Corona am Sonntag: Randale in Roermond, Niederlande wieder hochriskant, Inzidenz 198,7, Impfangebote

Noch lacht das Virus, aber die Spritze ist schon auf dem Weg (Kausalität aus Kindersicht)

Randale in Rotterdam, und nun auch nahe der Grenze in Roermond: Die Corona-Lage im Nachbarland bereitet viel Grund zur Sorge, weil offenbar viele Niederländer den neuerlichen Beschränkungen (z. B. Gastronomie-Schluss um 20 Uhr) nicht sonderlich einsichtsvoll begegnen. kleveblog wurde zugetragen, dass offenbar auch viele Niederländer aus dem Grenzraum die Verlockungen der unbeschränkten Gastronomie auf deutscher Seite in vollen Zügen genießen, was bei Fallzahlen von zuletzt rund 20.0000 pro Tag und einer landesweiten Inzidenz von 808,7 vielleicht nicht die verantwortungsvollste aller Ideen ist. Aus deutscher Sicht gilt das Königreich wieder als Hochrisikogebiet, das heißt, wer aus den Niederlanden nach Deutschland zurückkehrt, muss erst einmal zehn Tage in Quarantäne, was aber durch einen negativen Test nach fünf Tagen auf fünf Tage abgekürzt werden kann.

Unterdessen hat sich kleveblog mal die Mühe gemacht, zu recherchieren, was hinter den hohen Inzidenzzahlen der vergangenen Wochen steckt. Klar, es ist eine Inzidenz der Ungeimpften. Davon gibt es noch rund 30 Prozent der Gesamtbevölkerung. Davon wiederum sind viele im Erwachsenenalter. Dazu die Meinung derkleveblog-Redaktion: Wenn nicht ernsthafte medizinischen Gründe gegen eine Impfung sprechen, ist diesen Menschen nicht mehr zu helfen. Wenn sie erkranken, bevölkern sie mit einer höheren Wahrscheinlichkeit die Intensivstationen und nehmen womöglich anderen, die ebenfalls auf Hilfe angewiesen sind, die Möglichkeit einer lebensrettenden Behandlung.

Die Jugend ist stark betroffen – sie kann aber nichts dafür

Doch es gibt noch eine zweite Gruppe, nämlich die ganz jungen Menschen (im Alter von 5-14 Jahren). Siehe die obenstehende Tabelle, für die kleveblog aktuelle Daten des Robert Koch Instituts aufbereitet hat: Bei den 10-14-jährigen Kindern beträgt die 7-Tage-Inzidenz aktuell 718, im Gesamtdurchschnitt derBevölkerung hingegen nur 322. Nur natürlich in Anführungsstrichen.

Für die 5-11-Jährigen bereitet die Ständige Impfkommission (STIKO) gerade die Zulassung der Impfung vor. Bereitet… gerade vor. In der Haut der dort arbeitenden Fachleute möchte man auch nicht stecken, aber gut möglich, dass dort etwas zu großzügig mit dem Faktor Zeit umgegangen wurde. Denn es werden natürlich nicht alle auf einen Schlag geimpft werden können, und der volle Impfschutz setzt erst sechs Wochen nach der ersten Impfung ein (wenn die zweite nach vier Wochen verabreicht wurde). Vereinfacht gesagt: Diese Gruppe (die zwar selbst nicht so schwer erkrankt, aber eben auch dafür sorgt, dass das Virus weiterverteilt wird) ist erst ab Mitte Januar 2022 aus dem Schneider.

Aktuelle Zahlen für Kleve

Die Inzidenz für Kleve beträgt aktuell 198,7, also ein neuer Höchstwert. Der Landesdurchschnitt beträgt 219,8. Viel Unterschied ist da also nicht mehr. Die Zahl der Toten beträgt im Kreis Kleve mittlerweile 217.

Der Kreis Kleve verstärkt ab sofort die mobilen Impfungen durch die Koordinierende COVID-Impfeinheiten (KoCI) in allen Kommunen im Kreisgebiet. Ab Montag, 22. November 2021, richtet der Kreis Kleve gemeinsam mit den Städten und Gemeinden regelmäßige „temporäre Impfstellen“ ein. Damit unterstützt die KoCI die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte bei den Corona-Schutzimpfungen – insbesondere bei der großen Anzahl an Auffrischungsimpfungen, die anstehen. Neben den so genannten „Booster“-Impfungen sind auch weiterhin Erst- und Zweitimpfungen möglich.

Silke Gorißen, Jürgen Baetzen (Fachbereichsleiter Impfungen)

„Mit den Impfstellen in allen 16 Städten und Gemeinden schaffen wir wohnortnah ein zuverlässiges und umfangreiches Impfangebot vor Ort“, sagt Landrätin Silke Gorißen. „Vielen Dank an die Bürgermeisterin und die Bürgermeister für die sehr gute Zusammenarbeit.“ Um die Wartezeit für alle Interessenten möglichst kurz zu halten und lange Warteschlangen zu vermeiden, ist eine Terminbuchung zwingend erforderlich. „Die Alternative wäre, dass viele Menschen mit gar keinem oder nachlassendem Impfschutz bei Regen und Wind zusammenkommen und auf ihre Impfung warten. Dies möchten wir niemandem zumuten und auch mit Blick auf das Infektionsgeschehen vermeiden“, so die Landrätin.

Die Terminbuchung ist ab Freitag, 19. November 2021, ab 15 Uhr in erster Linie über ein Online-Buchungsportal möglich. Der Link lautet: www.impftermine-kreis-kleve.de. Zudem besteht die Möglichkeit, telefonisch Termine zu vereinbaren. Die Hotline ist unter 02381 338 98 80 zu erreichen. Die Rufnummer ist am Freitag, 19. November 2021, von 15 bis 20 Uhr und am Samstag, 20. November 2021, von 11 bis 20 Uhr besetzt.Wer Online bucht, erhält die auszufüllenden Unterlagen vorab zum Download und per E-Mail. Dies spart vor Ort Zeit. Zudem bittet der Kreis Kleve darum, pünktlich zum gebuchten Impftermin – also auch nicht zu früh – zu erscheinen, damit keine Warteschlangen entstehen.

Für Erst- und Zweitimpfungen sind alle Personen im Alter ab 12 Jahren impfberechtigt. 12- bis 15-Jährige müssen jedoch von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Für eine Booster-/Auffrischungsimpfung kommen nach Empfehlung der Ständigen Impfkommission alle Menschen infrage, deren Zweitimpfung mindestens sechs Monate zurückliegt. Außerdem können Personen, die eine einmalige Impfung mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson erhalten haben, bereits nach Ablauf von vier Wochen eine Booster-Impfung verabreicht bekommen.

Die Impfangebote sind nicht an den Wohnort der zu impfenden Person gebunden. Interessierte können auch in anderen Städten und Gemeinden Impftermine buchen. Allerdings ist ein Wohnsitz bzw. ein tatsächlicher Aufenthalt oder zumindest eine Beschäftigung in Deutschland Voraussetzung für eine Impfung. Zur Verfügung stehen die Impfstoffe von Biontech/Pfizer und Moderna. Mitzubringen ist lediglich ein Personalausweis oder Reisepass, falls vorhanden auch der gelbe Impfausweis sowie die per E-Mail erhaltenen Impfunterlagen.

