Russland vs. Ukraine – hier darf diskutiert werden

1974, als Diercke diesen Atlas herausgab, hieß es noch Ukrainische SSR
1931 sah sich die Sowjetunion so (Ukraine ganz links, Abbildung dem überaus lesenswerten Buch „Das sowjetische Jahrhundert“ von Karl Schlögel entnommen)

(Aktualisiert, jetzt auch mit wichtigen Fachbegriffen zum Mitdiskutieren am Ende des Textes)

Gerne komme ich dem Wunsch einiger Leser nach, den beunruhigenden Entwicklungen in der Ukraine hier auf kleveblog ein eigenes Diskussionsforum zu eröffnen. Der aktuelle Stand des Konflikts ist der, dass Russlands Präsident Putin gestern die Anerkennung zweier fiktiver Staaten auf dem Territorium der Ukraine verkündete. In diesen Gebieten, die nun nach russischer Ansicht nicht mehr zur Ukraine zählen, sollen dann russische Truppen einmarschieren – zum angeblichen Schutz der dortigen, russischstämmigen Bevölkerung. Als eine Reaktion des Westens hatte Bundeskanzler Olaf Schulz heute Vormittag angekündigt, das Genehmigungsverfahren für das Milliardenprojekt Nord Stream 2 auszusetzen. Wie das Verhalten der Akteure zu bewerten ist, welche Entwicklungen drohen, darüber darf hier gerne (unter Missachtung des eigentlich sehr eng umrissenen Fokus‘ dieses Angebots, aber in Anerkennung der Relevanz des Themas) gerne diskutiert werden.

Für den westdeutschen Schüler (Kleve nicht im Bild) war die Ukraine (ca. rechtes unteres Viertel der Karte) 1974 nur ein Randthema (Abbildung: Diercke Schulatlas, 1974)

Wer sich tiefer in das Thema einarbeiten möchte: Hier das englische Transkript der Sitzung des russischen Sicherheitsrats (englisch): Security council meeting

Sitzung des Sicherheitsrats (Foto: Putin)

Protokoll von Minsk (Minsk I): Das Protokoll von Minsk fasst die Ergebnisse der Beratungen von OSZE, Ukraine und Russland zusammen, mit denen ein Waffenstillstand erreicht werden sollte. Es wurde am 5. Dezember 2014 unterzeichnet und am 17. Februar auf 2015 auf der 7384. Sitzung des Weltsicherheitsrats einstimmig gebilligt, sodass es den Status eines völkerrechtlich bindenden Vertrags erhielt. In der Resolution 2022 heißt es wörtlich: „…in Bekräftigung seiner [des Sicherheitsrats] uneingeschränkten Achtung der Souveränität, der Unabhängigkeit und der territorialen Unversehrtheit der Ukraine…“

Chinook-Hubschrauber über Donsbrüggen, Flugrichtung Südost (Aufnahme von heute, einer von vier Helikoptern)

NATO-Osterweiterung: Mit NATO-Osterweiterung wird der Beitritt von Staaten des ehemaligen Warschauer Paktes – beziehungsweise deren Nachfolgestaaten – und von Nachfolgestaaten des blockfreien Jugoslawiens zur NATO bezeichnet. Es gibt fünf davon. 1999 schlossen sich Polen, Tschechien und Ungarn dem Bündnis an. 2004 kamen Bulgarien, Estland, Lettland, Litauen, Rumänien, Slowakei und Slowenien hinzu. Die Beitritte von Albanien und Kroatien (2009), Montenegro (2017) sowie Nordmazedonien (2020) waren die weiteren drei Schritte. Georgien und die Ukraine möchten mit Unterstützung der USA der NATO beitreten; Russland lehnt dies ab. Die westeuropäischen NATO-Staaten lehnen Verhandlungen mit Rücksicht auf Russland ab, wogegen die osteuropäischen NATO-Staaten möglichst schnell mit Georgien und der Ukraine Beitrittsverhandlungen aufnehmen möchten. Deutschland und Frankreich betonten 2008, dass die Mehrheit der Ukrainer einen Beitritt zur NATO ablehne.

Wladimir Putin: 69 Jahre alt, seit 2000 (mit einer verfassungsbedingten, taktischen Unterbrechung 2008-2012) Präsident der russischen Föderation. Steht an der Spitze einer „gelenkten Demokratie“ (Eigenbezeichnung), Vater und Mutter waren Fabrikarbeiter, einziger überlebender Sohn der Familie, aufgewachsen in Leningrad, besaß schon als Student ein Auto (Geschenk der Eltern), Leningrader Stadtmeister im Judo, spricht fließend Deutsch (1983-2013 mit einer Deutschlehrerin verheiratet), 2010 Schönheitsoperation (lt. westlicher Geheimdienste). Jura-Studium, dann KGB-Laufbahn, 1985-1990 in Dresden stationiert. Politische Laufbahn seit 1992, beginnend mit dem Amt des 1. Vizebürgermeisters von St. Petersburg.

Ukraine: Größter europäischer Staat (knapp doppelt so groß wie Deutschland), rund 42 Mio. Einwohner (77 % Ukrainer, 17 % Russen). Die heutige Ukraine hat ihren Ursprung, genau wie Russland und Belarus, im ersten ostslawischen Staat, der Kiewer Rus. Ab dem 8. Jahrhundert befuhren Wikinger die osteuropäischen Flüsse und vermischten sich mit der slawischen Mehrheitsbevölkerung. Diese auch Waräger oder Rus genannten Kriegerkaufleute waren maßgeblich an der Gründung der Kiewer Rus mit Zentren in Kiew und Nowgorod beteiligt. Im Jahre 1648 befreite sich die Ukraine in einem Volksaufstand unter Führung des Kosakenhetmans Bohdan Chmelnyzkyj von der Herrschaft Polens; die Saporoger Kosaken begründeten einen unabhängigen Staat, das Hetmanat. Im Verlauf des sehr wechselvollen und blutigen Russischen Bürgerkriegs (1918-1920) wurden die meisten Gebiete der Ukraine von der Roten Armee erobert und unter Leo Trotzki Sowjetrussland angeschlossen. Für die junge Sowjetunion war die Ukraine die „Kornkammer“. Als unter Josef Stalin seit 1929 die Landwirtschaft zwangsweise kollektiviert wurde, kam es in der Ukraine zu einer unter dem Namen Holodomor bekannten Hungersnot, die in der Ukraine nach neuesten Schätzungen ca. 3,5 Millionen Menschenleben forderte. Die Ukraine war Schauplatz zahlreicher Massenmorde an Juden, Polen und sowjetischen Kriegsgefangenen (Massaker von Babi Jar). Über zwei Millionen Ukrainer wurden als Ostarbeiter nach Deutschland verschleppt. Der Zweite Weltkrieg forderte in der Ukraine etwa vier Millionen zivile Todesopfer, davon etwa eineinhalb Millionen jüdische Ukrainer. Fast die gesamte jüdische Bevölkerung, sofern nicht geflohen, wurde ausgelöscht. Dörfer und Städte wurden mit der Taktik der verbrannten Erde erst von der Roten Armee, dann von den deutschen Besatzern auf ihren jeweiligen Rückzügen zerstört. Es gab 1945 in der Ukraine etwa zehn Millionen Obdachlose.

Die Ukraine im Diercke von 1974

Deine Meinung zählt:

225 Kommentare

  1. 225

    Irgendwie erinnern mich Ihre Worte, an die Worte des Mannes aus dem Kreml.

    Ach so ja: Ich nehme Sie nicht mehr ernst.

     
  2. 224

    @Steez

    Wenn Sie eins können, dann Dinge aus dem Zusammenhang reißen. Dabei machen Sie sehr viele Worte. Das ist ein Zeichen von Schwäche. Naja, irgendwie muss man seine Unterlegenheit ja ausgleichen.

     
  3. 223

    Auch wenn der „Denker“ sich nicht selbst die Ehre gibt, hier nun endlich das Vorzeigebeispiel, quasi der Beleg für den berüchtigten, global verändernden Handschlag von 2 ehrlichen, geradeaus Geschäftsmänner bzw. „klassischen Straßenkämpfern, mit Nehmerqualitäten, auch über längere Zeiträume, die am Ende des Tages hart zurück schlagen“ …und der Welt an einem Mittwoch, Friede, Freude und Käsekuchen beschert haben:

    https://www.handelsblatt.com/politik/international/treffen-in-hanoi-diese-gefahren-birgt-trumps-verhalten-gegenueber-kim-jong-un/24044996.html?ticket=ST-9710752-vwzzowcCFL3CQTuaujcy-ap6

    Kim Jong Un hat sich inzwischen in Kimaleilama und Trump in Mutter Theresa umtaufen lassen. Zurecht, natürlich, selbstverständlich, das muss man begrüssen und anerkennen.

     
  4. 222

    Ich habe mir hier nicht alles durchgelesen aber ich habe alles was Die Entwicklung der Menschheit angeht untersucht.
    Die UDSSR( Sowjetunion) war eine Weltmacht.
    Russland ist bloß eine Regional Macht, allerdings mit dem größten Atomwaffen Arsenal der Welt.
    Militärisch ist Russland auch nicht besser dran. Siehe auf den zur Zeit herrschen Krieg. Groß oder auch Weltmacht heißt nämlich gar nicht und damit meine ich gar nichts mit dem Militär zu tun.
    Da kommt es nämlich auf die Wirtschaft an. Bei dem was dieses großartige Land und Volk hat. Könnten sie zur so was wie eine groß macht sein aber zur zeit ist sogar das kleine deutschland besser aufgestellt. Ich frage mich wie lange das russische Militär das mit macht. Ok die ersten laufen ja schon weg. In Amerika undenkbar das auch nur ein Soldat Weg läuft… liegt wo daran das es den Soldaten dort besser geht.

    Zwei… die Ukraine kann keine nazie Regierung haben.
    Der Präsident ist Jude und hat bzw seine vorfahren haben im Holocaust Familien Mitglieder verloren… dann ist er logischerweise NAZI allein daran sieht man das Putin nicht mehr alle bei sammeln hat. Hoffen wir dass es das russische Volk schafft den trottel zum Teufel zu jagen

     
  5. 221

    Sehr guter Überblick/Zusammenfassung zur aktuellen Lage und schließlich Lösungsansätze, wie der Krieg enden könnte:
    https://www.youtube.com/watch?v=S5AJvJKUy6E

    Wichtige Info darin u.a., die ich auch woanders schon gelesen habe: Es gibt einen direkten Draht zwischen Washington und Moskau, um militärische „Missverständnisse“ zu deeskalieren

    China soll laut NYTimes übrigens von Russland verlangt haben, einen Angriff auf die Ukraine erst nach den Olympischen Spielen zu starten.

    Eine der im Video aufgezeigten Lösungsalternativen: Krim und Donbass an Russland und eine entmilitarisierte Ukraine, die unabhängig bleibt. Die Ukraine wird nicht Mitglied der Nato, aber der EU.

     
  6. 220

    Die tatsächlichen Gründe die Ukraine zu einem Teil von Russland machen zu wollen:

    „Strategisch wichtige Häfen

    Aber auch der Handel mit der EU dürfte bei einem Krieg in der Ostukraine gestört werden. Nach Einschätzung der WIIW-Expertin Pindyuk hätte die mögliche Zerstörung wichtiger Teile der Infrastruktur des Landes Auswirkungen auf die gesamte Wirtschaft. „Die Ukraine könnte den Zugang zu ihren wichtigsten Häfen um Odessa verlieren, über die fast die Hälfte der Ex- und Importe des Landes abgewickelt werden.“ Die Ukraine exportiert über ihre Seehäfen Getreide, gewalzten Stahl und chemische Produkte – ihre wichtigsten Exportgüter. Pindyuk: „Schwarzmeerhäfen und Transitpipelines sind die kritischsten Teile der Infrastruktur, die im Falle einer militärischen Invasion beschädigt werden könnten.“

    Bisher führt die Ukraine vor allem Rohstoffe aus.
    Das riesige Land verfügt über enorme Bodenschätze – von Eisenerz, Graphit, Titan, Nickel, Lithium bis hin zu Seltenen Erden. Selbst noch riesige unerschlossene Schiefergas-Vorkommen schlummern unter der Erde. Damit könnte das Land eines Tages vom Energie-Importeur zum Exporteur werden.

    Große Flächen mit Ackerland
    Die Ukraine gilt auch als die „Kornkammer Europas“. Das Land ist einer der größten Weizenexporteure der Welt. Etwa ein Drittel der fruchtbaren Schwarzerde-Böden befinden sich in der Ukraine. Das ukrainische Ackerland entspricht gut einem Viertel der Flächen, die es in der gesamten EU gibt. Nahrungsmittel sind das zweitwichtigste Exportgut der Ukraine – nach Eisen und Stahl. Ein Einmarsch Russlands in die Ostukraine würde die Agrarexporte beeinträchtigen und könnte so zu steigenden Lebensmittelpreisen auch in deutschen Supermärkten führen. Insofern hat die EU auch ein großes ökonomisches Interesse daran, einen Krieg in der Ukraine zu verhindern.“

    https://www.tagesschau.de/wirtschaft/ukraine-die-kornkammer-europas-101.html

     
  7. 219

    Wo wir uns nun befinden, peilt einer hier im Thread noch immer nicht:

    Die gesamte westliche Welt sieht sich nach der „Spezialoperation“ – extrem – hintergangen Die Beziehungen sind milde ausgedrückt, im Arsch.

    Die politische Eiszeit hat bereits begonnen, mit völlig unklarem, evtl. und hoffentlich nicht, gefährlichen Ausgang.

    Letzte Woche hatte ich Gespräche mit zwei voneinder unabhängingen Key-Account Managern aus der chemischen Industrie. Identische Aussage war, dass die eh schon hohen Preise werden weiter steigen.
    Die Prognose der beiden war, das Europa u.a. ein Wirtschaftschaos droht.

    „Schöne“ Aussichten 🙁

     
  8. 218

    @Seebä, Zitat:

    „…dass in einem der demokratischsten Länder der Welt sich Menschen gegen die Regierung „auflehnen“ um für Freiheit zu kämpfen, die sie vor lauter Freiheit gar nicht mehr wahrnehmen geschweige denn zu würdigen wissen.“

    Das genau ist der Punkt. Seit Corona darf man sich darüber bewußt sein daß die schon eine ganze Weile da waren, wir haben das nur nicht wirklich bemerkt.

     
  9. 217

    Putin „unterstützt“ das Sammelbecken aller Unzufriedenen von Montagsdemonstranten bis weit in die rechte Szene hinein. Für Putin sind diese Menschen nützlich und deshalb lässt er sie immer schön mit seiner Propaganda füttern. Er reibt sich die Hände, dass in einem der demokratischsten Länder der Welt sich Menschen gegen die Regierung „auflehnen“ um für Freiheit zu kämpfen, die sie vor lauter Freiheit gar nicht mehr wahrnehmen geschweige denn zu würdigen wissen. Es ist nicht alles gut und richtig, auch in Deutschland nicht. Wer aber ernsthaft von einer diktatorischen Regierung spricht und von Propaganda in den „Mainstream-Medien“ kann die Probe aufs Exempel machen. Ein Blick in die deutschen Gefängnisse würde ebenfalls zur Klärung des Sachverhalts beitragen. In Deutschland sitzen Kriminelle in den Gefängnissen. In Russland und China sitzen auch Kriminelle, aber eben auch erschreckend viele Oppositionelle und kritische Journalisten.

     
  10. 216

    Ob den ganzen Montagsspaziergängen, Diktatur- und Lügenpresse-Rufern jetzt mal klar wird, worin der Unterschied zwischen Autokratien/Diktaturen und freiheitlich-demokratischen Ländern liegt?

    In Russland soll mit dem neuen Gesetz keiner mehr ungestraft „Desinformation“ verbreiten können, also z.B. sagen, dass es einen Krieg gegen die Ukraine gibt. Bis zu 15 Jahre Haft sind möglich. Was zu wie viel Haft führt, bestimmen die Gerichte, sprich die russische Führung.

    Auch deutsche Medien stellen die Berichterstattung aus Russland ein.

     
  11. 215

    „2 Männer, 2 Unterschriften, ein Händedruck. So laufen Geschäfte“

    Da passt doch diese Nachricht: Bolton sagte, dass Trump für eine zweite Amtszeit wohl den Austritt aus der Nato geplant hatte.

    https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/usa/id_91774330/ex-berater-bolton-trump-waere-wohl-aus-der-nato-ausgetreten.html
    https://www.washingtonpost.com/politics/2022/03/04/bolton-says-trump-might-have-pulled-us-out-nato-if-he-had-been-reelected/

    Das hätte Putin jetzt einiges erleichtert. Und alles weitere.

     
  12. 214

    @ 210 Denker:

    „2 Männer, 2 Unterschriften, ein Händedruck. So laufen Geschäfte“ war Ihre Aussage. Das setzt auch gegenseitiges Vertrauen und Ehrlichkeit voraus. Haben Sie, nachdem Putin die Welt in meinen Augen mit dem „Truppenabzug“ so getäuscht hat, Vertrauen gegenüber ihm? Würden Sie Herrn Trump, der noch immer von Wahlmanipulation bei der letzten Präsidentenwahl in den USA spricht, der in Zusammenhang mit dem Sturm auf das Capitol gebracht wurde, diesen Mann als Verhandlungsführer, vertrauen?
    Wenn das Ihre Lösungsvorschläge sind, frage ich mich, wo Sie die letzten Jahre verbracht haben. Lösungsvorschläge sollen eine Lösung herbeiführen und nicht noch größere Probleme bereiten.

    Und wenn wir hier eine Lösung finden würden oder in China der berühmte Sack Reis umkippt, wie es im Ukrainekonflikt weitergeht, wird an andere Stelle entschieden, zu der wir keine Kontakte haben, leider.

    Was bleibt uns also über? Helfen, wo es geht und hoffen, daß das Leid bald ein Ende hat. Angeblich soll schon auf Putin Kopfgeld ausgesetzt worden sein https://www.derwesten.de/politik/putin-kopfgeld-russe-usa-amerika-festnahme-ukraine-krieg-id234713265.html.

    Benno

     
  13. 212

    @210. Denker
    „Alle wollen den Frieden, ich auch. Haben Sie einen Lösungsvorschlag? Die meisten hier sehen immer nur Probleme. Jede Idee, wird im Keim erstickt. So ist die Welt noch nie vorangekommen.“

    Warum hier sonst niemand Lösungsvorschlägen hat, hat damit zu tun wie Putin eingeschätzt wird. Die Mehrheit der zur Zeit noch aktiv an dieser Diskussion Teilnehmenden hat Zweifel, dass Putin sich an etwas halten würde, wenn etwas ausgehandelt worden wäre. Ganz konkret: Wenn Russland offiziell die Krim bekommen würde, wäre es dann sicher, dass nicht in absehbarer Zeit der östliche Zeil der Ukraine von Russland gefordert wird? Und dann vielleicht der nördliche usw. Oder Teile anderer Staaten?

