So sieht Demokratie aus!

rd | 24. Mai 2014, 10:08 | 2 Kommentare
Wahlkoffer (Foto © Stadt Kleve)

Wahlkoffer (Foto © Stadt Kleve)

Mit diesen Koffern haben die Wahlvorstände am Sonntag ans Werk zu gehen. Lesen (und sehen) Sie morgen: Was ist in einem solchen Wahlkoffer eigentlich alles drin?

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. wolfgang Look

    Wenn Wahlen wirklich etwas ändern könnten,hätte man sie schon lang abgeschafft, so sieht man wohl die EUropawahl,

     
  2. 1. Friedrich Foerster

    Wer schon mal in einem Wahlvorstand tätig war, weiß es:

    Drin ist alles, was für die Wahl erforderlich und vor Ort nicht vorhanden ist,
    also so ziemlich alles außer der Wahlurne und den Sichtblenden:

    – Stimmzettel,
    – Verzeichnis der Wählerinnen und Wähler (zum Abhaken),
    – Verzeichnis der Mitglieder des Wahlvorstandes,
    – Informationen zum Wahlablauf und zu Zweifelsfragen,
    – Formblätter für die Ergebnis-Niederschriften,
    – die blauen DIN-A-4-Kartons mit der Aufschrift „Wahllokal“ und einem Pfeil nach links oder rechts,
    – sinnvolle und notwendige Utensilien wie Bleistifte mit Kordel, Kugelschreiber, Kreppband usw. und
    – meistens auch ein Mobil-Telephon für das Mitteilen von Zwischenständen und der Schnellmeldung
    (diesmal vielleicht den Schnellmeldungen) am Abend.

    Bei der Übergabe wird die Vollständigkeit des Inhaltes überprüft und mit Unterschrift bestätigt.

    Hinzu kommen bei der Rückgabe noch die abgegebenen Wahlbenachrichtungen.

    Wer es selber ganz genau wissen möchte,
    darf sich gerne als Wahlhelferin oder Wahlhelfer melden …
    (für die nächsten Wahlen)
    😉