Planet der Affen, 22:08 Uhr

rd | 15. August 2011, 11:39 | 13 Kommentare

Nachdenklich stimmende Schlusseinstellung

Primaten in einem anderen Licht – einmal Tichelpark, Kino 4, Planet der Affen. Über den Film scheint keine weitere Diskussion nötig (infantiler Hollywoodquatsch), aber das Geschehen diesseits der Leinwand ist auch nicht gerade eine Zelebration von Kultur…

Einen Kommentar schreiben





13 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 13. Bratz

    Der erste Mensch war nicht der letzte Affe

     
  2. 12. Beobachter

    Der Film war ok, bis auf den “show down”. Die intelligenten Primaten wären auch weiter im Nebel über die Tragkonstruktion oder unterhalb der Fahrbahn in den Wald gelangt – ohne Gemetzel …

    Das Foto ist gut, andere hätten das so arrangiert und großformatig als Kunst, Thema “Freizeitalltag” oder so verkauft 😉

    Mich ko… dieses Selbstverständnis allerdings auch an, dass immer andere den Müll entsorgen sollen, als die, die ihn durch ihren Konsum produziert haben …

    Kommentare wie, “Entsorgung im Kaufpreis inbegriffen” zeigt von hoher Infantilität! Wenn meine Rostlaube vom Hersteller XY zufällig vor der Einfahrt dieses “Andree” stehen bleiben sollte und ich sie nicht mehr haben will, wird auch nicht XY sie abholen …

    Was soll aus unerer Welt nur werden? Dass die demnächst von Affen regiert werden könnte, wundert da nicht. Die sind intelligenter als so mancher Schreiber hier …

     
  3. 11. sansibar

    Friedrich Nietzsche sagte schon:

    “Der Mensch ist immer noch mehr Affe, als jeder Affe”…!!!

    jaja…oftmals stimmt dieses, auch wenn es weh tut im heutigen Zeitalter…

    P.S.
    Ich hätte lieber die Glasflaschen wieder – Pfand drauf und fertig…dann bleibt das Kino “ein bissel sauber”…

    und…MC D. nur noch zum direkt Verzehr,nicht zum mitnehmen…

    Außerdem bekommen Hunde nicht nur einen Maulkorb, sondern auch einen “Arsch-Eimer”am Hinterteil…!
    Ich habe es auch satt ständig in Hundescheisse zu treten auf dem Spielplatz!

     
  4. 10. ralf.daute

    @Andree Ich habe einen halbwegs intelligenten Film erwartet, und zu meinen Lieblingsfilmen zählen alle drei Teile von »Die nackte Kanone«, sodass hier nicht irgendwas völlig Abgehobenes erwartet wurde. Naja, und der Anblick des leeren Kinosaals sah für mich nach einem geistlosen Konsumvandalismus aus, mit dem ich in dieser Form auch nicht gerechnet hatte.

     
  5. 9. Andree

    Aber Hallo,
    Komische einseitige Sichtweise. die ich nicht gewohnt bin auf dieser Seite zu lesen. Was erwartet man wenn man zu Planet der Affen ins Kino geht? Ich gehe zumindest gerne ins Kino und freue mich über “infantilen Hollywoodquatsch”. Immer her damit, ob Planet der Affen, Captain America, Cowboys and Aliens, und was da sonst noch kommt.
    Und Ja, auch ich lasse meine leeren Pappbehaelter stehen. Bei dem Preis ist die Entsorgung doch mit inbegriffen, oder?
    Gruss und bis demnächst vor der Kinoleinwand.

     
  6. 8. Bernd Derksen

    @Affenfreund

    Bei der Einteilung der Lebewesen kann man sich natürlich nach Gefühlen oder Glauben richten.
    Objektiver ist da die zuständige Wissenschaft. Und danach gehören Menschen u n b e s t r i t t e n zu den Primaten, genauer den (großen) Menschenaffen.

    Kurz: Wir sind Affen.
    Seriöse Gegenargumente kenne ich nicht.