     
  14. 211

    Was ist da eigentlich los? Vor kurzem saß Putin noch an diesen laaaangen Tischen meterweit von Besuchern, aber auch von Lawrow etc. entfernt. Wegen Corona. Und heute saß er direkt neben Flugpersonal und trank Tee…

     
  15. 210

    @Steez,

    Sie sind einer Diskussion unwürdig. Ihre Engstirnigkeit kann Ihnen noch große Probleme einbringen.

    @Benno,

    Ich habe nicht vor Geschäfte mit den beiden zu machen. Alle wollen den Frieden, ich auch. Haben Sie einen Lösungsvorschlag? Die meisten hier sehen immer nur Probleme. Jede Idee, wird im Keim erstickt. So ist die Welt noch nie vorangekommen.

     
  16. 209

    Das Putin nicht mehr alle Latten am Zaun hat, sollte wohn schon jeder normaldenkende und friedliebenden Mensch gemerkt haben.
    Damit anscheinend innerhalb Russland der Druck auf Ihn nicht steigt, wurde gestern mit großer, braver Mehrheit in der Duma ein Gesetzt verabschiedet, wonach eine unabhängige Berichterstattung, auch über den Krieg, faktisch unmöglich ist https://www.zdf.de/nachrichten/politik/duma-haftstrafen-fake-news-russland-ukraine-krieg-100.html

    Fehlt nur noch, dass jemand in der Duma lautstark fragt“ wollt Ihr den totalen Krieg“.

    Irgendwie kommt mir das aus der Geschichte meines Landes bekannt vor….. https://de.wikipedia.org/wiki/Pressegeschichte_in_Deutschland#Presse_im_Nationalsozialismus

    Und das der CDU-Sauerländer für ein Eingreifen der Nato ist – da kann ich nur mit dem Kopf schütteln. Ich glaube, dass Putin näher am roten Knopf sitzt, als uns lieb und manchen bewusst ist.

    @202:
    Können Sie sich noch daran erinnern, wie Lawrow und Putin sagten, es findet ein Teiltruppenabzug statt https://www.zdf.de/nachrichten/politik/ukraine-russland-konflikt-kreml-truppen-militaerbasen-100.html?
    Und was ist passiert? https://www.spiegel.de/ausland/russland-ukraine-konflikt-was-jetzt-fuer-eine-eskalation-spricht-und-was-dagegen-a-c79361c6-77b9-497c-9bdc-c0fcfaafebda (Leider hinter Bezahlschranke)

    Und Sie träumen von „2 Männer, 2 Unterschriften, ein Händedruck. So laufen Geschäfte.“ Mit denen wollen Sie Geschäfte machen?

    Benno

     
  17. 208

    @Denker:

    Behaupteten Sie nicht von sich selbst, Sie assozziieren so sauber, interpretieren und verstehen alles so gut?

    Nochmal, ich nehme Sie nicht mehr ernst.

    Viel Spaß noch mit Ihren TRUMPUTIN Ideen.

     
  18. 206

    Zur Nato-Osterweiterung: Nach Zusammenbruch der Sowjetunion sind die ehemaligen Ostblockstaaten souverän geworden. Zur Souveränität eines Staates gehört auch selbstständig die Beziehungen zu anderen Ländern und Bündnissen wie beispielsweise der NATO zu gestalten und ggf. einem Bündnis beizutreten ohne dass der „große Bruder“ ein Vetorecht geltend macht auch wenn der „große Bruder“ meint das letzte Wort in solchen Angelegenheiten zu haben.

     
  19. 205

    @202. Denker
    Sie zeichnen von Putin das Bild eines Kämpfers, der austeilen und einstecken kann und so etwas wie eine Kämpferehre hat. Heroisierend nennen Sie das „Straßenkämpfer“. Wenn Putin so wäre wie er in Ihrer Vorstellung ist, hätte Putin nicht die Ukraine angegriffen, sondern hätte sich direkt mit der NATO auseinandergesetzt. Sich an einem wesentlich schwächeren Gegner zu vergreifen passt absolut nicht zur „Straßenkämpferehre“.

     
  20. 204

    @Steez

    „…und Putin kommt mit einem Blumenstraus in den UN-Sicherheitsrat, entschuldigt sich bei allen, umarmt Selenskyj und singt in Unterhosen ein Weihnachtslied.“

    Machen Sie sich mal lieber ernsthafte Gedanken zum dem Thema, als so einen Käse zu schreiben.

     
  21. 203

    Bereits mit Ihrem Satz wurde mir nun entgültig klar, dass ich Sie nicht mehr ernst nehmen kann.

     
  22. 202

    @Steez,

    um die Sache mit Herrn Putin zu verstehen, müssen Sie wissen, dass er die klassische Straßenkämpfer-Mentalität innehat. Ein Straßenkämpfer hat Nehmerqualitäten, auch über längere Zeiträume. Aber am Ende des Tages schlägt er zurück. Meistens sind diese Schläge sehr hart. In diesem Fall hat es den Krieg zur Konsequenz.

    Würden Sie Donald Trump zu Gesprächen mit Herrn Putin schicken, ich garantiere Ihnen, nach einer Stunde wären die Dinge geklärt. Der Krieg wäre vorbei.
    Sie fragen sich wie das geht? Empathie und geschickte Verhandlung. Alles auf Augenhöhe.

    Die Ergebnisse schriftlich festhalten, und das wars…
    Die Verhandlungsvorschläge würde ich höchstpersönlich ausarbeiten (kleiner Spaß).
    Meine Vorschläge stehen in Kommentar 183.

    2 Männer, 2 Unterschriften, ein Händedruck. So laufen Geschäfte.

     
  23. 201

    @Denker: Sie bedenken nicht, das es im Kreml aktuell niemanden zu geben scheint, der ernsthaft darüber nachdenkt wie man das abschlachten beenden kann. Genau das Gegenteil ist Fakt.

    Heute ruft Putin den Westen zur „Nomalisierung der Beziehungen“ auf. Es gebe „keine bösen Absichten gegenüber den Nachbarn“ und deshalb auch keinen Grund, die Situation eskalieren zu lassen.

    Hatten wir das nicht schon mal, keine bösen Absichten gegenüber den Nachbarn?

    Der Begriff „Normalisierung“ – von dem Mann – mit seinem Vorgehen, in dieser Situation – unbegreiflich -.

    Wer sollte ernsthaft darüber nachdenken wie wir den Krieg beenden?

    Etwa die, die ihn, ich zitiere Sie @Denker noch mal:

    „Russland vor dem Konflikt eingekesselt und verärgert haben“?

    Sie sind ja für das verstehen größerer Zusammenhänge hier bestens bekannt.
    Also, wer wird Putin noch vertrauen, wer bitte? Schreiben Sie es bitte hier in den Kleblog, damit nicht der Eindruck entsteht, Sie sind ein Besserwisser aus der Theorie.

    Das Verhältnis zum Westen wurde sicher für unbestimmte Zeit zerstört. Wir werden ihm solange voller Misstrauen und Verachtung zuschauen müssen, wie er an der Macht ist. Und wie das ausgeht, ist ungewiss.

     
  24. 200

    @198 Seebär Ok, hatte mich schon gewundert, denn ich halte Sie für einen realistischen Menschen.

     
  25. 199

    @Chewgum,

    „…Leute, diskutiert ihr das ernsthaft?
    Diese Option werden die Ukrainer never ever bekommen. Und gibt es in der Geschichte einen Pakt, in dem so etwas festgeschrieben wurde.“

    Es braucht Menschen, die sich Gedanken darüber machen, wie der Krieg beendet werden kann, und keine Leute, die von „never ever“ reden. Im Notfall muss durch einen solchen Pakt die Geschichte neu geschrieben werden, damit der Krieg aufhört.
    Wenn ich sehe, wie hier Likes und Dislikes verteilt werden :D… Da könnte ich mich selbst erschießen vor Lachen! Es braucht jetzt keine Runde mehr von „Besserewissern aus der Theorie“, sondern Menschen, die ernstahft darüber nachdenken, wie der Krieg beendet werden kann.

     
  26. 198

    @196. Chewgum
    „Leute, diskutiert ihr das ernsthaft?“

    Die Leute, die jetzt noch Kommentare zu diesem Thema posten, kann man im wahrsten Sinn des Wortes an einer Hand abzählen: 5.
    Das Meinungsspektrum reicht von kurz und knackig formuliert

    „Der Krieg ist furchtbar, aber die USA / die NATO / der Westen trägt wegen der NATO-Osterweiterung als „Kriegstreiber“ eine Mitschuld oder Hauptschuld“

    „Der Krieg ist furchtbar und es gibt keine Rechtfertigung für Putins Angriffskrieg, aber die NATO / der Westen hat mehrfach Zusagen gebrochen.“

    „Der Krieg ist furchtbar, Putin trägt die alleinige Verantwortung für den Angriffskrieg. Die USA / die NATO / der Westen hat sich ungeschickt oder zumindest nicht sensibel bei der NATO-Osterweiterung verhalten.“

    „Der Krieg ist furchtbar, Putin trägt die alleinige Verantwortung für den Angriffskrieg.“

    Warum sollte ich einen ernst gemeinten Kommentar, der von der Meinung her im Meinungsspektrum von meiner eigenen Meinung am weitesten entfernt ist, nicht ebenfalls ernsthaft beantworten? Ich halte den Inhalt von 183. für nicht realistisch. Aber darauf antworten kann ich trotzdem.

     
  27. 197

    Liste der Unternehmen, ohne die Purin, sein Gefolge und leider auch sein Volk nun auskommen müssen. Bitte u.a. auf den Buchstaben „P“ achten:

    Apple Pay – full block

    Apple – complete exit from the market

    Adidas – refusal to work with the national football team

    Audi – out of the market

    AMD – ban on the supply of microchips and soon a ban on the supply of video cards

    Amazon – a complete block of all retail

    Adobe – full block

    British Petrolium – 20% of shares left Rosneft

    BBC – revocation of broadcasting licenses

    BMW – closes factories, blocks supplies

    Bolt – market exit

    Boeing – exit from the market

    Chevrolet – out of the market

    Cannes Festival – bloc rf delegation

    Cadillac – out of the market

    Carlsberg – export restriction

    Cex Io – crypto platform bans ru users

    Cinema 4D – app not working

    Coca Cola – exit from the market

    Danone exits the market with its subsidiary Prostokvashino

    Disney – cancel all movies

    Dell – exit from the market

    Dropbox – will stop working in the country in a few days

    DHL – exit from the market

    Eurovision – disqualification

    Ericsson – exit from the market

    Exxon Mobil recalls all specialists from Russian oil companies

    Etsy – block of all balances on ru accounts

    Facebook – Russian media account ban

    FedEx – complete ban on deliveries

    Formula 1 – cancellation of the tournament in Sochi

    Ford – closes all stores

    FIFA – disqualification of the national team for the World Cup and a ban on holding any international matches in the Russian Federation

    Google Pay – partial block

    Google Maps – info block for Russia

    General Motors – stops exports

    HP – import ban

    Harley Davidson – cut off supplies

    Instagram – blocking propaganda

    Intel – microchip supply ban

    Jaguar – out of the market

    Jooble – removed the service and made a statement

    KUNA – market exit

    Lenovo – exit from the market

    LinkedIn – preparing for a full exit from the country

    MOK – cancellation of all competitions

    Mastercard – suspension of card production, shutdown of several banks

    Maersk – stop deliveries to / from Russia – goodbye gear with Ali express and ASOS

    Mercedes – out of the country

    Megogo – delete all Russian movies

    Metro – dismissal of 10k employees

    Mitsubishi – dismissal of employees of 141 service centers

    Microsoft Office – a wide range of measures are being discussed

    Mobile World Congress – refusal of accreditation for a delegation from the Russian Federation

    NFT – a block of funds of users of the Russian Federation and the Republic of Belarus, the transfer of their money to Ukraine

    NHL – full block for players from Russia

    Netflix – block for Russian subscriptions, stop production of Russian TV series

    Nike – close all stores

    Nintendo – a ban on purchases in rubles

    Nestle closes all 6 factories in Russia

    OnlyFans – closure in the country

    Paysera – blocking

    PayPal – freezing accounts for withdrawal

    Paramount – film distribution block

    Parimatch – franchise withdrawn

    Play Station – unable to complete payment

    Pornhub – ban on access to content

    Porsche – exit from Russia

    Renault – exit from the market

    Samsung pay – service blocking

    Snapchat – out from the app in Russia and Belarus

    Scania – exit from the Russian Federation

    SpaceX – delivery of Starlink to Ukraine

    Shell – termination of the contract with Gazprom

    Spotify – unable to pay for subscription

    Sony – film distribution block

    Twitter – you can not register accounts for citizens of the Russian Federation

    TikTok – massive ban of aggressive fuckers and so-called media

    Toyota – dismissal of 2,600 employees

    UEFA – cancellation of the Champions League final in St. Petersburg, a ban on all clubs from participating in the Champions League and the Champions League, termination of the contract with the general sponsor Gazprom

    UPS – complete ban on deliveries

    Universal pictures – film distribution block

    Visa – blocking banks under sanctions

    Volkswagen – get ot of country

    Volvo – withdraw from the Russian Federation

    Yandex – exclusion of company shares from quotations on the NY stock exchange

    YouTube – blocking hundreds of RF channels and their monetization

    Warner Bros cancels all film distribution

    Webmoney – prohibition of transactions

     
  28. 196

    „…darf die Gegenseite militärisch eingreifen“

    Leute, diskutiert ihr das ernsthaft?

    Diese Option werden die Ukrainer never ever bekommen. Und gibt es in der Geschichte einen Pakt, in dem so etwas festgeschrieben wurde.

     
  29. 195

    @183. Denker
    „Sollte einer der beiden Parteien das „neue“ Abkommen brechen, darf die Gegenpartei militärisch eingreifen.“

    Selbst wenn die Ukraine im Falle eines Verstoßes von russischer Seite gegen das Abkommen, welches Sie vorgeschlagen haben, Russland angreifen darf, hätte die Ukraine nicht viel davon, weil Russland eine ungleich größere und besser ausgestattete Streitmacht hat und dann einfach zurückschlagen würde. Denn das wäre dann ja „legitim“, weil ein angegriffener Staat sich verteidigen darf.

    Außerdem ist es seit Ausbruch des Krieges sehr schwer einzuschätzen an was sich Putin in Zukunft noch halten wird. Wer Völkerrecht bricht und einen Nachbarstaat angreift, muss sich nicht unbedingt verpflichtet fühlen sich an Vereinbarungen in Form von Verträgen zu halten, wenn die Vereinbarungen nicht genehm sind.

     
  30. 194

    Aktuell gibt es eher Anlass zu Sorge wegen der AKWs in der Ukraine. Das AKW Saporischschja (südl-östliche Ukraine) wurde schon eingenommen. Zwei andere liegen sehr weit westlich (Chmelnyzkyj, Riwne).

     
  31. 193

    @rd: Oder Russland wird keine Atomwaffen mehr haben und alle anderen Staaten auch nicht.

    Für den o. g. Fall könnte sich unser gebeutelter Planet, nuklaer verseucht, vom zerstörerischen Menschen erholen.

    Was gerade alles passiert ist nur noch unbegreiflich, surreal, entsetzlich.

     
  32. 192

    @rd Ja, deshalb muss die Türe offen bleiben, so schwer das auch ist. Wir werden weiter mit P. /Russland umgehen müssen.

    Wenn jemand in Geiselhaft gerät, sollte „kooperiert“ werden, wenn es keinen anderen Weg gibt. Selenskyj hat Macron gebeten, weiter mit Russland in Kontakt zu bleiben (auch wenn das gerade nichts bringt) – trotz oder gerade wegen seiner Lage.

    Wir können noch so viele Sanktionen verhängen, es ist so wie du sagst. Und wir hängen mit drin.

    Eine weitere Nato-Osterweiterung dürfte vom Tisch sein, was ehemalige Sowjetrepubliken angeht.

    Leider beherrscht P. nicht Tit for Tat.

     
  33. 191

    @Chewgum Am Ende dieses Krieges, so vermute ich, wird Russland seinen Status als Großmacht los sein – aber noch ein ganzes Arsenal an Atomwaffen haben.

     
  34. 189

    @187, 188 Es gibt dazu keine Vereinbarung, die Vertragscharakter hat.

    Es gab Gespräche, zu denen es eine Gesprächsnotiz gibt: „Not one inch eastward“.

    Man kann lange darüber streiten, dass die Nato-Osterweiterung ein Fehler war. Aber man kann auch spekulieren, ob P. sich sonst nicht schon an den baltischen Staaten vergriffen hätte… um sie zu „entmilitarisieren“ und vor dem Westen zu „schützen“.

    Aber ganz unabhängig von solchen Überlegungen: NICHTS rechtfertigt diesen Angriffskrieg.

     
  35. 188

    @187. Whatamess
    Zur NATO-Ostererweiterung gibt widersprüchliche Informationen. Falls Sie da noch weitere Informationen haben, die Klarheit schaffen, wäre ein Link sehr nett. Was ich bisher zur NATO-Osterweiterung gelesen habe, geht in die Richtung, dass es keine eindeutige Absprache gab, die eine NATO-Osterweiterung verboten hätte. Was m.E. unstrittig ist, ist die psychologische Wirkung der NATO-Osterweiterung, d.h. dass der Westen alles andere als feinfühlig vorgegangen ist und offensichtlich vollkommen blauäugig angenommen hat, Russland wäre die Osterweiterung relativ egal.

     
  36. 187

    Die 1989 den Russen von der NATO gegebene Zusage, im Falle einer Wiedervereinigung keine Osterweiterung zu schaffen, und damit die Sicherheitsinteressen der Russen zu berücksichtigen, hat der Westen mehrfach (Polen, Estland, Lettland, Litauen, Tschechien, Rumänien, Bulgarien…) gebrochen. Das war nicht gerade vertrauensbildend – und ich glaube, man hat Russland da auch militärisch unterschätzt – „die sind ja wirtschaftlich am Ende, haben das Wettrüsten verloren, wie wollen die das denn verhindern“ usw. Weit gefehlt! Russland ist immer noch in der Lage einen Krieg von unermesslichem Ausmass zu führen. Es rechtfertigt sicherlich nicht diesen Angriffskrieg, aber mit unserer „Glaubwürdigkeit“ ist es auch nicht weit her – wenn es nicht mehr wichtig ist, wie oft man mit seinem Waffenarsenal die Welt vernichten kann, ist Vertrauen die einzige „Waffe“, die noch zählt. Dieser Krieg ist die logische (nochmals: nicht zu rechtfertigende!) Konsequenz aus dem wiederholten Wortbruch UNSERER Politiker.

