Impfungen: Das Geschäft wird zäh, sehr zäh

Eingang zum Impfzentrum (Szene vom Sonntag Mittag)

Impfstoffe, sogar die feineren, sind in rauen Mengen vorhanden. Angebote, sie verabreicht zu bekommen, sind fast schon so niedrigschwellig organisiert wie die Süßwarenständer an der Supermarktkasse. Und doch, es scheint, als habe sich mit den ersten Erfolgen im Kampf gegen das Coronavirus (Inzidenzstufe 0) und dem Beginn der Sommerferien eine gewisse Bräsigkeit breitgemacht. Sich selbst mit einer Impfung und damit womöglich auch andere vor der Krankheit zu schützen, die unser aller Leben seit anderthalb Jahren auf den Kopf stellt, das hat offenbar für viele Menschen keine Priorität mehr.

Gestern versandte der Kreis Kleve eine Pressemitteilung, die überschrieben war: „Guter Erfolg bei den Impfungen in den Städten und Gemeinden“. Aufgezählt wurde, dass im Zuge der „Woche des Impfens“, die das Land NRW ausgerufen hatte, insgesamt 1376 Impfungen verabreicht worden seien. Die Bandbreite schwankte von 89 erfolgten Impfungen in Wachtendonk bis hin zu 293 Impfungen in Goch.

Auch im Impfzentrum im Wunderland Kalkar finden seit Mitte vergangener Woche Impfungen ohne Termin statt, ein Service, den bisher 1260 Frauen und Männer wahrgenommen haben. So kommt man auf insgesamt 2636 Impfungen, die zusätzlich verabreicht worden sind.

Allerdings muss man die Zahlen in Beziehung setzen zu dem, was der Kreis Kleve selbst veröffentlichte, als er am 12. Juli erste Details zur „Woche des Impfens“ veröffentlichte. Da standen im Impfzentrum für diesen Zeitraum von den 10.150 möglichen Terminen noch 4850 zur Verfügung, also rund jeder zweite. Mithilfe des Impfens in den Städten und Gemeinden und des terminfreien Angebots im Impfzentrum konnten davon allerdings dann nur besagte 2636 Impfungen vollzogen werden, also weit weniger als tatsächlich möglich gewesen wären.

Dementsprechend macht sich auch etwas Frust bei den Mitarbeitern im Impfzentrum bemerkbar. Die Zahl der Impfungen ohne Termin, die in den Städten und Gemeinden wahrgenommen werden, hängt offenbar stark davon ab, wie kräftig dafür im Vorfeld geworben wird – weshalb an dieser Stelle insbesondere darauf hingewiesen wird, dass am Freitag, 23. Juli, von 15:00 bis 19:00 Uhr in der Klever Stadthalle Impfungen möglich sind.

Nun auch vor der Haustür möglich: Impfen in der Stadthalle

Die Impfungen vor Ort zu organisieren, sei für die Beteiligten außerordentlich aufwendig und es sei zudem auch mit vielen Kosten verbunden, weshalb es dann für die engagierten Mitarbeiter entmutigend sei, wenn die Resonanz so gering ausfällt. Auch im Impfzentrum herrscht derzeit Flaute, heute Mittag gibt es gerade einmal 50 Biontech-Impfungen und 85 mit Moderna. „Das Ding ist durch“, glaubt ein Mitarbeiter. „Die Verweigerer und Leugner kommen einfach nicht. Das ist wirklich ein Drama.“

Ein Drama ist es insbesondere vor dem Hintergrund, dass die Zahlen wieder steigen. Der Inzidenzwert des Robert Koch-Instituts für den Kreis Kleve für heute beträgt 19,5, er ist damit den fünften Wertungstag in Folge über dem Wert von 10, der uns bisher die Inzidenzstufe 0 beschert hat. Noch drei Tage, und es werden wieder Einschränkungen fällig.

Ein Gutteil des Anstiegs geht allerdings auf das Bedburg-Hauer Ameland-Ferienlager zurück, das Geschehen lässt sich also gut eingrenzen (aktuell 17 Fälle, plus 4). Wenig überzeugende Antworten gibt es allerdings bisher darauf, wie man mit dem Geschehen jenseits der Grenze umzugehen gedenkt. Die Seite Grenzpostdusseldorf.nl, hinter der der niederländische Generalkonsul in Düsseldorf steht, veröffentlicht täglich eine aktualisierte Karte mit den Coronazahlen diesseits und jenseits der Grenze, die deutlich zeigt, wie sich im Westen eine rote Welle auftürmt. Es ist kaum anzunehmen, dass sie an der Grenze Halt machen wird.