     
  7. 7. Affenfreund

    Wenn man mal genauer darüber nachdenkt muss man sich eigentl. wundern, dass Primate oder Affe meist als Schimpfwort aufgefasst wird…

    Wir “Menschen” sind viel schlimmer als Affen…wir bilden uns immer ein, wir wären was besseres als Affen/ oder allgemein Tiere…wir tarnen uns eifrig mit Zivilisation, Kultur und gesellschaftlichen Ordnungen…doch wenn gerade vermeintlich keiner guckt wird gepopelt, gekratzt, geklaut, dinge werden (mutwillig) zerstört… Alles Fassade…der Urwald ist Utopia dagegen…ich glaub Affen hauen im Urwald nicht einfach irgendwelche Bäume aus langeweile um.

     
  8. 6. clavinius

    @ Anne Braam
    Grundschüler reißen Bäume raus, Waschbecken aus der Wand, randalieren in Städten usw. – wenn – ja dann sind sie Söhne von den Klischkos oder Schwarzenegger? Ja selbst wenn dann, wieviele Klischkos und Schwarzeneggers wohnen in Kleve? Oder sind das alles Kinder von Herrn Seeger?
    Jetzt bleiben Sie mal normal. Die Knabentoiletten der Lutherschule entsprachen den Standart der 50er oder 60er Jahre in Westdeutschland oder aber den Standart der neuen Bundesländer direkt nach dem Zusammenbruch der DDR!
    Wenn Sie persönlich solche “hygienischen” und “antiken” Schätzchen bevorzugen – bitte – dann aber nur bei Ihnen Zuhause.

     
  9. 5. MalWasSag

    Eure Komentare muß man mal verstehen.
    Wie ich vor 25 Jahren noch ins Burg gegangen bin rollten dort immer die leeren Cola Flaschen von oben bis nach ganz unten. Was auch sehr nervend war. Dort blieben sie dann auch für den Besitzer liegen.
    Die Pappbecher Methode ist doch um einiges besser. Die machen kein krach und sind so leichter einzusammeln.

     
  10. 4. Insider

    Ohoooh Anne, jetzt hast du das Thema Schulen angesprochen. Wenn das mal kein Fehler war. Sicher tritt gleich nach mir der Schulbeauftragte JUH auf den Plan und erzählt was von Toilettengebühren an der Konrad-Adenauer-Hauptschule … 🙂

     
  11. 3. Anne Braam

    Ich habe für meinen leeren Pappbecher immer einen Mülleimer zur Entsorgung im Kino gefunden!
    Meiner Meinung nach ein Versagen des Elternhauses:mein altes Sofa kann nicht bis zum nächsten Sperrmüll warten sondern wird sofort im Wald entsorgt,meine Mc Donalds Verpackungen verteile ich entlang der Sommerlandstraße bis Qualburg,mein Hund bekackt den nächstgelegenen Spielplatz usw.
    In diese Reihe paßt dann auch die Zerstörung von z.B.Schultoiletten(Lutherschule),denn wer außer der diese Räume besuchenden Schüler hat wohl die Becken von der Wand gedeppert?

     
  12. 2. Fragmich

    Was genau läuft denn da falsch?

    Das Zurücklassen leerer, im Kino gekaufter, Getränke- und Popcornbehälter mangels ausreichender Mülleimer in der Nähe?
    oder
    Das servieren von Zuckerwassern in umweltunverträglichen Verpackungen zu überhöhten Preisen?

    Die Zelebration von Kultur (welche eigentlich?) im Kino dürfte meiner Ansicht nach genau das sein welche uns das Photo zeigt und die scheinbar auch erwünscht ist : Anstehen, Latzen, Berieseln, Gehen. Solange der Betreiber sich nicht beschwert oder Pfand einführt, ist das doch in Ordnung , oder?

     
  13. 1. Momo

    Ich fand den Film nicht schlecht. Gegen alle Erwartung erzählt er bis kurz vor Schluss in aller Ruhe und sehr nuanciert die Geschichte des Affen Caesar, erst dann bricht die übliche Hollywood-Action aus. Die Szenen im Affenhaus fand ich sogar ziemlich beeindruckend. Übrigens wird das Bewegungsmodell des Affen von Andy Serkis gespielt, das ist derjenige, der in “Herr der Ringe” den Gollum gespielt hat. Irgendwann kriegt jemand für so eine digitale Schauspielkunst noch den Oscar…