1. FC Kleve: Vorstand ohne Schatzmeister

rd | 17. Dezember 2008, 09:44 | 12 Kommentare

Die nächste Überraschung: Der siebenköpfige Vorstand des 1. FC Kleve besteht aktuell nur noch aus vier Personen. Der stellvertretende Vorsitzende Eric Jansen ist offenbar schon seit Monaten nur noch auf dem Papier dabei (“zeitliche Gründe”) und geht zur nächsten Jahreshauptversammlung, bereits “vor einigen Monaten ausgeschieden” (RP), ohne dass der Verein bisher groß was drüber gesagt hätte, sind Dr. Christian Wolff und Schatzmeister Fritz Kup.

Es halten die Stellung:

  • 1. Vorsitzender: Uwe Dönisch-Seidel
  • Stellvertretender Vorsitzender: Oliver Luerweg
  • Vorstandsmitglied: Dr. Eckhard Hagen
  • Vereinsjuniorenleiter: Helmut van Baal

Nachtrag: Zwar ließ Geschäftsführer Heiner Potz im soeben erschienenen Klever Wochenblatt mitteilen, der Verein werde heute (Mittwoch, 17. 12.) die geforderten Unterlagen (“Hausaufgaben”) im Rathaus abgeben, Zitat: “Wir hoffen dann auf ein positives Signal der Stadt”, aber auch hier scheint die linke Hand im Verein nicht zu wissen, was die rechte tut. Jedenfalls musste Kämmerer Haas passen: “Bei mir sind keine Hausaufgaben abgegeben worden.” (Stand 17.32 Uhr)

Einen Kommentar schreiben





12 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 12. Dortmunder

    Schon vor 2 Jahren sollte der 1 fc Kleve gerettet werden.

     
  2. 11. martin

    @willy
    genau!
    und zur kompensation bekommt er von der stadt die flächen für die fachhochschule oder darf sein schickes bürogebäude von der union langfrsitig an die stadt vermieten damit diese räumlichkeiten für die fh aufweisen kann um im konkurrenzkampf gegen die benq-gebäude in kamp-linfort etwas aufweisen zu können.
    dann nennen wir die fh doch einfach momms-fh 🙂

     
  3. 10. willy verführt

    @schlaufuchs
    Genau, Momm wird das alles letztlich regeln und den FC retten, klare Sache! Der hatte doch vor Monaten in der Zeitung schon vorausgesagt, daß er sich dann wieder verstärkt einbringen werde, wenn einige “Leichen im Fluß” an ihm vorbeigezogen sind. Momm weiß am Besten Bescheid, hat sogar gute Kontakte zu Manni Palmen. Demnächst gibt es in Kleve nicht nur ein Momms- Jugendheim sondern auch eine Momms-Arena!

     
  4. 9. kleversindclever

    Vorweg: Ich bin nur Beobachter, kein Insider und stehe niemandem im Verein persönlich nahe. Anhänger aus größter Leidenschaft.

    Es gibt da etwas, was ich so garnicht verstehe. Im Sommer wird ein Stadion in großer Dimension umgebaut und parallel erscheint die Steuerfahndung in offenkundig anderem Zusammenhang. Der Verein hat mit Vorstand, Verwaltungsrat und Businessclub offenbar vollzählige Gremien. Jetzt in dieser zerbrechlichen Phase oder schon vorher – was die Situation noch verwerflicher machen würde, da sich damals niemand dazu erklärt hat – scheinen die Dinge ins Rutschen zu kommen. Jeder: die Vereinsverantwortlichen – und nicht nur der 1. Vorsitzende ! -, der Kreditgeber VoBa, der Bürgermeister, die Verwaltung, die Parteien; jeder muss um die Brisanz, die Zerbrechlichkeit der Situation wissen. Vielleicht wird jetzt um die Wette geschwiegen, weil hinter den Kulissen mit der Steuerbehörde verhandelt wird, mag sein. Niemand scheint mit dem anderen zu reden. Niemand trinkt plötzlich mehr ein Bier zusammen? Die Theken dieser Welt versiegen?

    Statt dessen geht´s weiter: Es kommt Störfeuer vom ehem. sportl. Leiter und Sponsor auf die Verhandlungen mit der Steuerbehörde, der seinerseits richtigerweise diesmal ebenso öffentlich via Interview vom Verein abgebürstet wird.

    Dann das besagte jüngste Brandschreiben und die Reaktion des Kämmeres, das Eingeständnis Hilperts, die Aussage Potz´ die Unterlagen am 17.12. vorzulegen, was wieder nicht zutraf. Zwischendurch die m.E. richtige und konstruierte Spielabsage des Heimspiels gg. Elversberg. Podzsus tritt als Käp´ten ab. Schwer vorzustellen, dass die Mannschaft zzt. Ihr Salär bekommt. Umso verwunderlicher, dass sie – verzweifelt ? – still hält. Wer hät eigentlich die Sponsoren still – Kompliment!

