Corona-Verfügung erlassen, ab übermorgen ist Schluss mit lustig – Sperrstunde ab 23 Uhr

rd | 22. Oktober 2020, 12:50 | 34 Kommentare
Eine aktuelle Grafik des Robert Koch-Instituts zeigt, dass die größten Treiber für die aktuelle Ausbreitung Privathaushalte, Alten-/Pflegeheime, Arbeitsplätze sowie der Freizeitbereich sind

(Der Kreis hat das Datum des Inkrafttretens soeben auf den 24.10. korrigiert.) Soeben raus: Die Allgemeinverfügung des Kreises nach Überschreiten des zweiten Grenzwerts (mehr als 50 Fälle/100.000 Einwohner) mit weiteren Einschränkungen des öffentlichen Lebens (siehe unten). Das Katholische Karl-Leisner-Klinikum erlässt mit sofortiger Wirkung einen Besucherstopp, ausgenommen der Besuch schwerstkranker Patienten, von Kindern (Absprachen erforderlich) sowie bei Geburten (Väter). In Kranenburg wurde der Stüppkesmarkt abgesagt.

Bundeswehr hilft bei der Kontaktverfolgung

Die aktuellen Zahlen: 1464 Fälle bisher insgesamt im Kreis Kleve (plus 38), 207 in der Stadt Kleve (plus 4), 29 Menschen im Krankenhaus, 1339 in Quarantäne. Der Kreis Kleve hat die Bundeswehr um Hilfe bei der Nachverfolgung von Kontakten gebeten. Ein größeres Infektionsgeschehen gibt es in Geldern (Seniorenresidenz Bellini/Am Nierspark). Die Inzidenz liegt bei 53,4 (Wert des Landeszentrums Gesundheit).

Hier die entscheidenden Bestimmungen der Allgemeinverfügung:

In der Öffentlichkeit dürfen sich – außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände – nur noch Gruppen von höchsten 5 Personen treffen. An privaten Festen aus herausragendem Anlass dürfen höchstens 10 Personen teilnehmen. Es gilt eine „Sperrstunde“ für Gastronomiebetriebe sowie ein Verkaufsverbot für alkoholische Getränke zwischen 23 und 6 Uhr. Bei Innen- und Außen-Veranstaltung gilt eine Höchstgrenze von 100 Personen (Ausnahme: das Gesundheitsamt lässt aufgrund eines besonderen Hygiene- und Infektionsschutzkonzepts eine Ausnahme zu). 

Aus der bereits in Kraft getretenen Allgemeinverfügung zur Feststellung der Gefährdungsstufe 1 gilt weiterhin, dass der Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen bei Veranstaltungen auch am Sitz- oder Stehplatz getragen werden muss.

Mit der Feststellung des Erreichens der Gefährdungsstufe 2 im Kreis Kleve gilt bei Verstößen gegen die neuen Regelungen ein neuer Bußgeldkatalog. So müssen beispielsweise Gäste, die an einem Fest mit mehr als 10 Personen teilnehmen, mit einem Bußgeld von 250 Euro rechnen. 

Die örtlichen Ordnungsbehörden können als zuständige Behörde für Maßnahmen nach § 28 Infektionsschutzgesetz weitergehende Anordnungen treffen. So können sie beispielsweise laut Coronaschutzverordnung öffentliche Außenbereiche festlegen, in denen die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung besteht, da in diesen Bereichen regelmäßig eine Unterschreitung des Mindestabstands zu erwarten ist, beispielsweise in stark frequentierten Fußgängerzonen. 

