Wasserspender am Fischmarkt: Kaum in Betrieb, schon kaputt

Strahl vorerst versiegt

Das kleine Bauwerk sollte dazu beitragen, die Innenstadt attraktiver zu machen, doch gegen die Macht der Gewohnheiten hatte es erst einmal keine Chance: Der Trinkwasserspender am Fischmarkt, erst vor drei Wochen durch Bürgermeister Wolfgang Gebing (CDU), seine Vorgängerin Sonja Northing sowie Stadtwerke-Chefin Claudia Dercks in Betrieb genommen, ist schhon kaputt, der erfrischende Wasserstrahl ist versiegt.

Der betrübliche Grund: Ein Lieferwagen-Fahrer rammte mit seinem Wagen den Steinblock, dessen Form entfernt an das Klever Wappentier, den Schwan, erinnert. Offenbar hat sich noch nicht bei allen Speditionsfahrern, die vormittags die Fußgängerzone bevölkern, herumgesprochen, dass die Stadt eine neue Attraktion hat. Bei dem Unfall wurde nicht nur das Fundament des Steinblocks gelockert (das kann jeder gerne prüfen, indem er einmal daran rüttelt), sondern auch das Innenleben in Mitleidenschaft gezogen, wie Claudia Dercks gegenüber kleveblog mitteilte. Sie versprach, dass die Reparatur so schnell wie möglich ausgeführt werden soll, eventuell sogar schon in der kommenden Woche. Außerdem soll das Bauwerk in Zukunft durch zwei Poller abgesichert werden, damit weitere Unfälle dieser Art vermieden werden können.

Stand beim Zurücksetzen im Weg: Trinkwasserspender am Fischmarkt

Deine Meinung zählt:

14 Kommentare

  1. 13

    @ 9. werhatsgesehen

    … wie – da wird nicht kontrolliert ? Das kann ich mir gar nicht vorstellen ( …)

     
  2. 4

    Was hat denn Sonja Northing dort gemacht? War sie als Zuschauer oder in irgendeiner Funktion vor Ort?

     
  3. 3

    Ein „Schwan“? Als ich den Wasserspender das erste mal sah, erschrak ich, da ich dachte, ich h