Coronavirus: Kreis empfiehlt Absage von Veranstaltungen mit zahlreichen Besuchern

rd | 05. März 2020, 13:15 | 16 Kommentare
Spielverderber

Ab wann hat eine Veranstaltung zahlreiche Besucher? 350? Ist „zahlreich“ mehr oder weniger oder genausoviel wie „viel“? Die Karnevalssitzungen (eine dieser Veranstaltungen hat bekanntlich im Kreis Heinsberg die Verheerungen ausgelöst) sind vorbei, aber im Kreis Kleve gibt es beispielsweise noch Fußballspiele und in fünf Tagen soll am Flughafen Weeze das große Netzwerkevent der Rheinischen Post „Kreis Kleve konkret“ über die Bühne gehen. Oder doch nicht? Jedenfalls teilt der Kreis Kleve heute Folgendes mit: „Kreisgesundheitsamt empfiehlt, Veranstaltungen mit zahlreichen Teilnehmern abzusagen: Generell ist die Ansteckungsgefahr höher, wenn viele Menschen zusammenkommen. Dies ist zum Beispiel bei Veranstaltungen der Fall. Zum Schutz vor der Verbreitung von Infektionen, empfiehlt das Kreisgesundheitsamt den Veranstaltern im Kreis Kleve die Absage von Veranstaltungen, bei denen zahlreiche Teilnehmer zu erwarten sind.“

Einen Kommentar schreiben





16 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 1. Messerjocke

    Was ist zahlreich? Dies ist immer relativ, und daher würde ich als Orientierung die bewährte Regel anwenden, dass grundsätzlich alle in der Print-Lokalpresse erwähnten Veranstaltungen dazu zählen.

    Insofern, ja, 350 ist zahlreich!

     
  2. 2. ???

    Interessant! Jetzt, wo Karneval vorbei ist ……… im Karneval hat es niemanden interessiert, wie viele an Influenza usw. erkrankte, mit Medikamenten vollgestopfte Menschen, herum liefen und sich gegenseitig ansteckten.

    Es heißt doch immer wieder, dass es nur wie ein grippaler Infekt sein könnte!

     
  3. 3. ???

    Werden diese Viren in Waschmaschinen und Spülmaschinen überhaupt zerstört? Und wenn ja, mit welcher Temperatur?

    Ich denke speziell an öffentliche Waschsalons.

     
  4. 4. HerRmann

    Die Stadt Kleve scheint schon einen Ausweichtermin für die “Klever Job- und Ausbildungsplatzbörse” gefunden zu haben: Auf der Webseite https://www.kleve.de/de/wfg/klever-job-und-ausbildungsplatzboerse/ ist der 11.März “vorgesehen” – und wenn man dann weiter auf “Informationen für Besucher” klickt – ist es der 19. August!?

    Ist der Klever Ostermarkt auf Haus Riswick in den letzten 35 Jahren schon mal ausgefallen?

     
  5. 5. Chewgum

    Prof. Christian Drosten, der führende Virologe von der Berliner Charité, der 2003 schon das Sars-Virus entschlüsselte, rechnet vor, wie das Coronavirus zu stoppen ist:
    https://www.focus.de/gesundheit/experten/etwas-ganz-natuerliches-zwei-von-drei-infiziert-virologe-erklaert-wann-corona-edipemie-stoppen-wuerde_id_11724183.html

    Vor diesem Hintergrund muss man die Maßnahmen zu Quarantäne, Schulschließungen, Absagen von Veranstaltungen etc. sehen.

     
  6. 6. Beamter

    @???
    Im Prinzip ja, nur: Wie wollen Sie in eine Waschmaschine gelangen und dann noch in der Öffentlichkeit ?