    Keine offizielle Erklärung des 1. Vositzenden Verantwortlichen zur aktuellen Situation auf der Homepage oder ggü. der Öffentlichkeit.

    Fazit: Während dieser ganzen Zeit sieht man sich nicht? Wir reden hier über wieviele handelnde Personen? Es wird nicht darüber auf dem kurzen Weg geredet, welche Unterlagen z.B. noch fehlen? Alle kennen sich zum Teil seit Jahrzehnten, manche gehören zu anerkannten Persönlichkeiten des Stadtlebens. Ein Kreditinstitut prüft zwar Gewerbetreibende wegen ihrer Kreditwürdigkleit bis auf das die 2. Kommastelle, entlässt den 1.FC aber in die totale Narrenfreiheit und weiß nicht, dass der Geldfluss seitens der Stadt und damit das VoBA-eigene Engagement gefährdet ist? Kein Telefonat vor dem Brandbrief zwischen Verein und Verwaltung? Keine Bemerkung des Populärbürgermeisters Richtung Verein?

    Jetzt übertreffen sich viele mit Rücktritten. Und warum? Weil sie die persönliche Haftung fürchten. Und, weil sie sich ab sofort wieder miteinander unterhalten wollen. Guck an – Bier schmeckt wieder. Keiner der Herren soll mir erzählen, er gehe reines Gewissens. Ich sehe nicht einen, auch keinen der noch im Amt oder Job ist, der einen guten Job gemacht hat. Alles Murks. Alles nur Schwarzer Peter.

     
  5. 8. Ein Ex Sportcluber

    Da haben die Herren des Vorstandes Teamarbeit wieder so übersetzt.
    Toll ein anderer machts.

    Es ist schon erschreckend, dass ausgerechnet die Personen bei denen man den größten wirtschaftlichen Sachverstand voraussetzt, als erstes das Handtuch werfen.
    Wenns gut läuft sind wir dabei, gerne auch mit Foto für die Presse.
    Wenns schlecht läuft schlagen wir uns als erstes in die Büsche.
    Egal wie diese Storry ausgeht, am Ende
    bleiben die wahren Gönner und Förderer
    des Vereins übrig.
    Dann wird ja vielleicht aus den Alten Herren blau oder Alten Herren rot auch mal rotblau I + II.

     
  6. 7. stefan

    …. und man munkelt, dass er für eine kleine zwischenfinanzierung beim FC sich auch schon ein paar hübsche grundstücke am stadion ausgeguckt hatte.
    …. sind aber sicher nur gerüchte und sicher auch schon viele monate her.
    …. bin auch mal gespannt, ob die vielen kleinen genossen der voba (=eigentümer) ihrem vorstand noch weiterhin vertrauen können. hat sich nichts geändert.

     
  7. 6. ROTBLAU

    So so, Eric Jansen ist seit Monaten nur noch auf dem Papier dabei.
    Wenn damit die Präsenz in den Zeitungen gemeint ist, stimmt das:

    RP 22.11.08, Artikel “Sorge vor Spätschäden”
    RP 18.11.08, Artikel “Hilft nur noch beten ?”
    RP 11.11.08, Artikel “Zurück in die Zukunft”

    Die Artikel in der NRZ und dem Kleve Wochenblatt seien an dieser Stelle gar nicht erwähnt.

    Ein Schelm, der böses dabei denkt ….

     
  8. 5. FCFAN

    @schlaufuchs:
    Warum fragt denn keiner, warum nicht alle das sinkende Schiff verlassen ? Es macht doch Sinn, mit denen zu reden, die noch mitmachen, an Stelle alle Aufmerksamkeit den gehenden zu widmen.

     
  9. 4. schlaufuchs

    die früher ach so schlauen vorstände verlassen das schiff und wurden auch schon lange nicht mehr mit kind und kegel im stadion gesehen. ebenso wurde nicht mehr der volksbank-vostand gesichtet. aber!! wer hat denn den umbau des stadions bezahlt?? richtig, die volksbank hat die kohle gegeben und momm hat dafür gebürgt. deshalb wird nicht die insolvenz beantragt, sondern es geht weiter. momm wirds schon richten. muß ja auch, sonst ist seine kohle weg!

     
  10. 3. ralf.daute

    Vermutlich deshalb ja auch das “vor einigen Monaten”…

     
  11. 2. janssen

    Für mich stellt sich die Frage, inwiefern ein plötzlicher Rückzug diverser Vorstandsmitglieder Sinn macht.

    Sollte der Verein Insolvenz anmelden, hat sich ihr Job ohnehin erledigt, aber auch wenn jetzt plötzlich alle nicht mehr zuständig sein wollen, so werden sie doch im Nachhinein rechtlich für die Dinge bürgen müssen, die so während ihrer Zeit schief gelaufen sind.

     
  12. 1. stefan

    schatzmeister ist ja auch nicht mehr nötig wenn kein geld mehr da ist 🙂
    die herren werden schon wissen wissen warum sie das schiff verlassen.
    siehe punkt 5 bei willi 2.0