Corona-Bundesnotbremse: Das schreibt der Kreis Kleve (vor)

Hat gut lachen: Coronavirus (Foto: RKI)

Das sind die offiziellen Informationen des Kreises Kleve zur Bundesnotbremse:

Bundesweit gelten ab sofort einheitliche Regelungen. Die Ausgangsbeschränkung ist im Kreis Kleve ab Samstag inkraft; Schulschließungen greifen erst ab einer Wocheninzidenz von 165 an drei aufeinanderfolgenden Tagen.

Mit dem Inkrafttreten des bundesweit gültigen Vierten Bevölkerungsschutzgesetzes im Zuge der Corona-Pandemie nimmt der Kreis Kleve seine Allgemeinverfügung zurück. Ab Samstag, 24. April 2021, gelten allein die Regelungen der „Corona-Notbremse“ des Bundes.

Silke Gorißen: „Die Pandemie hat uns allen schon viel abverlangt…“

„Ab sofort werden die regional unterschiedlichen Regelungen durch einheitliche Maßnahmen des Bundes abgelöst. Mit den festen Kennzahlen haben wir nun ein Regelwerk zur Hand, das uns vorgibt, welche Maßnahmen wann greifen“, sagt Silke Gorißen, Landrätin des Kreises Kleve. „Die Corona-Pandemie hat uns allen schon viel abverlangt und die ‘Corona-Notbremse‘ des Bundes wird uns auch weiterhin viel abverlangen. Mit Blick auf die steigenden Infektionszahlen und die schwierige Situation in den Krankenhäusern appelliere ich aber an alle, die Regelungen ernst zu nehmen, Kontakte zu minimieren, Abstände zu anderen Personen zu halten und eine FFP2-Maske zu tragen.“

Das Vierte Bevölkerungsschutzgesetz ist am heutigen Freitag, 23. April 2021, inkraft getreten. Alle Regelungen sind befristet bis zum 30. Juni 2021.

Wichtigste Kennziffer bleibt die Sieben-Tages-Inzidenz – also die Anzahl der bekannten Neuinfektionen in der vergangenen Woche pro 100.000 Einwohner. Diese liegt beim Kreis Kleve aktuell bei 157,8 (Stand Freitag, 23. April 2021 um 0 Uhr).

Damit gelten ab Samstag, 24. April 2021, – auch im Kreis Kleve – unter anderem folgende Regelungen:

Ausgangsbeschränkung: Da der Kreis Kleve seit mehr als drei Tagen eine Sieben-Tages-Inzidenz von über 100 hat, gilt eine Ausgangsbeschränkung: Zwischen 22 und 5 Uhr darf man die eigene Wohnung oder das eigene Grundstück nicht mehr verlassen. Ausnahmen sind etwa dringende medizinische Behandlungen, die Berufsausübung oder die unaufschiebbare Betreuung Unterstützungsbedürftiger und Minderjähriger oder die Begleitung Sterbender sowie die Versorgung von Tieren. Bewegung an frischer Luft ist alleine bis Mitternacht erlaubt. Die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung ist Aufgabe der Ordnungsämter der Städte und Gemeinden.

Private Kontakte: Ein Haushalt darf sich – in der Öffentlichkeit wie im privaten Raum – höchstens mit einer weiteren Person treffen. Kinder bis 14 Jahre sind ausgenommen. Zu Trauerfeiern dürfen maximal 30 Personen zusammenkommen.

Schulen und Kitas: Mit einer Inzidenz von aktuell zwischen 100 und 165 gilt im Kreis Kleve weiterhin der Wechsel zwischen Präsenzunterricht und Unterricht zuhause. Sobald die Wocheninzidenz an drei aufeinanderfolgenden Tagen den Wert 165 überschreitet, findet kein Präsenzunterricht mehr statt und bleiben Kita-Kinder zuhause. Die „Schulbremse“ tritt erst wieder außer Kraft, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz an fünf aufeinander folgenden Tagen den Schwellenwert von 165 wieder unterschreitet. Solange ist eine bedarfsorientierte Notbetreuung möglich.