     
  37. 186

    @Denker, Zitat: „Die Nato sollte sich von der russischen Grenze entfernen und Nord-Stream 2 sollte in Betrieb genommen werden. Im Gegensatz verpflichtet sich Russland, die Ukraine unverzüglich zu verlassen, und für die Kriegsschäden aufzukommen…“

    Ich stricke Ihre Gedanken mal weiter: …und Putin kommt mit einem Blumenstraus in den UN-Sicherheitsrat, entschuldigt sich bei allen, umarmt Selenskyj und singt in Unterhosen ein Weihnachtslied.

    Ist Ihnen aufgefallen, das wir nicht bei „Wünsch Dir was sind“.

    Zitat Denker:

    „Sollte einer der beiden Parteien das „neue“ Abkommen brechen, darf die Gegenpartei militärisch eingreifen“

    Na also, es gibt immer eine Legitimation sich gegenseitig Löcher in den Kopf zu schiessen 🙁

    Nochmal, der Mensch scheint zu blöd zu sein sich zu vertragen.

     
  38. 185

    Die Ukrainer sollten aufgeben. Ich fürchte mich vor dem Foto von Selenskyj, auf den Titelseiten der Zeitungen, in schwarz-weiß. Der Mann soll leben. Und die Klitschko-Brüder sollten realisieren, dass nicht jeder Kampf bis zu Ende gekämpft werden kann.

    Aus meiner Sicht ist die Ukraine nicht mehr zu retten, für die Zivilbevölkerung wird es immer enger. Viele Menschen wollen weiter kämpfen, aber viele sind auch in desolater psychischer Verfassung. Es gibt immer mehr Tote und Verletzte.

    Jetzt kann man vielleicht den Schaden noch etaws begrenzen. Wenn die russischen Truppen, tschetschenischen Söldner und belarussischen Soldaten erstmal Kiew erreicht haben, ist es vorbei. Und dann wird es richtig schlimm.

    Ich kann aber genauso verstehen, dass sie nicht aufgeben wollen.

     
  39. 184

    Ukrainer auf der Flucht sitzen mehrere Kilometer vor der polnischen Grenze im Stau … dann läuft plötzlich Sean Penn mit Rollkoffer an ihnen vorbei

    https://www.bild.de/unterhaltung/leute/leute/sean-penn-hollywood-star-verlaesst-die-ukraine-zu-fuss-79324976.bild.html

    Hier noch ein Interview zu einer Rettungsaktion, die mich sehr berührt hat. Ein ukrainischer Arzt hat sehr umsichtig und klug die Flucht mit 167 Kindern zwischen 3 und 18 Jahren aus einem Kinderheim in Kiew organisiert – er hat wirklich alles richtig gemacht:

    https://www.spiegel.de/ausland/rettung-von-kinderheim-aus-kiew-wir-haben-alle-laut-gebetet-a-cd55950b-a6bd-4dae-a60f-4fcd4bb6a8a6

    „Schließlich sagte ich den Kindern: Ihr müsst jetzt für eine Weile zehn Jahre älter werden. Ihr müsst aufeinander Acht geben. Umgekehrt habe ich ihnen versprochen, sie zu beschützen und ihnen später ihre Kindheit wiederzugeben. Ich sagte ihnen, dass es in Freiburg viele schöne Häuser gibt und gerade schon warm ist.“

    Im Bus war es ganz still: „Niemand hat geweint, auch die Kleinsten nicht.“

    Beim Halt an einer Tankstelle waren Luftangriffe zu sehen, die Fahrt muss sofort weitergehen: „Um die Kinder zu schützen, fuhren die Busse mit maximaler Geschwindigkeit und ohne Beleuchtung. Vor uns fuhr die Polizei mit Fernlicht, damit im Zweifel sie bombardiert werden und nicht die Kinder.“

     
  40. 183

    @Steez,

    Ich bin der Meinung, man sollte Russland Sicherheitsgarantien geben, die Nato sollte sich von der russischen Grenze entfernen und Nord-Stream 2 sollte in Betrieb genommen werden.

    Im Gegensatz verpflichtet sich Russland, die Ukraine unverzüglich zu verlassen, und für die Kriegsschäden aufzukommen.

    Sollte einer der beiden Parteien das „neue“ Abkommen brechen, darf die Gegenpartei militärisch eingreifen.

    Ich hoffe, so wird der Frieden wieder hergestellt.

     
  41. 182

    Es wäre mal interessant, wie weit der „Widerstand“ aus Artikel 20 Absatz (4) Grundgesetz gehen darf.

    https://www.gesetze-im-internet.de/gg/art_20.html

    In Russland gibt es das mit Sicherheit nicht.

    Michail Chodorkowski, der ehemalige russische Oligarch, den P. ins Arbeitslager geschickt hat, als er politischer Konkurrent wurde, sagte gestern zugespitzt: Wenn Selenskyj Waffen an ukrainische Zivilisten verteilt, dann weiß er, dass diese auf die Angreifer schießen – wenn Putin morgen Waffen an russische Bürger ausgeben würde, säße er wohl zwei Stunden später nicht mehr im Kreml.

     
  42. 181

    @Seebär, Zitat: „Es gibt auch noch eine moralisch fragwürdige Möglichkeit, die ich aber nicht weiter ausführen möchte“

    Anzunehmend denken wir das gleiche. Moral steht Herrn Putin jedoch nicht zu, dieses Wort kommt in seinem Vokabular gar nicht vor.

    Seine „Intelligenz“ beschränkt sich aus dem Spruch:

    „Ist der Ruf mal ruiniert, lügt, unterdrückt, terrorisiert, bombt und mordet es sich ganz ungeniert“

    Hören wir dem „Denker“ zu, dann sind die anderen Schuld, da sie Russland vor dem Konflikt eingekesselt und verärgert haben.

    „Eingekesselt und verärgert“….das hätte auch von Lawrow kommen können.

     
  43. 180

    Die russische Defintion des eigenen Militärs, der Auftrag für die Streitkräfte Russlands,Wiki:.

    „Die strategischen Ziele der Landesverteidigung sieht Russland in der Schaffung von Bedingungen für eine friedliche und dynamische sozial-ökonomische Entwicklung des Landes und die Gewährleistung seiner militärischen Sicherheit“

    Ach so ist das…

     
  44. 179

    Ja, es gilt, Kriegsrhetorik zu vermeiden. Es ändert ja nichts und schon gar nicht zum Positiven. Die Sanktionen wirken auch ohne verbale Eskalation. Der ukrainische Botschafter agiert bisweilen unklug, aber er ist natürlich verzweifelt.

     
  45. 178

    @177. Steez
    Das ist die große Herausforderung vor der der Westen steht: Mit jemandem zurecht kommen, der rational kaum mehr erreichbar ist und über Atomwaffen verfügt. M.E. gibt es keine andere Chance als ruhige Stärke zu zeigen (siehe Kommentar 176.), wenn die NATO bzw. Biden und die EU-Regierungschefs ihrerseits die Nerven verlieren, fliegt uns mindestens Europa um die Ohren. Mit die Nerven verlieren sind zwei Szenarien gemeint. Szenario A: Der Westen gibt schnell klein bei und zeigt damit, dass er Angst hat und einen ausgewachsenen Krieg mit Russland insbesondere unter Einsatz von Atomwaffen um jeden Preis vermeiden will (natürlich will der Westen allein schon aus Selbsterhaltungstrieb einen Krieg mit Atomwaffen vermeiden). Szenario B: Der Westen lässt sich provozieren und beginnt mit einem Krieg gegen Russland. Sowohl Szenario A als auch B wären verheerend.

    Im günstigsten Fall wird Putin von Innen heraus der Zugriff auf das russische Militär entzogen und er wird abgesetzt oder es gelingt dem Westen Putin ein Beenden des Krieges zu ermöglichen ohne international das Gesicht zu verlieren bei gleichzeitigem Zeigen von ruhiger Stärke des Westens. Angst darf der Westen auf keinen Fall zeigen.

    Es gibt auch noch eine moralisch fragwürdige Möglichkeit, die ich aber nicht weiter ausführen möchte.

     
  46. 177

    Wir haben es nicht mehr mit einem verhandelbaren Putin von vor 5-10 Jahren zu tun, das ist endgültig vorbei.

    Das schlimme ist, er scheint an das zu glauben was er sagt und wie er handelt. Und die alten, verstockt langen Gesichter um ihn herum, schauen auch wenig begeistert.

    Welcher halbswegs gesunde Mensch veranstaltet solch einen destruktiven zerstörerischen Horror.

    Der Mann im Kreml hat m. E. jeglichen Sinn für die Realität verloren.

     
  47. 176

    @174. Alles Neu
    Unnötige Provokationen wie sie sich der ukrainische Botschafter in Deutschland geleistet hat, sollten unbedingt unterbleiben. Er sagte sinngemäß dass Russland verhandelt, würde die militärische Schwäche Russlands zeigen.
    Aber der Geist geht nicht mehr in die Flasche zurück aus der er spätestens seit dem Überfall auf die Ukraine entwichen ist wenn nur weil alle nett zu ihm wären und nachgeben würden. Die Appeasement-Politik ist bei Hitler gründlich daneben gegangen. Angenommen Putin bekäme den östlichen Teil der Ukraine und die Krim mit offizieller Anerkennung vom Rest der Welt. Was kommt danach? Wäre Putin dann zufrieden und würde sich an Verträge halten und die Souveränität anderer Staaten respektieren? Oder möchte Putin dann vielleicht ein Stück von Polen haben? Polen Ist NATO-Mitglied. Wenn Putin sein Land nicht zu Grunde richten will, lässt er Polen in Frieden. Aber was ist mit Nicht-NATO-Mitgliedern? Finnland ist kein NATO-Mitglied und hat eine gemeinsame sehr lange Grenze mit Russland. Dem Westen bleibt m.E. nur die Klarsichtigkeit und Kaltblütigkeit (im positiven Sinn) eines Helmut Schmidt. Putin muss die klare Botschaft vermittelt werden, die deutlich macht, dass der Westen verhandlungsbereit ist, aber keine Verletzung von Völkerrecht toleriert und notfalls die Konsequenzen ziehen wird. Putin muss klar gemacht werden, dass der Westen keinen Krieg mit Russland will, aber falls Putin den Bogen überspannt sich militärisch entschieden zur Wehr setzen wird. Es muss das Gleichgewicht des Schreckens wieder hergestellt werden im Sinne von wir tun Dir nichts, wenn Du uns nichts tust. Damit das eine Chance hat bei Putin und seinen Gefolgsleuten zu wirken, muss aber auch klar sein, dass der Westen wirtschaftlichen und zur Not auch militärisch gegen Russland vorgeht, wenn Putin über Leichen geht. Nicht provozieren, verhandeln und klar mögliche Konsequenzen aufzeigen. Bei einem Kuschelkurs mit Putin ist die Gefahr zu groß das Putin das als Schwäche und nicht als Friedfertigkeit des Westens auffasst und dann seine Forderungen und Besitzansprüche steigert und wenn diese ins Unermessliche gehen, muss der Westen zwangsläufig militärisch reagieren. Was der Westen statt Kuschelkurs machen kann, wäre in Zukunft auf Verlässlichkeit und das Vermeiden von unnötigen Provokationen zu achten und Russland wirtschaftlich einzubinden ohne sich von Russland abhängig zu machen. Russland ist auch nicht nur geografisch teilweise ein Teil von Europa. Die Russen gehören zu uns Europäer wie die Belgier, Finnen, Spanier, Franzosen, Deusche und viele andere. Putin ist sehr gefährlich, aber die Russen sind es nicht und um der russischen Bevölkerung Willen können wir Russland mittel- und langfristig nicht in der Isolation lassen.

     
  48. 175

    Macron hat heute mit P. telefoniert. Bei ihm nimmt er offensichtlich noch ab. Selenskyj hatte es vergeblich versucht und dann Macron gebeten.

    Zur Zeit bringt das alles nicht viel. Aber immerhin konnte Macron sich davon überzeugen, dass P. noch normale Sätze formulieren kann…

    Der weise Biden hat sich gestern nicht provozieren lassen.

     
  49. 174

    Guckt eure Kinder an, Enkel, Partner, Familien… und jetzt sollen die mal aufhören mit den ganzen Sanktionen, EU Beitritt usw. Den Diplomatischen Weg offen halten und nicht immer mehr dies und das… diplomatie und nochmal alles dafür tun diplomatisch zu sein, Wege zu finden.

     
  50. 172

    P. will angeblich die Anerkennung der Krim, eine Entmilitarisierung der Ukraine und einen Verzicht auf eine Nato-Mitgliedschaft. Und eine „Entnazifizierung“…

    Auch vor dem Hintergrund des Bruchs des Budapester Memorandums durch Russland kann die Ukraine sich darauf wohl kaum einlassen. Russland ohne Waffen und ohne Nato-Beistand ausgeliefert zu sein, dem kann die Ukraine nicht freiwillig zustimmen.

    Andererseits: Wie lange können die Ukrainer ihr Land noch verteidigen?

     
  51. 171

    @170 Chewgum
    Ich weiß nicht was um 15.20 in Bezug auf die Sanktionen bekannt war. Auch babble ich hier nicht nach was in den Medien schon geschrieben war und ich nicht weiß ob es stimmt.
    Ich habe nur meine ganz persönliche Einschätzung über die zu erwartende Entwicklung abgegeben.

     
  52. 170

    @169 Hans Und das posten Sie um 15.20 Uhr, als schon bekannt geworden war, wie einige Sanktionen schon wirken?

     
  53. 169

    @167 Wenn ich auf die Landkarte gucke..

    Ja wenn man da mal genauer hinschaut, dann wird das Ziel dieser Aggression immer deutlicher. Russland wird sich die östlichen Gebiete einschl. der Häfen am Schwarzen Meer einverleiben und ein Staatlichkeit der Ukraine nur gegen eine militärische Neutralität erlauben. Die westliche Ukraine wird EU-Mitglied, die Nato-Mitgliedschaft bleibt Illusion.

    Die Invasion dauert erst wenige Tage und wir sollten der ukrainischen und Bild-Propaganda genauso wenig glauben schenken wie der russischen Propaganda. Ich denke für die Russen läuft alles mehr oder weniger nach Plan. Noch agieren sie recht vorsichtig um die Zivilbevölkerung zu schonen. Wenn in den Friedensgesprächen nichts herauskommt, dann wird’s erst richtig hässlich.

    Das ganze Gerede um die Sanktionen als Mittel eines wehrlosen Westens geht mir auf die Nerven. Die Sanktionen waren alle mit eingepreist, die wirtschaftliche Zukunft Russlands liegt im Osten und nicht im Westen. Wer glaubt das Swift daran etwas ändert täuscht sich. Da kann das Geschrei noch so gross werden, es juckt Russland nicht mehr als eine lästige Zecke im Bärenfell.

    @167 schreibt „alle Hähne zudrehen“.. Vielleicht mal überlegen ob ein „Überdrehen“ nicht dazu führt das unter dem Hahn vielleicht der rote Knopf liegt.

     
  54. 168

    An Herrn Schröder:

    Bei einigen Bürgern genießen Sie NOCH einen guten Ruf. Zeigen Sie unserem Land, dessen Kanzler Sie mal waren, dass Sie ein tatsächlich ein Demokrat sind und auch bleiben wollen.

    Senden Sie Ihrem Freund und dem Kriegsverbrecher in Moskau die überfällige Kündigung für alle Geschäfte.

     
  55. 167

    Wenn ich auf die Landkarte gucke, dann ist der „Erfolg“ der Einkreisung Kiews im wesentlich dem Einmarsch von weissrussischem Territorium aus zu verdanken.

    Müsste man dem Sackgesicht von Lukaschenkow dann nicht priorisiert eigentlich alle verfügbaren Hähne (Swift, jegliche Im-/Exporte) zudrehen?

    Und Weissrussland würden Sanktionen wirklich empfindlich treffen.

     
  56. 166

    @PD/ Zitat: Ich glaube Sie hatten schon verstanden, dass ich Intelligent im Sinne von strategisch denkend meinte.

    Hatte ich auch so verstanden PD. Wir können diesen Mann nicht ändern.
    Jedoch bleibe ich dabei, dass man Intelligenz für Frieden, Freiheit und selbstverständlich für ein glückliches Leben nutzen kann. Intelligenz definiere ich als verstehen, begreifen, es ist ein kognitiver Prozess. Es hat viele angeblich „intelligente“, letzendlich abrundtief bösartige Strategen gegeben; so einen hatten wir hier vor über 75 Jahren.
    Solche Intelligenzbestien haben die Menschen in den Krieg, Leid und Tot geführt. Genau aus diesem Grund spreche ich auch einem Putin die Intelligenz ab.

    Ihre Gedanken „Beispielsweise mittelfristig das Angebot, die Werkbänke der Welt von der Diktatur China nach Russland zu verlegen“ finde ich gut und logisch. Mir ist nicht bekannt, weshalb das allein aus logistischen Gründen nicht schon längst passiert ist. Wissen Sie mehr darüber PD, liegt es am Westen, an den Russen, welche Faktoren spielen dabei eine Rolle?

    Zitat / PD: Ich frage mich, wie konnte es soweit kommen und daraus folgend, wie kriegen wir das wieder hin?

    Aktuell gibt es leider kein Wir. Stattdessen erlebe ich irrationales seitens Moskau, das widerum, erlebe ich als gefährlich – und dann beisst sich die Katze in den Schwanz.

     
  57. 165

    Versteh´ ich auch nicht so recht, warum man das zu den heutigen Verhandlungen an der Grenze nun einwerfen muss. Vielleicht soll das signalisieren dass die EU felsenfest an der Seite der Ukraine steht, wir und andere freiheitliche Staaten uns nichts mehr von einem Putin vorschreiben lassen. Somit könnte das für den heutigen Tag auch hifreich sein.

    Für die Verhandlungen erwarte ich seitens des Kriegsverbrechers im Kreml, eigentliches nichts Gutes.

    Hoffenftlich, hoffentlich, hoffentlich, kommt es anders…

     
  58. 164

    EU Aufnahme irgendwann der Ukraine…. Warum machen die den Fehler. Die von der leyen provoziert nur rum da.

     
  59. 163

    @155

    „An den Tisch, den Osten abgeben.“

    Wenn ich da so an die AfD denke, wäre das doch eher für uns ne ganz gute Lösung…..

    😀

    .-D

     
  60. 162

    @161
    „wir machen einfach Knoten in alle Panzerrohre, Kanonenrohre und Gewehrläufe“

    Es gab irgendwo mal die schöne Gesichte, -haben wir in der Unterstufe gelesen- wo irgendjemand eine Erfindung gemacht hat, die alle Waffen auf der ganzen Welt sofort verrosten liess.

    Weiss nicht mehr den Titel der Geschichte, aber es ist doch eine sehr schöne Vorstellung.

