Ohne Prinz, ohne Zug: Karneval im Festzelt findet trotzdem statt

In einer Pressemitteilung, die – als Akt der Diplomatie – gemeinsam mit dem Klever Rosenmontagskomitee herausgegeben wurde, teilte die Agentur KLE-Event heute vormittag mit, dass der Karneval im „Warsteiner-Festzelt“ Anfang 2022 stattfinden werde. Diese Entscheidung zeichnete sich in den vergangenen Wochen ab, da nicht überall Zufriedenheit über die Entscheidung des Klever Rosenmontags-Komitees zu vernehmen war, den prinzlichen und umzüglichen Teil der Session erneut abzusagen, wegen des nach Meinung des KRK unkalkulierbaren Risikos durch die Pandemie. Einzelne Vereine jedoch arbeiten bereits „mit Hochdruck“ daran, endlich wieder eine Sitzung auf die Beine zu stellen. Alles, was stattfinden wird, soll natürlich den dann geltenden Corona-Regularien entsprechen.

In der Pressemitteilung heißt es wörtlich: „Bereits Mitte August gab das Klever Rosenmontagskomitee bekannt, dass in der Karnevalssession 2022 der Rosenmontagszug, sowie einige weitere KRK-Veranstaltungen nicht
stattfinden werden und es in folge dessen auch keinen Karnevalsprinzen der Stadt Kleve geben wird. Natürlich fällt der Karneval in Kleve nicht gänzlich aus. So plant die Veranstaltungsagentur KLE-Event GmbH, natürlich immer unter Berücksichtigung der aktuellsten Corona-Schutzverordnung, auch 2022
Karnevalsveranstaltungen im Klever Festzelt durchzuführen. ,Wir möchten hierdurch dem Klever Karneval ein wenig Normalität zurück bringen und gleichzeitig allen Feiernden ein sicheres Gefühl geben. Hierzu gilt es dieses gut zu durchdenken und ein passendes Hygienekonzept auf die Beine zu
stellen‘, erklärt Nathalie Karnau von der KLE-Event GmbH. Die Konzeption soll flexibel gehaltenwerden, sodass auf Änderungen der Vorschriften schnell reagiert werden kann. Bis auf die AfterZug-Party am Rosenmontag soll soweit wie möglich an den traditionellen Veranstaltungen festgehalten werden. Hierzu gehören zum Beispiel die große Damen-, sowie Herrensitzung ebenso wie der Möhneball und der Kostümball. Der Vorstand des Klever Rosenmontagskomitees heißt diese Entscheidung gut und steht ebenso
hinter jedem KRK-Mitgliedsverein, der im Rahmen der Möglichkeiten und unter Einhaltung derRegelungen im Zuge der Corona-Schutzverordnung eine Veranstaltung für die Klever Karnevalisten plant. ,Wir freuen uns, über jedes Event, dass diese etwas andere Session gestaltet‘, sagt der Pressesprecher des KRK, Michael Hoenselaar.“

Deine Meinung zählt:

14 Kommentare

  1. 14

    Das Gute an der Corona-Impfung ist, dass sie zu einem hohen Prozentsatz vor Ansteckung und auch ggf. vor einem schwerem Verlauf schützt. Ein Restrisiko bleibt aber.

    Die Frage ist, wie lange schützen die Impfungen bei den verschiedenen Altersgruppen und/oder braucht man ggf. eine neue Impfung wegen weiterer Varianten?

    Das wird vor allem im nächsten Jahr interessant werden.

     
  2. 13

    @10 JB
    Feiern ist an und für sich schon ok. Aber was bringt mir eine Veranstaltung auf der ich sowieso nur 10 oder 20 Leute kenne aber dafür das Risiko eingehen muss von hundert oder tausend anderen mir unbekannten Leuten angesteckt zu werden. Dann treffe ich mich doch lieber mit den 10 oder 20 Bekannten privat und mach da Party. Ist übrigens auch günstiger.

    @12 rd
    Das RKI drückt sich da etwas vage aus.
    https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2021/19/Art_01.html

    Aber können wir uns darauf verlassen, insbs. wenn die Impfquote stagniert? Die Party in Münster hat doch bewiesen, dass es trotz größter Vorsicht und angeblicher Einhaltung der 3G-Regeln zu einem umfangreichen Ausbruch gekommen ist.

    Ich möchte halt garnicht an Covid erkranken, noch nicht mal ein bißchen. Andere mögen das gerne anders sehen.

     
  3. 12

    @Husky Soweit ich das verstehe, schützt eine Impfung schon vor einer Ansteckung, allerdings nicht zu 100 %, und nach einer gewissen Zeit offenbar auch nicht mehr davor, dass die Viren „durchgereicht“ werden.

     
  4. 11

    Die Impfung ist auch nicht „gegen Ansteckung“, das macht keine Impfung, sondern dagegen das es einen Schweren verlauf gibt

     
  5. 10

    @8 Klaus.
    da bin ich völlig bei Ihnen, aber man kann den Leuten halt nur vor den Kopf schauen, aber nicht hinein.
    Ich halte es wie Sie, was nicht sein muss, muss nicht sein.