Alle Regelungen der Coronaschutzverordnung gelten für den öffentlichen Raum, da für die Privatsphäre ein hoher Grundrechtsschutz besteht. Die Mitglieder des Corona-Stabs appellieren somit an die Vernunft der Bürgerinnen und Bürger: „Diese Gefährdungsstufe 2 ist eine deutliche Warnung. Wir empfehlen dringend, die Regelungen auch im privaten Raum zu beachten und beispielsweise die Anzahl der Kontakte zu anderen Personen zu reduzieren. Jetzt ist die Mithilfe jedes Einzelnen erforderlich!“

Sport darf weiter betrieben werden

Die gute Nachricht: Vereins- bzw. Mannschaftssport darf – vorerst – weiter betrieben werden. Es gilt § 9 der aktuellen Corona-Schutzverordnung in NRW, in der es heißt:

„(1) Beim Sport- und Trainingsbetrieb sowie bei Wettbewerben auf und in öffentlichen oder privaten Sportanlagen sowie im sonstigen öffentlichen Raum sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zum Infektionsschutz, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Metern (auch in Dusch- und Waschräumen, Umkleide-, Gesellschafts- und sonstigen Gemeinschaftsräumen sowie in Warteschlangen) zwischen Personen, die nicht zu den in § 1 Absatz 2 genannten Gruppen gehören, sicherzustellen. Beim Sport in geschlossenen Räumen ist zudem eine gute Durchlüftung sicherzustellen.

(2) Abweichend von Absatz 1 ist in Kontaktsportarten die Ausübung des Sport-, Trainingsund Wettbewerbsbetriebs ohne Mindestabstand zulässig, wenn die Rückverfolgbarkeit nach § 2a Absatz 1 sichergestellt ist.“

Die obenstehende Grafik ist dem aktuellen Lagebericht des Robert Koch-Institut entnommen. Hier das ganze Dokument zum Download (für den Fall, dass die geschätzten Diskutanten den einen oder anderen Beitrag mal unterfüttern wollen:

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve

Einen Kommentar schreiben





34 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 34. jean-baptiste

    Die Zeitung Het Parool meldet aktuell, dass 40 % der Einwohner von Rotterdam verlangen, dass ein vollständiger Lockdown ausgerufen wird.
    https://www.parool.nl/amsterdam/4-op-de-10-amsterdammers-de-stad-moet-in-volledige-lockdown~b66f7e21/

     
  2. 33. Chewgum

    @25 Marc Tenhaef Jede Meinungsäußerung ist legitim, aber ebenso die Meinungen zu einer Meinungsäußerung.

    “Aber ich glaube einfach dass zum Beispiel die Politik noch genauso blind und konzeptlos agiert wie im März” – und warum stehen wir dann so viel besser da als die meisten anderen Länder?

    Gegen Grippe kann man sich impfen lassen, haben aber nicht so viele getan in den vergangenen Jahren. Meinen Eltern (über 80) musste ich gut zureden, bis sie sich jetzt zur ersten (!) Grippeschutzimpfung ihres Lebens durchringen konnten. Da sind sie nicht die einzigen.

    Noch gibt es keinen Impfstoff gegen Corona. Also ist jeder, der die Sache verharmlost und die Regeln nicht einhält, auch jemand, der für andere gesundheitsgefährdend werden kann. Da ist bei den meisten Schluss mit lustig. Weil es eben nicht nur um eine Meinung geht.

     
  3. 32. Guenther Hoffmann

    Ich sehe das mal so, 🤔 Qintessenz dieser irren Zeit wird es sein, das mal wieder alte Leute auf Stammheim Niveau eingesperrt + isoliert werden die meist nicht begreifen was mit ihnen passiert, den Lebensmut verlieren und sich aus dieser besch…. Welt verabschieden. 😢 Sie sind dann für die Politik “Corvit 19 Opfer” Ich hoffe das die kommende Weihnacht nicht von 1945 i.d. Schatten gestellt wird .

     
  4. 31. Survival of the fittest

    WHO is the fittest?

    Inzwischen gibt es Senioren und andere Pflegebedürftige in Heimen, die das Coronavirus überlebt haben und das trotz eines erheblich höheren Infektionsrisikos durch die hautnahe Pflege und oft auch mit Vorerkrankungen.

