf eine gute Einrichtung, sofern auch alles nach Plan verläuft.

    Benno

     
  194. 81. Niederrheinstier

    Mmuuuh, Benno, mmuuuh! Selbstverständlich gibt es auch in den ICs und ICE Viehabteile, mmuuuh!
    Sogar mit alle zwei Stunden Milchschoklädsche am Platze, schmatz, mmuuuh!
    Wenn Sie z.B. um 6:25 Uhr ab Kleve fahren (und der Zug mal weniger als 10 Minuten Verspätung hat), dann können Sie von 7:35 Uhr bis 7:51 Uhr weiter nach Neuss fahren, mmuuuuh.
    In Neuss haben Sie dann die freie Auswahl für die Weiterfahrt nach Düsseldorf, mmuuuuh:
    7:52 Uhr (für ganz schnelle Bennos), 7:57 Uhr, 8:05 Uhr, 8:12 Uhr und so weiter, mmuuuh. Fahrzeit ein weiteres knappes Viertelstündchen, mmuuuh. Macht zusammen ab Krefeld 32, 37, 45 oder 52 Minuuuuuhten, mmuuuh.
    Dazu müssen Sie aber mit etwas Geschick die Auskunft bei http://www.bahn.de überlisten, die diese Möglichkeit nicht im Ganzen anzeigt, mmuubuuh (DB – NWB – NE)! Laut dem regulären RE 10-Fahrplan dauert es im Übrigen 26 Minuten von KR bis D, nicht nur 20 Minuten, mmuuuuh!

     
  195. 80. Benno

    @79: genau, und statt 20 Minuten ab Krefeld bis Düsseldorf, 40 Minuten über Land oder die Umleitung über Neuss. Wann waren Sie das letzte mal mit dem Viehwaggon Richtung Düsseldorf unterwegs? Dann wüssten Sie, dass nur der RE 10 nach Düsseldorf fährt, eine RB-Bahn Richtung DU/MG sowie ein Zug Richtung Köln/Rheine. Und wenn der Viehtransport vor 8:15 Uhr in Krefeld ist, könnten Sie sogar direkt ohne Umstieg mit einem IC nach Berlin rollen. Da weiß ich allerdings nicht, ob dort es ein Viehabteil gibt, sorry. Aber in der Bahnapp können Sie das bestimmt in Erfahrung bringen. Vielleicht finden Sie da ja auch die von Ihnen aufgeführten Züge

    Ich wünsche gute Reise.

    Benno

     
  196. 79. Niederrheinstier

    @77
    Mmuuh, Benno, mmuuuh! Wo ist das Problem der von mir vorgemmuuuhten Flügelung des RE 10, mmuuuh? Für die Bahnhöfe von Kleve bis Krefeld spielt das doch keinen Rollballen, mmuuuh. Da fährt dann doch noch immer je Richtung (theoretisch, nicht immer RE 10-praktisch) jede halbe Stunde ein Zug, mmuuuuh. Und ab Krefeld fahren doch ohnehin mehr Züge sowie zusätzlich noch die D- und K- und Straßenbahnen, mmuuuuh. Oder ab Neuss trotz der Streckensperre für den RE 10 noch der RE 4 sowie die vielen S-, ER- und Straßenbahnen nach Düsseldorf, mmuuuh. Halten Sie sich fit, mmuuuuh! Durch öfter mal umzusteigen, mmuuuh!
    Postmmuuhtum:
    Die höchste Wahrscheinlichkeit beim Umsteigen zumindest ein paar Meter schneller zurückzulegen als Usain Bolt bei seinem 100 m-Weltrekord besteht im Übrigen abends in Emmerich, mmuuuuh. Dann, wenn der RE 19 ein paar Minuten zu spät ist und der NIAG-Busfahrer angesichts seines ersehnten Schichtendes auf die Sekunde pünktlich ablegt, mmuuubuuuh.

     
  197. 78. Benno

    Heute morgen wieder Verspätung, da wie schon am Montag, ein Bahnübergang bei Geldern defekt war. Daher beide Anschlusszüge (6:16 Uhr und 6:21 Uhr) verpasst. Es ging erst um 6:36 Uhr weiter. Dadurch eine Fahrzeit von insgesamt 1:53 statt 1:26 von Kleve direkt nach Düsseldorf. Wenn ich das nun auf die Zeit bis zum 18. April grob hochrechne sind es 36 Stunden mehr für eine Strecke. Geile Planung…
    Mit dem durchgehenden Zug um 16:18 Uhr läuft es auch nicht so rund. Gestern wieder eine Verspätung von 10 Min. ab Düsseldorf. Zum Glück gab es keine verschobenen Zugkreuzungen in Geldern Kevelaer oder Weeze-Goch. Sonst wären aus den 10 Minuten schnell wieder die halbe Stunde geworden.

    Vielleicht hat unser Landrat Spreen auch hier eine tolle Idee, wie diese Situation gerettet werden kann. Beim Flughafen Weeze hat er doch Weitsicht gezeigt und den Kreistag überzeugen können. Vielleicht auch hier für die kinderfreundlichere Bahn?

    Benno

     
  198. 77. Benno

    @74: Für den Wochenendtakt vielleicht eine Option, aber nicht von Mo.- Fr. Wenn schon ein Zug morgens oder abends ausfällt, kann es durchaus vorkommen, das mancher Berufspendler und Reisende wieder eine halbe Stunde warten muss, also schon 1 Stunde am Bahnsteig dann steht.

    Benno

     
  199. 76. Chewgum

    @75 Gut, dass ich es mir doch noch anders überlegt hatte, denn der Anschlusszug in Krefeld ist dann wohl nicht mehr zu erreichen. Der Abellio war pünktlich.

     
  200. 75. rd

    Ankunft 9:05 Uhr von Duisburg in Kleve, „heute ca. 20 Minuten später“…

     
  201. 74. Niederrheinstier

    @70-73 C to B & B to C
    Mmuuuh, mmuuuh, mmuuuh! Warum können die von der NWB, vom VRR, von der DB und vom VRS mal nicht vorher rumfragen, wie der Ersatzfahrplan am besten geht, mmuuuuh?
    Gut, mmuuuh, für Anfang 2020 plane ich eine Fahrt nach Berlin (Frau Klöckner, nehmen Sie sich vor dem aufgebrachten Niederrheinstier in Acht, mmuuuuh!) und eine Fahrt zur Schneeschmelze in die Schweiz zum Uri-Stier, mmuuuuh (denn wenn beim Uri-Stier in den Tälern der Schnee zu schmelzen beginnt, können wir da als schwarz-weiß gescheckte Stiere herumspringen als hätte wir Tarnkappen an, mmuujuuh). Für die beiden fahrten rettet die Umleitung nach Duisburg immerhin lästige Umsteigeaktionen, mmuuuuh.
    Aber besser wäre doch das hier, mmuuuuuh:
    Die Züge zur vollen Stunde (Kleve ab um XX.21 Uhr bzw. in Gegenrichtung Krefeld ab XX.36 Uhr) können ruhig nach Duisburg und zurück fahren, mmuuuuh. Aber die Züge um XX.51 Uhr könnten doch viel besser nach Kölle (und zurück) fahren, mmuuuuh! Zumindest bis zum Ende der fünften Jahreszeit, mmuuuuh! Denn der VRR plant doch ohnehin eine zusätzliche Regionalbahn Geldern-Neuss und zurück, mmuuuh. Die könnte der VRR hier schon einmal gut testen, mmuuuh. Und weil der RE 6 mit den nagelneuen RRX-Zügen (= Rhein-Ruhr Express oder doch nur Rasender Roland-Express á la Rügen (oder Dürrenmatt), mmuuuh?) bis April nur auf der scheelen Sick verkehrt (also keine Halte in Neuss, Dormagen und Köln Hbf hat), mmuuuuuh, könnte doch der RE 10 da gut die RE 6-Lücke füllen, so wie das noch zu Zeiten von Opa Niederrheinstier der Standard war, mmuujuuh!
    Was, die RE 10-Züge sind dafür nicht ausreichend motorisiert, mmuuuh? Keine Chance, mit dem immensen Beschleunigungsvermögen der RRX-Züge mitzuhalten, mmuuuh?
    Kein Problem, mmuuuuh!
    Über Tag in Krefeld einfach eine der vielen dort herumstehenden Siemens-Vectron-Loks mit Scharfenberg-Kupplungsadapter vor den RE 10 spannen und ab geht es auf die Schnelle nach Kölle, mmuuujuuuh!
    Abends sollten in Kölle zum Vorspannen sogar die ein oder andere IC-Lok oder ein ICE-Triebkopf übrig sein, hhuuuiiii, mmuuujuuuh! Ganz nebenbei hätten bei dieser Lösung sogar die gestressten NWB-Triebwagenführer in Kleve ein halbes Stündchen minus ein halbes Stündchen Verspätung mehr Zeit, um Kopf zu machen, mmuuuuh!
    Also NWB, VRR, DB und VRS, jetzt macht mal hinne, und lasst brav die eine Hälfte der NIEderRheinStier-Expresse nach Duisburg und die andere Hälfte nach Kölle fahren, mmuuuuuh!