Das KoCI-Team fährt gemeinsam mit dem vom Land NRW festgelegten Kontingent an Ärztinnen und Ärzten der Kassenärztlichen Vereinigung die Städte und Gemeinden im Zwei-Wochen- bzw. Ein-Wochen-Rhythmus an. Die Wochentage, Öffnungszeiten sowie die Orte der Impfstellen bleiben dabei weitgehend konstant. Geöffnet sind vor Ort jeweils drei bis vier Impfstraßen. Der Kreis Kleve plant mit rund 20 Impfungen pro Impfstraße und Stunde. „Zudem wird der Kreis Kleve in Abstimmung mit den Städten und Gemeinden zusätzlich zum Basisangebot noch weitere ergänzende Impftermine anbieten“, sagt Jürgen Baetzen, zuständiger Fachbereichsleiter.

Wichtig ist dem Kreis Kleve: Auch die Auffrischungsimpfung schützt nicht vollständig vor der Ansteckung und Übertragung des Corona-Virus‘. Allerdings bietet ein vollständiger Impfstatus den besten Schutz vor schweren Krankheitsverläufen. Wichtiger Hinweis: Aufgrund der großen Nachfrage werden auf diesem Weg nicht alle Interessenten direkt ein Impfangebot erhalten können. Der Kreis Kleve bittet darum, auch spätere Termine wahrzunehmen und die Impfangebote in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte anzunehmen.Die ersten Impftermine in den Städten und Gemeinden stehen bereits fest. Die Liste wird künftig regelmäßig aktualisiert und fortgeführt werden unter https://www.kreis-kleve.de/de/fachbereich5/impfangebote/.

Deine Meinung zählt:

62 Kommentare

  1. 62

    @Hans, Spaltung ist schon richtig, insofern man die Bewertung meines Beitrag 46 mit 50/50 betrachtet.

    Wenn Sie schreiben

    „Die Impfung gegen COVID, die grosse Anstrengung von nationaler Tragweite, ist gescheitert“

    und ich persönlich ab dem Satz nicht weiterlese, hat dies damit zu tun, daß man aus der Luft gegriffene Behauptungen nicht als Meinung werten kann. Sobald faktisch etwas nicht stimmt, ist dies eben keine Meinung, sondern nur eine Aussage, welche nicht den Tatsachen entspricht. Dadurch wird man ausgerechent jetzt, in Verschwörungstheorien zugeordnet, wo Sie m. E. nicht hingehören.

    Ich freue mich über Ihre Sachlichkeit Hans. Doch es zeugt nicht gleich von intellektueller Armut (mich mal ausgenommen 🙂 ), wenn man falsche Aussagen nicht so stehen läßt, und unter dem emotional aufgeladenen Thema, auch mal emotional reagiert.

    Wie sind halt alle nur Menschen…

     
  2. 61

    Kommentatoren, die nicht davor zurückschrecken Nazi-Opfer zu verhöhnen indem sie sich selbst als Opfer stilisieren, zähle ich ausdrücklich nicht dazu, aber alle anderen haben eine legitime Meinung auch wenn sie sich nicht immer mit dem deckt, was man selbst als richtig ansieht. Meinungsfreiheit schließt auch die Äußerung von Meinungen ein, die im Allgemeinen nicht als legitim angesehen werden. Wir waren in der deutschen Geschichte noch nie so frei zu sagen, was wir denken wie heutzutage und in den letzten 70 Jahren. Wir sollten Querdenkern keine Angriffsfläche bieten indem wir ungeduldig oder weniger tolerant mit Meinungen umgehen, die nicht genau unserer eigenen entspricht.

     
  3. 59

    @ Meiner Einer (53)
    Der Sinn dieses Blog’s ist es wohl zu den angestoßenen Themen Meinungen zu sammeln und zugänglich zu machen.

    Sich dann an der Diskussion zu beteiligen ist erwünscht, davon lebt der Blog.

    Was ich vermisse, ist die Fähigkeit andere Meinungen entweder im Raum stehen zu lassen oder sachlich zu kommentieren. Ich bin weder Impfverweigerer, Schwurbler noch Verschwörungstheoretiker.

    Solche, von intellektueller Armut zeugenden Kommentare, befeuern ja genau die Spaltung und den unsachlichen Umgang mit dem Thema.

     
  4. 58

    Für die meisten Ungeimpften wird sich das 2G-Problem im Laufe dieses Winters erledigen, denn viele von ihnen werden sich infizieren und gelten anschließend sofern die Infektion keine tödlichen Folgen hat als Genesene. Der Preis, den jeder Ungeimpfte dafür zahlt, kann individuell ganz unterschiedlich sein und auch Gesundheitschäden beinhalten. Ungeimpfte setzen sich einem Risiko aus, dass ich mal bildlich mit Autofahrern, die sich partout nicht anschnallen wollen, vergleichen möchte. Selbstverständlich hinkt dieser Vergleich. Unangeschnallte Autofahrer werden behaupten, dass ihnen beim Autofahren nichts passieren würde, was ja bewiesen wäre, weil es Autofahrer gibt, die unangeschnallt jahrzehntelang unfallfrei Auto fahren und dementsprechend aus ihrer Sicht keine Nachteile vom Nichtbenutzen des Sicherheitgurts haben. Im Fall eines Unfalls haben unangeschnallte Autoinsassen definitiv ein viel höheres Risiko schwer oder tödlich verletzt zu werden als die, die den Sicherheitsgurt angelegt haben. Der wesentliche Unterschied zwischen ungeimpft sein und unangeschnallt sein, ist dass sich nicht anzuschnallen nicht ansteckend ist, die Anzahl der Unfälle durch das Nichtanschnallen nicht höher wird und auch das Risiko, dass angeschnallte Autofahrer in Unfälle verwickelt werden, nicht steigt. Ich habe den Eindruck, dass vielen Ungeimpften nicht bewusst ist, dass sie nicht nur eine viel höhere Wahrscheinlichkeit, im Fall einer Infektion einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf zu erleiden, haben und sich leichter anstecken können, sondern dass ihnen vor allem nicht klar ist, dass vor allem die Ungeimpften für die exponentielle Ausbreitung des Virus verantwortlich sind, denn Geimpfte sind viel weniger ansteckend, falls sie infiziert sind und sie können sich nicht so leicht anstecken. Die exponentielle Ausbreitung ist das tükische an einem Virus und der Pandemie und geht mit großer Gefahr für alle einher, wenn das Virus so potent ist wie das Coronavirus mit all seinen Mutationen.

     
  5. 57

    Ich weiss, es gibt schlimmere Dinge, die man über Mitmenschen sagen kann, als:“Mit solchen Lullies kann man keinen Krieg gewinnen“.

    Es fällt mir immer schwerer, hier noch sachgerecht und informativ zu posten. So gerne ich mich auch mit Vertretern anderer Ansichten im Meinungswettbewerb duelliere – aber gegenüber von Leuten, deren Argumentation im Wesentlichen nur eine einzige Aussage transportiert: „Schlag‘ mich doch, ich bin geisitg unbewaffnet“ ist das nur Zeitvergeudung. Solche Vertreter sind nicht satisfaktionsfähig.

