Kleve bekommt eine Kaffeerösterei: „Joto & Coco“ ziehen in die Kavarinerstraße, Eröffnung im November geplant

rd | 19. August 2020, 11:42 | 22 Kommentare

Noch ist einiges zu tun: Geschäftsführer Eike Lehmann im leergeräumten Schulte-zur-Wißen-Ladenlokal. Am Samstag beginnt der Umbau

Wer hätte das gedacht! Nachdem der Herrenausstatter Schulte zur Wißen sein Geschäft in der Kavarinerstraße geschlossen hatte, sah es zunächst so aus, als drohe am nördlichen Ende der Einkaufsmeile ein längerer Leerstand – das Ladenlokal, von Maurice Zevens vermarktet, war zu groß für den kleinen Existenzgründer und zu klein für die Filiale einer größeren Kette. Doch schon am Samstag werden jetzt die Handwerker in der Immobilie aktiv, und bereits am 2. November soll Kleve dort eine exklusive Kaffeerösterei bekommen – und einiges mehr!

Der Wahl-Pfalzdorfer Eike Lehmann, lange für den bekannten Emmericher Röstmaschinenhersteller Probat im Einkauf tätig, wird das neue Geschäft in der Kavarinerstraße eröffnen. Joto & Coco Kaffeebrenner soll das Geschäft heißen – woher der Name kommt, soll (noch) ein Geheimnis bleiben. „Wir werden neben Hausmarken weitere exquisite Sorten anbieten, die wir im Ladenlokal rösten werden“, kündigt Eike Lehmann an.

Doch das ist noch lange nicht alles. Die Rösterei soll im vorderen Teil des Geschäfts stattfinden, unter der fachkundigen Aufsicht von Eike Lehmann. Der Raum dahinter soll, wie Lehmann sagt, dem „Interior Design rund um das Thema Kaffee“ gewidmet sein. Darunter versteht Eike Lehmann unter anderem die richtigen Gefäße für das Getränk – „jeder Kaffee braucht seine eigene Tasse“ –, aber auch Gerätschaften zur Zubereitung und Verfeinerung des Getränks.

Außerdem ist der Bereich für den Ausschank der eigenen Röstungen sowie für Events vorgesehen. Das können zum Beispiel Kaffeeproben sein, aber auch Verkostungen anderer Getränke, die mit Kaffee im Zusammenhang stehen – passende Spirituosen oder auch Biere, die – man staune – mittlerweile mit dem Zusatz von Kaffee gebraut werden. Der Schwerpunkt soll dabei auf Produkten aus der Region liegen – was beim Kaffee selbst allerdings naturgemäß nicht möglich ist.

„Das wird eine runde Sache“, ist Eike Lehmann überzeugt. Die Händler der wohl schönsten Klever Einkaufsstraße dürften sich auch freuen, dass ein weiterer Geschäftsmann mit einem ambitionierten Konzept das Angebot in der Straße vergrößert. Und zur Bereicherung für das gastronomische Leben der Stadt dürfte Joto & Coco ebenfalls beitragen. kleveblog wünscht gutes Gelingen beim Umbau und viel Erfolg mit dem Konzept!

Weitere Berichte aus der Kavarinerstraße:

Aus der Geschäftswelt: mittendrin (Kavarinerstr.) widmet sich der Teekoration

Der nächste Coup: Zevens kauft Schulte-zur-Wißen-Immobilie

Einen Kommentar schreiben





22 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 22. rd

    Natürlich, es hat sich wegen des Virus verzögert.

     
  2. 21. Marc Tenhaef

    Hallo, Anfang November wird eng? Hat jemand Informationen über den Eröffnungstermin? Oder hat dieser Virus auch da für Probleme gesorgt?

     
  3. 20. Escorial grün

    Es ist der Bica…..

     
  4. 19. Escorial grün

    Gerade aus Portugal zurück, dort schmeckt der “Baca” unverschämt gut, kostet dort auch am Strand ca. 1 Euro…..
    Kaffee ist was feines…..
    Es gibt dort noch die Cafés, wo ( natürlich mit Abstand), die Einheimischen über Fussball, Fischen und andere einfach schöne Dinge klönen. Wohltuend in diesen Zeiten.

