Der Rathausturm ohne Rathaus

rd | 02. März 2014, 11:37 | 13 Kommentare

image

Bürgermeister Theo Brauer fehlte krankheitsbedingt, und so musste sich sein Vize Joachim Schmidt die Rathausschlüssel von Prinz Dieter, dem Taktvollen, entreißen lassen, allerdings ohne das Rathaus selbst opfern zu müssen. Schmidt hatte mit seiner launigen Ansprache die Lacher auf seiner Seite, insbesondere mit seinem Schlusstag: „Und was machen die Offenen Klever? Die machen Denkpause!“

Einen Kommentar schreiben





13 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 13. Martin Fingerhut

    @ 12. Rainer Severin :
    Daß die offenen Klever nicht immer optimal agieren
    will ich nicht bezweifeln.

    Allerdings möchte ich zu gewissen Details erläutern :

    Für die extremen Angriffe und HerabWürdigungen gegen die offenen Klever
    ist Ihre Formulierung “ etwas neben der Spur “ die schönste Verniedlichung,
    welche ich je gelesen habe.

    Herrn Zigan’s Antwort darauf in der HaushaltsRede finde ich deshalb vollkommen korrekt und angemessen.
    Angesichts des handFesten Streits innerhalb der CDU im November
    sah es doch tatsächlich so aus,
    als würde sich die CDU Fraktion von mindestens einem extrem auftretenden Mitglied befreien.
    Dafür ist „ReinigungsProzeß“ eine wie ich finde angemessene Vokabel.
    Daß dieser leider nur eine Schwalbe war, welche den Sommer nicht erleben durfte,
    bedauere ich.

    Welche baulichen Dinge soil Herr Rauer kompetent klarGestellt haben ?
    Fanden Sie die Behauptung überzeugend,
    Kleve brauche unbedingt genügend leerStehende LadenLokale ?

    Zu Herrn Merges Hinweis auf den schwerWiegenden RechenFehler im EinzelHandelsKonzept
    hat weder Herr Rauer noch sonst jemand auch nur eine Silbe „klarGestellt“
    – von „kompetent“ ganz zu schweigen.

     
  2. 12. Rainer Severin

    @11, Martin Fingerhut

    Sie wissen, dass ich den meisten Ihrer Posts zustimme. Bezüglich der OK finde ich zwar auch, dass diese hin und wieder etwas neben der Spur angegangen werden. Aber: Äußerungen wie die, welche Paul Zigan („Reinigungsprozeß“ in der Union etc.) und andere OKler abgelassen haben (Da werden irgendwelche Dinge, die längst erledigt sind, neu beantragt, die Stadt ist plötzlich für „Blitzer“ zuständig, der Verwaltung werden von Herrn Merges im baulichen Bereich Dinge unterstellt, die Herr Rauer kompetent klarstellen konnte, es werden Pressemitteilungen verbreitet, die klare Falschaussagen beinhalten, vermutlich fehlte es wohl an Koordination). Die OK sollten mal darüber nachdenken, dass es aus dem Wald schallt, wie man / frau hinein ruft! Dennoch betrachte ich die OK als eine wichtige Stütze der Klever Politik, wir leben von der Vielfalt – und das Eine oder Andere werden die OK auch noch lernen.

     
  3. 11. Martin Fingerhut

    @ 10. willi winzig :
    Bei den wichtigen Sitzungen bin ich regelmäßig als ZuSchauer und ZuHörer – oft der einzige.
    Wie die offenen Klever von besonders der größten Fraktion oberSchulMeisterhaft abgekanzelt werden,
    mußte ich schon oft mitErleben.

    Aber Danke für Ihre Bestätigung.
    Damit ist „Klever“’s Unterstellung einer „GehirnWäsche“ eindeutig widerlegt.

    Bleibt die Frage, wie das Verhalten der anderen Fraktionen wirkt
    – besonders das der CDU.

     
  4. 10. willi winzig

    @MF
    Sie monieren das Auftreten der CDU-Fraktion und sind gleichzeitig Fan der Offenen Klever!???? :-O

    Haben sie aus Bonn eigentlich mitbekommen wie deren Ratsfraktion sich die letzten Jahre präsentiert und abgestimmt hat? Sie müssen nämlich wissen, dass was die Offenen Klever an Statements veröffentlichen, hat nicht immer mit derem Auftreten im Rat zu tun.

     
  5. 9. Klever

    @ Fingerhut

    Sie disqualifizieren sich selbst durch ihre Posts….

     
  6. 8. Martin Fingerhut

    Mal abgesehen davon, daß ich Herrn Schmidt durchAus zu schätzen weiß :
    Welches Bild bietet denn ausgerechnet die stärkste Fraktion im Rat regelmäßig ?
    1 oder 2 LautSprecher,
    ansonsten agieren alle schweigsam nach Metode … siehe #4.

     
  7. 7. Martin Fingerhut

    die ersten 4 der 11 Zeilen :

    @ 3. Klever :
    ui, seit wann so genervt und so persönlich ?
    Piesackt es Sie, daß ausgerechnet ein Mitglied der von Ihnen so heiß geliebten und hoch gelobten CDU
    mir diese SteilVorlage für ein BonMot geliefert hat ?

     
  8. 6. Martin Fingerhut

    @ 5. rd
    na, dann eben häppchenWeise.
    Bin gespannt, WO es was zu „redigieren“ gibt.

     
  9. 5. rd

    Ja, es war mir zu kompliziert, das alles zu redigieren

     
  10. 4. Martin Fingerhut

    *** Hallo Herr Daute,
    ich hatte nicht behauptet, sie SEIEN Hampelmänner.
    Nur daß sie nach der METODE H. agieren.
    Oder ist Ihnen selbst das schon zu scharf ?
    Martin Fingerhut.

     
  11. 3. Klever

    @ Fingerhut….

    anscheinend hat die Gehrinwäsche durch das (…) populistische Ge(…) eines J.M bei ihnen gut funktioniert. Ich habe ihren Kommentaren immer hohen Respekt gezollt und sie gerne gelesen, aber seitdem Sie versuchen die Offenen Klever als Gralshüter Kleves zu verkaufen haben ihre Beiträge an Qualität abgenommen.

     
  12. 2. Fisch

    Ironie der „Narrenzeit“……….. der närrische „Ohne-Rathaus-Sturm“ passt ja dann doch irgendwie…………….
    Humor ist……wenn man trotzdem lacht…… 🙂

     
  13. 1. Martin Fingerhut

    ### “Und was machen die Offenen Klever? Die machen Denkpause!” ###
    also wenigstens ein paar, die sich Zeit zum Denken nehmen.

    dürften ruhig mehr werden.