Mongolische Chinaballastrevolte

rd | 08. November 2009, 15:22 | 38 Kommentare
8 Köstlichkeiten (Ausschnitt)

8 Köstlichkeiten (Ausschnitt)

My Good Friend, ich bin dir untreu geworden! Warum nur? Nun gut, wenn sich ein neues Restaurant auf einer gefühlten Fläche mehrerer Fußballfelder mitten im Gewerbegebiet an der Flutstraße ausbreitet, sich zudem China-Palast nennt und dazu noch mit dem Begriff mongolischer Grill wirbt, sei ein Seitensprung gestattet! Dachte ich mir mal so. Ich tat’s für dich, lieber Leser!

Der erste Eindruck ist dieser:

SICHERHEIT wird groß geschrieben

SICHERHEIT wird groß geschrieben

Es handelt sich um einen abschließbaren Regenschirmständer! So was hatte ich noch nie gesehen. Das, was danach meine Netzhaut erreichte, ebenfalls nicht: Tische, so weit das Auge reicht. Vergleichbares kam mir allenfalls in der Kantine (heute sagt man überlicherweise etwas gepflegter: im Personalrestaurant) des Axel-Springer-Verlags unter die Augen. Oder in der Mensa der Uni Köln (“Stammessen Süd”). Gemütlich geht anders, aber im China-Palast geht’s auch eher, das wird schnell klar, ums Spachteln.

Tisch 52, Platz B. Auf der Karte wird übrigens mit einer erfrischenden Offenheit darauf hingewiesen, dass alle warmen Speisen Geschmacksverstärker enthalten. Der Gewürzständer auf dem Tisch enthält in dem üblicherweise für Sojasauce reservierten Fläschchen original Maggi. Das verblüfft. Der Gast kann à la carte essen, wird aber vom beflissenen Kellner höflich darauf hingewiesen, dass es die gleiche Kombination auch am Büffet gebe – und das sei wesentlich günstiger. Und alles andere könne man dann auch noch essen. Für 13,90 Euro. Meine Begleiter wollen trotzdem sitzen bleiben und denken, durch eine gewisse Sturheit plus 8 Köstlichkeiten bzw. Ente lasse sich der Zauber asiatischer Gastfreundlichkeit schon wieder herstellen. Ich dagegen entscheide mich blitzschnell um und beschließe, das Buffet zu erkunden. Wenige Stunden später hatte ich verzehrt: Krabbenchips. Pekingsuppe. Rotbarschfilet. Garnelen. Frühlingsrolle. Hähnchenbrust. Maki-Sushi. Nigri-Sushi. Rind. Schweinefleisch süß-sauer. Pommes hatte ich da bereits ausgelassen, und ich war immer noch nicht am eigentlichen Mongolengrill. Die Sushi waren eher so naja, der Rest ging.

Aber dann: Der Mongolengrill! Die Tour dorthin beginnt mit dem Hinweis, eine Holzklammer mit der Platznummer (“52 B”) am Teller zu befestigen. Dabei handelt es sich um ein raffiniert-rudimentäres Navigationssystem, das es dem Kellner ermöglicht, das frisch zu bereitete Essen zum Auftraggeber zu bringen. Der wiederum kann sich zu Beginn dieses Ganges (der beliebig oft wiederholt werden kann) aus großen Bottichen mit Fleischstücken einen Teller zusammestellen. Neben den weit verbreiteten Sorten wie Rind, Pute, Lamm oder Schwein sind auch Känguru- oder Straußenfleisch, also traditionelle asiatische Schlachttiere, im Angebot. Plus Fische und Meeresfrüchte. Das alles inkl. ebenfalls auszuwählendem Gemüse packt der Gast sich auf den beklammerten Teller und reicht es in die Grillstube. Dabei handelt es sich um eine Art Galeerenarbeitsplatz für zwei Köche, die schon am frühen Abend einen abgearbeiteten Anblick bieten und spontan Mitleid erwecken. Was von ihnen zubereitet wird und dann an den Tisch kommt, schmeckt aber.