    Wie ich dann mein Brot aufschneiden soll weiss ich allerdings auch nicht. …..:-)

     
  61. 161

    @all und besonders die sehr Besorgten
    1. Es gibt den Kleveblog
    2. beschützt uns Niederrheinstier
    3. das Wochenende war schön sonnig
    4. wir machen einfach Knoten in alle Panzerrohre, Kanonenrohre und Gewehrläufe
    5. Putin geht in Rente oder alternativ seine Generäle streiken (oder beides 🙂)
    und 6. morgen ist Rosenmontag und den gilt es in Ruhe im Kreis der Familie oder Freunde mit Möhrensaft und Karottenkuchen zu genießen (ja, trotz Krieg!)

    Die spinnen die Militärs!

    Ich drück sämtliche Pfoten, dass alles ohne Blutvergiesen abläuft. Hope & Peace!

     
  62. 160

    @ chewgum… danke dir… ich dachte ich wäre der einzigste der schlecht schläft und so große Sorgen hat

     
  63. 159

    @151 Alles Neu Heute hatte ich auch keinen guten Tag.

    Dann sagte ich mir: Stell dich nicht so an, was sollen die Ukrainer sagen. Das hat etwas geholfen.

    Die latente Bedrohung, die da rüber schwappt, setzt einem zu. Es ist alles schwer einschätzbar.

    Dann fand ich mich bei Amazon wieder und habe mir Schutzanzüge angesehen, die Nuklearpartikel abhalten. Bestellt habe ich nichts. Das wäre wie Kapitulation.

    Ich habe an einen Therapeuten gedacht, den ich kenne, und habe mich gefragt, was er wohl sagen würde.

    Mir ist eine mögliche Antwort eingefallen: ‚Stand heute ist es in Deutschland definitiv immer noch im eigenen Haushalt am gefährlichsten, dann vielleicht noch im Straßenverkehr.‘

    Morgen sehen wir weiter.

     
  64. 158

    @153 Steez

    Ich glaube Sie hatten schon verstanden, dass ich Intelligent im Sinne von strategisch denkend meinte.

    Ich frage mich, wie konnte es soweit kommen und daraus folgend, wie kriegen wir das wieder hin?

    Ja, ich glaube „der Westen“ hat es gut gemeint aber große Fehler gemacht. Welche Perspektive haben wir Russland gegeben?

    Aber das ist jetzt vergossene Milch. Jetzt heißt es den Despoten dieser Welt zeigen, dass Demokratie Zähne hat und dass dem Menschen Freiheit eines der höchsten Güter ist. Ich vermute, dieses verstehen weder Chinesen noch Russen … genausowenig wie wir umgekehrt China und Russland verstehen/verstanden haben.

     
  65. 157

    Ich bete das sie einfach kapitulieren…neutrales Land und fertig erstmal…die Ukraine ist genauso verrückt…alle sind verrückt

     
  66. 155

    Die Ukraine sollte doch auch mal beigeben hoffentlich, dass wird sonst Katastrophe. An den Tisch, den Osten abgeben.

     
  67. 154

    Es ist richtig, dass es „Friedensverhandlungen“ gibt. Etwas Anderes als Kapitulation bleibt der Ukraine nicht übrig. Besser jetzt als in Tagen.

    Wenn ein kränkbarer Narzisst mit paranoiden Zügen derartig droht, hilft nur noch Deeskalation.

     
  68. 153

    @PD: Sie meinen dass Putin er intelligent ist, weil er einen Krieg auslöst, weil er Menschen töten läßt und nun die russischen Atomstreitkräfte in Alarmbereitschaft versetzt?

    Das ist nicht meine Defintion von Intelligenz.

    Doch es scheint in der Politik so zu sein und zeigt, wie sehr daneben solche Despoten am Leben, was man miteinander führen könnte, komplett vorbei denken.

    Zu allem anderen was Sie schreiben, bin ich größtenteils bei Ihnen. Intelligent sind Win/Win Lösungen.

     
  69. 152

    @150., pd

    Was Sie in Ihrem Kommentar im zweiten Absatz schreiben ist kein Widerspruch zur Erklärung, die Putins Persönlichkeit einbezieht oder ggf. sogar in den Vordergrund stellt. Putin ist kein Verrückter, sondern er ist klar und berechnend. Aber allein der Verdacht, den Sie geäußert haben es ginge um eine neue Weltordnung von Russlands und Chinas Gnaden setzt eine Persönlichkeit voraus, die eine enormen inneren Antrieb nach Macht, Größe und Bedeutung hat.
    Hitler, Stalin und Mao Zedong hatten diese Persönlichkeit. Alle drei waren nicht verrückt oder wahnsinnig oder dumm. Aber alle drei haben mehrere Millionen Menschen auf dem Gewissen um ihre Weltordnung durchzusetzen. Ich möchte Putin damit nicht mit einem der drei schlimmsten Diktatoren der Welt gleichsetzen.

     
  70. 150

    Ich halte Putin für einen sehr intelligenten Menschen. Ich glaube, dieser Krieg ist sehr lange geplant. Ich teile die Meinung, dass es diesen Krieg unter Trump nicht gegeben hätte, denn ich halte Putin und den russischen Machtapparat um ihn herum für rational und berechnend. Die Variable Trump war zu unberechenbar und auch die Russen haben Angst vor einem Weltkrieg.

    Ich verstehe es nicht. Die Erklärungen zusammengefasst, es würde um das Ego eines 70jährigen gehen sind schön einfach aber für mich unbefriedigend, ich würde es sogar unter westliche Propaganda verbuchen. Ganz Russland riskiert dort gerade so viel, dass es das nicht sein kann, nicht sein darf! Ich vermute eher, und darauf deuten auch die wohl mit China getroffenen Absprachen hin, dass hier an der Weltordnung selbst gerüttelt werden soll. Der Einsatz ist so hoch, dass es eigentlich nichts anderes sein kann.

    Ich hätte mich vor 2 Wochen noch als Putin-Versteher bezeichnet und bezeichne mich heute noch als Russland Freund. Ich kenne viele Menschen mit russischen Wurzeln und ich mag diesen Menschenschlag. Ich würde es mal mit geradeaus und pragmatisch überschreiben, so meine Empfindungen der Vergangenheit.

    Nach einer Woche grübeln glaube ich mittlerweile, es geht ums Ganze. Mittel- und langfristig um die freie Welt.

    Meine Schlussfolgerung: die Reaktion muss nie dagewesene Härte sein. In den Augen Chinas und Russlands sind wir Europäer ein aussterbendes, dekadentes Volk ohne Leidensfähigkeit. Kurzgefasst: ein Volk der Worte, nicht der Taten. Ohne Amerika an unserer Seite kaum überlebensfähig.

    Ich glaube und hoffe, die Fehleischätzungen sind wechselseitig und die chinesische/russiche Führung unterschätzt uns.

    Europa ist die größte Wirtschaftsmacht der Welt mit beispielloser Innovationskraft. Wir sollten Russland ruinieren und dafür sorgen, dass das russiche Volk aufbegehrt. Dazu muss es neben dem Druck auf die Wirtschaft Perspektiven geben. Beispielsweise mittelfristig das Angebot, die Werkbänke der Welt von der Diktatur China nach Russland zu verlegen. Mittelfristig muss wieder Moral in den Kapitalismus/die Wirtschaft oder wir verlieren unsere Freiheit.

    Wir müssen deutlich machen, dass die Zeichen die wir in der Vergangenheit an die Eliten in China und Russland sendeten (WM in Katar, Olympia in China, nur warme Worte für Hong Kong…. ) falsch interpretiert wurden und das wir umdenken. Und zwar schleunigst.

     
  71. 149

    Ich finde, hier ist der Vergleich zur Kuba-Krise 1962 durchaus angebracht. Die UdSSR wollte Raketen im „Vorgarten“ der USA stationieren, die USA bauen ein Bedrohungsszenario auf und Chruschtschow zieht – intelligenterweise – zurück. Wir standen damals vor dem 3. Weltkrieg, weil die USA – lt. eig. Aussagen – militärisch dagegen vorgegangen wären. 60 Jahre später… Putin befürchtet die NATO in seinem Vorgarten – für ihn durchaus ein Bedrohungsszenario – fordert Sicherheitsgarantien und die NATO schätzt die Situation komplett falsch ein, „zieht dummerweise nicht zurück und gibt ihm die geforderten Sicherheitsgarantien nicht“ und Putin macht jetzt genau das, was die USA 1962 auch getan hätten: er hält den militärischen Gegner auf Abstand und verhindert die Möglichkeit einer NATO-Mitgliedschaft. (Natürlich ist weder Kuba noch die Ukraine Eigentum eines anderen Staates, die Bezeichnung „Vorgarten“ dient hier nur der Verdeutlichung.) Ich frage mich allerdings – wenn die NATO keine Mitgliedschaft der Ukraine in Erwägung zieht, warum hat man dies nicht einfach garantiert? Vielleicht, weil man nach der deutschen Wiedervereinigung schon die zugesagte Nicht-Osterweiterung nicht eingehalten hat?

     
  72. 148

    @Denker

    Whatamess sieht in Kommentar 146 das Verhalten der westlichen Demokratien durchaus kritisch, aber im Gegensatz zu Ihnen lässt Whatamess keinen Zweifel daran wer tatsächlich die Verantwortung für diesen Angriffskrieg trägt und das ist und bleibt Putin. Russland ist nicht von einem anderen Land angegriffen worden, Russland hat ein anderes Land angegriffen und das ist unverzeihlich. Dafür gibt es keine Entschuldigungen und keine Rechtfertigungen. Auch nicht wenn andere sich teilweise falsch verhalten haben.

    @rd in dem noch unveröffentlichten Kommentar habe ich versehentlich „Kränkungsfähigkeit“ geschrieben ich meinte natürlich „Kränkbarkeit“.

     
  73. 147

    @146., Whatamess

    Das sehe ich ähnlich wie Sie. Nur muss Putin klar sein und auch immer klar gewesen sein, das die NATO Russland niemals angreifen wird. Die NATO kann es schlicht und einfach nicht, wenn unser Planet bewohnbar bleiben soll. Wenn Atomwaffen zum Einsatz kommen, dann ist Feierabend, dann sind das Coronavirus und die Inflation Probleme über die wir uns fast schon freuen würden, falls wir noch leben würden. Wenn Russland Atomwaffen einsetzt ist Europa ausradiert und der Rest der Welt sähe nicht viel besser aus. Die NATO hat sich nicht geschickt angestellt und Putins Machtwahn und Kränkungsfähigkeit unterschätzt. Beides macht ihn genau wie Sie es bereits geschrieben haben extrem gefährlich.

     
  74. 146

    Putin hat einen Krieg vom Zaun gebrochen und gehört damit vor den Internationalen Gerichtshof. Ganz unschuldig sind unsere Politiker daran allerdings nicht, schliesslich rückt man ihm mit der NATO-Osterweiterung immer weiter (und aus russischer Sicht: bedrohlich) „auf die Pelle“. Und genau so wenig, wie sich unsere Politiker davon haben abhalten lassen, wird ein Putin sich davon abhalten lassen, sich dagegen mit seinen Mitteln zu wehren. Es gab in Europa und in der Welt mal ein „Gleichgewicht des Schreckens“, was zumindest so etwas verhindert hat. Dadurch, dass die NATO-Mitglieder dieses zu (vordergründig) ihren Gunsten aus dem Gleichgewicht gebracht haben, haben sie Putin in die Ecke gedrängt und nicht viel ist gefährlicher, als ein in die Ecke getriebener, beißwütiger Hund. Dummerweise hat Putin aber auch genügend Atomwaffen – und wenn man sich seine psychologische Struktur ansieht, ist er so gestrickt: „Wenn ich nicht gewinnen kann, wird hier keiner gewinnen“ – und würde seine Atomwaffen dann auch einsetzen. „Die Geister, die ich rief…“

     
  75. 145

    @Alles Neu:

    Weil Schröder nun nicht mehr auf einer der Pimmelpartys von Putin ist.

    Und weil man mit Adolf Putin nicht reden kann. Man hat zigfach versucht ihn davon abzubringen was er nun getan hat. Wer wie hier voran gegangen vom Denkverweigerer veranschaulicht dem Westen für die Schuld und die Verantwortung zuschiebt, der belegt, dass der Kremel sich einbildet gefälligst dem Stärkeren das Recht zur Gewalt zu überlassen. Putin hat alle rationalen Argumente absaufen lassen und ihm ist völlig egal, ob die Urkrine, sein Volk und der Westen leidet. Schließlich hat man ja dafür „gute Gründe“.

    Putin wollte den Krieg, jetzt hat er ihn – und Schröder ist in Russland wahrscheinlich nur noch so eine Lachnummer, wie der Kremel sich alle Bemühungen gelacht – und sie verachtet hat.

     
  76. 144

    Bundestagsdebatte aktuell zur dramatischen Kriegs Situation

    Neue Ziele werden klar definiert ( teilweise )

    Meinungen -hier -würden mich sehr …..!!!!

     
  77. 143

    @141., Alles Neu

    Es kommt darauf an, was Schröder für Putin ist. Hält Putin Schröder für einen nützlichen Trottel oder für einen Bruder im Geiste? Einen, der es wie er selbst von ganz unten nach ganz oben geschafft hat. Aber selbst dann hätte Schröder wahrscheinlich keine Chance Putin friedlicher zu stimmen.

     
  78. 142

    @136., Denker

    Russland wird von den westlichen Demokratien, einige von ihnen sind auch NATO-Mitglieder, respektiert und in keiner Weise bedroht. Die westliche Welt kann und wird niemals einen Angriffskrieg gegen Russland führen. Neben moralischen Gründen ist der gewichtigste Grund, dass Russland eine Atommacht ist und ein Weltkrieg die Existenz aller Menschen bedrohen würde. Putin weiß das. Gegen seine Einflussnahme auf das Weltgeschehen wie z.B. seine militärische Unterstützung für Assads Regime in Syrien kann vom Rest der Welt nicht unterbunden werden, weil niemand eine Eskalation, die in einen dritten Weltkrieg münden könnte riskieren möchte. Das ist auch der Grund weshalb der Westen nicht einfach die Ukraine militärisch unterstützen kann. Wäre es nicht Russland, sondern irgendein anderer Staat, der weder über Atomwaffen verfügt noch die militärische Stärke Russlands hat, der einen Angriffskrieg gegen die Ukraine führen würde, könnte der Westen schon eher militärisch eingreifen. Aus naheliegenden Gründen möchten osteuropäische Demokratien NATO-Mitglieder werden. Aus ihrer Sicht ist die NATO-Mitgliedschaft der einzige Schutz vor russischen Angriffen. Diese Sichtweise ist vollkommen nachvollziehbar. Durch die Aufnahme osteuropäische Staaten ist die NATO teilweise bis an die Grenzen Russlands gerückt. Dies ist nüchtern betrachtet für Russland keine Bedrohung, aber die emotionale Komponente ist definitiv da. Mit der NATO-Osterweiterung sollte und soll Russland weder bedroht noch erniedrigt werden. Ob es von der NATO geschickt war immer mehr osteuropäische Staaten aufzunehmen sei dahingestellt, aber klar ist, dass die NATO Russland respektiert und nicht bedroht. Die NATO-Osterweiterung kann Putin neben emotionalen Gründen auch aus praktischen Gründen nicht gefallen, da es ihm die Möglichkeit gegen osteuropäische Staaten, wenn sie NATO-Mitglieder sind, Krieg zu führen erschwert. Der Überfall auf die Ukraine ist für Putin ohne weiteres möglich, weil die Ukraine kein NATO-Mitglied ist. Es reicht aus Putins Sicht aus der Ukraine zwei vollkommen an den Haaren herbei gezogene Vorwürfe zu machen. Erstens der angeblich drohende Genozid russischstämmiger Menschen in der Ukraine und zweitens die angeblichen Nazis in der unkrainischen Staatsführung. Ersteres ist absurd, da verwandtschaftliche Beziehungen zwischen Ukrainern und Russen häufiger vorkommen. Das zweite ist insbesondere angesichts des familiären Hintergrunds des ukrainischen Präsidenten perfide. Als dritter Grund für den Angriffskrieg wird die NATO-Osterweiterung genannt und der vierte Grund: die Ukraine sei aus historischer Sicht ein Teil Russlands.

     
  79. 140

    @Denker:

    Bei einen Ihrer Durchblickeraufsätze (110) hier in diesem Thread, schreiben Sie folgendes:

    „Wenn es ein Bündnis nötig hat, aufgrund von Vertragsbrüchen, Provokationen, und Geschwurbel, andere Nationen so zu Verärgern, dass diese zum Krieg aufrufen, ist das abscheulich “

    Und noch besser;

    „…Mein großes Beileid.“

    SIE ziehen unsubstantiiert das Handeln anderer Nationen als Begründung für den Krieg heran
    SIE entlasten die Initiatoren in Russland und verschieben die Verantwortung für das töten in den Westen
    SIE haben weder Beileid noch Mitleid

    Denn SIE, haben exakt die gleichen Ansichten wie der Kremel !

    Ziehen Sie nach Moskau, da werden SIE mit Ihren Betrachtungen gebraucht.

    Und nehmen Sie Gerhard Schröder gleich mit.

     
  80. 139

    @“Denkers“, Zitat: „Sie müssen lernen, zu differenzieren, und die Welt als Großes und Ganzes zu betrachten. Zusammenhänge kennen, verstehen, und zu interpretieren, ist äußerst wichtig. Hat man Bildungslücken, hilft es sich einzulesen“

    Abgesehen davon das ich gar nichts muss (wir sind hier nicht in Russland), weiss ich, das ich nur sehr wenig weiss. Dass das bei Ihnen vollkommen anders ist, haben Sie hier bereits mehrfach zum Besten gegeben. Nuja, Sie ziehen damit selbst Ihre persönliche Hose runter, da braucht nix interpretiert werden.

    IGern gebe ich Ihnen meine Gedanken zu der von Ihnen in Perfektion ausgearbeiten Interpretation:

    Würde wir Menschen genau das lassen, von kleinen Dingen bis zu dem Großen, eben nicht zu interpretieren, dann hätten wir heute nicht die katastrophale Situation in der Ukranie.

    Viel Erfolg beim Nach – Denken.

    Insofern man den westlichen Medien glauben mag (ich sehe keinen Grund für eine gefakte Berichterstattung) ist dieser Krieg auf einem Lügengebäude aufgebaut.

    134/Justin hat es treffend auf das reduziert was tatsächlich passiert, bzw. nie hätte passieren dürfen:

    „Bei allen gefühlten oder tatsächlichen Kränkungen und auch Fehlern von westlicher Seite gibt es KEINE Legitimation für das militärische Eindringen auf ein fremdes Staatsgebiet. Die Souveränität eines Staates zu verletzen und die Zivilbevölkerung eines anderen Staates anzugreifen, kann mit nichts gerechtfertigt werden. Wer dafür Rechtfertigungen geltend macht, stellt Menschenleben in Frage“

    Ergänzen möchte ich, dass niemand aus angeblich „historischen Gründen“ das Recht hat, andere abzuschlachten.

