Yachtspotting: Jede große Reise beginnt mit einem ersten Schritt

rd | 08. März 2012, 12:24 | 4 Kommentare

Stromabwärts bei Rheinkilometer 862: Gute Fahrt, Aubi! (Foto: © W. Hendriks)

Erinnert sich noch jemand an die Aubi? Jene vom Klever Schiffsbauer Thomas Coenen gebaute Yacht von rätselhafter Schönheit, die problemlos in nachapokalyptischen Kevin-Costner-Filmen hätte verwendet werden können? Die Aubi, mit der Eigner Armin Birkle vor der geplanten Weltreise wochenlang ausgerechnet vor der Schleuse Brienen festlag, weil der Altrhein zu wenig Wasser führte? Die dann nur bis Emmerich kam, weil dort zunächst Geräte und Instrument geprüft werden sollten? Nun, gestern macht ein Yachtspotter bei Lobith, Stromkilometer 862, diese Aufnahme der Aubi, die stromabwärts fortschippert – es geht also offenbar nun wirklich los! Mach’s gut, Aubi – und immer eine Handbreit Wasser unterm Kiel!

Wer mehr erfahren will: katamaranaubi.com

Einen Kommentar schreiben





4 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 4. MalwasSag

    Na ich glaube es nicht. Nun liegt der nächste Kahn von Coenen Yacht & Boots vor den Toren der Schleuse.
    Ich frage mich nun ob der solange mit dem Schleusen warten will bis der Wasserstand im Altrhein zu niedrig ist um durchzufahren, oder wie schon damals nicht alles vernünftig funktioniert und erst noch ein Ersatzteil aus Fernost mit einem Schiff nach Deutschland schippern muß. Vieleicht liegt es ja auch nur dort weil es auch im Kleveblog will.

     
  2. 3. Hoshimaru

    @Blablubb

    Da kann man nur hoffen dass Herr Coenen sich in Emmerich nach einem passenden Grundstück ungesehen hat. Ansonsten bleibt nur der Transport auf der Strasse übrig.

     
  3. 2. blablubb

    Da kann aber jemand froh sein das die Schleuse noch auf war… ich glaube inzwischen wurde der Betrieb eingestellt. 🙂

     
  4. 1. Kopetsch

    Ein tolles Vorhaben, wünsche gutes Gelingen.

    Und wie konsequent -diversen Anmerkungen in der Homepage zu entnehmen- der Umweltschutzgedanke berücksichtigt wird!!!

    Hervorhebenswert der geringe Verbrauch des Antriebs: 1-1,5 l PRO KILOMETER !

    Macht auf 100 Kilometer 100-150 Liter (Schweröl, die Schmiere, die den Kreuzfahrtschiffbetreibern mit mehreren Tausend Passagieren gern zum Vorwurf gemacht wird

    Die AUBI fährt ZWEI-ZWÖLF MENSCHEN. S e h r umweltfreundlich.

    Meinetwegen könnte dieses interessante Selbstverwirklichungsprojekt auch noch mehr verbrauchen: aber dann bitte dazu stehen und nichts von Umweltschonung, Recycling etc. säuseln.