     
  202. 73. Benno

    Ja, so ist es. In Krefeld dann in den RE7, der von National Express gestellt wird.

    Benno

     
  203. 72. Chewgum

    @71 Benno Danke für die umgehende Antwort.

    Heißt, von Kleve bis Krefeld läuft alles ‘normal’? Dann würde ich da umsteigen.

     
  204. 71. Benno

    @ chewgum: es ist eine „Umleitung“. In Duisburg ist für den RE10 Schluss. Danach muss jeder schauen, weiter weiter kommt.

    Der RE19 hatte heute Verspätung in Duisburg: +10Min. Mein Vorschlag: vom Hören-Sagen fährt ein Zug direkt bis Koblenz. Alternativ natürlich ab Kleve bis Duisburg und ab dort dann weiter nach Köln

    Benno

     
  205. 70. Chewgum

    @69 Benno Schienenersatzverkehr zwischen Kleve und Duisburg? Ich dachte, das sei nur ein Umweg des R10 nach Düsseldorf.

    Ich muss Mittwoch nach Köln, um einen Termin am Mittag wahrzunehmen. Wollte mal wieder linksrheinisch fahren, auch der Einfachheit halber, und schon früh, sicherheitshalber. Ist das realistisch?

     
  206. 69. Benno

    Liebe Organisatoren des seit gestern laufenden Schienenersatzverkehrs (SEV) der Strecke zwischen Kleve mit Endbahnhof Duisburg.

    Vielen Dank, dass Sie getreu Ihrem Motto: “Der Standard muss gehalten werden” alles so wunderbar geplant haben. Ich war heute wieder durch Ihren Ideenreichtum so was von überrascht, es ist einfach nicht mehr zu übertreffen. Seit mindestens Ende Oktober plant Ihr Tage, ja sogar vielleicht Nächte lang, wie der SEV gestaltet werden kann. Sie hatten bestimmt so viel zu tun, dass ich erst heute druckfrisch den Ersatzfahrplan in Händen halten konnte. Punktlandung, super, genau so muss es sein. Es reicht vollkommen aus, wenn das gemeine Fuß-, sorry, Pendlervolk den Fahrplan druckfrisch bekommt. Eine Woche früher, nein das geht gar nicht, da bin ich total auf Ihrer Seite, ganz ehrlich. Jeder konnte sich diesen ja von der NWB-Seite herunterladen. Hinweise dazu gab es zuhauf.

    Enttäuscht war ich allerdings heute nachmittag, als ich den Zug, der um 16:18 Uhr aus Düsseldorf direkt nach Kleve durchfahren sollte, erst mit einer halben Stunde Verspätung losgefahren ist. Hatten Sie bei der Planung nicht ein Unterhaltungsprogramm für solche Fälle berücksichtigt? Also, vielleicht ein wenig Musik aus dem Zuglautsprecher? Oder Vielleicht für jeden Fahrgast Baldrian xxl? Die Packung sollte dann wohl bis mindestens Ende April 2020 reichen.Oder ganz innovativ, Getränkeservice am Platz? Das könnten Sie ja vielleicht noch als Ergänzung in Ihre Planung nachträglich aufnehmen.

    Ganz besonders liebe ich die Ansagen, wenn die Verspätungen entschuldigt werden. Diese vermisste ich heute und war ganz traurig. Da wird immer um Verständnis geworben. Ach, einfach süß, wie die Fahrgäste für blöd verkauft werden. Aus Fehlern sollte jeder ja lernen. Nur seit 15 Jahren sind immer die gleichen Bahnübergänge defekt, sind immer die gleichen Stellwerke morgens nicht besetzt. Eine Besserung? Na vielleicht bis zu meiner Rente. Die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt.

    Sorry liebe Pendler, die mit dem Auto fahren. Ihr verpasst etwas. Ich bezahle monatlich mein Ticket immer pünktlich, kann dafür manchmal das Leben in vollen Zügen genießen, habe Aufregung, manchmal Action, bin unter Gleichleidenen, es kommen sogar knüppeldicke Überraschungen und das alles zum Pauschalpreis. Mensch Leute, es ist das letzte Abenteuer der Menschheit. Und Ihr steht nur langweilig im Stau…

    Und da die Preise wieder für dieses Super-Schnäppchenangebot erhöht werden, kommt bestimmt noch mehr Spannung auf die Schiene. Denn pünktlich kann ja jeder. Der ÖPNV braucht dieses Alleinstellungsmerkmal der Unzuverlässigkeit…

    Ich freue mich schon auf morgen, welche Wundertüte Sie denn dann für uns Pendler öffnen. Enttäuschen Sie mich nicht!

    Ihr treuer Berufspendler

    Benno

    PS: sollten hier vielleicht Verantwortliche von VRR, NWB und DB heimlich mitlesen, ich hätte da noch ein paar Ideen, wie Sie den Pendler noch mehr Freude bereiten können; ich habe immer ein Ohr für die Mitreisenden.

     
  207. 68. Benno

    Ich habe gerade nochmal auf der Seite der Nordwestbahn geschaut, um zu wissen, was mich morgen erwartet. Mir schwant nichts Gutes. Heute fällt schon der Zug um 22:18 Uhr ab Duisburg Richtung Kleve aus. Als Grund wird betriebliche Störung genannt.

    Was wird uns Pendler wohl morgen erwarten? Diese Baustelle kommt ja nicht plötzlich, sondern ist von langer Hand geplant. Da kann jeder Kunde erwarten, dass es reibungslos verläuft.

    Benno

     
  208. 67. Seebär

    @66. Benno
    Na ja, die Blindgängersuche könnte man sich eigentlich sparen. Im Vorstand gewisser Unternehmen wird man mit Sicherheit fündig. Und was den vermissten Fahrdienstleiter oder sonstige Personalengpässe angeht, hilft es ungemein, wenn man als Unternehmen Fachkräfte selbst ausbildet und angemessene Löhne zahlt.

     
  209. 66. Benno

    Heute, 12. Dezember fragte ich mich, ob das die Vorboten für Freitag, den 13. sind.
    Folgendes hatte sich heute zugetragen: der Zug ab Düsseldorf war bis zu diesem Zeitpunkt pünktlich. Vor Geldern stand das Einfahrtsignal auf rot. Der Zugführer ließ den Zug auf das rote Signal zurollen und versuchte parallel leider vergeblich den Fahrdienstleiter von Geldern zu erreichen. Mittlerweile standen wir schon vor dem Signal, aber Kontakt zu Fahrdienstleiter bestand immer noch nicht. Beim zweiten Anlauf hatte unser Lokführer Glück, sprach mit Ihm und es ging nach kurzer Zeit weiter.

    Das Resultat: Zug Ankunft 17:35 Uhr in Kleve +15 Minuten.

    Welch Glück, dass keine Vermisstenanzeige aufgegeben wurde “Fahrdienstleiter von Geldern gesucht…” Wo soll das alles noch mal enden?

    Alle Berufspendler freuen sich bestimmt auch schon auf das 4-monatige Umleitungs-VRR-Abenteuer – lerne den Duisburger Hbf kennen. Denn wie ich heute erfahren habe, werden in den vier Monaten nur Vorbereitungsarbeiten, wie Mastversetzung, Wasserauffangbecken, Blindgängersuche etc. gemacht. Nach den 4 Monaten steht da noch kein Bahnsteig!

    Benno

     
  210. 65. Niederrheinstier

    @33 Krampf, @ Benno und andere
    Mmuuuh, Krampf, mmuuuuh! Schauen Sie mal hier, mmuuuuh! Mir haben die von der NordRostBahn (selbstverständlich) geantwortet, mmuuujuuuh. Vermmuuuuhtlich wissen die da schon, dass es nicht allzu clever ist, den Niederrheinstier zu ärgern und gegen sich aufzubringen, mmuuuuh! Das hier haben die mir geschrieben, mmuuuh:
    Zuerst die obligatorisch Vertröstung, mmuuuuh:
    Sehr geehrter Herr Niederrheinstier,
    wir danken Ihnen für Ihre Zuschrift. Ihr Anliegen ist uns wichtig und wir werden Ihnen schnellstmöglich antworten.
    Bei der Bearbeitung Ihrer Anfrage verarbeiten wir Ihre personenbezogenen Daten. Die gesetzlichen Informationen zum Datenschutz finden Sie auf unserer Webseite unter https://www.nordwestbahn.de/de/datenschutz.
    In dringenden Fällen stehen wir Ihnen gerne telefonisch rund um die Uhr zur Verfügung. Bitte geben Sie bei allen künftigen Nachfragen Ihre Vorgangsnummer ######### an.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr Kundenservice

