Klum weg! Jetzt kommen ***-Rouladen

rd | 02. August 2008, 16:49 | 3 Kommentare

Ausriss

Wenn demnächst auch an Ihrer Tür ein Mensch klingelt, wie ein freundlicher Vertreter auftritt und Sie bittet, ein todschickes Plakat in Ihrer Küche aufzuhängen, sagen Sie bitte nicht: “Nein!!” Lassen Sie auch die Pressefotografen in Ihre Wohnung! Der Süßwarenhersteller Katjes lässt sich schließlich auch nicht zweimal bitten, wenn die Kreis-Wirtschaftsförderung am Werkstor steht.

Mehr zum Thema:

• Strahlkraftübertragung

Es dient einem guten Zweck. So wie narzistische Naturen die tägliche Extraportion Lob benötigen, um zu sich darüber klar zu werden, dass ihr Leben einen Sinn hat, so weisen lokale Wirtschaftsförderer ihre Existenz nicht aus sich selbst heraus nach, sondern durch dem medialen Nachhall ihrer unablässigen Arbeit. Es ist fast wie beim Urknall. Von dem merkt unsereins auch nichts mehr. Aber die Hintergrundstrahlung lässt sich messen.

Mit im Bild sind neben dem Kreis-Wirtschaftsförderer Hans-Josef Kuypers noch Jan Liebmann, Leiter Recht und Public Affairs beim Süßwarenhersteller Katjes , sowie der Bürgermeister von Emmerich (“Stadt am Rhein”), Johannes Diks. Ich denke, es darf als sicher vorausgesetzt werden, dass Liebmann das Bild seinem Chef Tobias Bachmüller übergibt, der daraufhin umgehend die Heidi-Klum-Plakate aus seinem Büro entfernen lässt und nun sich fortan durch die Strahlkraft tiefgekühlter Rouladen bei seiner Arbeit inspirieren lässt…

p.s. Von mir aus kann Katjes gerne die Bereiche Recht und Public Affairs zusammenlegen. Aber an Fotografen bitte nicht sparen. Oder durfte die Folie nicht ab?

Einen Kommentar schreiben





3 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 3. Messerjocke

    Ich habe mir vorsichtshalber schon mal beim DPMA schützen lassen:

    Down River Valley,
    XXL Flat Zone,
    Ground Fog,
    Moritz Section,
    Power Tower,
    Klüngeljunktion,
    Pommes Mayo,
    Döner ohne Alles

     
  2. 2. killerplautze

    Mir gehen die Begriffe der Flip-Chart-Schmierer aka”Berater” mächtig auf den Zeiger.

    Aggro-Region, Food-Valley, Health-Valley (die letzteren werden vom KAN Stadtregion Arnhem-Nijmegen verwendet), usw.

    Und für dieses BWL-Neusprech werden Unsummen an realen Euronen ausgegeben.

    “Wir schlagen vor, den Kreis Kleve als “Brand” (englisch) zu präsentieren.”

    Nur um den bereits ansässigen Unternehmen mittels Heimsuchungen der üblichen Verdächtigen die Zeit fürs globalisierte Business zu stehlen.

    Ich warte ja nägelkauend auf den Tag, bis die WiFö KK alle Landwirte, Kleingärtner und Balkon-Gemüse-Anbauer abgeklappert und auf den Plakat verewigt hat.

    Alles Aggro oder was?

     
  3. 1. Messerjocke

    Wenn man aber bedenkt, dass wir im Schnitt um uns ca. 285 Kelvin haben und die Hinergrundstrahlung immerhin knappe 3 K ausmacht ist die Mühe das doch wert.

    Und bemerken tun wir das schon. Zieh mal den Antennenstecker aus dem Fernseher bzw. nimm ihm jegliche Information- Dann kannst Du sie sogar sehen: Rauschen.