    Das was wir hier vor dem TV sitztend nicht, bzw. verpixelt sehen (sensible Menschen ab hier bitte nicht weiter lesen) …

    …sind abgetrennte Arme, Beine, heraus hängende Augen und Därme, zertrümmerte Knochen und Menschen, denen bei lebendigen Leib der Kopf zerfetzt wird.

    So sieht das unsägliche grausamen Leid aus, was Wladimir Putin unter vollem Bewußtsein mit den Ukrainern und seinen eigenen Landsleuten veranstaltet. Auch das, bedarf keiner Interpretation.

     
  81. 137

    Sie sollen zur Diplomatie zurück. Auch Swift und den jetzigen Kurs finde ich falsch. Keine Waffen . Die Türken wollen auch vermitteln. Alles ausschöpfen.

     
  82. 136

    @Justin,

    ich schätze Ihre sachliche Ausdrucksweise.
    Allerdings habe ich in keinster Weise den Krieg gerechtfertigt. Ich habe darauf aufmerksam gemacht, wie es aus meiner Sicht zum Krieg kommen konnte. Darüber hinaus habe ich u.a. auf Einmischungen der USA in das politische Weltgeschehen aufmerksam gemacht, und den Leserinnen und Lesern aufgezeigt, inwiefern die USA meiner Meinung nach der Haupttreiber für das jetzige Kriegsgeschehen sind.
    Damit habe ich weder Menschenleben in Frage gestellt, noch nach Kriegsrechtfertigungen gesucht.
    Wie ich schon sagte, Krieg ist immer schlecht.

     
  83. 135

    Es ist kaum erträglich, dass die Ukraine nicht direkt auf ihrem Territorium unterstützt werden kann. Die Ukrainer, die gegen die Russen kämpfen, auf welche Weise auch immer, sind Helden. Und weder Selenskyj noch die Klitschkos & Co. haben vor, das bedrohte Schiff zu verlassen. Selenskyj sagte zum Angebot, sich ins Ausland bringen zu lassen: „Die Kämpfe sind hier, ich brauche Munition, und keine Mitfahrgelegenheit!“

    Zwischenzeitlich wendet er sich mit Videobotschaften an die Ukrainer und auch an auf an das russische Volk, auf russisch.Btw: Die Rede, die rd verlinkt hat, wird in die Geschichte eingehen, so oder so.

    Hoffentlich kommen die Waffen, die jetzt noch bereit gestellt werden, rechtzeitig an.

     
  84. 134

    @Denker

    Sie schreiben in Ihren Kommentaren Ihre persönliche Meinung und Ihre Sichtweise auf die aktuellen Ereignisse und vergangene bis in 1950er Jahre zurückliegenden Ereignisse. So weit so gut, andere tun das auch.
    Viele verschiedene Staaten haben nach dem zweiten Weltkrieg und bis heute Fehler begangen. Ihre Kritik an den USA hinsichtlich des Vietnamkrieges, Irakkrieg etc. ist nachvollziehbar und auch nicht der Stein des Anstoßes. Auch die NATO kann an der einen oder anderen Stelle sicherlich kritisiert werden ebenso wie die Staaten, die sich an Kriegen der USA beteiligt haben. Guantanamo und anderes begangenes Unrecht wiegen schwer. Aber um auf dem einen Auge klar zu sehen braucht man nicht das andere Auge zu verschließen. Die Menschen in Russland leben in einem Staat, der nachweislich Journalisten ermorden lässt. Putin-Kritiker und Oppositionelle werden verfolgt, verschwinden in Gefängnissen oder werden ermordet. Die Justiz ist eine Marionette des Putin‘schen Herrschaftsystems. Dafür gibt es genügend Beweise. Bei allen gefühlten oder tatsächlichen Kränkungen und auch Fehlern von westlicher Seite gibt es KEINE Legitimation für das militärische Eindringen auf ein fremdes Staatsgebiet. Die Souveränität eines Staates zu verletzen und die Zivilbevölkerung eines anderen Staates anzugreifen, kann mit nichts gerechtfertigt werden. Wer dafür Rechtfertigungen geltend macht, stellt Menschenleben in Frage.

    https://www.kleveblog.de/russland-vs-ukraine-hier-darf-diskutiert-werden/#comment-433796
    https://www.kleveblog.de/russland-vs-ukraine-hier-darf-diskutiert-werden/#comment-433857
    https://www.kleveblog.de/russland-vs-ukraine-hier-darf-diskutiert-werden/#comment-433868
    https://www.kleveblog.de/russland-vs-ukraine-hier-darf-diskutiert-werden/#comment-433872

    128.
    https://www.kleveblog.de/russland-vs-ukraine-hier-darf-diskutiert-werden/#comment-433897

     
  85. 133

    @132 „Wir können uns darauf vorbereiten die flüchtenden Menschen aufzunehmen.“

    Ganz Ihrer Meinung.

     
  86. 132

    @125
    „Ansonsten können Sie und ich und viele andere jetzt gerade nicht viel machen.“

    Doch können wir. Wir können uns darauf vorbereiten die flüchtenden Menschen aufzunehmen. Putin kann eines mit Sicherheit nicht verhindern und zwar dass wir Ukrainer und Russen aufnehmen. Letztere weil sie von Putins Diktatur die Nase vollhaben und nicht Krieg gegen ihre Nachbarn und ggf. sogar Verwandten führen möchten. Putin wäre machtlos gegen Menschen, die in Mittel- und Westeuropa in Sicherheit vor ihm sind und dort auf Zeit oder für immer eine neue Heimat finden. Es liegt an uns den Kriegsflüchtlingen den Rücken zu stärken.

     
  87. 131

    Putins Aussage es sind natzis in der Regierung der Ukraine… was er wohl nicht ist der Präsident der Ukraine ist der einzige Jüdische Präsident außerhalb von Israel

     
  88. 130

    @Denker Den anderen eine verengte Sicht der Dinge vorzuwerfen und Bildungslücken gleich noch dazu, kommt so richtig gut an, sagt mir meine Lebenserfahrung. Es wird leider immer trolliger.

     
  89. 129

    @Chewgum…danke Ihnen für die Worte. Ich tue mich schwer irgendwie zu funktionieren, weil mich das nicht mehr losläßt.

     
  90. 128

    @Steez

    Wenn Sie meine bisherigen Kommentare aufmerksam gelesen hätten, wüssten Sie was ich gesagt habe, und könnten die Dinge besser einordnen.
    Ich brauche auch keine Belehrung von Ihnen zum Afghanistan-Krieg, oder zum Iran. Auch auf diesen Gebieten, könnte ich Ihnen die Butter vom Brot nehmen. Sie müssen lernen, zu differenzieren, und die Welt als Großes und Ganzes zu betrachten. Zusammenhänge kennen, verstehen, und zu interpretieren, ist äußerst wichtig. Hat man Bildungslücken, hilft es sich einzulesen.

     
  91. 127

    @ 123 Herr, schmeiß Herz und Hirn vom Himmel, bitte! „Wer bewahrt die Welt vor menschlichen Atombomben wie dieser?“
    Im Normalfall derjenige auf der Gegenseite, der auch solche Atombomben hat.
    Warum wohl, nennen die Franzosen ihr Atomarsenal „force de frappe ?

     
  92. 126

    @ 123 Herr, schmeiß Herz und Hirn vom Himmel, bitte! „Warum muss jemand mit soviel Reichtum und Privilegien …“
    Der hat Angst, dass er in die Vergessenheit der Geschichte gerät.
    Lenin, Stalin und auch Gorbatschow, das sagt den meissten Menschen etwas. Aber schon bei Brechnew oder Jelzin wird es schwieriger.
    Putin will aber, dass man auch nach 100 oder 1000 Jahren (so einen hat Deutschland ja auch schon gehabt) seine „Taten“ wie aus der Pistole heraus aufzählen kann.

    Könnte aber einmal auf ganz etwas Anderes hinauslaufen.
    Der Ort Schwarzes Meer passt schon mal, tauscht man dann mal den Handelnden aus,Krösus war der erste Monarch Kleinasiens, und setzt statt Krösus den in seinem Wahn bereits zum Monarchen Kleinasiens avancierten Putin ein, kann man den Rest der Geschichte „„Wenn du den Halys überschreitest, wirst du ein großes Reich zerstören.“ auch bei Herodot https://de.wikipedia.org/wiki/Krösus nachlesen.

     
  93. 125

    @116 Alles Neu Ihre Gefühle sind nachvollziehbar.

    Bei mir schlagen erhöhte Angst (ohne direkt bedroht zu sein) und Ohnmachtsgefühl immer schnell in Wut um. Ich bin maßlos wütend. Auch berührt, traurig, fassungslos. Aber vor allem spüre ich Wut. Davon habe ich allerdings auch schon Einschlafprobleme. Es ist schwer richtig loszulassen.

    Versuchen Sie ggf ein Stück weit, zwischendurch Ihren Ärger zu finden – das drückt Angst und Ohnmachtsgefühle in den Hintergrund. Laut fluchen im Auto oder Wald hilft vielleicht auch. Es hilft auch, sich gegenseitig zu sagen, wie unfassbar grausam, brutal das alles ist, was Putin für ein … ist und wo man ihn gerne sehen würde. Und zu viele Nachrichten zu gucken, bringt auch nichts.

    Ansonsten können Sie und ich und viele andere jetzt gerade nicht viel machen.

     
  94. 124

    @121 rd Ja, das Budapester Memorandum…

    1994 war Putin Vizebürgermeister von St. Petersburg. Da Verträge und Absprachen eh nichts (mehr) für ihn bedeuten, ist das auch das Schnee von gestern.

    Aber es zeigt nochmal, wie perfide Russlands Politik ist. Und dass man sich auf gar nichts mehr verlassen kann.

    Wenn Russland keine Atommacht wäre und keine anderen Atommächte „Freunde“ von Russland wären, würde ich sagen: alle Kraft voraus.

     
  95. 123

    Warum kann ein bald 70-jähriger nicht einfach seine Kinder und Enkelkinder genießen und sich einen schönen Lebensabend machen? Warum muss jemand mit soviel Reichtum und Privilegien nach Macht gieren wie ein Drogenabhängiger nach dem nächsten Schuss? Wer bewahrt die Welt vor menschlichen Atombomben wie dieser?

     
  96. 122

    @119

    https://www.economist.com/the-economist-explains/2022/02/25/why-the-west-is-reluctant-to-deny-russian-banks-access-to-swift

    Blöderweise sieht das finanzfachpresse durchaus ähnlich. Russland aus Swift ausschließen ist für Swift gefährlich, für Russlands wirds nur etwas nervig..

    Zudem spielt auch die Schweiz bei den Sanktionen nicht mit, da man eh schon viel über die Schweiz abwickelt ist „SWIFT Ausschluss“ keine „Atombombe“ sondern eher ein Knallfrosch…

     
  97. 120

    Und noch ein letztes @“Denker“, zu Ihren „direkten“ und „ehrlichen“ Politikern Trump und Putin:

    Illusions never turn in to something real… (ausser, man hat die Wahl gewonnen)

    Das gesamte erträumte sicherheitspolitische Gedankengebäude der EU und den USA – mit einer vermeintlich friedlichen russischen Führung zu kooperieren, zeigt nun seine Fratze der Illusion, in Form dieses grausamen Angriffskieges durch Russland

    Putin und seine Mörderkumpanen gehören vor das UN-Kriegsverbrechertribunal.

    Diese Arschlöcher.

    Viele haben Angst um die Menschen in der Ukraine – und unterm Strich auch um unsere Kinder, unsere Familen.

    Was wird Morgen aus dieser Welt, das fragen sich heute wohl Millionen von Menschen auf der halben Erde.

     
  98. 119

    @117 Husky Die AfD würde Ihnen sicher zustimmen. Da gibt es ja auch viel Finanzexpertentum.

    Die sind gerade übrigens ähnlich ruhig geworden wie die Linkspartei.

     
  99. 118

    Zitat aus SWR:

    In der Geschichtswissenschaft gelten Überlegungen, wie Geschichte auch anders hätte verlaufen können, als unseriös.

    @Denker, bzgl. Ihres angeblich ehrlichen, friedlichen Trumps habe ich mal gegoogelt:

    Trump hat über 12.000 Drohnenangriffe in Afghaistan getätigt. Das sind sieben Mal so viele wie in den acht Jahren unter Obama. Multiplizieren wir die Amszeit von Trump hypothetisch x 2, wären 14 x mehr Bomben aus den Drohnen des fantastischen Mannes gefallen.

    Aber lassen wir die Kaffeesatzleserei und schaffen weitere Fakten, Kopie:

    Trump war es, der das Atomabkommen mit dem Iran gekündigt hat – mit dem Ergebnis, dass der Iran sein Atomprogramm wieder hochgefahren und inzwischen so viel waffenfähiges Uran angereichert hat, dass das Land bald über eigene Atomwaffen verfügen könnte.

    @Denker: DENKEN bedeutet nicht dass dabei automatisch was Gutes oder etwa ehrliches heraus kommt. Denken kann durchaus Dinge schwer machen, das Leben vergiften, es kann zerstören – wie man es aktuell aufgrund der handelnden „Denker“ in Moskau in der Ukraine beobachten kann.

     
  100. 117

    Die USA können es sich nicht leisten Russland aus SWIFT auszuschließen.

    Die Russen haben bereits ein eigenes System das momentan zwar nur einen Bruchteil des Umsatzes von SWIFT macht, ABER wäre Russland aus SWIFT weg würde das deutlich steigen. Russland hat genug Handelspartner den die Ukraine noch mehr egal ist als den USA schon. Diese würden alle auf das russische System umschwenken.

    Das kann auf kurz oder lang zu mehreren faktoren führen.

    Die westlichen Geheimdienste können ihren Rüssel nicht in den Trog reinhalten. (Gut das wäre jetzt nichts negatives für uns)
    Russland würde gut an jeder Transaktion mitverdienen.

    und das für die USA gefährliche.

    Der US$ könnte seine Stellung als „world’s reserve currency“ verlieren. Sprich die Amis könnten nicht unbegrenz Geld nachdrucken und andere bezahlen das, die müssten ihre inflation selbst bezahlen und wären quasi vor 20 Jahren schon Pleite, quasi Rückwirkend.

    Daher wirds keine richtigen Sanktionen geben. Alle hängen an Russlands Rockzipfen, inklusive den USA

     
  101. 116

    Während ich hier schreibe sitzen Frauen,Kinder in U Bahn Schächten und suchen Schutz! Wer hat denn im Moment keine Angst? Ich bin Familienvater, habe Kinder und hatte in meinem Leben noch nie eine solche Angst. Was passiert noch? Geht auf die Straßen und demonstriert, zeigt eure Sorgen. Verdammt nochmal, wir wollen Leben eine Zukunft für unsere Kinder und junge Generation.
    Wer kann denn bei so einen. Fall noch an Corona denken oder irgendetwas anderes oder sich an etwas erfreuen – ich nicht! Ich falle in eine tiefe Traurigkeit, Depression. Ich bin schockiert und fertig.
    Aber das schlimmste Gefühl ist diese Ohnmacht und der alles einnehmenden Angst,
    Wegen eines kranken Hirns, eines Tyrannen der droht und morden läßt.

     
  102. 115

    @110 Denker Wenn der Krieg in der Ukraine zu Ende ist, gibt es die Ukraine nicht mehr, wie die Einwohner sie kannten. Ist das der Frieden, den Sie meinen?

     
  103. 114

    Der Papst hat sich geäussert und ich hätte nicht gedacht, dass er die richtigen Worte findet, doch das hat er:

    „Krieg ist ein Versagen der Politik und der Menschheit, eine beschämende Kapitulation, eine Niederlage gegenüber den Mächten des Bösen“

     
  104. 113

    @Denker Ziemlich viele Staaten haben nicht nur keine weiße Weste, sondern sie ist regelrecht schmutzig. Zu diesen Staaten gehört z.B. die USA. Auch die deutsche Weste ist nicht blütenweiß. Waffenlieferungen sind beispielsweise hässliche Flecken auf der Weste der BRD. Aber der Blick auf die vielen fleckigen Westen der westlichen Welt kann und darf nicht über eines hinwegtäuschen. Ein Angriffskrieg ist und bleibt ein Angriffskrieg.

     
  105. 111

    @Denker: Es ist schön das Sie mich bereits kennen, dann wissen Sie ja was jetzt kommt:

    Zitat Denker: „Der Westen trägt die Hauptschuld an dem Konflikt. Hätte man sich Russland gegenüber anders verhalten, wäre diese Katastrophe verhindert worden“

    Sie kennen also den militärischen Zirkel um Putin, dessen innerste Beweggründe für die Katastrophe, wahrscheinlich kennen Sie auch Putin himself, welcher angeblich das russische Volk und deren Willen repräsentiert.

    Und hatten Sie nicht weiter unten auch erwähnt, dass das ganze „unter“ Trump nicht passiert wäre, denn Trump ist „geradeaus“?

    Kennen Sie den auch so gut wie die russischen „Befreier“, die gerade geradeaus „entnazifizieren“ ?

    Zitat, Denker: „Trump ist speziell. Allerdings hätte er sich mit Russland an den Tisch gesetzt, um ehrlich miteinander zu verhandeln. Und ich bin sicher, es wäre zu einer militärfreien Lösung gekommen.“

    Zugegeben, das ist Ihnen gelungen: Ich muss mich beherschen, um Ihnen gegenüber noch sachlich zu bleiben:

    Ehrlich, haben Sie wirklich „ehrlich“ geschrieben? DerTrump und Putin könnten Ihrer Ansicht nach also ehrlich?

    So ehrlich wie die gewonnene Wahl eines Trump?
    Oder so ehrlich wie die Befreiung durch Putin?
    Eine ehrliche Befreiung aus der Geiselhaft eines Genozid?
    Veranstaltet von der jetzigen drogensüchtigen Regierung der Ukraine?

    Das ist Ihre Definition von „ehrlichen“ Politikern“???

    Machen Sie sich bitte mal Gedanken über den Begriff „ehrlich“; danach sprechen wir weiter über Provakation.