    Und der VRR, mmuuuh:
    Sehr geehrter Herr Niederrheinstier,
    vielen Dank für Ihre Nachricht, die wir Ihnen zunächst automatisch bestätigen.
    Die Bearbeitung erfolgt montags bis freitags während der üblichen Bürozeiten.
    Unser Ziel ist es, Ihr Anliegen zeitnah zu bearbeiten. Sollten wir aufgrund der Vielzahl an Eingängen nicht sofort reagieren können, bitten wir Sie um Verständnis, dass die Beantwortung einige Tage in Anspruch nehmen kann.
    In dringenden Fällen erreichen Sie unseren telefonischen 24-Stunden-Service unter 01806/504034 (0,20 € pro Anmmuuuhen aus dem dt. Festnetz; 0,60 € pro Anmmuuuhen aus den Mobilmmuuuhnetzen)
    Freundliche Grüße
    Ihr VRR-Team

    Und jetzt (endlich), mmuuujuuuh:
    Sehr geehrter Herr Niederrheinstier,
    vielen Dank für Ihre Nachricht vom 25.11.2019 und Ihre Hinweise.
    Der geschilderte Sachverhalt wurde bereits zeitnah der zuständigen Fachabteilung unseres Hauses weitergeleitet. Unsere Werkstatt-Mitarbeiter werden die Bestuhlung überprüfen und ggf. entsprechende Maßnahmen einleiten. Dass die Problematik zukünftig dennoch vereinzelt auftritt, lässt sich durch uns leider nicht vollständig verhindern.
    Wir hoffen, dass es uns zeitnah gelingt, Ihnen wieder den Komfort zu bieten, die Sie zu Recht erwarten.
    Für Rückfragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.
    Mit freundlichen Grüßen
    Michael Freyer
    NordWestBahn GmbH
    Kundenservice

    Mmuuujuuuh, dass ist praktizierte Stierfreundlichkeit, mmuuujuuuh!

    OK, Verspätungen and Ausfällen wirken diese Massnahmen zwar nicht entgegen, mmuuuuh, aber vermmuuuuhtlich lassen sie sich bei einem instandgestztem Inneren besser ertragen, mmuuuuh?

     
  211. 64. Niederrheinstier

    @62
    Mmuuuuh, mmuuuuh! Also, von Kleve nach D’dorf dauert dann 17 Minuten länger als sonst, mmuuuuh. Aber nur, wenn der Zug durchfährt, mmuuuuh. Von D’dorf nach Kleve sind es aber schon 21 Minuten mehr, mmuuuuh. Aber auch hier nur, wenn der NIEderRheinExpress durchfährt, mmuuuuh. Sonst dauert es vermmuuuuhtlich noch etwäs länger, mmuuuubuuuh. Allerdings weiß ich dann zumindest, warum ich zum Jahresende immer das Gefühl habe, dass die Zeit schneller vergeht und mir welche Fehlt, mmuuuh.

     
  212. 63. rd

    Ich hatte mich schon gewundert.

     
  213. 62. Martin Fingerhut

    @ 61. Martin Fingerhut :
    Korrektur :
    sorry, versehentlich habe ich einen falschen link erwischt.
    richtig ist :
    https://rp-online.de/nrw/staedte/geldern/baustelle-in-duesseldorf-bilk-das-muessen-pendler-des-re10-jetzt-wissen_aid-47568077

     
  214. 61. Martin Fingerhut

    aktuelle Warnung :

    https://rp-online.de/nrw/staedte/kleve/lokaler-jahresrueckblick-made-in-kleve-in-der-stadthalle_aid-47581717

     
  215. 60. Niederrheinstier

    Mmuuujuuuh! Mmuuujuuh!
    Der NRW-Landtag hat heute eine ÖPNV-Offensive beschlossen, mmuuujuuh!
    Die Beschlüsse stehen hier, mmuuuuh: https://www.land.nrw/de/pressemitteilung/landeskabinett-beschliesst-oepnv-offensive-verkehrsminister-wuest-wir-machen-den-0
    Aber was von den EUR 180 Mio für ein robustes Netz und EUR 140 Mio für die Reaktivierung von Bahnstrecken wird hier bei mir am Niederrhein ankommen, mmuuuuh? Auf jeden Fall muss was davon hierher, mmuuuuuuh!
    Keinesfalls möchte nur mit ein paar Mios von den EUR 100 Mio für noch mehr Buslinien abgespeist werden, mmuuuuh. Stattdessen möchte ich ein paar mehr Mios aus den Töpfen “robustes Netz” für einen endlich zuverlässigen und pünktlichen NIEderRheinStier-Express und “Reaktivierung von Bahnstrecken” für die Reaktivierung der Bahnen nach NIJMEGEN/NL und nach Duisburg, mmuuuuuuuuuuh!!!

     
  216. 59. Bahnfahrerin

    Und der Bahn-Pensionär berichtete auch, wie wenige Leute heute im Vergleich zu früher für den Dienst im Stellwerk zur Verfügung stehen – “dat gab et früher nicht, dat ein Stellwerk nicht besetzt war, dat war undenkbar, und wenn man dafür jemanden ‘zurückholen’ musste” (immerhin gab es Leute, die man ‘zurückholen’ konnte).

    https://inside.bahn.de/fahrdienstleiter-arbeitsplatz/ (diesen Arbeitsplatz kann niemand mal eben mit übernehmen)

    Aber nach dem Debakel mit dem Bahnhof Mainz im Jahr 2013 (der Bf konnte nicht mehr wie im Fahrplan vorgesehen angefahren werden, weil es zu viele Krankmeldungen bei den Fahrdienstleitern gab) wurden wieder mehr Fahrdienstleiter ausgebildet. Offenbar haben die Regionen aber noch das Nachsehen.

     
  217. 58. Bahnfahrerin

    Letztens mit einem bahnfahrenden Bahn-Pensionär (ehemals Stellwerk) unterhalten. Im Zuge der Privatisierung wurde in Witten ein zentrales Ersatzteillager eingerichtet, keine Teile mehr vor Ort, alles dauert länger. Er erzählte begeistert, was Lokführer früher alles konnten und wie grundlegend die Ausbildung und Vorbildung (Kfz, Schlösser u.a.) war – “heute kann jeder in einem halben Jahr eine Bahn fahren, man muss ja nur noch die Signale kennen und ein paar Hebel bedienen, dann sitzen die da nur noch, reparieren müssen die ja nix mehr, kõnnen die auch nicht, die kriegen den Zug ja nicht mehr bewegt, wenn wat is. Früher konnten die dat noch, wenigstens bis zum nächsten Bahnhof kamen die noch. Der Fahrdienstleiter sachte dann zu denen, sieh zu, dat du den Zug da wegkriegst und dat klappte dann …”

    Ich höre solchen Leuten gerne zu. Und denke an die Zugführer, die in Kleve in der NWB kurz vor Abfahrt an ihren Arbeitsplatz huschen.

     
  218. 57. Benno

    Heute, 2.Dezember hat eine Bahnübergangsstörung aus Düsseldorf Richtung Krefeld vor Meerbusch wieder für Verspätung gesorgt. Komisch nur, Richtung Düsseldorf pünktlich, entgegengesetzte Richtung um fast 15 Minuten Verspätung…

    Benno

     
  219. 56. Joseph Johann

    Man sollte sich mal die Frage stellen, was die NWB und deren Auftraggeber unternehmen, wenn die Strecke bis Nimwegen fortgeführt wird und von dort div. Anschlüsse innerhalb der Niederlande anstehen. Die erforderlichen Geldmittel liegen angeblich abrufbereit und werden nicht genutzt. Die Entscheider für den damaligen Abbruch dieser Verkehrsverbindung waren nicht mit Weisheit und Sachkenntnis beschlagen. Gleiches gilt für den abgebrochenen Anschluss der B9n.

     
  220. 55. Krampf

    @Benno, 52.
    Auch wenn es viele Verspätungen und Ausfälle gibt, kann ich mir aber nicht erklären, dass dies so oft der Fall sein sollte.

     
  221. 54. ÖPVN-Fan

    Da die Nord-West-Bahn in mehreren Regionen Bahnlinien betreibt, müssten alle oder zumindest ein Großteil der Bahnlinien der NWB mehrere Wochen/Monate lang mit Hilfe von „Schienenersatzverkehren“ bestreikt werden, um wirtschaftlichen Druck auf die NWB ausüben zu können.

     
  222. 53. ÖPVN-Fan

    @FFF
    Bei Eurer großen Schwarmintelligenz wäre es für Euch doch sicher eine Kleinigkeit für einige Wochen einen „Schienenersatzverkehr“ für die Nutzerinnen und Nutzer des Niers-Express auf die Beine zu stellen. Das Ziel des „Schienenersatzverkehrs“ wäre eine Änderung der Verhandlungsposition der Bahn-Nutzer gegenüber der Nord-West-Bahn. Damit das funktioniert, wäre es gut, wenn Inhaber von Abo-Monatskarten o.ä. diese zuvor kündigen.
    Das Szenario im Jahr 2020 könnte so aussehen: Seit Wochen/Monaten ist ein von Personen ohne kommerzielle Interessen organisierter Schienenersatzverkehr zum Selbstkostenpreis in Aktion. Die Waggons der NWB sind leer. Die NWB hat laufende Kosten, aber es fehlen die Einnahmen aus dem Ticketverkauf inklusive Abos. Die NWB tritt in Verhandlung mit den (früheren) Bahn-Nutzern (und ÖPVN-Freunden) und löst die gravierenden Probleme innerhalb des Jahres 2020.
    Der letzte Satz könnte auch lauten: Die NWB meldet im Jahr 2020 Insolvenz an.

