Ein besonderes Quartierchen

Was mag die Ente beim Anblick der Auslagen denken? (Foto: Petra Scholz)

Die Kunden wissen, dass es in der Metzgerei Quartier stets frisches Fleisch in vorzüglicher Qualität gibt – aber so frisch, dass am Entenbrustfilet noch die Federn dranhängen?? Eine mutige Ente verirrte sich am Morgen in die Filiale der Metzgerei in der Kranenburger Frische-Arena – und schaute sich an, wie die Waren präsentiert werden, Waren, da ja im Grunde nichts anderes sind als… – aber schieben wir diesen Gedanken einmal entschlossen beiseite und hoffen, dass die Ente bei ihrer Wanderung durch die Welt der Menschen nicht in Düsternis verfällt und sich noch lange ihrer selbst erfreuen kann!

Deine Meinung zählt:

5 Kommentare

  1. 5

    Ich wäre ja dafür das Kinder im 1 Schuljahr dann VERPFLICHTEND(!) einen Schlachtbetrieb besuchen müssen damit die Lernen das “Schlachten” kein Spass ist. Hier eben keine glücklichen Kühe reingehen und freudig in die Häckselmaschine laufen. Das hier einem Tier der Hals durchgeschnitten wird. (teilweise bei vollem Bewusstsein) die Artgenossen dabei zusehen “dürfen” usw.

    Videos aus Schlachthöfen zeigen nämlich immer wieder das aufs Tierschutzgesetzt höchstens ein Haufen gesetzt wird. Man natürlich genau weiss wann der Prüfer kommt, und das Tierwohl sowieso keinen interessiert.

    Mal sehen wie lange die “Kleinen” von der “freundlichen Metzgereifrau” dann noch eine Scheibe Wurst nehmen…

     
  2. 4

    Durch eine Metzgerei mit regionalem Bekanntheitsgrad zu watscheln macht einen noch nicht zum Quartierchen. Erst wenn man sich als Bürger des sogenannten “Quartiers” in der klever Oberstadt durch eine äußerst schlecht gemachte Befragung gequält hat (vor ca. 2 Jahren hier bei uns gelaufen), darf man sich so nennen 😉
    Schade, dass ich das Ding nicht kopiert habe, bevor ich es den Verursachern zurück gesendet habe…

     
  3. 3

    Ich liebe sie, die moralische Entrüstung! Wie erhebend ist doch das Gefühl den Mitmenschen ethisch überlegen zu sein. Pflanzenfresser*in, dieses Gefühl sei Ihnen gegönnt!

    @alle anderen
    Fleisch von artgerecht gehalten Tieren aus der Region in Maßen zu verzehren ist keine Totsünde, ist meine bescheidene Meinung jedenfalls.

    Btw die im ersten Post bemühte Ausdrucksweise ist der wichtigste Grund weshalb die GRÜNEN mit ihrem an sich sinnvollen Anliegen die Umwelt zu schützen bei vielen Menschen auf Granit beißen. Die Überheblichkeit stößt unangenehm auf.

    Könnte auch sein das der erste Post eine Parodie ist 😉

     
  4. 1

    Spießbürgerlicher kann man den ethisch heutzutage und hier vor Ort nicht mehr zu rechtfertigenden Konsum tierischer Produkte nicht schön reden. Immer die Scheuklappen auf behalten…