    Was mich an der Menschheit nicht verzweifeln lässt ist die Tatsache, dass die Mehrheit der Klever verantwortungsvoll und zukunftsgerecht handelt. Wir haben jetzt ein seit langem geplantes Klassentreffen zum 55-jährigen Jubiläum unseres Realschulabschlusses abgesagt, weil es nicht zeitgemäss ist und es nichts zum jubilieren gibt.

     
  6. 56

    Wenn die Querdenker, Schwurbler, etc. denken, dass der Impfstoff ihre DNA verändert, dann sollten sie doch die Chance nutzen…

     
  7. 55

    „Gerade in der Coronavirus-Pandemie gibt es häufig mehr Intensivpatienten, als Betten bereitstehen. In Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sind im letzten Jahr jeweils mehr als 300 Intensivbetten weggefallen. Ein Grund ist nicht fehlender Platz, sondern dass viele Intensivpflegekräfte am Ende ihrer Kräfte sind und Arbeitszeiten reduzieren oder ganz aussteigen.“

    https://www.mdr.de/nachrichten/deutschland/panorama/corona-intensivbetten-pflegemangel-100~amp.html

    Das oben beschriebe Problem hat eine langjährige Ursache, die in der gewinnorientierten Ausrichtung unseres Gesundheitssystems begründet ist und eine Ursache, die es erst seit der Pandemie gibt. Großer Stress durch zu viel Arbeit und durch zu viel Tod. Pflegekräfte haben seit der Pandemie nicht nur viel mehr Arbeit, sondern viel mehr Todesfälle wegen der Pandemie an Ihrem Arbeitsplatz zu verkraften. Es ist für die Gesellschaft sehr bedauerlich, wenn Pflegekräfte aufgrund der ausweglosen Situation in den Kliniken ihren Beruf aufgeben. Es ist ein Signal an den Staat zu handeln und es ist ein Signal an uns als Gesellschaft eine Reform des Gesundheitssystems zu fordern, die der Gesundheit der Bevölkerung dient. So wie das Gesundheitssystem derzeit ist, ist es ein Wirtschaftszweig in dem Gewinne erwirtschaftet werden wofür die Versicherten zahlen. Die medizinische Versorgung der Versicherten ist dem ökonomischen Ziel untergeordnet.

     
  8. 54

    @all Im Post von Hans (44.) werden Zweifel geäußert, keine Verschwörungstheorien verbreitet. Über den Inhalt kann man sich streiten, denn wie jemand auch schon gepostet hat, sähe die Lage noch ganz anders und zwar schlimmer aus ohne den Impfstoff. Bei der ersten Welle gab es keinen Impfstoff, aber das Virus war noch nicht mutiert und lange nicht so ansteckend wie die Mutationen mit denen wir es jetzt zu tun haben. Das sieht auf den ersten Blick so aus als würden die Impfstoffe nicht wirken. Dabei kompensieren die Impfstoffe offensichtlich die viel höhere Ansteckungsgefahr, die von den Mutationen ausgehen, sonst hätten wir viel mehr Erkrankte und Covid-19-Patienten in den Krankenhäusern insbesondere auf den Intensivstationen. Die Impfstoffe sind kein Wundermittel genauso wenig wie Medikamente es sind. Aber sie helfen und das ist das Entscheidende. Das von den Covid-19-Patienten, die wegen Covid-19 auf den Intensivstationen behandelt werden müssen, die meisten nicht geimpft sind, beweist, dass die Impfstoffe das Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf ganz klar senken.

    Ich glaube wir müssen aufpassen, dass wir bei dem Druck unter dem wir alle stehen nicht bei jedem und jeder, der oder die Zweifel äußerst, eine Querdenkermentalität vermuten. Die Pandemie ist für alle eine große Belastung und vor allem ist es für uns Europäer etwas Neues. Die letzte Pandemie in Europa, die Spanische Grippe, hat niemand der heute lebenden Menschen selbst erlebt. Ich möchte ganz deutlich machen, dass manipulatives Verhalten wie es Querdenker und Konsorten an den Tag legen und dessen rhetorische Früchte wir hier immer wieder „genießen“ dürfen mich abstoßen.

     
  9. 53

    @ Hans

    „Die Impfung gegen COVID, die grosse Anstrengung von nationaler Tragweite, ist gescheitert. Wir erkennen nach und nach, daß die Impfstoffe uns nicht vor der Krankheit schützen. Schlimmer noch, auch geimpft sind wir Virenschleudern und stecken geimpfte und ungeimpfte an.“

    Der Klassiker. Irgendwelche wirren Meinungen werden mit irgendwelchen wirren Thesen und Ideen vermischt und dann unters Volk gebracht. Dabei ist die Aussage oben totaler Blödsinn.

    Es ist von Anfang an klar von Seiten der Politik, der Virologen und Mediziner kommuniziert worden, dass die Impfungen Corona-Infektionen nicht zu 100% verhindern, wohl aber in der Spitze bis zu 97% schwere Verläufe. Es ist auch klar kommuniziert worden, dass auch vollständig geimpfte Menschen das Virus weitertragen können.

    Es ist mitnichten so, dass nach vollständiger Impfung die persönliche Party weitergehen kann, sondern immer noch das Prinzip der Herdenimmunität angestrebt wird. Nur leider haben wir immer noch etliche dumme Schafe in der Herde, die es einfach nicht verstehen wollen und irgendwelche absurden Weltuntergangstheorien verbreiten.

    Eigentlich habe ich gar keine Lust mehr, mich an diesen Corona-Diskussionen zu beteiligen. Die Dummheit selbsternannter Querdenker kotzt mich einfach nur noch an. Nach 2x AstraZeneca habe ich nun meinen Booster bekommen. Termin online Freitag beim Kreis gemacht, im Impfzentrum Goch sofort drangekommen, sehr gut organisiert dort, und damit erledigt. Könnte so einfach sein. Wenn nicht die Gehirnlosen wären…

    So, werde jetzt erstmal Bill Gates anrufen und fragen, ob er mich nach der dritten Impfung endlich orten kann.

     
  10. 52

    @ 48 Fakten “ Es gibt Low-Care und High-Care-Intensivbetten“
    Es gibt sogar noch eine Dritte Kategorie, No-Care Intensivbetten das sind die, wo zwar die Betten (in grosser Zahl) vorhanden sind, aber keine ECMO und keine ausgebildeten Kräfte.
    Vielleicht sollte man die trotzdem für Ungeimpfte inBetrieb nehmen, mir Schwesternschüler-Innen bestücken, und wen einer seine Patienten durrchbringt, hat er sofort ohne weitere Ausbildung ein Pflegediplom verdient,

     
  11. 51

    @47 Corona-Impfung „Was glauben Sie, wo wir stünden …wenn wir noch keine Impfungen gehabt hätten?“
    Stünden, ich fürchte eher liegen, nämlich auf dem Friedhof oder in der Urne.
    Hört sich hart an, aber man muss auch mal Tacheles reden können.

