Nasse Tatsachen

rd | 15. Mai 2008, 15:19 | keine Kommentare

Postkarte

Es gab so einige Nachfragen zum Beitrag Freibadkritik, und da hier der Leser noch mit handgeschöpften Informationen versorgt wird, einige ergänzende Fakten, die deutlich machen, dass Heuschrecken Freibäder am besten weiträumig umfliegen:

  • Dauer der Saison 2008: 127 Tage
  • Voraussichtliche Betriebskosten 2008: 530.000 Euro
  • Kostendeckende Durchschnittseinnahme pro Tag: 4173 Euro
  • Besucher Pfingstmontag (bisheriger Rekordtag): 4800
  • Einnahmen Pfingstmontag: 8000 Euro
  • Besucher Dienstag (immer noch Top-Wetter): 1500
  • Besucher Mittwoch (“Ging-so”-Wetter): 750
  • Besucher an Schlechtwettertagen: weniger als 100
  • Durchschnittliche Besucherzahl (pro Saison): 100.000
  • Durchschnittliche Einnahmen (pro Saison): 150.000 Euro
  • Deckungslücke: 380.000 Euro

Tja. Wer auf Profitmaximierung aus ist, sollte lieber einen Bogen ums Freizeitbad Sternbusch schlagen. Aber, wie gesagt, für mich ist der Betrieb von Schwimmbädern eine öffentliche Aufgabe ersten Ranges – eine controllerfreie Zone sozusagen.

Einen Kommentar schreiben