Verrückt! Loco Loco jetzt immer freitags

rd | 18. August 2011, 11:48 | 15 Kommentare

Wenn das mal gutgeht! Wird da eine Idee ruiniert – oder konsequent weiterentwickelt? Keine zwei Wochen konnte sich die Verlagerung der »Loco-Loco«-Tradition ins World Center in der gewohnten Form halten. Veranstalter Nicus Ligtermoet hat jetzt in einem ersten Akt das promilleträchtige Saufradereignis auf Freitag verlegt. Damit zielt der Niederländer natürlich auf das klassische Wochenendpublikum, während sich die bisherigen Loco-Loco-Besucher vermutlich genau davon ein wenig absetzen wollten. »Viele Gäste haben uns angesprochen und gefragt, ob wir die Fete nicht lieber freitags machen wollen, damit sie sich nicht immer extra frei nehmen müssen und länger feiern können«, so Ligtermoet. Tja. Außerdem wird das Raumangebot im World Center erweitert, es soll mehr Rockmusik gespielt werden, vielleicht sogar mit Live-Bands. Mit anderen Wort: Nichts bleibt, wie es war. Bis auf das Glücksrad natürlich.

Einen Kommentar schreiben





15 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 15. Günter

    Janosch wieder in Kleve? Ich dachte er wäre bei seinem Bruder Janosch (Ex-Clever Stolz Geschäftsführer) im hohen Norden? Warum Zevens und Koenen an solchen Leuten fest hält ist mir auch ein Rätsel.

     
  2. 14. Meier mit E

    @ralf.daute

    wenn wir noch ein wenig warten, wird die Veranstaltung vom Stadtmarketing und KCN auf bewährte Weise touristisch promotet.

     
  3. 13. ralf.daute

    … und außerdem ist Loco Loco jetzt auch samstags und auch schon ab 16 (mit Zustimmung der Stadt), mit anderen Worten: aus der »besonderen Party« am Donnerstag an einem ungewöhnlichen Ort wird der ganz normale Wochenendamüsierbetrieb (mit einem kleinen »Event«)

     
  4. 12. hannes w

    auch sehr interessanter leserbrief auf kle-point
    http://www.kle-point.de/aktuell/neuigkeiten/eintrag.php?eintrag_id=44791

     
  5. 11. stadtmitte

    War letzte Woche in Koblenz. Auch eine Hochschul- (äh, Uni-) Stadt. Hat auch “nur” knapp doppelt so viele Einwohner wie Kleve. Aber 1000 Mal mehr Flair und 100.000 mal mehr Kneipen und Restaurants für jeder Altersklasse und Interessen. Und selbst unter der Woche alles rappelvoll (in RP keine Ferien mehr – ok, die BuGa derzeit) – geht doch 😉

     
  6. 10. der Gastronom

    Es ist alles passiert, was nicht passieren sollte.

    Erst macht man dem guten Nikus vom Cafe Louzada einen Strich durch die Rechnung, so dass er fluchtartig die LOCO LOCO Party ins World Center legt, und sich für den Donnerstag einmietet.

    Dann bekommt er 14 Tage später aufgrund interner Unstimmigkeiten mit dem Gesellschafter der Neuen Mitte die Papiere.

    Schließlich sieht der gute Herr J. aus dem Norden die Möglichkeit seinen einst so kaputten Freitag wieder zum Leben zu erwecken. Der gute Nikus ist eine schönes Alibi für das am Boden liegenden World Center. Nach dem Motto” HEY, IM WORLY IST NUN EINE HOLLÄNDER, – DA KANN MAN WIEDER HINGEHEN”

    Schließlich verlangt man beim letzten LOCO LOCO nach 0 Uhr 5 Euro Eintritt.

    Der nächste Schritt könnte sein, daß das LOCO LOCO Rad mit den Getränken drauf so langsam verschwindet und normale Discothekenpreise oder gar PPP einzug erhält.

    Der letzte Schritt wird sein, daß ein im World Center rumstreunender DJ XXXx mit einem primitiven Niveau die Party zugrunde richtet und das Niveau von DJ Andreas um 99% unterschreitet wird.

    Liegt eine solche Fehlentwicklung etwa an den Klevern ? Oder können sich da die Herren vom Parkhotel und Wc bald gegenseitig gratulieren?