Über Details zu möglichen Schulschließungen steht der Kreis Kleve in Kontakt mit der Bezirksregierung und den Schulen im Kreisgebiet. Das MAGS wird auf seiner Internetseite verfügen, welche Kreise und kreisfreien Städte von den Schulschließungen betroffen sind.

Einzelhandel: Geschäfte dürfen ab einer Wochen-Inzidenz von 150 nur noch Waren nach vorheriger Bestellung verkaufen („Click and Collect“). Ausgenommen davon bleiben etwa der Lebensmittelhandel, Apotheken, Drogerien, Tankstellen, Buchhandlungen, Blumenläden, Gartencenter und Tierbedarfsgeschäfte. Für diese Geschäfte gibt es allerdings Vorschriften, wie viele Kunden sich pro Verkaufsfläche aufhalten dürfen. In geschlossenen Räumen müssen Kunden eine FFP2-Maske tragen.

Dienstleistungen: Körpernahe Dienstleistungen sind untersagt. Ausgenommen: Dienstleistungen, die medizinischen, therapeutischen, pflegerischen oder seelsorgerischen Zwecken dienen. Dabei müssen FFP2-Masken getragen werden. Wer einen Termin beim Friseur oder der Fußpflege hat, muss zudem ab einer Inzidenz von 100 ein höchstens 24 Stunden altes negatives Testergebnis vorweisen.

Weitere Informationen zum  Vierten Bevölkerungsschutzgesetz hat das Bundesgesundheitsministerium online bereitgestellt: https://www.bundesgesundheitsministerium.de/service/gesetze-und-verordnungen/guv-19-lp/4-bevschg-faq.html#c21115

Dort ist auch der Link zum Bundesgesetzblatt hinterlegt.

Das MAGS NRW veröffentlicht seine Erlasse online unter: https://www.mags.nrw/erlasse-des-nrw-gesundheitsministeriums-zur-bekaempfung-der-corona-pandemie

Deine Meinung zählt:

25 Kommentare

  1. 25

    Leider schade: Jan Josef u. ä. – sie werden keine Schicht auf der Intensivstation/Rettungsdienst machen können. Selbst wenn sie wollten. Haftung, Versicherung, Datenschutz, Verschwiegenheit, Hygienevorschriften…

    Schade.

     
  2. 24

    @Jack Tar: Ihr Beitrag gefällt mir sehr. Unter´m Strich ist mit dem Inhalt vieles zur Gesamsituation gesagt. .

     
  3. 23

    Es gibt gute Gründe für die Annahme, dass Covid-19 zur Zeit (wenn überhaupt) nicht mit einer Grippe vergleichbar ist, weil es in der Bevölkerung längst eine Teilimmunität gegen Grippeviren gibt und dadurch eine Grippewelle, die durch keine Maßnahmen gebremst wird, nicht die gleiche Durchschlagskraft hat wie eine Coronaviruswelle. Es fehlt bisher eine große Teilimmunität von der Herdenimmunität gegen Coronaviren mal ganz zu schweigen. Mal angenommen die Grippeviren und die Coronaviren wären gleich ansteckend und für Menschen gleich gefährlich also gleiche Morbidität und Mortalität. Bei einem geringen Teil der Bevölkerung besteht aufgrund der Impfung oder durchstandener Covid-19-Erkrankung eine Immunität. Würden wir sämtliche Vorsichtsmaßnahmen aufheben oder zumindest die lästigsten und damit oftmals auch die Wirksamsten, käme es innerhalb kürzester Zeit zu einer massiven Verbreitung des Coronavirus. Vielen wird das nicht schaden, ebenfalls viele werden Wochen oder auch mehrere Monate brauchen, um gesund zu werden. Manche werden ihre Gesundheit nach Covid-19 vielleicht nicht wiedererlangen und manche werden an Covid-19 sterben. Wenn nicht tausende, sondern Zehntausende oder Hunderttausende gleichzeitig infiziert sind, weil sich das Virus nahezu ungehemmt verbreiten kann, nützen da 6000 Intensivbetten? Nützen 9000 Intensivbetten? Logischerweise nicht. Das ist der Grund weshalb wir die Herdenimmunität erreichen müssen bevor wir zur Normalität zurückkehren können. Es gibt heftige negative Begleiterscheinungen bei der Coronabekämpfung wie sie seit Ende des Sommers 2020 durchgeführt wird. Da gibt es nichts zu beschönigen. Deshalb müssen die Lasten besser verteilt werden. Es muss alles dafür getan werden, dass Kindern und Jugendlichen ein Schulunterricht geboten wird, der den Namen auch verdient. Dass Menschen, die ihre Arbeit wegen Corona verloren haben, jetzt finanziell geholfen und später der Wiedereinstieg in das Erwerbsleben finanziert wird. Dass Betriebe wie z.B. Unternehmen aus der Eventbranche, die aufgrund von Corona, zusammengebrochen sind, aber vor Corona wirtschaftliche stabil waren, mit umfangreichen finanziellen Hilfen auf die Beine geholfen wird.