     
  12. 49

    @41 Die Tatsache, dass Sie das Zeug dann immer noch genommen haben ist noch trauriger 🙁
    Ich glaube ich lese einfach zu viel RT und zu viele klinische Studien durch. Aber Ihre Ignoranz hätte ich manchmal sehr gerne, dann könnte ich mal entspannen und McDonalds essen und Fußball gucken

     
  13. 47

    @44 Hans Nein, die Impfungen sind nicht gescheitert. Was glauben Sie, wo wir stünden angesichts der Delta-Variante (die ja wesentlich ansteckender ist), wenn wir noch keine Impfungen gehabt hätten?

     
  14. 46

    „Die Impfung gegen COVID, die grosse Anstrengung von nationaler Tragweite, ist gescheitert“

    Da Ihr Beitrag so angefangen hat, hab´ ich erst gar nicht weiter gelesen.

     
  15. 44

    Die Impfung gegen COVID, die grosse Anstrengung von nationaler Tragweite, ist gescheitert. Wir erkennen nach und nach, daß die Impfstoffe uns nicht vor der Krankheit schützen. Schlimmer noch, auch geimpft sind wir Virenschleudern und stecken geimpfte und ungeimpfte an.

    Ich hoffe zumindest das die Behauptung bzw. die Aussicht auf einen milderen Verlauf zutreffend sind. Das ist aber nur eine Hoffnung, da ich das Vertrauen in die Kommunikation von Politik und Medien diesbezüglich komplett verloren habe.

    Wir werden uns alle anstecken, die Krankheit durchleben und erst dann wird das Virus (zumindest in der derzeitigen Variante) zurückgehen. Es werden viele sehr krank werden und alte sowie multi-morbide werden es nicht überstehen.
    Wenn sich dann im Frühjahr die Welle legt weil so viele bereits erkrankt sind bzw. waren, wird uns die Politik verkaufen das der Erfolg den Booster-Impfungen zuzuschreiben ist. Eine Fehleinschätzung die so viel Geld kostet wird keinesfalls zugegeben.

    Auch ich bin geimpft und hoffe auf einen milderen Verlauf. Wir sollten aber der nüchtern Realität ins Auge sehen und das Geschrei und den Aktionismus von Politik, Leitmedien und Verschwörungstheoretikern einfach ignorieren.

    Die Natur nimmt ihren Lauf, viele die alt und krank sind oder deren Körper von den Zivilisationsrisiken zu sehr geschwächt sind werden früher gehen als es sonst möglich wäre.

    Wahrheit und Aufrichtigkeit in der Kommunikation wäre wünschenswert. Dann kann jeder für sich entscheiden wie er sich schützen kann ohne auf die staatlichen Versprechen blind zu vertrauen.

     
  16. 43

    Es ist ja schön und gut, dass nun die aktuellen, freien Intensivbetten in Deutschland aufgelistet werden.
    Aber …….. um einen Vergleich zu halten, könnte man auch zur Kenntnis nehmen, dass laut verschiedenster neutraler Berichte, seit Jahresbeginn leider 4.000 !!! Intensivbetten abgebaut wurden, und weitere werden folgen.

     
  17. 42

    @34 Löll_Kauterbach… vielen Dank für Ihren Hinweis auf Myokarditis und Perkarditis – Sie spielen wahrscheinlich darauf an, dass solche Fälle nach Impfungen mit Moderna aufgetreten sind. Ja, stimmt, sind aufgetreten. Vielleicht hätten Sie aber dabei auch auf die israelische Studie mit 1,7 Millionen geimpften UND ungeimpften Menschen hinweisen sollen, bei der festgestellt wurde, dass das Risiko einer Herzschädigung BEI EINER COVID-INFEKTION deutlich höher ist als bei einer Impfung mit einem mRNA-Impfstoff zum Schutz vor Covid. Studienergebnisse werden nicht wahrer, wenn man wesentliche Ergebnisse weglässt!!!

     
  18. 41

    @ 33 Larl_Kauterbach…. oder Auditor 2.0 ???

    Nein, ich wurde nicht verarscht… KEINE Impfung bietet einen 100% Schutz…. das wurde mir auch so von Anfang an sehr klar und deutlich von meinen behandelnden Ärzten so kommuniziert.
    Die Anwort war: Im Ideallfall (!!!) bekommen ich nach vollständiger Impfung kein Corona aber selbst wenn, sollte (!!!) ich durch die Impfungen vor einem schwerer Verlauf geschützt sein, UND die Ansteckungsrate für andere sinkt ebenfalls signifikant (wenn diese dann hoffentlich ebenfalls geimpft sind).

    Also drehen Sie mir nicht die Worte im Mund um…

     
  19. 40

    @Kauterbach:

    Natürlich ist es nicht gut, das so etwas wie ein Herzmuseklentzündung nach einer Impfung entstehen kann. Auch nicht gut ist, das alle möglichen Medikamente, ggf. drastische Nebenwirkungen haben. Deshalb verzichten Sie doch nicht auf die Narkose beim Zahnarzt, auf dem OP-Tisch, nehmen kein Asperin ein – wenn´s nur genug weh tut…

    Was Sie sich bitte merken Herr Kauterbach, Myocarditis & Pericarditis sind nicht ansteckend.

    Nein, damit will ich diese Erkrankungen nicht verharmlosen und keinen Betroffenen abwerten, Nein!

     
  20. 37

    @blauäugig: Stand 22.11.2021:

    KLEVE
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 9,09 %
    Betten frei: 15
    Betten belegt: 51
    Betten gesamt: 66
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 6
    davon invasiv beatmet: 0

    …und dann schauen mal nach:

    Meißen
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 50,77 %
    Betten frei: 5
    Betten belegt: 60
    Betten gesamt: 65
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 33
    davon invasiv beatmet: 17

    …oder

    Rottal-Inn
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 68,75 %
    Betten frei: 1
    Betten belegt: 15
    Betten gesamt: 16
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 11
    davon invasiv beatmet: 5

    …oder

    Bad Tölz-Wolfratshausen
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 58,33 %
    Betten frei: 3
    Betten belegt: 21
    Betten gesamt: 24
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 14
    davon invasiv beatmet: 7

    …oder

    Cham
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 60,00 %
    Betten frei: 1
    Betten belegt: 9
    Betten gesamt: 10
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 6
    davon invasiv beatmet: 3

    …oder

    Sigmaringen
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 50,00 %
    Betten frei: 0
    Betten belegt: 12
    Betten gesamt: 12
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 6
    davon invasiv beatmet: 4

    …oder

    Rottweil
    Anteil der COVID-19 PatientInnen an der Gesamtzahl der Intensivbetten: 63,64 %
    Betten frei: 0
    Betten belegt: 11
    Betten gesamt: 11
    COVID-19 Fälle aktuell in intensivmedizinischer Behandlung: 7
    davon invasiv beatmet: 6

    usw., usw, usw….

    Also blauäugig:

    VERLASSEN SIE DEN „SICHEREN“ SEKTOR BITTE NICHT!

    In 14 Tagen sprechen wir uns wieder, an die weiteren Wochen mag ich gar nicht denken.

