Freiheit, die ich meine

rd | 05. September 2018, 19:16 | 11 Kommentare
Individualismus vs. Massentierhaltung

Gestern Abend, Oraniendeich, kurz vor Griethausen: Eine junge Kuh hat die Flucht in die Freiheit gewagt, um das grünere Gras auf der anderen Seite zu kosten. Es schmeckt offenbar ausgezeichnet, denn der Feierabendverkehr kann das Vieh nicht im Geringsten erschüttern. Hilfsbereite Passanten sperren die Straße, damit die Kuh ungestört weitergrasen kann und nichts passiert. Dann treibt ein junger Mann mit landwirtschaftlicher Erfahrung das Tier zurück zur anderen Seite auf einen Feldweg, zwei Polizeibeamte, wohl auch noch nicht im Dienst mit einer solchen Aufgabe konfrontiert, treffen ein und sperren den Weg mit dem Einsatzwagen ab. Sie warten, bis der Bauer eintrifft, der die Kuh dann zurück ins Feld führt.

Fun Fact: Die Kuh gehört nicht zu dem Großstall im Hintergrund, sondern weidete auf dem Feld links daneben – das von einem Biobauern unterhalten wird. Heute reparierte der Landwirt dann den allzu nachgiebigen Zaun.

Einen Kommentar schreiben





11 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 11. Guenther Hoffmann

    Was ich da in Hintergrund so sehe beleidigt mein Auge und meine Seele. Das werte ich schlicht als perverse Verschandelung meiner Heimat .Der Kuh ,by the way, wünsche ich good Luck.

     
  2. 10. Mario Dragi

    @ husky
    Bei den aktuellen Umfragen sieht’s mau aus für die CSU, aber mein Traum könnte wahr werden: Karl – Theo kommt zurück und
    bei der nächsten Bundestagswahl geht es bundesweit an die Urne. Aber zurück zum Wolf.
    Als Tierhalter sage ich nur eins: Kein Viech macht immer nur das was wir Menschen wollen. Ein hochintelligentes Tier wie der Wolf schonmal sicher nicht. Meine alten Hühner darf er fressen, falls Fuchs u. Habicht noch was überlassen😉
    Ich weiss aber aus persönlichen Berichten von Freunden aus Rumänien, dass es dabei nicht bleiben wird. Ehrlich gesagt habe ich keinen Bock darauf geduldig zu warten.

     
  3. 9. Martin Fingerhut

    @ 7. Mario Dragi :
    ### B-Proben ###
    klingt nach Doping

    ### DNA-Test ###
    Jemand, der eine so scharfe Zunge hat, wie ich sie nun mal pflege,
    könnte versucht sein, zu fragen :
    “ Sucht die CSU nach verlorenGegangenen Mitgliedern ?
      Glaubt sie, sie könnten sich in WerWölfe verwandelt haben ?
      Glaubt sie das woMöglich zu Recht(s) ? “

    Bleibt jedenFalls zu hoffen,
    daß am 14. Oktober das weißBlaue StimmVieh
    aus dem stickigen Mief der BauernStadel ausbricht
    und auf frischen Almen grasen geht.

    Dann könnte auch die Stimmung im BundesMinisterium für das Innere Bayrischer HeimatMusseen endlich kippen.
    lieber noch : Nicht die Stimmung kippt, sondern ein AmtsSofa.

     
  4. 8. Husky

    Das Wölfe Menschen angreifen ist kompletter Unsinn, so ein Quatsch kommt halt von der AfD die von gar nichts Ahnung haben…

     
  5. 7. Mario Dragi

    Flucht der jungen Kuh, wahrscheinlich ein Wolfsangriff.
    Am Niederrhein ändert der Wolf gerade seine Speisekarte , statt Wild lieber Lamm 😉
    Fake News aus den staatlichen Stellen zum Thema Wolf werden
    nicht mehr akzeptiert. Im Allgäu lassen CSU Landräte schon B-Proben beim DNA-Test nach Wolfsangriffen anfertigen!
    Der erste Angriff auf Menschen wird nicht mehr lange dauern .
    Und dann wird die Stimmung in der Bevölkerung ganz schnell kippen.

     
  6. 6. Niederrheinstier

    @5
    Mmmuuuh, glauben Sie, dass es Kühe gibt, die sich in eine Besamungspipette vergucken, mmuuuh?
    Nicht vermmuuuuhtlich, sondern ganz bestimmt haben sie bei der Durchführung dieser Ersatzprozedur einen knuffeligen Stier vor ihrem geistigen Auge, mmuuuuh. Sonst wäre der Arm von dem Besamungstechniker eher ab als der gucken kann, mmuuuh.

     
  7. 5. Rainer

    Hallo,
    @4.
    Es gibt Konkurrenz:

    https://de.wikihow.com/Kühe-und-Färsen-künstlich-befruchten

     
  8. 4. niederrheinstier

    Mmuuuuh, also für mich sieht die Kuh aus, als hätte sie heftigen Liebeskummer, mmuuuh.
    Dann verhalten sich eine Kuh so, wie von rd beschrieben, mmuuuh.
    Vermmmuuuhtlich ist die Kuh auf eines dieser Lockvogelangebote hereingefallen, das die von mir auf Parsheep (Dating-Platform für Schäferstündchen) eingestellt haben, mmuuuh. Was sollen die da denn auf Parsheep auch anderes machen, um ihr Business zu betreiben, mmuuuh? Bei mehr als 55000 liebeshungrigen Milchkühen im Kreis Kleve und nur einem echten, knuffeligen Niederrheinstier, in den sich die Kühe vergucken können, mmuuuh. Arme Kuh, mmuuuuh! Schmeiß Dich deshalb doch nicht vor das nächste Auto, mmuuuuh!

     
  9. 3. xyz

    juchhuuuu: ab Mitte 2019 wird der gesamte Oraniendeich quasi BIO. Straßenvollsperrung für 2,5 Jahre. Toll, dass wir die B220n nach langen Jahren damals an den Tweestrom angeschlossen bekommen haben und das dann jetzt wo der Oraniendeich endlich sinnvoll genutzt werden kann, dann die Sanierung ansteht.

    Toll, dann kann man ENDLICH wieder über die Emmericher Str. durch Kellen fahren und sich gaaaaaanz weit hinten anstellen. Wie gut, dass die Umgehung B220 N Kellen auch noch (lange) nicht fertig ist, sonst würde man da doch glatt recht zügig an Kellen vorbei fahren können.

    Ganz ehrlich: SPINNEN DIE?
    So geht man also mit den Klevern, mit den KELLENERN und auch mit dem Gewerbe/Industriegebiet um – perfekte Werbung für Kleve! Auf das die Gewerbesteuer weiter „sprudelt“….

     
  10. 2. jean baptiste

    zu Fun Fact:
    Strikt genommen hat sie jetzt ihren Status als Bio-Kuh selbst versaut.

     
  11. 1. Mario Dragi

    Die junge bioangehauchte Individualtouristin wollte sich einfach mal eine ⭐⭐⭐⭐⭐ Komfortanlage für schwarzbunte niederrheinische Hochleistungskühe anschauen🐮👓