Ziehung der Coronazahlen: 177, 221, 38, 250

Wer hätte sich träumen lassen, eine solche Deko einmal als normal hinzunehmen (dm, Fischmarkt)

Die aktuellen Coronazahlen für den Kreis Kleve:

177 neue Infektionen, 221 Tote (+2), 38 im Krankenhaus; 250 Inzidenz (neuer Rekord). Zusatzzahl 1123 Menschen in Quarantäne

Ab Mittwoch gelten in Nordrhein-Westfalen die neuen Regeln (siehe Grafiken). Sie kommen einem Ausschluss der Impfverweigerer aus dem öffentlichen Leben sehr nahe, und das Mitleid hält sich, soweit sich das beobachten lässt, in engen Grenzen. 2G (geimpft bzw. genesen) gilt also ab sofort im Freizeitbereich, was beispielsweise Gaststätten und Restaurants betrifft. Wie schon geschrieben, hatten für das Klever Nachtleben zentrale Vergnügungsstätten diese Regelung im Interesse ihrer Gäste ohnehinschon implementiert, und die Kontrolle per App funktionierte reibungslos. Das Team-Sports in Hasselt kündigte unterdessen gestern Abend an, die eigentlich für den 1. Dezember geplante Wiedereröffnung des Freizeitsport- und Gastronomie-Komplexes zu verschieben. „Stetig wechseln die notwendigen Corona-Maßnahmen und schränken den wirtschaftlichen Betrieb des Teamssports dadurch beträchtlich ein“, wurde zur Begründung ausgeführt.

Betroffen von 2G sind nun auch Museen, Bäder und Saunen. Gleiches gilt für den Besuch von Theatervorstellungen, Konzerten, Kinos und Bordellen („körpernahe Dienstleistungen“). Ausgenommen von dieser Regelung sind pflegerische und medizinische Dienstleistungen sowie Friseurbesuche. Wer sich hingegen andere Körperhaare entfernen lassen möchte („Waxing“), muss 2G einhalten. So könnte ein neues Alleinstellungsmerkmal für Ungeimpfte heranwachsen.

Gleiches gilt für Zuschauer von Sportveranstaltungen, und – im Amateursport sicher ein Thema – für die Ausübung des Sports selbst. In vielen Vereinen gibt es halt merkwürdigerweise den einen anders gestrickten Mannschaftskameraden, der die Sache mit der Impfung bisher verdrängt hat. Der Sportler oder die Sportlerin sind nun raus. Interessanterweise gilt auch für Weihnachtsmärkte 2G, was bekanntlich auch die Organisatoren des Marktes angekündigt hatten. Sie wollten es jedoch bei stichprobenartigen Kontrollen bewenden lassen. Deren Effektivität kann natürlich bezweifelt werden. Aus dem Kreis Wesel erfährt man unterdessen, dass die AOK mobile Impfteams auf die Weihnachtsmärkte schickt – wäre das nicht auch eine Idee für Kleve?

Wer Karneval auf Sitzungen feiern will oder, wenn es demnächst im Klever Technoclub XLR8 wieder weitergeht (Termine stehen noch nicht fest), nächtelang tanzen will benötigt einen 2G+-Status, das heißt, zum Geimpft- bzw. Genesen-Sein ist ein aktueller Testnachweis erforderlich (Schnelltest höchstens 24 Stunden alt, PCR-Test höchstens 48 Stunden alt).

In Bussen und Bahnen ist 3G ab sofort obligatorisch.

Unterdessen ist die Kreisverwaltung etwas vergrätzt, dass Bürger die Corona-Hotline blockieren, um dort Impftermine zu vereinbaren. Das aber geht nicht. Die NRZ berichtete, dass wieder Bundeswehrsoldaten zur Kontaktverfolgung eingesetzt werden sollen. Infizierte sollen aber vor allem das Online-Formular nutzen.

Veröffentlicht am
Kategorisiert in Gesundheit Verschlagwortet mit

Deine Meinung zählt:

126 Kommentare

  1. 125

    Es gíbt große Unterschiede zwischen den Niederlanden und der BRD was den Umgang mit alten Menschen angeht, die aufgrund ihres Alters chancenlos sind, einen Corona-Infekt an der Beatmungsmaschine zu überleben.
    In den Niederlanden behandelt man diese Menschen palliativ. Sie dürfen in Ruhe sterben.
    In der BRD verbringen die meisten Menschen ihr Lebensende im Krankenhaus unter Einsatz aller Geräte, die für wenige Stunden oder Tage Lebensverlängerung eingesetzt werden können. In der BRD verdienen die Krankenhäuser mit diesen quälenden Aktionen viel Geld.
    In unserem Bekanntenkreis geschieht gerade so etwas.

    Gestern Abend gab es dazu eine Dokumentation in der ARD.
    https://www.ardmediathek.de/video/dokus-im-ersten/dem-sterben-zum-trotz/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuL2EwNTA2NTIyLThiMDktNDhkMS1iOGM3LWQ5YTFjZmEzMGE5MQ/

     
  2. 124

    Nehmen wir an (man kann nur Kaffeesatz lesen), 20% der Gesellschaft oder noch weniger, ist gegen die Impfung, gegen die Maßnahmen, darunter auch Coronaleugner usw., usw..

    Wieso sprechen diese Gruppen von „Spaltung“?

    Wenn eine Partei bei einer Wahl 80% Zustimmung erhalten würde, das wäre doch ein astronomisches Ergebnis.

    Die restlichen 20% wären nicht ausgegrenzt, doch hätten fnicht mehr viel zu melden; so ist das nun mal.

    Kann es sein, dass sich unsere Demokratie gefallen läßt, dass die Minderheit ihr Ding so richtig aufpumpen kann?

     
  3. 123

    @ 121 – ich stimme Ihnen in vielem zu – klar muss man Großveranstaltungen hinterfragen , in ihrem Statement 118 finde ich kein Wort über die Versäumnisse der Politik – hätte Sie dies erwähnt , wäre ich 100% bei Ihnen gewesen , sie führen aber Fußballspiele an und das ist mir in der Gesamtbetrachtung zu einfach – die Politik hat zu zögerlich gehandelt , hätte hätte hätte – jetzt ist das Kind in den Brunnen gefallen und es hilft nur noch der harte Lockdown:-(

     
  4. 122

    @119. 1863 Uns steht das Wasser bis zum Hals. Fast alle wissen das. Und nur weil die Politik weiterhin Großveranstaltungen zulässt, schalten wir unser Gehirn aus? Ungeimpfte verhalten sich verantwortungslos, da sind sich fast alle einig und das sehe ich auch so, aber in dieser katastrophalen Lage als Geimpfter Großveranstaltungen wie Konzerte, Karneval oder Fußball zu besuchen oder in Risikogebiete zu reisen ohne Vorkehrungen zutreffen damit nach der Rückkehr nicht eine Mutation als Mitbringsel allen eine Freude macht, ist verantwortungslos. Die Verantwortungslosigkeit der meisten Politiker spiegelt sich in der Verantwortungslosigkeit vieler Bürger wieder. Wenn Geimpfte glauben sie könnten in dieser Lage ohne irgendwelche Einschränkungen ihr Leben leben mit Party, Karneval, Fußball und anderen Großveranstaltungen, dann haben die den Ernst der Lage nicht begriffen. Es ist sehr einfach sich aus der Verantwortung zu stehlen, wenn es welche wie Politik und Ungeimpfte gibt, der noch verantwortungsloser sind. Hellsichtige Leute aus Politik und Wissenschaft mit Verantwortungsgefühl fordern einen Lockdown für alle. Coronapatienten werden jetzt schon in andere Bundesländer gebracht und es wurde angekündigt, dass deutsche Coronapatienten demnächst ins Ausland gebracht werden damit sie dort auf Intensivstationen behandelt werden können. Aber wohin? Nach Holland? Belgien? Die Schweiz? Wie wäre es mit Bulgarien? Oder Rumänien? Und woher sollen auf einmal massenhaft neue Ärzte und Pflegekräfte kommen um die Kapazitäten auf deutschen Intensivstationen massiv zu erhöhen? Wenn Sie da drauf eine logische Antwort haben, würde ich die gerne von Ihnen erklärt bekommen.

     
  5. 121

    @ Klaus Helmus

    Ich gehe davon aus, dass Sie dann eher doch nicht sachlich argumentieren möchten. Sie fühlen sich ausgegrenzt, möchten mitdiskutieren und haben aber argumentativ herzlich wenig vorzubringen.

    Sie reden von belastbaren Zahlen, können die aber nicht vortragen.
    „Ich kenne jemanden, der jemanden kennt“ – sowas nennt man anekdotische Evidenz und hat empirisch und statistisch kaum Aussagekraft. Sowas ist Basis einer persönlichen Schutzentscheidung für Ihre Gesundheit und möglicherweise die Ihrer Familie? Come on…

    Also, kommt da noch was? Vielleicht legt Auditor auch mal seine geheimen Quellen offen, ich fürchte allerdings, dass Sie auf Demagogen wie Wodarg, Schiffmann, Reitschuster, Homburg und wie sie alle heißen hereingefallen sind.

     
  6. 120

    #118 Wer trägt denn die Verantwortung für die jetzige Situation . Die Politik schläft seit 2 Jahren , wenn 35000 Pflegekräfte verschwinden, wenn immer noch nicht genug Intensivbetten da sind , wenn immer noch ungeimpfte Egoisten rumrennen, dann liegt es nicht an Fußballspielen oder Großveranstaltungen sondern klar an fehlenden Konzepten – den Fußball jetzt als Sündenbock hinzustellen ist mir zu einfach!!!!

     
  7. 119

    Wenn man in der BRD als alter Mensch an Corona erkrankt, wird man oftmals noch qualvoll an eine Beatmungsmaschine angeschlossen
    In den Niederlanden begleitet man Menschen über 70 in der Regel palliativ.
    Eun interessanter Beitrag zu diesem Thema lief soeben in der ARD
    https://www.ardmediathek.de/video/dokus-im-ersten/dem-sterben-zum-trotz/das-erste/Y3JpZDovL2Rhc2Vyc3RlLmRlL3JlcG9ydGFnZSBfIGRva3VtZW50YXRpb24gaW0gZXJzdGVuL2EwNTA2NTIyLThiMDktNDhkMS1iOGM3LWQ5YTFjZmEzMGE5MQ/

     
  8. 118

    Aus gegebem Anlass möchte ich mich in Toleranz üben und meine Dankbarkeit ausdrücken:

    Danke allen die Fußballspiele mit 50.000 Zuschauern möglich gemacht haben

    Danke allen die ins Fußballstadion gepilgert sind und weder Abstand gehalten noch Maske getragen haben

    Auch Veranstaltern und Teilnehmern des rheinischen Karnevals danke ich von ganzem Herzen

    Danke allen die immer etwas Neues von überall her mitbringen
    @Querdenker Vorsicht, diese Leute stecken mit der Regierung ähm dem Regime unter einer Decke!

    Danke!

    Vor allem vielen Dank für das Weihnachtsfest das viele wieder alleine verbringen werden.
    Alleine ist es sowieso am schönsten!

    Ein besonders herzliches Dankeschön für das Homeschooling das sich wohl bald auch nicht mehr vermeiden lässt.

    Gemeinsam sind wir stark!

    Oder wie war das? Jede Kette ist nur so stark wie ihr schwächste Glied?

     
  9. 117

    Klausimausi,

    ich wünsche Ihnen, dass niemand aus Ihrer Familie etc. Ihre geistige Verballhornung mit dem Leben bezahlen muss. […] Bei all Ihrem Geschwurbel sollte das eigentlich DER Aspekt sein, der Ihren Egoismus und Ihr Impfgegnertum aushebeln sollte: ich mache es zum Schutz der Menschen, die mir lieb und wichtig sind. Wenn Sie auch solche Argumente nicht verstehen, dann ist Ihnen wirklich nicht mehr zu helfen.

    Grüße von Dr. Marlboro

     
  10. 116

    @Schwarzer Kater Ist auch eine organisatorische Frage. Die Anzahl meiner Kolleginnen und Kollegen liegt im vierstelligen Bereich. Davon sind zwar ca. 60 Prozent im Homeoffice, aber der Rest wär immer noch viel.

    Mein Arbeitgeber hat auch unmissverständlich klar gemacht, dass es arbeitsrechtliche Konsequenzen hat, wenn die Tests nicht vorgelegt werden.

     
  11. 115

    @114. Corona und kein Ende Mein Arbeitgeber stellt die Schnelltests zur Verfügung um im Betrieb de facto 2G+ zu ermöglichen. Es gilt 3G für die Belegschaft. Der Löwenanteil der Belegschaft ist geimpft. Einige wenige sind nicht geimpft, weil sie entweder nicht wollen oder sich aus gesundheitlichen Gründen nicht Impfen lassen dürfen. Meinem Arbeitgeber liegt sehr viel daran das „Publikum“ zu schützen und dass ist der Grund weshalb mein Arbeitgeber wünscht, dass sich ALLE unabhängig vom Impfstatus regelmäßig testen lassen. Beim „Publikum“ sieht die Sache anders aus, leider sind immer noch erstaunlich viele dabei, die nicht geimpft sind.

     
  12. 114

    Jetzt wird die Haltung von Peter Wanders klarer. Er steckt in dem Dilemma, dass er als Arbeitgeber offiziell mittragen muss, dass Ungeimpfte aktuell das Recht haben, ungeimpft zu sein und nach negativem Test arbeiten dürfen.

    Mein Arbeitgeber stellt übrigens keine Tests zu Verfügung. Das muss dann vor Arbeitsantritt erledigt sein, fällt auch nicht in die Arbeitszeit. Wer sehr frühen.Arbeitsbeginn hat, muss den Test am Vorabend machen Es wird kein Verständnis für Impfunwillige gezeigt, sondern eine neutrale Haltung eingenommen und für Impfungen geworben. Dieses Vorgehen halte ich für angemessen.

