Toi, toi, toi! Backermatt: Mehrgenerationenplatz fertig

An alles gedacht, Spiel und Spaß für Jung und Alt

Nach jahrelangen Planungen kann endlich Vollzug gemeldet werden: Das Areal am Backermatt, Klevern Kindern, die mittlerweile ca. 70 Jahre alt sind, noch als Skaterplatz bekannt, präsentiert sich seit gestern frisch herausgeputzt als Mehrgenerationenplatz.

Den Planern, die sich vorher intensiv mit den Belangen der Bürger beschäftigt hatten, gelang es auf beinahe spielerische Weise, die Bedürfnisse von Jung und Alt miteinander zu verknüpfen – es gibt eine Toilette, und für die Jüngsten dann noch eine mit schönen Leuchtelementen versehene Hüpfinstallation. Großen Raum nimmt auch der Sinnespfad ein, auf dem barfuß die Konsistenz des heimischen Mutterbodens erspürt werden kann. Nur auf das von einigen Bürgern gewünschte Basketballfeld musste verzichtet werden – das Getitsche der Bälle gilt als nicht seniorenkompatibel. Eine Kifferecke soll trotzdem noch eingerichtet werden.

Deine Meinung zählt:

5 Kommentare

  1. 5

    @Jacques

    Ohne viel Geld darin zu versenken geht es heutzutage beim Gestalten von Außenanlagen nicht mehr. Der Lieblingsspielplatz in meiner Kindheit war ein brach liegendes Stück Garten an einer Grundschule mit kleineren Erdhügeln, wucherndem Unkraut und stellenweise offen liegender Erde. Später wurde dort ein Schulgarten angelegt. Es gab den Schulhof gleich nebenan und in der Nähe einen Spielplatz nebst Bolzplatz, die aber dem verwilderten Garten was die Attraktivität angeht nicht das Wasser reichen konnten. Wir Kinder haben dieses verwilderte Gartenstück sehr vermisst, als es ordentlich und „schön“ gemacht worden war.

     
  2. 4

    Als ich in den sechziger Jahren noch in den Holzbaracken des evangelischen Kindergartens an der Stechbahn von Tante Hennie und Tante Heinke betreut wurde, lag der Skaterplatz, damals “Rollschuhplatz”! noch auf meinem Nachhauseweg und diente seinerzeit vielen Kindern als Spielplatz. Das dichte Gebüsch rundherum war ideal, um sich zu verstecken. Wird der neue Mehrgenerationplatz ähnliches bieten?

     
  3. 3

    Eine Stehsandkiste, auch unterfahrbar, würde die großzügige Sandkiste ergänzen. Spielen im Sand: auf den Knien hocken oder auf dem Rollator sitzen generationenübergreifend kreativ sein ist mit Sand doppelter Spaß.

    Basketballfeld fehlt? Sollte auf dem Minoritenplatz nicht eins hinkommen?

    So viel ich weiß gab es da die Idee einen gemütlichen Ort für die Klever einzurichten, Bibliothek im ehemaligen Rathaus. Das Rathaus zieht in den ehemals von C&A bespielten Teil im Woolworth-Gebäude ein, dann hat der BM und sein städtischer Wirtschaftsförderer den Einzelhandel immer im Blick. Das erleichtert dann auch die Arbeit.

     
  4. 2

    ☝🏽..ist die “Toilette” für alle Sorten Menschen ? 🙄 Einen 🏆am Welttoilettentag (19.Nov.)wird es wohl nicht geben.😢