     
  21. 36

    @30 Ganz blauäugig “ Zusammenfassend bricht also das Gesundheitssystem“
    mode extremer Sakkasmus ein:
    gut gesehen.
    Wenn ich im Krankenhaus liege, gehe ich auch nie auf die Toilette. Entweder nässe ich mich zünftig ein, oder lege meine Faeces einfach ins Bett. Klar gibt es Bettpfannen, Urinflaschen o.ä. aber ich lasse einfach Alles laufen.
    Wozu ist das Personal den sonst da. Wenn die das stören würde, hätten die doch einen anderen Beruf wählen müssen? Haupsache die machen das alles wieder weg.
    So, ich muss mal wieder, einen würzigen Haufen auf dem Krankenhausflur legen, schön weich und klebrig, macht schon jemand weg.
    Wie , Ich, und Menschen unötig zur Last sein ? Wofür wird das niedere Pack denn eigentlich bezahlt?
    mode Sakkasmus aus:

    Damit vergleichbar sehe ich Ihre Einstellung zur Sachlage.

    Übrigens habe ich noch so ein Beispiel von geistiger Umnachtung in der Presse gefunden:
    Erklärung vorab: Hart van Nederland gilt als seriöses Nachrichtenmagazin des Bezahlsenders SBS6 . Trotzdem kann und will ich das einfach nicht glauben :
    https://www.hartvannederland.nl/persoonlijke-verhalen/opzettelijk-besmet-met-corona-niet-vaccineren

    @31 Stefan Schuster “ Was habe ich falsch gemacht?“
    Das fragen Sie noch ? Ich hätte den Mieter schriftlich wissen lassen, dass ich die Reparatur sofort in Angriff nehmen werde, wenn er als Infektionsquelle nicht anwesend sein werde, und natürlich vorher von einem Kammerjäger die Bude ordnungsgemäss desinfizieren lässt. Mietminderung werde natürlich nicht gewährt, weil er selbst ja den Hinderungsgrund für eine ordnungsgemässe kurzfristige Reparatur zu vertreten hat.

    Das finden Sie übertrieben ? Wie würden Sie denn verfahren, wenn der Mieter einen bissfreudigen Hund hätte ?

     
  22. 34

    Merken Sie sich einfach die Begriffe Myocarditis & Pericarditis, falls Ihr Langzeitgedächtnis es zu lässt.

     
  23. 33

    @16 Ich dachte Sie impfen sich, damit Sie kein Corona bekommen oder verbreiten können?

    Und jetzt tun Sie so als wäre es seit Anfang an darum gegangen einen schweren Verlauf zu verhindern.

    Sie einfach wurden verarscht!

     
  24. 32

    @18 Zitat: „Fragen Sie ihn einmal, wie er denn diese Quellen zu sprudeln bringt, vermutlich mit Smartphone auf Internet.“

    Er hatte eine Impfung als „Sender“ definiert. Mit so einem Stuss halte ich mich nicht mehr auf.

    @Auditor, schön dass Sie wieder da sind, wenn auch in der alt bekannten Kondition.

    Ich warte noch imme auf Ihre Antworten, bzw. die Quellen für Ihre Behauptungen wie:

    „Dauerhetze gegen Menschen, die einfach mal keinen Bock auf unkalkulierbare Nebenwirkungen haben usw.“

    Sie erleben Dauerhetze. Was im Gegensatz zu Ihnen die meisten erleben ist, das Menschen ohne Impfung die Pandemie voran treiben und dafür sorgen, dass wie in anderen europäischen Ländern Einschränkungen angeordnet werden. Weshalb das so ist, und daß wir in der kurzen Zeit 100.000 Tote haben, und bla, bla, bla…, erreicht Sie offensichtlich nicht. Stattdessen stilisieren Sie sich als Opfer von Hetze und Ausgrenzung.

    Belegen Sie doch bitte endlich solche Sprüche wie „unkalkulierbare Nebenwirkungen“.

    Klaro bin ich kein Wissenschaflter, sondern vertraue lediglich dem weltweiten Tenor der Wissenschaftt. Diese haben das Thema Impfrisiko und damit potentielle verbundene Langzeitwirkungen genug erklärt und beleuchtet. Die eindeutigen Zusammenhänge Ergebnisse müssten doch bei jedem nun mal langsam angekommen sein. Wenn nicht, dann beschäftigen Sie sich doch mal Auditor, eingehender damit.

    Oder wollen Sie das gar nicht? Vermischen Sie leiber Nebendiagnosen mit der Grippesaison, die Medien mit Arbeitsplätzen in Krankenhäusern und angeblichen Risiken. Und der Kontext soll dann sein, das gegen Sie gehetzt wird – damit Sie „guten Grund“ haben, sich nicht impfen lassen?

    Das Auditor, liest sich nicht quer, sondern nicht gerade aus.

    Ich hatte es schon mal irgendwo geschrieben. Ich wünsche niemanden auf der Intensiv zu liegen. Doch ich bin überzeugt, ein paar Tage dort, zumindest als Besucher, hätten eine heilsame Wirkung und würden das verquerte Ego so manche der „Gehetzen“ auf null schrumpen lassen.

     
  25. 31

    @Auditor: Bitte analysieren Sie mein Fehlverhalten. Was habe ich falsch gemacht?
    Vor 2 Monaten musste ich wegen eines defekten Durchlauferhitzers mehrmals den Mieter meiner Eigentumswohnung besuchen – ein beinharter Querdenker. Meine Ansage an ihn: „Maske auf, solange ich oder der Sanitärmonteur in der Wohnung sind“. Mein Eigentum, meine Regeln !! Er hat sich gefügt und konnte in der Folge dann wieder warmduschen.

     
  26. 30

    Statistik vom 22.11.2021:

    Anzahl Betten 31.290
    hiervon COVID 19 3.827
    belegt ohne COVID 19 15.545
    Freie Betten 2.705
    Notfallreserve 9.213

    Quelle: https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1246685/umfrage/auslastung-von-intensivbetten-in-deutschland/#professional

    Zusammenfassend bricht also das Gesundheitssystem eines nach eigenem Empfinden hoch entwickelten 83 Mio.-Einwohner-Landes, zusammen, weil 3.827 Menschen (das ist %-ual im Promille-Bereich) zusätzlich intensiv betreut werden müssen? Oder möglicherweise in 2-3 Wochen 7.500 oder 10.000 Menschen?

     
  27. 28

    Je unbequemer wird den ungeimpften das Leben machen desto eher werden die sich impfen lassen. Die ungeimpften bei uns auf Arbeit haben auch keinen Bock jeden Tag einen Test mitbringen zu müssen und haben zum Großteil Impftermine gemacht.

    Da bleiben jetzt 2-3 Über, mal sehen wann denen das auf die nerven geht. Oder bis wir sie rauswerfen weil einer wohl auch Tests verweigern will.

    Klar wird da ein „harter Kern“ überbleiben aber as sind vielleicht 2000-3000 deppen…

     
  28. 27

    Ach, der Auditor schwurbelt wieder… Wenn ich mich auf den facebook-Seiten der AfD und Konsorten so äußern dürfte, wie sie es hier dürfen, dann wäre die Welt eine bessere.