    Man muss doch mal feststellen: Wenn es nicht zwei Drittel Geimpfte gäbe, hätten die meisten Unternehmen spätestens jetzt ganz erhebliche Probleme, denn nicht überall kann im Homeoffice gearbeitet werden.

     
  13. 113

    Lieber Seebär,
    ich habe meine Meinung nicht um 180 Grad gedreht.
    Ich wollte mit meinem ersten Post vor einer Spaltung der Gesellschaft warnen.
    Auch ich muss diese von mir geforderte Toleranz aufbringen, solange der Gesetzgeber meine Mitarbeiter schützt.

    Daneben habe ich tatsächlich eine differenzierte Meinung darüber, was passieren muss.
    Und daraus folgen tatsächlich andere Handlungsempfehlungen und Forderungen an die Politik.

    Ich habe die beiden Ungeimpften heute morgen darauf hingewiesen, dass es wohl auf eine gesetzliche Impfpflicht hinauslaufen wird.
    Sie suchen immer noch nach Gegenargumenten.

    Wenn man will, dass diese Personen sich impfen lassen, muss man die Daumenschrauben in Form einer Gesetzesänderung anziehen.

    Solange der Gesetzgeber dies nicht tut und weiterhin das Coronavirus wie ein harmloses Grippevirus einstuft, müssen wir alle Toleranz üben.

     
  14. 112

    @109. Peter Wanders
    „Unser Gesundheitssystem ist krank. Es gibt zu wenig gut ausgebildetes Personal.
    Man muss dies aufstocken.
    Krankenhäuser dürfen nicht mehr Kostenoptimalisierungen betreiben.
    Man muss dem Personal viel mehr bezahlen! Sowohl Ärzten als auch Pflegepersonal.“

    So ist es.

    Sorry, dass ich vorhin so an die Decke gegangen bin. Ich kam mir ehrlich gesagt ziemlich verarscht vor. Meine Toleranz bezüglich Brüche und Inkonsequenzen bei Meinungen ist ziemlich gering. Eine Meinung zu ändern ist kein Problem, habe ich auch schon das ein oder andere Mal gemacht. Ich vermute aber eher, dass Sie uns einen großen Teil Ihrer Gedanken vorenthalten haben, so dass es nur nach außen also für andere inkonsequent wirkte.

     
  15. 111

    Sorry, aber ich fass es einfach nicht! Ich habe den Eindruck, dass einfach wild Kommentare geschrieben werden ohne überhaupt richtig und vollständig gelesen zu haben geschweige denn verstanden zu haben was andere in ihren Kommentaren geschrieben haben.

     
  16. 110

    @109. Peter Wanders
    Ist das Ihr erst? Erst machen Sie uns die Hölle heiß von wegen Toleranz und Grundgesetz und jetzt legen Sie eine 180-Grad-Wendung hin? Herzlichen Glückwunsch, hätte ich an Ihrer Stelle auch gemacht.

    Ich darf Sie an Ihren eigenen Kommentar Nr. 73 erinnern, falls Sie das mit der 180-Grad-Wende nicht glauben:

    „Auch wenn sich die Mehrheit gerade darin einig ist. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit eines einzelnen können wir hier nicht demokratisch abschaffen!
    In Deutschland gibt es keinen Impfzwang für/gegen Covid19!
    Viele Kommentare und auch deine eigene tendiöse Einleitung erfüllen nicht die gebotene Fairness, die den „Andersdenkenden“ zusteht.“

    Sorry, Herr Wanders, aber das war vollkommen undifferenziert und Moralkeule pur und jetzt kommen Sie mit Impfpflicht um die Ecke?!

    Und ja, ich finde es vollkommen legitim Sie zu fragen, ob Sie eine Lösung haben wie das Recht der einen Seite auf körperliche Unversehrtheit mit dem Recht der anderen Seite auf körperliche Unversehrtheit vereinbar ist, wenn Sie die Meinung (zumindest im 73. Kommentar) vertreten, dass das Grundgesetz das Recht der Impfverweigerer auf körperliche Unversehrtheit schützen würde.

    https://www.kleveblog.de/ziehung-der-coronazahlen-177-221-38-250/#comment-430959

     
  17. 109

    @rd
    In der Zentrale hast du Hausrecht. Gut, dass du 2G so früh eingeführt hast.
    Aber als Journalist musst du wissen, was im Grundgesetz steht und darfst nicht auf tendentiöse Weise Stimmung machen!

    @Seebär
    Es ist nicht meine Aufgabe das Covid19-Problem zu lösen.
    Aber ich hätte drastische Vorschläge, wie man in unserem Gesundheitssystem handeln sollte.
    Geplante Operationen darf man nicht verschrieben, wenn Ungeimpfte einen Intensivbettplatz benötigen.
    Für Geimpfte sollte man dies wohl erwägen.
    Die Politik hätte uns längst in einen schweren Lockdown schicken müssen.
    Mir jedem Tag ohne Lockdown steigt die Überlastung unseres Gesundheitssystems und gibt es mehr Tote.

    Die zuständige Instanz muss endlich feststellen, dass Covid19 den gleichen Status wie Masern und Kinderlähmung hat.
    Erst hierdurch hat der Gesetzgeber die Instrumente in der Hand, auch für Covid19 eine Impfpflicht vorzuschreiben.
    Wenn ich die Nachrichten richtig gehört habe, ist dies heute geschehen.

    Covid19 verhält sich was die Ansteckungen in Mitteleuropa betrifft wie ein Grippevirus.
    Hierauf müssen wir für den Herbst 2022 unser Gesundheitssystem vorbereiten.
    Man sollte in nur einer kleinen Zahl spezialisierter Kliniken eine große Zahl Covid19-Intensivbetten
    vorhalten und nicht sämtliche Kliniken damit belasten.

    Unser Gesundheitssystem ist krank. Es gibt zu wenig gut ausgebildetes Personal.
    Man muss dies aufstocken.
    Krankenhäuser dürfen nicht mehr Kostenoptimalisierungen betreiben.
    Man muss dem Personal viel mehr bezahlen! Sowohl Ärzten als auch Pflegepersonal.

    Als Handwerker darf ich meinen Mitarbeitern einen vierstelligen Coronabonus steuerfrei auszahlen.
    Das ist völlig unnötig, aber machen wir selbstverständlich zur Mitarbeiterbindung.
    Bei den Pflegekräften auf den Intensabteilungen sind nach meiner Info nur mittlere dreistellige Beträge angekommen.
    Ich würde einen steuefreien Coronabonus von 2.000,00 für 2021 vorschlagen.

    Dies muss aber alles die Politik entscheiden.
    Herr Hövelmann hat das richtige über die Pöstchenscharerer gesagt.

     
  18. 108

    @ Corona und kein Ende

    @88. Seebär „Die Vorteile der Coronaschutzimpfung für jeden einzelnen liegen ganz klar auf der Hand. Ich respektiere das im Grundgesetz garantierte Recht auf körperliche Unversehrtheit. Ich respektiere, dass sich Menschen aus Furcht vor Impfschäden nicht impfen lassen möchten. Da Sie das Thema Grundgesetz und Impfung angesprochen haben, würde ich gerne von Ihnen wissen, was Sie für angemessen halten um das Recht derjenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und der riesigen Gruppe derer, denen kein Impfstoff zur Verfügung steht, zu wahren.“

    Vielleicht war dass der Stein des Anstoßes weil ich „Ich respektiere, dass sich Menschen aus Furcht vor Impfschäden nicht impfen lassen möchten.“ geschrieben habe.
    Ich meine damit Menschen die tatsächlich und nicht aus politischen/ideologischen Gründen Bedenken wegen Impfschäden haben. Es gibt Leute, die sich aus ideologischen/politischen Gründen nicht impfen lassen möchten und zweifelhafte bzw. gar keine Quelle und Belege für angeblich häufig vorkommende Impfschäden angegeben. Bei diesen Leuten halte ich das Argument „Impfschäden“ für vorgeschoben bzw. wenn sie selbst davon überzeugt sind, sind sie Verschwörungstheoretikern auf den Leim gegangen bzw. haben sich von politischen Wortführern aus dem rechten politischen Spektrum instrumentalisieren lassen. Und bei diesen Leuten hilft keine Toleranz mehr, weil sie selbst anderen keine Toleranz entgegenbringen.

     
  19. 107

    @Seebär Dann habe ich Sie missverstanden.

    Die Antworten von Peter Wanders würden mich auch interessieren.

     
  20. 106

    @101. 1863 Zum einen sehe ich das so wie rd (95.) und zum anderen stammen die besten Beweise für ihre Irrationalität von den drei (wenn es den drei sind) Herren selbst. Wer lesen und klar denken kann, wird sich davon nicht einlullen lassen.

     
  21. 105

    @102. Corona und kein Ende
    „Sie verwässern mit Ihren Posts die guten Argumente der Impfbefürworter. Da lachen Auditor, KH & Co. doch.“

    Ich gebe zu, ein Kommentar ist leichter zu verstehen, wenn eine auf den ersten Blick klar zum Lager der Impfbefürworter oder zum Lager der Impfgegner zuzuordnende Aussage darin enthalten ist. Ich glaube aber, dass es hier im Blog auch möglich ist eine differenzierte Meinung zu vertreten oder einen Sachverhalt differenziert darzustellen ohne fälschlicherweise zum jeweils anderen Lager gezählt zu werden.

     
  22. 104

    @102. Corona und kein Ende
    „Aber es geht doch nicht nur um die Impfgegner. Operationen werden schon verschoben, Ungeimpfte können auch eher andere anstecken, z.B. Kinder. Ärzte und Pflegepersonal arbeiten am Limit und darüberhinaus. Wir werden so auch keine Herdenimmunität erreichen etc.“

    Seit der Kleveblog über die Pandemie berichtet, beteilige ich mich an der Diskussion. Wenn Sie Zeit und Lust haben können Sie sämtliche meiner Kommentare lesen. Ich habe in meinen Kommentaren auch auf das Problem mit der Überlastung des Gesundheitssystems hingewiesen. Vor fast zwei Jahren und immer wieder haben wir im Kleveblog über das diskutiert, was Sie geschrieben haben (siehe Zitat). Ich verwässere hier gar nichts. Ich versuche von Herrn Wanders zu erfahren wie er das Problem lösen würde. Ich habe leider den Eindruck, dass er keine Lösung anbieten kann, weil das von ihm geforderte Maß an Toleranz die Grenzen der 90% der Bevölkerung verletzt.

     
  23. 103

    @102. Corona und kein Ende

    „Machen Sie sich wirklich Sorgen um die, die sich nicht impfen lassen wollen?“

    Wie kommen Sie darauf?

    Ich glaube da haben Sie etwas missverstanden. Ich habe zwischen unfreiwillig Ungeimpften und freiwillig Ungeimpften unterschieden. Um letztere mache ich mir keine Sorgen.

    Hier nachzulesen:

    https://www.kleveblog.de/ziehung-der-coronazahlen-177-221-38-250/#comment-430992

    Ich mache mir Sorgen um diejenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht Impfen lassen können und diejenigen für die kein Impfstoff verfügbar. Letztere sind bei uns Kinder unter 12 Jahre und überall auf der Welt Menschen. Dass für uns Impfstoff verfügbar ist, sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass das für viele Menschen in großen Teilen der Erde wie Mittel- und Südamerika, Afrika und Teile Asiens Luxus ist. Deshalb sehe ich die Verantwortung bei denen, die von einem Erdteil in den anderen fliegen und Südamerika etc. den Tod Hunderttausendfach gebracht haben. Kann sein, dass das am Niederrhein kein Schwein interessiert, ist aber so. Oder glaubt irgendwer ein Slumbewohner aus São Paulo hat das Virus nach Südamerika eingeschleppt?

     
  24. 102

    @Seebär Machen Sie sich wirklich Sorgen um die, die sich nicht impfen lassen wollen?

    Sie verwässern mit Ihren Posts die guten Argumente der Impfbefürworter. Da lachen Auditor, KH & Co. doch.

    Wenn es nur um die Impfgegner ginge, würde ich sofort sagen: Jeder, wie er will. Es gibt schließlich auch das Recht, nicht medizinisch behandelt zu werden.

    Aber es geht doch nicht nur um die Impfgegner. Operationen werden schon verschoben, Ungeimpfte können auch eher andere anstecken, z.B. Kinder. Ärzte und Pflegepersonal arbeiten am Limit und darüberhinaus. Wir werden so auch keine Herdenimmunität erreichen etc.

     
  25. 101

    @ Neu- K.H. wird ihnen keine seriösen Quellen oder wissenschaftliche Studien liefern- er wird ausweichen. So wie er es immer tut. Und wenn gibt’s Quellen wie RT, Wochenblick, Reitschuster oder Nonsens der AFD

     
  26. 100

    @92KH:

    Bitte benennen Sie doch IHRE bevorzugten Quellen, Zahlen, Fakten

    Wer hat hier geschrieben „Rauchen ist doch gesund. Gez. Dr. Marlboro“ß

    Ihre Interpretationen sind abenteuerlich, aus der Luft gegriffen, mehr nicht.

    Und wenn´s beim Impfen angeblich wie immer nur ums Geld geht, dann erklären Sie das bitte, gerne stichhaltig, inhaltlich, belegt.

     
  27. 99

    Liebe Impfgegner,

    lasst Euch nicht Impfen. Es ist egal ob Ihr geimpft seid. Wenn der ein oder andere sich doch Impfen lassen möchte, ja klar warum nicht. Aber ansonsten lasst es mit dem Impfen bleiben. Der Preis ist zu hoch den alle anderen zahlen nur damit sich ein paar von Euch doch noch Impfen lassen. Das Gift, was in die Gesellschaft sickert, Morddrohungen gegen Wissenschaftler, Politiker und all das könnt Ihr für Euch behalten. Werdet glücklich ohne Impfung, aber verschont den Rest mit Euren Diffamierungen und Eurem Zwietrachtsähen.