     
  106. 110

    @109, Chewgum

    Wissen Sie, was mich an dieser Welt so stört. Unrecht wird zu Recht gemünzt. Wenn ich heute sage, Donald Trump hatte gestern etwas mit einem Playmate, glaubt es mir jeder. Selbst wenn absoluter Quatsch ist.
    Die NATO, ist eine dermaßen verlogene und verbogene Einheit. Frieden, Loyalität, und Einheit, sehen anders aus. Wenn es ein Bündnis nötig hat, aufgrund von Vertragsbrüchen, Provokationen, und Geschwurbel, andere Nationen so zu Verärgern, dass diese zum Krieg aufrufen, ist das abscheulich.
    Nichts desto trotz, sind die Menschen in der Ukraine unschuldige Opfer, die unter dem Krieg zu leiden haben. Mein großes Beileid. Ich wünschte, der Krieg wird eher heute, als morgen beendet.

     
  107. 109

    Trump war viel zu blöd für Putin. Deshalb wäre es mit Trump einfacher gewesen. Eine uneinige Nato und ein US-Präsident, der keine Sanktionen verhängen will, sondern lieber Geschäfte macht … Putin hätte ihn mal groß eingeladen und der Welt gezeigt, wie „dicke“ sie sind. Und wenn die Ukraine eingenommen gewesen wäre, hätten Putin und Trump mit bestem Wodka darauf angestoßen. Und Putin hätte sich wochenlang nicht mehr eingekriegt vor Lachen. Er ist halt der cleverere Narzisst von den beiden.

    Ja, das wäre was gewesen…

     
  108. 107

    @101,rd

    „Alles andere, selbst wenn man z. B. ihre Ergüsse tatsächlich ernst nähme, stünde dahinter zurück.“

    Meine Aussgen (Irak, Vietnam) sind wissenschaftlich bewiesen.
    Sie sind doch sonst auch immer sehr gut in Ihrer Recherche. Warum der Kommentar?

     
  109. 105

    Putins innere Motivation ist anscheinend das Gefühl von Bedrohtsein, auf verschiedenen Ebenen. Seine Position
    macht es gefährlich. Und es sieht so aus, als gäbe es in seiner Umgebung niemanden mehr, der substanziellen Einfluss auf ihn nehmen könnte. Selbst die Mitglieder des Sicherheitsrates zittern vor ihm.

    Der Saal mit den hohen Säulen, wo er jetzt häufiger an einem Schreibtisch zu sehen war, alleine oder weit entfernt von Anderen, erscheint wie ein Bild seiner Situation. Die langen Tische… Er inszeniert sich als der uneingeschränkte Herrscher.

    Aber er ist einer, der rational und geplant vorgeht. Keiner, der durchdreht (auch wenn es gerade so wirken kann).

    Sein Ziel: Selenskyj weg, Ukraine kontrollieren.

    Ich glaube, auf seiner inneren Bühne lebt er in der UdSSR, die ihm Sicherheit gegeben hat. Die Auflösung hat ihn bis ins Mark erschüttert. Er will aus meiner Sicht vor allem sein Sicherheitsgefühl wieder herstellen. Welche ehemaligen Sowjetrepubliken er dafür noch meint zu brauchen, wird sich noch herausstellen.

    Wenn die EU und die Nato nicht wären, sicher auch die geostrategisch günstigen baltischen Staaten.

    Er hat sein ganzes Leben mehr oder weniger in staatlichen Behörden und schließlich im Präsidentenamt zugebracht. Seine Biografie ist eng gekoppelt an die Geschichte der Sowjetunion. Das hat ihn mehr als vieles andere geprägt. Als die Mauer fiel, war er in Dresden in höherer Position beim KGB tätig. Plötzlich war alles anders. Kurz darauf löste sich die UdSSR auf.

    Für viele keine leichte Situation, für Putin war es „die größte Katastrophe des 20. Jahrhunderts“, wie er es selber mal formulierte.

    In diesem Jahr wird Putin 70. Offensichtlich möchte er sich selber ein „Geschenk“ machen.

     
  110. 104

    93 .) Es gibt so viele Joint Ventur Deutschland / Russland das allein in Russland davon 300.000 + Arbeitsplätze abhängen die ohne SWIFT die Bude zu machen können. Das ist für div. EU Staaten ähnlich.

     
  111. 103

    @100..hab ich auch gelesen, dann fällt der auch da ein (falls Ambitionen offensichtlicher werden)! Der will Krieg,am besten mit jedem. Ich könnte kotzen. Dem ist nicht zu helfen,vertrauen,reden…gar nix…ein Psychopath nix anderes.
    Der braucht diese langen Tische um darauf sein Risiko Spiel aufzubauen, dass sowieso nur noch aus Russland und China besteht.
    Ich bin in großer Sorge und merke wie mich das kaputt macht.

     
  112. 102

    @98 „Denker“ Der Aggressor ist Russland, das die alleinige Schuld an der aktuellen Situation trägt.

    Nichts rechtfertigt diesen Angriffskrieg.

     
  113. 101

    @Denker Es hilft ja immer, bei den einfachen Sachen zu bleiben: Die russische Armee ist in das Gebiet eines anderen, souveränen Staats einmarschiert. Niemand hat Putin dazu gezwungen, diesen Schritt zu tun.

    Alles andere, selbst wenn man z. B. ihre Ergüsse tatsächlich ernst nähme, stünde dahinter zurück.

     
  114. 100

    Das russische Außenministerium droht Schweden und Finnland, falls sie der Nato beitreten sollten.

    Man glaubt das alles langsam nicht mehr.

     
  115. 99

    @89: Chewgum: ich meine, in gewisser Weise schon. klatschen sowie auch die mutzusprechenden Worte zeugen zwar davon, dass die Situation erkannt wurde, wie schwer bzw. schlimm diese ist. Aber weder das Pflegepersonal kann mit dreimal Klatschen seine Brötchen bezahlen, noch können die Ukrainer mit den Worten Ihre Heimat verteidigen.

    Und die Aussage, weil „Frankreich und Italien den Boykott Russlands….“…. weil die Anderen ja auch es machen, mache ich da mit…. wenn wir schon keine Defensivwaffen liefern wollen, hätte ich von unserer Regierung erwartet, daß Sie wenigstens alle möglichen Sanktionen mitträgt. Aber ne, es ist ja besser mit Russland Geschäfte zu machen, damit unsere Wirtschaft nicht zu stark leidet, und es ist ja technisch aufwändig. Was für peinliche Argumente. Anscheinend möchte sich keiner aus seiner Komfortzone bewegen? Unterstützen wir dann nicht indirekt den Krieg in der Ukraine?

    Irgendwie erinnert mich das alles an die Diplomatie um 1939 von Neville Chamberlain und seiner Beschwichtigungspolitik…..

    Benno

     
  116. 98

    @Steez,

    Ich kenne Sie bereits als Provokateur. Jeder leidet mit den Menschen in der Ukraine.

    Trotzdem bleibe ich dabei. Der Westen trägt die Hauptschuld an dem Konflikt. Hätte man sich Russland gegenüber anders verhalten, wäre diese Katastrophe verhindert worden.

    Und die USA mit ihren ständigen Kriegen habe ich so satt. Die Begründung in den Vietnam einzumaschieren, aufgrund eines abgeschossenen amerikanischen Bootes vor der Küste des Vietnams, das historisch bewiesen, nie existierte, war dreist und gelogen…
    Die Begründung in den Iraq einzumaschieren, aufgrund von Chemiewaffen (Entschuldigung: oder waren es Ölfelder) die nie existierten (die Ölfelder natürlich schon), war eine glatte Lüge…
    Die Einmischung in Europa wegen der Gaslieferungen. Was geht es die USA an, woher europäische Länder Gas importieren?

    Ich verachte die linken Maschen der USA. Europa lässt sich leider immer vor den Karren spannen. Trump ist speziell. Allerdings hätte er sich mit Russland an den Tisch gesetzt, um ehrlich miteinander zu verhandeln. Und ich bin sicher, es wäre zu einer militärfreien Lösung gekommen.

    Was glauben Sie würde passieren, wenn ein Militärbündnis versuchen würde, die USA einzukesseln? Ich bin auf Ihre Antwort gespannt.

    Und wenn Sie mich fragen, worum ich so viel über die USA schreibe. Weil ich davon überzeugt bin, dass es ohne die Einmischung von Amerika nicht zu einem Krieg gekommen wäre.

     
  117. 97

    Gesprächsangebote vom Kreml in Minsk – gleichzeitig die ukrainische Armee zum Putsch aufrufen…Die lügen und betrügen/manipulieren, dass sich die Balken biegen.
    Es wird nur gelogen im Äther-Propaganda-Desinformation-Falschinformation usw.

    Ich hoffe noch auf die junge Generation der Russen in Moskau etc. welche den Aufstand proben – welche sich erheben.Sie unterliegen der gewollten Manipulation/Desinformation.

     
  118. 95

    @Belarusochka

    Der Verdacht liegt nahe, dass es Ihnen darum ging die Diskussionsteilnehmer mit Ihrem Kommentar (46.) vielleicht von den wenigen Pro-Putin-Kommentatoren abgesehen als inkompetent darzustellen. Glauben Sie wirklich, dass es reicht einfach etwas zu behaupten? Vielleicht bei F…book, aber nicht hier. Es hätte mich übrigens tatsächlich interessiert, wenn Sie neue Erkenntnisse in die Diskussion eingebracht hätten. Haben Sie aber nicht.

     
  119. 94

    55 Zitat Denker: „Daher verstehe ich auch Trump, wenn er sagt, dass es so etwas unter Ihm nicht gegeben hätte. Denn Trump ist geradeaus. Er hätte mit Putin eine ehrliche Einigung erzielt.“

    Denker, schreiben Sie uns hier von einem anderen Planeten?

     
  120. 93

    @86 RD …..“ Gibt es eine Quelle für das SWIFT-Veto?“

    Nach Regierungssprecher Steffen Hebesteit haben neben Deutschland auch Frankreich und Italien den Boykott Russlands vom SwiftzahlungsSystem blockiert..

     
  121. 92

    Mein Arbeitgeber hat eine Stelle in Moskau ausgeschrieben. Mit dem Hinweis: „Vor und während der Entsendung ist die Teilnahme an Schulungen zur Ersten Hilfe und Sicherheitstrainings notwendig.“

     
  122. 91

    Die Bundesregierung hat den Entschluss, #Russland nicht aus dem Bankeninformationssystem #Swift auszuschließen, verteidigt. Das sei technisch aufwändig und hätte auch negative Auswirkungen auf deutsche Unternehmen, so Regierungssprecher Hebestreit.
    (Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland)

     
  123. 90

    Zu den weniger beachteten Informationsschnipseln zum Krieg zählt übrigens eine Information aus der NYT, dass die US-Regierung China frühzeitig in die eigenen, offenbar sehr profunden Geheimdienstkenntnisse eingeweiht hatte, mit dem Ziel, dass China ebenfalls Druck gegen die geplante Invasion macht? Wie aber reagiert die chinesische Führung? Sie sticht die Infos direkt an Putin durch! (Schreibt die New York Times.)

     
  124. 87

    Deutschland hat wegen der Gas- und anderer Handelsbeziehungen dem SWIFT-Ausschluss Russlands nicht zugestimmt. Man muss aber auch sehen, dass die Bundesregierung sich die Zustimmung dazu vorbehält. Es waren auch noch andere Länder gegen den Ausschluss.

    https://www.derstandard.de/story/2000133648086/sanktionen-gegen-russland-differenzen-um-swift

    Russland kann außerdem z.B. auf ein chinesisches Zahlungssystem ausweichen. Dann wäre der Schaden einseitig.

     
  125. 85

    Alles hat seinen Preis, auch die Freiheit. Aber welchen Preis sind wir Deutschen bereit dafür zu zahlen, welche Beitrag haben wir bis dato an die Ukraine geleistet? Die Helmlieferung? Wie ich noch gestern Abend gehört habe, sollte Russland von der Swiftzahlung ausgeschlossen werden. Wir Deutschen haben dagegen Veto eingelegt und ist dadurch nicht zustande gekommen.
    Wie hatte Albert Einstein mal gesagt“ wenn der 3. Weltkrieg mit Atomwaffen stattfindet, findet der 4. mit Steinen und Knüppeln statt.“
    Das möchte keiner, aber wir können uns auch nicht als deutsche Nation zurücklehnen, nur das Nötigste tun und den Anderen den Mist auslöffeln lassen. Wenn gewisseSanktionen halt schmerzen, sollten wir aus Empathie gegenüber der Ukraine diese mittragen. Wir verhalten uns ja so wie zu Coronazeiten: für den Einsatz des Pflegepersonals in den Krankenhäusern klatschen, aber dann muss es auch gut sein…
    Wie schon geschrieben, alles hat seinen Preis, auch das Ansehen Deutschland in der Welt.

    Benno

     
  126. 84

    Gerhard Schröder:

    Würdeloser und schlimmer hat wohl kein EX-Kanzler seine Partei, wie auch unser ganzes Land vorgeführt.

    Angebracht wäre dass Schröder sofort mit Putin spricht, die sind doch best friends (o.k., das ist eine naive Idee…).

     
  127. 82

    Dieser Angriff wird unsere Ordnung und Weltsicht als auch Grenzen ändern. In der heutigen Zeit gibt es nur noch wenige Menschen,welche den 2 Welzkrieg erlebt haben. Ich kann sowohl mit russischen als auch ukrainischen Mitarbeitern sprechen, welche ihre Sicht der Situation erzählen. Danach denkt man, nun ja, wir im Westen, haben vieles falsch gemacht, die Ulrainer ebenso und jetzt die Russen.Eine sich vermischende Mengenlage. Warum ich bete, ist, dass man nicht auf die Staaten Polen,Littauen,Estland übergeht oder über Norwegen,Schweden.

    Liebe Leser, ich möchte meinen Kindern einen Krieg ersparen. Statt an Karneval zu denken, sollte. Man vielleicht auch mal in Kleve demonstrieren,Flagge zeigen und sich gegen. Krieg aussprechen.

    PLease Peace….Corona war ein Furz gegenüber dieser Bedrohung unseres Daseins.

    Dreht die Heizung runter, verbraucht weniger Strom, sagt eueren Familien das ihr sie liebt. Die Familie ist mein Hort,,,mein Leben, denken SIe an die Familien in Luftschutzbunkern. An Kinder, die noch nichtmal mehr ein Spielzeug in ihrer Tasche haben
    Wir sind normale Menschen und haben keine Größenideen-die sitzen bei uns in Psychiatrien, die haben solche als Ppräsidenten.

    Die NATO sollte vorsichtig sein-keine Einmischung aber Absicherung im Osten betreiben.aber nicht mit 300 Mann und fehlenden Schnürsenkel.

    Beten, Warten und Hoffen,,,3 anliegen, von denen lange nicht mehr alle auf eimal präsent sind

     
  128. 81

    In Russland gehen jetzt mutige Menschen auf die Straßen um gegen den Krieg zu demonstrieren , mit dem Wissen das Putins Schergen sie verhaften und für lange Zeit einsperren werden. Und hier gehen unsere Querdollies um Haefs, Helmus, Plorin, Görtz, Radecke auf die Straße und faseln was von Diktatur- diese peinlichen Gestalten

     
  129. 79

    Der Tag geht zu Ende in Gedanken an Menschen, die nicht wissen, was diese Nacht auf sie zukommt, wann sie wieder für ihre Kinder warmes Essen machen können, ob das Benzin ausreichen wird, die angstvoll in ihren Wohnungen sitzen und nicht wissen, was sie tun sollen, die in Krankenhäusern, Altenheimen usw. ausharren…

     
  130. 78

    Wenn Europa es ernst meint mit der Solidarität, sollte es sich darum kümmern ukrainische Flüchtlinge aufzunehmen.

     
  131. 77

    @Pete Funny, Zitat: „Bisher ist Trump der einzige Präsident gewesen, der keinen neuen Krieg begonnen hat. […]“

    Es gibt heute Neues vom Friedensmissionar Donald:

    „Unter mir wäre Putin niemals in die Ukraine einmaschiert“

    Aha, UNTER ihm…

    Dem Mann gelingt es derart aus dem Abseits heraus zu pfurzen, dass man sein Friedensgeschiss nicht nur hören, sondern auch lesen kann.

     
  132. 76

    @46., Belarusochka

    „Im Wesentlichen wird die von den politisch kontrollierten Medien bereitgestellte Version/Übersetzung diskutiert.“

    Was wäre die Ihrer Meinung nach wahre Version?

    „Abgesehen davon, dass das, was dem Putin zugeschrieben wird, er nie gesagt oder so gemeint hat, wird sogar das, was wahr ist, vollig aus dem Zusammenhang gerissen und auf eine politisch vorteilhafte Weise interpretiert, und dazu auch ohne jegliche Berücksichtigung und Kenntnis der Besonderheiten von Kultur und Geschichte.“

    Was hat Putin Ihrer Meinung nach nicht gesagt oder anders gemeint?

    Welche kulturellen und geschichtlichen Besonderheiten meinen Sie?

     
  133. 75

    Waffenlieferungen oder was auch immer hätten diese Tragödie nicht verhindern können..

    Die Weltgemeinschaft sollte vorallem mit Solidarität für die Opfer reagieren und Russland komplett wirtschaftlich ignorieren/ sanktionieren .
    Und jedes Land was weiterhin Geschäfte mit rus betreibt genauso behandeln.
    Mein Einkommen ist durchaus überschaubar , aber lieber hab ich nur 16 Grad inne Bude , als den Aggressor monetär zu unterstützen!
    Massiv und schnell erneuerbare Energien ausbauen , lieber weniger Abstand zur WKA als zur Front.

    Klar, ist es eine verzweifelte Idee meinerseits , aber was wäre die Alternative??
    Diplomatie hat ja nicht geklappt.

    Als bvb Fan muss ich nebenbei sagen , Riesen Respekt an den FC Schalke 04

    #Geld ist nicht alles

     
  134. 74

    Die Mentalität der Russen sollte auch beachtet werden ,die Gras fressen + leidensbereit sind wie kein anderes Volk. wenn es um ihre Heimat “ Nash rodnoy gorod “ geht. Der Deutsche z.B. geht schon (fast) i.d. Knie wenn WC Papier Mangel angesagt ist .😁 Der Schriftsteller + Naturwissenschaftler N.J. Danilewski sah schon um ca.1850 große Unterschiede zwischen Russen + Europäern. 🤔 ( seit Putin Zeit wieder gefragt )

     
  135. 72

    Dass ausgerechnet die ehemalige Sowjetrepublik Ukraine, in der es enge familiäre Verbindungen zur russischen Bevölkerung gibt und die nach Russland das zweitgrößte Land in Europa ist, als eine erfolgreiche Richtung Westen orientierte Demokratie seine Position und das System in Russland gefährden könnte, will Putin unbedingt verhindern. Das lässt er sich in vielerlei Hinsicht etwas kosten.

    Zur Diskussion über Waffenlieferungen in die Ukraine – mal abgesehen davon, dass das kaum etwas bringen würde außer der Verlängerung eines Kriegs, dessen Ausgang schon feststeht: Wie denn liefern? Mit Passierschein für russische Soldaten?

