Kurze Werbeunterbrechung aus Goch: Wellnessstudio

rd | 16. Mai 2012, 09:12 | 5 Kommentare

Hinter dieser grauen Brandschutztür: sanftes Licht, wohlige Wärme, betörende Düfte, entspannende Sphärenklänge

Einerseits: Man möchte ja am liebsten sofort raus aus diesem leuchtstoffröhrenden, ewigkeitsgefliesten Konsumtempel mit angrenzender Parkgarage. Andererseits: Kann die Welt hinter dieser Brandschutztür so anders, so viel sanfter und milder und schöner sein? Und, wenn ja: Was ist, wenn man wieder rauskommt? (Zufallsbeobachtung im Kaufland Goch.)

Einen Kommentar schreiben





5 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 5. Beobachter

    Das kann noch so “schön” da drin sein. Auf dem Weg dahin würde ich vor lauter Hässlichkeit des Drumherum wieder umdrehen und leiber draußen “Sonne umsonst” tanken …

    … ja, ich weiß, die hat UV-Strahlen 😉

     
  2. 4. Hoshimaru

    Was muss ich mir unter einer Bräunungsdusche vorstellen?

    Mit Rostteilchen durchsetztes Wasser oder hat der Sanitärspezialist gar die Anschlüsse für Frisch- und Abwasser verwechselt.

     
  3. 3. tango-delta

    Schnellmerker!! Das Studio ist schon länger dort. Aber wenigstens sind keine reservierten patienten-PP mehr ausgeschildert. Soll tatsächlich Leute gegeben haben die sich an diese nicht offiziellen Schilder gehalten haben oder einen blöd angemacht haben wenn man sich Mittwochsmittags oder am WE drauf gestellt hat!!

     
  4. 2. Messerjocke

    Das ist gar nicht in Kleve, Neue Mitte?

     
  5. 1. Willi

    Hey Ralf,

    du kannst auch mal reingehen und die Welt von “Sonnen ohne UV-Strahlen” und Tanita-Waagen kennenlernen 😉

    http://www.kle-point.de/unsere_region/panorama360/panorama360.php?panorama=89