    Die Geschichte kann noch fortgesetzt werden.

     
  223. 52. Benno

    @45 Krampf: es könnte auch sein, dass das gefühlte erhöhte Fahrgastaufkommen damit begründet ist, dass der vorherige Zug ausgefallen ist.
    Als Beispiel: normalerweise fährt der Zug 5:26 Uhr ab Kleve mit 3 Einheiten bis Krefeld. In Krefeld wird dann eine Einheit abgekoppelt, die den Zwischentakt abGeldern bedient. Wenn in Krefeld kein Einheit abgekoppelt wird, gibt es keinen Zwischentakt und die wartenden Zuggäste nehmen den nächsten Zug. Der Eindruck: es fahren mehr Leute Bahn…

    Benno

     
  224. 51. Niederrheinstier

    @47 Krampf
    Mmmuuuh, Krampf, mmuuuh, machen Sie mal locker und schauen Sie auf die Homepage des RE 10, mmuuuuh! Da können Sie sehen, dass wir Rindviecher die Vorkommnisse betreffend des RE 10 sehr genau verfolgen, mmuuuuh! Wesentlich genauer als der VRR und die Landesregierung als Besteller dieses “Services”, mmuuuuh
    Der Ausfall des RE 10 aufgrund von Schäden an den Leichten Innovativen Nahverlkehrs-Triebwagen (LINT) ist im Übrigen gar nicht so selten, mmuuuuuh. Ich habe das nicht zum ersten Mal erlebt, mmuuuuh! Und Benno (Beitrag Nr. 38) am 15. April 2019 offensichtlich auch schon, mmuuuh. Schlechter Aprilscherz, mmuuubuuuh! Auch bei Mehrfachtraktionen ist es schon häufiger zum Ausfall einzelner Antriebsaggregat gekommen, mmuuubuuuh. Nur fällt das dann nicht so sehr ins Gewicht, mmuuuuuh. Wegen der dann noch vorhandenen drei oder fünf anderen Antriebsaggregate, mmuuuuh.
    Postmmuuuuhtum:
    Mmuuuh, Krampf, mmuuuh, wo darf ich Sie mal entkrampfend auf die Hörner nehmen, mmuuuuh?

     
  225. 50. Chewgum

    Aber es werden schon weiterhin schlichte sachliche Angaben benötigt, damit jeder das hier verlinken kann an alle, die es interessieren könnte, und an jeden, der sich zuständig fühlen müsste. Wir brauchen neben der geneigten kleveblog-Leserschaft auch weitere Multiplikatoren. Also, bitte weitererzählen und/oder verlinken.

     
  226. 49. Chewgum

    @Krampf Niederrheinstier schreibt immer so. Sein Erfahrungsbericht schließt sich nahtlos an die Erfahrungen Anderer hier an, die Bewertung der Vorkommnisse auch.

     
  227. 48. ???

    @47. Krampf

    Ein bisschen Galgenhumor ist doch nicht gar so schlimm ……. oder? 😉

     
  228. 47. Krampf

    @Niederrheinstier:
    Ich möchte nicht ausfallend werden, jedoch finde ich diese “mmuuubuuuh”-Geschichte etwas unseriös. Wir möchten hier auf eine wirkliche Problematik aufmerksam machen und dies nicht ins Lächerliche ziehen – auch wenn der aktuelle Service des Verkehsbunds lächerlich erscheinen mag.

     
  229. 46. Niederrheinstier

    Mmuubuuh, mmuubuuh, mmuuubuuuh!
    Mittwoch um 6:12 Uhr ab Kleve, mmuuuuh. Irgendwo auf dem Weg bis Geldern ein paar Minuten Verspätung aufgrund von zu spätem Gegenzug eingefangen, mmuubuuh. Dann immer wieder zu schnell hochlaufender Dieselmotor unter dem Sitzplatz, der unter mir wegrostet, mmuubuuh. Vermmuuuuuhtlichh sich ankündigender Wandlerschaden, mmuuuh!? Ab Kempen ist der Zug (einzelner Triebwagen) dann rammelvoll, mmuuujuuuh (alle fahren brav Bahn, mmuuujuhhh), aber wohl zu schwer für den schwächelnden Wandler, mmuuuuh. Kurz vor Krefeld erfolgt daher vermmuuuuuutlich Sicherheitsabschaltung des Dieselsmotors unter meinem Sitzplatz und im Zug wird es dunkel, mmuuhuuhuuhuuuh. Weil die Leuchten in dem zugehörigen Zugteil auch ausgehen und nur noch die Notbeleuchtung geht, mmuuuuh. Zum Glück ist die Einfahrt nach Krefeld frei, mmuuujuuuh. Der NIEderRheinStier kann durchrollen, mmuuujuuuh. Recht langsam rollt der Einzeltriebwagen schließlich bis an den Bahnsteig (Gleis 2) aus, mmuuujuuuh. Da Anschlusszug am gleichen Bahnsteig, mmuuujuuuh, auch ein paar Minuten zu spät ist, tun die ca. fünf Minuten des NIEderRheinStier-Expresses auch nichts, mmuuuuh. Aber an dem ausgerollten Einzeltriebwagen, der um 7:18 Uhr nach Geldern zurück fahren soll, geht nichts mehr, mmuuuuh. “Nicht einsteigen”-Anzeigen an, Motoren aus, Licht aus und ein hilflos herumtelofonierender, armer Lokführer, mmuuuuh. Unds als es für mich dann weitergeht, steht der kaputte Triebwagen noch immer auf Gleis 2, mmuuuuh. Rien n’est plus sur la NordWestBahn-Roulette, muuuujouur!

     
  230. 45. Krampf

    Neben den andauerenden Problemen in der Zuverlässigkeit der Zugverbindung nehme ich aktuell auch ein sehr stark vermehrtes Fahrgastaufkommen war.
    Wird da denn auch nichts gemacht? Die Züge scheinen teils extrem überlastet.
    Wenn ich Abends den Zug um 17:39 nehmen möchte, so stehe ich bereits um 17:20 am Gleis, sodass ich direkt in den (hoffentlich pünktlich) einfahrenden Zug einsteigen kann, ohne ab Düsseldorf stehen zu müssen.
    Morgens gegen sieben Uhr stehen die von Kleve Richtung Düsseldorf bereits ab Nieukerk.
    Das hohe Fahrgastaufkommen hat auch das Problem, dass das Ein- und Aussteigen teils einfach massiv in die Länge gezogen wird.
    Wie sind eure Meinungen dazu?

     
  231. 44. Benno

    Die Notschlafstelle, gute Idee, aber zu spät. In Düsseldorf HBf wird direkt am Bahnhof ein Hotel gebaut. Das ist bestimmt die Notschlafstelle. Für alle die sich auf die Bahn verlassen.

    Heute war der Zug um 16:09 Uhr ab Düsseldorf mit 25 Minuten abgefahren, der Zug um 17:09 Uhr mit 20 Minuten Verspätung abgefahren, dafür war er dann statt 18:35 Uhr um 19:07 Uhr in Kleve. Und die Folgezüge sind auch noch nicht richtig im Takt. Als Grund wurden Infrastrukturstörungen angegeben. Na, 1 Bahnübergang bei Kempen defekt und schon eine solche Verspätung?

    @???: wenn jeder Fahrgast bei Verspätungen über 5 Minuten für jede weitere 5 Minuten 10,-€ bekäme, hätte er in manchen Monaten einen guten Zuverdienst. Wie schrieb schon jemand hier: “Es vergeht keine Woche, in der ich dem Verkehrsverbund nicht das Geld in den Rachen werfe, damit dieser mir meine Freizeit verbrennt.”

    Benno

     
  232. 43. ???

    Die armen Menschen, die darauf angewiesen sind, um zur Arbeit, zur HSRW, zur Ausländerbehörde, usw. zu kommen.

    Wer gibt ihnen die vergeudete Lebenszeit zurück? Die kann man durch nichts ersetzen! Die ist einmalig und unwiederbringlich ………….

     
  233. 42. Oh wie schön ist Eisenbahnfahren

    Überlege, eine Notschlafstelle für Niederrheiner einzurichten. Gegen 5 Euro Unkostenbeitrag, 10. Übernachtung kostenlos. Quittung nicht möglich. Belegung bis zu 4 Personen. Schlafsack ist mitzubringen, Hausordnung zu beachten.

    Irgendwo sind noch die alten Doppelstockbetten.

