Mit Limousine zur Lottobude

rd | 08. November 2009, 15:47 | 31 Kommentare

Huch, wer hält denn da am Freitag Nachmittag mitten in der Fußgängerzone An der Münze?

Majestätischer Audi am Opschlag

Majestätischer Audi am Opschlag

Es ist der Fahrer von Herrn Palmen. Jenem Herrn Palmen, der zu seinen Klever Stadtdirektorenzeiten auch in seiner Freizeit gerne schon mal Autos unter Strafzettelandrohung aus der Fußgängerzone verscheuchte. Ja, der Herr Palmen, der jetzt Staatssekretär im Innenministerium ist und am Abend des Tages im Kellener Schützenhaus mit fantastischen 96,7 Prozent Zustimmung zum Landtagskandidaten der CDU für den Nordkreis auserkoren wurde. Doch Manfred P. wäre nicht Manni, der Libero, wenn er nicht noch einen Plan B in petto gehabt hätte!

Schaut, da ist der Staatssekretär auch schon:

Palmen und Oliven: Freundlich winken ist nie verkehrt

Palmen und Oliven: Freundlich winken ist nie verkehrt

Während sein Fahrer brav in der Fußgängerzone wartet, hat Manfred P. der Lottobude neben Café Lust einen kleinen Besuch abgestattet. Und wenn ich das weiße Plastikmäppchen in seiner linken Hand richtig deute, hat er sein Glück im Lotto versucht, trotz der verschwindend geringen Wahrscheinlichkeit auf einen Volltreffer (1:149 Millionen). Und womöglich ist der gute Mann jetzt, da ich diese Zeilen schreibe, nicht nur Landtagskandidat, sondern auch Multimillionär: 1, 9, 27, 28, 34, 37, Zusatzzahl 31, Superzahl 8. Alle Angaben wie immer ohne Gewähr.

Einen Kommentar schreiben





31 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 31. Der Laie

    @ Killerplautze
    nee is klar, der BM schließt sich Muttis Standardspruch an, die Aufnahme neuer Kredite ist für Kalkar Alternativlos.
    Da muß die Meinung einzelner Bürger schon mal zurücktreten.

     
  2. 30. Andreas

    Huhu …
    Ob Palmen sich mal zur Lottobude hat fahren lassen oder ob Spreen seinen Dahrer im Audi mit Standhezung vorm Bürgerhaus in Uedem ne halbe Stunde stehen läßt …
    Latte, unerheblich, uninteressant.

     
  3. 29. Killerplautze

    @DerLaie

    Diese Nummer wird durchgezogen, weil am Jahresende das Konjunkturprogramm ausläuft und die Stadt danach alles selbst finanzieren müsste. Deswegen hat der BM eine Gefälligkeits-Expertise bei seinen Freunden bestellt, die auch prompt seine Erwartungen erfüllt haben. Den gesamten Kladderadatsch bezahlt ohnehin der Bürger. Da fällt die saftige Rechnung der Herren Diplom Juristen auch nicht weiter ins Gewicht.

     
  4. 28. Der Laie

    @ Flügelstürmer
    Nachtrag
    das traurige an der Sache ist, hier werden Steuergelder für Dinge im Verwaltungsrecht ausgegeben, die Fachleute eigentlich wissen müßten.
    Ein Architekt der den Inhalt der VOB nicht kennt, ist auch nur ein
    Bleistifthalter.

     
  5. 27. Der Laie

    @ Flügelstürmer
    bisher hatte ich immer angenommen,Gutachten dürften nur von unabhänig vereidigten Sachverständigen erstellt werden.
    Auf Kalkar bezogen, ist das so als wenn ein Kaufmann schriftlich bestätigt, meine Bananen sind die schönsten weit und breit.
    Also nur eine persönliche individuelle Meinung,denn wie das bei den
    Bananen als leicht verderbliche Ware nach ein paar Tagen üblich ist,
    am Tage der Aussage noch grün, zu Hause schön gelb,vor Gericht dunkelschwarz und ungnießbar.
    Die Zeiten, wo sich Laien durch Schriftstücke von Rechtsanwälten die unzulässig als Gutachten überschrieben werden,abschrecken lassen sind glücklicherweise vorbei.

     
  6. 26. Jens-Uwe Habedank

    Die Bedingungen und Formalien eines Bürgerbegehrens sind auf 2 DIN A4 Seiten vom Innenministerium einzusehen.
    http://www.im.nrw.de/bue/118.htm

    Da was zu bewerten und zu püfen – schafft jedes Grundschulkind! Aber nicht die Stadt Kalkar – die müssen für tausende von Euronen ein Gutachten haben. “Zugeschanzt” sage ich da nur…
    Da waren wohl tatsächlich, dilettantische, Formfehler vorhanden – die aber ein blinder mit Krückstock erkennen kann. Kann denn niemand in der Verwaltung Kalkar lesen oder will er nicht, oder wer oder was?

