Grenzüberschreitender Schnitzelservice schafft es in die Bild-Zeitung

Cristina Lestang, Marcel Grames mit einer Auswahl der Speisen, die ins Nachbarland gehen könnten

Die von kleveblog vorgestellte Geschäftsidee des Kranenburger Schnellrestaurants, Schnitzel nach Holland zu liefern, schaffte es nun sogar bis in die Bild-Zeitung:

„Lekkere“ Idee, schreibt Bild

Sehr schön auch der Einstieg in den Text: „Wenn die Holländer nicht mehr über die Grenze zum Schnitzel kommen, dann kommt das Schnitzel eben nach Holland…“, oder, wie kleveblog vor wenigen Tagen schrieb: „Wenn die Holländer nicht mehr zu den Schnitzeln kommen (dürfen), kommen die Schnitzel eben zu den Holländern!

Deine Meinung zählt:

3 Kommentare

  1. 3

    Die Schnitzel von Peters in Kranenburg, schmecken ja auch lecker. Diese könnten ja auch, einen Imbisswagen hinstellen, und vor Ort zubereiten,wo die Gerichte auch abgeholt werden. Dann könnten sie vielleicht, noch mehr verkaufen. Nur so, ein Gedankenspiel.

     
  2. 2

    Ist das jetzt billiger Ideenklau wie bei einem anderen lokalen Blatt, oder eine Hommage der BILD an ihren früheren Mitarbeiter?

     
  3. 1

    Endlich eine positive Story, in der großflächig negativen “Corona positiv-Zeit”!
    Der Erfolg sei auf jeden Fall gegönnt!!!

    ….. und woher stammt das Kranenburger Schnitzelfleisch ursprünglich …….. NL oder Deutschland? 😉