Rote Welle (Quelle: https://www.grenspostdusseldorf.nl/coronadashboard/)

Wieviel wurde bisher im Kreis Kleve geimpft? Hier der Überblick:

Seit dem 8. Februar 2021 laufen im Impfzentrum des Kreises Kleve am Standort Kalkar und seit dem 31. März auch in Geldern die Corona-Schutzimpfungen. Mittlerweile erfolgen dort sowohl Erst- als auch Zweitimpfungen – bis zum 19. Juli insgesamt 166.627 (bis zum 12. Juli waren es 160.016). Außerhalb des Impfzentrums impfen seit Ende Dezember mobile Teams in unterschiedlichen Einrichtungen sowie die Kliniken im Kreisgebiet ihre eigenen Mitarbeiter. Dort wurden bislang, zusammen mit dem aktuellen Angebot in den Kommunen, 38.951 Impfungen vorgenommen. Zudem impfen seit Anfang April die Hausärzte ihre Patienten in ihren Praxen. Insgesamt meldet die Kassenärztliche Vereinigung, dass es dort bislang 121.996 Erst- und Zweitimpfungen gab (Stand: 19. Juli – bis zum 12. Juli waren es 112.272). Somit wurden bis zum 19. Juli im Kreis Kleve insgesamt 327.574 Impfdosen als verimpft gemeldet (bis zum 12. Juli waren es 309.041).

Bundesweit sind bisher 47,3 % der Gesamt­bevölkerung vollständig geimpft. Um eine Herdenimmunität zu erreichen, müssen ca. 70-80 % der Bevölkerung geimpft sein.

Deine Meinung zählt:

44 Kommentare

  1. 43

    Natürlich habe ich mich impfen lassen. Wenn Sie verprechen dass damit alles gut wird, na denn weiss ich warum wir den Mist nicht ausgebremst bekommen.

    Bitte denken Sie noch mal darüber nach, weshalb wir eine Todesrate von „nur“ 0,1% haben. Sollten Sie nicht augenblicklich zu einem Ergebnis kommen, recherchieren Sie bitte gründlich, was mit unserem Gesundheitssystem passiert, wenn sich die „nur 0,1% Toderate“ verdoppeln oder gar „nur“ verdreifachen würde.

    Wir sind bereits alle im Himmel Herr Kauterbach. Denn der fängt exakt über der Erdoberfläche an. Das auch im Himmel manche noch so simplen Zusammenhänge für manche zu durchblicken sind, dass stellen einige Post´s hier auf dem Block unter Beweis.

     
  2. 42

    @steez ich hoffe Sie haben sich impfen lassen, denn dann wird alles wieder gut. Versprochen!

    Natürlich müssen wir jetzr dringend alle Pharmazeutikas darauf ausrichten eine Krankheit mit einer Todesrate von 0,1 % zu bekämpfen damit ja alle geschützt sind.

    Antibiotika brauchen wir sowieso nie, oder?

    https://accesstomedicinefoundation.org/newsroom/medikamentenresistenz-und-knappheit-an-antibiotika-neuer-bericht-zeigt-wie-man-den-arzneimittelmarkt-wieder-aufbauen-kann

    Gut dass unser Gottgesandter Dr. (?) Lauterkrach wieder die SPD auferstehen lässt, und uns alle einen Platz im Himmel verschaffen wird.

    🔻

     
  3. 41

    @39 GH Meine Meinung: Insgesamt sind wir gut damit gefahren, dass Merkel nicht dazu neigt, Feindbilder zu pflegen.

    Natürlich berichten deutsche Medien über Menschenrechtsverletzungen in China. Und Merkel hat schon 2006 den chinesischen Ministerpräsidenten Jiabao auf das Thema angesprochen.

    Die Regierung lässt sich allerdings nicht reinreden.

    Besser, wir passen auf, dass chinesische Unternehmen nicht hier alles aufkaufen.

     
  4. 40

    Wenn ich Politiker wäre, würde ich mich jeden Tag schrott lachen.