    Kein Jackpot – Eine Kanzlei zum Geld drucken…

     
  7. 25. Flügelstürmer

    Manfred Palmen hat scheinbar den Jackpot geknackt. Zumindest scheint sich seine Anwaltskanzlei (Kulka, Ketteler, Palmen, Welmans) in diese Richtung zu entwickeln. Die CDU regierten Städte und Gemeinde greifen wohl gerne auf die Dienste dieyser “parteiunabhängigen” Anwaltskanzlei zurück. Kalkar macht den Anfang und hat sich vn dieser Kanzlei ein Gutachten erstellen lassen, welches das Bürgerbegehren zum Kalkarer Markt für unzulässig erklärt.
    Sicherlich sind die Abläufe rund um die Unterschriftensammlung nicht ganz sauber abgelaufen und gehören deshalb auch genauestens unter die Lupe genommen. Aber muss dies gerade eine Anwaltskanzlei übernehmen, die ausschließlich aus Parteifreunden besteht und somit ihre Entscheidung nicht unbedingt zu ungunsten des Kalkarer Bürgermeisters treffen wird? Fingerspitzengefühl hat man in Kalkar auf gar keinen Fall bewiesen. Und aus Kleve wird irgendwann dann auch das Geld fließen. Die Bebauung der Unterstadt muss ja auch juristisch begleitet werden.
    Es ist Erntezeit!

     
  8. 24. L.Seerden

    @Messerjocke

    Uups, die Deutsche Bahn schlägt eine Fahrzeit von 6 Std 23 Minuten vor….

    Fahre mit dem Auto!!!!!!

    Nee fragen wir mal NS:

    13:24 Nijmegen 1a Arnhem Intercity (NS)
    13:46 Arnhem
    13:57 Ede-Wageningen
    14:12 Driebergen-Zeist
    14:23 Utrecht Centraal 5a
    14:25 Utrecht Centraal 7a Amsterdam Centraal Intercity (NS)
    14:44 Amsterdam Amstel
    14:52 Amsterdam Centraal 7

    durchgehender Zug

    Retour

    15:37 Amsterdam Centraal 5 Utrecht Centraal Intercity (NS)
    15:45 Amsterdam Amstel
    16:05 Utrecht Centraal 15
    16:07 Utrecht Centraal 14 Ede-Wageningen Intercity (NS)
    16:16 Driebergen-Zeist
    16:32 Ede-Wageningen
    16:50 Arnhem
    17:03 Nijmegen 1a

    Hin und zurück 34 € pro Nase

    Ach ja, Du willst ja von Kleve aus fahren. Mmmh, da musst Du ja vorher in Ermangelung einer Bahnverbindung den Bus nehmen.

    Also

    Kleve (Niederrhein) Bahnhof
    ab 12:07

    Nijmegen CS
    an 12:56

    zurück

    Nijmegen CS
    ab 18:17

    Kleve (Niederrhein) Bahnhof
    an 19:06

    Fahre mit dem Auto!!!!

    Es nützt auch nichts, sich in Emmerich auf den Bahnsteig zu stellen und den Daumen rauszustrecken, wenn der ICE Richtung Amsterdam vorbeizuckelt……

     
  9. 23. Messerjocke

    Freitag, Konzert in Amsterdam, bei mir bleibt die spritfressende Limousine natürlich in der Garage und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln soll’s ökologisch korrekt auf die Reise gehen.

    Hilflos wie ich bin, hier nun die ultimative Frage an die Experten des öffentlichen Verkehrsmysteriums: Wie komme ich von Reichswalde nach Amsterdam zur Stadhouderskade 12 unter Berücksichtigung einer einigermaßen erträglichen Fahrzeit und Umsteigehäufigkeit ?

     
  10. 22. ralf.daute

    @Pizza nun ja, ich habe die lustige Szene selbst beobachtet

     
  11. 21. Pizza

    Zwei verschiedene Bilder! Ist es Mannis Auto? Ich kann keinen Fahrer erkennen und das Kennzeichen auch nicht. Zwei verschiedene Tage? Zwei verschiedene Zeiten? Verschiedene Jahreszeiten? Von diesen Autos gibt es viele. Wo ist der Beweis, dass es Mannis Auto ist. Reine Provokation auf die die Meisten hier im Blog abfahren? (War ja auch ein bischen langweilig geworden)

     
  12. 20. Jens-Uwe Habedank

    Manni Palmen und “rein dienstlich”…Er ist jahrelang Sonntags, mit einem ganzen Troß von Fahrzeugen, Sonntags mit der Fähre nach Schenkenschanz zum Kaffee ‘rüber – “Sie wissen ja, Hr… (Fährmann), ist eine Dienstfahrt, nicht wahr!” schall es über’m Deich…