    Die ganzen Selbstbezichtigungen deutscher Politiker und ehemaliger Minister (nie hat man von AKK so viel gehört wie heute) sind wirklich albern. Wir hätten das nicht verhindern können. Putin lässt sich von Sanktionen nicht abschrecken. Aber wir stünden besser da, wenn Nord Stream 2 gar nicht erst geplant oder zumindest schon 2014 in Frage gestellt worden wäre. Ansonsten war Merkels Diplomatie richtig.

    Wir werden auch weiterhin mit Putin umgehen müssen.

    Lese gerade, dass Scholz sagt: „Putin wird diesen Krieg nicht gewinnen.“ Wird unser Kanzler jetzt auch zum Märchenerzähler?

     
  136. 71

    Wir sollten zusammenrücken, uns als Menschen in Europa als eins sehen. Ich bete, dass es nicht noch schlimmer wird.

     
  137. 70

    @68 rd Ja, das liegt auf der Hand. Und Selenskyj verkörpert es u.a. auch in seinem Auftreten.

    Was übrigens nicht so bekannt ist: Selenskyj ist wie Putin Jurist. Das geht immer etwas unter, wenn davon die Rede ist, dass ein Schauspieler/Moderator Präsident der Ukraine geworden ist.

    Was bei Putin noch auffällt: Offiziell kennt das russische Volk die Töchter von Putin nicht und auch seine neue Partnerschaft, angeblich mit einer ehemaligen Olympionikin, führt er nicht öffentlich. Sein Milliarden-Vermögen hat er so gut über Netzwerke versteckt wie den Palast, gehört ihm offiziell angeblich alles nicht.

    Putin macht alles „stiekum“, Selenskyj ist offen und transparent … da prallen in jeder Hinsicht Welten aufeinander.

    Nur jetzt ist Putin mal richtig laut geworden und man kann ihm live beim Kriegführen zusehen. Das ist neu.

     
  138. 68

    @Chewgum Das scheint ja offenbar im Kern des Krieges zu liegen: dass ein autokratisch geführtes Russland ein erfolgreicheres, freiheitlicheres Land in seiner Nachbarschaft hat, das Anlass dazu geben könnte, den Lauf der Dinge in Russland zu hinterfragen.

     
  139. 67

    Wer nur kann einen solchen kranken Menschen stoppen??? Warum nur kann einzelner Mensch die Welt in solch eine Unordnung bringen??

     
  140. 66

    Der Hitler-Vergleich passt nicht. Oder hat Putin schon Konzentrationslager im Bau? Will er die Welt erobern und Faschismus überall hinbringen? Plant er einen Holocaust?

    Lasst mal die Kirche im Dorf. Das waren andere Dimensionen.

    Es ist natürlich No Go, was da gerade passiert. Putin meint es ernst. Auch seine Drohung, was passiert, wenn der Westen eingreift, sollte ernst genommen werden. Er sieht sich in „seinem“ Land und duldet keine „Einmischung“.

    Statt jetzt doch noch Waffen in die Ukraine zu liefern, sollte man besser Vorbereitungen für die Aufnahme von Menschen aus der Ukraine treffen.

    Es ist perfide, dass Putin von „Entnazifizierung“ der Ukraine spricht. Der smarte Selenskyj, der wie ein Gegenentwurf zu Putin daher kommt, ist jüdischer Herkunft.

     
  141. 65

    @ MvomA

    Dass ein Volk von 330 Mio. so einen Deppen mitträgt, der einen Hamster auf dem Kopf trägt und Putins Angriff auf die Ukraine „genial“ nennt.

    s.hier: ttps://www.welt.de/politik/ausland/article237085281/Ukraine-Konflikt-Trump-lobt-Putin-als-genial-smart-ausgebufft.html

    Das hat das Tierreich den Menschen voraus. Die Dummen sind im Rudel niemals die Anführer.

    Seit 05:45 Uhr wird jetzt zurückgeschossen. War ein paar Jahrzehnte eher. Hauptsache man hat einen an den Haaren herbeigezogenen Grund. History repeats itself time after time. Es ist mir ein Rätsel weshalb solche Despoten immer damit durchkommen. Lernt denn niemand dazu?

     
  142. 64

    Dass ein Volk von 150 Mio. so einen Deppen mitträgt ist für Menschen aus der westlichen Welt nur schwer nachvollziehbar. Hätten die mal öffentlich-rechtliches Fernsehen und Medien… Da wird das Volk mit Fake-News informiert und bekommt nichts mit von Kriegstreiberei, mafiösen Strukturen in der Politik, staatlichem Doping, und unendlich viel mehr…
    Gut das die AfD bei uns nix reißt, sonst hätten wir diese Strukturen sicherlich auch hier..

     
  143. 62

    Es schlagen Bomben in vielen Gebieten der Ukranie ein.

    Zitat: Putin warnte andere Staaten davor, sich Russland in den Weg zu stellen. Das würde Konsequenzen nach sich ziehen, wie sie sie noch nicht erlebt hätten.

     
  144. 60

    @rd
    Link Alfons Mais
    Bemerkenswerte Stellungnahme !!

    Vor allem in seiner Position !!

    Lesenswert unbedingt

     
  145. 59

    @55

    Und das sind Gründe, ein Land anzugreifen?

    Putin liefert gerade weiteren Lä#ndern den Grund, mit allen Mitteln in die Nato wollen !

    Aber keine Sorge:

    Dampfplauderer Norbert röttgen wird die Situation sicher „auf diplomatischenm Wege“ befrieden.

    (Wobei er sicher nicht der einzige Dampfplauderer ist.)

    Nun sind allerdings auch Leute wie Sarah Wagenknecht (war früher ein Fan von ihr, sied ihrer verschwurbelten Impfverweigerung nicht mehr) widerlegt. Noch Sonntag sagte sie im Brustton der Überzeugung bei Anne Will:
    „Putin wird die Ukraine nicht angreifen. Warum sollte er das? Er hat davon nix.“

    Danke Sarah für Deine kluge Weitsicht!

     
  146. 55

    Ohne die anderen Kommentare gelesen zu haben, wiederhole ich mich jetzt vielleicht auch an der ein oder anderen Stelle.
    Meiner Meinung nach hätte der Krieg verhindert werden können.

    Schon als die Annexion der Krim stattgefunden hat, fiel immer wieder der Begriff der Nato Osterweiterung
    –> Schon damals haben westliche Politikwissenschaftler zugegeben, dass man Russland im Zuge der Ost-Erweiterung unrecht tut.
    Nord-Stream 2: Russland hat sich bis dato immer an die Liefervereinbarungen beim Gas gehalten. Das behördliche Hinhalten wegen der Zertifizierung…. Es wurde zwanghaft nach Argumenten gesucht, Nord-Stream 2 zu verhindern. Das war lächerlich.
    Wenn ein Militärbündnis (NATO) versucht, eine Großmacht einzukesseln, ist doch klar, dass das verheerende Folgen hat. Wer lässt sich so etwas gefallen?
    Man muss Putin auf Augenhöhe begegenen, und sollte nicht versuchen, ihm auf die linke Tour zu begegnen. Gerade dafür ist die USA bekannt. Daher verstehe ich auch Trump, wenn er sagt, dass es so etwas unter Ihm nicht gegeben hätte. Denn Trump ist geradeaus. Er hätte mit Putin eine ehrliche Einigung erzielt.

    Leidtragend ist jetzt die Ukraine. Krieg ist immer schlecht. Gsundheitlich, psychisch, wirtschaftlich….

    Ich hoffe, es kann noch eine Einigung erzielt werden, um Schlimmeres abzuwenden.

     
  147. 54

    Übrigens, hat jemand vielleicht noch `ne alte Armbanduhr für Putin da, braucht nicht wirklich zu funktionieren, richtig von Hand eingestellt, erspart ihm die aber, sich mit vorab aufgenommenen Fernsehbeiträgen die Peinlichkeit, dass jeder sehen kann, dass die zur Anerkennung der Separatisten aufgenommenen Beiträge bereits längst vorbereitet waren, und nicht live.

     
  148. 53

    Ab jetzt sollte doch wohl jedem klar sein, dass das was gerade in der Ukraine passiert, von Anfang an so sein sollte. Putin hat den Westen an der Nase rum geführt und vor gegaukelt, Verhandlungens bereit zu sein aber nein er hat nur die Olympiade abgewartet. Der Krieg war von Anfang an geplant.

    Vielleicht sollte man jetzt sagen Heil Putin, den er ist der Hitler der heutigen Zeit.

     
  149. 52

    @46 Belarusochka dummes gekwatsch.
    Über Nacht hat sich Dein dummes Gefasele ja wohl erledigt.
    Aber wenn Putin so toll ist, solltest Du schnellstmöglich dorthin abhauen.
    Genügend Freunde wirst Du dort ja finden, selbst „Der Präsident“ spricht vorzüglich deutsch, und sonst findest du ja noch Ex-Bundeskanzler Gerhard S. dort, alles (in ihrer eigenen Sichtweise) höchst honorige Menschen.

     
  150. 51

    @46., Belarusochka

    Gut, Sie haben uns nun wortreich klar gemacht, dass hier (fast) alle Diskussionsteilnehmer keine Ahnung von diesem Thema haben. Diese Einschätzung allein ist so überprüfbar wie die Gedanken der Taube, die gerade gegenüber auf dem Dach sitzt. Vielleicht hätten Sie die Güte nachvollziehbar zu erklären was Ihrer Meinung nach die Wahrheit ist.

     
  151. 50

    Bei diesem Krieg werden verstärkt Sanktionen gegen Russland verhängt und jetzt auch Waffen in die Ukraine geliefert. Die NATO sitzt bei diesem militärischen Ereignis in der ersten Reihe und kann nur zugucken, wie Putin den Frieden in Europa angreift. Niemand hat die Absicht, einen 3. Weltkrieg anzufangen.

     
  152. 48

    Sanktionen und diplomatische Bemühungen müssen laufen, den Russen den Geldhahn zudrehen. Es wird eine große Flucht erfolgen über Polen in die EU. Praktisch werden die ukrainer als Volk in der NATO sein. Als geflüchtetes Volk ohne Land.Ich hoffe das der Russe vor den baltischen Staaten stoppt,

     
  153. 46

    Es ist sehr lustig und amüsant, Diskussionen über einen Kontext zu lesen, den man nicht einmal kennt. Im Wesentlichen wird die von den politisch kontrollierten Medien bereitgestellte Version/Übersetzung diskutiert.
    Abgesehen davon, dass das, was dem Putin zugeschrieben wird, er nie gesagt oder so gemeint hat, wird sogar das, was wahr ist, vollig aus dem Zusammenhang gerissen und auf eine politisch vorteilhafte Weise interpretiert, und dazu auch ohne jegliche Berücksichtigung und Kenntnis der Besonderheiten von Kultur und Geschichte.

     
  154. 45

    Mmuuuh, ich stiere gerade in den Nachthimmel und frage mich, wie es da nun vermmuuuhtlich auf der ISS zwischen den amerkanischen, deutschen und russischen Crew-Mitgliedern so zugeht:
    „Die siebenköpfige Besatzung auf der ISS besteht (Anmmuuuhung: bis März 2022) neben dem ESA-Astronauten Maurer aus den NASA-Raumfahrenden der „Crew 3″ Raja Chari, Thomas Marshburn und Kayla Barron sowie der bereits vorhandenen ISS-Besatzung Mark Vande Hei (NASA) und den beiden russischen Kosmonauten Anton Shkaplerow und Pjotr Dubrow.“ (laut Google-Search)
    Vermmuuuhtlich schweben die Astro- und Kosmonauten dort über den irdischen Dingen und vertragen sich trotz allem noch gut, mmuuuh oder hat jemand eine andere Vermmuuuhtung?

     
  155. 43

    @41 Wolfgang Look Sie müssen schon zwischen Nato-Einsätzen unterscheiden und Militäreinsätzen, die die USA geführt hat und der sich andere Länder angeschlossen haben bzw. die Länder durchgeführt haben, die auch in der Nato sind. Wenn ein Nato-Mitglied beteiligt ist, ist es nicht automatisch ein Nato-Einsatz.

     
  156. 41

    Für RUS ist das Ukraine-Problem nur Teil eines größeren Problems, nämlich der Verlagerung der militärischen Infrastruktur des Westen/der Nato gen Osten bis vor die Haustür,die mit einer Flugzeit von 10 Minuten erlaubt vom Baltikum, Polen, ggf.noch Charkov russische Industriezenten und die Hauptstadt zu zerstören. Die Nato wird auf demHintergrund nicht als „Friedensengel“gesehen, sondern hat vielfältig Völkerrecht verletzt(Bombadierung von Belgrad ohne Uno-Sanktion), versagt, Kriege mit Vorwänden geführt (Powel im Irak II-Krieg) Chaos gestiftet (Afghanistan), funktionierende Länder zerstückelt (Lybien) und unter dem Vorwand demokraitscher Revolutionen amerikatreue Regierung in Osteuropa installiert. Wenn der Westen dies weitermacht, wird es zum (grossen) Krieg kommen.

     
  157. 39

    @36., China ist eine Diktatur

    Es ist definitiv nicht die Wahrheit, die Hans verbreitet. Aber in gewisser Hinsicht ist das doch klasse, dass Hans seine Sicht der Dinge hier schreibt. Würde er das analog als chinesischer Staatsbürger über die EU schreiben, wäre ich nicht so sicher das das folgenlos bliebe. Hans beweist damit selbst, dass er in einem freiheitlich-demokratischen Rechtsstaat lebt.

     
  158. 38

    @31 Hans „sein Ding tun “ und „Die Ukraine und Russland leben im Streit. … Konflikt der uns nichts angeht.“
    Klar, wenn ich einen Einbruch beobachte, geht mich das ja auch nichts an. Wozu dann Polizei rufen ?
    „Ihr Ding“ können Sie dort auch nur solang tun, wie Sie den kleinen und grossen Diktatoren nicht in die Quere kommen.
    Ich kann mir gar nicht vorstelen, wie Sie mit Ihrer Einstellung dort leben können.
    Jedenfalls, mir sind meine Moral und Werte noch etwas wert.

    @ 32 rd „kleveblog z. B. wäre in Russland und China schon längst eingestellt worden.“
    Das glaube ich nicht, man hätte nur den Redakteur six feet under befördert, und durch einen Linientreuen ersetzt. Aber auf einen mehr oder weniger kommt es ja dort auch nicht an.

     
  159. 37

    @Pete Funny, Zitat: „Bisher ist Trump der einzige Präsident gewesen, der keinen neuen Krieg begonnen hat. […]“

    Seine Bemühungen die amerikanischen Bürger wieder zusammen zu bringen, war defintiv eine Friedensmission aus dem Schulbuch eines „demokratischen“ Präsidenten. Wenn man die Anstiftung zur Stürmung des Kapitols oben an
    führen möchte, dann sollte Trump für den Friedensnobelpreis nominiert werden. Seine Aussagen über den Einzug der Russen in die Ukraine als „genial“ und „schlau“ zu bezeichen, sollten Trump zum Friedensbotschafter des ganzen Universums katapultieren.

    Fakt ist, Trump hat es auf primitivste Art und Weise den sozialen Frieden untergraben und in seinem eigenen Land den Krieg begonnen.

    Hoffentlich kommt dieser Kerl nie wieder an die Macht!

     
  160. 36

    @Hans

    China ist eine Diktatur, die ihre Bürger (und Ausländer, per App) immer mehr digital überwacht. Pressefreiheit gibt es nicht, Arbeitnehmerrechte sehr begrenzt, Regimekritik wird sanktioniert. Wer nicht spurt, verschwindet schon mal völlig. Ausbeutung von Wanderarbeitern, „Umerziehung“ ethnischer Minderheiten in Lagern…

    Das ist nichts, was man auf der Straße einer Stadt sehen kann. Man muss schon etwas genauer hinsehen.

    Hier gibt es weder Staatsmedien noch Zensur.

    Was Sie verbreiten, ist eine Zumutung.

     
  161. 35

    @31
    „Es ist kein Problem dort unbeschwert zu leben und sein „Ding“ zu machen. Es gibt Spielregeln die zu beachten sind, genau wie bei uns.“

    So ist es in „1984“ auch….

     
  162. 34

    @31. Hans Möchten Sie in China zu einer der dort ansässigen ethnischen Minderheiten gehören? Arbeitslager, Zwangssterilisation und was es sonst noch so gibt um eine Ethnie zu dezimieren. Gibt es in der EU nicht, aber in der heilen Welt des chinesischen Festlands gibt es das.

     
  163. 33

    @rd nicht “ nur” eingestellt worden

    🙈

    Schon echt krass der Inhalt @ Hans 31
    Hilfe 🙄 echt unglaublich

     
  164. 32

    @Hans Freier als in den westeuropäischen Demokratien und als in den USA? No way? kleveblog z. B. wäre in Russland und China schon längst eingestellt worden.

     
  165. 31

    @26 (dass das westlich dominierte Zeitalter endgültig vorbei)

    Wohl wahr. Der Westen hat seine moralische Überlegenheit längst verloren. Das russische und chinesische Lebensmodell ist nicht mehr schlechter als unseres. Ich kenne beide Länder sehr gut und habe viel Zeit dort verbracht. Es ist kein Problem dort unbeschwert zu leben und sein „Ding“ zu machen. Es gibt Spielregeln die zu beachten sind, genau wie bei uns.

    Zensur gibt dort und auch hier. Propaganda der Staatsmedien gibt’s dort und genauso auch bei uns.

    In vielen Bereiche empfinde ich die Gesellschaft als freier als unsere. Die Russen und Chinesen sind patriotisch,
    wir sind nur die Büttel einer im Endstadium des Kapitalismus gefangenen USA die um ihre Stellung in der Welt kämpft ohne zu realisieren das sie diesen Kampf schon längst verloren hat.

    Die Ukraine und Russland leben im Streit. Es ist ein regionaler Konflikt der uns nichts angeht.
    Beide Länder haben das Recht der Nichteinmischung anderer Staaten. Beide Länder haben Verträge unterschrieben die nicht eingehalten wurden. Nicht unser Problem.

    Wir würden gut daran tun nicht Partei zu ergreifen und uns daraus zu halten.

     
  166. 28

    China und Russland zieht das gemeinsam durch
    @26 Willi Winzig
    Das befürchte ich auch !!!
    Gibt einige Hinweise

     
  167. 26

    Die Welt hat „den Westen“ am Flughafen von Kabul gesehen…..
    Sollte Putin das Ganze in Abstimmung mit China durchziehen und China demnächst noch vor Taiwan aufziehen, dürfte auch dem letzten Traumtänzer klar werden, dass das westlich dominierte Zeitalter endgültig vorbei.