     
  4. 22

    @19, Mainstream-Opfer
    Genauer hinschauen macht Sinn, Danke für die stimmigen Ausführungen. Da sind die Kollegen um Herrn Liefers tatsächlich falsch abgebogen.

     
  5. 21

    Niemandem wünsche ich Shitstorms und Drohungen.
    Der Shitstorm dem sich nun die Schauspieler der Gruppe um Jan Josef Liefers ausgesetzt sehen, ist nicht gut. Vor allem Drohungen sind absolut inakzeptabel. Es wäre dennoch klug und im Sinne einer gesellschaftlichen Befriedigung, wenn das nicht ausgeschlachtet werden würde und gegen die vielen Kritiker, die sich ganz zivilisiert kritisch zu den Videostatements der Schspieler*innen geäußert haben, verwendet werden würde. Wenn die Schauspieler mit ihren Videos tatsächlich eine offene Diskussion anstoßen wollten, dann ist jetzt die Chance auf die Vertreter anderer Meinungen zuzugehen.

    Hier ist ein Beispiel mit einer Morddrohung, das zeigt, dass Menschen, die sich alle Mühe geben, das Virus zu bekämpfen, oftmals Drohungen erhalten und beschimpft werden.

    https://bnn.de/pforzheim/pforzheim-stadt/corona-pandemie-arzte-shitstorm-bedrohungen-anfeindungen-reaktion-drk-internet

     
  6. 20

    Mengenlehre (Schulfach) kurz erklärt:
    Es gibt eine Anzahl x Elemente aus der Grundgesamtheit aller A/B/C-Promis.
    Sei x=53.
    Frage: Wie bezeichnet man nun, da x beziffert ist, umgangssprachlich diese Teilmenge?
    Antwort: Ein Fliegenschiss.

    In jeder Bevölkerungskohorte, egal wie sie ausgesucht wird, gibt es eine gewisse Anzahl an Deppen und Idioten. Die Elemente von x nach dem Deppenfaktor auszuwählen, ihre Statements zu sammeln und zu publizieren sagt mehr über die Medien aus, die auf diesen Zug aufspringen, als über die Stimmung im Land.

    Es gilt nach wie vor eine der Lebensweisheiten des Philosophen Lemmy Kilmister: “Haltet euch fern von den Idioten.”

     
  7. 19

    @Marc Tenhaef

    https://www.kleveblog.de/25761-2/#comment-426402

    Sie haben in dem Post geschrieben „Generell finde ich es aber befremdlich, wie schwer es bei diesem Thema ist, eine kritische Meinung zu haben. Beispiel heute in den Medien, z. B. Herr Liefers.“

    Herr Liefers und seine Mitstreiter kriegen viel Gegenwind, weil sie diffamieren anstatt sachlich zu kritisieren. Sie sagen, dass das Kunst ist, ich finde die Art und Weise aber trotzdem fragwürdig.