     
  13. 19. Insider

    Übrigens kostet der Verstoß nicht 10 € sondern 30 € . Leider ist der Adressat der STVO der Fahrer. Herrn Palmen könnte man streng genommen gar nichts. Aber es gibt ja bald Wahlen in NRW. Na ja, und dann werde ich mich an den Lottoschein erinnern…

     
  14. 18. KlePeter

    War er wirklich im Lottoladen? So wie ich ihn kenne, hat er schnell in der Fussgängerzone einige Schüler vom Fahrrad holen lassen und nebenher noch die Außenmöblierung kontrolliert. Das ist rein dienstlich.

     
  15. 17. killerplautze

    @DerLaie

    Nein, Deine Lösung ist falsch.

    P. als Kurier der Düsseldorfer Flaschensammlung – nee, der Bonsai-Prof. muss sich immer bei IHM zum Befehlsempfang melden.

    Der wird morgens um 06.00Uhr nach dem nächtlichen Brainstorming mit Willi vom Leutnant der Reserve “Ich liebe Befehle” persönlich auf links gefaltet und vergattert.

    Deswegen lächelt er auch auf dem Foto.

    “Bürgermeister kann ja eigentlich nur ein Jurist werden”

    Übrigens ist Mutti neben allem Einheits-Gedöns noch die Lösung für Opel eingefallen:

    http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Opel-Ebay_01.jpg

     
  16. 16. DerLaie

    RD falsche Interpretation der Fotos!
    So etwas nennt man T ( Toll )
    E ( Ein)
    A ( Anderer)
    M ( Machts)
    Work, in Verbindung mit optimierter Wegeplanung.
    Während der Fahrer das Verhältnis versiegelter Flächen zur Grünfläche an den Spoyarkaden überprüft, hat MP Umwelt schonend die Post aus Düsseldorf zur Stadtverwaltung gebracht.

     
  17. 15. L.Seerden

    @Arabeskenzart

    Wie schön, dass die Krise auch Dich erwischt hat, wenn Du Dir noch nicht einmal einen Eisholer leisten kannst und den Fahrer beauftragen musst…

    Unsereins zahlt schon mal heftig, wenn es um den Dienst am Kunden geht:

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=hz3vdlpd.jpg

    Es ging um eine Anlieferung, eine grüne Plakette ist vorhanden, zählt da aber nicht……

     
  18. 14. ralf.daute

    @afrika Immer der Zeit voraus. Ich denke, ich habe irgendwo nicht auf Winterzeit umgestellt.

     
  19. 13. afrika

    killerplautze // Nov 9, 2009 at 13:18

    also wir haben jetzt grade 12.42 Uhr am 09.11.2009

    Herr Daute was is denn da los?!

     
  20. 12. arabeskenzart

    @L. Seerden:

    natürlich! Manni ist ja immerhin noch selber in den Lottoladen gegangen, während ich meinen Chauffeuer mit dem vertrauensvollen Dienst des Eisholens beauftragt habe…

     
  21. 11. Killerplautze

    Tja, die Falschparker sind überall. Auch wenn unser selbsternannter Mini-Professor Theo drinnen einen Fachvortrag hält.

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=xypjdt36.jpg
    Theo, Theo und Theo?

    http://www.bilderhoster.net/img.php?id=zfjnc3ha.jpg
    Vorratslaster für Theos Visionen

     
  22. 10. killerplautze

    @Neu

    Keine Panik! Ausnahmen bestätigen die Regel. Der absolut humorlose allwissende Wirtschafts-und Finanzspasskassentroll schmollt dem Herausgeber dieses Kuschelblogs, weil der Willis Sicht der Dinge “zensiert”.

    Dafür erfreut er die Leser des Westen-Portals mit seinen Weisheiten, Zitat:

    Palmen ist weder als Stadtdirektor (ehem. in Kleve) und schon gar nicht als Landtagsabgeordneter geeignet, ein Machtmensch ohne Menschlichkeit, dem das Wohl der Allgemeinheit nichts bedeutet.
    #4 von Heuvens, vor 19 Stunden

    Das aufgemalte Kreuz war doch schon immer da oder habe ich das verkehrt?

     
  23. 9. L.Seerden

    @Arabeskenzart

    ………um mir ein Eis zu holen!

    Mit Dienstwagen und Fahrer?