     
  7. 7. nl

    Es ist schon sehr wunderlich, wie Behörden pp. mit der Situation umgehen. Am Samstag findet das Bundesligaspiel Gladbach gegen Dortmund statt. Hierzu die Mitteilung des Vereins:

    Borussia wird allen Kartenkäufern aus dem Kreis Heinsberg aufgrund der aktuellen Situation anbieten, auf einen Besuch des Spiels freiwillig zu verzichten. Allen Kartenkäufern aus dem Kreis Heinsberg, die von diesem Angebot Gebrauch machen und ihre Karte zurückgeben, wird Borussia Mönchengladbach den Kartenpreis erstatten und sie kostenlos zum nächsten Champions- oder Europa-League-Heimspiel im BORUSSIA-PARK einladen.

    „Wir bedanken uns für die konstruktiven Gespräche mit Innenminister Reul und Gesundheitsminister Laumann, die es uns am Ende ermöglichen, unser Heimspiel am Samstag auszutragen“, so Borussias Präsident Rolf Königs. „Borussia wird die mit den Ministerien besprochenen Vorbeuge- und Informations-Maßnahmen für die Besucher des BORUSSIA-PARK durchführen.“

    Das ist schon sehr interessant bei einer Inkubationszeit von 2 Wochen.
    Gleichzeitig wird aber überlegt, das Spiel gegen Köln am 11.3.20 abzusagen. Aber samstags um 18.30 Uhr sitzen sicherlich erheblich mehr Leute vor dem Bezahlfernseher als an einem Mittwochabend um 18.00 Uhr.
    Hier besiegt die Einschaltquote das Coronavirus….

     
  8. 8. jean-baptiste

    3. ??? “Viren in Wasch-und Spülmaschinen”
    Man spricht von einer Desinfektion, wenn das Ergebnis eines Testverfahrens eine Reduktion von 1.000.000 Keimen auf max. 10 vermehrungsfähige Keime nachweist.

    Zerstören ist immer ein grosses Wort, aber für eine Verhinderung der Infektion ist es schon hilfreich, die Viren merklich zu vermindern und damit dem Infektionsdruck signifikant entgegenzutreten.
    Auch durch Hände-waschen oder -desinfizieren bekommen sie keinen sterilen Zustand, sondern minimieren nur die Krankheitskeime.
    für Alten- und Pflegeheime schreibt die DIN Norm 10534 z.B. vor, dass der Klarwaschgang mit mindestens 80 Grad Celsius zu erfolgen hat.

    Aber für den alltäglichen Gebrauch dürfen Sie davon ausgehen, dass bereits die kationischen Tenside bei 30 Grad C ihre Wirkung entfalten, und viele Virushüllen so weit angreifen, dass eine Ansteckung wenig wahrscheinlich wird.

    Möchten Sie aber auf Nummer sicher gehen, empfehle ich UHT Sterilisation bei 135 bis 150 Grad, aber auch dabei könnten einige (wenige) Keime überdauern.

     
  9. 9. Friedrich Foerster

    Will der amtierende Landrat nicht,
    dass seine Partei
    eine Nachfolgerin oder
    einen Nachfolger
    wählt?
    😉

     
  10. 10. jean-baptiste

    @5. Chewgum
    Da kann ich eine Anekdote aus eigener Erlebnis beisteuern.
    In der Studienzeit (long ago) hat und einmal eine verheiratete Kommilitonin zu sich nach Hause eingeladen.
    Ihr Mann ist ein Schweinemäster mit grossem Hof, und es herrschte damals gerade die Schweinegrippe.
    Sein Betrieb war (noch) nicht befallen, und wir mussten über eine Desinfektionsmatte laufen, und dann einen frischen Blaumann anziehen, bevor wir den Stall betreten durften.
    Das sorgte natürlich für die nötigen Diskussionen, ob das denn als Massnahme ausreiche, worauf er ganz ruhig erzählte, wenn es zu einem Befall im Stall käme (er hatte übrigens 5 grosse Ställe) , würde er ein wenig mit Wasser verdünnte Gülle in eine Rückenspritze packen, und das Zeug im ganzen Stall versprühen.
    Dann bekommt der ganze Stall auf ein Mal die Krankheit, und das wäre besser zu händeln, als dass über 4 Wochen stets wieder Befallsherde auftreten.