     
  234. 41. rd

    DerZug, um 16:05 Uhr in Kleve sein sollte, hat mittlerweile 21 Minuten Verspätung angehäuft und wartet in Goch „aufgrund der eingleisigen Strecke und eines entgegenkommenden Zuges“. Besser ist’s!

     
  235. 40. rd

    14:46 Uhr: Signalstörung besteht immer noch. Also dauert es mehr als fünf Stunden, irgendein Teil zu reparieren. Klar, wahrscheinlich kommt der Techniker mit der Bahn.

     
  236. 39. rd

    Tipps für besseres Reisen: Wenn man um 12 Uhr einen Termin in Köln hat, empfiehlt es sich am Vorabend anreisen.

     
  237. 38. Benno

    @ 32: hier, ich habe schon öfters meine Erfahrungen mitgeteilt:

    Von: “xxxxxx”
    Datum: 13. Juni 2019 um 21:52:15 MESZ
    An: info@vrr.de, wolfgang.spreen@kreis-kleve.de, dialog@nordwestbahn.de, dedy@vrr.de, buergermeisterin@kleve.de, stephan.haupt@landtag.nrw.de, guenther.bergmann@landtag.nrw.de
    Betreff: Serviceleistung auf der Strecke RE 10 Kleve-Düsseldorf

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    als Berufspendler zwischen Kleve und Düsseldorf möchte ich Sie wieder auf widrige Umstände auf der Strecke des RE 10 aufmerksam machen. Ausschlaggebend war wieder das heutige Erlebnis mit eine Stunde und 30 Minuten Verspätung.

    Als Datenquelle nehme ich unsere What’s app-Gruppe, die auch schon dafür diente, unwissende Lokführer der NWB zu informieren, wie es auf der Strecke ausschaut. Dazu später mehr.

    Nun eine Aufstellung der Vorfälle ab dem 1. April 2019. Es ist eine Auflistung der verschiedene Vorfälle. Auf Wunsch kann ich Ihnen auch den kompletten Schriftverkehr von der What’sapp-Gruppe zukommen lassen.

    1. April 2019
    Züge ab Düsseldorf 16:09 Uhr, 16:39 Uhr und 17:09 Uhr Totalausfall – genannter Grund: Signal und Stellwerksstörung

    2. April 2019
    Stellwerkstörung in Niewkerk. Zug bleibt in Geldrn stehen. Zug von 4:26 Uhr praktisch Totalausfall, Folgezug 4:56 Uhr ab Kleve, Ankunft Düsseldorf 6:22 Uhr + 14 Min.

    5. April 2019
    16:09 Uhr Abfahrt +9 Min.

    8. April 2019
    4:56 Uhr ab Kleve eine defekte Tür

    15. April
    4:56 Uhr ab Kleve wieder eine defekte Tür
    16:19 Uhr ab Düsseldorf (SEV) Totalausfall – Grund: nicht bekannt
    defekter Zug in Geldern behindert massiv den Zugverkehr Verspätungen von 72 Minuten

    17. April
    SEV 17:47 Uhr ab Duisburg + 9 Min.

    14. Mai 2019
    Ankunft Kleve 18:05 Uhr + 6 Min. Grund: 2 verspätete Zugkreuzungen

    15. Mai 2019
    Zug 16:39 Uhr ab Düsseldorf – Ankunft Bedburg-Hau 17:58 Uhr + 15 Min. Grund: liegenden gebliebener Zug blockiert Bahnhof Bedburg-Hau. Diese Information wusste das Personal des Nachfolgezuges (17:09 Uhr ab Düsseldorf) nicht. Zug 17:09 Uhr ab Düsseldorf endet in Goch. Leider keine Info vom Zugpersonal, wie man nun von Goch nach Kleve kommt

    16. Mai 2019
    Abfahrt 5:51 Uhr ab Kleve+ 8 Min. (6:46 Uhr) in Aldekerk, bis Krefeld 16 Min. Verspätung
    16:22 Uhr Ankunft in Düsseldorf + 10 Min

    17. Mai 2019
    Ankunft 15:22 Uhr Düsseldorf + 10 Min.
    Abfahrt 15:39 Uhr Düsseldorf verzögert sich aufgrund Ankopplung weiterer Einheit + 17. Min
    Ankunft Kleve 17:05 Uhr + 27 Min. – Grund Signal- und Bahnübergangsstörungen

    22. Mai 2019
    Zug Richtung Düsseldorf bleibt in Geldern stehen – Grund: defekter Zug blockiert die Strecke

    24. Mai 2019
    Abfahrt Düsseldorf 15:39 Uhr verspätete Abfahrt (+4 Min.) und endet verspätet um 17:41 Uhr (planmäßige Ankunft 16:47 Uhr) in Weeze. Weiterfahrt mit Nachfolgezug um 18:20 Uhr Richtung Kleve. Ankunft dort um 18:39 Uhr + 1 Stunde und 34 Minuten

    27. Mai 2019
    Abfahrt Düsseldorf 16:09 Uhr + 17 Min.
    Abfahrt Düsseldorf 16:39 Uhr + 10 Min.

    3. Juni 2019
    Abfahrt Düsseldorf 16:39 Uhr + 14 Min. – Ankunft Bedburg-Hau 17:58 Uhr + 25 Min.

    5. Juni 2019
    6:51 Uhr ab Kleve – knapp 90 Minuten Zwangsaufenthalt in Geldern – Grund: technische Problem auf der Strecke

    6. Juni 2019
    Abfahrt Düsseldorf 16:39 Uhr + 12 Min. Wir warten auf Ausfahrt, aber der DB-Zug auf Gleis 4, der gerade erst eingefahren ist, wird bevorzugt

    7. Juni 2019
    Ankunft Düsseldorf 6:22 Uhr + 8 Min.
    Zug 7:08 Uhr ab Aldekerk – Totalausfall – Grund: Infrastrukturstörung

    12. Juni 2019
    Ankunft 6:22 Uhr + 12 Min.

    13. Juni 2019
    Weichenstörung in Kevelaer – Zug Ankunft in Kleve 18:05 Uhr + 1 stunde 30 Min.

    Schaut so ein guter ÖPNV aus? Zum Vergleich konnte ich die Strecke von Emmerich nach Kleve während des SEV’s testen. Dort ga es in dieser Zeit keine Probleme. Also ist es möglich, einen guten ÖPNV anzubieten!

    Warum geht es auf der Strecke des RE 10 nicht?

    Danke für Ihre Antworten.

    Sehr geehrter xxxxx,

    vielen Dank für Ihre Nachricht vom 14.05.2019 und Ihre Informationen zu der Situation auf der Schienenverbindung RE 10 (Kleve – Düsseldorf).
    Ich nehme Ihre Hinweise sehr ernst, und obwohl der Kreis Kleve nur Aufgabenträger für den straßengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) ist, habe ich natürlich auch immer ein „offenes Ohr“ für Beschwerden und Anregungen aus anderen Bereichen des ÖPNV. Auch der Kreis Kleve ist selbstverständlich sehr an einem funktionierenden schienengebundenen öffentlichen Personennahverkehr (SPNV) im Kreis Kleve interessiert.

    Wie ich Ihrer E-Mail entnehmen konnte, haben Sie Ihre Kritik auch an den VRR weitergeleitet. Dies ist der richtige Weg. Für alle Belange des SPNV im Kreis Kleve ist der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr –Anstalt öffentlichen Rechts- (VRR), Augustastraße 1, 45879 Gelsenkirchen, der richtige Ansprechpartner. Sie werden von dort weitere Nachricht erhalten.

    Ich bedaure die Ihnen entstandenen Unannehmlichkeiten und hoffe, dass die Probleme in naher Zukunft zur Zufriedenheit aller Beteiligten beseitigt werden.

    Mit freundlichen Grüßen
    Im Auftrag
    gez.

    XXXXX
    Kreisverwaltung Kleve
    XXXXX
    Nassauerallee 15-23
    47533 Kleve

    ————- ————– ——————

    Und hier die Rückmeldung der Nordwestbahn. Hatte ich einen Erstattungsantrag gestellt?

    Sehr geehrter xxxx,

    vielen Dank für Ihren Erstattungsantrag. Für die entstandenen Unannehmlichkeiten auf Ihrer Reise entschuldigen wir uns bei Ihnen.

    Für die abschließende Bearbeitung Ihrer Ansprüche bitten wir um Zusendung der Originalfahrkarte (Zeitkarte in Kopie), die Sie zur Fahrt genutzt haben.

    Zudem bitten wir um Mitteilung des von Ihnen geplanten und tatsächlichen Reiseverlaufes. Bitte reichen Sie Ihren Reiseverlauf wie folgt ein:

    Datum Startbahnhof Zielbahnhof geplanter Zug: Nr* Geplante
    Abfahrt geplante
    Ankunft tatsächliche
    Ankunft

    *nicht zwingend erforderlich

    Für eine abschließende Prüfung benötigten wir dieses für jeden Tag einzeln auch für etwaige Rückfahrten.