     
  24. 8. Neu

    Direkt vor dem gläsernen Haupteingang des Theodor-Brauer-Hauses (nee, nicht das Berufsbildungszentrum) an der Kavarinerstraße ist ein großes weißes Kreuz auf dem Boden aufgemalt. Markiert das weiße Kreuz Theos Parkplatz oder warum steht sein schwarzer Tiguan da so oft? Kaum zu glauben, dass er Manni wegen seinem Lotto-Abstecher ans Knie pinkelt. Im Übrigen finde ich das nicht schlimm, viel schlimmer finde ich Brauers Selbstverständnis und Egozentrik.
    Achja: Von einer “Bildungsdiaspora” zu sprechen, ist eine Frechheit und ein Schlag ins Gesicht für alle Schüler und Lehrer des Steins, KAGs, Sebus, der Haupt- und Realschulen und des größten Berufskollegs NRWs.
    @Hausen See
    Ruf bitte keine Geister, die als Argument für eine Bildungsdiaspora taugen könnten… 😉

     
  25. 7. arabeskenzart

    übertreibt ihr nicht ein bisschen? Meine Güte…..

    Ich hab auch schon da geparkt, um mir ein Eis zu holen!

     
  26. 6. Jens-Uwe Habedank

    ““Ohne den Parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium „wäre die Region weiterhin eine Bildungsdiaspora”, so Kleves Bürgermeister Theo Brauer..”

    Nicht OHNE – Muss WEGEN heißen..und dann noch “wäre” durch “ist” ersetzen! Dann macht der Satz auch Sinn! 3 Jahre lang hat Hr. P. versucht die Gesamtschule Goch (ehemals Uedem) zu verhindern, er und sein Freund TB versuchen’s heute noch mit einer solchen in Kleve. Das vorzeigbare Ergebnis sieht man ja im Familienatlas – Rang 439, der Letzte…

     
  27. 5. Bernos

    Boah, -der ist aber alt geworden.

    Macht irgendwie einen geläuterten Eindruck als älterer weiser Herr. Der könnte ja direkt zu Herrn Klabbers ins Hafenmeisterhaus ziehen… 🙂

    Als er noch eigenhändig Plakate von Privatgrundstücken entfernte, war er aber erheblich jünger. Ob er sich das noch traut? Früher fuhr er ja noch Fahrrad.

    Naja, nächstes Jahr ist ja hoffentlich alles vorbei und er seinen Staatssekretärsposten los.

     
  28. 4. Hausen See

    Typisch Mandatsträger – wetten, dass das für den Super-Manni selbstverständlich ist und er kein schlechtes Gewissen hat – denn “ich bin doch wer”!!!!
    Willi was sagst du dazu??

     
  29. 3. Killerplautze

    @Frauke

    Muuaaaahaaha, da können wir lange warten, bis der Meisterbürger und selbsternannte Mini-Professoren-Laiendarsteller Theo Brauer

    http://www.derwesten.de/static/nachrichten/10034/12575269186210/55176122_25977763_teaser_big.jpg

    Herrn Dipl. jur. Palmen ein 10€ Knöllchen ins Haus schickt.

    “Ohne den Parlamentarischen Staatssekretär im Innenministerium „wäre die Region weiterhin eine Bildungsdiaspora”, so Kleves Bürgermeister Theo Brauer – auch in Anspielung auf den Hochschulstandort. 24 Stunden plus X sei Palmen „Wegbegleiter und Türöffner” für Kommunen.
    …..
    Zwei alte Parteihasen gaben sich siegessicher: „Der Manni wird’s richten. Und Ulrike Ulrich, die im ehemaligen Klever Wahlkreis von Dr. Linssen antreten soll, ebenfalls.”

    Zitat aus

    http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/niederrhein/2009/11/6/news-139911458/detail.html

     
  30. 2. Spaziergänger

    Sowas gehört in meinen Augen kompromisslos bestraft und angezeigt!!!

    Privatangelegenheiten erledigen mit vom Steuerzahler bezahlten Stunden des Fahrers und des Autos……Muss es denn gleich einer der teuersten Audi´s sein…….ein VW Fox (extra eine “Deutsche” Automarke gewählt *lach*) würde für diese Arten von “Erledigungen” auch reichen und ausserdem…..ach was rege ich mich über Dinge auf, die ich nicht ändern kann……

     
  31. 1. Frauke

    Typisch Manfred Palmen -typisch Politiker-Anspruch-! Was hat der sich früher aufgeplustert und Knöllchen eigenhändig verteilt, Zirkusplakate abgerissen usw. usw.. Und nun wird er in der Fußgängerzone erwischt. Wie peinlich. Bürgermeister Brauer, übernehmen Sie bitte den Fall und schicken Sie ihm eine Knolle. Die Adresse von Ihrem “Freund” und Parteigenossen haben Sie doch wohl, oder? Ich glaube, wenns der kleine emsige Knöllchenmann von der Stadt gesehen hätte, dann hätte es aber Zunder gegeben.