Fazit: Wen die Atmosphäre einer ehemaligen Autoverkaufshalle nicht stört, wer nichts gegen Geschmacksverstärker hat, asiatische Küche ganz pragmatisch östlich des 100. Längengrads (plus Pommes) veortet und gerne für relativ kleines Geld in etwas wuseliger Massenabfertigungsatmosphäre große Mengen Fleisch verspeist, ohne Angst um seinen Regenschirm haben zu müssen, der hat hier den idealen Essenstempel gefunden. Für alle anderen vielleicht doch lieber Good Friend.

China-Palast, Flutstr. 54, geöffnet montags bis samstags 11.30 Uhr bis 15 Uhr, 17.30 Uhr bis 23.30 Uhr, sonn- und feiertags 11.30 Uhr bis 23.30 Uhr, Grillbüffet werktags 18 Uhr bis 22 Uhr, sonn- und feiertags 12 Uhr bis 22 Uhr

Einen Kommentar schreiben





38 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 38. MalWasSag

    Hallo Andreas, Danke für deinen Klasse Beitrag. Da gibt es nicht mehr viel zu sagen. Außer dass die Leute, die die Lage des Restaurants nicht Toll finden es ja nicht besuchen müssen. Bleibt abzuwarten was die Studenten sagen wenn sie dort in der Nähe der Hochschule günstig zum Mittagsbuffet essen gehen können. Und da sich ja über Geschmack so schön streiten lässt:
    Geht doch einfach nicht hin wenn es euch nicht schmeckt oder dort nicht gefällt, und lasst anderen die sich dort wohl fühlen Ihren Spaß.

     
  2. 37. Käpt'n Blockfisch

    @Fotograf

    Es gibt Fische im Spoykanal. Die sind gar nicht mal so klein.
    Allerdings ob diese geniessbar sind…..

     
  3. 36. Fotograf

    Ich warte auf den Tag, wenn im ehemaligen Spoycenter wieder ein Chinese eröffnet.Man hat einen wunderschönen Blick auf den Kanal, wo man evtl. beobachten könnte, wie frisch gefangener Fisch (gibts überhaupt “lebende Fische” im Spoykanal?), direkt als Sushi auf den Teller landet.
    Ich kann mich noch erinnern, als der Chinese im Spoy Center damals offen machte…und der ist damals nicht schlecht gewesen.Wenn ich da heute vorbei latsche und ich die zugekleisterten Fenster sehe, denke ich, wie konnte dort ein Restaurant existieren…!
    Genau das denke ich in der Flutstraße…was hat dort ein Restaurant zu suchen…?
    Gegessen habe ich dort noch nicht und schließe mich der Qualitätsdiskussion aus, wenngleich ich den Standort schon als bedenklich empfinde…bzw. nicht sonderlich ansprechend.
    Ich will hoffen , dass man im Zuge der Hochschule eine vernünftige Restaurant Betriebskette in Kleve etabliert…am Spoykanal…

     
  4. 35. Andreas

    Wahrscheinlich waren nur sehr wenige der hier schreibenden Menschen schon in China (und China hat ja so einige regionen und damit regionale Unterschiede auch in der Küche), der Mongolei oder zumindest im mongolischen Grenzgebiet?
    Ich fand das Essen in Beijing bspw. vergleichsweise mild bis fade, in Richtung Norden wurde es interessanter.
    In der Mongolei ist es mit dem Essen so eine Sache, je nachdem wo man sich da so rumtreibt, gibt es oft frisch erlegte Ware.
    Für europäische Mägen bedeutet chinesische Küche keine riesige Umstellung – die mongolische schon eher – aber was man dem europäischen Gaumen hier als chinesisches Essen vorsetzt, dass ist angepasst an den europäischen Geschmack.
    Wenn hier über chinesische Restaurants diskutiert wird, dann ist das eine absolute Wahrnehmungssache. Wahrnehmung in Bezug auf das, was man an vergleichbaren Erfahrungen mit chinesischen Restaurants halt so hat. Aber bitte: Wir reden hier keinenfalls über chinesisches Essen 😉

