Keine Cinque-Sommernacht!

Man kann sich kaum noch daran erinnern…

Es war sooooooo knapp!

Vor zwei Wochen waren die Organisatoren noch verhalten optimistisch, endlich wieder eine Cinque-Sommernacht auf der Festwiese am ehemaligen Schützenhaus durchführen zu können. Die Genehmigung der Stadt Kleve war im Vorfeld schon eingeholt worden. Doch dann gingen die Corona-Zahlen wieder in die Höhe, Kleve wurde vom Land in die Inzidenzstufe 1 einsortiert, mit einigen Beschränkungen für Großveranstaltungen. Die Folge: Die Verantwortlichen vom Kleinkunstverein cinque entschieden nach langen Beratungen, die Veranstaltung abzusagen und aufs nächste Jahr zu verschieben.

Die Mitteilung von Bruno Schmitz im Wortlaut: „Nach einem offen, ehrlichen, argumentativstarken, abwägenden, gespaltenen, austauschenden, konstruktiven, intensiven cinque-Arbeitstreff gestern Abend in unserem Vereinslokal am Turm, sind wir zu dem quasi einstimmigen Fazit gekommen, die diesjährige cinque-SommerNacht leider, mit tiefem Schmerz, schweren Herzens und unter Tränen abzusagen. Wir waren uns alle einig, dass wir verstärkt, frühzeitig, mit großer Motivation und Power in die Vorbereitung auf die auf den 20.8.2022 verschobene SommerNacht gehen. Die Absage hatte auch zur Grundlage die neuen Inzidenzzahlen und die damit verbundene Stufe 1, die Veranstaltungen über 1.000 Zuschauer untersagt und die unerfüllbaren Bestimmungen für die Durchführung einer solchen Großveranstaltung.“

Erst 2022 wieder große Bühne für kleine Kunst (hoffentlich)

Ein Trostpflästerchen hat cinque parat: Am 21. August veranstaltet der Kleinkunstverein am Turm einen Abend mit Ludger Kazmierczak und Kai-Magnus Sting. Beide wären auf der diesjährigen SommerNacht dabei gewesen. Für diese Veranstaltung müssen Karten allerdings neu gekauft werden. Die Karten für die SommerNacht 2022 behalten natürlich ihre Gültigkeit. Am 21. August ist der Einlass um 18 Uhr; Beginn 20 Uhr. Eintritt kostet 23 € incl. Geb. Für Speisen und Getränke ist gesorgt. Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen und online unter www.reservix.de.

Deine Meinung zählt:

15 Kommentare

  1. 15

    @Andre Gerritzen
    Das Ein – Austragen kann man sich sparen, indem man die Gäste verpflichtet sich mit der Corona – oder der Luca App zu registrieren und den Impfschutz bzw Test kontrolliert. Gerade erlebt auf einem Gross-Festival in Frankfurt.

     
  2. 14

    Jetzt mal was aus dem Real Life.
    Das Radhaus hat seit ca. 2 Monaten wieder seinen Biergarten bis 0.00 (mit jeweils einer extra beantragten Sondergenehmigung ab 22.00) geöffnet und darf 100 Gäste ohne Masken und Abstandpflicht zur Open-Air-Party einlassen.
    Bedingung sind ein aktueller Test oder Bescheinigung der Impfung oder Genesung sowie ein Eintrag in eine Liste mit Zeit des Aufenthalts.

    Denke mir für den Veranstalter der Sommernacht ist der Organisatorische Aufwand bei 2500 einfach nicht zu stemmen.
    Bei der Abifete mit 2500 Besuchern ist es schon ein Riesenaufwand einfach nur Eintritt zu kassieren und das Alter zu kontrollieren. Wen man jetzt noch 2500 Gäste in eine Liste eintragen und wieder austragen muss………

     
  3. 13

    @5 Husky ““Nur für geimpfte”? Wird endlich zeit das dafür eine rechtliche Grundlage macht das Veranstaltungen “Nur für geimpfte” stattfinden dürfen.”

    Die gesetzliche Grundlage gibt es doch längst, sie heisst simpelweg “Hausrecht”.
    Solange Veranstalter sich nicht rassistisch verhalten, dürfen sie genau festlegen, wer willkommen ist, und wer nicht.

     
  4. 12

    Abseits der Nicht-Festspiele in Kleve.

    Winifred Wagner, seit 1926 NSDAP-Mitgliedsnr. 29.349, war von 1930 bis 1944 Leiterin der Bayreuther Festspiele.
    Für ihre Söhne Wieland und Wolfgang Wagner, war Hitler der väterliche Freund “Onkel Wolf”.