     
  29. 26

    @23 Warum? „kann darin auch eine Faszination sein“
    Na klar ist das faszinierend, langsam und sehenden Auges an Erstickung zu krepieren,
    Manche Leute machen sowas als morbide Auto-Sexpraxis, um dann in letzter Minute die Reissleine zu ziehen, nur, bei Corona gibt`s keine Reissleine.

     
  30. 25

    @22 Auditor „…wo Corona nur eine Nebendiagnose … Rest ist ungeimpft. Knapp 20% der Intensivbetten sind frei. .. das rechtfertigt …die einfach mal keinen Bock auf unkalkulierbare Nebenwirkungen und ein lebenslanges Impfabo …“

    Sie haben mich total überzeugt.
    Demnächst legt man die intensivpflictigen Covidpatienten einfach in die massenhaft freien Betten. Behandeln und pflegen können die sich ja selbst, weil das benötigte Personal ist nicht da, und die die da sind lassen sich langsam nicht mehr verarschen. Und was fehlt den Krankenen denn schon, unkalkulierbare Nebenwirkungen können`s ja nicht sein, dann müssen es kalkulierbare Hauptrisiken sein.
    Viel Spass noch beim Rechnen.

     
  31. 23

    Was das Sich-nicht-Impfen-lassen angeht, kann darin auch eine Faszination liegen und es für manche Menschen attraktiv erscheinen lassen, da einer vergleichsweise kleinen Gruppen eine Schlüsselrolle oder genauer formuliert eine Machtposition zukommt, indem sie den Erfolg der Herdenimmunisierung mit Hilfe der Impfungen zu nichte machen können. Ein hoher Preis für sich und andere für das Gefühl Macht zu haben.

     
  32. 22

    Oh man, laut divi- Intensivregister sind in NRW knapp 11% der Intensivbetten mit Covid-Patienten belegt, im Kreis Kleve knapp 12%. Davon abzuziehen sind diejenigen, die wegen einer anderen Erkrankungen dort sind und Corona nur eine Nebendiagnose ist, sowie die Geimpften. Der Rest ist ungeimpft. Knapp 20% der Intensivbetten sind frei. Und das rechtfertigt das ganze Theater und die politische und mediale Dauerhetze gegen Menschen, die einfach mal keinen Bock auf unkalkulierbare Nebenwirkungen und ein lebenslanges Impfabo haben? Und während der Jahrhundertpandemie wurden tausende Intensivbetten abgebaut, das Pflegepersonal läuft seit Jahren davon, aufgrund der Arbeitsbedingungen, die Kliniken pfeifen schon ewig in jeder Grippesaison aus dem letzten Loch, aber Schuld sind jetzt die Ungeimpften? Was stimmt denn mit eurem Kompass nicht? Und Kinder mit einem experimentellen Stoff gegen eine Krankheit mit Nullrisiko zu behandeln ist mindestens Körperverletzung!

     
  33. 21

    @7. Larl Kauterbach Querdenker Darf ich Ihnen mal eine persönliche Frage stellen? Wenn Sie mit einem Schälmesser einen Apfel schälen und in Stücke schneiden und sich dabei am Messer verletzen wer hat dann Schuld? Der Apfel oder das Messer?

    Manipulation ist etwas wofür man ziemlich gewieft sein muss, ich denke bei dem ein oder anderen Zeitgenossen fällt die Manipulation Gott sei’s gedankt so platt aus, dass nicht viele Leute darauf hereinfallen.

     
  34. 20

    @17: Wenn Leute Angst haben geortet zu werden dann weil sie sich informiert haben. Natürlich über Telegram auf ihrem Smartphone, was man ja selbstverständlich auch immer auch dabei hat. Gekauft mit einer EC Karte, wo der Funkchip eine viel bessere Fläche (Kartengröße) für die Antenne hat, als je durch eine Kanüle passen würde.

    Wenn Leute Angst haben überall geortet zu werden ist ja grundsätzlich nicht unberechtigt. Nur hat dieses Thema nichts mit Corona oder Impfungen zu tun. Der gesellschaftliche Druck immer und überall erreichbar zu sein, bargeldlose Zahlungen, E-Call in PKWs seit 2018 als Pflicht, Gesichtserkennung, Vorratsdatenspeicherung, RFID Transponder in allen möglichen Waren, so etwas macht Bürger gläsern oder schafft Strukturen dafür. Dazu die freiwilligen Datenspenden z.B. durch Facebook, Payback, Alexa, …

    Die Impfungen haben genau einen einfachen Zweck: Den Sensenmann vom Burnout zu bewahren.

     
  35. 19

    Hat es einen Sinn? Der Sinn würde auf jeden Fall sehr teuer bezahlt werden: Tote, Genesene, die nie wieder so werden wie vor der Covid-19-Erkrankung, Unfallopfer und Patienten mit anderen Krankheiten, die nicht die notwendige medizinische Behandlung bekommen, weil die Kapazitäten ausgeschöpft sind; Es wird auch viele treffen, die ihren Beitrag zum Schutz der Bevölkerung geleistet haben; Nach und nach werden so viele Menschen direkt oder indirekt Leid selbst erleben oder es bei Freunden, Kollegen, Verwandten usw. miterleben bis eine für meine Begriffe sehr makabere Sättigung eintritt: Querdenker o.ä. werden zunehmend weniger werden und immer weniger Menschen werden für die Botschaften der Querdenker empfänglich sein und zwar aus dem Grund, weil jeder jemanden kennt, der schwer an Covid-19 erkrankt ist und nicht wieder gesund geworden ist oder gestorben ist. Dieser „Lernprozess“ wird ein paar Jahre dauern und dann hat sich das mit dem Querdenken erledigt.

     
  36. 18

    @14 G.H. „Schöner Tweet bei Twitter zum Thema „Ungeimpfte Bedürftige sollten von den Tafeln ausgeschlossen werden“ Was für ein Müll muss in so einer 🍐 sein“
    Twitter ist imer schön!. Damit kann man sogar (Trump) zum Sturm des Kapitols aufrufen.
    Und wieso Müll in der Birne?
    Wieso findet es Jeder, aber auch wirklich Jeder es normal, wenn Schläger von der Tafel ausgenommen werden, ausserdem Leute, die die Damen vom Team versucht zu vergewaltigen?
    Aber wenn jemand, obwohl er eine Bedrohung für den Rest der Menschen darstellt, soll wohl von den Segnungen des Sozialsystems profitieren, aber seinen zumutbaren Teil daran nicht liefern ?

    @ 17 Steez „…dass wir, die Geimpften, nun alle nun „geortet“ werden können…“
    Das kan ich nur bestätigen, aber er als Ungeimpfter braucht sich nicht einzubilden, dass die Ungeimpften nicht geortet werden können.
    „er wäre Querdenker und hätte Quellen“
    Das mit dem Quer kann man ohne Weiteres annehmen, das mit dem Denker bildet er sich nur ein.
    Fragen Sie ihn einmal, wie er denn diese Quellen zu sprudeln bringt, vermutlich mit Smartphone auf Internet.
    Alles klar, das ist ja nicht zu orten !!!!