    Wer mal häufiger im Ausland war, der wird bestimmt auch das ein oder andere “Deutsche Restaurant” gesehen und vielleicht besucht haben.
    So ein deutsches Restaurant wird es auch niemals schaffen, die breite Pracht des hierzulande zubereiteten Essens darzustellen – und Deutschland ist klein!
    Fragt mal Ausländer die noch nicht in Deutschland waren nach typisch deutschem Essen, da kommt dann auch nur Wiener Schnitzel (gemeint ist aber bestimmt nicht das ECHTE), Eisbein mit Sauerkraut und Weißwürstchen bei rum.
    Labskaus oder niederrheinische Eintöpfe, ostdeutsches Kaldaun oder sowas, das werden nur wenige dieser Menschen kennen.

    Genauso ist das mit dem hier angebotenen chinesischen Essen, das gibt es analog zu den Fast-Food-Ketten in jedem europäischen Land in vergleichbarer Form. Ob nun hier, in Trixieland, auf der Insel wo man anders misst oder am Roten Meer, überall annähernd die gleiche Speisenkarte.

    Was die Jungs und Mädels auf der Flutstraße nun betrifft:
    Das Essen dort ist auch nicht schlechter als das bei den Wokbuden an der Costa-Blanca oder beim 08/15 Chinamann in Gennep.
    Wenn man mit Anhang dort aufschlägt fällt man nicht unangenehm auf, für jeden findet sich was passendes zu essen und die Rechnung ist auch für finanziell leistungsschwächere Mitbürger noch bezahlbar.

     
  5. 34. Esser

    Die meistem der Kritiken hier sind völlig überzogen. Ich war dort bereits essen und war begeistert von der großen Auswahl der Speisen, alles war frisch und lecker- für jeden was dabei!
    Außerdem sollte man immer noch den Preis in Relation sehen und da kann man sich wirklich nicht beschweren.
    Und wer sich über die Größe des Ladens beschwert, der sollte vielleicht einfach nicht in einem ehemaligem Autohaus essen gehen…

    Mein Fazit: Vollkommen empfehlenswert!

     
  6. 33. Beobachter

    Die beiden in s’Heerenberg kennt hier vermutlich jeder …

     
  7. 32. Tester

    hallo
    War noch nicht da aber geht mal nach S’heerenberg in NL
    da sitz ein super china restaurant,echt top!!!!!!!

     
  8. 31. Beobachter

    Anzeide des Palasts dieser Tage in einem der Blättchen, anlässlich der Eröffnung des Biergartens. Auszug sinngemäß: Entgegen aller Gerüchte sei das Restaurant zu den üblichen Öffnungszeiten durchgängig geöffnet gewesen und auch zeitweise nie geschlossen worden. Angeblich gabs gestern und Samstag auch Freibier beim Besuch und Nutzung des Buffetts.

     
  9. 30. carlugero

    Dass der China Palast geschlossen war, ist ein übles Gerücht. Im übrigen scheint mir manche negative Kritik reichlich überzogen.

     
  10. 29. Peter Pan

    Also, ich war schon oft hier und fand es toll. Natürlich kann man es keinem Recht machen und wenn man lange genug sucht findet man in jedem Restaurant etwas, was einem nicht gefällt. Ich fand auch einiges nicht gut, aber ich bin zum Besitzer gegangen und habe ihn auf die Probleme aufmerksam gemacht und sie wurden umgehend behoben. Nur konstruktive Kritik ist gute Kritik! Aller Anfang ist ebend schwer. Besonders wenn zu viele immer nur meckern!!!

     
  11. 28. katersblauemaus

    @ Carmen

    Sorry liebe Bloggerin, aber wer “absoluter Fan” von Maggi ist, kann einfach kein geschmackvolles Urteil über gastronomische Erzeuignisse liefern. Maggi verdirbt jede Speise, da alles dann nur noch nach Maggi schmeckt.
    Unterstellung meinerseits: Raucherin!, wenn nicht entschuldige ich mich für die falsche Unterstellung.

    Was meine Aussage zur Speisewürze betrifft, nehme ich nichts zurück.