    Hinweis: Das oben Geschriebene richtet sich speziell an Impfgegner nicht an Ungeimpfte im Allgemeinen.

    Bleibt gesund!

     
  28. 98

    Nur zwei Links von vielen Studien rund um Corona. Es handelt sich hierbei um Studien vom Max-Planck-Institut und der Universitätsklinik Aachen. Ich habe die beiden Links zufällig ausgewählt. Studien von anderen namenhaften Universitätskliniken oder Forschungseinrichtungen gibt es relativ viele und jeder kann sich das zu Gemüte führen.

    https://www.mpg.de/forschung/corona

    https://www.ukaachen.de/kliniken-institute/klinik-fuer-neurologie/alle-beitraege-aus-news/news/aachener-forscherinnen-erhalten-foerderpreis-der-deutschen-hirnstiftung-spaetfolgen-von-covid-19-im-gehirn-besser-nachweisen-1/

    Man kann es drehen und wenden wie man will, die Medien „Lügenpresse“ nennen, von einer Diktatur in Deutschland sprechen und von Ausgrenzung und Diskriminierung, aber es führt kein Weg an seriöser Forschung auf höchstem Niveau und an den Toten vorbei. Da nützt auch ein Verbiegen und Leugnen der Tatsachen nichts mehr.

     
  29. 96

    @Peter Wanders
    @88. Ergänzung

    „was Sie für angemessen halten um das Recht derjenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und der riesigen Gruppe derer, denen kein Impfstoff zur Verfügung steht, zu wahren.“

    Gemeint ist natürlich das Recht auf körperliche Unversehrtheit.

    Der einzige Schutz, den unfreiwillig Ungeimpfte haben, ist sich von Veranstaltungen aller Art oder wo sonst viele Menschen sind fern zu halten. Denn Menschen, die nicht geimpft werden können, leiden oftmals auch unter anderen gesundheitlichen Beeinträchtigungen.
    Sie müssen sich also zu ihrer eigenen Sicherheit ausgrenzen.

    Während viele freiwillig Ungeimpfte 3G bemängeln, weil sie es für eine Zumutung halten sich testen zu lassen und 2G oder 2G+ für eine Diskriminierung halten, fragt man sich ob diese Personen eigentlich nur die eigenen Probleme, Wünsche und Vorteile interessiert.
    Während die unfreiwillig Ungeimpften einfach „Pech“ haben, redet ein Gutteil der freiwillig Ungeimpften von Diskriminierung und Ausgrenzung.

     
  30. 95

    @1863 Ich kann das Unbehagen verstehen, aber das bisher Geschriebene muss man unter dem Aspekt der Meinungsfreiheit aushalten. Wenn’s allzu dolle wird, werde ich schon einschreiten. Und viele Leserinnen und Leser passen ja zum Glück auch sehr genau auf.

     
  31. 94

    @KH Das Risiko einer Herzmuskelentzündung ist bei Corona selbst nachweislich um ein Vielfaches höher. Weiter möchte ich gar nicht darauf eingehen. Denn nicht: Es gibt Zahlen…, sondern: Zahlen und Quelle. Sonst bleibt es Geschwurbel.

     
  32. 92

    Ich bin nicht an Endlosdiskussionen mit der Zentrale interessiert, bei den meisten in dem Blog ist vermutlich ein Umdenken unrealistisch, aber er lesen auch Leute, die dann merken, dass sie nicht alleine sind mit einer abweichenden Meinung, und darum gehts mir. Ich habe ihnen gesagt, was ich davon halte, das sie ausgrenzen und die Spaltung der Gesellschaft anheizen. Zu ihrer Frage: Es gibt belastbare Zahlen über Nebenwirkungen bis hin zum Tod nach Impfung, natürlich wird es aus von ihnen bevorzugten Quellen gegenteilige Aussagen geben, nach dem Motto: Rauchen ist doch gesund. Gez. Dr. Marlboro. Ich kenne persönlich Leute mit Thrombosen und Herzmuskelentzündung und anderen Nebenwirkungen. Ich kenne oder kannte eine sehr junge Person, die unmittelbar nach def Impfung verstorben ist! Ich werde mich daher nicht impfen lassen, ich habe mehr Angst vor Nebenwirkungen wie vor dem Virus. Ich glaube auch nicht, das wir so in Panik verfallen müssen, es geht vorrangig ums Geld, wie immer!

     
  33. 91

    Wieso gibt man hier K.H noch die Bühne. Habe mich mit Facebookprofil befasst , er holt seine Infos von Portalen die nachweislich Verbindungen in rechtsextreme Kreise haben . Man sollte ihn ignorieren

     
  34. 90

    @ Klaus Helmus
    Da Sie sachlich diskutieren wollten, frage ich nochmal. Wahrscheinlich haben Sie meinen Beitrag #62 übersehen:

    Woher nehmen Sie die Erkenntnis, dass die Impfung häufige und schwerwiegende Nebenwirkungen hat?
    Sie sind scheinbar nicht geimpft. Wie sah ihre Risikoabwägung aus?

     
  35. 89

    Ich finde die Kommentare von KH mittlerweile wirklich zum k……. Er sollte sich mal mit Leuten z.B. im Klever Krankenhaus unterhalten, die auf dort der „Corona-Station“ arbeiten und Schwerstarbeit leisten, damit die ungeimpften Besserwisser irgendwie am Leben gehalten werden können. […].
    Kontrolliert er eigentlich den Impfstatus seiner Mitarbeiter?

     
  36. 88

    @86. Steez
    Das Ergebnis ist:

    Keine Antwort auf die Frage wie Personen, die sich nicht impfen lassen können, geschützt werden können.

    Ignorieren der Problematik, die Jack Tar im 52. Kommentar erklärt hat
    https://www.kleveblog.de/ziehung-der-coronazahlen-177-221-38-250/#comment-430918

    Aus dem Kommentar von Jack Tar ergibt sich die Frage wie Menschen geschützt werden können, denen kein Impfstoff zur Verfügung steht.

    Fazit: Die körperliche Unversehrtheit anderer ist nicht relevant. Es wird ausschließlich auf das Recht für die eigene körperliche Unversehrtheit gepocht.

    @Peter Wanders
    Impfschäden kommen bei allen Impfungen und auch bei Impfungen gegen Corona vor. Es hat sich gezeigt, dass bei den Coronaimpfstoffen Impfschäden oder Todesfolge nicht häufiger vorkommen als bei Impfstoffen gegen andere Krankheiten bzw. deren Erreger. Die Vorteile der Coronaimpfungen sind mehr als deutlich bewiesen und auch für Laien nachvollziehbar d.h. bewiesen. Im 21. Kommentar hatte ich vom Unterschied zwischen Rumänien und Gibraltar berichtet:

    https://www.kleveblog.de/ziehung-der-coronazahlen-177-221-38-250/#comment-430872

    Rumänien: Sehr niedrige Impfquote, sehr hohe Inzidenz, höchste durch Corona hervorgerufene Todesrate der WELT !!! Kollabiertes Gesundheitssystem. Intensivstationen können viele Covid-19-Patienten nicht mehr versorgen.

    Gibraltar: Ebenfalls sehr hohe Inzidenz, Impfquote sehr hoch (100%), Ein Todesfall seit Beginn der 4. Welle, Eine Handvoll Menschen in medizinischer Behandlung im Krankenhaus

    Die Vorteile der Coronaschutzimpfung für jeden einzelnen liegen ganz klar auf der Hand. Ich respektiere das im Grundgesetz garantierte Recht auf körperliche Unversehrtheit. Ich respektiere, dass sich Menschen aus Furcht vor Impfschäden nicht impfen lassen möchten. Da Sie das Thema Grundgesetz und Impfung angesprochen haben, würde ich gerne von Ihnen wissen, was Sie für angemessen halten um das Recht derjenigen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können und der riesigen Gruppe derer, denen kein Impfstoff zur Verfügung steht, zu wahren.

     
  37. 86

    Zitat Seebär
    27. November 2021 um 16:39 Uhr
    Diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, sind die Leidtragenden in diesem Drama.
    @Klaus Helmus (KH), Auditor, Larl Kauterbach

    Haben Sie Vorschläge wie diese Personen geschützt werden können?

    Seebär, ob Sie KaHa, Auaeigentor, Lauterkrach oder eine Wandfliese in Ihrem Bad solche Fragen stellen, die Antwort ist immer die gleiche.

    Bis auf die Fliese, hat sich hoffentlich niemand in diesen Zeiten der Tiefenentspannung angesprochen gefühlt.

     
  38. 85

    Haha, das hatte ich noch garnicht bedacht, dann hoffe ich mal, das mich jemand ansteckt. Leider gilt es nur für 6 Monate, aber bei ihnen ja auch, dann gibts wieder ne Bratwurst 😂

     
  39. 84

    @82. Lester Burnham Wo kämen wir denn hin, wenn sich jeder für Fakten interessieren würde? 😆

     
  40. 83

    @KH Wo ist eigentlich Ihr Problem? Dank der Deltavariante oder der neuesten Errungenschaft frisch importiert aus Südafrika werden Sie sich mit großer Wahrscheinlichkeit während dieser Welle infizieren wie so viele andere Impfgegner auch. Und dann gelten Sie anschließend als Genesen und somit ist 2G dann kein Problem für Sie. Also nicht die Bohne Ausgrenzung sondern willkommen im Club. 😂

     
  41. 82

    Ganz schön viel Aufmerksamkeit für einen der die Diskussion ausgelöst hat, sich aber für Argumente und Fakten gar nicht interessiert, sondern nur eine Bestätigung seiner Meinung herauspickt und wahrscheinlich nur provozieren möchte. Schließlich muß man die Linie einer widerwärtigen, spalterischen Partei vertreten.

    Genausogut könnte er die Schwerkraft anzweifeln.
    Ob die Erde nicht vielleicht doch eine Scheibe ist?
    Vielleicht ist der Mond aus Käse.
    Wer von uns war schon einmal dort?

    @ Peter Wanders
    Nicht jede Meinung ist eine Meinung. Manchmal saugen sich Leute ihre eigenen Fakten aus den Fingern und verlangen dafür auch noch respektiert zu werden. Zu normalen Zeiten lacht man sie halt aus. Während einer Pandemie ist das tödlich.

     
  42. 81

    Vor dem Hintergrund des Dramas, was sich seit bald zwei Jahren abspielt. Wäre es an der Zeit eine allgemeine Pflicht zum Ableisten eines sozialen Dienstes einzuführen. Der Verfall der Empathie in unserer Gesellschaft ist so rasant und würde bei weiterem Fortschreiten dem Klimawandel als existensbedrohliches Problem mühelos Konkurrenz machen.

     
  43. 80

    Diejenigen, die sich nicht impfen lassen können, sind die Leidtragenden in diesem Drama.

    @Klaus Helmus (KH), Auditor, Larl Kauterbach

    Haben Sie Vorschläge wie diese Personen geschützt werden können?

     
  44. 79

    @71. 1863 Diese und in früheren Threads geführten Diskussionen zu diesem Thema sind ein Dokument. Jeder Post ist unabhängig vom Inhalt eine Art Beweismittel und spricht für sich selbst. Ich vertraue darauf, dass Leserinnen und Leser erkennen, wer Argumente liefert und wer nicht.

     
  45. 78

    Noch eine Anmerkung: zum Recht auf körperliche Unversehrtheit: Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können oder die zu jung für eine Impfung sind, haben genauso wie alle anderen Menschen auch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Sie können sich nicht selbst durch eine Impfung schützen und sind deshalb auf den Schutz durch andere angewiesen. Ich glaube, dass das oft in der ganzen Diskussion vergessen oder ignoriert wird.

     
  46. 77

    @73. Peter Wanders „Genau so handeln wir jetzt an unserem Arbeitsplatz.“

    Was meinen Sie damit? Es ist nicht eindeutig auch wenn ich eine Vermutung habe wie Sie es meinen.

    Zu Bedingungen am Arbeitsplatz:

    Mein Arbeitgeber (den Namen, die Branche und den Standort möchte ich nicht nennen) verlangt von mir, dass ich FFP2-Maske trage, wenn ich nicht alleine an meinem Arbeitsplatz bin was im Durchschnitt ungefähr zu 50% meiner Arbeitszeit der Fall ist. Die körperliche Anstrengung, die das Tragen der Maske bedeuten sind glaube ich hinlänglich bekannt. Ich arbeite von meinem Büro abgesehen, das ich seit bald zwei Jahren nur noch sporadisch betrete, in Räumen, die eine automatische Belüftung mit Filteranlage haben. Zusätzlich kann man zum Stoßlüften diverse große Fenster weit öffnen. Mein Arbeitgeber bietet allen Mitarbeitern unabhängig vom Impfstatus die Möglichkeit beim betriebseigenen Arbeitsschutz von Montag bis Freitag einen Schnelltest machen zu lassen. Dieses Angebot wird von der großen Mehrheit mehrmals in der Woche freiwillig genutzt. Die Belegschaft hat auch größtenteils so etwas wie Publikumsverkehr (genauer möchte ich das nicht beschreiben) d.h. dass sich etwa die Impfquote, die die Bevölkerung hat, da genauso wiederfindet. Ich behandle alle Menschen ob es Kolleginnen, Kollegen oder „Publikum“ sind genauso gleich wie vor der Pandemie. Ich kann das von meinen Kollegen mit denen ich täglich zu tun habe auch sagen. Bei den anderen kann ich nichts dazusagen, weil ich deren Verhalten nicht mitbekomme. Ich frage Sie, was daran diskriminierend ist?