    Sieh nur, sie fressen sich jetzt gegenseitig auf. Ha Ha. hahaha. Ha Ha haha. Hihi haha.

     
  5. 39

    36 .) „Handelspartner “ 😁 Klar, wenn China in riesigen Straflagern + *Umerziehungalagern Produkte für die Welt herstellt die dankbar (u.a. BMW +Daimler) angenommen werden. Das scheut sich das Deutsche Großkapital mit ihren Polit Zäpfchen nicht die billigen Produkte der Sklavenarbeit dem gleichgültigen dankbaren Michel vor die gierigen Füße zu werfen. In der REGIERUNG + KAPITAL UNABHÄNGIGEN NIEDERLÄNDISCHEN Medienwelt SEHR HÄUFIG diskutiertes Thema. 👍🏽 Bei der China verliebten deutschen *Journaille „Schweigen im Walde. “ 😎
    (
    Ausnahmen🤏🏽) * u.a. in der Provinz XINJIANG evtl. ☝🏽 noch auf „Google Earth “ zu finden. 😎

     
  6. 38

    @Nur mal so: Nicht so streng bitte, beim Günther war es immerhin schon 20:03 und 2 Bier im Spiel. Cheers.

     
  7. 37

    @24., Steez

    Der 16. Kommentar von Emmericher war ironisch gemeint. „Nur mal so“ (31.) hat es offenbar auch so verstanden.
    Anmerkung: Ich bin nicht „Emmericher“

     
  8. 36

    @35 GH Was für eine blödsinnige Aussage über Angela Merkel.

    Btw: Deutschlands größter Handelspartner ist China. Was schlagen Sie vor?

     
  9. 35

    32.) Nur mal so, Merkel +China ?🤝🏽😁 Immer gern.👍🏽 (Sentimental Journey 😁) 🤫 Die Chinesischen kommunistischen Völkermörder ☝🏽 Uiguren ,Tibeter, Falung Gong „Bloddy Harvest“ 😢 sind seit langem ihre bevorzugte Welt. 😎 ..🍻 Cheers

     
  10. 32

    @Kauterbach: Wenn ein Spruch oder eine Prophezeihung bereits so beginnt,

    „Wenn alle Informationsquellen wirksam von einer einzigen Stelle kontrolliert werden“

    und Sie wirklich daran glauben, dann müsste Ihr ständiger Aufenthaltsort in Nordkorea iiegen.

    Unsere Systemkritiker soll es bald nicht mehr geben?

    Jetzt weiss ich endlich warum die Chinesen, vermutlicher in enger Abstimmung mit Merkel &Co., den Mars besiedeln wollen.

     
  11. 31

    @16 Der Emmericher Darf ich ergänzen: War die Flutkatastrophe bestellt, um die Lage wieder ein bisschen zu eskalieren, jetzt, wo die Impfungen voranschreiten und die Inzidenzen (noch) niedrig sind? Damit bloß keiner auf die Idee kommt, dass es je wieder normal wird? Denn die Politiker haben sich so richtig schön eingerichtet in der Krise, ist ja so supi alles. Die chatten abends in geschlossenen Gruppen: Was könnten wir als nächstes machen, hat jemand eine Idee?

     
  12. 30

    @23 unverstandene Verstehe ich jetzt nicht. Keine Chance auf Impfung in einer Arztpraxis?

     
  13. 29

    @unvertsandene
    Es gibt die Möglichkeit sich ab 12 Jahren einen Termin über Doctolib zu besorgen.
    Wir mussten dafür zwar bis nach Hünxe, aber immer noch besser als nicht geimpft zu sein.

    Wobei es ab sofort auch in den Inpfzentren möglich sein soll, bei der Hotline der KVNO wusste man heute Mittag noch nicht wann es losgeht (dann hätten wir die 2. hier machen können)

     
  14. 26

    Jeder sollte das Recht haben selber wählen zu können, ob man sich irgendeine Scheisse in die Venen bläst oder nicht. Vor Allem wenn man aufhört andere Nachrichten Quellen systematisch zu unterdrücken (Assange und andere Kritiker) sollten wir uns an die Propaganda erinnern, welche unsere Vorfahren auch einmal zu zügeln wussten.

    Zum Thema Zwangsimpfung/ Impfpflicht, bei der alle nur das Beste wollen – jedoch keine Lust mehr zum Hinterfragen haben scheinen, will ich nur ein Zitat von Hayek hinzufügen.

