Corona: 1. Grenzwert überschritten!

rd | 16. Oktober 2020, 16:20 | keine Kommentare

Es gibt 17 neue Fälle einer erkannten Corona-Infektion (1320 seit Beginn der Pandemie im Kreis Kleve), und der erste Grenzwert (mehr als 35 Fälle je 100.000 Einwohner/Woche) wurde erstmals überschritten. Der Kreis Kleve schreibt: „Künftig gelten voraussichtlich ab einer 7-Tage-Inzidenz von 35 bzw. 50 pro 100.000 Einwohnern andere Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens. Für eine Anpassung der Maßnahmen sind die Werte des Landeszentrums Gesundheit NRW mit dem jeweiligen Stand von 0.00 Uhr maßgeblich, die mit den Werten des RKI übereinstimmen. Die heute um 0.00 Uhr ermittelte 7-Tage-Inzidenz im Kreis Kleve liegt bei 35,2.“

Kampf der Systeme

(Hinweis in eigener Sache: Die in der unten verlinkten Tabelle verwendeten Daten weichen davon leicht ab, weil sie sich auf die Werte um 11:30 Uhr des Tages beziehen.)

Am Donnerstagabend erhielt der Kreis Kleve einen Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Darin wies das Land darauf hin, dass es im Anschluss an heutige Beratungen kurzfristig landesweit verbindliche neue Regelungen geben wird, die auch zu einer Änderung der Coronaschutzverordnung führen können. Kommunen, die aktuell einen erhöhten Inzidenzwert aufweisen, sollen dies abwarten. „Sobald die Änderungen vorliegen, wird der Kreis Kleve auf Basis dieser Landesregelungen handeln“, schreibt die Pressestelle des Kreises. Es kann sich also heute noch etwas ändern!

Von den 1.320 Indexfällen sind 65 in Bedburg-Hau (+1), 156 in Emmerich am Rhein (+6), 232 in Geldern (+1), 147 in Goch (+2), 44 in Kalkar (+2), 181 in Kleve (+3), 50 in Kranenburg (unverändert). 1276 Personen befinden sich in häuslicher Quarantäne.

Hier die aktualisierte Tabelle: Gesamtüberblick Corona Kreis Kleve



Einen Kommentar schreiben