    Jetzt konkret zu Ihren Mitarbeitern. Ich habe kein Problem, wenn sich jemand aus nachvollziehbaren Gründen nicht Impfen lassen möchte. Damit meine ich nicht nur medizinische Gründe, sondern auch Gründe wie z.B. schlechte Erfahrungen mit Impfungen egal ob gegen andere Krankheiten oder gegen Corona in der Familie oder bei Freunden. Meinetwegen auch aus einer generellen Skepsis gegenüber der Pharmaindustrie heraus. Letzteres reicht zwar aus meiner Sicht nicht aus um gegen eine Impfung zu sein, aber ich kann das akzeptieren. Mein Verständnis hört auf, wenn mich jemand, weil ich für die Coronaimpfung bin, pauschal ohne zu wissen wie ich mich den Menschen ob mit oder ohne Impfung gegenüber verhalte allein aufgrund meiner Meinung dass ich die Impfung für richtig halte, als Mitläufer einer sich angeblich in der Entstehung befindlichen Diktatur diffamiert und behauptet, dass ich durch meine Meinung Menschen, die sich nicht impfen lassen möchten, diskriminiere.

    Ich weiß Ihre Bemühungen um Toleranz zu schätzen und habe in meinem letzten Post (66.) auch geschrieben, dass es eine Meinung von einem Impfbefürworter gibt, die moralisch m.E. voll daneben ist (Verweigerung von intensivmedizinischer Behandlung bei Kapazitätsengpässen) und nach meinem laienhaften Verständnis des Grundgesetzes eindeutig verletzt. Sie fordern zu recht eine gewisse Toleranz. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass Toleranz immer von beiden Konfliktparteien kommen muss. In diesem Blog ist die Mehrheit der Leute, die dieses Thema kommentieren, offensichtlich für die Impfung. Der Umgang mit denen, die gegen eine Impfung sind, geht von sachlich fragen oder antworten (siehe z.B. „Neu“) und der Bitte konkrete Quellen zu nennen um nachvollziehen zu können wie es zu einer Meinung kommt (siehe z.B. „Steez“) bis hin zu Stammtischparolen a la Wenn‘s knapp wird, sollen sie die Ungeimpften aus der Intensivstation rausschmeißen!. Es werden aber alle in einen Topf geworfen und als Diskriminier verleumdet und als Mitglieder einer neuen Diktatur oder zumindest als Mitläufer. Ich muss feststellen, dass die drei Diskussionsteilnehmer, die offensichtlich gegen die Impfung sind, sich von Anfang an durch ihren Diskussionsstil (Diffamierung derjenigen die für die Impfung sind) selbst als intolerant erwiesen haben. Ihre Mitarbeiter, die der Impfung skeptisch gegenüber stehen, werfe ich definitiv nicht in einen Topf mit diesen Personen.

    Und jetzt zum Thema körperliche Unversehrtheit. Das gilt für beide Seiten. Es kommt dabei zu einer Überschneidung von individuellen Rechten: Das Recht über die medizinische Behandlung des eigenen Körpers zu entscheiden steht gegen das Recht auf körperliche Unversehrtheit gemeint ist, dass alle Menschen ein Recht darauf haben, dass ihre Gesundheit und ihre Leben geschützt wird sofern dies möglich und für andere zumutbar ist.
    Der Knackpunkt ist nun offensichtlich folgender: Von (fast allen) Impfverweigerern wird die Gefährlichkeit des Coronavirus bestritten, so dass das Argument eine Impfung zum Schutz aller wäre nötig als nicht zutreffend angesehen wird und das eigene Recht auf körperliche Unversehrtheit über dem Recht anderer auf körperliche Unversehrtheit steht.

    Die Impfbefürworter sind der Meinung, dass wegen der großen Gefahr, die vom Coronavirus und sämtlichen seiner Mutationen ausgeht, nicht nur eine Impfung sinnvoll ist, sondern auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit, das mit Hilfe der Impfung gewahrt werden soll, über dem Recht (nennt sich ebenfalls Recht auf körperliche Unversehrtheit) über die medizinische Behandlung des eigenen Körpers selbst zu bestimmen steht.

    Und wer hat jetzt Ihrer Meinung nach recht?

    Die Antwort auf diese Frage würde eine objektive und wissenschaftlich bewiesene Beurteilung der Gefahr, die vom
    Coronavirus und seinen Mutationen ausgeht, geben.

    Beide Seiten behaupten von sich genau diese objektiven Beweise zu haben. Der große Unterschied ist aber, dass Beweise für die Gefährlichkeit des Coronavirus schwer zu fälschen sind. Die Beweise werden noch in Jahrhunderten im Boden sein selbst wenn alle anderen Beweise vernichtet worden wären, Ich rede von den Leichen. Epidemien aus früheren Jahrhunderten können auch heute noch wissenschaftlich untersucht werden indem Leichen z.B. aus Pest- oder Cholera-Gräber mit hochpräzisen Methoden analysiert werden.

     
  47. 76

    @73 PW. Hier will doch keiner etwas persönlich gegen Ihre Mitarbeiter sagen.

    Aber machen Sie doch mal einen handfesten Vorschlag, wie wir aus der Pandemie rauskommen ohne Impfungen.

    Wie ginge es weiter, wenn gegen Omikron neue Impfungen notwendig werden?

    Wenn dann der nächste Buchstabe im griechischen Alphabet bemüht werden muss…

    Glauben Sie, Ihr Betrieb würde das auf Dauer überleben?

     
  48. 75

    @Peter Wanders Wenn dieser Test wieder selbst bezahlt werden muss (von mir aus sofort), wird die Lust, diesen Nachweis täglich zu erbingen, stark nachlassen, sagt meine Lebenserfahrung. Derzeit zahlen wir ja alle für diese Art der Renitenz mit. De facto haben wir die Situation, dass ein Kollektiv von ca. 10 % soll der überwältigenden Mehrheit (ca. 90 %, bei den Prozentzahlen muss man einrechnen, dass die Altersgruppe 0-12 nicht enthalten ist, sonst wäre man halt beim bekannten 30-70-Verhaltnis) ihr eigenwilliges Verständnis von Risiko und Verantwortung aufs Auge drücken möchte. Da sage ich, etwas undiplomatisch formuliert: Nicht mit mir, nicht in meiner Kneipe, nicht zum Schutz der anderen Gäste (auch wenn dieser Schutz nicht perfekt ist). Sollen sie halt in ihrem Partykeller Dosenbier trinken und ihre ebenfalls mehr oder minder quer denkenden Freunde zu sich nach Hause einladen.

     
  49. 74

    @72., K.H.

    Sie differenzieren nicht zwischen den einzelnen Meinungen von verschiedenen Kommentatoren. Wenn Sie meine Meinung als ausgrenzend und diskriminierend ansehen, dann bedeutet das, wenn meine Meinung nicht identisch mit Ihrer Meinung bin, habe ich erstens unrecht und zweitens diskriminiere ich Sie. Sie fordern für sich Meinungsfreiheit ein, aber für mich soll diese nicht gelten, weil ich aus Ihrer Sicht auf der falschen Seite stehe? Ich fürchte mich vor Ihrem Demokratieverständnis.

     
  50. 73

    @66 Schwarzer Kater.
    Genau so handeln wir jetzt an unserem Arbeitsplatz. Die „Andersdenkenden“ erbringen (im Gegensatz zu ihren geimpften Kollegen) täglich einen Nachweis, dass sie getestet sind.
    Sie ertragen ohne Protest und Aufregung, wie ihre Bewegungsfreiheit eingeschränkt wird.
    Sie sind im übrigen beide zweifache Väter junger Kinder.
    Und @ all und insbesondere RD.
    Diese beiden Mitarbeiter handeln nach den Regeln des Grundgesetzes!
    Hier lese ich immer wieder Kommentare und Forderungen, die laut Grundgesetz gar nicht möglich sind.
    RD, diese Kommentare sind zwar aufgrund der Meinungsfreiheit zulässig, aber stellen trotzdem eine Form von Extremismus dar, die das Grundgesetz verbietet.
    Wie wäre es, wenn du sie einfach mal nach diesem Kriterium kennzeichnest.
    Es wäre hilfreich, wenn diese Kommentatoren erfahren, dass sie etwas fordern, was sie laut Grundgesetz gar nicht fordern dürfen.
    Auch wenn sich die Mehrheit gerade darin einig ist. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit eines einzelnen können wir hier nicht demokratisch abschaffen!
    In Deutschland gibt es keinen Impfzwang für/gegen Covid19!
    Viele Kommentare und auch deine eigene tendiöse Einleitung erfüllen nicht die gebotene Fairness, die den „Andersdenkenden“ zusteht.

    @67 Alles anders
    Genauso ist es, auch, wenn meine Mitarbeiter nicht in diese Reihe gehören.
    Es sind allerdings intelligente, reflektierende Persönlichkeiten.

     
  51. 72

    Richtig, wir drehen uns im Kreis. Sie beteiligten sich an der Ausgrenzung von Menschen, die sich nicht dauerimpfen lassen wollen, das nehmen wir zur Kenntnis und werden uns daran erinnern!

     
  52. 71

    @Justin – der übliche Whataboutism von K.H. – wenn es konkret wird weicht er aus. Er ist und bleibt faktenfrei. […]

     
  53. 69

    @68., KH bzw. Klaus Helmus

    Fällt Ihnen was auf? Sie argumentieren nicht. Sie weichen aus, wenn es an den Kern der Sache geht. Sie flüchteten sich in überhebliche Ratschläge, biegen Aussagen anderer in Ihrem Sinne zurecht (siehe Ihre Antwort auf den 63. Kommtar von Griesgram) oder Sie werfen allen anderen Diskriminierung vor. Wir drehen uns im Kreis. Neu versucht Sie zu einer sachlichen Diskussion einzuladen, Steez hat Sie gebeten zu erklären was Ihre Erkenntnisse sind und woher Sie Ihre Informationen haben. Aber Sie weichen jedesmal aus. Das ist sehr bedauerlich.

     
  54. 68

    @griesgram63: sehe ich genauso, warum hat man nichts unternommen? Und jetzt macht man das zum Argument für Lockdowns und andere Freiheitseinschränkungen, das ist absurd!
    @Justin: Da sieht man was die Panikmache mit den Menschen macht, ich kann ihnen nur dringend empfehlen sich helfen zu lassen, und vll mal das Umfeld zu wechseln, vorerst nicht mehr in die Zentrale;-). Lassen sie sich impfen, wenn Sie davon überzeugt sind, ernähren Sie sich gut und stärken sie Ihre Immunabwehr, treiben Sie Sport und nehmen Sie am Leben teil.

     
  55. 67

    „Andersdenkende“ sind auch nicht mehr das, was sie mal waren.

    Früher hießen sie Sophie Scholl, Nelson Mandela, Rosa Luxemburg, Lech Walesa …

     
  56. 66

    @64. Peter Wanders Zu einem Konflikt gehören immer zwei Parteien. Ich finde Kommentare die dahin gehen es sollte Ungeimpften im Fall einer Coronainfektion die Behandlung auf der Intensivstation verwehrt werden, wenn der Platz knapp wird inakzeptabel und das wäre meiner Meinung nach auch nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Tatsache ist aber, dass infizierte Ungeimpfte das Virus besser an andere Menschen weitergeben als infizierte Geimpfte oder Genesene. Alle drei Gruppen können nicht einfach so tun als wäre nichts. Es ist glaube ich fair von allen drei Gruppen (Ungeimpfte, Geimpfte, Genesene) einen Beitrag zu verlangen um das Virus einzudämmen. Ich arbeite z.B. auch mit Ungeimpften zusammen und dabei halte ich alle Regeln (FFP2-Maske tragen, Abstand halten, regelmäßig Coronaschnelltest machen, Hände desinfizieren) an meinem Arbeitsplatz ein. Ich habe keine Wahl, ich kann mir nicht aussuchen mit wem ich zusammenarbeite, aber ich erwarte, dass niemand andere und mich unnötig gefährdet. Ungeimpfte muten ihrem Umfeld auf Grund des Nicht-geimpft-Seins ein höheres Risiko zu, das ist eine Tatsache. Ich denke, dass die Gesellschaft bzw. der Staat deshalb während einer akuten Phase der Pandemie aus ganz sachlichen und nachvollziehbaren Gründen von den drei zuvor genannten Gruppen in Abhängigkeit des Risikos, das sie für die Allgemeinheit darstellen, das Einhalten von unterschiedlichen Regeln verlangen kann und muss. Das hat nichts mit Diskriminierung und Ausgrenzung zu tun.