    „Wenn alle Informationsquellen wirksam von einer einzigen Stelle kontrolliert werden, dann handelt es sich nicht mehr darum, die Menschen von diesem oder jenem zu überzeugen. Der geschickte Propagandist hat es dann in der Hand, die Geister in jeder von ihm gewollten Richtung zu formen, und selbst die Intelligentesten und geistig Unabhängigsten können sich diesem Einfluß nicht ganz entziehen, wenn sie lange Zeit hindurch von allen anderen Informationsquellen abgeschnitten sind.“ – Hayek

    Unsere Systemkritiker gibts bald eh nicht mehr. Auch nicht die, welche vor den Folgen der Leitzinserhöhung, welche höchstwahrscheinlich Ende des Jahres kommt oder der zukünftigen Knappheit von Antibiotika warnen könnten.

    Ich will jetzt nicht den Teufel an die Wand malen, dafür gibts ja die Verschwörungstheoretiker. Aber wer nicht an Verschwörungen glauben will, wird sicherlich niemals eine aufdecken.

    Die Massen haben laut Le Bon nie nach der Wahrheit gedürstet, die die sie zu täuschen wissen werden stets ihr Herr und die welche sie aufzuklären stets ihr Opfer sein.

    Ich warte noch ab bis hier die Leute uniformiert werden, wie vor 70 Jahren, und die Knüppel schwingen. Ich besorge mir schonmal mein Armband mit der richtigen Kennzeichnung. Rotes umgedrehtes Dreieck war das doch, oder? Sollte ich noch ein „U“ für Ungeimpft drauf machen? Was meint ihr?

     
  15. 25

    Freut euch schonmal auf die ganzen Reiserückkehrer die den Indizwert wieder hochschieben…

     
  16. 24

    Heute war so ein Flabes bei uns der meinte, die Amerikaner könnten jetzt endlich belegen, was „hier abgeht“ und auch, was in 2 Jahren mit den Geimpften passiert. Ja was denn war (?) war meine Frage auf seine These.
    Das würde ich schon sehen, wart´s mal ab. Ach soooooo…. sitzt das!

    Nicht unerwähn kann bleiben, dass das Früchtchen ein „hochintellektueller“ AfD´ler ist.

    @Emmericher:

    Sie stellen ja doofe Fragen. Wenn Sie vom Auditor erleuchtet werden müssen, wenn Sie wissen wollen wie es weitergeht, wenn Sie sich vorbereiten wollen, ja dann frage ich mich, weshalb Sie denn nicht mal genau hinschauen was hier passiert. Dann würden Sie erkennen wo wir sind und wo es lang geht.

    Letztens bin ich Officer Smith aus der Matrix begegnet. Seinen Aussagen nach ist alles ersichtlich was die Matrix für uns vorbestimmt hat. Und – wir sollen bloß nicht auf den Merowinger hören. Der Oberursel kommt nämlich in der vierten Folge zurück und wird endlich widerrufen, dass Kausalität eben nicht die einzige Wahrheit wäre.

    Das können Sie sich schon jetzt mal hinter die Ohren schreiben. Kausalität, was soll das denn sein? 😉

     
  17. 23

    Leider ist Impfen ohne Termin erst ab 16 Jahre möglich. Mein Sohn (15 Jahre) wäre längst geimpft wenn es in den Impfzentren möglich wäre. Ohne Haus-bzw Kinderarzt keine Chance. Schade…..

     
  18. 22

    @15. Beobachter

    Mit ihrer subjektiven Meinung stehen Sie nicht alleine da, sondern vertreten wahrscheinlich die Mehrheit in diesem Land.

    Deutschland hat 83.2 Millionen Einwohner. Für alle unter 16 gibt es leider noch keinen zugelassenen Impfstoff. Bleiben ca. 70 Millionen die impfbar wären. Stand 21.07.21 sind 50,1 Millionen mindestens einmal geimpft. Bleiben also ca. 20 Millionen, die noch nicht geimpft sind. Das sind 28,5 %.

    Eine Grundgesetzänderung ist mit 2/3-Mehrheit möglich und würde damit dem Willen der Geimpften entsprechen. Ich halte überhaupt nichts von Verboten oder eine Impfpflicht (der Mengele-Kommentar von @10. Günther Hoffmann ist übrigens sehr grenzwertig in dieser Diskussion), aber Impfgegnern werden spätestens ab Mitte August deutliche Restriktionen auferlegt werden müssen.