    Das krasse Gegenteil zu Liefers und Co. sind z.B. die Essener Kinderärzte, die einen offenen Brief an den Oberbürgermeister von Essen geschrieben haben. Die Kinderärzte setzen sich für ihre Patienten ein. Es geht ihnen ausschließlich um das Wohl der Kinder und um nichts anderes.

    Warum kann Herr Liefers nicht in seinem Video erzählen wie Künstler vom unbekannten Kleinkunst-Schaffenden bis zur prominenten Schauspielerin in der Pandemie zu kämpfen haben und darunter leiden praktisch nicht ihren Beruf ausüben zu können? Warum kann das Who is who der deutschen Künstler nicht sachlich bleiben und sich medienwirksam für die Belange ihrer Kolleginnen und Kollegen einsetzen und vorschlagen, was sich mit einem guten Hygienekonzept verwirklichen lässt und wie das von der öffentlichen Hand mitfinanziert werden kann? Hat das von den 53 Schauspielerinnen und Schauspieler vorher jemand versucht? So viel ich weiß, ist das nicht der Fall gewesen.

    Statt dessen suggeriert z.B. Nadja Uhl, dass man seit der Pandemie nicht öffentlich seine Meinung sagen darf. Jedenfalls nicht, wenn es nicht die Regierungskonforme Meinung ist. Warum kritisiert Frau Uhl nicht sachlich und konkret, was sie an den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung schlecht findet?

    Ich finde die Maßnahmen und die Corona-Politik der Bundesregierung und der Bundesländer teilweise alles andere als gut. Verbietet mir jemand den Mund, weil ich nicht „Regierungskonform“ denke? Nein, es verbietet mir niemand den Mund, ich kann sagen und schreiben, was ich denke. Lockdownfetischist, Deutschland-Einsperrer-und-Schlüssel-Wegwerfer, Nicht-selbst-Denker usw. sind die „liebenswürdigen“ Bezeichnungen, die schon mal in den Raum gestellt werden. Das ironische dabei ist, dass ich meine Freiheit sehr liebe. Ich würde mich ohne mit der Wimper zu zucken über das Verbot nach 22.00 Uhr ohne Hund oder sonstigen triftigen Grund einen Spaziergang zu machen hinwegsetzen. Vorausgesetzt ich würde damit niemanden gefährden. Das mache ich aber nicht, weil ich morgens früh aufstehen muss.

    @nächtliche Naturliebhaber Einfach Spazierengehen, Grashalme, Gebüsch und Bäume können kein Covid19 kriegen und zu nachtschlafender Zeit ist auch niemand mehr im Naturschutzgebiet. Im Hochsommer, wenn der Tag heiß war, ist Radfahren in der kühleren Nachtluft herrlich.

    https://www1.wdr.de/nachrichten/ruhrgebiet/essener-kinderarzt-schreibt-brandbrief-an-ob-kufen-100.amp

     
  8. 18

    @Jan Josef Liefers

    Hier eine Auswahl von Beiträgen der „Mainstreammedien“:

    https://www.zeit.de/amp/gesellschaft/schule/2021-04/kinder-corona-krise-armut-kinderaerztin-susanne-epplee

    https://www.ardmediathek.de/video/das/studie-ueber-kinder-und-jugendliche-in-der-corona-krise/ndr-fernsehen/Y3JpZDovL25kci5kZS80YTA5NDM0MS0wOWVkLTQ2MWEtODdmYy01MDRlZmJlNzRkNDM/

    https://www.spiegel.de/wirtschaft/soziales/corona-krise-die-langzeit-arbeitslosigkeit-steigt-a-7aff4d4b-ee0f-45ed-971a-766b9156cc3e-amp

