Tagebuch eines Geräderten (9): Vorsicht, Draisine!

rd | 14. Juni 2011, 13:54 | 5 Kommentare

Unbeschrankter Bahnübergang, unbeschränkter Frohsinn

Wieder zurück in Deutschland, gleich aufs Rad, 22,5 Kilometer mit allen Höhen (Treppkesweg) und Tiefen (Düffel). Kaum Autos, aber auch nur wenige Radler kreuzen meinen Weg, in Donsbrüggen weise ich meine Begleiterin noch belustigt auf das »Vorsicht-Draisine!«-Schild hin, und – zack! – da donnert der Wagen auch schon vor mein Rad. Das war knapp! (In Wahrheit haben wir uns eine Minute freundlich darüber unterhalten, wer denn nun zuerst darf…) Insgesamt durchweg positive Erfahrungen – einzig die Frage, warum die Radler rechts am Aussichtsturm vorbeigelotst werden, während den Autofahrern dieser Umweg gnädigerweise erspart bleibt, ruft Stirnrunzeln hervor.

Hier der Überblick:

Strecke Treppkesweg, Kuhstr., Schweizer Str., Königsallee, Forstweg, Grenzallee, Poststr., Heidestr., Kämpstr., Mehrer Str., In der Gemeinde, Keekener Str., Zyfflicher Str., Dingdung, Zyfflicher Str., Kranichweg, Düffelgaustr., Klever Str., Keekener Str., Landwehr, Rindernscher Deich, Heresbachstr., Spyckstr., Kavariner Str., Hopfensackstege, Marktstr., Grüner Heideberg
Länge 22,5 km (Auto 25,5 km, Teile der Strecke sind für Autos gesperrt)
Zeit (Auto/Rad) 46 min (lt. Google)/85 min (ich)
Zeitvorteil Auto 39 min
Durchschnittsgeschwindigkeit 15,8 km/h
Gespart 5,02 € (Benzinkosten lt. Google)
Fazit 2-. Die Streckenteile ohne Radwege sind gut (wenig Autoverkehr macht es einem auch leicht), der Radweg Kleve-Keeken ist auch nicht zu beanstanden, Abzüge dann für die Ortsdurchfahrt Rindern – und was soll eigentlich diese bekloppte Barriere an der Spyckstraße? An der Kreuzung Spyckstr./Kavarinerstr. hat einen dann die Wirklichkeit wieder. Jeder normal denkende Mensch wird hier zum Verkehrssünder erzogen.

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. Jens-Uwe Habedank

    Mal was zur Draisinen-GmbH:
    Gemäß Ratsprotokoll gab’s hier in 2010 eine Bilanzsumme von ca. 190 Tausend Euro – bei einer Minus-Rendite von ca. 54 Tausend Euro, ca. 28 %.
    Der Geschäftsführer: W. Haas
    Dieser, da ja kein Mandatsträger, ist für ein evtl. GF-Gehalt u.a. ja nicht zur Offenlegung verpflichtet. Wenn aber nun das evtl. Gehalt (oder andere GF-bezogene Ausgaben) höher sind als die Minus-Rendite…ja, was bedeutet das dann? Und wieso gibt’s dann so ein “Extrahäppchen” für jemanden, der es doch eh nicht zu knapp haben dürfte?
    Wer weiß wo und wie man die Kosten für den GF der Draisinen- GmbH herauskriegen kann?

     
  2. 4. clavinius

    🙂
    Und wehe es gibt mal Mecker, melde ich mich hier!
    🙂

     
  3. 3. clavinius

    🙂 Tagebuch eines fast Genervten

    Nachdem meine liebe Schwiegermami (81 Jahre) mich darum gebeten hat, dass ich mich um das platte Hinterrad ihrer Fiets kümmern soll, liegen meine Nerven fast blank. Beim ersten Versuch der Reparatur stellte ich fest, dass die Firma neuerdings “Zum goldenen Flaschenöffner” heist.
    Prima – watt nu?
    Welche Fahrradhändler gibt es in Kleve? Keine Ahnung. Bin kein Fietser.
    Aber als Kleveblog-Leser und nach längerem Nachdenken fiel mir ein fachlich kompetenter Händler auf der Riswicker Straße ein.
    Mir wurde sofort und gut geholfen.

    🙂

     
  4. 2. ralf.daute

    @LJ Ist korrigiert, thx!

     
  5. 1. LJ

    Schöne Strecke, von 1-2 Ausnahmen abgesehen.
    Du bist sogar schneller als mit dem Auto gewesen. 🙂
    Da sollte man doch ab jetzt immer mit dem Fahrrad fahren.