    Beim Corona CoVid19 tritt noch erschwerend hinzu, dass niemand sicher weiss, ob, und wenn ja, für wie lange, man nach der ersten Genesung Immunschutz geniesst.
    Bei der Influenza weiss man, dass die Immunisierung ca 6 bis 9 Monate vorhält, eine Impfung also jährlich erforderlich ist.
    Bei einer Erkältung hingegen hält die Immunisierung nur ca. 14Tage vor, das bedeutet, es besteht keine sinnvolle Impfmöglichkeit, aber auch, nach Genesung kann man nach ca. 14Tagen bereits wieder einen Schnupfen bekommen.
    Über Immunisierungsdauer nach überstandener CoVID 19 ist nichts näheres bekannt, eine Japanerin , die positiv getestet war, nach Quarantäne dann negativ getestet wurde, soll nach wenigen weiteren Tagen erneut positiv getestet worden sein . Deutet also darauf hin, dass man merhfach hintereinander krank werden kann.

    Deshalb gilt jede Strategie nur so viel, wie die Theorie, die dahinter steckt, und so könnte Prof. Drosten mit seiner 70% Theorie noch gar nicht so falsch zu liegen.

     
  11. 11. Aufgeschnappt

    Sie zu ihm: “Vielleicht wär es gut, wenn man Corona ganz schnell kriegt. Dann sind im Krankenhaus wenigstens noch Plätze frei.” Er: “Nee, danke.”

    Kollegin1: “Ich hab im Aufzug ne Stelle zum Drücken gefunden, die bestimmt noch keiner gefunden hat.” – Kollegin2: “Doch, ich.”

    Fußgängerin an der Ampel zu Mann, der näher am Drücker ist: “Können Sie mal drücken?” Er: “Ich bin doch nicht verrückt!”

     
  12. 12. ???

    Eigentlich sollte man für diese folgenschwere Gesamtentwicklung, Wuhan in Verantwortungs- und Regresspflicht nehmen.

     
  13. 13. Politix

    @12. ??? Wenn wir so anfangen zu rechnen, dann kämen auf die meisten europäischen Staaten riesige Regressansprüche zu. Wollen Sie dieses Fass wirklich aufmachen?

     
  14. 14. Chewgum

    In China sollte man die Tradition der Feuchtmärkte überdenken. Und D und die EU könnten mehr Geld in medizinische Forschung stecken und sich in Sachen Arzneimittel und Schutzausstattung wieder unabhängig von China werden. Und das Gesundheitssystem nicht kaputtsparen. Dann würden auch nicht so viele (gute) Mediziner abwandern. Die [Experten], die jetzt oft interviewt werden, könnten alle im Ausland ein Vielfaches verdienen bei besseren Arbeitsbedingungen. Hut ab, dass sie noch da sind.

     
  15. 15. jean-baptiste

    @12. ??? “Wuhan in … Regresspflicht nehmen.”
    ja klar , und Nigeria für die Verschmutzung des Niger-Deltas, und Brasilien für die Sauerei um den Staudamm , Kongo für Kobaltabbau ,Argentinien und Nachbarländer für den Lithiumabbau … etc pp.
    Denn die Profitgier der Unternehmen der westlichen Welt kann ja nicht verantwortlich gemacht werden, die “sorgen” ja nur für de “Entwicklung” der Regionen.
    Sehen Sie es einfach so, Gier fressen Gehirn auf, das ist die Krux unserer Gesellschaft, für einen niedrigeren Kostpreis schiebt man jegliche Moral und Sorgsamheit zur Seite.

     
  16. 16. Chewgum

    BMG Spahn rät von nicht dringenden Reisen nach Nordrhein-Westfalen ab. Wow, man hat sich nicht vorstellen können, so was mal zu lesen.