Kleve sagt der Glühbirne adé

rd | 13. Januar 2009, 21:57 | 22 Kommentare

Ein kaltes Licht wird aufgehen

Ein kaltes Licht wird aufgehen


Stolz präsentieren Frank Ruffing, Vorstandschef der Volksbank Kleverland, Theo Brauer, Bürgermeister der Stadt Kleve, und ein namentlich nicht bekannter Mann, der aber kleidungstechnisch zu den beiden Spitzenkräften passt, Severin-Peter Seidel, ebenfalls VoBa-VoSta (v. r.), die letzte Glühbirne der Stadt Kleve nach der feierlichen Demontage im Ratssaal. Das Trio verspricht: “Wir werden Kleve in das eiskalte Licht der Energieeffizienz tauchen.”

Es kommt noch besser: Damit Kleve in der teutonischen Efeuliga mithalten kann, wurde ein Wettbewerb ausgelobt, der insgesamt 10.000 Euro für Ideen verspricht, mit denen der Standort Kleve noch attraktiver für die Heerscharen der anrückenden Studenten gemacht werden kann. Der Wettbewerb läuft zwar noch bis April, hier aber schon die drei Siegervorschläge:

  1. Eine Gaststätte ohne Dekohölle, die länger als 22 Uhr geöffnet hat und mit Musik, die neuer als 1985 ist bzw. nicht RTL-Radio (5000 Euro)
  2. Ein Café, das auch nach 18.30 Uhr noch geöffnet hat und das W-LAN nicht für eine holländische Dessertspezialität hält (3000 Euro)
  3. Verbot für Lothar Quartier, die Bewirtschaftung der Mensa zu übernehmen (2000 Euro)

Das Geld bitte sofort an mich überweisen. Ich verspreche hiermit, es in die Gaststätte zu investieren. (Detlef, halt dich bereit!)



Einen Kommentar schreiben





22 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 22. killerplautze

    @Messerjocke

    Wenn die Zuschüsse für den Bahnverkehr weiterhin so eingedampft werden, fährt hier demnächst ohnehin kein Zug mehr. Dann hat sich das Problem erledigt.

    —-

    Ich denke mal, dass eine Kommentarfunktion bei lokalen Artikeln nicht erwünscht ist.
    Die Kommentare müssen ja gesichtet und bewertet werden(Forenhaftung). Das bindet zumindest einen Angestellten.

    Was die Qualität der Kommentare anbetrifft, verweise ich gerne auf das Bekloppten- äääh Heiseforum:

    > http://www.heise.de/security/news/foren/S-Re-Der-Forensikexperte-Craig-Wright-jetzt-nicht-mehr/forum-150585/msg-16152042/read/

     
  2. 21. Afrika

    Ein Backpacker’s!

    Damit hätten wir eine Kneipe, eine Unterkunft für Kurzentschlossene Studenten und auch noch was für den Tourismus getan. Wer nichts mit dem Begriff anfangen kann: Hier ein Wikipedialink. Ach ja und jeder der die Idee klaut und das Geld hat: Ich will was ab!!!!

    http://de.wikipedia.org/wiki/Herberge#Hostels
    oder auch

    http://www.33southbackpackers.com

     
  3. 20. Messerjocke

    @Killerplautze: Das werde ich jetzt mal aus aktuellem Anlass testen. Ergebnis folgt.

    Ich denke, das Willi 1.0 nicht das Problem sein wird. Im Gegenteil, eher andere kritische Geister, die sich z.B. hier herumtreiben. Schade. Das wird für die RP letztendlich ein Bumerang werden. Die Zeitung, die noch nicht begriffen hat, wo und wann der Zug hin fährt bleibt eben am Bahnhof stehen.

    Und da dort keine Buchhandlung mehr ist…

     
  4. 19. killerplautze

    @Messerjocke

    Die RP-Onlie hat durchaus eine Kommentarfunktion, aber nicht für “uns” Lokale.

    *verschwörungsmodus on*

    Wahrscheinlich wollen die verhindern, dass sich das Heuvens dort auch noch breit macht.

    *verschwörungsmodus off*

    Zitat vonne Weppseite Der Westen:

    “Ich denke, die Mitarbeiter der Stadtverwaltung machen einen sehr guten Job, hier wird guter Service geboten. Dass es immer noch Dinge gibt, die zu verbessern wären, ist normal.
    Stadtverwaltung als Servicestation für den Bürger klappt auf jeden Fall in der Kreisstadt.”

    Das hat es sich übrigens zu diesem Thema ausgedacht:

    > http://www.derwesten.de/nachrichten/staedte/kleve/2009/1/9/news-103819491/detail.html

    Es darf gelacht werden.

     
  5. 18. Messerjocke

    @Killerplautze: Wenn man sich die Kommentare zu dem Artikel so durchließt und sich seinen Teil denkt, dann haben unsere Freunde von der Filz-Front auch ihr Gutes- zumindest für uns…

    Gibt’s eigentlich bei der RP-online kein Forum ? Die Webseite “derwesten” ist der RP um Lichtjahre voraus, was Gestaltung und Funktionen anbelangt. Das kann für die RP noch einmal böse enden. Die verpennen ihre Zukunft !

     
  6. 17. stopsi1900

    @Detlef:
    Aber bitte zunächst alte Verpflichtungen erledigen!!!

     
  7. 16. killerplautze

    @ raulf.daute, Messerjocke, der Laie

    Der wahre Grund für das Zittern findet sich hier:

    > http://www.derwesten.de/nachrichten/nrz/niederrhein/2009/1/14/news-105091152/detail.html

     
  8. 15. Messerjocke

    Birnen tragen sie letztendlich alle. Insgesamt sind es vier und zwei von den Herren tragen m.e. je zwei Birnen, von denen eine durch beide gemeinsam getragen wird. Der Andere tut so, als ob er auch zwei tragen wolle aber trägt letztendlich nur eine und nicht noch die, die auch die Anderen schon gemeinsam zu tragen scheinen.