    Sie können diese unter Angabe der Vorgangsnummer 00906065 per Post, an die untenstehende Adresse, einschicken. Alternativ steht Ihnen der elektronische Weg via E-Mail unter Angabe der Vorgangsnummer zur Verfügung.

    Sind Sie im Besitz eines elektronischen Fahrscheins z.B. in Form einer Chipkarte oder eines außertariflichen Angebots (z.B. Job-Ticket), auf dem die Gültigkeit oder der Preis nicht ersichtlich sind, bitten wir um einen Nachweis, aus dem die zeitliche sowie räumliche Gültigkeit und die monatliche Rate oder der jährliche Gesamtfahrpreis hervorgeht.

    Für den erforderlichen Nachweis wenden Sie sich bitte an das ausstellende Verkehrsunternehmen.

    Bitte teilen Sie uns eine aktuelle Bankverbindung mit.

    Wünschen Sie eine Prüfung nach der Mobilitätsgarantie NRW bitten wir Sie, diese mit dem entsprechenden Antrag einzureichen, diesen finden Sie unter http://www.mobigarantie-nrw.de andernfalls werden wir prüfen, ob es sich bei Ihrem Fall um Ansprüche aus den gesetzlichen Fahrgastrechten handelt.

    Bei weiteren Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gern zur Verfügung.

    Frau Bürgermeisterin sowie Herr Haupt haben sich nicht geäußert.

    Benno

     
  238. 37. rd

    Heute: 9:21 Uhr ab Kleve +10 min, laut Lokführer aufgrund von „Stellwerks- und Signalstörungen im Bahnhof Geldern“ (also DB, nicht NWB). Bis Düsseldorf dann +22 min.

     
  239. 36. Benno

    heute morgen erfahren: gestern (26.11.) Abfahrt Düsseldorf 17:09 Uhr + 3 Minuten. Der Grund: Probleme beim Ankoppeln der 3. Einheit. Aus den 3 Minuten wurden dann bis Goch knappe 20 Minuten. Es gab Probleme in Krefeld HBf. Dieser sollte anscheinend “überfüllt” gewesen sein, also kein Gleis frei.

    Benno

     
  240. 35. Niederrheinstier

    Mmuuubuuuh, mmuuubuuuh!
    NIEderRheinStier-Express am 25.11.19 planmäßig Krefeld ab 22:36 Uhr und Kleve an 23:35, mmuuuuh,
    tatsächlich Kleve an aber erst am 26.11.19 um 0:10, mmuuubuuuhh!

     
  241. 34. rd

    NordWestBahn aktuell:
    NWB 75027 von Kleve ab 09:51 Uhr nach Düsseldorf Hbf fällt am 21.11.2019 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

    NWB 75028 von Düsseldorf Hbf ab 11:39 Uhr nach Kleve fällt am 21.11.2019 aus
    Grund: Betriebliche Gründe

     
  242. 33. Krampf

    @Niederrheinstier, 32.

    Ähnliche Erfahrungen mit dem Dialog gehabt. Ich übersetze wahrheitsgemäß:
    “Wir haben Ihr Anliegen aufgenommen, verstanden, aber etwas an der Situation verbessern werden wir dennoch nicht.”

    Die Politik muss involviert und die Privatisierung abgeschafft werden!
    .

     
  243. 32. Niederrheinstier

    Mmuuuuh, mmuuuuh, mmuuuh!
    Ich habe mich heute bei der NordWestBahn (oder besser NordRostBahn?) unter dialog@nordwestbahn.de (mit info@vrr.de im CC) heftig über etwas bisher hier noch nicht Angeprangertes beschwert, mmuuuuh! Weil ich festgestellt habe, dass einem in der NordRostBahn zunehmend die Sitze unter dem Allerwertesten wegrosten, mmuuubuuuh! Gefahr, mmuuubuuuh! Das hier habe ich denen daher gemmuuuuht, mmuuuuh:

    “Als allseits bekannter Mmuuuher in der niederrheinischen Trainservicewüste, mmuuuubuuuh, mache ich für meine allfälligen Kontroll- und Mmuuuhtrips des öfteren Gebrauch von Ihrem RE 10-Angebot, mmuuuuh.
    Dabei ist mir sowohl am 20.09. in der zweiten als auch am 11.11. um 11:11 Uhr in der ersten Wagenklasse Ihrer Züge aufgefallen, dass die gangseitigen Beine nahezu aller Doppelstühle vom Boden her stark von Korrosion befallen sind, mmuuubuuuuh. Und auch der Schutzlack nahezu aller gangseitigen Stuuuuhlbeine blättert nach obenhin fortschreitend ab, mmuuuubuuuh – vermmuuuuuhtlich infolge der nötigen, häufigen Nassreinigungen, mmuuujuuuh. Ich möchte daher vormmuuuhen, Ihr Reinigungspersonal mal mit Drahtbürsten, Schnellgrund und Decklack im richtigen Farbton auszustatten, mmuuuuh. Denn mit einem Gesamtaufwand von vielleicht 30 Minuuuuhten je Stuuuhlbein könnten Sie den fortschreitende Rostfraß recht einfach (nahezu) zum Stillstand bringen und das Wohlbefinden der Fahrgäste in Ihren Dieseltriebwagen recht einfach steigern, mmuuuuuh!
    Freundliche Grüße, mmuuuuh, Ihr Niederrheinstier”

    Hat sich auch sonst schon jemand bei der NordRostBahn beschwert, mmuuuuh? Ja, mmuuuh?
    Wenn ja, mit welchem Text, mmuuuuh? Wenn nein, tuuut mir gleich, mmuuuuh!

     
  244. 31. Krampf

    VRRsuchen Sie es doch mal mit Gleitzeit!
    Dann können Sie ganz dynamisch die verlorene Lebenszeit im Büro nachholen.

     
  245. 30. Krampf

    Auch heute wieder großer Spaß.
    Geplant: Abfahrt von Geldern in Richtung Krefeld um 06:57, dort der planmäßige Umstieg in die RE7 in Richtung Köln.

    Die Durchsage am Bahnhof Geldern lautete, dass der Zug um viertel vor 7 ca. 25 Minuten Verspätung haben werde. Der Zug verschwand von der Leinwand – doch der 06:57 Uhr Zug fuhr mit 5 Minuten Verspätung ein! Glücksgefühle machten sich breit.
    Die Ernüchterung ließ jedoch nicht lange auf sich warten: Die Bahnübergänge zwischen Kempen und Krefeld müssen manuell geschlüsselt werden! Ich bin dann anschließend mit + 25 Minuten in Düsseldorf angekommen.

    Auf dem Rückweg auch ganz großes Kino. Geplante Abfahrt: 18:09, wurde tatsächlich auch mal grob eingehalten..
    Zwei Wagen fahren ein, die Menschenmassen verteilen sich auf diese. Nach kurzer Zeit wird jedoch klar, dass ein Wagen wohl in Düsseldorf verweilen würde, sodass alle aussteigen und in den anderen Wagen gezwängt werden müssen. Ein weiterer Waggon wird angehangen. Maßlose Überfüllung bereits ab Düsseldorf wie in letzter Zeit des Öfteren. Die Masse an Menschen legte sich erst in Geldern.

    Es schaudert mir noch immer bei den Gedanken an die trostlosen, erschöpften, halb zerquetschten und den Atem der anderen Fahrgästen ausgesetzten Mitmenschen, welche von Düsseldorf bis Geldern stehen mussten. Aber vielleicht munterte ja die auf nur + 5 Minuten verspätete Ankunft in Geldern auf. Da halfen in diesem Fall auch nicht die asozialen Bahnfahrer, welche Regel Nr. 1 des öffentlichen Nahverkehrs nicht verstanden haben: Erst aussteigen lassen bevor die Schubserei anfangen darf.

     
  246. 29. Benno

    …als wäre es heute nicht genug, einmal Nachschlag:

    17:39 Uhr ab Düsseldorf….. kein Zug wird kommen….

    Benno

     
  247. 28. Bahnfahrerin

    Bald sind die Züge angenehm leer …

     
  248. 27. Benno

    …und weiter geht es mit der Gruselstrecke:
    7:56 Uhr ab Krefeld + 50 Min.
    8:26 Uhr ab Krefeld + 30 Min.

    Die Werbetrommel für die Nutzung des ÖPNV läuft auf Hochtour. Fehlt nur noch, dass die Verantwortlichen Flyer verteilen, wie toll doch alles ist…

    Benno

     
  249. 26. Chewgum

    Kennt ihr diese Werbetafel in den NWB-Bahnen: “Verdienter VRRabend…”

    Auch die Öffentlichkeitsarbeit ist nicht optimal.

     
  250. 25. Krampf

    Heute, 19.11.2019, der Zug um 7:00 Uhr in Geldern fährt mit 3 Minuten Verspätung ein. Bis Krefeld sammelten sich 15 Minuten an, durch Zugvorfahrt der RE7 kamen nochmals 5 Minuten dazu. Insgesamt +20 Minuten.

