Das sagt Berlin: Bürgermeister Burmeister

rd | 18. Dezember 2008, 17:12 | 4 Kommentare

Schwerer diplomatischer Affront! Im Berliner Tagesspiegel, eine Art Pflichtmitteilungsblatt für Charlottenburger Mercedesfahrer, wird darüber berichtet, welche Fachhochschule denn nun den Namen Beuth abbekommen soll – die Berliner oder die noch im Vorstadium der Gründung befindliche in Kleve, für die Karl-Heinz Burmeister, der Ex-Grüne, der plötzlich aus der Versenkung wieder aufgetaucht ist und nun wieder ein bisschen in Lokalpolitik macht, ebenfalls diesen Namen vorgeschlagen hat. Wer genau nun aber dieser Burmeister ist, das betrachtet man aus 600 Kilometer Entfernung offenbar mit einer gewissen Lockerheit:

Die Technische Fachhochschule (…) heißt bald „Beuth Hochschule für Technik Berlin“. Denn die TFH geht auch auf die 1909 gegründete Ingenieurschule Beuth zurück, benannt nach dem Wegbereiter der Ingenieurausbildung, Christian Peter Wilhelm Beuth (1781 bis 1853). Allerdings gibt es um diesen Namen eine Konkurrenz. In Beuths Geburtsort Kleve soll eine der vier in NRW geplanten neuen Fachhochschulen entstehen. Kleves Bürgermeister Karl-Heinz Burmeister hatte den Namen Beuth vorgeschlagen. Er erhielt aber sofort Post von der TFH: Die zukünftige Beuth Hochschule wünscht keine Verwechslung mit einer Beuth-Fachhochschule.

Einen Kommentar schreiben





4 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 4. killerplautze

    @Messerjocke

    “Willi Heuvens-Akademie” – das Willi, welches als erklärter Anhänger des Schampus-Linken Oskar, nicht der aus der Mülltonne, sondern der mit der Villa, seine lieben Mitbürger in B.H. dazu aufgerufen hat, 2009 die gelbe Pünktchen-Partei zu wählen.

    Wie wäre es mit der Theodor Brauer FH und der Bernd Zevens Akademie für angewandte Wirtschaftswissenschaften?

     
  2. 3. Messerjocke

    Zuerst können wir froh sein, dass die noch nicht bemerkt haben, wer wirklich der BM ist. Weiterhin können auch die froh sein, dass sie für das blöde Schloss in Potsdam unsere Gärten kopieren durften.

    Tja, ist ja nicht unsere Schuld, dass es da drüben früher dunkel wird. Die Erde dreht sich eben so rum wie es ist.

    Für den Namen der FH gibt es so zahlreiche Möglichkeiten, dass mich das fast blockiert: Willi Heuvens Akademie oder … Gut, was mit Technik: Karl Kisters Fachhochschule. Warum nicht ?

     
  3. 2. janssen

    gähn, gönnen wir den Hauptstädtern doch auch mal, sich mit dem Namen eines Klever Bürgers schmücken zu dürfen.

    es gibt doch einige kreative Köpfe hier, denen sicherlich noch was einfällt.

    und da hiesige spalte eins – füller namhafter Käseblättchen ja hier mitzulesen scheinen (den Eindruck hatte ich beim Kommentar eines gewissen K. S. zum 1. FC gestern jedenfalls), machen die kreativen Vorschläge sicherlich schnell die Runde.

    Davon abgesehen, nach wem dat Ding nun benannt wird, ist doch eh wurscht.

     
  4. 1. rumpelstilzechen

    schlimmer wie jetzt kann auch das nicht sein.