    So bleiben es dann vier Birnen obwohl es auch sechs sein könnten, wenn man jeden Birnenträger mit seinem Streben eine zweite zu halten für sich beträchte und die Ergebnisse addiert ohne dabei zu berücksichtigen, dass sich alle drei um die selbe, nämlich vierte Birne bemühen.

     
  9. 14. DerLaie

    @Messerjocke
    @Killerplautze
    das mit Theo seht ihr falsch, als Ex Lehrer ist er Beamter, und da steht in seinem Vertrag nur drin, dass
    er dienen und treu sein muß, von arbeiten steht da nix, drin.
    Jetzt hält sich Theo an seinen Vertrag
    und dann ist es auch wieder nicht gut.

     
  10. 13. ralf.daute

    Auf Englisch hat aber Norbert (“Früh”) F. das Urheberrecht. Ich sage nur: “Gentlemen: Empty!”

     
  11. 12. Detlef Jänicke

    Well, I’ll do my very best!

     
  12. 11. Messerjocke

    @killerplautze: Trotzdem macht der arme Theo in diesem Kreis irgendwie einen sagen wir mal schlappen Eindruck.

    Abgesehen davon, ist das Austauschen von Glühbirnen gegen diese Energiesparlampen vollkommener Tinnef- ja, sogar letztendlich eine Umweltbelastung und Gesundheitsschädigung.

    Wer hat sich das nun schon wieder ausgedacht ?

     
  13. 10. killerplautze

    @Messerjocke

    Vielleicht hatte man gerade begonnen, die Sache ein wenig “spannender” (220V aufwärts) zu machen.

    Wie man klar erkennen kann, hält nur das Theo die Birne, die beiden anderen tun nur so als ob.

    Wir merken uns also: Bittbriefe der Volksbank Kleverland immer ernst nehmen, wenn es um den 1.FC Bernd geht!

     
  14. 9. Messerjocke

    Ich mache mir übrigens um Theo sorgen. Auf dem Bild wirkt die Pose irgendwie like:

    “Hier Opa, halt das mal so hin! Um das Warum musst Du Dich nicht kümmern, dafür sind wir da-
    Deine Hände zittern ? Kein Problem- Sevi, halt mal auch da fest… Knips jetzt !”

     
  15. 8. mölleken

    Vielleicht bleiben nach dem Umbau diverser Sackgassen zu trendigen “Flaniermeilen” noch ein paar Euro für die Säuberung der Klever Strassen übrig?

    Spontan fällt mir dazu die Brücke – Klever Ring – ein.

    Dort liegen seit Wochen spitze Plastikteile auf dem Radfahrweg. Daneben häufen sich die Glassplitter von zerdepperten Wodka- und Bierflaschen.

    Insgesamt hinterlässt der Klever Ring einen ziemlich verdreckten Eindruck. Sind alle Kehrmaschinen defekt?

     
  16. 7. killerplautze

    Kleve…..teutonische Efeuliga, dass ich nicht lache.

    Wenn überhaupt, dann ist dieses wohl eher die Bonsai-Liga der Schlümpfe (siehe Bild).

    Ideen?

    1. Frauenbegrüßungs-Anlage (2 Euro)

    2. U-Bahn-Linie Stadion-Hoffmannallee-Clever Stolz-Rathaus (Version 1 bis unendlich) Theodor Brauer Schrein (2 Cent)

    3. Speakers Corner für Willi Heuvens im Jagen 47, 3. Baumreihe von links (the Rest)

    Das mir zustehende Preisgeld stifte ich dem 1.FC Kleve für den Kurs “Buchführung – mit Bleistift und Radiergummi leicht gemacht”

     
  17. 6. Messerjocke

    Hier mein Vorschlag der mindestens 100.000 € bringen muss:

    Stürmung der Schwanenburg und Umsiedlung der aktuellen Nutzer in irgend einen schmucken Neubau z.B. im Industriegebiet, dem EOC oder der Neuen Mitte.

    Folgend:

    – Installation einer 5000 Watt W-Lan Station auf dem Turm (freies Netz natürlich).

    – Für maximal 10€ / Quadratmeter alle ebenerdigen Flächen ausschließlich an nicht etablierte Kleinunternehmer im Bereich Gedöns, Kaffee und Bier vermieten.

    – In den OGs für teures Geld Luxusbüros und wenn es denn unbedingt sein muss auch die Verwaltung unterbringen.

    – Installation einer Seilbahn vom Kermisdahl zur Burg. Erschließung von Parkplätzen am Kermisdahl und Einrichtung eines Parkhauses im Berg unter der Burg.

     
  18. 5. willi 2.0

    Ich hätt noch weitere Vorschläge für die Preisverelihung der Voba:

    wie wärs mit der Reaktivierung der Kellergewölbe hinter der Kavarinerstraße unter dem Regenbogen.

    Dort ne geile Kellerkneipe- das wärs doch

     
  19. 4. esined

    Detlef? Detlef vom Flöns?
    Ja, bitte ein neues Flöns&Schmöker!!!!

     
  20. 3. Der Datenschützer

    Das Bild ist noch nicht vollständig!
    Wer das fehlende Halbbild bestaunen und in Licht getaucht werden möchte, muss auf der Internetseite der VoBa Kleverland vorbeischauen.

    Meine Netzhaut erholt sich gerade wieder…

     
  21. 2. ralf.daute

    thx

     
  22. 1. janssen

    der dritte ist severin-peter seidel, ebenfalls Vorstand Voba…