     
  12. 27. Carmen

    es gibt doch immer wieder Leute die zu allem die klappe auf machen müssen..
    und wenn dann was raus kommt ist es dumme scheiße-

    Wenn interessiert der Schirmständer?
    Dann Thema Maggi( ich bin absoluter Fan davon) aber das ist hier unwichtig.
    es gibt mengen an Soßen..
    Süß sauer..Soja Honig..blablabla nur um einige zu nennen..
    Und das es Groß ist merkt ein blinder.

    selbst das sushi war gut..
    Das Essen ist sehr gut…
    Dir Ralf rate ich bei Mc Donald oder Subway zu speisen da ist alles Mund gerecht

     
  13. 26. katersblauemaus

    @ Walter

    Bedenkt man aber die Transportzeiten, die der allgemeinen Globalisierung zu verdanken sind, kommt das fast mit der Auferstehung hin. 😉

     
  14. 25. Walter

    Der Chinese an und für sich wird unterschätzt. Er ist durchaus in der Lage sich hiesigen Sitten und Gebräuchen anzupassen. Also lautet die Lösung: Fastenzeit – somit dauert die Auferstehung des Fleisches (sh. unten) noch ein wenig.

     
  15. 24. katersblauemaus

    Entweder war das Gesundheitsamt da und eine größere Putzaktion führte zum vorübergehenden Ladenschluss oder (und das ist die logischere Erklärung) das Fleisch, das ab 12 Uhr in der Kühltheke auf den Abend wartet hat die Kellner gefangen genommen und eine wilde Befreiungsparty gefeiert. Erst als sich die, zum Verzehr gedachten, Hunde und Katzen befreit haben konnte das Fleisch zur Strecke gebracht werden und die Kellner wieder die Herrschaft über ihre Bahnhofshalle zurück gewinnen. 😉

     
  16. 23. Chinamann

    Es ist wieder ein ein und aus zu verzeichnen, aber ich bin immer noch neugierig, was da gewesen sein soll …

     
  17. 22. katersblauemaus

    @ Wimm Heuvens

    Ich glaube damit meinen Sie “Sin Chen”. Am Kreisverkehr raus und nach 50-100m rechts rein? Ansonsten bin ich für jeden guten Tipp dankbar, denn wir stehen total auf gutes chinesisches Essen.

     
  18. 21. Chinamann

    Das alles beantwortet meine Frage noch nicht – hier wissen doch sonst so viele so vieles …

     
  19. 20. Wim Heuvens

    Ich denke, der beste Chinese hier im Umkreis befindet sich in Zeddam, am Kreisverkehr vor der Ortseinfahrt, absolut Spitzenqualität.

     
  20. 19. katersblauemaus

    Also, wenn das Ding jetzt zu ist- gut so!!!!

    Ich habe mich vor Wochen da mal hin verirrt und mich nur schwer von dem Schock erholt. Geschmacklich der absolute Horror. Atmosphäre gleicht einer Bahnhofshalle. Nur Menschen mit abgestumpften Geschmacksnerven (z.B. Raucher) haben mit dem Essen keine Probleme.

    @ kleverbub
    Den Chinesen in Millingen haben wir auch schon mal getestet. Mein Urteil: nicht empfehlenswert!

    @ Jochen
    Auch in Xanten-Vynen sind wir schon gewesen. Urteil: empfehlenswert, könnte aber noch verbessert werden.

    @Düsseldorfer
    Wir sind auch große Fans der Wok-Master und haben noch Nichts gefunden, was diesem Restaurant das Wasser reichen kann. Jetzt kommt bestimmt der Einwand Sin Chen in Doetichem (?) wäre auch ganz toll. Ja, auch ganz gut zumal im Preis alle Getränke enthalten sind. Aber ich möchte in Ruhe essen und mich nicht von einem 2 Stunden-Limit drängen lassen. Auch das woken der frischen Zutaten ist nicht so ausgeprägt wie bei den Wok-Mastern.

    Hier mein Rat für alle die noch gute Geschmacksnerven haben und sich auch mal etwas gönnen wollen: Fahrt nach Zevenaar zu den Wok-Mastern. Es gibt hier keine besseren Chinesen im Umkreis von 50 km.

