Corona – der aktuelle Stand

rd | 06. März 2020, 13:39 | 18 Kommentare
Überschaubarer Andrang im Fieberzeltvorzelt heute Vormittag

Corona, Corona, Corona. Das Wort schwirrt durch die Luft wie der hochinfektiöse Virus nicht. Noch nicht? Gestern meldete die Stadt Kempen, 60 Kilometer von Kleve entfernt, den ersten Fall einer Infektion mit dem Virus. Theoretisch könnte der Erreger nun den Niers-Express besteigen und nach Kleve fahren (wenn er den Ticketautomaten verstünde) +++ Der niederländische Premierminister Mark Rutte gab um 11:32 Uhr via Twitter bekannt, dass es in seinem Land den ersten Corona-Todesfall zu beklagen gibt +++ Der Klever Ostermarkt, der am 21. und 22. März auf Haus Riswick hätte stattfinden sollen, wird abgesagt. Die Artikel sollen verbilligt auf Weihnachtsmärkten angeboten werden +++ Kreis Kleve rät: Bei verdächtigen Symptomen (Fieber, Husten, Schnupfen, Abgeschlagenheit) zunächst TELEFONISCH den Hausarzt oder den ärztlichen Notdienst kontaktieren +++ Noch keine Informationen zum Status des RP-Netzwerkevents am Flughafen Weeze, trotz der Empfehlung des Kreises, Veranstaltungen mit zahlreichen Besuchern abzusagen (vielleicht kommen nicht mehr so viele?) +++ Das Basketballspiel des VfL Merkur Kleve beim Osterather TV (So, 16 Uhr) findet statt. Die Verantwortlichen gehen davon aus, dass nicht mehr als drei Zuschauer kommen (und die müssen dann das Kampfgericht übernehmen) +++ Erlaubte bzw. empfohlene Grußformen: Ellbogen an Ellbogen (förmlich); Hüfte an Hüfte (informell) +++ Wer noch Nudeln sucht: dm hat noch welche, außerdem Babylove-Desinfektionstücher (0,95 Euro)

Einen Kommentar schreiben





18 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 18. Sport in Zeiten des Coronavirus

    Anweisung eines Arbeitgebers:

    Aus Fürsorgegründen werden die Trainings ohne den Teil der Selbstverteidigung auf Übungen zur Erhaltung / Steigerung der körperlichen Fitness beschränkt. Dabei ist darauf zu achten, dass Übungen OHNE körperlichen Kontakt und OHNE Verwendung und Weitergabe von Sportgeräten (kein Einsatz von stationären Sportgeräten, die berührt werden müssen, und keine Ballsportarten) durchgeführt werden. Hierfür bieten sich Lauf- und Gymnastikübungen an. Der Zeitansatz der Trainings kann von den Sporttrainern um den Zeitansatz der entfallenden Übungen reduziert werden. Die Teilnahme an den Trainings mit reduziertem Zeitansatz und geändertem Trainingsinhalt werden auf die Erfüllungsstände angerechnet. Die inhaltlichen und zeitlichen Änderungen sind durch die Sporttrainer in den Teilnehmerlisten zu dokumentieren.

    Bei den zzt. laufenden Terminen ist darauf zu achten, dass kein Körperkontakt zwischen den Kollegen/innen und zwischen Kollegen/innen und Trainern sowie ggf. Figuranten erfolgt. (Ende)

     
  2. 17. ???

    Da nun alles entschleunigt wird, gibt es vielleicht etwas Zeit und Lust, Reelles und Interessantes aus anderen Sichtweisen, zu lesen.

    medico-interntional

    Dr. Andreas Wulf
    Veröffentlichung vom 23. Jan. 2020
    “Corona-Virus: Die Lust an der Seuche”

    Veröffentlichung vom 01. Feb. 2020
    “Beunruhigender als der Virus”

     
  3. 16. LeClerc

    Das dient alles nur dazu die Verbreitung von Sars-Cov2 so gut wie Möglich zu verzögern.
    Das größte Problem hier wird wieder die Angst sein, diesmal die vorm Virus, wer will da noch an Flüchtlinge denken und diese auch noch ins Land holen.
    Dabei dürfen grade wir hier niemals vergessen das auch unsere Eltern/Großeltern im Krieg auf der Flucht waren.

     
  4. 15. Lohengräm

    @14

    Das ist übrigens sehr interessant mit dem aktuellen Flüchtlingsstrom an der türkisch-grischichen Grenze.

    Dürfen die schon wegen Corona eigentlich gar nicht rein? Wenn wir hier schon Grossveranstaltungen absagen.