    Minderheitenschutz in allen Ehren, aber irgendwo muss es auch Grenzen geben.

     
  19. 21

    @FF Das ist jetzt aber keine abseitige Nebenbedeutung, sondern schon im Sprachgebrauch fest verankert. „Er versteht sein Geschäft“ z. B. Oder: „geschäftig sein“.

     
  20. 20

    Zitat Auditor7: „In GB und NL ist nichts geschlossen und den Menschen geht es gut. Lockdown und Beschränkungen in Deutschland mit den jeweiligen Folgen sind exakt so politisch gewünscht. Sparen Sie sich ihre Wut für die verantwortlichen Politiker.“

    Ich bin es so, so, so so, so satt diesen gebetsmühlenartigen Quatsch zu lesen oder zu hören.

    Den Menschen geht es also gut? Sachma, geht´s noch???????????????

    Welche Menschen werden hier freifröhlich empathielos von Ihnen ausgeblendet?

    Wie würde es Ihnen denn im KH mit Covid19 gehen? Gut bis fantastisch oder was?

    Die Zahl der Menschen welche im Krankenhaus mit COVID-19 behandelt werden MÜSSEN, ist in Großbritannien wieder deutlich angestiegen. Seit Mitte Mai liegt die Zahl wieder weit über 1.000 (Quelle BBC). (ja, ja ich weiss, die belügen uns alle…)

    Niederlande: Nach Angaben der Krankenhäuser werden aktuell wieder Operationen abgesagt, darunter auch Krebs- und Herz-Eingriffe. Es droht erneut der „Code Schwarz“, sprich Triage. Die Schlangen vor Krankenhäusern in Rotterdam, Amsterdam und Den Haag, die Schließungen der Notaufnahmen in den Städten im letzten Jahr hat es für Sie wahrscheinlich gar nicht gegeben – so gut wie es denen da jetzt geht!

    Politisch gewünscht???
    Es gibt m.E. zu viele Menschen, für die ist jeder Rückblick, jedes Argument, jedes offerieren von noch so offensichtlichen Tatsachen mehr als sinnlos, da alles was den Deepstate nicht bestätigt, sie eh´ nicht erreicht.

    Ich weiss, wir alle schlafen, nur die Wissenden nicht.

    Ich wünsche es wirklich es niemanden (niemanden!), doch es erscheint mir manchmal so zu sein, dass für den einen oder anderen ne´ Woche an der Beatmungsmaschine, dass einzig überzeugende Argument für den Beleg dieser beschi..enen Pandemie ist.

    Eine Schande, dass die Nichtgeradeausdenker solche Gedanken provozieren.

     
  21. 18

    @ 17 rd:

    Jaja, außer der Hauptbedeutung gibt es auch Nebenbedeutungen.

    Und es gab ja leider Menschen, die „Geschäfte“ in unanständigsten Sinn
    im Zusammenhang mit dem Beschaffen von Masken gemacht haben …

    Weil das Wort „Geschäft“ nun einmal den Gedanken an das Sreben
    nach einem eigenen wirtschaftlichen Vorteil nahelegt, finde ich
    diese Wortwahl in diesem Zusammenhang immer noch unglücklich.

    Das ist schon alles.

     
  22. 17

    @FF Ich empfehle den Duden, Stichwort Geschäft, Bedeutung (3): „Aufgabe; Angelegenheit, die zu erledigen ist“.

     
  23. 16

    @Auditor: Genau so ist es. Danke, dass Sie Ihr Illuminatenwissen mit uns teilen. Politisch gewollte Beschränkungen mit exakt gewollten und wahrscheinlich auch minutiös geplanten Folgen. Das ist harter Tobak.
    Jetzt aber mal unter uns: Wo genau kann ich das nachlesen? Gibt es den Fahrplan der Regierung irgendwo online oder planen Sie das mit Ihren Reptiloidenfreunden in Ihrer geheimen Basis unter der Arktis, zusammen mit Angela Merkel und Hillary Clinton?
    Und wie schaffen Sie es, dass Wissen zu unterdrücken? Chemtrails? Die laufen ja im Moment nicht so gut hab ich gehört, das ist wohl ein Fehler in der Planung. Flugverkehr wird ja aufgrund von Corona eingeschränkt. Ach Mist, alles nicht so einfach. Löst man ein Problem, tun sich neue auf (Googeln Sie mal nach „Kobra-Effekt“).