    Gestern der Zug um 16:00 Uhr in Krefeld war zwar pünktlich, stank aber extrem nach Urin sodass einem schlecht wurde. Es kommt des öfteren vor, dass man auch in Düsseldorf in einen extrem stinkenden Zug einsteigen muss..

     
  251. 24. Benno

    Gestern, 18. November ging es weiter. Zug 16:39 Uhr Abfahrt Düsseldorf HBf: Aufgrund von Bahnübergangsstörungen und verspäteter Abfahrt von Düsseldorf HBf eine halbe Stunde später in Kleve.
    Der Zug, der um 17:22 Uhr in Düsseldorf ankommt, fährt eigentlich um 17:39 Uhr wieder zurück. Dieser
    kam aber erst um 18:06 Uhr in Düsseldorf an.

    Wenn das der Anreiz sein soll, vom Auto auf die Schiene umzusteigen, na dann „gute Nacht“.

    Lieber VRR, statt etwas mehr als eine Millionen für eine sinnlose Umfrage zu verbrennen, könnten Sie besser das Geld in die Infrastruktur der Strecke des RE 10 stecken. Dort wäre es sinnvoller angelegt.

    Das Ergebnis Ihrer Umfrage können Sie auch hier ersehen.

    Benno

     
  252. 23. Benno

    @22 MF: mit dem Bahnbus – Ja, dass war verdammt lang her. Aber das System des ÖPNV funktionierte. Warum? Nicht jeder hatte eine Auto. Somit müsste ein System für die „Nicht-Autobesitzer“ her. Dann kam die Zeit, wo jede Familie mindestens ein Auto hatte und weniger auf Bus & Bahn angewiesen war.

    Und wie schaut es heute aus? Die Anzahl der Autos sind geblieben, aber aufgrund des Klimawandels, CO2-Ausstoß etc. schreien alle nach Maßnahmen. Zum 15.12. müsste wieder die Fahrplanumstellung bei den Zügen sein. Ich bin gespannt, wieviel „Klima-Schutz“ dort schon umgesetzt wurde, sprich bessere Abstimmung zwischen Bus & Bahn, Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit, „Notfallpläne“ wenn Stellwerke nicht besetzt sind.

    Benno

     
  253. 22. Martin Fingerhut

    nur der Vollständigkeit – und Gerechtigkeit – halber :
    Vorigen SonnTag habe ich 3mal die NWB benutzt
    – alle 3 Züge waren pünktlich.
    Deutlich verspätet war nur der Bus von Emmerich nach Kleve.

    @ 21. Bahnfahrerin :
    ### 6 Euro für die paar Kilometer ###
    Ja, das Tarif”System” des VRR’s ist nicht gerade verlockend.
    Der TarifWirrWarr von VRR, Land NRW und DB ist einfach nur abschreckend.

    @ 20. Benno :
    ### Früher zu Bahnbuszeiten, lief alles super abgestimmt. ###
    BAHNbus von Emmerich nach Kleve ?
    Das dürfte verdammp lang her sein, oder ?
    In den 80ern, als noch ICs in Emmerich hielten,
    bin ich oft in Bonn eingestiegen
    und der IC war so gut wie pünktlich
    – bis einschließlich DUisBurg
    = der letzten Möglichkeit, reuMütig doch noch auf die Krefelder Strecke mit Bummel-DB umZuSwitchen.
    Aber mehrmals blieb der IC an der nächsten Station, in OberHausen, überMäßig lange stehen.
    So, daß ich bestenFalls den NIAG-Bus Richtung Kleef gerade noch abfahren sehen konnte,
    wenn der IC endlich in den Emmericher BahnHof einfuhr
    und ich als 1. hinter der WagonTür stand,
    weil ich zu Hoffen gewagt hatte, im Spurt ( d.h. in meinem SchweinsGalopp ) den Bus noch zu erwischen.
    Ein paar Mal bin ich dann nach Kleef gelatscht.
    Der nächste Bus aus Emmerich überholte mich dann am OrtsEingang von Kellen.

     
  254. 21. Bahnfahrerin

    @20 Benno Letzten Freitag habe ich den Bus in Emmerich nach Kleve nur erreicht, weil ich gerannt bin. Übrigens 6 Euro für die paar Kilometer. Es fuhren hauptsächlich junge Leute mit, die wohl vor allem mit dem Semesterticket unterwegs waren.

     
  255. 20. Benno

    den Ausfall um 15:39 Uhr kann ich bestätigen. Wie hat noch einer in die Gruppe geschrieben: die NWB bemüht sich um Ersatz…… Genau der kam dann wieder im Takt um 16:09 Uhr ab Düsseldorf.

    Der ÖPNV hier am Niederrhein ist zur Zeit eine Katastrophe. Ich habe dann heute mein Glück über Emmerich versucht, leider auch ohne Erfolg. Der NIAG-Busfahrer der Linie SB 58 steht lieber 3 Minuten in Kleve am Bahnhof, statt die Fahrgäste vom RE 19 mitzunehmen! Ich kam heute mit Verspätung stattum 16:44 Uhr um 16:51 Uhr in Emmerich an. Zu dieser Zeit fährt der SB 58 Richtung Kleve gerade ab. Statt vielleicht ein Minute zu warten, fuhr er pünktlich ab. Vielleicht sollte die NIAG mal überlegen, statt in Kleve in Emmerich etwas länger stehen zu bleiben. Früher zu Bahnbuszeiten, lief alles super abgestimmt.

    Generell wäre es vielleicht für die Umwelt besser, die 5000,-€ Förderung für den Kauf eines E-Auto (so umweltfreundlich ist das E-Auto in der Produktion nicht) in den ÖPNV zu stecken, statt die Strassen mit der Förderung noch mehr vollzustopfen.

    Benno

     
  256. 19. rd

    Von heute, lt. Antenne Niederrhein: NWB-Aktuell:
    Update 13:11 Uhr
    NWB 75044 von Düsseldorf Hbf ab 15:39 Uhr nach Kleve fällt aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe
    _________
    NWB 75043 von Kleve ab 13:51 Uhr nach Düsseldorf Hbf fällt aus
    Grund laut NWB: Betriebliche Gründe

     
  257. 18. Krampf

    12.11.2019: +30 Minuten, da ein Zug in Meerbusch liegen geblieben ist.
    05.11.2019: + 10 Minuten, Ursache unbekannt
    04.11.2019: + 20 Minuten, Richtung Kleve – Ursache: Verspätete Abfahrt in !!Kleve!!
    28.10.2019: + 15 Minuten, Ursache unbekannt
    24.10.2019: + 10 Minuten, Ursache unbekannt
    21.10.2019: + 05 Minuten, Ursache unbekannt
    11.10.2019: + 10 Minuten, Ursache unbekannt
    09.10.2019: + 20 Minuten, weil Lokführer nicht auffindbar – Verspätete Abfahrt in Düsseldorf
    26.09.2019: + 25 Minuten, Ursache unbekannt
    24.09.2019: + 05 Minuten, Ursache unbekannt
    23.09.2019: + 40 Minuten, Ursache unbekannt
    19.09.2019: + 20 Minuten, Ursache unbekannt
    19.09.2019: + 55 Minuten, Ursache unbekannt
    12.08.2019: + 10 Minuten, Ursache unbekannt

    Dies ist ein kleiner Ausschnitt aus den Whatsapp-Konversationen mit Familienangehörigen, welche mich am Bahnhof abholen. Bei ein oder zwei Einträgen bin ich mir nicht ganz sicher, jedoch sollte dies eine gute Übersicht geben.
    Gefahren wird von Düsseldorf nach Geldern, und dies im Schnitt nur 3 mal in der Woche. Bei drei Fahrten pro Woche kommt da schon ganz viel zusammen…
    Es vergeht keine Woche, in der ich dem Verkehrsverbund nicht das Geld in den Rachen werfe, damit dieser mir meine Freizeit verbrennt.

     
  258. 17. Chewgum

    @rd Der Fehler liegt im System, wie so oft.

    Stichwort Privatisierung. NWB ist ein Symptom von vielen.

     
  259. 16. rd

    @Chewgum Skandalöse Züge ist gut! Ist aber nicht alles NWB, nur der guten Ordnung halber.

     
  260. 15. Chewgum

    @14 Matthes Bahnübergänge, die manuell gesichert werden müssen, ausgefallene Züge, die wieder auftauchen und dann ein Hindernis sind, Fahrdienstleiter, die hin und her eilen, Lokführer, die „auf Sicht fahren“, weil ein Stellwerk nicht besetzt ist?! Langsam weiß ich nicht mehr, ob ich alles wissen möchte.

    Nee, bloß alles veröffentlichen hier! Das nimmt ja skandalöse Züge an …

     
  261. 14. Matthes

    Heute morgen fiel der Zwischentakt laut Ansage im Klever Bahnhof aus, der 06:25 Uhr Zug ab Kleve konnte mit 5 Min Verspätung in Kleve losfahren, weil in Bedburg Hau ein defekter Zug stand. (Lt. Zugführer) Im Verlauf der Fahrt tauchte der ausgefallene Zwischentakt doch wieder auf und blockierte die Fahrt des 06:25 Uhr Zuges, da die Gleisabschnitte vor ihm immer belegt waren. Folge: +25 min an Krefeld Hbf. Die kaputte Heizung war obligatorisch.