     
  5. 11

    @Mitgefühl, wir verstehen uns immer noch falsch? Es geht hier nicht um die Frage der Gerechtigkeit einer Gruppe gegenüber, Egoismus oder Mitleid — auch noch Kindern…

    Es geht um steigende Infektionen, dem Heranrollen der nächsten Welle im Herbst und dem diametral gegenüber das verantwortungslose Arschloch-Verhalten der Querdenker oder politischen Organisationen wie die AfD insbesondere! Tun so national, möchtegern-patriotisch und zeigen nun ihr wahres Gesicht: Scheiss auf das Land und die Kinder, Hauptsache in der Gülle-Abteilung noch Wähler abgreifen?

     
  6. 10

    @ 6.
    Sehr schade!
    Die vielen Kinder und Jugendlichen waren die ganze Zeit über im Nachteil, nur um andere zu schützen. Sie mussten zu Hause bleiben, bekamen keine soziale Sicherheit und keinen Präsenzunterricht. Wieder um andere zu schützen, gibt es für sie keinen Ausgleich.
    Vielleicht wäre es angebracht, auch darüber nachzudenken, als immer nur, um das eigene Ego zu “stärken”, andere zu beschimpfen und verantwortlich zu machen?

    Solange sich selbst “Geimpfte” im Alltag nicht sozialtauglich anderen Menschen, z.B. beim Einkaufen oder so, gegenüber benehmen, sollten sie auf keinen Fall bevorzugt behandelt werden.

     
  7. 9

    #8: Danke für den Hinweis, wat hamwa uns beömmelt. Onkel Isegrim hat wenigstens eine Meinung…

    Wie wär’s z.B. mit einem kostenpflichtigen Video-Livestream, also quasi Live? Solange die Umstände keine reale Präsenz zulassen. Viele Bands machen es jetzt schon vor….

     
  8. 8

    2.) Da fällt mir doch gerade ein. 🤔 Historie ☝🏽 Adolf nannte seinen deutschen Schäferhund auch WOLF 😁👍🏽..🍻

     
  9. 7

    Veranstaltungen für alle zulassen. 1 Intensivfall noch im ganzen kreis Kleve. 2 Hände voll noch in ganz NRW. Mittlerweile kann sich jeder der Risikogruppen fast sofort impfen lassen und die übrigen haben so gut wie kein Risiko.

    Die Einschränkungen haben keine (Rechts)grundlage mehr und sind nicht mehr verhältnismäßig.

    Ob das im Herbst evtl anders sein könnte darf keine Rolle mehr spielen.

    Laut dem Leiter der Impkomission gibt es zu long covid noch überhaupt keine aussagekräftigen Daten ..

    und und und

    wobei, man gewöhnt sich dran vom Staat alimentiert zu werden.. hm … also mach doch was ihr wollt, ich wechsel ins Corona-Biedermeier Lager .. ist doch ganz angenehm wenn man sich zumindest keine finanziellen Sorgen mehr machen muss, der Staat zahlt pünktlich 🙂

     
  10. 6

    @Mitgefühl, bitte! Ich kann noch nicht um alles kümmern!

    Prookaville wurde zudem Mitte Mai abgesagt, da war noch nichts klar, die Versorgung mit Impfstoffen unbestimmt. Zudem halte ich eine solche Art von Veranstaltung ohnehin als äußerst fragwürdig. Es reicht mir schon, dass ich über Tage hinweg in meinem Garten den Bass der Musik ertragen muss, das auf fast 20 km Entfernung! Absolutes No-Go! Aber das ist ein anderes Thema…

    Bleibe dabei, ohne die genannten Vollpfosten könnten wir alle nun mehr Freiheiten genießen.

     
  11. 5

    Hätte man nicht einfach sagen können

    “Nur für geimpfte”?

    Wird endlich zeit das dafür eine rechtliche Grundlage macht das Veranstaltungen “Nur für geimpfte” stattfinden dürfen.

     
  12. 4

    Sehr schade, Onkel Wolf, dass Sie sich nicht, zu den frühzeitigen, verantwortungsvollen Absagen für das Jugend-Courage-Festival 2021, Parookaville 2021, Kirmes und Lichterfest 2021 in Kleve, so “stilvoll”, zu Wort gemeldet haben!
    Aber wahrscheinlich interessiert Sie das nicht, Hauptsache “Sie”?

    Mein Mitgefühl gilt den vielen Jugendlichen, die wieder auf der Strecke bleiben!!!

     
  13. 3

    ) Es ist mir völlig gleichgültig wer für oder gegen IMPFEN ist. Es für mich allerdings abartig Menschen als Gesindel zu bezeichnen die anderer Meinung sind. Das ist primitivster Jargon des 🟤+ 🔴 hohlen Pack das z.Z. ,zum 🤮 ,geregelt nicht nur die die Straßen meiner einst (weitgehend) friedlichen Heimat ” begeistert ” die mich etwas
    an Zeiten der “Weimarer Republik ” erinnert .🤔😎 ( 1918 / 33 )

     
  14. 2

    An der Stelle gleich noch ein verbittertes, ironisches Dankeschön an die AfD und das ganze Impfverweigerer- und Coronaleugnergesindel und sonstige Vollpfosten.