    Dieser Gefahr waren wir Jüngeren ohne Vorerkrankungen bisher kaum ausgesetzt, es sei wir haben uns freiwillig dazu entschieden.

    Folgerichtig waren bisher alle an oder mit dem Coronavirus Verstorbenen im Kreis Kleve im hohen Alter.

    Was passiert, wenn der Infektionsdruck für alle steigt und wir möglicherweise nicht mehr ausweichen können, weil beispielsweise nicht jeder in einem Einfamilienhaus lebt, sondern die Mehrheit in Mehrfamilienhäusern wohnt wo z.B. Begegnungen im engen Treppenhaus nicht immer vermeidbar sind?

    Sind wir tatsächlich fitter als die Alten und Kranken?

     
  5. 30. jean-baptiste

    @28. Justin
    wenn schon einer, dann hoffentlich der erste Mensch mit dem weissen Haar

    Bescheidenheit ist eine Zier, doch weiter kommt man ohne ihr, Egoismus ist vielleich nicht toll, gehört aber mal zum echten Proll.

     
  6. 29. jean-baptiste

    @ 25. Marc Tenhaef “Dann bekommt sogar j.b. mehr Daumen hoch als runter,”
    Geb ich Ihnen Recht, schon erstaunlich ….
    Vielleicht liegt das an dem kleinen Bisschen Restintelligenz, was auch dort noch übrig ist.

    Eigentlich hat´s keinen Zweck, das immer wieder zu wiederholen, aber ja, auch Influenza ist gefährlich, und kann tödlich sein, aber COVID ist vielleicht nicht tödlicher (ich denke schon, aber soit!). Dass aber erheblich mehr Patienten nach der ersten Besserung für lange Zeit schwere Einschränkungen behalten, und Covid erheblich virulenter ist, ist ein Fakt.
    Übrigens, die “Daumen” interessieren mich nicht, die kann man nach Belieben vermehren.

     
  7. 28. Justin

    @9., Adam Weißhaupt

    „Und um es mal so auszudrücken… man kann nicht 99,5% der Bevölkerung das alles ertragen lassen nur um 0,5% zu schützen…. der langfristige Schaden welcher mit solchen Maßnahmen angerichtet wird steht in keiner Relation zu der Situation.“

    Welche Personen gehören denn Ihrer Meinung nach zu den 0,5%?

     
  8. 27. LeClerc

    @21 der Emmericher: Ich Versuchs mal so zu erklären. Ich darf auch über eine Straße gehen OHNE vorher nach links, rechts und wieder links zu schauen. Nur, macht das Sinn?

     
  9. 26. Chewgum

    @24 GH Mongolische Schamanen sollte man nicht unterschätzen. Aber besser ohne Besteck.

     
  10. 25. Marc Tenhaef

    Ich glaube der Adam Weishaupt hält sich (hoffentlich) auch an die Maßnahmen, seine Meinung ist sehr extrem, aber ich dachte andere Meinungen wären in Ordnung . Habe eine derartige Situation in meinen 5 Jahrzehnten auch noch nicht annähernd erlebt, selbstverständlich halte ich mich wie fast alle an die Regeln, und ja, es bestehen Unterschiede zur Influenza, gewaltige sogar. Aber ich glaube einfach dass zum Beispiel die Politik noch genauso blind und konzeptlos agiert wie im März. Ebenfalls bin ich Vater eines schulpflichtigen Kindes, und wenn meine Ahnung mich nicht täuscht, werden wir nach den Ferien ein böses Erwachen erleben…….
    Was ich mich von Anfang an frage. Was haben wir bei den 2 verheerenden Grippewellen in diesem Jahrzehnt unseren liebsten, die immunsuprimiert waren, die Vorerkrankungen hatten, angetan. Wie viele Verstorbene im häuslichen Umfeld bzw. in Altenheimen sind nicht auf Influenza getestet worden. Nur wer im Krankenhaus gearbeitet hat, kann ermessen, wie es z. B auf den Intensivstationen ausgesehen hat (die Kriterien für einen Aufenthalt werden dann aber sowas von angepasst, weil die Beatmungskapazitäzen begrenzt sind).
    Hat keine Sau in der Öffentlichkeit interessiert. Aber dann genauso saufen, feiern etc wie immer.
    Aber bei Covid 19 darf scheinbar nicht über Dinge diskutiert werden, die für mich schwer zu verstehen sind. Dann bekommt sogar j.b. mehr Daumen hoch als runter, hat was……