     
  57. 65

    @60., Klaus Helmus

    Wissen Sie was viel mehr belastet als die Sorge um einen selbst? Die Sorge um andere in meinem Umfeld, die ich gefährden könnte. Vor etwa einem Monat oder vielleicht auch sechs Wochen habe ich nach sehr langer Zeit zum ersten Mal in diesem Jahr einen Teil des Abends (ca. eine Stunde) in einer Kneipe verbracht. Es hatte sich zufällig ergeben, dass ich in der „Zentrale“ gelandet war. Anregende Unterhaltung, angenehme Gäste und während ich so da stehe frage ich mich was ich hier eigentlich mache ob ich eigentlich noch alle Tassen im Schrank habe. Wenn ich mich dort angesteckt hätte (Zugangsbeschränkungen gab es natürlich), hätte ich höchst wahrscheinlich keine Symptome gehabt oder so etwas wie normale Erkältungssymptome. Vielleicht erliege ich genau wie andere jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen dem Gefühl naja, mir kann ja nicht viel passieren, ich bin ja gesund. Aber der Grund weshalb ich mich in der Zentrale (das hat nichts mit der Zentrale selbst zu tun, es war alles nach Vorschrift) über meine Leichtsinnigkeit erschrocken habe, ist, dass ich trotz Impfung (2x natürlich, aber bisher kein Booster dafür bin ich noch zu jung) Übertrager des Virus sein kann auch wenn es als Geimpfter mit einer geringen Wahrscheinlichkeit ist. Ich habe im meinem Umfeld Menschen, die ein viel höheres Risiko (trotz Impfung inkl. Boosterimpfung) haben im Falle einer Infektion schwer zu erkranken oder daran zu sterben. Ich möchte nicht Schuld am Tod eines Menschen sein. Es gibt ein Restrisiko und Leben ist grundsätzlich auch mit Gefahren verbunden, aber bei diesem Virus, das heftiger als Grippeviren ist, möchte ich kein unnötiges Risiko eingehen. Die Sorge, dass ich unwissentlich jemand infiziere, habe ich bei allen Menschen denen ich begegne. Das ist nicht nur bei Menschen in meinem Familien- und Freundeskreis so. Deshalb werde ich so wie in den letzten knapp zwei Jahren zu Hause bleiben und so gut wie gar nicht am gesellschaftlichen Leben teilnehmen. Zumindest nicht physisch, denn der Kleveblog ist für mich auch gesellschaftliches Leben.

     
  58. 64

    @39 rd
    Meine Impfverweigerer sind alles andere als Querdenker. Dass du die Diskussion mit Andersdenkenden ausschließt, da sie dein Fundament verlassen haben, ist bedauerlich, für dich.
    Tatsächlich steht es dir allerdings zu, von deinem Hausrecht Gebrauch zu machen.
    Schade, dass du meinem Aufruf zu mehr gegenseitiger Toleranz und Verständnis nicht folgen willst und durch deine Haltung der Spaltung der Gesellschaft hier in Kleve Vorschub leistest.

     
  59. 63

    @60.Herr Helmus Zum Thema Abbau von 4000 Intensivbetten erlaube ich mir auf einen Post von mir in einem anderen Thread hinzuweisen:

    https://www.kleveblog.de/corona-am-sonntag-randale-in-roermond-niederlande-wieder-hochriskant-inzidenz1987-impfangebote/#comment-430833

    Darin sind Quellen angegeben und aus diesen geht ganz klar hervor weshalb es ca. 4000 Intensiv-„Betten“ weniger als zu Beginn des Jahres gibt. Sie können die Erklärung auf Plausibilität und Authentizität überprüfen. Es gibt mehrere Berufsverbände für pflegerische Berufe, für Intensivpflege etc. Man wird Ihnen dort mit Sicherheit Auskunft gegeben können, ob die Berichterstattung der Quellen, die ich in meinem Post genannt hatte, den Sachverhalt korrekt wiedergibt.

     
  60. 62

    @ Klaus Helmus
    Woher nehmen Sie die Erkenntnis, dass die Impfung häufige und schwerwiegende Nebenwirkungen hat?
    Sie sind scheinbar nicht geimpft. Wie sah ihre Risikoabwägung aus?

     
  61. 60

    @justin 48, rd und andere: Sie haben sich jetzt alle 2 x impfen und vermutlich auch boostern lassen und bei der nächsten Bratwurstaktion werden Sie wieder zu den Ersten gehören, die sich in die Schlange stellen und den Pieks abholen. Jetzt haben Sie eine sehr hohe Sicherheit, dass sie sich nicht infizieren werden (das sollte ja auch eigentlich eine Impfung bewirken) und wenn, dann nur mit einem „nachweislich“sehr milden Verlauf. Und dennoch haben Sie panische Angst, dass eine gesunde jedoch umgeimpfte Person, die zudem einen negativen C-Test vorlegen kann, Sie infizieren könnte, da der Schnelltest eine Fehlerquote hat. Bei der geimpften und event. ansteckenden Person nehmen Sie es aber in Kauf, übrigens auch bei sämtlichen weiteren Infektionskrankheiten die es so gibt. Und weil das alles so ist, setzen Sie sich dafür ein und befürworten, dass ungeimpfte Personen isoliert werden und nicht mehr am gesellschaftlichen Leben teilnehmen dürfen. Und das glauben Sie ist richtig? Jetzt antworten Sie bitte nicht wieder, dass Sie sich Sorgen um die Ungeimpften machen (das konnte man hier im Blog ja klar verstehen) oder um die Intensivbettenkapazitäten, die von der Politik in der „schlimmsten Pandemie aller Zeiten“ drastisch abgebaut wurden, oder das es unsolidarisch ist und außerhalb des Wertefundaments, wenn jemand den Sinn der Impfung nicht erkennen kann und Angst vor den häufig auftretenden und schwerwiegenden Nebenwirkungen hat. In diesem Sinne: „Bleiben Sie gesund!“

     
  62. 59

    AfD-Mitglieder und Sympathisanten werden seltsamerweise nicht stutzig bei der Tatsache, dass Herr Gauland (80) und Herr Meuthen (59) sich gegen Corona haben impfen lassen. Beiden ist sehr wohl bewusst, dass die Impfung Schutz bietet. Natürlich können sie ihren Mitgliedern und Sympathisanten nicht empfehlen sich gegen Corona impfen zu lassen, denn dann würden sie ja das „Merkel-Regime“ unterstützen.

     
  63. 58

    @55 Kleefse – Vielen Dank , Sie sprechen mir aus der Seele . Wer den K.H. kennt, weiß welch Geistes Kind er ist. […]

     
  64. 57

    JB hier unten: Ich glaube ich habe das gleiche Problem wie rd, Spracherkennung n nur ich mache keine Rechtschreibprüfung ..

     
  65. 56

    @45 rd Das Scan-Ergebnis sagte nicht gültig, und das ist auch korrekt, denn Sputnik gehört nicht zu den anerkannten Impfstoffen.
    Dann müssen wir einfach mal über „korrekt“ reden.
    irgendwelche Spacken haben da eine DV zusammengestrickt, die der Höhe ihrer Gehälter nicht gerecht wird.
    Eine erbärmliche Rostlaube aus Kasachstan oder wo auch immer fährt hier legal rum, von den Kurieren mit Schrotthaufen mit BG und RO -Kennung (immerhin EU) ganz zu schweigen. Die brauchen hier auch nicht zum TÜV, wärerausgeschmissenes Geld. Auch ein PKW mit koreanischer, Japanische oder Birmanischer Zulassung darf hier für begrenzte Zeit fahren.
    Die grossen Denker haben aber anfänglich bei der Durchführungsverordnung nur Impfzertifikate aus EU-Staaten berücksichtigt und darauf ihre App zum Checken der Zertifikate abgestimmt. Boh, was waren die stolz ob ihrer genialen Leistung, bis – Uppps, wir haben heir ja auch amerikanisches Militär, daran sind wir ja mit Verträgen gebunden. Egal, dann schreiben wir doch einfach die Amis mit in die DV, hauptsache sie haben ein gültiges, durch den Impfarzt unterschriebenes Zertifikat.
    Wie, bei den Ami
    s ist das gar nicht durchgehend üblich, dass das Impfzertifikat nicht unterschrieben ist ?? — egal, dann halt ohne Unterschrift, nur, und da hat sich von einer an seinen Englischunterricht erinnert, das Datum YYmmdd- Format hat, daran erkennt man ja einwandfrei die Authentizität als US-Dokument.
    Natürlich trägt so eine gamlige DV nicht vor ein Gericht, aber ich bin überzeugt, daraus macht jeder Richter Kleinholz.
    Ebenso : Pharmakovigilanz unterhalten – also die Sicherheitsüberwachung des Impfstoffs.

    Der erste Impfstoff aus Russland, für den auf diese Weise eine Zulassung angestrebt wird, ist „Sputnik V“. Er wurde vom Moskauer Gamaleya-Institut entwickelt und wird nun von mehreren Herstellern produziert. Einer davon, R-Pharm, hat eine gleichnamige deutsche Tochter in Illertissen. Diese hat im März 2021 bei der EMA für Sputnik V einen „Rolling Review“ gestartet, hat also erste Kapitel eines Zulassungsantrags eingereicht.

    Seit Anfang Mai 2021 begutachtet die EMA ebenfalls im „Rolling Review“-Verfahren auch den Impfstoff „Covid-19 Vaccine (Vero Cell) Inactivated“ des chinesischen Unternehmens Sinovac Life Sciences. Den Antrag stellte die italienischen Pharmafirma Life’On SRL. Der Impfstoff ist mittlerweile auch von der WHO anerkannt, so dass er beispielsweise im Rahmen des COVAX-Programms für die Versorgung weltweit verwendet werden kann.

    Also bin ich überzeugt, dass die ganze DV gegen so viel internationale Verträge verstösst, dass es nicht mehr lustig ist.
    Was ist mit jemanden, der in GB mit Biontech, Moderna oder der in Ungenade gefalleneAstra- Plörre der Uni Oxford, oder Janssen und Janssen,deren ertifikat 6 Monate gilt, aber von der wir wissen, dass die fast nach 6 Wochen schon den grössten Teil der Wirksamkeit verloren hat ? Ich weiss, regeltjes zijn regeltjes , sagt der Holländer.

    Übrigend, ich habe gerade Maybrit Illner geschaut, da wurde ein Witz gebracht über eine Impfspot im TV.
    Brasilien (über 90% geimpfte) bringt einen Shot über Deutschland, natürlich Antivacc Demo, „was ist eigentlich in Deutschland los, in Technik und Industrie ührend, und da sterben die Leute wie die Spatzen“ Antwort „Die Idioten lassen sich ja nicht impfen.“

    Übrigens, rd, sind Sie eigentlich verpflichtet, das zertifikat zu scannen, oder reicht Ident und Sichtprüfung, und:
    Wie haben Sie im Fall der kasachischen Studentin entschieden, wenn man das strikt nach Regln sind Reglen entscheidet, kann die Dame ja nicht einmal mehr in den Bus oder den Zug steigen.

     
  66. 55

    Das ist aber genau der Knackpunkt. Wer sich nicht impfen lässt, ist destruktiv in Sachen Bewältigung der Corona-Krise und damit für das Allgemeinwohl. Eine Pandemie ist keine Privatsache.

    Oder wie rd sagte: Hat das Fundament gemeinsamer Werte verlassen.

    (Wenn es nicht um das Allgemeinwohl ginge, wäre es tatsächlich egal.)

    Prognose: Spätestens am 06.12. kommt ein Lockdown.

    Und nächstes Jahr kämpfen wir mit der neuen Mutation, die gerade für einen Anstieg der Fallzahlen in Südafrika sorgt, obwohl dort gerade der Sommer ansteht.

     
  67. 54

    @ALL

    Lasst Klaus Helmus doch bitte einfach „links liegen“. Er ist seit Jahren bekennder AFDler und hat auch da schon gegen alles gehetzt. Er weiß genau, was das „Regime Merkel“ alles quasi schon Monate vor der Fakepandemie etc. geplant hat das und noch vieles verkorkstes mehr findet jeder in seinem öffentlich einsehbaren Facebookaccount und von daher braucht RD diesen Beitrag auch nicht schwärzen, es ist alles öffentlich!

    […]

    hier der Link zum öffentlichen Profil (Facebookaccount ist Voraussetzung) https://www.facebook.com/klaus.helmus

     
  68. 53

    Wir bewegen uns über ein im übertragenen Sinne vermintes Gelände. Wer Impfgegner ist, lässt sich nicht mehr umstimmen. Es geht nur noch um die Unentschiedenen und Verunsicherten und darum sachlich Unklarheiten auszuräumen. Auditor, Larl Kauterbach &Co. werden Ihre Meinung nicht mehr ändern. Ich bin der Meinung, dass sich Impfbefürworter positiv von den Impfgegnern unterscheiden sollten indem sie sich trotz blank liegenden Nerven nicht dazu hinreißen lassen sollten Respekt und Fairness gegenüber den Unentschieden, Zweiflern und Verunsicherten zu vergessen. Die Lage ist sehr erst, es geht um alles und – bitte entschuldigen Sie die vielleicht melodramatisch wirkende Formulierung – es geht um Leben und Tod. Jeden Unentschieden, den wir verlieren, weil wir uns von Impfgegnern provozieren lassen und uns ihrem Niveau von Intoleranz und verbaler Aggression nähern, ist einer zu viel. So sehr ich die Verzweiflung und Wut verstehe, aber die Lage wird nur in den Griff zu kriegen sein, wenn wir einen kühlen Kopf bewahren und die Impgegner sich selbst überlassen. Mir ist egal, ob die sich impfen lassen. Keine Macht den destruktiven Mächten in unserer Gesellschaft.

     
  69. 52

    Mal angenommen, es würde genügend Pflegepersonal, Ärzte und die entsprechende Austattung in allen Krankenhäusern in der BRD geben, Kosten keine Rolle spielen würden und das Problem mit den Mutationen würde es auch nicht geben. Vereinfachend nehmen wir auch an, dass es Impfstoffe gegen Corona für jedes Alter vom Baby bis zum Senior gibt. Auf den ersten Blick würde es dann egal sein, wenn sich eine größere Anzahl von Menschen nicht impfen lassen möchte. Meiner Ansicht nach enthält diese Argumentation, die sowieso auf dem günstigsten Fall basiert, folgenden Punkt, der bisher in der Debatte über Impfen oder nicht Impfen ausgeblendet wurde. In Deutschland stehen Impfstoffe für jeden, der sich gegen Corona impfen lassen möchte, zur Verfügung. Das ist aber in vielen Ländern der Erde nicht der Fall und wird auch in Zukunft nicht der Fall sein. Menschen aus anderen Ländern reisen nach Deutschland und Menschen aus Deutschland reisen in andere Länder. Wer nicht geimpft ist, stellt für andere Ungeimpfte ein viel höheres Risiko dar als Geimpfte und Genesene. Ich möchte gerne wissen, ob sich Impfverweigerer darüber Gedanken gemacht haben, dass sie z.B. auf Auslandsreisen in Länder mit geringer Impfquote oder Impfstoffmangel die dortige Bevölkerung gefährden und dass sie Menschen, die aus anderen Ländern kommen und in Deutschland arbeiten oder zu Besuch sind infizieren können und auf diese Weise Ungeimpfte aus Deutschland zusammen mit Ungeimpften aus anderen Ländern dafür sorgen, dass die Pandemie nicht endet. Der Sachlichkeit halber muss erwähnt werden, dass Geimpfte und Genesene auch infiziert sein können, aber bei weitem nicht so ansteckend sind.