     
  7. 9. noelpaenz

    Der Veranstalter soll schon nicht mehr Pächter in der Neuen Mitte sein, kümmert sich jetzt ausschl. um das WC. Da spielt wohl z.Zt. nur der Gewinn eine Rolle. Abwarten wie lange das gut geht.

     
  8. 8. Andromeda

    Das Worldcenter hat sich die Veranstaltung unter den Nagel gerissen, um endlich wieder Publikum in den lahmen Laden zu holen.
    Loco Loco wird nicht mehr das sein was es mal war und wird mit dem Worldcenter zusammen auf kurzer Strecke an Zulauf verlieren.
    Das ist aber nicht weiter schlimm, denn in Kürze wird anderen Kneipen die Möglichkeit gegeben, Donnerstags Studentenpartys anzubieten und das Café Louzada wird sich noch mächtig ärgern.

    Hoch lebe der Konkurrenzkampf!

     
  9. 7. Frau Agata

    Gestern Abend habe ich die neu positionierte Loco Loco Party , die am Freitag stattfindet besucht. Ich muss überrascht sagen, dass um 22.30 Uhr wenige Besucher anzutreffen waren.
    Das ist jetzt auch egal, da ich einfach zu früh dort war.
    Der Veranstalter sprach zu mir und erklärte mir, dass der Donnerstagabend wiedererlebt wird, mit einem anderen Programm, was besseres als das Loco Loco. Dann bin ich mal gespannt drauf und hoffe, dass der Donnerstag Abend nicht ausstirbt !

     
  10. 6. Sören

    Loco Loco am Donnerstag war ein abwechslungsreiche Alternative zum gewohnten WE Partyvergnügen, und hat viel Lob und Zuspruch bekommen! Warum man jetzt wieder alles umschmeist, und die gewohnte Schiene fährt, versteh ich nicht!
    Naja ich denke mal, man muss einfach das Beste draus machen! Vielleich werden sie ja feststellen, dass sie doch nicht so richtig damit gelegen haben! Denn der Donnerstag hat Kleve wieder ein bißchen aufleben lassen! So bleibt wie Gesagt wieder nur das WE zum Party machen!

     
  11. 5. Jens-Uwe Habedank

    @Frau Agata: Kleve hat sich Gedanken gemacht bzw. hält an der Tradition fest: Party wird verordnet, dass auch ja Alles schön unter Kontrolle bleibt. Beispiele sind z.B. die Faßbier-Anstich-Zeremonien und “Made(n) in Kleve”.
    Andere Dinge sind für “Kleve” unartig und gehören in ihre Schranken bzw. Busse gewiesen…

     
  12. 4. Frau Agata

    Ich finde es richtig schade, dass es jetzt auf den Freitag verlegt worden ist, das ist ja wie früher der Freitagabend im Nachttheater. Der Charme der Loco Loco Party ist vorbei. Und mal wieder gibt es keine Party am Donnerstag. Erbärmlich für Kleve, wenn doch die Stundenten kommen. Kleve muss sich langsam mal Gedanken machen, wie sie das mit der Partywelt hier in Kleve machen .

     
  13. 3. klevesehrgern

    Soviel zum Thema, dass er (der niederländische Veranstalter) ja gar nicht an der “Feier” verdienen möchte, wie es hier schon mal kommuniziert wurde. Ich lach mich tot!!!

     
  14. 2. Elmar

    Auf dem ersten Blick wird die Idee zerstört. Schon der Umzug in das Nachttheater, ups ins World Center, schien für viele als “No-Go” zu gelten. Trotzdem war es immer – zwei mal – doch sehr voll.
    Die zarte Pflanze “Studenticus Lebicus” in unseren Breiten eher als “Studentisches Leben” bekannt schien gerade aufzublühen. Doch ist es mit der Schönheit wie mit dem Geschmack. Jeder mag es anders. Und einige Klever Bürger mögen diese Pflanze nicht. Denn so prächtig sie auch ist – sie wirft auch einen Schatten. Und im Schatten mag keiner Leben. Auch wenn der Schatten wandert und nur am Donnerstag auf die Neue Mitte trifft.

    Welcome to the Lower Rhine – where the people like to “nöhlen”

     
  15. 1. Andre Gerritzen

    Und ich weiß von vielen Bekannten, das sie dort nur hingegangen sind, weil es DONNERSTAG war.

    In meiner Studentenzeit in Köln war auch immer der Donnerstag der Party-Tag, weil es am Wochenende zurück nach Kleve ging.

    Mal schauen …