     
  11. 24. Guenther Hoffmann

    22.Cg.) ☝🏽 Also ,ich würde mich auch von einem alten mongolischen Schamanen, der seine Patienten mit Messer + Gabel behandelt,😳 helfen lassen wenn es mir hilft .😎.. 😂

     
  12. 23. Chewgum

    @21 Der Emmericher Ja, und bitte keine Anzahl einladen, bei der dann am Ende eine Person übrig bleibt, die alleine durch die Nacht muss.

    Spaß beiseite. Der Schutz der Privatsphäre ist in Deutschland im Grundgesetz verankert (in anderen Ländern gibt es das nicht unbedingt). Das sollten wir vor allem schätzen. Aber nicht zu vergessen ist, dass mit dem Infektionsschutzgesetz Maßnahmen möglich sind, die in die Privatsphäre eingreifen und damit Grundrechte einschränken können. Damit ist man aber erstmal vorsichtig.

    Zur Empfehlung, Kontakte und private Feiern zu reduzieren: Das sollte doch vorerst bis Weihnachten möglich sein. Besser freiwillig als mit einer Ausgangsbeschränkung, die wohl kommen würde, wenn die Maßnahmen und Empfehlungen nicht greifen.

     
  13. 22. Chewgum

    @20 Guenther Hoffmann Sie wollen aber im Falle eines Falles nicht in einem Lazarett von damals behandelt werden, oder?

    Den Grundgedanken Ihres Posts aber teile ich.

     
  14. 21. Der Emmericher

    Nur damit auch ich das Mal verstehe.
    Zuhause darf ich auch mit 20, 30, oder meinetwegen auch 100 Leuten feiern, weil es ein nicht öffentlicher Raum ist. Beim Verabschieden sollte ich aber darauf achten, dass max. 5 gleichzeitig gehen, da es sonst Ärger wegen einer zu großen Gruppe geben kann? Ich geb ehrlich zu, das Überfordert mich alles ein wenig

     
  15. 20. Guenther Hoffmann

    7. j-u. H. ) Personalmangel.Es gibt seit vielen Jahren keine Statistiken wieviel Personal es in den Gesundheitsämtern
    gibt .Nach dem kalten Krieg war ja alles schön, alle hatten sich lieb ,was war da schon zu erwarten ,es wurde alles reduziert + abgebaut und i.d. Tonne gehauen .Es wurden z.B. riesige BW San Ressorcen, komplette Lazarette ,in alle Welt verschenkt,Lagerung zu teuer 🙄 Ich hoffe nur das es vielen Politikern/innen in ihrer eigenen Micky Maus Welt lebend, heute klar ist das Corona nicht die letzte große Katastrophe sein wird. 🤔

     
  16. 19. rd

    Die aktuellen Zahlen des Landeszentrums Gesundheit weisen 63 neue Fälle und eine Inzidenz von 65 auf. (Möglicherweise ist ein großer Anteil auf das Geschehen in der Seniorenresidenz in Geldern zurückzuführen. Heute nachmittag wissen wir mehr.)