    Anekdote von vor einigen Wochen (Datum leider nicht mehr bekannt):

    Einer der frühen Züge (05:55 Uhr oder 06:12 Uhr ab Kleve) konnte erst mit Verspätung in Kleve losfahren, musste aber vor Bedburg Hau zunächst auf Sicht fahren und dann vor dem Bf. in Bedburg Hau auf Einfahrt warten. Grund: Das Stellwerk in Bedburg Hau war nicht besetzt. Der Fahrdienstleiter Kleve musste den Zug in Kleve zunächst abfertigen, sich dann ins Auto setzen und zum Stellwerk nach Bedburg Hau fahren um dem Zug Einfahrt in den Bf. Bedburg Hau zu gewähren. Als er das Stellwerk in Bedburg Hau besetzt hatte, ging es weiter (Kein Scherz).

    Ebenfalls von vor Wochen: Zwischentakt ab Kleve 06:12 Uhr fährt pünktlich los und kommt pünktlich in Kempen an. Zwischen Kempen und Krefeld HBF waren (alle) Bahnübergänge gestört, diese mussten manuell gesichert werden. Eine zusätzliche Störung hatte zur Folge, dass auf der Strecke nur 40km/h gefahren werden konnte. Ergebnis: Fahrtzeit von Kempen nach Krefeld 40 Minuten. (Normalerweise etwa 12-14min)…

     
  262. 13. Benno

    Und heute ging es weiter:

    – 16:09 Uhr ab Düsseldorf 10 Minuten verspätete Abfahrt
    – 18:05 Ankunft Kleve + 18 Min

    Eine Idee: wäre es nicht sinnvoll, dass alle Leser vom Kleveblog, die als Berufspendler täglich die Strecke Kleve-Düsseldorf nutzen, hier die Verspätungen notieren? Je mehr hier steht, desto weniger lassen sich die Probleme auf der Strecke wegdiskutieren. Hier stehen dann Fakten zur Diskussion und keiner könnte der Verantwortlichen von DB, VRR und NWB könnten sich mit der Aussage aus der Affäre ziehen, dass es sich nur um Einzelmeinungen handelt.

    Benno

     
  263. 12. Nasenbär

    Für einen funktionierenden RE 10 muss man nicht gleich das ganze Unternehmen heilen.
    Alle wissen es:
    2-gleisige Strecke mit genug Weichen
    elektrifizieren
    Stellwerke modernisieren und von Krefeld aus zwentral steuern.
    fertig!
    Da muss man nichts neues erfinden, keine Revolution oder so, einfach die Technik, die andernorts läuft anwenden.

     
  264. 11. Joseph Johann

    Solange R. Pofalla und seine Vorstandskollegen sich um die Steigerung ihrer Einkünfte kümmern, wird es keinen Fortschritt bei der Bundesbahn geben. Das Unternehmen ist eifach ausgedrückt krank und eine Schande für unser Land.

     
  265. 10. Rainer

    Ich fürchte es werden noch Jahrzehnte ins Land gehen bevor in Deutschland der Streit „öffentlicher Personentransport vs. individuelle Mobilität“ beglichen wird. Gab es nicht mal verbilligte Autokredite, Subventionen für Neuwagen, Prämien für Diesel-Verschrottung, aktuell Anreizprämien für E-Autos. Bolitig fü Leut die eh gnug Geld hän…….

     
  266. 9. Gartenhexe

    @stopsi1900: Die von Dir beschriebene Pünktlichkeit und Bahnfahrt ohne Hindernis/Ausfälle etc. war aber eine echte Ausnahme! Leider haben wir ja so viele schlechte Erfahrungen gemacht, dass wir kaum noch Bahn fahren bzw. große Zeitfenster einplanen um pünktlich zu sein.

     
  267. 8. stopsi1900

    Samstag 2.11.2019
    Abfahrt Bedburg-Hau 10.31 Uhr pünktlich
    Pünktlich in Düsseldorf angekommen und weiter nach Leverkusen, dort Tabellenführung verteidigt.

    Rückfahrt über Düsseldorf 19.01 Uhr pünktlich
    Ankunft Kleve 20.35 Uhr pünktlich

    Dann hatten wir gehofft, noch ein paar leckere Bolten trinken zu können, „die Kneipe unseres Vertrauens“ öffnete jedoch leider erst um 22.00 Uhr.

     
  268. 7. Chewgum

    @6 Es gab mal die Strecke Kleve – Köln und wer nach Düsseldorf wollte, stieg in Neuss um.

     
  269. 6. Benno

    @4: Markus van Appeldorn: Die Strecke Kleve-Düsseldorf ohne Umstieg gab es auch schon früher. Dieser Zug hielt auch in Bedburg-Hau sowie Pfalzdorf (ja richtig gelesen). Nur wer den Kölner Zug aus Kleve nahm, musste umsteigen.

    Benno

     
  270. 5. Rüdiger Weizenkeim

    Ein Blick in die Niederlande: Einstieg in den Bus mit elektronischer Fahrkarte (pling rein – pling raus). Manueller Kartenkauf nur noch mit EC-Karte möglich. Das Ticket ist dann auch teurer. Es gibt (funktionierendes) W-LAN.

    In NRW gibt es alleine neun verschiedene Verkehrsverbünde. Alle mit unterschiedlichen Tarifen & Automaten, eigenen Vorständen; Bekleidung, Fahrzeuge und selbst Spurweiten sind nicht einheitlich. Selbst innerhalb eines Verkehrsverbundes kann es noch Tarif-Unterschiede geben.

    Um z. B. die Erstattungsquoten für die kostenlose Beförderung von Schwerbehinderten zu kalkulieren, werden Firmen beauftragt, die dann Zähler (mit Kuli und Bogen) rausschicken. Läuft über mehrere Monate. Das gleiche gilt für „Zufriedenheitsbefragungen“ und Bedarfsermittlungen aller Art. Ich vermute im Nachbarland reicht dafür ein Knopfdruck…

     
  271. 4. Markus van Appeldorn

    Eine Strecke Kleve-Düsseldorf gab es früher so gesehen nicht. Wer nach Düsseldorf wollte, musste in Krefeld umsteigen, weil die Züge aus Kleve über Neuss nach Köln fuhren. Alternative: Kleve-Duisburg und von da weiter. Die Silberlinge waren bespannt mit einer Lokomotive der Baureihe 215 (übrigens mit den Seriennummern -30, -31, -32) und ab Krefeld elektrisch. Die Relation Kleve-Duisburg bedienten Lokomotiven der Baureihe 211.

     
  272. 3. Auditor

    Ich hab`s aufgegeben. Letztmalig hatte ich im Frühjahr einen Termin in Düsseldorf, 10 Uhr in Bahnhofsnähe, und habe mich für den Zug entschieden um entspannt anzukommen und währen der Fahrt Vorbereitungen treffen zu können.

    Geplante Abfahrtszeit 7:51 Uhr, Ankunft geplant 9:22 Uhr, also reichlich Zeitreserven. Und Zeit um den Termin vorzubereiten hatte ich dann reichlich. U. a. hielt der Zug auf der Strecke 4 mal ungeplant, weil Schrankenanlagen defekt waren und der Zugführer vor den Übergängen selbst schauen musste ob Verkehr kreuzt. Aufgrund weiter technischer Probleme war die Verspätung so groß, dass der Zug nur bis Krefeld fuhr und hier der nächste Zug nach Düsseldorf abgewartet werden musste. Ankunft Düsseldorf HBF: ca. 10:30 UHR.

    Termin verpasst, seitdem stelle ich mich wieder im Stau hinten an und bin pünktlich. Allen Verkehrstheoretikern, die über den Umstieg vom Auto auf die Bahn fabulieren, empfehle ich einfach mal einen Selbstversuch über einen relevanten Zeitraum zu unternehmen. Hilft zur Entwicklung einer realistischen Einschätzung.

     
  273. 2. Benno

    Eine kleine Ergänzung: das Protokoll wird von zur Zeit 22 Berufspendler über WhatsApp geführt. Züge ab Kleve zwischen 4:26 Uhr und 7:21 Uhr sowie ab Düsseldorf zwischen 15:39 Uhr und 18:09 Uhr sind abgedeckt.

     
  274. 1. Chewgum

    Sehr gut, die Dinge mal konkret gemacht. Personal in den Stellwerken scheint ein großes Problem zu sein. Sparmaßnahme oder allgemeiner Fachkräftemangel?

    Mit DB Regio war es auf der Strecke insgesamt besser. NWB spart auch beim Zugbegleitpersonal.
    Anzahl der Waggons abhängig von Besteller VRR. Züge wirken wie bessere Straßenbahnen.