     
  70. 50

    @Justin Der Post ist von mir. Mein Credo: Lasst.Euch.Impfen.

    Der Post sollte aufrütteln, ja, ganz direkt.

    Messerjocke hatte seine Tochter erwähnt, nachvollziehbarer Weise.

    Was ich daran anknüpfend verdeutlichen wollte: Es geht um reale Menschen. Wir reden ja sonst oft von Intensivbetten.

    Die Tochter von Messerjocke steht hier stellvertretend für alle Kinder und alle die, die ansonsten noch Schaden erleiden könnten.

    Und hiermit unterstreiche ich nochmal die Aussage meines Posts, der in keinster Weise als „Parodie“ misszuberstehen ist. (Wäre nicht auf die Idee gekommen)

     
  71. 49

    @40., Worum geht es“

    „Wer Auditor & Co. applaudiert, nimmt in Kauf, dass die Tochter von Messerjocke im Zweifelsfall keine angemessene Hilfe bekommen könnte (und einiges mehr).

    So sieht’s aus, Freunde.“

    Sind Sie ein Querdenker, der einen Kommentar in der Rolle eines Impfbefürworters schreibt, um Impfbefürworter intolerant und einfach gestrickt aussehen zu lassen?

    Auditor & Co. zu applaudieren, ist m.E. verheerend. So weit richtig. Richtig ist auch, dass Ungeimpfte häufiger eine intensivmedizinische Behandlung als Geimpfte brauchen und auf diese Weise die Kapazitäten in dem Bereich knapp werden. Aber die Formulierung „dass die Tochter von Messerjocke im Zweifelsfall keine angemessene Hilfe bekommen könnte“ ist zu persönlich und deutet eher auf eine bitterböse Parodie hin.

     
  72. 48

    @35., Klaus Helmus

    „mir geht es hier um die 2G Regel. Erklären Sie mir bitte, warum eine gesunde, getestete Person beim Daute und anderen 2 G Befürwortern ausgeschlossen wird und Geimpfte, die, wie wir jetzt wissen infiziert und ansteckend sein können, ohne negativen Test Zutritt haben dürfen?“

    Die Antwort finden Sie hier:

    https://www.uni-wuerzburg.de/aktuelles/pressemitteilungen/single/news/sars-cov-2-schnelltests-nur-bedingt-zuverlaessig/

    „Forscherinnen und Forscher aus den Instituten für Hygiene und Mikrobiologie sowie Virologie und Immunbiologie der Julius-Maximilians-Universität Würzburg (JMU) sowie mehrerer Kliniken des Universitätsklinikums Würzburg (UKW) sind jetzt zu einem anderen Ergebnis gekommen. Demnach liegt die Sensitivität der Antigen-Schnelltests im klinischen Praxiseinsatz mit 42,6 Prozent signifikant unter den Herstellerangaben.“

    Mit anderen Worten Schnelltests sind alles andere als zuverlässig. Viele Schnelltest erfüllen die Anforderungen nicht.

    Weitere Informationen zu dem Thema:
    https://www.swrfernsehen.de/marktcheck/corona-2g-plus-schnelltests-100.html

    Das bedeutet, dass Personen, die zwar getestet aber weder geimpft noch genesen sind, infiziert sein können.

    Superspreader werden durch die Schnelltests aber immerhin zuverlässig erkannt.

     
  73. 47

    Seitens der Gegner harter Maßnahmen wird hier im Blog geäussert, ein negativer Test sei gleichwertig zu einem Schutz per Imfung.

    Falsch !

    Ein negativer Test besagt, dass der Kandidat 2-3 Tage vor der Testung wahrscheinlich nicht infiziert war. Was in der Zwischenzeit geschehen ist, darüber können die Tests keine Auskunft geben (Karenzzeit, bis das Virus nach einer Infektion sich vermehrt hat und im Rachenraum nachweisbar wird). Bei einer doppelten/dreifachen Impfung kann gesagt werden, dass das Risiko des Kandidaten, trotzdem das Virus in sich zu tragen und weiterzugeben, deutlich minimiert ist. Und zwar unabhängig davon, was in den letzten Tagen passiert ist.

    Meine Schlussfolgerung: Ungeimpfte Getestete will ich in meiner Umgebung nicht haben. Hauen Sie ab! Bleiben Sie mir vom Leib.

     
  74. 46

    @ Klaus Helmus
    Sie haben recht, auch geimpft kann man sich infizieren und auch infektiös sein. Mit Impfung ist der Verlauf einer Infektion i.d.R. doch nachweislich deutlich milder. Außerdem sind PoC-Tests bis Symptombeginn recht ungenau. Die machen eigentlich eher in Gruppen Sinn, da die Prävalenz eine große Rolle spielt.

    Gestern haben sich 76414 Menschen neu infiziert. 611 von denen werden Weihnachten nicht mehr erleben (CFR 0,8). Sollten wir angesichts dieser Zahlen nicht alle das gleiche Ziel haben?

     
  75. 45

    @jb Das Zertifikat war nicht nur in kyrillischer Schrift und russischer Sprache, sondern auch in anderen Sprachen. Das Scan-Ergebnis sagte nicht gültig, und das ist auch korrekt, denn Sputnik gehört nicht zu den anerkannten Impfstoffen, wobei es nicht um die Frage der Wirksamkeit geht.

     
  76. 44

    @ 36 rd „geimpfte Studentin aus Kasachstan. Zertifikat allerdings ungültig, da Sputnik. Und nun?“
    rd, fragen Sie doch mal den Journalisten in Ihnen. Der würde Ihnen jetzt kräftg in den A…h treten.
    Dass das Zertifikat hier nicht gültig wäre, halte ich für ein Gerücht, stärker noch, ich kann mich erinnern, dass irgendwo amtlich veröffentlicht wurde, dass Zertifikate aus dem Ausland, wenn dort gültig, auch hier anerkannt werden.
    Sputnik kann auch nicht schlechter sein als Janssen en Janssen.
    Und auf Analphabetismus können Sie sich auch nicht berufen, wenn Sie διεθνές πιστοποιητικό εμβολιασμού können Sie auf jedenfall auch международный сертификат вакцинации lesen, und das Epistel aus pistopoiitikó noch schwieriger herauszufiltern ist als des Zertifikat aus сертификат.
    War Levi doch nicht hart genug bei Ihnen.

     
  77. 43

    @37 und 39…diese Gäste können ja in Reichswalde Kaffee und Kuchen zu sich nehmen …auf der Terrasse…

     
  78. 42

    Mmuuuh, hat schon jemand einen Link zu der heutigen (heutig ist 25.11.21 21:21 Uhr) Ziehung der Corona-Zahlen gefunden, mmuuuh die heutige Pressemitteilung vom Kreis fehlt? Oder ist das Corona-Zahlen-Zieh-Team jetzt ausgefallen, weil es sich beim Zählen selbst mit dem Virus infiziert hat, mmuuuh kann vermmuuuhtlich beim verkehrten Aufsetzen der Corona auf den Kopf geschehen?

     
  79. 41

    @rd: dachte ich mir, dann weiterhin viel Erfolg und gute Gespräche mit deinen auf dem Fundament gemeinsamer Werte stehenden Gästen.

     
  80. 40

    Wer Auditor & Co. applaudiert, nimmt in Kauf, dass die Tochter von Messerjocke im Zweifelsfall keine angemessene Hilfe bekommen könnte (und einiges mehr).

    So sieht’s aus, Freunde.

     
  81. 39

    @Klaus Helmus Kann sein. Aber vielleicht möchte ich diese Gäste auch gar nicht. Sie haben ja im Grunde das Fundament gemeinsamer Werte verlassen. Und meine Lust, Tresengespräche mit Querdenkern zu führen, hält sich in Grenzen.

     
  82. 38

    @auditor, Zitat:

    „Glaubt nur weiter dass diese „Impfung“ nach dem x-ten Booster nun wirklich schützt, dass die „Pandemie“ irgendwann vorbei ist und kein totalitäres Regime installiert wird, dass Medien und Regierung diesmal aber wirklich die Wahrheit sagen“

    Ob Sie denn zur Abwechslung mitteilen würden, WER das so alles sagt was SIE sagen, und wo denn nun die totalitären Belege für die Wahrheit offenbart werden?

    Bitte, Bitte, BITTE Auditor, schreiben Sie, machen Sie Ihr Wissen bitte, bitte, BITTE öffentlich!

     
  83. 37

    @rd: Du kannst das nicht nachvollziehbar begründen, nur alle mit negativen Test würden das Risiko reduzieren, wem das noch zu riskant ist, der könnte ja zuhause bleiben.Und lass dich nicht von deiner nahezu 100igen Zustimmung täuschen, die Ungeimpften und die Leute die es akzeptieren, dass man umgeimpft ist, sind nicht unter deinen Gästen.

     
  84. 36

    @Klaus Helmus Weil wir nicht in einer perfekten Welt leben, dies aber der praktikabelste Umgang mit dem Problem ist. Geimpfte erkranken weniger wahrscheinlich und, wenn doch nicht so schwer. Ungeimpfte Personen erkranken mit einer höheren Wahrscheinlichkeit und haben tendenziell schwerere Verläufe. In der Zentrale würde die Regelung schon umgesetzt, als sie noch gar nicht verbindlich war. Einmal kamen drei Gäste, einer nur getestet. Ging dann leider nicht. Er verließ das Lokal unter Absinken schmutziger Lieder. Eine halbe Stunde später kamen die beiden anderen zurück und sagten: „Gut, dass du das so gehandhabt hast. Wir können mit unserem Freund nicht mehr darüber sprechen.“ Und so erlebe ich es eigentlich jeden Tag: Nahezu 100 % Akzeptanz bei den Gästen. Gestern allerdings kam am späten Abend eine geimpfte Studentin aus Kasachstan. Zertifikat allerdings ungültig, da Sputnik. Und nun?

     
  85. 35

    @ Günther Hoffmann: 😂
    @ auditor: Vielen Dank für Ihren hervorragenden Beitrag, dem ist nichts mehr hinzuzufügen
    @ Peter Wanders/ lavendel64: Vielen Dank, sachlich und fair.
    @ Neu: Gerne, es geht mir hier nicht um die Impfung, wer glaubt, er müsse sich alle paar Wochen boostern lassen um die Menschheit zu retten, kann das für sich ja gerne machen, mir geht es hier um die 2G Regel. Erklären Sie mir bitte, warum eine gesunde, getestete Person beim Daute und anderen 2 G Befürwortern ausgeschlossen wird und Geimpfte, die, wie wir jetzt wissen infiziert und ansteckend sein können, ohne negativen Test Zutritt haben dürfen?

     
  86. 34

    @33. Günther Hoffmann Mit einer Tüte Trockenfutter würden die weiter kommen. Btw. bei Ihnen weiß man teilweise nicht wen Sie eigentlich mit Ihren ironischen Bemerkungen kritisieren wollen. Die ersten beiden Sätze in Ihrem Post können verschieden interpretiert werden. Wohingegen der untere Teil sich zweifelsfrei auf die zukünftige Regierung bezieht.

    „Das Deutschland täglich mehr politisch hohl + gesellschaftlich degeneriert ist selbst in der Klever Spießerwelt großartig angekommen.“

    Aber hier: Meinen Sie mit „angekommen‘, dass das politisch Hohle und gesellschaftlich Degenerierte auch in Kleve und speziell bei den Leuten, die hier Kommtare schreiben, vorhanden ist oder das es bei diesen Leuten angekommen ist, das Deutschland politisch hohl und degeneriert ist bzw. immer mehr wird.

    Um noch mal auf Spießer zu sprechen zu kommen. Ich bin bekennender Spießer. Ich liebe das provinzielle Ambiente hier in Kleve und möchte gar nicht in die große weite Welt z.B. nach Köln. Was soll ich in Cafes rumlungern wo‘s Wifi gibt und der/dieKellner:innen Bedienende heißen? Wo ich mir die Pfoten verbrenne, wenn ich einen Whisky bestelle? Sondern eine Whiska bestellen sollte? Ich hab dann Whiskas bestellt, war auch nicht richtig, is nämlich nicht vegan (dicker Fettnapf!). Deswegen bin ich froh, das die R10 mit Unterstützung der deutschen Bahn AG in Zusammenarbeit mit … dafür sorgt, dass die Klevenden möglichst nich so oft nach Düsseldorf oder Köln reisen.

     
  87. 33

    Es ist so schön das hier mit rauchendem Colt argumentiert wird. Das Deutschland täglich mehr politisch hohl + gesellschaftlich degeneriert ist selbst in der Klever Spießerwelt großartig angekommen.👍🏽 By the way, ich würde den neuen (🤮) Sozialisten den Slogen empfehlen * „Vorwärts Genossen wir gehen zurück“. 😁 (*Mit einem Tütchen Cannabis zu neuen Ufern ) 😎

     
  88. 32

    Zu 24.

    @Auditor

    Mit „bis an die Schmerzgrenze“ sind Ihre Vergleiche von Impfgegnern mit Opfern des Nationalsozialismus gemeint, die nach meinem Dafürhalten eine Verharmlosung des Holocausts sind.