     
  17. 18. jean-baptiste

    Virus nach Virus!
    Neben Covid 19 kommt jetzt auch noch eine virale Bedrohung für Geflügel auf uns zu.
    N5H1 , die Vogelgrippe, ist in der Nähe von Utrecht aufgetreten, soll aber aktuell durch Zugvögel aus Russland eingeschleppt zu werden.
    Holland hat bereits die Stallpflicht für alle Geflügelzüchter mit mehr als 250 Tieren ab Morgen angekündigt.
    https://nos.nl/artikel/2353370-ophokplicht-pluimvee-vanwege-nieuwe-vogelgriep.html

     
  18. 17. rd

    So ist es gemeint.

     
  19. 16. Dennis

    Es ist wirklich schlimm, dass immer wieder behauptet wird, alles wäre nur halb so wild und harmlos. Genug Beispiele, dass es nicht so ist, wurden uns nun mehrfach und deutlich gezeigt, nicht nur in den Medien, auch im eigenen Umfeld. Diese Plattform hier ist glücklicherweise eine sehr gute, bei Facebook und Co. kann man als einigermaßen normaler Mensch nur noch den Kopf schütteln. Eigentlich ist es online genauso wie mit dem Corona-Virus: Ansammlungen mit dummen Menschen meiden, sich mit dem Schlauen solidarisieren, um somit hoffentlich gemeinsam die Familie, Freunde aber auch weitere Menschen so gut wie möglich schützen.

    Wenn fast alle die Regeln einhalten würden, könnte es wesentlich einfacher sein. Leider wird es unser Staat wieder durch Lockdown und andere harte regeln erzwingen müssen. Und ich hoffe mittlerweile wieder, dies geschieht so schnell wie möglich.

     
  20. 15. Chewgum

    “In der Öffentlichkeit dürfen sich – außerhalb von Familien und Personen zweier Hausstände – nur noch Gruppen von höchsten 5 Personen treffen”

    Heißt: Es können sich Gruppen bis zu 5 Personen aus bis zu 5 Hausständen treffen. Bei Familien spielt die Anzahl keine Rolle, ebenso nicht bei Personen zweier Hausstände.

     
  21. 14. Peter M.

    @11. So wie ich das verstehe gilt: In der Öffentlichkeit dürfen bis zu 5 Personen aus VERSCHIEDENEN Haushalten unterwegs sein. Sind die Personen aus zwei Haushalten, dürfen es auch mehr als 5 Personen sein.

     
  22. 13. Frage

    @9 AW Gehören Sie zu denen, die einfach weiter machen, als ob nichts wäre?

     
  23. 12. jean-baptiste

    9. Adam Weishaupt “irgendwann geht er ( Dieser Wert ) auch wieder runter. ”
    Bestimmt, allerspätestens wenn die Bundeswehr nicht nur zur Rückverfolgung der Kontakte, sondern wie im Frühling ain Italien gesehen, auch zum Krankenhaus, Heimen, und Wohnblocks gerufen wird, um die Leichen abzufahren.
    Dann bin ich einmal ganz egoistisch und hoffe, dass die zuerst Ihre Heimadresse anfahren müssen, bevor sie bei uns vorbeikommen müssen.

     
  24. 11. jean-baptiste

    @7. Jens-Uwe Habedank “stets das Bestimmungs-, Vorschriften- und Straforgan zu geben!”+”hätte ja auch mal kreativ sein können”
    Raus aus ‘e Kartoffenl, rin inne Kartoffeln, wat wollen se denn nu?
    Das erschrickt mich nun etwas, dass Sie den Kreis mit “stets das Bestimmungs-, Vorschriften- und Straforgan zu geben” typisieren.
    Dabei dachte ich, dass das nur an meiner äusserst kritischen Haltung gegenüber diesem Organ läge, aber dann muss das wohl Allegemeingut sein.
    Alleine die Regelung “Personen zweier Hausstände – nur noch Gruppen von höchsten 5 Personen treffen. ” lässt mich wieder alle Hoffnung verlieren, 3 Singles sind verboten, Eltern mit 4 Kindern sind verboten, aber 22 Leute auf dem Fussballfeld sind kein Problem?
    Händchen (nicht) halten, Köpfchen (mit 1,5 m Abstand senken, immer an den Kreis jetzt denken !
    Bei so viel Konsequentem Denken wird mir übel.
    Hat aber nichts mit Kleve zu tun, das gilt für all die streitenden Blagen in den Parlamenten, von Stadt bis Europa.

