Monarchen über Kleve

rd | 11. Juli 2007, 16:35 | keine Kommentare

KönigKurzer Ausflug in die Vergangenheit, Teil 2: Friedrich-Wilhelm I., preußischer König von 1713 bis 1740, war ein Mann der deutlichen Aussprache. Die pommerschen Adligen waren für ihn “getreu wie goldt”, in der Altmark hatte er es dagegen mit “schlimme(n), ungehorsame(n) Leutte(n)” zu tun, aber noch mehr Kopfzerbrechen bereiteten S. M. die Untertanen in den westlichen Provinzen Kleve, Berg und Lingen. Diese hielt er für “dumme oxen” und “malicieus wie der deuffel”. Nicht gerade nett. (Aus dem wunderbaren 896-Seiten-Wälzer “Preußen” von Christopher Clark, DVA 2007)

Einen Kommentar schreiben