     
  89. 31

    10 Auditor „.. Kläffer will Andersdenkende aushungern und zum Sterben ins Grüne schicken“
    Dazu braucht der Andersdenkende keinen Kläffer , das erledigt er schon selbst.

     
  90. 30

    @9 Peter Wanders “ … gegenüber den Impfverweigerern … , mehr Toleranz walten zu lassen.“
    Mit ‚Impfverweigerung“ habe ich kein Problem, soweit die AHA und andere Regeln in Kauf nehmen , denken die zwar in eine andere Richtung als die, die sich impfen lassen, sind aber imho für die Gesellschaft nicht das Problem.
    Letztendlich hat jeder den Schaden für seine eigene Entscheidung erst einmal selbst auszuhalten.
    Die Partnerin ihres Mitarbeiters, die den Impfschaden erlitten hat ebenso, wie der erkrankte nicht Geimpfte.
    Auf eine Infektion bei ungeimpften würde ich aber bedenkenlos mein Geld wetten, weil, die erwischt es irgendwann irgendwie Alle, die Chance auf Impfschäden ist halt um Potenzen geringer.
    Was ich aber total nicht würdige, sind die selbsternannten Retter, die bei Impfaktionen auftauchen und missionierend Menschen von ihrem Irrglauben überzeugen wollen.
    Wenn ich schon nervigen „Rettern“ begegnen will, dann bitte Jeovas Zeugen, die lassen sich mit einem passenden Spruch direkt wieder vertreiben.

     
  91. 29

    @Klaus Helmus, @Auditor

    Guten Tag,
    haben Sie Interesse an einer sachlichen und faktenbasierten Diskussion hier in diesem Blog?
    Mich würde interessieren, auf Grundlage welcher Argumente Sie sich gegen eine Impfung entschieden haben.

     
  92. 28

    @10, Auditor & Helmus, jetzt tut doch mal normal!

    „Der Ton wird schärfer.“ / „Von RD hätte ich mehr erwartet“

    Habt ihr zwei schon einmal ausprobiert, mit der Alexa, Siri, Google Assistant oder der Audiosteuerung eures Autos zu diskutieren?

    Versucht das mal! Ins Auto setzen, „Zündung“ an, auf dem Lenkrad den Sprachknopf drücken (*) und beispielsweise folgende interessante Frage stellen:

    „Auto, gestattet die Quantentheorie auf makroskopischer Ebene Zeitreisen, die für die Menschheit von praktischer Bedeutung wären?“.

    Dies so lange wiederholen, bis eine plausible Antwort kommt!

    Sprachassistent derweil vermutlich: „Tut mir leid, die Straße Zeitreisen kann ich in Qualburg nicht finden.“

    Beobachtet euch dabei selbst, wie sich eure Tonlage spätestens nach einem halben Tag monotoner, erfolgloser Wiederholung dieser Frage verändert, wie ihr immer lauter in Richtung des Rückspiegels brüllt, wo ihr die Mikrofone des Systems vermutet: „AUTOOO, GOOGLE, SIRI, GESTATTET DIE… ?“

    „Tut mir leid, die Straße Zeitreisen kann ich in Qualburg nicht finden. Zu Hilfe schlagen Sie bitte das Handbuch auf Seite 6 auf.“

    Genau so fühlt sich das für uns an, wenn man mit euch diskutiert! Als wenn man mit Spielzeugrobotern spricht, die in einer Endlosschleife hängen geblieben sind. Ihr ignoriert jegliche Einlassungen der anderen, geht Fragen gezielt aus dem Weg (nicht nur zu diesem Thema!). Das ist – wie im Fall oben beschrieben – nicht nur nervenaufreibend, sondern zudem auch noch absolut respektlos allen anderen hier gegenüber. Also bitte jetzt nicht auch noch in die Opferrolle schlüpfen („der Ton wird schärfer, … hätte mehr erwartet…“) — das hat mir nur noch gefehlt. Man oh man, was ist nur mit euch los, warum habt ihr so viel Angst, warum tut ihr so kaputt?

    Hier, ein sehr schöner Text, den @Jens an anderer Stelle als Beitrag einbrachte. Könnt ihr dies vielleicht einmal sachlich für uns reflektieren? Eine letzte Chance sollte jeder bekommen…

    https://www.kleveblog.de/corona-die-woche-der-absagen-u-a-barbara-hendricks-nur-der-weihnachtsmarkt-wird-wacker-weiter-aufgebaut/#comment-430852

    (*) geht auch mit „Siri“ oder „Google Assistent“, ist aber nicht so effektvoll.

     
  93. 26

    Mir ist es so was von egal, was Querdenker Anderen vorwerfen.

    Diese Leute weisen Symptome einer paranoiden Psychose auf. Sie fühlen sich verfolgt, glauben unlogische Dinge und befürchten eine Diktatur etc.

    Das Problem ist wie bei paranoiden Psychosen, dass sie nicht in der Lage sind, das zu reflektieren oder gar zu hinterfragen. Sie sind gefangen in dieser Gedankenwelt.

    Diese tragen sie dann in Blogs und Foren etc. Sie sind fest davon überzeugt, dass andere (hier: die sich impfen lassen) die Gefahren, die sie sehen, nicht erkennen können.

     
  94. 25

    Ich denke nicht, dass Nachsicht mit Impfgegner:innen zum Frieden und weniger Spaltung in der Gesellschaft führt.
    Die Spaltung und Gefährdung geht genau von diesen Personen aus.
    Von Impfbefürwortern geht keine Gewalt aus. Von der anderen Seite sehr wohl.

    100.000 Tote, die Durchseuchung von ungeschützten Kindern mit der Gefahr bleibender Organschäden,
    ständige Lockdowns, große Verluste in der Wirtschaft, Schwächung des gesellschaftlichen Solidarprinzips
    sind die Folgen dieser Pandemie.

    Diejenigen, die behaupten entweder gäbe es die Pandemie nicht oder wäre gar nicht so schlimm,
    verschließen ihre Augen vor dieser Katastrophe.
    Weil nicht sein darf, was nicht sein kann und was ich nicht sehe, das gibt es auch nicht.
    Ist es mangelnde Intelligenz? Mangelnde Social Media Kompetenzen?

    Jede:r Tote ist eine:r zuviel. Leider waren wir bislang abhängig von einem Bankkaufmann,
    der sich selbst zum Gesundheitsexperten erklärt hat und dumme Politik mit Rücksicht auf dumme Menschen gemacht hat. Wirksame Maßnahmen sogar aktiv verhindert hat.

    Hätte man diese Leute von Anfang an nicht ernst genommen, weil sie die Dorftrottel sind,
    die mit einem „Das Ende ist nah“-Schild rumlaufen, hätten sich diese Leute nicht bestätigt gefühlt.

    Ich würde auch nicht nur mit dem Finger auf Russland zeigen. Selbstverständlich versucht Putin durch Falschnachrichten die westliche Gesellschaft zu spalten und nicht wenige fallen darauf herein.
    Die deutsche Schwurbelgesellschaft fördert durch ihre Anthroposophie, Waldorfschulen, Übernahme von Homöopathie durch Krankenkassen etc. ganz allein die Wissenschaftsfeindlichkeit.

    Die Impfgegner:innen stellen sich ganz allein ins Abseits, indem sie sich als die neuen Opfer sehen.
    Der Gipfel der ekelerregenden Dreistigkeit ist der Vergleich mit den Holocaustopfern.

     
  95. 24

    Zu 13.

    @Husky Sie bestätigen, was die Querdenkerfraktion uns vorwirft. Dadurch diskreditieren Sie alle, die nicht zur Querdenkerszene gehören.

    @Auditor Sie weigern sich hartnäckig sachlich zu argumentieren. Sie nutzen die Meinungsfreiheit bis zur Schmerzgrenze aus. Ich hoffe Sie sind wenigstens so ehrlich zu sich selbst, dass sie die in Deutschland garantierte Meinungsfreiheit zu schätzen wissen.

     
  96. 22

    Zu 14.

    https://www.swr.de/report/corona-massnahmen-impfgegner-ruesten-auf/-/id=233454/did=25398252/nid=233454/1tz4bwt/index.html

    Hetze gegen Hausarzt, der sich für Impfungen ausspricht:

    „Dr. Christian Kröner, Facharzt für Allgemeinmedizin: „Man hat mir angedroht, die Praxis anzuzünden. Man hat gesagt, ich bin ein Mörder und Hochverräter, wie ich sowas empfehlen kann. Ich bin eine Schande für meinen Berufsstand. Also es ging einmal durch die ganze Latte des Straftatbestandes der Beleidigung und Anstiftung zu Straftaten.“
    Woher kommt dieser Hass? In sozialen Netzwerken hetzen Impfgegner gegen die Corona-Impfung. Sie sei ein großes Impfexperiment, gesteuert von Bill Gates, ein geplantes Massaker.
    Diese verstörenden Bilder sollen beweisen, dass die Impfung angeblich Gesichtslähmungen hervorruft. Eine kurze Bildrecherche im Internet zeigt: Die Fotos sind schon lange vor Corona entstanden.“

     
  97. 21

    Rumänien vs. Gibraltar oder wenig vs. 100% geimpft:

    Lage in Rumänien 44% haben eine oder beide Impfdosen erhalten.

    „Mehr als 90 Prozent der Corona-Toten sind Ungeimpfte.“

    „Rumänien hat – gemessen an seiner Bevölkerung – mittlerweile die höchste Corona-Todesrate der Welt und liegt damit noch vor den USA, Indien und Brasilien. Vergangenen Dienstag starben innerhalb von 24 Stunden rund 600 Menschen an oder mit einer Covid-19-Erkrankung, der höchste Wert seit Beginn der Pandemie. Im Verhältnis zur Bevölkerung liegt die Sterbeziffer fast siebenmal so hoch wie in den Vereinigten Staaten und fast 17 mal so hoch wie in Deutschland.“

    http://www.stern.de/amp/gesundheit/corona-hotspot-rumaenien–hohe-impfskepsis-und-so-viele-tote-wie-noch-nie-30907144.html

    Lage in Gibraltar (Imqfquote 100%) aber hohe Inzidenz:

    „Corona-Impfungen schützen vor schweren Verläufen und Tod – nicht vor Infektionen

    Denn obwohl es seit Anfang Oktober zunehmend mehr Corona-Fälle in Gibraltar gibt und derzeit etwa 50 Prozent des Allzeit-Infektionshöchststands erreicht sind, ist die Lage in den Krankenhäusern entspannt und – wichtiger noch – die Menschen sterben nicht an ihrer Corona-Infektion.

    Eine Grafik der Weltgesundheitsorganisation illustriert den Unterschied, den die Impfungen machen, hervorragend: So starben als Folge der vergangenen großen Corona-Welle, die zum Jahreswechsel 2020/2021 stattfand, zwischen Ende Dezember und Anfang März 90 Menschen in Gibraltar – über 90 Prozent der gesamten Corona-Toten, die das Land seit Beginn der Pandemie zu beklagen hat. Als Folge dieser erneuten Welle gibt es bisher jedoch erst einen einzigen Todesfall, der am 11. Oktober 2021 gemeldet wurde. Die Impfungen schützen also eindeutig vor tödlichen Corona-Infektionen.

    Und auch wenn es nun vermehrt Impfdurchbrüche gibt, sind schwere Verläufe dank der Impfung deutlich seltener: Laut den von der Regierung veröffentlichten Zahlen befanden sich am 18. November trotz 615 aktiver Corona-Fälle nur drei Menschen mit Corona-Infektion im Krankenhaus.“

    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/corona-gibraltar-trotz-bester-impfquote-hohe-infektionen-aussage-36362204

     
  98. 19

    @10+11: Ihr solltet froh sein, dass ihr Euch hier frei äußern dürft, in den Portalen, aus denen ihr eure „wahren Infos“ bekommt, ist das für die, die eine andere Meinung vertreten als ihr nämlich nicht möglich. Also jammert nicht rum, wenn´s euch nicht passt, könnt ihr am besten in den „Fridays for Hubraum“ und den anderen Schwurblerseiten was schreiben, die Leute nehmen euch vielleicht auch halbwegs ernst.

     
  99. 18

    @8 Messerjocke „Wohlstandsverwahrlosung“
    und das Glücksgefühl, endlich einmal geachtet zu werden.
    Heute früh wurde zum erstn mal (für mich) einmal über die Kostenseite gesprochen.
    Eine Behandlung im Intensivbett an der ECMO kostet durchschnittlich € 90.000 . das ist wirtschaftlicher Totalschaden bei selbst verursachtem Crash.
    Und an kam ein Aspekt ans Licht, den ich, weil bisher nie davon betroffen, gar nicht auf dem Schirm hatte.
    Bei Problemen, verursacht durch eine Schönheits-OP wird der Patient für einen Teil der Kosten in Regress genommen.
    Eigentlich gibt es gar keinen Grund, auch so zu verfahren, wenn man ungeimpft für Covid19 intensivbehandelt werden muss.
    Hier mein Deal, die Allgemeinheit finanziert Euch eine vernünftige Einäscherung, und dafür wird Euer gesamter Besitz sozialisiert, sprich, in Euerem geliebten Auto fährt demnächst ein Anderer, in Eurem geliebten Haus zieht demnächst jemand fremdes ein, und eure Partner In … bevor ich den Gedanken ausformuliere und wieder einen Shitstorm auslöse, ergänzt sich mal jeder selbst diesen Satz.