     
  25. 10. rd

    @Adam Weishaupt Natürlich sind Grenzwerte ein Konstrukt. Die Bedrohung ist aber real.

     
  26. 9. Adam Weishaupt

    Was für ein Schwachsinn.. und wenn der Wert über 200 steigt.. soll er doch… irgendwann geht er auch wieder runter. Dieser Wert ist eh eine an den Haaren herbeigezogene mathematische Katastrophe. Und um es mal so auszudrücken… man kann nicht 99,5% der Bevölkerung das alles ertragen lassen nur um 0,5% zu schützen…. der langfristige Schaden welcher mit solchen Maßnahmen angerichtet wird steht in keiner Relation zu der Situation.

     
  27. 8. Werner

    Ich hoffe unsere Gastronomie hält das alles durch. Schade, dass Northing mit dem Heizpilzverbot die Außengastronomie gerade für die anstehenden kühleren Tage und Nächte so sehr eingeschränkt und erschwert hat.

     
  28. 7. Jens-Uwe Habedank

    @ 6, Dennis:
    Der Kreis hätte ja auch mal kreativ sein können?
    Wenn man z.B. 120% Aufgaben hat, aber stets nur 100% ( im allgemeinen Berufsleben dann wohl eher 80%?) abarbeitet, um 16h pünktlich Feierabend macht, Samstags-Arbeit ausschliesst etc. – dann ist man in der Tat überfordert.
    Statt mal über Lösungen im eigenen Hause nach zu denken – schreit man um Hilfe und der Bund soll es richten!
    Erzähl’ dass mal einem Jobcenter oder einem Hartzler – da gilt “Selbsthilfe”..!

     
  29. 6. Dennis

    Ein kleiner, aber feiner Satz, den man schnell überlesen könnte: der Kreis hat Unterstützung bei der Bundeswehr angefragt. Scheinbar ist man mit den Auswertungen und der Verfolgung nicht mehr nachgekommen. Es ist gut, dass der Kreis Unterstützung bekommt.

     
  30. 5. Chewgum

    “Privathaushalte, Alten-/Pflegeheime, Arbeitsplätze sowie der Freizeitbereich”

    Machen wir uns nichts vor, die Ansteckungsgefahr besteht überall da, wo Menschen aufeinander treffen. Über die Luft, die wir ein- und ausatmen.

    Selbst für die Pest brauchte es Flohbisse oder Tröpfchen, um sich anzustecken. Ratten waren damals Flohträger. Wegen der hygienischen Zustände damals gab es viele Ratten. Von der Ratte über Flöhe auf den Menschen.

    Aber die Pest war eine bakterielle Infektion, gegen die heute ein Antibiotikum hilft. Aktuelle Pestfälle gibt es noch auf Madagaskar.

     
  31. 4. Chewgum

    Ich hab schon mal die Bescheinigungen rausgekramt, die im März ausgestellt wurden, für jeden Wohnsitz eine … in denen steht, dass mein Arbeitgeber mein Arbeitgeber ist.

     
  32. 3. Jens-Uwe Habedank

    Ich appelliere an Kreisverwaltung/ Gesundheitsamt:
    ” Nehmt bitte mal die Beine unter die Arme und paßt eure Arbeit der Situation an, wie wir Alle – statt stets das
    Bestimmungs-, Vorschriften- und Straforgan zu geben!”

     
  33. 2. Günter van Meegen

    In Bedburg-Hau lag die 7-Tage-Inzidenz vorgestern bei exakt 100! Gestern ein wenig darunter.

     
  34. 1. Peter M.

    Dürfen die 5 Personen alle aus verschiedenen Haushalten sein? 🤔