     
  5. 18. Martin Fingerhut persönlich

    mit dem UmBau pünktlich begonnen . . .
    . . . von mir nachträglich die besten Wünsche.
    Willkommen in der Kavariner Straße !
    Wenn sich die Sortimente ergänzen,
    profitieren alle davon.

    Die Kavariner Straße wird zur Straße der Genießer :

    köstliche Torten,
    vielfältige Öle, exklusiver Essig,
    aromatische Tees,
    exquisite Pralinen,
    perfekter Kaffee.

    viel Erfolg !

     
  6. 17. Niederrheinstier

    Mmuuuh, Herr Lehmann, werden Sie den Kaffee auch immer schön Niederrhein-gerecht mit PROBAT-Maschinen rösten (und auf Wunsch auch malen), mmuuuhKnoffHoffVorsprung? Of voor Uw Nederlandse klanten met een Giesen Roaster, mmuuuhvanhetAchterhoek? Oder für die Cappuccinos (bis Zehn) mit Petroncinis, Scolaris oder Vittorias, mmuuuhbuongiorno? Oder werden Sie lieber angesichts des wiedererstarkten Euros Diedrich-Roasters aus Ponderay in Idaho (USA) ordern, mmuuuhbeiTrumpliebKindmachen? Oder planen Sie gar mit Turkey Roastern, mmuuuhbeiErdoganliebKindmachen? MmuuuhichmöchtegernewissenwonachherdieMilchreingekipptwird!

     
  7. 16. jean-baptiste

    @15. Escorial grün
    Ich höre da nichts von einer Mühle ?
    Hoffentlich kaufen Sie keinen bereits gemahlenen Kaffee?
    Ok, ein bisschen Verlust und Probieren ist immer, aber wenn Temperatur, Mahlgrad , Kaffeemenge und Durchlaufgeschwindigkeit stimmen, hat man sich doch irgendwann eingeschossen.
    Aber klar, es ist noch kein Barrista vom Himmel gefallen.
    Aber Joto&Coco können bestimmt behilflich sein.

     
  8. 15. Escorial grün

    @jb
    Mahlgrad, Tampern mit adäquatem Druck, Menge, Arabica/Robustamischung, qualitativ hochwertige Mischung. Alles durch, bleibt aber irgendwie doch ne Kunst. Benutzt du eine andere Sorte, ändert sich wieder alles, und du hast gefühlte 500 g verplempert, bevor das Ergebnis ok ist. Maschine ist ein Einsteigermodell von Sage, aber echt ok. Der Kaffee ist allemal besser als aus dem Vollautomaten, aber ich träume immer wieder vom Espresso in Rom……
    Aber Café Lust war auch sehr gut.

     
  9. 14. Hackebreit

    According to the Materborn blog, there is already a coffee roastery there. Look here:
    https://blog.zermatt.ch/zermatt-kaffee-rosterei/
    It is located on the ascent to Materborn:
    https://kaffeezentrale.ch/de/marken/zermatt-roesterei/

     
  10. 13. jean-baptiste

    @12. Escorial grün “vll kann er helfen”
    Woran hapert´s denn, wird es etwa immer Blümchenkaffee oder wird er zu bitter?
    Bin ich mir sicher, kann ja nur am Mahlgrad, an der Füllmenge, oder dem Handling (Sie haben doch wohl den Kaffee angestampft, sogenanntes Tampen ?) liegen.
    Sorte (Robusta, Arabica etc… es muss ja nicht zwingend Katzen AA- Kopi Luwak sein ), Marke und Röstgrad machen ja höchstens den Geschmack, aber nicht die Konsistenz aus.
    Tipp: https://www.youtube.com/watch?v=QqKdwK2WtDk da kann nichts schief gehen.

     
  11. 12. Escorial grün

    Trial and error hat bei meinem Siebträger mit echt teuren Marken nicht so gut geklappt, vll kann er helfen….. Viel Erfolg!