     
  100. 17

    @9 „Dass die aktuelle Welle uns mit einer solchen Wucht trifft, konnte sich vor wenigen Wochen noch niemand vorstellen.“ Hier muss ich Ihnen leider widersprechen – schon im September haben diverse Intensivmediziner vor genau dieser Gefahr gewarnt – unsere „politische Elite“ war da gerade nur mit Wichtigerem, nämlich dem Erhalt ihrer Diäten-Pfründe durch Wiederwahl beschäftigt anstatt – unpopuläre – Gegenmassnahmen einzuleiten. Und auch, wenn es sich dann wieder vorstellen kann: bereiten Sie ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter darauf vor – es wird auch eine 5. Welle geben.

     
  101. 16

    @9 Peter Wanders: vielen Dank für Ihre sachliche und klarsichtige Stellungnahme.
    Solche Stimmen sind soooo wichtig !
    Ich bin entsetzt, wieviel Energie manche Leute in die Beschimpfung und Ausgrenzung ihrer Mitmenschen stecken.
    Wenn die Pandemie vorbei sein wird, wird genau das bleiben.
    Ich bin froh, geimpft zu sein und habe überhaupt kein Recht, Aggressionen gegen Ungeimpfte zu entwickeln.
    Wenn ich mich anstecke, werde ich vermutlich sowieso nicht wissen, von wem.
    Über diese skurrile Meinungsfixierung hinaus scheint kaum jemand mehr zu Relativierung / Sachlichkeit / Solidarität fähig zu sein, was wird erst bei schlimmeren Pandemien oder andergearteten Notständen (z.B. Krieg, Vertreibung) passieren?

     
  102. 15

    @Klaus Helmus Die Querdenkerszene ist nicht an Ihrer Gesundheit interessiert. Sie sind nur Mittel zum Zweck. Die Querdenkerszene wird von Russland gefüttert. Gleichzeitig haben Putin und seine Gefolgschaft zugesehen, dass sie so schnell wie möglich einen Imstoff gegen Corona entwickeln. Wenn mich nicht alles täuscht, war die russische Staatselite die ersten, die den Impfstoff gespritzt bekommen haben. Na so was.

     
  103. 14

    @Peter Wanders Viele Leute von verschiedenen Seiten haben dazu beigetragen, das die Toleranz anderen Meinungen gegenüber schwindet. Den entscheidenden Schlag gegen die Toleranz haben aber hetzerische Zeitgenossen aus der Querdenkerszene geführt, die teilweise auch nicht vor Gewalt gegen den Staat und Andersdenkende zurückschrecken.

     
  104. 13

    @Husky Sie stehen zufällig auf der Seite auf der ich auch stehe. Mir wird schlecht bei dem Gedanken wir stünden auf zwei verschiedenen Seiten oder anders ausgedrückt ich hätte Sie ungern zum Feind.

    @ Auditor Ich bin froh, dass Sie und ich auf verschiedenen Seiten stehen. Es würde mir Angst machen die gleiche Meinung wie jemand zu haben, der notorisch Unfrieden stiftet, um andere Menschen zu verunsichern und zu beeinflussen.

     
  105. 12

    @9 Peter Wanders Sollten Sie nicht eher Sorge haben, dass Ihnen die ungeimpften Mitarbeiter Corona-bedingt abhanden kommen könnten?

     
  106. 10

    Der Ton wird schärfer. Der Kläffer will Andersdenkende aushungern und zum Sterben ins Grüne schicken. Die Redaktion hat kein Mitleid, mit Menschen die unter Druck und Mobbing leiden, die die Freude am Leben verlieren, mit Jugendlichen denen ihr liebstes Hobby verboten wird. Vermutlich würde auch applaudiert wenn die Güterzüge in Richtung Sommerfrische fahren. Glaubt nur weiter dass diese „Impfung“ nach dem x-ten Booster nun wirklich schützt, dass die „Pandemie“ irgendwann vorbei ist und kein totalitäres Regime installiert wird, dass Medien und Regierung diesmal aber wirklich die Wahrheit sagen. Und natürlich dass ungeimpfte an allem Schuld sind. Irritiert es euch nicht wenn mit allen Mitteln die Gesamtbevölkerung dazu genötigt wird sich mit einem Medikament zu behandeln, für dessen Nebenwirkungen niemand haftet, das ständig versagt, und bei dem sich die Vollimmunisierten vor gesunden Menschen fürchten müssen? Und natürlich gehe ich davon aus dass alle Geimpfte eine Verfügung bei sich tragen in der sie erklären auf eine intensivmedizinische Behandlung zu verzichten falls die Impfnebenwirkung diese erforderlich machen, die Kapazitäten aber für verunfallte Kinder oder sonstige lebenswichtige Behandlungen benötigt werden!? Einfach nur irre das Ganze, wie kann ein ganzes Land sich so aufhetzen und verarschen lassen, um nach ein bisschen medialer Hetze in Barbarei zu verfallen. Keine Empathie, kein kritisches Denken, nichts aus der Geschichte gelernt. Mir ist schlecht, tschüss.

     
  107. 9

    @4-8
    Als Arbeitgeber habe ich mich mit beiden Gruppen auseinander zu setzen und darf beide nicht als Arbeitnehmer verlieren.
    Da sind auf der einen die Mitarbeiter, die von ihrem hohen Recht auf körperliche Unversehrtheit Gebrauch machen und sich niemals impfen lassen werden.
    Gegenüber diesen entwickeln sich leider Ausgrenzungstendenzen, die ich als Arbeitgeber mit Sorge wahrnehme.
    Wir haben abgesprochen, wie wir die täglichen Tests organisieren. Damit leben sie unter stärkerer Kontrolle als die 2G-Gruppe .

    Da gibt es zum anderen den einen mit 2 Herzinfarkten, den ich auf besondere Weise schützen muss. Natürlich geimpft.
    Und ausgerechnet dessen Frau lebt schon seit einem halben Jahr mit einem großen Impfschaden. Ihr Immunsystem hat nach der Impfung überreagiert. Der Arzt erwartet, dass sie eventuell noch 1,5 Jahre braucht, bis sich alles wieder eingerenkt hat.

    Ja, ich kenne die Studien, die eindeutig darauf weisen, dass es besser ist, sich impfen zu lassen.
    Ich selbst werde am 15. Dezember meine 3. Impfung erhalten.

    Ich sehe mit großer Sorge, wie Corona jetzt unsere Gesellschaft spaltet.
    Ich bitte euch alle, insbesondere auch den Moderator, in dessen Einleitung ich gewisse Ressentiments gegenüber den Impfverweigerern wahrnehme, mehr Toleranz walten zu lassen.

    Es ist die Aufgabe der Politik diese Gesellschaft mit geeigneten Maßnahmen so zu steuern, dass sie nicht gespalten wird. Dass die aktuelle Welle uns mit einer solchen Wucht trifft, konnte sich vor wenigen Wochen noch niemand vorstellen.
    Mit den aktuellen Maßnahmen werden die Freiheiten der Ungeimpften extrem eingeschränkt. Ich kenne viele und keiner von denen müpft auf. Sie ergeben sich in ihr Schicksal der Einschränkung fast aller Freiheiten.
    Dies bedeutet nur für diese Gruppe einen Lockdown wie wir alle ihn aus dem vorigen Herbst und Winter kennen.

    An die 2G-Fraktion möchte ich daher die ausdrückliche Bitte richten, die persönliche Entscheidung der Ungeimpften zu respektieren.
    Spalten hilft uns nicht weiter.
    Wir müssen diese Krise gemeinsam bewältigen.

    Wir verlieren sonst wichtige und auch als Menschen wertvolle Mitarbeiter.

     
  108. 8

    @Helmus, 4, … noch was:

    Die Einstellung von euch Anti-Impf-Ideologen beruht ja auf den Folgen einer Art der Wohlstandsverwahrlosung.

    In der Regel männlich, um die 55 Jahre alt, deutschsprachiger Raum (in dem besonders gerne an Mythen und Verschwörungen geglaubt wird), Schäfchen im Trocken, viel Zeit für die naturwissenschaftliche und medizinische Weiterbildung auf Youtube, Telegram oder Facebook; respektive scheißegal, was die anderen Mitmenschen durch euch erleiden, wie es denen ergeht, ob sie ihren Job verlieren, psychisch erkranken, oder was auch immer.

    Es wäre dann auch schön, wenn ihr die Eier in der Hose hättet, für die Schäden und psychischen Leiden bei all den Menschen aufkommt, die durch die von euch Anti-Impf-Ideologen herbeigeführten Maßnahmen wie Teil-Lockdowns betroffen sind.

     
  109. 7

    @4

    Ich hoffe das Leute wie du in den absoluten Lockdown müssen, inklusive 2G im Supermarkt

    Wegen euch unsozialen, weil ihr einfach nur zu Dumm seit Fakten zu lesen und auf irgendwelche geldgeilen Quarkschwurbler reinfallt haben wir zigtausend Tote, volle Intensivstationen, wegen euch ungeimpften müssen lebenswichtige OPs verschoben werden..

    Wenn ihr ungeimpft bleibt und euch ansteckt geht doch zum Sterben in den Wald, ihr kotzt mich nur noch an.

    Vermutlich treibt sich auf dem Blog hier eh nur ein Quarkschwurbler rum mit ständig wechselnen Namen…

     
  110. 6

    @Helmus, 4, alles kein Problem. Jeder kann machen, was er will, solange er nicht andere Menschen damit schädigt. Würdest Du dann bitte eine Patientenverfügung unterzeichnen, dass Du im Fall der Fälle auf eine intensivmedizinische Therapie verzichtest, falls beispielsweise meine kleine Tochter eine wegen eines lebensbedrohlichen Unfalls benötigt.

    Dank vorab.

     
  111. 5

    Eine in Deutschland entwickelte (zumindest ein sehr großer Teil der verabreichten Impfungen) und mittlerweile millionenfach ohne Komplikationen verabreichte Impfung zu der es ebenfalls mittlerweile unzählige Studien gibt die alle die pro Impfung ausfallen nach wie vor als „fragwürdig“ abzustempeln ist das einzige, was noch fragwürdig ist!
    Es geht doch schon lange nicht mehr um infizieren oder nicht infizieren, sondern mit einem blauen Auge davon kommen oder auf der Intensivstation oder dem Friedhof landen.

     
  112. 4

    Das Mitleid wird sich dann bei mir auch in Grenzen halten, denn der Tag wird kommen und ich hoffe schon bald, an dem sich alle 2 G Befürworter und Mitläufer für ihr Verhalten schämen werden, gesunde Menschen, die mittels Test ihre Gesundheit nachweisen können, werden von euch ausgegrenzt, weil sie sich nicht zu einer fragwürdigen Impfung nötigen lassen. Geimpfte die krank und ansteckend sein können, dürfen ungetestet frei leben.

     
  113. 2

    Meine Fantasie reicht weit. Liegt vielleicht an der Mentalität meiner Herkunftsfamilie, die sich immer auch noch Schlimmeres vorstellen kann. Das ist aber nicht mit Hysterie zu verwechseln, sondern hat eher mit der Haltung zu tun, man solle sich nicht so anstellen, sondern einfach das Notwendige tun und froh sein, dass es nicht noch schlimmer gekommen ist. Oft in den letzten anderthalb Jahren fiel der Satz: „Uns geht es doch wirklich gut im Vergleich zu manch anderen (Erkrankte, Pflegepersonal, Leute mit Einkommensverlusten etc.)“ Ich weiß nicht, wie oft wir auf die Gesundheit angestoßen und es wirklich so gemeint haben.

    In Krisenzeiten funktioniert meine Familie am besten. Zum Beispiel, wenn jemand krank ist. Dann kann man sich vor Tipps und Zuwendung kaum retten. Schon erwachsen habe ich manches Mal verschwiegen, wenn ich z.B. eine Mandelentzündung hatte, weil meine Eltern sonst mit der Hausapotheke unterm Arm vor der Tür gestanden hätten. (Es gab in ihrem Haushalt immer schon so ein verschließbares Schränkchen.) Einmal hatte ich fast vierzig Fieber, war allein zu Hause und habe dann doch spätabends bei ihnen angerufen, weil ich langsam nicht mehr richtig klar denken konnte. Das Wählen der Nummer fiel mir schon schwer. So schnell würde ich keine Notrufnummer in Anspruch nehmen. Vielleicht jetzt mit zunehmendem Alter eher. Einmal hab ich nachts am ganzen Körper gezittert und irgendwann habe ich doch die 112 angerufen. Die Ansprechperson eruierte routiniert die Lage und sagte dann, man könne nicht genau einschätzen, was los ist, aber wenn ich das will, würden sie sofort kommen. Das klang nicht komisch. Ich dachte plötzlich an die Nachbarn und sagte, es wäre besser, noch abzuwarten. Sie melden sich aber, wenn es schlimmer wird, ja? Ja. Aber es wurde besser, offenbar reichte in dem Fall schon die Aussicht auf Hilfe.

    Ich bin in dem sicheren Gefühl aufgewachsen, dass bei Krankheit immer angemessene Hilfe da ist. Das trägt zu einem guten Teil zu meinem allgemeinen Sicherheitsgefühl bei. Wenn ich lese, dass bald nicht mehr genug Intensivbetten zur Verfügung stehen, reagiert etwas in mir instinktiv seismografisch darauf.

    Was wollte ich sagen?

    Ach so, ja, ich kann mir vieles vorstellen. Deshalb müssen wir das jetzt geregelt bekommen, damit wir für Anderes gewappnet sind. Tun wir also das Notwendige. Auch damit keiner die Hoffnung auf Hilfe verlieren muss.

    Bleibt gesund.

     
  114. 1

    Mmuuuh, und die Ziehung der 422 für die Anzahl der noch nicht den einzelnen Kommmuuuhnen zugeordneten, aber vermmuuuhtlich ebensolchen im Kreis Kleve zuzuordnenden Infektionsfälle nicht vergessen, mmuuuh 422 ist high (bis auf die Zusatzzahl)!