Kirmesanekdote (mit 100 Toten)

rd | 18. Juli 2010, 11:56 | 9 Kommentare

Der zweifelsohne beste Kirmesstand in diesem Jahr ist der “Mäusezirkus” (zwei Euro). Draußen fährt eine (mechanische) Maus vergnügt Seilbahn, drinnen – so verspricht es die Werbung – erlebe der Besucher 300 Mäuse in einer ganz natürlichen Umgebung. Eine mir bekannte Mutter wagte am Familiendonnerstag mit ihren beiden Töchtern den Besuch.

Hier der Bericht: “Als erstes wird man von der Hitze in dem Wagen erschlagen – das waren gefühlte 60 Grad. Dann sieht man drei Playmobillandschaften, Fort Knox und ähnliches. Darin laufen dann die Mäuse rum – zumindest die, die noch leben. Für geschätzte hundert Tiere war die Hitze wohl auch zu viel geworden, die lagen rücklings mit von sich gestreckten Beinen in dem Plastikspielzeug rum. Da sind wir sofort wieder raus.”

Frage: Wenn 300 Mäuse angepriesen werden, aber nur noch 200 leben – darf der Besucher dann rückwirkend den Eintrittspreis um 30 Prozent mindern? Stiftung Warentest wird antworten.



Einen Kommentar schreiben





9 Kommentare - Sortierung: Neuester oben / Ältester oben
  1. 9. KLE-FLASH

    60 Grad warm, seit wann fährt durch Kleve ein ICE 😉

     
  2. 8. Kaffeeschnecke

    Normal ist der Tierschutz in Kleve doch ganz groß. Sie können doch selbst gegen die Ratten nichts machen. Die werden doch eher gezüchtet als bekämpft. Leute, es sind 40-50cm lange Ratten (und natürlich tausende kleine Ratten in Kleve unterwegs. Am Bahnhof z.B. sind die Ratten schon handzahm. Bei dem ganzen Dreck der rumfliegt (nicht nur zur Kirmes…) Die Schulkinder schmeißen ihre Butterbrote in die Büsche und die Ratten werden noch gezüchtet. Die Taxi-Fahrer können Storys erzählen

    ÜBRIGENS Herr Daute, wäre das mal ein nettes Thema. Seit Jahren steht doch auf dem Klever Plan eine Sanierung oder Umgestaltung des Bahnhofsvorplatzes doch es wird jedes Jahr verschoben.

     
  3. 7. speedy

    MÄUSE … wie …
    Asche, Bakschisch, Bares, Barschaft, Blüten, Eurone, Flinz, Flocken, Kies, Knete, Kohle, Kracher, Kröten, Lepunzen, Märker, Moneten, Moos, Murmeln, Ocken, Patte, Penunzen, Piepen, Pinke, Pinke-Pinke, Pulver, Puseratze, Rubel, Scheine, Schleifen, Schotter, Steine, Tacken, Taler, Zaster, Zunder …

    …. Synonym für Geld !

    100 tote Mäuse = 100 DM .(!). “zurzeit” totes Zahlngsmittel ..

    … wer regt sich schon darüber auf 😉

    Bis neulich

     
  4. 6. Sirheni

    Gibt es in Kleve kein Veterinäramt, keine für den Tierschutz zuständige Behörde, die so etwas kontrolliert und / oder ahndet? Kleve ist doch auch ganz groß im Kontrollieren der Anleinpflicht von Hunden. Vielleicht springt da einfach mehr heraus, als bei 100 toten Mäusen? Ein Schelm, der Schlimmes dabei denkt.

     
  5. 5. Jens-Uwe Habedank

    @mozart: (…) Meiner einer (also ich und nicht der Blogger gleichen Namens) ist froh, dass man wenigstens hier ein bisschen Wahrheit verbreiten, widersprechen, unzensiert sich äußern darf – Theo hat Redakteur Loosen am 01.02.10 angewiesen, von einer Person namens “Habedank” nichts mehr zu veröffentlichen – das nennt man Theokratie!

     
  6. 4. mozart

    @ Hausen,
    Theo hat es genehmigt, natürlich am Rat vorbei.
    Er hat ja auch das Wetter bestellt.

     
  7. 3. Hausen am See

    Hier taucht die Frage auf: wer hat den Stand genehmig? Der TÜV war es wohl nicht.

     
  8. 2. dina09

    Tiere gehören ganz einfach nicht auf eine Kirmes!!! Ich möchte gar nicht wissen was die Tiere für einen Stress haben.

     
  9. 1. afrika

    Wäre da nicht gar ein Drittel drin?