Zitat der Woche (10b): Highlight-Train

rd | 09. August 2008, 14:39 | 2 Kommentare

So kann man es natürlich auch formulieren:

Ziel soll es sein, die Topographie unserer Stadt noch besser in den Griff zu bekommen, die Leute bequem und ohne unnötige Parkplatzsuche von einem Einkaufs-Highlight zum nächsten zu befördern.

Bürgermeister Theo Brauer zum Projekt City-Train (Stadtbahn). Dabei handelt es sich um den Plan, einen “auf nostalgisch getrimmten Bus” zwischen Bahnhof und Elefanten Oberstadt Centrum durch die Innenstadt pendeln zu lassen.

Die Sache mit der Topographie hatten wir übrigens schon mal, und zwar einmal hier und dann noch hier.

Die Übersetzungsabteilung des kleveblog hat den Satz übrigens schon mal unentgeltlich für die internationale Pressekonferenz zur Jungfernfahrt des City-Trains aufbereiten lassen. Er klingt noch schöner:

The aim is to get an even better grip on the topography of our city, to carry people comfortably from one exciting shopping hot spot to the next without them having to worry about finding a parking space.

Einen Kommentar schreiben





2 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 2. Messerjocke

    Verkehr & Kleve : Ein sadomasochistischer Selbstversuch

    Actionspiel mit dem AUTO:
    Gestern, Samstag um 20.37 wollte ich von Materborn nach Warbeyen fahren. Da hab ich mir gedacht: “Wird kein Verkehr mehr sein, nehmen wir die kurze, sparsame Strecke durch die Stadt”. Ich habe 11 Ampeln gezählt und davon war sogar eine grün. Hotel ‘K’leve->Rechts //Wer schafft mehr grüne Ampeln ?//

    Tipp fürs FAHRRAD bei fehlender Kreativität um den Suizid zu vereinfachen:

    Man muß nur um 16.30 Uhr durch die Woche vom Markt in die Hoffmannallee mit dem Fahrrad einbiegen und zügig den oberen Bereich anstreben. Wenn man in seiner Jugend nicht viele Trainingsstunden an einem Atari mit ‘Pitstop’ absolviert hat kann hier schnell ein Ende kommen. //Ausprobieren, ist wirklich wie ein 3D Dolby 5.1 Vidogame//

    Der schnelle BUS:

    “Heute fährst Du mal mit dem Bus” sagte ich mir. Haltestelle Briener Straße nach Hau. Da muß man noch nicht einmal umsteigen. Das könnte schnell zur dauerhaften Liebe werden. Resultat: Fahrzeit 1 Stunde ~15 Minuten. Ich hab es dann mal zu Fuß am Kermisdahl entlang durch den Sternbusch versucht: 45 Minuten trotz Pausen

    Das ist übrigens topographisch eine sehr interessante Strecke.

     
  2. 1. killerplautze

    Na, mal ganz weg von der Tatsache, dass die Busse früher vor Einrichtung der Fußgängerzone selbstverständlich durch die Stadt gefahren sind:

    Warum lässt man nicht eine bestehende Linie durch die Fußgängerzone fahren (Grüsse nach Nijmegen), und sorgt dafür, dass die Busse insgesamt schneller im Stadtgebiet vorankommen?

    Nee, geht ja nicht, dafür bekommt man ja keine Zuwendungen aus dem Ab-in-den-Orkus Landestopf für unsägliche Ideen.

    Diese “Schnellbusse” 56 und 58 sind ja eine Lachnummer sondergleichen. Neues Etikett, alter Inhalt, Hauptsache Subventionen kassiert.
    Wen interessiert es da schon, dass die Fahrzeiten sich gar nicht geändert haben.

    -verschwörungsmodus on-

    Wahrscheinlich haben S.M. Theo der Erstbeste und der heimliche Herrscher, hier als Eigentümer des EOC-Geländes sich zusammen getan, um das Angenehme (Wiederwahl mit 99,75%) mit dem Nützlichen (Aufträge für Umbaumaßnahmen /Haltestellenbau in der Grossen/Hagschen Strasse) zu verbinden.

    Zahlen tut es, raten Sie mal….

    -verschwörungsmodus off-

    Einkaufshighlights, aua, aua