     
  37. 17

    zitat: „Ich hab‘ genug. Es reicht.“

    So geht´s mir seit über einem Jahr. Heute hat ein Kunde vor mir gestanden, der immer stinknormal wirkte.
    Er hat mir ernsthafterzählt dass wir, die Geimpften, nun alle nun „geortet“ werden können.
    Ich geh auf so einen Scheiss nicht mehr ein und hab´ ihn gefragt ob er was gefährliches gegessen hätte. Nein, er wäre Querdenker und hätte Quellen, die halt nicht dem Mainstream entsprechen.

    Heute war auch der Tag, an dem ich einen Ungeimpften zum ersten Mal verboten habe, unser Betriebsgebäude zu betreten. Aaaahhh, Dich haben sie auch schon gekriegt, warte mal ab…waren seine Worte beim gehen.

    Für mich wird immer klarer, das wir extreme Vollspinner um uns herum haben.

    Zitat: „Keine Echokammern für realitätsleugnende Pandemietreiber. Diese Quarktaschen kosten Menschenleben. Diskussionen wurde lange – viel zu lange – geführt. Wer nicht zuhören will, mit dem muss/kann/soll man auch nicht mehr reden“.

    Ein Missbrauch der Freiheit unter vvielen hanebüchenen „Argumenten“ ermöglicht diesen Irrsinn.

     
  38. 16

    @13 rd – trotz dieser Zahlen verhackstücken „die da oben“ nur halbgares Zeugs was weder Hand noch Fuß hat..
    Die alte Regierung scheint es nicht mehr zu interessieren und die mögliche neue kreist offensichtlich nur um sich selbst um möglichst den eigenen Hintern zu retten.

    Ja Lockdown ist sch****,
    ja Kontaktbeschränkungen sind sch****

    Aber mit „gut zureden“ und wirren unhaltbaren versagt die komplette Politik auf ganzer Linie… 6 setzen!

    Deshalb sollte man mal über einen Lockdown und Kontaktbeschränkungen nachdenken… Aber bitte nicht so a la Lockdönchen vom letzten Winter.

    Ich habe mich nicht impfen lassen um der Regierung einen Gefallen zu tun. Ich habe mich impfen lassen um mich vor einem schweren Verlauf zu schützen und um meine Familie und andere möglichst nicht anzustecken.

     
  39. 14

    Schöner Tweet bei Twitter zum Thema „Ungeimpfte Bedürftige sollten von den Tafeln ausgeschlossen werden“ Was für ein Müll muss in so einer 🍐 sein ? Diese irreparbele Gesellschaft hat mit massiv mental gestörten,☝🏽“Mitmenschen“ 😁 die Anzahl der Corona Betroffenen, für mich, lange überholt.

     
  40. 13

    Die aktuellen Zahlen von heute: 304 neue Infektionen seit Freitag. 10 Fälle im St. Nikolaus-Hospital in Kalkar. 3 neue Todesfälle (70, 80, 80), insgesamt seit Beginn der Pandemie 219. 7-Tage-Inzidenz 210,5, wieder neuer Rekord. 32 Menschen im Krankenhaus, 1071 in häuslicher Quarantäne.

     
  41. 11

    @6 – was den letzten Satz in ( ) betrifft ganz meine Meinung…

    Denn auch das gänzlich unbeteiligte Unfallopfer oder ein Krebskranker (nur als Beispiel, Aufzählung ist natürlich nicht vollständig) kommen durch all die Ungeimpften **** auf der ITS u.U. in den „Genuß“ einer Triage wenn es hart auf hart kommt… Und verrecken im schlimmsten Fall elendig nur weil das dringend benötigte ITS Bett durch einen Impfgegner blockiert wird.

     
  42. 10

    @ 4 Freiheit “ an der Wahrheit ausrichten“
    Wird schwierig, denn hier hat jeder seine eigenen Wahrheit.

    @3 Schwarzer Kater „Was falsch läuft in unserer Gesellschaft“

    Die Gesellschaft selbst !

     
  43. 9

    @7 Larl_Kauterbach „www.timesofisrael“

    „a current affairs website (Quelle: Wikipedia) “ und eine Heuschrecke erläutern uns die Welt ?
    Und das geflügelte Wort heisst „wir haben es nicht gewusst“ obwohl Viele es wohl gewusst haben, aber auch vielen Juden geholfen haben.

    Man sollte sich schon über seine Quellen infomieren, um über den Tellerrand zu schauen, bevor der Tellerrand über einen selbst schaut.

    Und woher kommt die Mär mit der Diktatur in den Niederlanden? Bestimmt zuviel RT (russia today) gelesen !
    Ausserden. wer im Glasshaus sitzt …. denn noch hat Deutschland, genau wie Holland, keine neue Regierung.

     
  44. 8

    @7: Häh????

    Soll das Satire sein?

    Falls nicht: Diese geschichtsverzerrende Selbstdarstellung als Opfer ist geschmacklos und unerträglich.

    Und der Link zu einem Artikel, der von einem verwirrten Quarkdenker in Australien handelt, soll bitte WAS belegen? Dass Dummheit und NS-Verharmlosung und weinerlicher Wellness-Widerstand international verbreitet sind?

    Und jugendliche Hooligans in den Niederlanden, die Gewalt anzetteln, weil Sie nicht länger als bis 20:00 Uhr öffentlich saufen dürfen, sind ein Beleg für Weitsicht und Vernunft?

    Die Medien lassen keine Diskussion zu? Alle Leerdenker in allen Talkshows brabbeln und keifen, sie dürften nicht brabbeln und keifen, was sie da gerade öffentlich brabbeln und keifen.

    Ich hab‘ genug. Es reicht.

    Keine Echokammern für realitätsleugnende Pandemietreiber. Diese Quarktaschen kosten Menschenleben. Diskussionen wurde lange – viel zu lange – geführt. Wer nicht zuhören will, mit dem muss/kann/soll man auch nicht mehr reden.

     
  45. 7

    Also die Holländer haben doch seit März keine Regierungsmehrheit bilden können und nutzen einen Notstand um an der Macht zu bleiben (wie eine Diktatur).
    Wir Deutsche sind viel zu konform um so etwas zu verstehen und auf die Straße zu gehen, und sollten nicht erneut mit der Ausrede „oh wir wussten ja nicht was in den KZs passiert“ kommen. Denn ähnliche Lager, für politische Gegner, sind in z.B. Australien schon Realität.
    https://www.timesofisrael.com/anti-vaxxer-dressed-as-concentration-camp-inmate-assailed-on-melbourne-street/
    Unsere Nachbarn haben da vielleicht ein wenig mehr gehört als wir.

    „Freiheit ist immer die Freiheit der Andersdenkenden“ – Rosa Luxemburg
    Unsere Medien lassen keine Diskussionen zu und fördern damit m.E. die Spaltung in der Gesellschaft, welche auch ein @Griesgrams auch in diesem Blog angesprochen hatte.
    Wer immer nur Reuters/AP/AFP/DPA konsumiert, macht es sich meiner Meinung nach sehr einfach und bedient sich nur einer von mehreren Perspektiven auf die Geschehnisse der Welt.