     
  21. 18. Chinamann

    Was ist dran? Angeblich soll der Chinese letzte Woche ein paar Tage geschlossen gewesen sein oder sogar immer noch dicht sein. (…) Wer weiß mehr? Investigativer Journalismus gefragt …

     
  22. 17. Beobachter

    Ich geh´da gleich wieder hin. Natürlich kann man den “Palast” nicht mit einem guten chinesischen Restaurant vergleichen – aber, auch nicht den Preis! Und sooo schlimm, wie das hier unten einige beschreiben ist es bishér keinmal gewesen. Die Kellner sprechen fast alle mehr oder weniger gut deutsch und sind immer freundlich, Deko gibts auch und ob die Speisen nun in der Kühlkammer gekühlt werden oder in der Vitrine, da sehe ich keinen Unterschied. Von Bekannten weiß ich, dass da ständig frisch angeliefert wird, die wollen´s wahrscheinlich nicht für ein paar Stunden einfrieren. Und was stört´s, wenn da ältere Leute sitzen und essen – ich gehöre da noch nicht zu, finde es aber unverschämt, das als negativ hinzustellen. Schön, dass hier einige Schreiber wohl meinen, sie würden ewig jung bleiben. Oder darf man ab der Rente das Haus nicht mehr verlassen? Leute, wer solche Einstellungen hat, sollte besser selbst zuhause blieben oder mirt 100 noch nur nach McDo.. gehen, um ständig unter jungen Leuten zu sein … Wie gesagt: ich geh da gleich gern wieder hin und ich gehe auch gern “teuer” und “gediegen” essen, aber ich schwenke auch mal nach links und rechts aus dem Fahrwasser aus. Zum Glück sieht man sich ja nicht dort …

     
  23. 16. Walter

    Große Ansammlung von Herren die ihr Hemd lässig über der Hose tragen – wo sollte es auch sonst noch hin. Dazu kombinieren betont rustikale Tischmanieren. Aber der Mongole ist da schmerzfrei. Der Preis ist heiß; der Rest: nicht so überzeugend. In diesem Glutamat-Tempel sieht mich sobald niemand mehr – es sei denn es gibt wieder Autos.

     
  24. 15. Heinzgerd

    Wollte auch mal hin, bin aber nachdem ich 1 std einen freien Parkplatz im Umkreis von 1km nicht gefunden habe, erleichtert abgewandert!
    Dachte schon das Dolly Buster hinterm Tresen steht so voll war das!
    Konnte aber gar nicht sein da ich beim reinschauen nur Graue Helme gesehn habe und dachte mir das muss doch der krönende Abschied einer gut besuchten Kaffefahrt sein!;-)

     
  25. 14. RumsdieKuh4Ever

    Astrid Hoyer-Holderberg (NRZ) schreibt in ihrem Bericht

    “und im Sommer sollen 80 Plätze außen folgen. Das wäre Bürgermeister Theo Brauer gerade recht. „Außengastronomie haben wir immer gern.”

     
  26. 13. klausi

    Ja ja, das wird so ein Laden den alle doof finden und der immer voll ist
    (genau wie bei Mac-D.).

     
  27. 12. Jochen

    Da hat Düsseldorfer recht. Ich war auch einmal dort und dann aber nie wieder. Beachtet mal die Tische! Sie sind voll mit Fett, welches durch die Luft schwebt versehen. Meine ganzen Sachen stanken am nächsten Tag noch nach dem Essen. In Xanten-Vynen ist alles viel netter, sauberer, das Essen schmackhafter und auch gemütlicher.