    Vielleicht kommen die Chemikalien ja über das Trinkwasser. Da ging der erste Versuch letzte Woche aber arg nach hinten los… ach ich weiß es doch auch alles nicht.
    Daher nochmal meine Bitte. Erleuchten Sie mich bitte und zeigen Sie mir, wie es weitergeht, ich möchte mich vorbereiten.

     
  24. 15

    Ich kriege des Kot… über diese ganzen Ignoranten, denen wir selbst als Geimpfte ausgeliefert sind, weil uns die Maßnahmen ebenso betreffen werden. Nein, ich sehe da nicht den Fehler beim Staat, wenn wieder Lockerungen zurückgenommen werden, sondern ausschließlich bei denen, die sich nicht impfen lassen wollen. … und den Vergleich mit Mengele, dass geht gar nicht! Zudem ist das alles nur meine eigene subjektive Meinung!

     
  25. 14

    @ 2 „Auditor“:

    Das Wort „Geschäft“ in der Überschrift halte ich eher für einen unglücklichen Missgriff.
    Im Artikel selber wird ja auch an keiner Stelle Bezug darauf genommen.

    Dass man nachher meistens klüger ist als vorher, ist nun wirklich nichts Besonderes.

    Wenn die vierte Welle da ist, werden sich wieder mehr Menschen impfen lassen.

    Und viele, viele Menschen werden überhaupt nicht mitbekommen,
    dass sie sich morgen zwischen 15 Uhr und 19 Uhr in der Stadthalle ohne Termin
    impfen lassen können, weil sie weder eine lokale Zeitung lesen noch kleveblog.
    Gerade habe ich mit zwei jungen Menschen telephoniert, die gar nichts
    von der morgigen Möglichkeit wussten und jetzt hingehen werden.
    Mir scheint deshalb Mundpropaganda, besonders von bereits Geimpften,
    ein wirklich wirksames Mittel zu sein, die Impfquote noch weiter zu erhöhen.
    Und dass ich ja mit reinem Gewissen erzählen kann, dass ich nur die „Nebenwirkung“
    eines Mückenstiches an der Einstichstelle hatte, sollte auch werbewirksam sein.

     
  26. 12

    @7. Auditor
    Warum soll ich wütend auf die Politiker sein? Die Politiker haben diesen Virus nicht in die Welt gesetzt. Auch wenn, im Nachhinein betrachtet, manches hätte schneller und besser laufen können, im Vergleich zu vielen Nachbarländern sind die Zahlen in Deutschland deutlich besser. Ich bin auf jeden Fall froh durch meine Impfung auch einen kleinen Beitrag für meine Mitmenschen geleistet zu haben.

    @9. pd
    Das haben sie bereits erledigt und überlegen gerade mit dem Hausarzt die Auffrischungsimpfung. Je höher die Infektionszahlen jetzt sind umso höher auch die Wahrscheinlichkeiten weiterer neuer Varianten. Hoffentlich wirken die derzeitigen Impfstoffe dagegen dann noch.

     
  27. 11

    Tja, geht wohl doch nur mit Impfpflicht.

    Und ungeimpfte müssen von Veranstaltungen/Konzerten/Treffen ausgeschlossen werden. Test selbst bezahlen (und zwar komplett!) wenn die zum Einkaufen wollen.

    Anders als über Einschränkungen kriegt man die niht mehr zur Impfung

    Sonst haben wir im Herbst wieder Indizwerte von 200, und keiner wills gewesen sein.

    Aber Erfreulich, geimpfte reisende müssen nicht mehr in Quarantäne.

     
  28. 10

    Nur mal so 🤔 SS Arzt Dr Josef Mengele ( AUSCHWITZ ) wurde 1946 “ u.a.“ wegen ZWANGSIMPFEN in Nürnberg ( in Abwesenheit ) verklagt. ZWANGSIMPFEN darf im Deutschen Vokabular grundsätzlich nicht mehr auftauchen. 😠

     
  29. 9

    @4 Wenn Ihre Eltern sich jetzt impfen lassen müssen sie sich im Herbst nicht einschließen.