     
  12. 11. Schwarzer Kater

    Immer viel Kundschaft und reichlich Mäuse in der Kasse wünscht Euch
    Der schwarze Kater

     
  13. 10. fabricekle

    Da kann man sich doch nur freuen! Aber: ist der Klever bereit für gute Qualität auch gutes Geld zu bezahlen? Ich denke nicht. Das Motto “Geiz ist Geil” wird in Kleve nun mal immer noch groß geschrieben. Irgendwie ist mir nicht wirklich klar was der Laden neben Kaffee und kaffeetassen noch bieten will? Ist dieses Ladelokal nicht recht groß (wir waren dort immer gerne zum einkaufen).

     
  14. 9. Nl

    Dem Eike wünsche ich alles Gute und viel Erfolg. Wenn er mit Kaffee so gut umgehen kann wie mit Grill und Smoker, habe ich da keine Bedenken.😀

     
  15. 8. Chewgum

    Hoffe, dass das auch eine Adresse für guten Cappuccino wird …

    Denn wo gibt es den zur Zeit in Kleve?

     
  16. 7. jean-baptiste

    @5. kleevsejong “11€ pro Pfund”
    Bei Imping in Bocholt bekommen Sie auch schon Bohnen vom Kilimandscharo für 19,-/kg, aber ein Maragogype kostet halt ein paar Euro mehr.
    Nur, was spielt der Preis für eine Rolle, Hauptsache er schmeckt.
    Die Eigentümer einer Kapselmaschine zahlen ja schnell einmal ohne mit der Wimper zu zucken 40€ bis 85 € pro kg, je nach Qualität, und lassen sich auch von der 4x teureren Kapsel nicht abschrecken.
    Wenn er seine Sache gut macht und sein Kundenpotential schlau ausnutzt, sehe ich eher Probleme für den schnuckeligen Teeladen und die Schokoladenmacherei, wenn er den Bedarf mit abdeckt, Platz genug hat er dafür ja.

     
  17. 6. Michael Kotters

    Wir freuen uns über die geplante Neueröffnung von Herrn Eike Lehmann.
    Ein Stück Qualität für die Kavarinerstrasse. Wir heißen Sie herzlich
    willkommen und wünschen Ihnen viel Erfolg. Familie Michael Kotters

     
  18. 5. kleevsejong

    Toll und sicher für Kleve belebend, aber die Frage wird langfristig sein ist der Klever auch dazu bereit, mehr als 11€ für 500 Gramm Kaffee zu zahlen. Das wird sich dann zeigen.

     
  19. 4. jean-baptiste

    @3. Steve Bay “was neues ?”
    So wie Kleve zahlreiche Cafés und Konditoreien verträgt, gibt es bestimmt auch Platz für mehrere Kaffeeröster.
    Immerhin gab es ja schon vor dem Krieg eine grosse Rösterei, Kaffee wird immer und überall getrunken.
    Es kommt doch in erster Linie darauf an, ob der Röstmeister sein Handwerk versteht, und die geeignete Röstmaschine dafür hat.
    Gerade bei Kaffee gilt doch, dass es darauf ankommt, was man daraus macht.
    Da habe bei Herrn Lehmann mit seiner beruflichen Vorbelastung bei der Probat in Emmerich gar keine Bedenken.
    Joto&Coco wünsche ich einen erfolgreichen Start !

     
  20. 3. Steve Bay

    Kaffeerösterei, was neues ? Ist nicht schon, eine Rösterei im Cafe Samocca schon solange Zeit, wo auch hin und wieder Veranstaltungen stattfinden ? Also meine Meinung: Gab’ oder gibt es schon in dieser gewissen Form.

     
  21. 2. Thomas Velten

    Schön für die Kavariner straße, schön für den Kaffee- und Cafefreund!
    Dem Unternehmen ist viel Erfolg zu wünschen!

     
  22. 1. Holga Teerwurst

    Ich wünsche den Unternehmern viel Erfolg. Mal was anderes eine Kaffeerösterei.