    Vielleicht haben Sie nur gelesen, gehört und gesehen, was Ihre These, die Medien hätten Menschen, die unter den Corona-Maßnahmen leiden, mehr oder weniger ignoriert, stützt. Wer möchte, kann vielfältige Meinungen in den „Mainstream-Medien“ finden. Zustimmung zu einer bestimmten scheinbaren Außenseiter-Meinung bedeutet ebensowenig Meinungsfreiheit, wie die Nicht-Zustimmung Einschränkung der Meinungsfreiheit ist. Sie haben Ihre Freiheit zur Meinungsäußerung genutzt und ich nutze ebenfalls die Freiheit meine Meinung zu sagen bzw. zu schreiben. Unsere Meinungen sind verschieden. Wo ist das Problem? Macht es mich zu einem intoleranten Menschen, wenn ich Ihre Meinung nicht teile? Ich habe Ihr Anliegen nicht verstanden? Sie möchten den vielen ungehörten Menschen eine Stimme verleihen? Ich glaube genau das ist gerade nicht gelungen.

     
  9. 17

    Grippe hiess vorher Corona?
    Danke für die sachlich, inhaltlich fundierte Aufklärung.

    Grippe und die Kranken und Verstorbenen haben niemanden interessiert?
    Als ich mal eine Infuenza mit fast 40° Fieber hatte, sagte mein Arzt “interessiert mich nicht, Arzneien und Impfstoff gegen die Grippe wurde zur allgemeinen Belustigung entwickelt, die Kosten trägt Zirkus Krone.

    Klimawandel gibt es vermutlich ebenso, aber die getroffenen Maßnahmen retten weder das Klima?
    Wenn ein großartiger, hochgebilderter Mann und Fachexperte für Alles aus den USA das auch sagt, dann muss muss da wohl was dran sein. Polschmelze oder Kernschmelze, ist doch das gleiche man…

    ….retten weder das Klima (muss das denn gerettet werden?) noch vernichten Sie ein Virus (welch Größenwahn)?
    Richtig, jeden Tag, auf allen gleich geschalteten Kanäen wird 34 Std.am Tag im Tenor berichtet, dass das Virus vernichtet weden soll. Könnte die Vernichtungsparole mal jemand abschalten, mir ist schon ganz schlecht davon.

    Ein ganzes Land in Armut und Elend stürzen vermögen sie schon?
    Von Nord nach Süd, von West nach Ost, egal wo man hinblickt, überall nur Armut, Elend, Armut. Praktisch ein Bild wie im Film, “The day after”.

    Aber vielleicht können Sie mir erklären warum, jetzt kurz nach Mitternacht, meine Katze noch einen Spaziergang machen darf und damit mehr Freiheiten genießt als ich und wie damit Leben gerettet werden?
    Es gibt keine Rettung. Spazierende Katzen in der Nacht sind Kontrollorgane der Klingonen und Vorboten für die Zombieapocalypse.Sobald alle geimpft sind, wird die Fernsteuerung im mrna für uns aktiviert, dann müssen wegen der Fressgefahr die Katzen im Haus bleiben.

    So, noch fix den Aluhut an die Garderobe hängen und dann ins Bett………?
    Der Hut bringt nix, denn der wird in der darunter liegenden Erfindungfabrik keinerlei Wirkung mehr haben.

    .

     
  10. 16

    @9 LC

    Doch, ich glaube an Corona. Hieß früher Grippe und die Kranken und Verstorbenen haben niemanden interessiert. Zählte noch vor einem Jahr zu den normalen Lebensrisiken. Klimawandel gibt es vermutlich ebenso, aber die getroffenen Maßnahmen retten weder das Klima (muss das denn gerettet werden?) noch vernichten Sie ein Virus (welch Größenwahn). Ein ganzes Land in Armut und Elend stürzen vermögen sie schon. Aber vielleicht können Sie mir erklären warum, jetzt kurz nach Mitternacht, meine Katze noch einen Spaziergang machen darf und damit mehr Freiheiten genießt als ich und wie damit Leben gerettet werden. So, noch fix den Aluhut an die Garderobe hängen und dann ins Bett………