     
  30. 8

    @Jean-Baptiste le Rond d’Alembert
    Trotzig werden auch, die immer glauben, dass sie belogen werden. Schon mal auf die Idee gekommen, dass sich Dinge ändern und Aussagen von vor einem halben Jahr heute überholt sein können.
    Natürlich gab’s keine frei Impfstoffwahl solange wer knapp war. Heute ist er nicht mehr knapp. Wo ist da die Lüge?
    DFass Impfen nur in Impfzentren möglich sein soll, stammt auch aus der Zeit, als der Impfstoff bei -60 Grad gelagert werden musste. Das ist heute niucht mehr so. Das nennt sich Fortschritt, nicht Lüge. Außerdem geht ja auch aus dem Artikel hervor, dass das Impfen vor Ort einen hohen Aufwand bedeutet und somit nicht über Monate durchzuhalten ist.
    Aber anstatt sich über den Fortschritt zu freuen, gibt’s lieber die Trotzphase.

     
  31. 7

    @4 Peter

    In GB und NL ist nichts geschlossen und den Menschen geht es gut. Lockdown und Beschränkungen in Deutschland mit den jeweiligen Folgen sind exakt so politisch gewünscht. Sparen Sie sich ihre Wut für die verantwortlichen Politiker.

     
  32. 6

    Ich muss mich korrigieren!!!
    So hat Einstein das genau gesagt:
    „Zwei Dinge sind unendlich, das Universum und …“

     
  33. 5

    @ Peter
    Es gibt so viele Weisheiten, welche auf die unsolidarischen „Nicht-Impfer*innen“ zutreffen …
    Besonders schön finde ich hierzu eine Äußerung die von Albert Einstein stammen soll:
    „Nichts ist unendlicher als …“
    Vielleicht mag jemand den Satz vervollständigen? Ich traue mich nicht, sonst ist wieder wer beleidigt 😉

     
  34. 4

    Wir verfügen über die Lösung des Problems (AHA-Regeln, Masken und Impfen).
    Wir sehen was passiert wenn man sich nicht daran hält (Großbritanien und Niederlande).

    Und trotzdem weigert sich ein großer Teil der Bevölkerung.

    Ich befürchte, dass meine Eltern sich im Herbst wieder 3-6 Monate einschließen müssen.
    Ich bin es leid, dass unsere Kinder nach den Ferien vielleicht wieder im Homeschooling verkümmern.
    Ich habe keine Lust mehr auf Kurzarbeit und Homeoffice in der Küche.
    Ich habe Angst davor, dass mein Arbeitgeber pleite geht.

    Ich habe keinen Bock mehr auf verantwortungslose Mitbürger.

     
  35. 3

    macht doch ab 12 Jahre, dann kommen wieder ein paar mehr..,. . Ich z.B., bin 15 und mein Hausarzt hat wg. der Zweitimpfungen leider noch keinen Termin für mich!

     
  36. 1

    @“von 15:00 bis 19:00 Uhr in der Klever Stadthalle Impfungen möglich sind“
    Kommen sich die Leute nicht auch ab und zu kräftig veräppelt vor ?
    Das Impfzentum am Rande der Zivilisation war doch gerade deshalb installiert worden, weil angeblich die Impfung eine ganz prekäre Angelegenheit sein sollte, die nur in spezialisierten Zentren stattfinden konnte, so wurde dem Publikum immer erklärt.
    Auch die Wahl des Impfstoffes war nicht möglich, Alles lief nach dem Motto friss oder stirb.
    Wenn sich jetzt herausstellt, dass die Behörden uns nach Strich und Faden belogen haben, inzwischen sind Impfungen ja schon in Einkaufszentren, oder hier in der Stadthalle, möglich, man kann aus allen Impfstoffen wählen, dann wächst zwangsläufig die Anzahl der Menschen, die sich nicht für voll genommen fühlen.
    Und was macht ein Kind in einer Trotzphase ? Es verweigert sich !

    Trotzdem möchte ich jeden aufrufen, sich impfen zu lassen. Das hat aber nur mit der Erkenntnis zu tun, dass man sich und anedre nur auf diesem Weg effektiv schützen kann, aber bestimmt nicht, weil ich die Unfähigen in Verwaltung und Politik unterstützen möchte.