    Mittlerweile ist die ganze Welt vernetzt und Informationen sind (noch) sehr einfach und für jeden einsehbar verfügbar, wer aber nicht über seinen Tellerrand hinausschaut soll sich nicht wundern wenn er bei Informationskriegen instrumentalisiert wird.

     
  46. 6

    Praktischerweise kann man ausrechnen wann die Intensivstationen voll sind und wir Triage machen können. (Wenns nach mir geht alle ungeimpften von der Intensiv werfen!)

    Am 2.12.

    Das lässt sich auch nicht mehr verhindern.

     
  47. 5

    @Zugereister“ …dringend an der Zeit den Shopping und Tanktourismus unserer Nachbarn in Richtung Deutschland deutlich und konsequent zu unterbinden“
    helemaal mee eens.
    Ik wil zelfs nog verder gaan.
    Gisteren keek ik een uitzending op de WDR , er werd een reportage over de kerstmarkt in Aken (Aachen , Aix la Chapelle) gebracht.
    En wat zien mijn vermoeide ogen, grote opkomst van duitse politie, geflankeerd door, ja wel, dienders van zijne majesteit, en dat in vol tenue, dus goed als Nederlandse politie herkenbaar.
    Daar denk ik dan, in eigen land probeer je de infectieketens op alle mogelijke manieren te breken door het publiek zo mogelijk thuis te houden, en dan maken Nederlandse agenten in officiele missie reclame voor de kerstmarkt in Aachen en geven nederlands publiek een signaal van goedkeuring, om daar hun viruslast te verspreiden, geënt of niet
    Hadden ze teminste eens een beetje wiet (Hasch) meegenomen, dan hadden de Duitsers alvast een voorprofje op het vrijgeven van haschisch voor eigen gebruik in kleine hoeveelheid voor eigen gebruik gekregen. Ook al is Duitsland natuurlijk Duitsland, dat spul wordt natuurlijk allen vrijgegeven voor verkoop in de apotheek, d a t wordt lachen !!!
    Dan hebben ze toch allemaal een schroefje los zitten, zo niet een compleet raderwerk, bij de corpsleiding net zo als ook boj de duitse corpsleiding en ook nederlandse en duitse politiek.
    En neen, dit schrijf ik niet onder shitstorm mode , neen, dit meen ik bloedserieus, ik ben pissig, kwaad, en wens ze allemaal de pleures, jullie stelletje onnozel dat jullie zijn.

     
  48. 4

    Was ist Freiheit in der Corona-Lage?

    1) Für die einen bedeutet Freiheit das Recht, ungeimpft zu sein und zu bleiben, und dafür gehen manche auch lautstark auf die Straße, sind teils auch bereit, Gewalt anzuwenden.

    2) Für die anderen bedeutet Freiheit, sich durch Impfung weniger Sorgen um Ansteckung und Erkrankung und die Folgen machen zu müssen. Die Freiheit, möglichst normal leben zu können.

    Zwei Auffassungen von Freiheit? Nein. Die Leugnung von Tatsachen führt nie zu Freiheit.

    Die Spaltung geht von denen aus, die Tatsachen leugnen und eine Scheinfreiheit einfordern.

    Sie spalten die Wahrheit ab. Das machen sonst oft Menschen bei Traumatisierung, wenn die Belastung zu groß ist, um sie verarbeiten zu können – verbunden mit dem Gefühl von Kontrollverlust…

    Wir können uns nur an der Wahrheit ausrichten.

     
  49. 2

    @ Silke Gorißen „Ab Montag, 22. November 2021, richtet der Kreis Kleve gemeinsam mit den Städten und Gemeinden regelmäßige „temporäre Impfstellen“ ein“
    Ist es nun Unfähigkeit, Arroganz, oder fehlendes Einfühlungsvermögen.
    Hoch verehrte Frau Landrätin, 1000e Worte , völlig unnötiger Redeschwall und totale Selbstbeweihräucherung „Mit den Impfstellen in allen 16 Städten und Gemeinden schaffen wir wohnortnah ein zuverlässiges und umfangreiches Impfangebot vor Ort“, als ob sie eine riesige niederschwellige, bevölkerungsweite Impfkampagne lostreten.
    Und was bleibt im weitläufigen Stadtgebiet Kleve, wenn die heisse Luft, die Sie ausstossen, abgekühlt ist ?
    Keeken, Donsbrüggen, Düffelwardt, Rindern, Kellen, Griethausen u.s.w. p p, überall haben Sie natürlich mobile Impfstationen vorgesehen. Nein? Ach so, eine Impfstelle an der Lohstätte, und die nicht täglich, sondern freitags ab 14.00 h reichen aus ?
    Das System sollte man lieber einmal bei den Wahlen durchführen, und am besten dann noch Stimzettel für die CDU nur nach vorheriger Terminbuchung über Internet zulassen.
    Ihre Amtsführung was die Covid-Bekämpfung betrifft ist, excusez moi le mot, SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE !

    Gerade läuft Anne Will, sogar zu denen ist schon die Erkenntnis durchgedrungen, dass ganz Deutschland vor lauter Bürokratie lieber untergeht, als jetzt einmal spontan praktikable niederschwellige Lösungen anzubieten.
    Bei jedem lokalen Fussballspiel, Dorfverein A gegen Dorfverein B ist ein Rotkreuz-Team als Ersthelfer vorhanden,
    aber jetzt einmal Rotes Kreutz, Johanniter . . . zur Impfung hinzuziehen, das geht natürlich nicht !

    Und natürlich ist klar, dass im Prinzip jeder geimpft wird, es sei denn, er ist Ausländer und hat hier keinen Wohnsitz oder Job, irgendwie muss man ja auch die Kosten im Rahmen halten, eine Impfung kostet vielleicht 10 Euro, mit dem ganzen Bürokratieschwanz dran vielleicht 30 Euro.
    Die bei einem Dachlosen zu sparen macht so richtig Sinn. Wenn nur einer von den zwar Impfwilligen, aber nicht Impfberechtigten krankenhauspflichtig wird, hgaben wir so richtig viel Geld eingespart, oder vielleicht nicht ?

    Zurück zu Frau Gorissen: Kinder karrt man mit Schulbussen von hü nach hott, das ist auch ohne Weiteres akzeptabel, aber warum keine Transportbusse aus jedem Eck des Kreises zu einer Impfstelle ?

    Irgendwie fällt mir nur frei nach R-W-Fassbinder ein: Amt essen Seele ( und Hirn) auf.

     
  50. 1

    shitstorm Modus an

    Angesichts der Zahlen im Nachbarland wäre es nun endlich und dringend an der Zeit den Shopping und Tanktourismus unserer Nachbarn in Richtung Deutschland deutlich und konsequent zu unterbinden.

    shitstorm Modus aus

    Noch etwas…
    Die Politik sollte endlich die sog. Hospitalisierungsrate als Gradmesser der Pandemie wieder abschaffen… Diese Rate gibt ein völlig falsches Bild der aktuellen Situation.

    Für alle Zweifeler… Fragen Sie mal die Krankenschwestern, Pflegern und Ärzte in den Krankenhäusern…. Die können über die Beschlüsse der Regierung nur den Kopf schütteln.