     
  11. 13

    @53 Schauspielerinnen und Schauspieler

    Ich muss mir von niemandem sagen lassen, was ich zu denken habe. Nicht von Querdenkern, Reichsbürgern, etc. auch nicht von der Bundesregierung, Merkel, Söder Laschet & Co. und auch nicht von 53 Schauspielerinnen und Schauspielern. Wenn Sie wirklich ins Gespräch kommen wollen und an einem sachlichen Meinungsaustausch interessiert sind, dann drehen Sie keine Videoclips. Denn Ihr Gegenüber kann Ihnen dann nicht antworten, es ist kein Dialog, sondern ein Monolog. Sicher, Feedback gibt es über Twitter usw. das ist aber nicht dasselbe wie ein Dialog.

     
  12. 12

    @53 Schauspielerinnen und Schauspieler

    Sie schreiben auf der Homepage: „Es geht darum, über den eigenen Tellerrand zu schauen.“

    Gute Idee. Und was macht jemand, dem seine Lebensumstände abverlangen permanent über den eigenen Tellerrand zu schauen? Z.B. Weil in der eigenen Familie die Art der Belastungen und Schäden der einzelnen Familienmitglieder sich teilweise stark voneinander unterscheiden?

     
  13. 11

    „Vielmehr geht es uns um die Corona-Politik, ihre Kommunikation und den öffentlichen Diskurs, der gerade geführt wird. Wir üben Kritik mit den Mitteln von Satire und Ironie. Wenn man uns dafür auf massivste Art und Weise beschimpft und bedroht, ist das ein Zeichen, dass hier etwas ins Ungleichgewicht geraten ist. Wir lassen uns auch nicht in eine Ecke stellen mit Rechten, Verschwörungstheoretikern und Reichsbürgern. […] Wenn man sich nicht traut, Selbstverständlichkeiten anzumahnen, weil man Applaus von der falschen Seite fürchtet, dann zeigt das allenfalls, daß der Diskurs in eine Schieflage geraten ist.“

    Zitat von https://allesdichtmachen.de/

    @53 Schauspielerinnen und Schauspieler Ja, es werden Menschen in eine Ecke gestellt, die die Maßnahmen der Regierung nicht richtig finden. Die eine Ecke ist grob umrissen das rechte Sammelsurium und die andere Ecke ist die Ecke der Lockdown-Faschisten. Sie fühlen sich nicht wohl in einen Topf mit den Rechten, den Reichsbürgern & Co. in einen Topf geworfen zu werden? Willkommen im Club, ich fühle mich auch nicht wohl z.B als Lockdownfetischist und Mitläufer einer sich anbahnenden Diktatur bezeichnet zu werden, nur weil ich meine Meinung gesagt habe.

     
  14. 10

    @Jan Josef L.

    Link u.a. zum Videoclip von Jan Josef Liefers:

    https://www.swr.de/swr2/leben-und-gesellschaft/allesdichtmachen-53-schauspielerinnen-aetzen-gegen-corona-pandemiebekaempfung-100.html

    Was ist es? Parodie? Sarkasmus? Oder was?

    Variante Parodie:
    Sehr gelungen, wahrscheinlich noch echter als das Original.

    Variante Sarkasmus:
    Es ist mir egal, ob Sie AfD wählen oder nicht oder Sie sich den Reichsbürgern und Verschwörungstheorieanhängern verbunden fühlen oder nicht. Genauso unerheblich ist, ob Sie Corona leugnen oder nicht. Nicht egal ist, dass Sie ernsthaft glauben, dass die erwachsenen Menschen in Deutschland zu dumm und manipulierbar sind, sich selbst eine Meinung zu bilden.

    Keine nachträglichen Erklärungen abgeben. Direkt mit dem Video eine Erklärung wie das Video gemeint ist veröffentlichen, wäre eine Möglichkeit für Klarheit zu sorgen oder unmittelbar nach der Veröffentlichung eine Diskussion darüber anbieten.