     
  6. 9

    @7 rd „wofür“
    für die Grundlagenforschung, auf die dieser Impfstoff basiert. Nur das ist ja den den Sahins zu danken.
    Eigentlich haben die ja pures Glück gehabt, denn sie ursprünglich gar nicht an COVID-Vaccinen gearbeitet haben, sondern an Therapeutica gegen Krebs.
    Übrigens fällt auf, dass Katalin Karikó, Wegbegleiterin und engste Mitarbeiterin der Sahins regelrecht untergebuttert wird.Ausserdem scheint Frau Sahin, Özlem Türeci wissenschaftlich und ökonomisch gesehen, die treibendere Kraft hinter der Entwicklung des Impfstoffs gewesen zu sein.
    Deswegen haben sie ja auch alle drei zusammen am 17.September den Paul Ehrlich Preis erhalten.

    Und, bei der Anwendung der Boten RMA war Sahin e.c. ja nicht der Einzige, da sind viele zu nennen, z.B. auch Derrick Rossi, und mehrere Andere, weshalb wir ja jetzt auf verschiedene COVID-Impfstoffe zurückgreifen können.
    Wenn es dann um Covid-vaccine geht, da waren Janssen und Janssen mit ihrem vector- Impfstoff gegen Corona schon ein Stück eher, dass die die Zulassung erst später erlangt hatten, lag an einer reinen Pechsträne.

     
  7. 8

    Die Überschrift verstehe ich nicht ganz. Genehmigt und geplant, heißt ja noch lange nicht, dass es tatsächlich „stattfindet“. Bei der derzeitigen Impfquote ist für Februar 2022 nichts Gutes zu erwarten. Der Corona-Ausbruch bei der Party in Münster vor 4 Wochen zeigt doch deutlich wie ansteckend dieses Virus ist. Mein letzter Stand ist, dass sich jeder Vierte bei der Party angesteckt hat. Ich werde jedenfalls zum eigenen Wohl und dem meiner Mitmenschen jede größere Veranstaltung meiden bis der Spuk vorbei ist. Feiern kann ich auch mit kleiner Mannschaft dafür brauche ich kein Bierzelt.

     
  8. 7

    @JB Wofür, wenn nicht dafür. Allerdings hat Einstein den Nobelpreis auch nicht für die Relativitätstheorie bekommen, das Komitee ist da offenbar manchmal etwas eigenwillig.

     
  9. 6

    @2 Nur mal so „Man kann nur hoffen, dass das Ehepaar Sahin ewig lebt“
    Ich weiss, ich bin wieder mal die Spassbremse.
    Natürlich kenne ich die grosen Verdienste um die Leistungen in der Covid-Impfforschung des Ehepaars Sahin an.
    Aber es scheint mal wieder eine ganze Nation ins Delirium zu fallen, wenn es um Nobelpreise geht , und jetzt wo ihnen nicht der Medizin-Nobelpreis zuerkannt wurde, ich weiss nicht einmal, ob wirklich irgend ein Wissenschaftler die Sahin`s dafür vorgeschlagen hatte, hoffendie Unverbesserlichen dann doch wenigstens darauf, dass sie ihn denn „wenigstens“ für Chemie bekommen.
    Nach meiner Meinung ist der Nobelpreis der Grundlagenforschung vorbehalten, und nicht der Anwendungsforschung.
    Möchte man der Begründung der m-RNA – Technik diese Ehre zuerkennen, wären wohl mehrere Kandidaten gleichzeitig, u.a. auch Ingmar Malte Hoerr, der Mitbegründer von Cure-Vac zu nennen, dort wurde nämlich der Grundstein für m-RNA gelegt.
    Die Sahins und andere, haben „lediglich“ bereits erforschte Grundlagen zum Covis19 Impfstoff angewendet.
    Für solche Leistungen passt das Bundesverdienstkreuz, irgendwelche internationalen Medizinpreise, aber ein Nobelpreis ? Never ever.

     
  10. 5

    Für mich ist der Karneval, dass unnötigste überhaupt. Unsere Kinder sitzen mit Masken im Unterricht, Familien mit kleinen Kindern wird vieles erschwert (3 G). Kinder können, wenn sie unter 12 sind (noch) NICHT geimpft werden aber volltrunkene können „bussi bussi´“ durch Zelt schlendern demnächst.Supi, tolle Gesellschaft.

     
  11. 4

    Au ja! Toll! Das wird bestimmt ein infizier.. äh inspirierendes Megaevent! Darf ich auch kommen? Ja, und darf ich auch die Lambda-, Mu-, Nu-, Omikron-, Pi-, Phi-, Rho-, Sigma- und so-G(esellen) als beste Freude mitbringen?

     
  12. 1

    Ja, was sonst … der Rubel muss ja rollen –

    Dann wünsche ich den dort teilnehmenden Gästen viel Spass und weiterhin eine gute Gesundheit !