Hochschule Rhein-Waal: Entscheidung über Klotz-Nachfolge vertagt

rd | 29. Oktober 2014, 17:59 | keine Kommentare
Die Hochschule Rhein-Waal präsentiert sich derzeit zerrissen, was die Nachfolge der Gründungspräsidentin angeht (Foto: Klaus Oberschilp)

Die Hochschule Rhein-Waal präsentiert sich derzeit zerrissen, was die Nachfolge der Gründungspräsidentin angeht (Foto: Klaus Oberschilp)

Eigentlich hätte der Senat der Hochschule Rhein-Waal, das mit 19 stimmberechtigten und 13 nicht stimmberechtigten Mitgliedern besetzte Leitungsgremium der Einrichtung, heute einen aufsehenerregenden Beschluss fällen sollen – die Entscheidung über die Nachfolge der Gründungspräsidentin Professor Dr. Marie-Louise Klotz. Stattdessen aber gab es eine nicht minder aufsehenerregende Entwicklung – die, dass noch keine Entscheidung getroffen werden konnte.

„Natürlich werde ich mich wieder bewerben, ich fühle mich an der Hochschule-Rhein Waal und in Kleve sehr wohl“, sagte Klotz in einem Zeitungsinterview zu der Nachricht, dass die Stelle des Hochschulpräsidenten zum 1. Mai 2015 neu ausgeschrieben worden war. Christin Hasken, Sprecherin der HRW, sekundierte, bei der Ausschreibung handele es sich um einen ganz normalen Vorgang.

Das stimmt auch. Eher ungewöhnlich war dann aber die weitere Entwicklung. Denn nicht allein Professorin Klotz bewarb sich, auch andere – externe – Kandidaten schielten auf die hoch dotierte Stelle. Interessanterweise fiel die Wahl des Hochschulrats, der aus den Kandidaten auszuwählen hatte, dann aber nicht auf die Kandidatin, die eigentlich ein Heimspiel hatte. In der öffentlichen Wahrnehmung war Marie-Louise Klotz zwar die Inkarnation der Hochschule, und Bürgermeister Theo Brauer umschmeichelte sie gern als „meine Präsidentin“, doch ihr Wirken nach innen war, wie unter anderem ein Brandbrief, den 29 Professoren unterschrieben hatten, zeigte, mehr als umstritten.

Deshalb fällte der Hochschulrat den Beschluss, die Leitung der HRW 2015 in andere Hände zu legen. Nach Informationen von kleveblog soll es sich bei der neuen Kandidatin um Dr. Heide Naderer handeln, derzeit Kanzlerin der Filmhochschule Babelsberg und davor Dezernentin für internationale Hochschulbeziehungen an der RWTH Aachen. Der Senat hätte diesen Beschluss heute bestätigen sollen, sah sich aber nach einer langen, sehr kontroversen Diskussion dazu nicht in der Lage. Die Entscheidung wurde vertagt, die nächste turnusmäßige Sitzung steht in drei Wochen an.

Weitere Berichte:

Hochschule Rhein-Waal: Offener Brief von 29 Professoren. Es brodelt.

Das unglaubliche Büro der Hochschule Rhein-Waal in Bangladesch – wie Präsidentin Klotz die Welt sieht

Einen Kommentar schreiben