     
  15. 9

    @8 Ja nee is klaar, die Klimakrise ist ja auch nur erfunden genauso wie Corona und alles andere was einem grad nicht in den Kram passt. Die Merkel hat bestimmt total den Vorteil davon wenn wir uns alle einschränken müssen, erst recht die anderen Regierenden und dann auch noch der Gates. Die größte Bedrohung die mir grade einfällt sind Aluhutträger denen man mit keinem Argument mehr bei kommt weil sie alle Argumente mit “Das glaub ich nicht” abtun.

     
  16. 8

    @7 Zählen Sie nicht auf das BVG, der Präsident wurde von der Kanzlerin platziert, das Gericht ist stramm auf Merkelkurs. Gewöhnen Sie sich an das neue „Normal“, ein Leben wie wir es gekannt haben wird es nicht mehr geben. Es wird schlimmer werden, wenn Corona totgeritten ist wird halt eine neue Bedrohung erfunden, wegen der wir all unserer Rechte beraubt werden müssen. Falls es im September tatsächlich Wahlen gibt und die derzeitigen Prognosen stimmen, wird das vermutlich die Klimarettung sein. Willkommen in „1984“.

     
  17. 7

    Absolut lächerlich. Ich bin gespannt wann das BVG diesem unsinnigen Treiben ein Ende setzt.

     
  18. 6

    Nach wie vor stehen die wirtschaftlichen Interessen ganz offensichtlich im Vordergrund. Die Menschen sollen sich isolieren und Kontakte so wie Reisen vermeiden. Das ist nachvollziehbar, weil so die Übertragungswahrscheinlichkeit deutlich gesenkt wird. Allerdings betrifft dies nur den privaten Bereich der Menschen, nicht deren Arbeitsumgebung. Viele Dienstleistungen dürfen nicht angeboten werden, viele Artikel dürfen nicht oder nur unter strengen Anforderungen an Kauf und Abholung verkauft/erworben werden – aber man kann ja auch alles bestellen und zustellen lassen.
    Firmen sollen Homeoffice ermöglichen und dem Personal Schnelltests anbieten. Hier fehlt mir irgendwie die Konsequenz. Ich bin der Ansicht, dass im Zuge der Pandemieeindämmung auch alle nicht notwendigen Betriebe geschlossen bleiben sollten. Sicher ist sicher.

     
  19. 5

    Bewegung an frischer Luft ist alleine bis Mitternacht erlaubt was für ein Witz!

    Also meine Frau und ich gehen getrennt spazieren. Obwohl wir uns vorher und nachher in unsere gemeinsame Wohnung (und sogar dasselbe Bett teilen) aufhalten.Wieder so eine Regel zum Kopfschütteln.

     
  20. 4

    Wie sieht es denn mit dem Reisen innerhalb Deutschlands aus? Ist das Reisen von einem Bundesland mit hoher Inzidenz wie z.B. NRW in ein Bundesland mit relativ niedriger Inzidenz erlaubt? Der Anlass der Reise ist nicht Urlaub, sondern familiär. Aber alleine das Zusammenkommen von 4 Personen aus drei Haushalten ist ja schon nicht erlaubt. Also fällt die Taufe wohl flach.

     
  21. 3

    Wir treiben die Infektion ja richtig hoch, es ist einfach nur noch lächerlich. Seit über einem Jahr herrscht in den Krankenhäusern Personalmangel. Es wurde nichts gemacht um eine bessere Bezahlung hinzu bekommen. Trotz alle dem machen sich die Krankenhäuser mit der Pandiemie die Taschen voll, nur durch bereithalten von Betten! Das Divi Intensivregister ist sehr aufschlussreich!
    Jetzt die Notbremse, einfach nur lächerlich in unserem ländlichen Bereich. Das Rki trifft Entscheidungen auf Grund von Hochrechnungen und die Regierung frist alles vom Rki. Gesunder Menschverstanden existiert nicht mehr!