     
  5. 14. LeClerc

    Sarkasmus AN:
    Ich nenne das Virus schonmal “Gretas Rache”… weil es meist die älteren Semester trifft, die ja bekanntlich an allem Schuld sind. Demnächst nur noch Virdays for Future, hustet jedem unwilligen Politiker ins Gesicht.

    Auch interessant:
    Türkei meldet bisher noch keine Fälle, in Russland sind es auch nur ganz wenige… macht die Nato nicht gerade eine Großübung?

     
  6. 13. Mikrobiologie

    @12 Jean Baptiste Der Punkt geht an Sie. Trotzdem ist die Sache mit 5G Quatsch.

     
  7. 12. jean-baptiste

    @10. Mikrobiologie ” Unterschied zwischen Biologie- und Physikunterricht nie verstanden.”
    Kann man auch nicht, da interdisplinär mehr Gemeinsamkeiten, als Unterschiede bestehen.
    Dazu gibt es sogar ein eigenes Fachgebiet, die Biophysik.

     
  8. 11. ???

    Aktuell:

    Anscheinend ist in Kleve kaum jemand irgendwo unterwegs, sodass aktuell Auto-Straßenrennen durch Kleve, mit aufheulenden Motoren, durchgeführt werden …………

     
  9. 10. Mikrobiologie

    Wer 5G und Viren zusammen denkt, hat den Unterschied zwischen Biologie- und Physikunterricht nie verstanden.

     
  10. 9. jean-baptiste

    @8. B.R. ” interessante Theorien”
    Man muss nicht jeden Schwachsinn glauben, nur weil er im Internet verbreitet wird.
    Kennen Sie die Funkspiegel des Militärs in Uedem ? Solche Anlagen gibt es auf der ganzen Welt, dort werden 5G-Frequenzen schon seit über 40 Jahren mit einer Feldstärke gesendet und empfangen, dass man ein Hähnchen im Brennpunkt des Spiegels in wenigen Minute gar kochen kann, Sie brauchen nur die Schutzzäune zu überwinden.
    Wie übrigens auch in jedem haushaltsüblichen Mikrowelleherd .
    Wenn ich Bedenken bei 5G habe, ist es, dass man sich darauf verlässt. die Störanfälligkeit des Signals wird nach meiner Meinung total unterschätzt, und darauf lebenswichtige autonome Prozesse zu basieren, ist mehr als mutig.

     
  11. 8. B.R.

    Im internet gibt es jetzt so interessante Theorien , dass der virus durch das 5g Netz in Wuhan ausgelöst wurde. Hochfrequenten Wellen sollen zu Mutationen führen usw.

     
  12. 7. Desinfektionsmittel

    @rd Gute Idee. Ich hab gerade meinen Kühlschrank grundgereinigt.

    Dann sehe ich, wie die Leute Rucksäcke und Einkaufstaschen auf’s Band stellen, die vorher wer weiß wo gestanden haben. Das gleiche Band, von dem Lebensmittel auf direktem Weg in den Kühlschrank kommen. Und als der Verkäufer in die Papiertüte greift, um festzustellen, ob Bio oder Chiquita, sage ich schnell: “Bio!” Und meine: Bloß nicht anfassen.

    Ich glaube, Desinfektionsmittel wird das Wort des Jahres.

     
  13. 6. rd

    @Desinfektionsmittel Vielleicht ist der Virus immerhin der Anlass, die Küche mal wieder zu putzen!

     
  14. 5. Desinfektionsmittel

    Die gängigen Desinfektionsmittel, die man in den Drogerien kaufen kann, helfen nicht gegen Viren, sondern nur gegen Bakterien. Beim Kauf darauf achten, dass es sich bei dem Desinfektionsmittel um ein ethanolbasiertes Mittel handelt. Der Gehalt muss hier mindestens bei 62 Prozent Ethanol liegen, damit der Schutz wirksam ist. Aber auch alkoholbasierte Händedesinfektionsmittel funktionieren in Maßen, sie sollten aber mit der Deklarierung “begrenzt viruzid” ausgezeichnet sein.

     
  15. 4. Chewgum

    @2 *lol*

     
  16. 3. rd

    @Lohengräm Der ist gut.

     
  17. 2. Lohengräm

    >Theoretisch könnte der Erreger nun den Niers-Express besteigen und nach Kleve fahren

    Das ist die sicherste Methode den Erreger zu isolieren.
    Der kommt nicht in Kleve an.

    😀

     
  18. 1. ???

    Ironie des Schicksals ………..

    Nudeln aus Hartweizengrieß stammen aus Italien, Reis aus China ………… 😉

    ……. aber vegan ……….. 😉