     
  28. 11. Düsseldorfer

    …war heute gegen 12.30 Uhr beim “MONGOLEN”. Der Laden war zu einem guten Drittel gefüllt . (zu 90 % Leute über 65 Jahren —> klar bei € 6,90 !)
    Wir begaben uns zum Buffet und öffneten links an der Wand eine große Kühl-
    (Glas)vitrine und legten einige Fischteile/Scampis/Muscheln auf den Teller…
    Plötzlich kamen eine (Chin.) Frau und ein bulliger (Chin.) Mann auf uns zu und gestikulierten und sprachen auf Chin. ? (Mandarin ? – Egal verstehe es
    sowieso nicht…) auf uns ein…Dann kam ein Kellner, der etwas Deutsch konnte und meinte: Dieses (und zeigte auf unsere Teller) gäbe es nur abends
    und wir dürfen das nicht essen – sondern sollten Chin. Schwein und Chin. Ente essen..und zeigte auf die vorgefertigten Speisen in den Behältern nebenan….Auf den Einwand meiner Frau…sie möchte gerne jetzt diesen
    Fischteller essen und sie würde auch den anderen Preis..(Der China-Mann
    sagte die ganze Zeit: Andere Preis – andere Preis und zerrte an meinem Teller…) zahlen…nein ginge nicht – jetzt nicht…(obwohl ein Chin. Koch in
    der von Ralf Daute beschriebenen Grillhütte stand…) Daraufhin drückten wir den gestikulierenden Chinesen (mittlerweile 5 bis 6 Leute) in die Hand
    und verließen den Laden………

    Fazit: NIE WIEDER !!
    1. Laden (wie beschrieben) : Kantinenfeeling oder wie Metro-Restaurant..
    2. Unangenehmer Geruch zog sich quer durch den Laden (ranzig ?!)
    3. Kaum Deko – geschweige denn irgendwelche Hinweise (außer Saucen)
    4. Warum steht das Fisch- und Fleischbuffet schon um 12.30 Uhr da –
    -zwar in Kühlbehältern – aber immerhin dann schon 6 (!) Stunden im Laden,
    wird aber erst um 18.00 Uhr benötigt !
    5. Die China-Leute können kein bis wenig Deutsch und sind unflexibel und:
    UNFREUNDLICH – was eigentlich selten ist bei den Chinesen (Good Friend !!)
    6. KEIN VERGLEICH zum WOK-MASTER in Zevenaar (NL)- der zwar teurer
    ist, aber: in ALLEN Punkten BESSER ist (Essen konnte und wollte ich dann
    auch nicht mehr probieren…)….nochmals: NIE WIEDER !!!!!

     
  29. 10. WINKELS

    der lärmpegel ist unerträglich; es geht es zu wie auf der kirmes; nein danke

     
  30. 9. RumsdieKuh4Ever

    @radau

    Da fährt demnächst der CityTrain hin.

    Auf Provisions-Basis.

     
  31. 8. ralf.daute

    Parkplätze sind KEIN Problem.

     
  32. 7. marek

    Ich habe eine Frage , meine Familie und ich haben ein grossen VW-Bus ,wie sieht es dort mit den Parkplätzen aus ?Gibt es einen grossen Parkplatz ?oder nur ein paar stellplätze ?

     
  33. 6. Beobachter

    Was macht eigentlich das abgetrennte Fingerglied auf der Gabel …

     
  34. 5. Der kleine Chemiker

    @ Goodfriend

    Nicht überall wo Soja-Sauce draufsteht ist auch Soja-Sauce drin.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Sojasauce#Industrielle_Herstellung

    http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Datei:Chinese_Dark_Soy_Sauce.jpg&filetimestamp=20060817105045

    Guten Appetit

     
  35. 4. GoodFriend Friend

    Eingefleischte Asia-Esser kennen den Maggi-Test bereits: Ist da Maggi in der Flasche lass die Hände in der Tasche! Ist Sojasoße drin- setz Dich hin!

     
  36. 3. kleverbub

    Wird hier übertrieben ?

    Ehrlich, den Glutamatschock holt man sich beim Chinesen in den Spoyarkaden. Meine Allergie hat sich bei der Speisung im Palast jedenfalls nicht gemeldet.

    In Zukunft fahre ich aber doch wieder zum Chinesen in Millingen. Da schmeckt es mir einfach besser.

     
  37. 2. klausi

    Auch ich schliesse mich dem Fazit an. Wiederholung nur wenn ich mich jemals von dem Glutamatschock erholen werde. Freue mich auf Good Friend.

     
  38. 1. Ein Elefant

    Ich schließe mich dem Fazit uneingeschränkt an, Wiederholung nur wenn Hungersnot ausgebrochen ist.Ansonsten ist Good Friend auch meine Adresse.