     
  168. 25

    Mal sehen wer von beiden ( Biden oder Putin ) als erstes einen Herzinfakt bekommt, wette mal Biden wenn die chinesische Flagge plötzlich an der Natogrenze auftaucht…lach… dann werden sicherlich gleich die Billigimporte aus China gestoppt und schon gibt der Krieg der deutschen Wirtschaft einen Aufschwung. Lets fight Mr Präsident

     
  169. 24

    @23: Russland böse, USA gut???

    Wer sagt dat wo und wann, wo steht dat denn geschrieben, ausser in dem Beitrag, wat ge ons hier vertällt???

     
  170. 23

    Hier braucht überhaupt nicht diskutiert werden!!!!!

    Rußland = bööööse!!!!
    USA = guuut!!!! Äääh, Trump nätürlich nicht!!!!

    Alles klar!! Wird doch jeden Tag tausend mal in den Medien rauf und runter gepredigt.

     
  171. 22

    @15 Messerjocke Nur übertroffen von einem Putin-begeisterten Trump – „wie schlau ist das denn?“

     
  172. 21

    Putin, Politiker, Geschichte, Nato, Rechte und Verträge…

    Mark Rutte hat es in Bezug auf Putin auf den Punkt gebracht: „Der Mann ist natürlich total wahnsinnig“.

    Und Onkel Trump kommt mit einem wirren Statement; er nennt das Vorgehen der Russen „genial“.

    Der Mensch kann sich einfach nicht vertragen, anscheinend sind wir zu blöd dazu.

     
  173. 20

    Danke für die wichtige Diskussion rd
    Das war eine Entwicklung die seit geraumer Zeit angebahnt und absehbar war !
    Versuche sämtlicher Politiker „ mit dieser menschlichern Gestalt Maschine „wurden meiner Beobachtung nach
    Nur pro forma durchgeführt …
    Eine Frage der Zeit
    ? Zufall ?
    Nach Ende der Olympischen Spiele , kommt es zu beängstigenden Informationen .
    Diese verursachen keine Verwunderung oder unvorstellbares es löst große Sorge für den Frieden Europas
    !!!!!
    Für mich stellt sich nicht die Frage wer die größten und meisten Waffen bunkert oder lagert !!!
    Wer schützt die wehrlosen Kinder Menschen ?

    Naiv vielleicht ! Aber Hoffnung auf Frieden bleibt in mir

     
  174. 19

    @17 Putins Trauma ist der Zerfall der UdSSR bzw. deren Auflösung gewesen. Sein Albtraum ist die Unkraine in der Nato. In Belarus steht das nicht zu befürchten. Diese beiden ehemaligem Sowjetrepubliken betrachtet er als Russland zugehörig. In seiner Denke besetzt er in der Ostukraine keinen Teil eines fremden Landes.

    Das kann der Westen (zu Recht) inakzeptabel finden oder „wahnsinnig“, wie Rutte meinte, sich ausdrucken zu müssen.

    Es ändert nichts an Putins Sicht auf die Dinge.

    Was der Westen nicht gut kann: Ohnmacht ertragen. Ständig fühlen „wir“ uns aufgerufen, uns um Missstände jeder Art zu kümmern. Wegen unserer Werte.

    Hier geht es natürlich um einen Rechtsbruch. Nicht der einzige auf dieser Welt.

    Natürlich sind Sanktionen richtig. Aber wie konnte Deutschland nach 2014 noch auf Nord Stream 2 setzen?

    Wir können uns nicht von Autokraten und Diktatoren abhängig machen.

    Der Hauptgrund für die Hysterie im Westen ist aus meiner Sicht jetzt Angst. Ohnmacht und Angst sind eine ungünstige Mischung.

    In der Ukraine behalten sie gerade erstaunlich gut die Nerven. Daran sollten manche hier sich ein Beispiel nehmen.

    Hysterie bringt jetzt gar nichts. Da bin ich Ihrer Meinung.

    Glaube auch nicht, dass das alles mit einer Garantie eines Nicht-Beitritts der Ukraine in die Nato zu lösen gewesen wäre. Der Forderungskatalog, den Putin vorgelegt hat, konnte nicht erfüllt werden. Das war wohl sein erster Schachzug.

    Putin, dessen starke nationale Identität auf der UdSSR basiert, will die ehemalige Sowjetrepublik Ukraine (aus seiner Sicht „zurück“).

     
  175. 18

    @7 Mit „weise ältere Menschen“ meinen Sie aber nicht unsere inkompetenten und überbezahlten Interessenvertreter in Berlin? Dann empfehle ich frei nach Dante: „Lasst alle Hoffnung fahren“!

     
  176. 17

    @2 – 9

    Es ist gut, dass wir nur Helme liefern–dass ist richtig-finde ich. Die Ukraine hat mehr Munition als wir denken-nur wir sehen da keine Bilder/Filme, die man uns vorführt, so wie die russischen Materialien, wie sie aufgefahren werden am laufenden Band.Ich habe noch nicht einen Ukrainischen Panzer oder Kanone im TV gesehen – nein, die zeigen uns Soldaten oder Zivilisten mit Holzgewehren (da fühle ich mich auch verarscht- der Russe wie Iron Man – die Ukrainer wie die Ureinwohner irgendeiner unentdeckten Insel oder was?).

    Gestern Abend Lanz…die Jahrzente lange Russlandkorrespondentin des ZDF/Autorin Gabriele Krone-Schmalz versuchte man (klein zu halten) nicht aussprechen zu lassen. Die Frau hatte für mein Gefühl recht und legt erstaunliche Dinge dar (nochmal-nicht nur Russland hat Minsker abkommen mißachtet).
    Man muss wieder zur Diplomatie übergehen, ob es einen passt oder nicht!
    Auch hat man es Jahre schleifen lassen.

    Jetzt schreit man, die Westflanke der NATO zu schützen-Polen,Littauen usw.

    Laaaangsam…der wird die Nato niemals angreifen. Es wird auf einmal danach gerufen, dass Militär überall aufzustocken. Auf einmal wird der Rüstungsetat um Milliarden aufgestockt (soll werden)-auch in Deutschland wird danach geschrien und man hat komischerweise kein Problem damit!

    Geld für Militär…wer soll das bezahlen , wer hat soviel Geld, wer hat so viel Pinke Pinke…

    Und Millionen zur Ukraine, wieviel waren es aktuell nochmal, ach ja 300 Millionen….kein Thema
    Zahlen wir halt mehr für Gas,Öl,Benzin,Strom-wir haben es ja – ich las gestern den Satz- festhalten – den Deutschen geht es ja noch sehr gut , da wird mir übel.

    Warum überweisen wir eigentlich jedem Staat nicht ein paar Milliönchen (die sollen mal ihre Oligarchen um Geld bitten).

    Wo sind denn jetzt die Friday for Futures usw. (Jetzt wird es nämlich böse für unsere beschauliche Welt-Ukraine ist nicht weit).Das Geld geht in „Schall-Rauch“ auf, nicht in Klimaschutz.

    Insgesamt sollte vor allem der Amerikaner und auch British Empire, mal bissel weniger medial labern und
    Alles befeuern.

    Einfach mal die F… halten.

     
  177. 16

    @14 Lohengräm

    Wer spricht denn von „nicht können“?

    Für die Nato ist ein militärisches Eingreifen keine Option, für die USA und andere Länder auch nicht. Es ist doch klar, warum nicht

    Auch die Ukraine macht aktuell nichts Anderes als vorher.

    Warum? Weil Russland militärisch keine Regionalmacht ist. Weil ein Krieg zwischen zwei Weltmächten mit Atomwaffen…

    Es geht weder um können noch um wollen.

     
  178. 15

    Muppet der Woche bzw. Putins nützliche Idioten:

    Alice Weidel, AfD auf Twitter

    „Mit der Absage an #Nordstream2 verschärft die #Bundesregierung den Energieengpaß in #Deutschland. Dabei wäre das Gegenteil nötig, denn die enorm gestiegenen Energiepreise sind eine massive Belastung für die Bürger. #Gaspreise #Pipeline #AfD #Putin #Ukraine“

     
  179. 14

    @7

    Ich sage nicht dsass wir dort kämpfen sollen.

    Ich sage nur dass es verlogen ist wenn wir sagen wir könnten nicht.
    Denn wenn „wir“ (also im wesentlichen die USA) wollen, dann könnten wir, siehe Irak/Kuwait und Afghnanistan.

    Wir wollen nicht. Kann ja auch gut sein, ja.

    Aber es ist drecksverlogen, den Ukrainern zu sagen „Wir können leider nicht“.

    Denn immer wenn die USA ihr ok geben können wir. Wir Deutschen standen/stehen in Bosnien, Kosovo, Mali, Afganistan, vor der Küste Somalias, im Mittelmeer. Logistisch-technisch nie ein Problem. Über etliche tausende Kilometer hinweg.

    Wie verarscht müsen sich die Ukrainer vorkommen wenn wir jetzt sagen, oh – tut uns leid, aber geht technisch-logistisch leider nicht.

    Mich nervt diese Verlogenheit. Warum kann man nicht ehrlich sein?

     
  180. 13

    Aktuelle Lanz Diskussion, über den Krieg/Dombass…läuft seit einer halben Stunde über die Energiekrise Deutschlands durch diesen Konflikt.
    Es geht um Knete…Ökonomie…Wirtschaft!
    Alle unterschätzen Putin und unterschätzen die Abhängigkeit von Russland!
    Wir müssen am Diplomatischen Tisch bleiben/zurückkommen
    Egal ob es uns paßt oder nicht
    Nicht nur Russland hat Minsker Abkommen mißachtet auch Kiew.

     
  181. 12

    @rd Sehr gut, dass in dem Artikel oben von fiktiven Staaten die Rede ist. Denn es gibt keine neuen Republiken.

    In einigen Medien und bei diversen O-Ton-Gebern ist das heute nicht immer deutlich formuliert worden.

     
  182. 11

    Zum geschichtlichen Hintergrund

    Im Zweiten Weltkrieg getötete Sowjet-Russen:
    Ca. 10.000.000 Soldaten
    Ca. 14.000.000 Menschen der Zivilbevölkerung

    Also insgesamt ca. 24 Millionen Menschen der UdSSR

    (Quelle: Statista)

     
  183. 9

    Finde ich gut das man dazu auch mal was sagen kann.
    Ich verstehe einfach nicht dieses wischi waschi der EU, mal ehrlich, hier geht es um Europa. Nicht Amerika aber die haben immer die größte fresse, aber wo soll man anfangen. Virtnam, Irak oder Kosovo? Die Amis sind seit 1945 immer im Krieg aber das ist ok. Sie dürfen Grenzen setzen.

    Dann wird verhandelt zwischen Amerika und Russland aber die Europäer sind nicht dabei oder die Ukraine. Wäre die EU endlich mal in der Lage nicht nur Wirtschaftlich zusammen zu rücken, sondern auch Militärisch und würde selbst eine Militär aufbauen. Dann würden man sich auf die Amis gar nicht mehr verlassen müssen.

    Dann wir Deutschen… was ist los mit uns. 5000 Helme und viel Glück an die Ukraine, wir stehen euch bei??? Mal ehrlich das hilft ungemein. Kommt mir eher vor und das betrifft alle auch die Nato … Sanktionen und wir lassen euch im nicht im Stich. Ist im Prinzip doch nicht anders als, mann soll auf die fressen bekommen und alle sagen wir stehen dir bei aber mit prügeln tuhen wir nicht aber wir reden mit denen nie wieder.
    Den Ukrainern hilft das auch nicht.

    Europa, Amerika und die Nato Reden und Sanktionieren und das weiß Putin auch aber er ist ein man der Fakten schafft. Lieber Westen das sollten ihr vielleicht auch mal versuchen.

     
  184. 8

    @rd…gut gemacht!

    Ich belese mich im Thema, sehe fern und ! Ich spreche mit Russen als auch Ukrainern, welche ich kenne (persönlich-beruflich).

    Interessant sind die heutigen Nachrichten, die sich nun mehr damit beschäftigen, was der Krieg/ein Krieg mit Deutschland und unseren Energiepreisen macht/machen würde.
    Ich bin weder „Putin Versteher“ noch Amerika Freund oder Feind…aber, so empfinde ich es, wird auf beiden Seiten Falschinformation gestreut.
    Ich neige dazu, bald keinem mehr zu trauen und „Wahrheiten“ zu glauben.

    Auch sollte man sich evtl. Nochmal die Rede des Herrn Putin im Deutschen Bundestag (25.09.2001) anhören oder beispielsweise Helumt Schmidt damals bei Maischberger.

    Will heissen…abwarten, Meinung bilden, sehen was kommt…bewerten.

    So ein alter Schulatlas ist auch interessant, da kann man, was man vielleicht gar nicht so richtig auf dem Schirm hat, sehen wie sich was verschoben hat.

    Ändern können WIR nichts aber wir können/sollten uns unsere eigene Meinung bilden.

     
  185. 7

    @2 Dann hätten wir einen Dritten Weltkrieg.

    Es ist gut, dass in den entscheidenden Positionen weise ältere Menschen sind, die genau dies richtig einschätzen und uns davor bewahren.

     
  186. 5

    Also die verlinkten Aussagen des Kremlins über den Coup im Jahre 2014 hört man in unserer Medienlandschaft äußerst selten. Es gab auch mal eine Arte Doku dazu, welche ich sehr gut fand, nur leider war diese nach einem Tag auch schon wieder offline und der Name davon ist mir entfallen. Lag vielleicht auch daran, dass währenddessen der Syrienkrieg hoch und runter gedaddelt wurde.

    Aber all diese Kriegsrethorik seitens des Imperiums, führen dann dazu, dass wir kein günstiges Gas mehr aus Russland erhalten sollen (Öl importieren wir aber genüsslich weiter), aber stattdessen das „Bio“ Fracking Gas aus dem Imperium erhalten. Natürlich für einen Freundschaftspreis, der weitaus höher ist als es uns die Russen verkaufen (aber nur solange Russland und Gazprom keine Sanktionen erhalten bzw. vom neuen ISO 20022/ Swift System kein Gebrauch machen können).
    Das haben die davon, wenn sie ihre Dollar Reserven auflösen und wie China auf andere Währungen setzten als den Dollar. Denen zeigen wirs!

    Wir haben also Gott sei Dank ein Herrechen, welches für unser Gas sorgt. Dafür planen wir sogar ein LNG-Terminal an der Nordsee. Ich meine bis jetzt sind wir ja ein relativ reiches Land, soll doch niemand denken wir könnten uns diesen Luxus nicht leisten.

    Um Merkel zu zitieren: „Let me put it simply… there may be a contradiction between the interests of the financial world and the interests of the political world… We cannot constantly explain to our voters and our citizens why the taxpayer should bear he cost of certain risks and not those people who have earned a lot of money from taking those risks“ (Merkel, G20 Gipfel 2010)

    Es wird Geld hin und her geschoben, die Gewinne privatisiert und die Verluste sozialisiert. Ich wusste doch, dass wir noch eine „Soziale Marktwirtschaft“ (Kapitalismus im Endstadium) haben. Ein Schelm, wer böses dabei denkt.

     
  187. 4

    Ja Vorsicht! Die Russen kommen der NATO Grenze immer näher, also nachdem wir die NATO nach Osten erweitert haben.

     
  188. 3

    Habe Wladimir empfohlen die alten Pläne der Panzerschlacht Kursker Bogen 1943 (Unternehmen Zitadelle ) zu suchen .Die Geografie passt 👍🏽 ERST mit Groß Kal.Geschützen Artillerie + Raketen mit Luft Unterstützung Platz machen, dann Panzer i.d. Alten Russen Strategie ( die haben damals gewonnen) . Dann 2 Luftlande Brigaden ( max 8 -10 tausend) danach Stoppelhopser ( Infantrie ) die suchen wo die ukrainische Baba ihren Wodka hat. Wladimir hat die koruppte Mafia +Oligarchen verseuchte Ukraine wieder + ich hoffentlich meine Ruhe + kann mich wieder auf Corona ( MEX ) konzentrieren .🙄 Freue mich auf Kritik die mir allerdings ……🤫 egal ist . 😁🍻

     
  189. 2

    Was mich an dem Konflikt so aufwühlt, ist insbesondere die deutsche Verlogenheit:

    In mehreren Talkshows hiess es u.a., wie könnten gar keine Waffen liefern weil unsere Bundeswehr dann selbst keine mehr hätte.

    Interessant: In Krisengebiete wie nach Saudi-Arabien und Israel können wir immer Waffen „a la carte“ quasi mit Amazon-prime just-in-time liefern, aber sobald es vor unserer eigenen Haustür mal wieder brenzlig wird, ziehen wir den Schwanz ein und verstecken uns hinter hanebüchender Argumentations-Akrobatik, ähnlich wie im ehemaligen Jugoslawien. Und weil die Amerikaner hier nun nicht eingreifen wollen, tun wir auch nix in der Ukraine.

    Und dann immer das Herumgeschwurbele mit der Nato: Man könne ja nicht eingreifen, weil die Ukraine kein Nato-Mitglied sei. Und organisatorisch wäre es ga nicht möglich, jetzt so schnell Gegentruppen gegen 150.000 Russen aufzustellen.

    Komisch: Als der (von den USA hochgerüpstete) Irak 1991 Kuwait überfiel, standen die Amis binnen 3 Wochen mit 500.000 Mann in Saudi-Arabien, – auch kein Nato-Land.
    Da ging das.
    Warum nur ??

    Afghanistan -als Land/staat- hatte mit 9/11 nichts zu tun, Jedenfalls nicht wie gesagt als komplettes Land mit seiner Bevölkerung.
    Hat die Amis nicht gestört. Rein und erstmal lekker bömskes schmeissen. Und es war plötzlich ein Nato-Bündinsfall. (Was wäre eigentlich, wenn Polen wegen der Ukrainekrise – Nachbarland!!- den Bündnisfall ausrufen würde?)

    Und man würde natürlich Mädchenschulen bauen und die Frauenrechte fördern.

    Die Deutschen haben die Maxime der USA brav mitgemacht – und logstisch schien der Bundeswehreinsatz -mit wesentlich mehr als 5000 Helmen – am anderen Ende der Welt kein Problem zu sein. Panzer, Flugzeuge, mit allem standen wir da.

    Wie gesagt: Ich bin kein USA-Basher. Es geht mir in erster Linie um die deutsche Verlogenheit. Natürlich können wir organisatorisch und logistisch mehr liefern als 5000 Helme. Wir könnten sogar selber dort Truppen hinschicken, die Ukrainer würden uns mit offenen Armen empfangen.

    Aber dann ginge es ja um unseren eigenen Arsch. Dann würden wir ja „in echt“ mal gegen den Russen kämpfen.
    Bisher stand der ja immer nur „vor der Tür“.

    Und letzlich tun wir was die Amerikaner wollen. Warum ist kein Politiker so ehrlich das zuzugeben und bemüht dümmlichste Argumentationsketten um sich rauszureden?